ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
28. April 2017 um 02:36
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › Diskussionen: Fachspezifisch
  › Heilpraktiker: Diskussion
  › Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Seiten: 1 2 3 4 5 
Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz (Gelesen: 55904 mal)
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #20 - 28. März 2006 um 18:23
 
Zitat:
Was hat denn DAS mit einer Zusatzversicherung zu tun?


Ganz einfach: Wenn ich eine Zusatzversicherung schaffe, sollte diese möglichst die Leute nicht noch kranker machen, als sie es sein könnten. Was will ich mit einer Zusatzversicherung, die mir Schwerstpflegefälle liefert, die dann wieder die Allgemeinheit bezahlen darf, weil Onkel Heilpraktiker, bzw. der Arztpfuscher nicht mehr klar kommt?
Das geht nicht. Eine Versicherung auf Basis dieser äußerst fragwürdigen Qualitätsideen, die hier Naturpfuscher präsentiert hat, bin ich nicht bereit mitzutragen, mit meiner regulären Versicherung.
Das ist auch ohne Versicherung schon schlimm genug, was da hinten bei rauskommt, wenn Leute solchen Methoden folgen. Und auch das zahle ich bereits jetzt schon mit.

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Firona
Ex-Mitglied





Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #21 - 29. März 2006 um 15:15
 
Kawarimono schrieb am 28. März 2006 um 18:23:
Zitat:
Was hat denn DAS mit einer Zusatzversicherung zu tun?


Ganz einfach: Wenn ich eine Zusatzversicherung schaffe, sollte diese möglichst die Leute nicht noch kranker machen, als sie es sein könnten. Was will ich mit einer Zusatzversicherung, die mir Schwerstpflegefälle liefert, die dann wieder die Allgemeinheit bezahlen darf, weil Onkel Heilpraktiker, bzw. der Arztpfuscher nicht mehr klar kommt?
Das geht nicht. Eine Versicherung auf Basis dieser äußerst fragwürdigen Qualitätsideen, die hier Naturpfuscher präsentiert hat, bin ich nicht bereit mitzutragen, mit meiner regulären Versicherung.
Das ist auch ohne Versicherung schon schlimm genug, was da hinten bei rauskommt, wenn Leute solchen Methoden folgen. Und auch das zahle ich bereits jetzt schon mit.

Kawarimono

Ich kann Ihr Gelaber schon fast nicht mehr lesen! Können Sie nicht einfach einmal anerkennen, dass es nicht nur böse Heilpraktiker und gute Ärzte gibt?! Ich habe längere Zeit in einem Behindertenverein gearbeitet, da gab es sie dann, die Pflegefälle. Glauben Sie's oder glauben Sie es nicht: einige davon waren nur deshalb behindert, weil sie geimpft wurden! Anerkannte Impfschäden übrigens. Wie schwierig eine solche Anerkenntnis durchzudrücken ist, das dürfte auch Ihnen klar sein. In einem Fall hat der Arzt sogar bei einer sichtbaren Erkältung geimpft: "Das Kind ist stark genug!" Die Folgeschäden sind übel: Schwerste Tetrapelgie, 100% hilfsbedürftig, keine Sprache, Rollstuhl.

Meine eigene Schwester ist übrigens durch Ärztepfusch nach jahrelangem Leiden vor einigen Jahren verstorben (kein Impfschaden).

Arbeiten Sie mal an der Praxis und theoretisieren Sie nicht immer solch einen Quatsch!

Firona
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #22 - 29. März 2006 um 15:38
 
>Firona
>Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
>Antworten #19 - Gestern um 17:16:15  

>Irgendwie finde ich die ständige Fragerei nach den Impfungen auch
>off topic! Was hat denn DAS mit einer Zusatzversicherung zu tun?

Viel, wenn nicht sogar alles.

ama

(Anthrogene Karmaerfüllung)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Firona
Ex-Mitglied





Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #23 - 29. März 2006 um 17:38
 
Zitat:
>Firona
>Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
>Antworten #19 - Gestern um 17:16:15  



ama

(Anthrogene Karmaerfüllung)


ama, was soll der Link? Sind Sie Anthroposoph? Ich bin es nicht.

Firona
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #24 - 29. März 2006 um 19:35
 
Zitat:
Ich kann Ihr Gelaber schon fast nicht mehr lesen!


Alles Absicht Smiley

Zitat:
Können Sie nicht einfach einmal anerkennen, dass es nicht nur böse Heilpraktiker und gute Ärzte gibt?!


Wozu Heilpraktiker , wenn es Ärzte gibt. Ich habe nie behauptet, daß es nur gute Ärzt gäbe. Es gibt sogar immer mehr ganz miserable Ärzte, die den gleichen Pfusch machen wie Heilpraktiker.

Zitat:
Ich habe längere Zeit in einem Behindertenverein gearbeitet, da gab es sie dann, die Pflegefälle. Glauben Sie's oder glauben Sie es nicht: einige davon waren nur deshalb behindert, weil sie geimpft wurden! Anerkannte Impfschäden übrigens. Wie schwierig eine solche Anerkenntnis durchzudrücken ist, das dürfte auch Ihnen klar sein.


In Deutschland reicht der zeitliche Zusammenhang zwischen Erkrankung und Impfung aus, um ein Impfschadensfall zu werden. Es sei denn, es wird eine andere Ursache der Erkrankung gefunden. Was schlicht und ergreifend meist der Fall ist.

