ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
30. April 2017 um 14:44
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ERNÄHRUNG / LEBENSMITTEL
  › Rezepte / Tipps
  › Grüne Soße
Seiten: 1 2 
Grüne Soße (Gelesen: 22819 mal)
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Grüne Soße
21. März 2006 um 22:21
 
Einfach, aber lecker:

2 Päckchen grüne Soße (in der Papierrolle, beim Kauf immer reinschauen, Frische prüfen!)
2 Becher Saure Sahne
2 Becher Süße Sahne
etwas Zitronensaft (wenig oder nach Geschmack)
Salz, schwarzer Pfeffer, eine Prise Zucker

10 hartgekochte Eier

Kräuter waschen und verlesen. Kräuter durch den Fleischwolf drehen. Achtung: mit der Küchenmaschine (Hackmesser) wird es nicht so toll. Kräuterpüree mit den restlichen Zutaten vermischen.

In der gut verschlossenen Schüssel bei 2 Grad etwa 2 Tage haltbar.

Abwandlungen: nach den Kräutern noch eine schöne große Karotte durch den Fleischwolf geben (dann die Prise Zucker weglassen). Nur süße oder nur saure Sahne nehmen. Oder einen Becher süße Sahne durch etwas Mayonaise oder einen Becher saure Sahne durch Joghurt ersetzen. Damit kann man genau den Fettgehalt erzielen, den man mag.

Die Eier können entweder in die Soße geschnitten oder getrennt gereicht werden.

Zu Ochsenbrust bzw. Tafelspitz* und Salz- oder Pellkartoffeln (klassisch)
Zu paniertem Schnitzel und Bratkartoffeln (Offenbacher Variante, "Oberräder Schnitzel")
Zu geräuchertem Hühnchen (kalt oder warm), aufgeschnittenen rohen Tomaten und Salzkartoffeln (Hema spezial  Smiley )

*Zubereitung gekochtes Rindfleisch:

Rindfleisch in kochendes Wasser mit Suppengrün (ohne Sellerie) geben. Leicht köchelnd gar ziehen lassen. Rindfleisch heraus nehmen und kurz ruhen lassen. Aufschneiden.

Tip: Etwas mehr Rindfleisch kochen und einen Teil als Suppeneinlage der erhaltenen Fleischbrühe verwenden. Kalt gewordenes Rindfleisch kann auch zu sehr schmackhaften Fleischsalaten verwendet werden.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 22. März 2006 um 08:06 von Hema »  
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Grüne Soße
Antwort #1 - 21. März 2006 um 22:42
 
*schleck*. Danke Hema Smiley
Zum Seitenanfang
 


 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3459
Augsburg
Re: Grüne Soße
Antwort #2 - 23. März 2006 um 00:06
 
*ebenso schleck* Doch wie geniessen, wenn man mal nicht in Frankfurt is(s)t ??

Wo gibts die Kräuter? Bzw. welcher "Zaubertrank" ist "die grüne Soße"?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Grüne Soße
Antwort #3 - 23. März 2006 um 08:30
 
"es will merr net in mein Kopp enei, wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!"...

Zusammensetzung für alle Nicht- oder Neufrankfurter:

Die echte Frankfurter Grüne Soße besteht aus mindestens 7 Kräutern:

Schnittlauch, Petersilie, Borretsch, Sauerampfer, Pimpinelle, Zitronenmelisse und Kerbel

Manche mischen auch noch Dill, Estragon, Kresse und/oder Liebstöckel bei.

In manchen Rezepten ist die Zitronenmelisse durch die Kresse ersetzt, aber ich persönlich finde die Zitronenmelissenvariante besser.

Meiner Meinung nach verträgt sich die Dillnote nicht mit anderen Kräutern, Estragon läßt es zu sehr nach Sauce Bearnaise schmecken, Kresse macht es zu scharf und Liebstöckel - Liebstöckel finde ich wegen seines durchdringenden "Maggi-Geschmacks" eigentlich indiskutabel. Ebenso die feingehackte Gewürzgurke und den Senf, den manche noch beimischen. Diese Zutaten nehmen der Grünen Soße meiner Meinung nach von ihrer "Kräuter-Frische" (blödes Wort, aber ich denke, man weiß, was ich meine).

