ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
30. Mai 2017 um 11:01
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Seiten: 1 2 3 ... 5
Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge... (Gelesen: 39033 mal)
Reina
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 18
Kiel
Geschlecht: female
Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
26. Juli 2006 um 11:36
 
Halli, hallo:


Als ich schwanger war und unter starken Stimmungsschwankungen, innere Unruhe und Schlafstörungen litt, suchte ich nach Lösungen...Medikamente wollte ich nicht nehmen..also habe ich es mit Homöopathie versucht..das war alles für mich neu und unbekannt..

Hier eine Zusammenfassung meines Leidens:
http://www.beautykosmos.de/forum/viewtopic.php?t=11465

Naja und als mein Baby geboren wurde und ich mein Antidepressivum wieder nahm, hatte ich die Zeit nach der Ursache und nach anderen Möglichkeiten zu forschen...Eine Dame von einem anderen Forum erwähnte die Bach-Blüten...dann googelte ich und fand eine Menge...fand es interessant und kaufte mir sofort ein paar gute Bücher darüber...Als ich alles so las, fand ich es unglaublich...

Als es mir jetzt nicht gut ergangen ist..habe ich sie genommen und sie haben mich schon 5 Mal aus meinem Trauer herausgeholt... Ich bin Zeuge....ich denke aber, dass sie natürlich richtig helfen können, wenn organisch alles ok ist..d.h. Bach-Blüten können z. B. unmöglich bei einer Schilddrüse Unter- oder Überfunktion oder bei sehr starken Depressionen helfen...

Hier habt ihr wichtige Website mit vielen Infos..

Hier könnt ihr einen Test machen, um die richtigen Essenzen zu finden:
http://www.doc-nature.com/der-bachblueten-online-test.php3

Hier noch ein Test:
http://www.bachbluetentest.de/ (Unten immer weiter blättern!)

Hier könnt ihr ein Prospekt mit den wichtigen Infos kostenlos bekommen.
http://www.bachessences.com/2001.htm

Und hier findet ihr Infos über "Australische Busch-Essenzen":
http://www.mentale-selbstheilung.at/

Es ist eine gute Sache...aber warum Blüten-Essenzen wirken...weiß ich immer noch nicht... hä? aber die helfen...


Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3464
Augsburg
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #1 - 26. Juli 2006 um 12:29
 
Artikel erschien in: Ratgeber Gesundheit und Fitness 5: 2005
Rubrik: Magazin

Fragwürdige Therapien
Wirkungslos und gefährlich

Auf dem lukrativen Gesundheitsmarkt tummeln sich auch viele schwarze Schafe. Wenn Patienten sich gutgläubig in die Hände von Scharlatanen begeben, kann das Gesundheit und Geldbeutel teuer zu stehen kommen.

[AUSZUG]
...

Bachblütentherapie: Heilende Schwingungen?

Idee und Herkunft: Der Name geht zurück auf den 1936 verstorbenen englischen Arzt Edward Bach. Er ging davon aus, dass sämtliche Erkrankungen in der negativen Einstellung zu sich selbst oder dem Umfeld begründet liegen und bestimmte Blüten diese negative Belastung ins Positive umwandeln können. Seine Heilmethode basiert auf 37 Blütenessenzen, die er jeweils bestimmten krank machenden Gemütszuständen zuordnete.

Anwendungsgebiete: Bei Befindlichkeitsstörungen wie Stress, Unruhe oder Depressionen.

Wirksamkeitsnachweise: Eine heilsame Wirkung der Blütenextrakte ist nirgends wissenschaftlich belegt. Auch eine Studie der Universität Freiburg zu den Notfalltropfen konnte keinen spezifischen Effekt nachweisen. Die empfohlenen Anwendungsgebiete stimmen nicht mit den bekannten und teilweise gesicherten Wirkungen von pflanzlichen Inhaltsstoffen überein.

Risiken und Nebenwirkungen: Die Bachblütentropfen sind ohne Wirkungen und Nebenwirkungen.