Zitat:
In einem Fall hat der Arzt sogar bei einer sichtbaren Erkältung geimpft: "Das Kind ist stark genug!" Die Folgeschäden sind übel: Schwerste Tetrapelgie, 100% hilfsbedürftig, keine Sprache, Rollstuhl.


a.) Es ist heutzutage völlig korrekt bei einem normalen, banalen Infekt zu impfen
b.) Die Zeit der Pocken,  und BSG und Polio Schluckmpfungen ist vorbei, oder wie alt waren Ihre Pfleglinge? Bei insgesamt 148 anerkannten Impfschäden seit 1991 müßte es da aber schon eine ordentliche zufällige Häufung bei Ihnen gegeben haben, wenn Sie soooo viele kennen, die einen anerkannten Impfschaden haben.

Und was glauben Sie, was Sie erst zu pflegen haben, wenn hier alle Kinder wieder an Masern erkranken, Keuchhusten und Polio bekommen und HiB das Hirn zerfrißt?
Die Homöopathen wissen das. Und sie warten nur darauf, weil das der homöopatischen Lebensanschauung entspricht. Da stehen die den Anthroposphen in nichts nach Smiley :

[ZITAT]  
In Impfgesprächen nehme ich immer auf diese epidemiologische Bewandtnis Bezug. Wobei wir uns aber darüber im Klaren sein müssen, dass einzelne "Teilnehmer" an Epidemien sozusagen der Allgemeinheit geopfert werden.
[/ZITAT]

Zitat:
Meine eigene Schwester ist übrigens durch Ärztepfusch nach jahrelangem Leiden vor einigen Jahren verstorben (kein Impfschaden).


Ich sagte bereits: Ich kann Pfusch nicht ausstehen. Weder von Ärzten und schon gar nicht notorischen Pfusch von Heilpraktikern.

Und es ist und bleibt übelster Pfusch, wenn man Kinder nicht impft und Eltern gar die Impfungen ausredet. Letztes Jahr starben neun an nur einer einzigen Infektionskrankheit. Die "Teilnehmer an den vorausgegangenen Epidemien" lagen mit c.a 10.000 weit unter denen, die im gleichen Zeitraum Impfungen erhielten. Das waren nämlich c.a 4 Mio Kinder.

Zitat:
Arbeiten Sie mal an der Praxis und theoretisieren Sie nicht immer solch einen Quatsch!


Ach so, Frau Dokter Smiley

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #25 - 29. März 2006 um 20:27
 
Zitat:

Wozu Heilpraktiker , wenn es Ärzte gibt. Ich habe nie behauptet, daß es nur gute Ärzt gäbe. Es gibt sogar immer mehr ganz miserable Ärzte, die den gleichen Pfusch machen wie Heilpraktiker...

Manche Ärtzte sind gut und manche Hps ebenso und helfen Menschen, wenn Sie von Nieten [be](miss)handelt werden. Das kann nur in Ihrem Sinne sein.

Zitat:
Ich sagte bereits: Ich kann Pfusch nicht ausstehen. Weder von Ärzten und schon gar nicht notorischen Pfusch von Heilpraktikern.


Immer im Kreis, auch wenn Sie IHRE MEINUNG laufend wiederholen, werden Sie mich nicht mit solchen Pauschalen überzeugen.

Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #26 - 29. März 2006 um 20:35
 
Die Impfphobie, die den meisten Heilpraktikern anlastet ist und bleibt notorischer Pfusch.
Vor allem lebensgefährlicher notorischer Pfusch.

Und vielleicht fängt man mit diesem Pfusch als erstes an, bevor man über die 3000 nebeneinander existierenden Heilslehren redet.

Fakt ist: Ein Heilpraktiker, der Impfungen ausredet, ist eine Gefahr für die Volksgesundheit. Ein Arzt der dies tut auch.

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #27 - 29. März 2006 um 20:43
 
Gut. Ich, und ich rede nur von mir, habe mich nie dagegen ausgesprochen. Ich sagte Ihnen bereits dass meine Kids geimpft sind. Es sind auch nicht alle HPs gegen Impfungen genauso wie nicht alle Ärzte dafür sind.
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #28 - 29. März 2006 um 20:50
 
Hackethal schrieb am 29. März 2006 um 20:43:
Gut. Ich, und ich rede nur von mir, habe mich nie dagegen ausgesprochen. Ich sagte Ihnen bereits dass meine Kids geimpft sind.


Ja das weiß ich Smiley

Zitat:
Es sind auch nicht alle HPs gegen Impfungen genauso wie nicht alle Ärzte dafür sind.

[/quote]

Aber Sie müssen doch geben zugeben, daß die Menge unter den Heilpraktikern überwältigend groß ist.

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Heilpraktiker: neuer Diskussionsansatz
Antwort #29 - 29. März 2006 um 21:05
 
Sie sehen mir das zu einseitig. Es finden schon immer Diskussionen zu dem Thema statt und letztlich traff ich bisher erst zwei Hardliner, welche mit verlaub, auch nicht ganz dicht waren. Ansonsten finde ich persönlich eine 6-fach Impfung bei einen Neugeborenen schon ein Hammer aufs Immunsystem,a ber man kann ja splitten.

Etwas anderes: Haben Sie die Sendung auf ARTE gesehen gestern zum Thema Allergie? Es ging um Feinstaub und Heilung durch Wurmbehandlung, eine Charitè-Studie, glaube ich.
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Seiten: 1 2 3 4 5