ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. April 2017 um 19:28
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › SONSTIGES
  › Offenes Forum / Diverses
  › Produktprüfer - Vorsicht!
Seiten: 1 2 3 4 ... 18
Produktprüfer - Vorsicht! (Gelesen: 176795 mal)
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #10 - 20. September 2006 um 15:23
 
princess05 schrieb am 20. September 2006 um 15:04:
Hilfe..mir ist genauo das selbe passiert. Was soll ich jetzt machen?
bin total am verzweifeln. ich hab da grad angerufen und die haben gemeint. ich soll noch mal ne email schicken da sie grade probleme oder so hätten. natürlich waren die 14 tage schon bei mir überschritten.


Das ist einfach:

http://www.henryk-broder.de/tagebuch/winwin.html

Was will ich damit sagen?: Nur nicht zimperlich sein Zwinkernd

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
princess05
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #11 - 20. September 2006 um 16:12
 
ja und was soll mir das jetzt bitteschön sagen? bzw. helfen???
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #12 - 20. September 2006 um 16:30
 
princess05 schrieb am 20. September 2006 um 16:12:
ja und was soll mir das jetzt bitteschön sagen? bzw. helfen???



Wieso brauchen Sie Hilfe?
Der Versender braucht Hilfe, bzw. einen guten Anwalt für Strafrechtsangelegenheiten:

http://www.netzwelt.de/news/72693-inkassoterror-die-masche-mit-den.html

[ZITAT]
3. Schreiben Sie eine E-Mail
Schreiben Sie der Firma jetzt eine gesalzene E-Mail. Machen Sie klar, dass zwischen Ihnen und der Firma kein Vertragsverhältnis zustande gekommen ist, da Sie sich weder dort eingetragen haben noch deren Dienste genutzt haben. Teilen Sie ihnen weiterhin mit, dass Sie aus diesem Grund die in der Rechnung gestellte Forderung nicht berechtigt ist und sie diese nicht begleichen werden. Drohen Sie, sollten Sie weiterhin von der Firma mit Rechnungen belästigt werden, mit rechtlichen Schritten.
[/ZITAT]

Funktioniert einwandfrei Smiley

Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Gockel
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 399

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #13 - 20. September 2006 um 17:08
 
Im Ernst, Kawarimono hat vollkommen Recht.

Princess, lassen Sie sich nicht einschüchtern! Auch wenn Sie privat sicher sehr feinsinnig, charmant und liebevoll sind, und vielleicht sogar dafür bekannt sind und geliebt werden,... werden Sie für diesen Fall zur Bulldogge!!

Sagen Sie "Nein!" und halten sie bis zum Ende durch! Das Neinsagen wird mit der Zeit und der Übung immer leichter...

Ich habe auf diese Art u.A. die deutsche Telekom abgeschmettert. Es ging bis zum Vollstreckungsbescheid. Danach hat die Telekom gütig von einem Verfahren "abgesehen" (Sie hätten den Prozess klar verloren)

Im Moment versucht es der VRS auf die krumme Tour. Vor einem Jahr habe ich das letzte Mal widersprochen, und seitdem auf kein Schreiben deren Inkassobüros mehr reagiert. Ich bin gespannt, ob ich noch etwas von denen höre.

Bitte verzeiht den Exkurs. Mir geht es darum zu sagen: "Hau drauf! Mach platt! Widerspreche! Charmant kann man immer noch unter Freunden sein."

Also, los gehts!
Smiley

P.S.: falls Sie das Gewissen drückt, vergessen Sie diese Kleinigkeit nicht: Sie sind im Recht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pelone
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #14 - 23. September 2006 um 00:04
 
Auch ich habe Rechnung erhalten. Bei meinem Anruf kam ebenfalls die Masche mit der IP-Nr. etc.
Man war nicht verhandlungsbereit und wies mich darauf hin, daß ich beweispflichtig sei. Da dies in
Deutschland m.W. nicht zutrifft und ich generell keine Verträge mit ausländischen Firmen und womöglich noch Gerichtsstand im Ausland abschließe, erstattete ich am 13.9.06 Strafanzeige gegen den Verantwortlichen des Verbraucherverbunds Cham/Schweiz AG (Absender der sehr unpräzisen Rechnung mit falscher Adressangabe - man räumte ein, man sei nach Cham verzogen) wegen ver-
suchten Betrugs. Gleichzeitig kündigte ich per Einschreiben RS vorsorglich ohne Anerkennung den angeblichen Vertrag rückwirkend. Es können mich keine E-mails dieser Leute mehr erreichen!

Heute bekam ich eine Rechnung vom service@lebensprofil.com über EURO 59,- über einen angeblich
am 31.8. bestellten Test. Ich erinnere mich dunkel, irgend so was angefragt zu haben, als jedoch von Kosten die Rede war, habe ich meine mail ohne Betätigung der "Anmelden"-Taste abgebrochen.
Habe sofort per E-mail Einspruch erhoben, beim Ombudsmann Beschwerde eingelegt und ansonsten:
dasselbe Verfahren wie oben.
Ich drucke mir von allen Bestellungen eine Kopie aus - hier existieren keine!