Fazit: Wer sich von den Blütenessenzen seelische Stärkung verspricht, kann sie unbeschadet einnehmen.

Kosten: Die Bachblütenessenzen sind in Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen, können aber etwa über eine Apotheke aus dem Ausland bezogen werden. Ein kompletter Satz kostet 150 bis 200 Euro, einzelne Fläschchen etwa zehn Euro. Die Beratung beim Heilpraktiker wird von den Krankenkassen nicht bezahlt.

Adressen: Mechthild Scheffer, Institut für Bach-Blütentherapie, Eppendorfer Landstr. 32, 20249 Hamburg, Tel. 040/43257710, www.bach-bluetentherapie.de

...
[/AUSZUG]
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Godesberg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2310

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #2 - 26. Juli 2006 um 12:31
 
Reina schrieb am 26. Juli 2006 um 11:36:
Hier könnt ihr einen Test machen, um die richtigen Essenzen zu finden:
http://www.doc-nature.com/der-bachblueten-online-test.php3



Wissen Sie was lustig an dem Test ist?

Wenn man gar nichts ankreuzt, sondern immer auf "weiter" klickt bzw. direkt auf die Auswertung, geschieht das:

Zitat:
Die vier Bachblüten, die Sie am häufigsten als Antwort gewählt haben,
ergeben Ihre persönliche Mischung für die nächsten 3 bis 4 Wochen.

Ihre Mischung beinhaltet folgende Essenzen:
AGRIMONY, ASPEN, BEECH, CENTAURY



Der kann hellsehen!
Zum Seitenanfang
 

"Das ist zwar traurig was da vorliegt, aber es bringt mich nicht um."

Matthias Rath zum Krebstod des von ihm "geheilten" Dominik.
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3464
Augsburg
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #3 - 26. Juli 2006 um 12:34
 
Artikel erschien in: ÖKO-TEST November 96
Rubrik: Magazin

Bachblüten-Therapie

[AUSZUG]
...

Die Bachblüten sind nach dem 1936 verstorbenen englischen Allgemeinmediziner Dr. Edward Bach benannt. Der Arzt ging davon aus, daß jeder Krankheit eine psychische Ursache wie Angst, Ungeduld, Verzweiflung oder andere seelische Konflikte zugrunde liegt. Beeindruckt von den Lehren des Homöopathie-Vaters Samuel Hahnemann und des Psychoanalytikers Carl Gustav Jung kam Bach zu der philosophischen Auffassung, Krankheit sei "ihrem Wesen nach das Ergebnis eines Konfliktes zwischen unserem Höheren Selbst und unserer Persönlichkeit" und lasse sich nur durch "gedankliche und spirituelle Bemühungen wirklich beseitigen".

Im Laufe der Jahre registrierte Bach an sich selbst 38 verschiedene Gemütszustände, die er als negativ und damit krank machend einordnete. Dies waren zum Beispiel verschiedene Ängste, Willensschwäche, übertriebene Gutmütigkeit, Selbsttäuschung, mangelndes Selbstvertrauen, Kritiksucht oder Verbitterung. Die krankmachenden Gefühle wollte Bach natürlich behandeln.

Die Lösung sah er in 38 verschiedenen Pflanzen, die er auf seinen Spaziergängen durch die heimische Landschaft entdeckte. Im Vorbeigehen vermeinte er, heilende Schwingungen der Pflanzen zu spüren. Manchmal legte er sich auch Blütenblätter auf die Zunge, um dadurch intuitiv ihre Heilwirkung zu erkunden. Jede so gefundene Pflanze sollte auf einen anderen Gemütszustand wirken. Im Unterschied zur traditionellen Naturheilkunde, die auch die Stengel und Wurzeln der Pflanzen verwendet, beschränkte Bach sich aber auf die Blüten. Denn seiner Auffassung nach war die Blüte der "höchste Ausdruck der Pflanze", der dem Menschen "Zugang zu seiner Seele" verschafft.

