ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
23. März 2017 um 17:16
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Seiten: 1 2 3 4 5 
Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge... (Gelesen: 37079 mal)
Owyn
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #20 - 04. August 2006 um 16:13
 
Ehrlich?

Dann bring ich mich lieber mit Homöopathie um als mit gängigen Medikamenten!  Zunge
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #21 - 04. August 2006 um 16:32
 
>Owyn
>Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
>Antworten #20 - Heute um 16:13:27  

>Ehrlich?

Natürlich! Lesen Sie das Organon!!!

 
>Dann bring ich mich lieber mit Homöopathie um als mit gängigen
>Medikamenten!

Warum wollen Sie pfuschen und dabei ABSICHTLICH sich und andere in Gefahr bringen!?

Wenn Sie sich selbst umbringen, okay, das ist Ihr Problem. Aber wenn Sie Tiere oder sogar Kinder in Gefahr bringen, ist das eine ernste Sache. Damit sollte man nicht spaßen. Das ist ernst!

ama

(STELLE FREI! Diplom-Mathematiker gesucht. Gehalt: 1 Euro pro Stunde)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #22 - 04. August 2006 um 18:12
 
Owyn schrieb am 04. August 2006 um 15:48:
Mir haben Bachblüten auch schon total oft geholen,.... grade Tests an Tieren haben schon soooo oft gezeigt, das es eben nicht Placebo ist, außer Tiere können sich das auch einreden Zwinkernd  Augenrollen
Genauso Babys, Kinder....


Sie haben aber schon verstanden, dass da nix drin ist? Haben Sie die Beiträge alle gelesen und verstanden? Noch Fragen?

Lesen Sie mal in der Wikipedia. Vielleicht können Sie dann bessser nachvollziehen, worum es geht.

Zitat:
Ich kenne viele Tierärzte, die damit arbeiten, und auch grade Tiere, die Misshaldlungen erlebt haben oder dergleichen, verlieren ihre Ängste etc.


Zuwendung funktioniert oft bei Ängsten, ob mit oder ohne alkoholische Tröpfchen.

Im Übrigen meinten Sie wohl Tierheilpraktiker. Das ist aber was ganz anderes als ein Tierarzt. Diese Leute haben keinerlei Ausbildung nachweisen müsen, müssen nicht mal den Amtsveterinär überzeugen, dass sie keine Gefahr für Fifi sind, sondern können sich gleich ein Praxisschild malen und los gehts... Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #23 - 06. August 2006 um 16:52
 
http://www.stern.de/wissenschaft/medizin/:Bach-Bl%FCtentherapie-Placebos-Quellwasser/566000.html

Zitat:
Bach-Blütentherapie

Placebos in Quellwasser

© Illustration: Rinah Lang
"Die Bach-Blütentherapie ist zur Behandlung von Krankheiten nicht geeignet"

Von Prof. Dr. Edzard Ernst

Freunde der Bach-Blütentherapie müssen jetzt ganz tapfer sein: Die klinische Forschung zu den Mitteln kommt zu einem verheerenden Ergebnis.

[...]

Bach-Blütenmittel sind reine Placebos
An meinem Lehrstuhl wollten wir der Sache auf den Grund gehen und entschlossen uns daher, eine wissenschaftliche Überprüfung durchzuführen. Da eines der Blütenmittel insbesondere für Stress angepriesen wird, rekrutierten wir rund 100 Studenten, die heftig an Examensstress litten. Sie erhielten entweder das von Bach entwickelte Mittel oder ein davon nicht zu unterscheidendes Placebo. Gemäß einem zuvor festgelegten Protokoll wurde dann der Stress ermittelt. Die Ergebnisse waren ernüchternd: kein Unterschied zwischen Bach-Blüten und Placebo! Inzwischen gibt es etwa ein halbes Dutzend solcher klinischer Studien. Alle zeigen das gleiche Ergebnis: Bach-Blütenmittel sind reine Placebos. Nur selten sind sich in der Medizin die klinischen Prüfer derart einig. Das Urteil der Stiftung Warentest (Handbuch "Die andere Medizin") fällt entsprechend aus: "Die Bach-Blütentherapie ist zur Behandlung von Krankheiten nicht geeignet."

[...]