Es gibt Tiefkühl-Kräuter in der 100g* Packung, die mit "Grüne Soße" bezeichnet sind. Diese Mischung ist brauchbar, wenn auch natürlich der Kräutersaft da nicht mehr dabei ist, der die Grüne Soße so richtig ritzegrün macht und ihr viel von ihrem berühmten Geschmack verleiht. Außerdem sind die Kräuter zu grob zerkleinert. Aber als Ersatz allemal tauglich.

* 5 Päckchen ersetzen 2 x Grüne Soße in der original Papierverpackung.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 23. März 2006 um 22:16 von Hema »  
Homepage  

 
Selene
Ex-Mitglied





Re: Grüne Soße
Antwort #4 - 19. April 2006 um 13:54
 
So weit ich weiss, kann man alle Kräuter nehmen, solange sie heimisch sind. Was für Basilikum Thymian Rosmarin etc halt  nicht zutrifft.

Was ist mit Ysop?

Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Grüne Soße
Antwort #5 - 13. April 2011 um 11:38
 
Dill, Ysop, Liebstock und andere Kräuter, die den Geschmack wesentlich von der vorgenannten Mischung abweichen lassen, gehören nicht in die Frankfurter Grüne Soße.

Wenn es schnell gehen soll bzw. man sich die Arbeit mit dem Durchdrehen durch den Fleischwolf nicht machen will, kann man sich die Grüne Soße von Brandenburg (bei REWE, toom, Penny z.B.)  holen. Die schmeckt recht original (und ist nach einer kürzlichen Rezepturveränderung nun auch etwas weniger gehaltvoll, was ihr geschmacklich eher genützt hat). Die ist auch schon direkt essbar.

Ich passe die aber noch wie folgt an (die Basis stimmt ja):

1 Eimerchen Grüne Soße von Brandenburg
4 Eier
1 Päckchen TK-8-Kräuter (100 g) oder ein Päckchen TK-"Grüne Soße" (150 g)
2 Becher Joghurt mild

etwas Zitronensaft, schwarzer Pfeffer und Salz nach Geschmack

Das ergibt etwa 4 Portionen bei mittleren Essern.

Wer mag, kann noch eine halbe rohe Möhre in feinste Würfelchen scheiden und für die Optik beifügen.

Geschmacklich völlig unbrauchbar nach meiner Meinung sind die Grüne Soßen-Verschnitte bei Aldi und tegut.
Das eine ist eine bittere Joghurt-Sauce, die Farbe stimmt auch nicht (die Kräuter wurden anscheinend nur gehackt).
Die andere enthält gerade mal 5 % Kräuter. Eine blässliche Schnittlauchsoße.
Diejenigen, die die Rezepturen gemacht haben, sind sicherlich keine Frankfurter und kennen die Soße nicht im Original. Anders ist das kaum zu erklären.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
GanX
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: Grüne Soße
Antwort #6 - 26. Mai 2011 um 20:31
 
Erst letztens wieder mit einem leckerem Schnitzel gegessen... auch in der Kombination sehr lecker Smiley!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kati33
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Grüne Soße
Antwort #7 - 22. Juli 2011 um 10:58
 
mir läuft das Wasser im Mund zusammen, lecker  Kuss
Ich liebe Grüne Soße mit gekochtem Tafelspitz, ich muss gleich mal einkaufen gehen Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
hellesonne
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 10

Re: Grüne Soße
Antwort #8 - 05. September 2011 um 14:17
 
Kann mich irgedwie nicht mit der grünen Farbe anfreuden. Es war schon immer eine Überwindung wenn ich als Kleinkind Spinat essen musste, auch noch Heute habe ich meine Probleme damit. Könnte die Soße nachmachen, aber kann es nicht sagen, ob ich sie essen würde.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Grüne Soße
Antwort #9 - 16. April 2014 um 18:13
 
Augenbinde, Lebensmittelfarbe?

Scherz beiseite, die Farbe ist halt so. Kann man wenig machen außer Gewöhnung.  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seiten: 1 2