Ich werde nie mehr auf ein Gewinnspiel oder ähnlichen Quatsch antworten!
Traurig Ärgerlich Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
keys
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Geschlecht: male
Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #15 - 25. September 2006 um 12:30
 
ich reihe mich einfach mal mit ein.

ich kann mich eigentlich nicht daran erinnern mich dort angemeldet zu haben. aber selbst wenn: laut §3 kommt ein vertrag erst zustande, wenn eine registrierungsbestätigung versendet wurde. nun wurde eine e-mail adresse von mir angemeldet, die ich so gut wie nie abrufe.  ich weiß jetzt nicht, ob es an web.de liegt, oder daran, dass keine registrierungsbestätigung abgeschickt wurde, ich bin aber dennoch hartnäckig geblieben und habe gesagt, dass ich keine registrierungsbestätigung erhalten habe.

in jeder einzelnen mail, die ich geschrieben habe... jedesmal. immer und immer und immer wieder.
und ihre antwort?
"sie haben die 14 tage rücktrittsrecht verstreichen lassen."
auf meine registrierungsbestätigung sind sie nicht eingegangen.

die ersten mails waren sogar noch amüsanter:
ich: "1. ich kann mich nicht erinnern mich bei ihnen angemeldet zu haben. 2. nehme ich mein recht innerhalb 14 tage nach erhalt der belehrung* zurückzutreten. 3. habe ich keine registrierungsmail erhalten und somit gibt es de facto eigentlich kein vertrag von dem ich zurücktrten müsste. tue ich aber trotzdem."
ihre antwort: "wir werden sie dennoch weiterhin anmahnen, bis sie bezahlen."

*die ich per post erhalten hatte - ich wusste nicht, dass der "erhalt der belehrung" schon bei den versteckten agb auf der startseite beginnt... zufällig kam natürlich post nach 14 tagen.

weiterhin sagen sie, dass die registrierungsbestätigung nur der form halber ist. dass also jeder jeden anmelden kann, ist denen vollkommen egal.
Zum Seitenanfang
 
 

 
slogi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #16 - 03. Oktober 2006 um 19:17
 
Hallo, also ich habe gerade von denen per Mail eine Zahlungsaufforderung bekommen 95 Euro und 5 Euro Verwaltungskosten, also die wollen schon 100 Euro von mir,  obwohl ich per Einschreiben-Rückschein geschrieben habe, dass ich unter keinen Umständen bezahlen werde.

Ich hatte vorigen Monat die Verbraucherzentrale angerufen und die waren mir beim Aufsetzen eines Briefes behilflich.

Auf keinem Fall bezahlen, selbst wenn Mahnungen od. Inkasso od. ähnliches kommen sollte!!!!!!!
Die sind zum Teil ziemlich skrupellos um an das Geld anderer zu kommen.

Wünsche allen noch einen schönen Abend und eine gute Restwoche - und nicht den Kopf in den Sand stecken.

Liebe Grüße Silvia
Zum Seitenanfang
 
 

 
keys
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Geschlecht: male
Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #17 - 04. Oktober 2006 um 12:06
 
slogi schrieb am 03. Oktober 2006 um 19:17:
Ich hatte vorigen Monat die Verbraucherzentrale angerufen und die waren mir beim Aufsetzen eines Briefes behilflich.


du hast nicht zufällig lust eine kopie des briefes hier online zu stellen, oder?
Zum Seitenanfang
 
 

 
slogi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #18 - 04. Oktober 2006 um 18:06
 
Ich weiß nicht so recht, ich hoffe, daß ich dann keine Probleme bekomme, vonwegen Veröffentlichung usw. Ich kann gerne die Tel. Nr. benenen von unserer Verbraucherzentrale. Gut, das kostet die Min. ich glaube 1,24 Euro, aber billiger als Anwaltskosten. Und die helfen sofort.
Wenn einer den Text haben möchte, kann er mir auch gerne eine private Mail schreiben. Es ist ja schon eine Frechheit mit welchen Methoden diese Leute versuchen an unser Geld zu kommen.

Schönen Abend noch und viele Grüße Silvia
Zum Seitenanfang
 
 

 
nina16
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Produktprüfer - Vorsicht!
Antwort #19 - 05. Oktober 2006 um 20:31
 
hi leute

habe auch das problem nur das ich noch 16 bin kein geld verdien und ich mich definitif nich angemeldet habe!!!!

habe internet zugang nur in unserem jugendzentrum.

als ich dort bei denen anrief meintern die sie hätten IP und uhrzeit irgendwas mit 00:04 oder so aber da hat unser juz nie offen. die frau am telefon war auch überhaupt zu garnix bereit hat bloß gemeint ich solle noch mals anrufen denn sie wüsse jetzt auch nicht was sie machen solle und normalerweise haftet mein vater . ABER: ist es nicht eigendlich so das ich nur bedingt geschaftsfähig bin und der "vertrag" dann sozu sagen eigendlich nicht besteht????

HILFE ich wieß nimmer weiter..... weinend
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3 4 ... 18