Aus den Blüten stellte Bach nach bestimmten Regeln Essenzen her. Beim sogenannten Sonnenverfahren werden an einem sonnigen Tag an einer ganz bestimmten Stelle Blüten gepflückt und in eine Glasschüssel mit Quellwasser gelegt. Die Schale bleibt drei bis vier Stunden in der Sonne stehen. In dieser Zeit soll die Heilkraft der Pflanze ins Wasser übergehen.

Die zweite Methode wendet man bei Pflanzen an, die sehr früh im Jahr blühen. Da die Sonne zu diesem Zeitpunkt noch wenig Kraft hat, werden die Blüten in einem Emailletopf 30 Minuten lang in Quellwasser geköchelt. Die Blütenessenz nimmt der Patient als Tropfen in einem Glas Wasser ein: Lärche bei Hemmungen und Minderwertigkeitsgefühlen, Springkraut gegen Ungeduld, Stechpalme gegen Aggressionen und Reizbarkeit. Dr. Bach verabreichte die Mittel einzeln oder in Kombination.

...
[/AUSZUG]
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #4 - 26. Juli 2006 um 14:05
 
Zu dem Vorgenannten ist noch zu ergänzen, dass in Bach-Büten-Essenzen keine nennenswerten d.h. wirksamen Stoffmengen drin sind. Jenseits der Alkoholwirkung ist also keine pharmakologische, sondern nur eine Placebowirkung zu erwarten.

Ungefähr so sinnvoll wie Kartenlegen oder Astrologie... Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #5 - 26. Juli 2006 um 14:10
 
Was ist stärker? Bachblüten, Kartenlegen oder Astrologie?

Antwort: Das hängt vom Charisma des Abzockers ab. Smiley

ama

(über die tote Maus unter dem Kopfkissen, das Vakuum im Hirn und genug Schokolade für Zentilliarden Universen)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Reina
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 18
Kiel
Geschlecht: female
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #6 - 26. Juli 2006 um 21:38
 
Hi...

Es scheint so zu sein, dass ihr alle an solche Sachen nicht glaubt...

Ich hatte auch gedacht: Blüten Essenzen?? was für ein Unsinn...! wie soll das bitte schön wirken?? und sieh da...es hat funktioniert und ich spinne nicht..Placebowirkung war das auch nicht...
Da meine Stimmung sich sehr rasch veränderte...ich fühlte wie die "graue Wolke" verschwand...

Ach Leute sei nicht so gefühllos..!!! Zwinkernd
Ihr redet, als ob ihr nur ihr Recht hättet und die Wahrheit kennen würdet...

Es gibt vieles was Gott uns geschenkt hat...was wir nicht mal richtig wahrnehmen, weil wir einfach so egoistisch und deswegen richtig blind sind...

Glaubt ihr, dass ein Arzt, der nur Unsinn erzählt, ein Buch 19. Mal herausgegeben hätte ?
Ja. Ein Buch zur Bach-Blüten Therapie wurde 19 mal in Deutschlad herausgegeben..die 19. Auflage..

Ich bin so froh, sie entdeckt zu haben...

Noch was: Mein Neurologe benutzt sie ab und zu auch...Ja, ihr lest richtig.."ein Neurologe nimmt Bach-Blüten..." und er ist damit sehr zufrieden...








Zum Seitenanfang
 
 

 
helmsmi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 700

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #7 - 26. Juli 2006 um 22:33
 
Reina schrieb am 26. Juli 2006 um 21:38:
Hi...

Es scheint so zu sein, dass ihr alle an solche Sachen nicht glaubt...



Woran "wir alle" hier glauben ist der Placeboeffekt. Wen Sie den als Ursache fuer erhoehtes Wohlbefinden in Erwaegung ziehen finden wir womoeglich zusammen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 27. Juli 2006 um 00:21 von helmsmi »  

Bild: http://forum.oekotest.de/Smilies/flyingspaghetti.gif" border="0" alt="Smiley" title="Smiley" />
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #8 - 27. Juli 2006 um 00:17
 
Reina schrieb am 26. Juli 2006 um 21:38:
Hi...