Zum Seitenanfang
 


 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #24 - 06. August 2006 um 20:51
 
Aus demselben Text:

Zitat:
Den Herstellern und Anhängern dieser Mittel passt diese Datenlage natürlich gar nicht. Als die ersten Studien publiziert wurden, hatten sie versucht, methodische Schwächen der Prüfungen aufzuzeigen. Natürlich waren diese ersten Versuche nicht völlig makellos. Inzwischen sind jedoch die Studien besser und insgesamt vor allem wegen ihrer Einhelligkeit recht überzeugend. Und was sagen die Blüten-Enthusiasten heute zu dieser Evidenz? Gar nichts. Ich nehme an, sie versuchen, diese Ergebnisse so lange wie möglich zu ignorieren oder unter den Teppich zu kehren und so lange Geld zu verdienen, wie es geht.


Während bei den Herstellern noch das wirtschaftliche Interesse (Wasser mit ein bissel Alkohol zu einem im Verhältnis exorbitanten Preis absetzen zu können ist natürlich wie die Lizenz zum Gelddrucken) nachvollziehbar ist, ist die Motivationslage der Anwender weder schlüssig noch verständlich. In anderen Bereichen sind Leute, die hereingelegt werden/wurden, dankbar dafür, wenn man auf den Betrug aufmerksam macht und die Wut wendet sich - berechtigterweise - gegen den Anbieter. Nicht so bei vielen Quacksalber-Zubereitungen und -Verfahren: zum einen wendet sich die Empörung oftmals gegen den Aufklärer, zum anderen wird versucht, anderen die gleiche Selbsttäuschung einzureden.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 06. August 2006 um 22:52 von Hema »  
Homepage  

 
Olaf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45

Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #25 - 07. August 2006 um 10:07
 
Hema schrieb am 06. August 2006 um 20:51:
Aus demselben Text:

[quote].Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...


Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...[/

Bitte Rescue einnehmen, täglich 5 mal 5 Tropfen (ein nehmen) und 50 Euro in den freiwilligen (frei willigen) Topf geben und melden Sie sich bitte bei Jehova!

Bitte das dreimalige klingeln während des MISSIONIERENS nicht vergessen, danach bitte zweimal (zwei mal) täglich in Häuserfluren stehen und lebensnotwendige Blutspenden (wie schreibt man das den nun?) vertäufeln, es gibt ja schliesslich Gottes Bachblüten.
Ich zeuge mit.


PS: bin schon ganz benebeld, ist das Placebo oder der 30 % Alkohol? jedenfalls hat mein Teter aufgehört.
Zum Seitenanfang
 
 

 
JogDial
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1296
Großraum: Europa
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #26 - 08. August 2006 um 20:00
 
Owyn schrieb am 04. August 2006 um 16:13:
Ehrlich?
Dann bring ich mich lieber mit Homöopathie um als mit gängigen Medikamenten!  Zunge

Keine schlechte Idee, denn mit Bachblüten (Wasser)  lebts sich als Selbstmörder bedeutend länger als mit Arsen...
Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

***unabhängiger Konsument***verkaufe nichts***werbe keine Vertriebspartner***
 

 
Reina
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 18
Kiel
Geschlecht: female
Re: Bach-Blüten helfen....Ich war Zeuge...
Antwort #27 - 08. August 2006 um 20:39
 
Hallo...

Ihr solltet euch erstmal richtig informieren, bevor ihr so "redet"...

Einfach so zu reden...finde ich nicht ok..seid ihr immer so?

Hier noch ein Forum zu BB....aufpassen die sind alle balla-balla... Laut lachend
http://www.gwx.de/cgi-bin/forum/yabb/YaBB.pl

Bye, Bye..eure Reina Kuss

Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Bach-Blüten sind gefährlicher Dreck. Ich bin Zeuge
Antwort #28 - 08. August 2006 um 21:01
 
http://www.gwx.de/cgi-bin/forum/yabb/YaBB.pl?board=allgem;action=display;num=115...

[*QUOTE*]
Willkommen, Gast. Bitte Einloggen oder
Registrieren.
08.08.2006 um 20:54:58
Übersicht  Hilfe  Suche  Mitglieder  Einloggen  Registrieren    Regeln
Bachblüten Forum « bitte bitte helft mir! »
   Bachblüten Forum
   Die Bach-Blütentherapie
   Allgemeines (Moderatoren: Johanna, Sabine, Ulla,
Angelika)
   bitte bitte helft mir!
« Kein Thema | Nächstes Thema »
Seiten: 1 
Antworten  Bei Antworten benachrichtigen  Thema versenden  Drucken
   Autor
 Thema: bitte bitte helft mir!  (Gelesen 13 mal)
Claudia090682
Gast
bitte bitte helft mir!
« am: Heute um 19:16:08 »
Zitieren  Bearbeiten  Löschen
Hallo!
 
Es wäre total nett, wenn mir jemand helfen könnte! Ich habe schon die
geeigneten Blüten ausgewählt, aber ich suche noch eine bestimmte, und zwar
für ein spezielles Problem.
 
Es ist so, dass ich ein schweres Burnout-Syndrom hatte und über ein Jahr lang
im Bett liegen musste, Arbeit und Uni aufgeben musste, nicht mal mehr das
Besteck beim Essen halten konnte. Es war schlimm.
 
Jetzt geht es mir wieder gut, habe alle dazugehörigen Phasen überwunden und
auch keine Erschöpfung mehr usw.
 
Aber: natürlich werde auch ich ab und zu müde bzw. erschöpft, wie auch
jeder andere Mensch. Allerdings baue ich in solchen Situationen große Angst
auf, weil es mich ans Burnout erinnert. Kaum bin ich mal ein, zwei Tage nicht
so fit (was aber, wie ich in der Therapie gelernt habe, normal ist), kriege ich
riesengroße Angst. Angst, dass ich nie wieder so ganz leistungsfähig sein
werde, Angst, dass das noch nicht so ganz überwunden ist, Angst, dass es
wiederkommt, Angst, dass ich die Zeichen übersehe. Ich kanns nicht genau
beschreiben. Aber das Gefühl ist grässlich und dann werde ich ganz
depressiv. Ich habe also quasi ein gestörtes Gefühl zur Müdigkeit...
 
Was meint ihr dazu? Welche Blüte darf ich auf keinen Fall weglassen?
 
Vielen Dank!! Claudia
gespeichert
Ulla
Moderator
Höchste Stufe
   

Beiträge: 1559
Re: bitte bitte helft mir!
« Antworten #1 am: Heute um 19:31:36 »
Zitieren  Bearbeiten
Hallo Claudia,
 
Mimulus und Star of Bethlehem denke ich - gegen die Angst aufgrund der
schlechten Erfahrung.  Und in den Müdigkeitsphasen vielleicht Wild Rose
mit Gentian (um Energie und Zuversicht zu bekommen).
 
LG
Ulla
gespeichert
der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln
Sabine
Moderator
Höchste Stufe
     

Beiträge: 1614
Re: bitte bitte helft mir!
« Antworten #2 am: Heute um 19:48:16 »
Zitieren  Bearbeiten
Hallo Claudia,
 
magst Du die Blüten nennen, die Du bereits Dir ausgewählt hast?
 
Ich würde es dann leichter finden, die Mischung bezüglich Deines Problems
gewissermaßen "abzurunden".  
 
LG   Sabine
[*/QUOTE*]


Mit diesem Dreck werden Menschen in Psychosen gestürzt. Das Zeug ist gemeingefährlich.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Sprachlose Zeugin
Antwort #29 - 08. August 2006 um 21:20
 
Zitat:
Mit diesem Dreck werden Menschen in Psychosen gestürzt.


Bzw. drin gelassen.

Merken die Bach-Blüten-Seligen ja nicht, wenn einer in einer Katatonie zuhause vergammelt. Oder wenn sich jemand mit einer schweren Depression umbringt. Fällt alles raus aus der Wahrnehmung.

Den Computer können nur die Überlebenden bedienen. Das sind die, entweder was Leichteres oder nichts hatten, aber die "frohe Kunde", ungetrübt jeder Sachkenntnis oder auch nur Hemmung, weiterverbreiten.


@ Reina:

Mehr Argumente haben Sie nicht? Haben Sie UNSERE wenigstens nachvollzogen oder kann nicht sein, was nicht sein darf? Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seiten: 1 2 3 4 5