Es scheint so zu sein, dass ihr alle an solche Sachen nicht glaubt...


Wir reden hier von Medizin und nicht von Religion.

Zitat:
Ich hatte auch gedacht: Blüten Essenzen?? was für ein Unsinn...! wie soll das bitte schön wirken?? und sieh da...es hat funktioniert und ich spinne nicht..Placebowirkung war das auch nicht...


Haben Sie denn schon mal eine Placebo-Wirkung selber erlebt, dass Sie das so sicher abgrenzen und erkennen können?

Zitat:
Da meine Stimmung sich sehr rasch veränderte...ich fühlte wie die "graue Wolke" verschwand...


Das ist schön für Sie, aber s.o.

Zitat:
Ach Leute sei nicht so gefühllos..!!! Zwinkernd
Ihr redet, als ob ihr nur ihr Recht hättet und die Wahrheit kennen würdet...


Fakten hängen nicht davon ab, welche Gefühle man mit ihnen verbindet. Wenn Sie jeden Tag 2 Tafeln Schokolade extra essen, werden Sie davon moppelig werden, da können Sie sich noch so schlanke Gedanken machen.

Zitat:
Es gibt vieles was Gott uns geschenkt hat...was wir nicht mal richtig wahrnehmen, weil wir einfach so egoistisch und deswegen richtig blind sind...


Was hat das damit zu tun, dass in den Bach-Blüten-Fläschis nur Wasser und Alkohol ist? Warum dann nicht gleich Weihwasser?

Zitat:
Glaubt ihr, dass ein Arzt, der nur Unsinn erzählt, ein Buch 19. Mal herausgegeben hätte ?
Ja. Ein Buch zur Bach-Blüten Therapie wurde 19 mal in Deutschlad herausgegeben..die 19. Auflage..


Jetzt haben Sie die Sache mit den 19 mal DREIMAL geschrieben. Ist das irgendein Mantra?

Scherz beiseite: Die Bibel hat noch viel mehr Auflagen und trotzdem gehen Sie einkaufen und beten nicht um Brot und Fisch.

Zitat:
Ich bin so froh, sie entdeckt zu haben...


Welche Freude doch ein Likör machen kann... Scherz beiseite: Sie können, wenn Sie ein Antidepressivum BRAUCHEN, dieses nicht durch ein Wasser-/Alkohol-Gemisch ersetzen. Und wenn Sie es nicht brauchen, nun ja, prost.

Zitat:
Noch was: Mein Neurologe benutzt sie ab und zu auch...Ja, ihr lest richtig.."ein Neurologe nimmt Bach-Blüten..." und er ist damit sehr zufrieden...


Nicht alles, was man so erzählt, ist auch die ganze Wahrheit. Sie wissen ja nicht, wozu er sie nimmt. Vielleicht putzt er seine Brille damit. Oder er nutzt den Placebo-Effekt (was ja durchaus legitim ist in manchen Fällen).

Reina, es ist schön, dass es Ihnen besser geht. Aber was anderes als Alkohol und Wasser ist halt nicht drin, da hilft auch kein Wünschen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Reina
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 18
Kiel
Geschlecht: female
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #9 - 27. Juli 2006 um 10:35
 
Hi..

Hemma Du hast für alles eine Antwort!!

Bist du Arzt? Welchen Beruf hast du denn?

Ach Hemma...du bist viel so rationell..... irgendwann mal wirst du merken und erleben, dass es für viele Sachen dieser Welt man keine Rationalität braucht...

Ihr übertreibt ein wenig denke ich...wenn ich sage, dass es mir geholfen hat..dann ist es auch so....
warum sollte ich hier Geschichten erzählen??

Mein Neurologe nimmt sie auch, d.h er nimmt ein paar Tropfen der Essenzen ..und er putzt nicht seine Brille damit...er trägt gar keine Brille...

Antidepressiva möchte ich nicht nehmen...was ist dabei so schlimm, wenn ich mich für andere Methode entscheide..und wenn diese mir dann helfen...

Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3 ... 5