ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
23. Juni 2017 um 00:10
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › Diskussionen: Fachspezifisch
  › Heilpraktiker: Diskussion
  › Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRONT
Seiten: 1 
Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRONT (Gelesen: 221811 mal)
ama
Ex-Mitglied





Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRONT
16. Oktober 2007 um 18:12
 
Die armen, armen Heilpraktiker, sie tun so, als ob der pöse, pöse Joachim Bublath sie so pöse, pöse angerempelt hat, aber der Rest der Welt geschlossen hinter ihnen steht. Die Wahrheit: Das ist das Pfeifen im Walde, wo in der geistigen Nächtlichkeit Finsternis die Dämonen der Wahrheit hinter jedem Busch und Strauch lauern und die Bäume ihr langen Wurzeln in der Erde nach den Pfeifen ausstrecken...

Die Kritik gegen die Heilpraktiker kommt auf BREITER Front, sie geben es bloß nicht zu. Hier ist ein aktueller Artikel aus der Ärztezeitung:  

[*QUOTE*]
Ärzte Zeitung, 01.10.2007

Harsche Kritik an der Arbeit von Heilpraktikern

DÜSSELDORF (akr). Der Gesetzgeber muss die
Voraussetzungen für die Ausübung des
Heilpraktiker-Berufs verschärfen. Das fordert
Nordrheins KV-Chef Dr. Leonhard Hansen.
Das völlig veraltete Gesetz müsse verändert werden.

"Das Ziel kann nur sein: Heilbehandlung gehört in die
Hand von Ärzten"
, sagte Hansen beim
Innovationskongress der KVNo in Düsseldorf.

Ein Gesetz aus dem Jahr 1939 erlaube den rund 20 000
Heilpraktikern, ohne Berufsordnung oder Standesrecht
zu arbeiten, kritisierte Hansen. "Fast jeder kann
Heilpraktiker werden, Hauptschulabschluss reicht."

Es gäbe keine geregelte Ausbildung, die Heilpraktiker seien
in der Wahl der Methode frei und sie müssten ihr Tun
nicht dokumentieren. "Die fehlende Dokumentation lässt
die Scharlatane häufig davonkommen"
, sagte er.

Hansen wünscht sich, dass sich Verbraucherschützer mit
der gleichen Intensität den Heilpraktikern widmen, wie
sie Mediziner beobachten.
"Wir könnten in dieser Frage
sogar zusammenarbeiten", sagte er. "Wir stehen mit
unserem medizinischen Sachverstand gerne zur
Verfügung". Doch diese Kontrolle reiche nicht, auch
gesetzliche Maßnahmen seien nötig.
[...]
[*/QUOTE*]

mehr:
http://www.aerztezeitung.de/docs/2007/10/01/170a0405.asp?cat=/news


Ob die Heilpraktiker jetzt dem Herrn Hansen auch die Bude einrennen, seine Telefonleitung lahmlegen und wirre Pressemeldungen über ihn rauslassen werden? Übung in sowas haben sie ja, wie man weiß...

ama

(Böse, böse Wachhunde... Smiley)
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #1 - 03. November 2007 um 16:49
 
>(Böse, böse Wachhunde...  )

Wachhunde, oder selbsternannte "Scharlatanenjäger" Herr Deckers, das ist hier die Frage! Daß Sie an keiner einzigen alternativen Heilmethode ein gutes Haar lassen ist altbekannt. Ihre Meinung ist aber nicht deckungsgleich mit der Volksmeinung, den viele haben schon positive Erfahrungen mit Heilpraktikern und der Naturheilkunde gemacht.  




Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #2 - 03. November 2007 um 17:20
 
Kinder als Opfer

Ein Beispiel:

[*QUOTE*]
10 Monate Kindesmißhandlung enden mit Lungenentzündung

(Hervorhebungen von mir)
-------------------------------------------------------------------------------
<quote>

Mutter ratlos

Zuerst die harmlose Frage:

http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/1105.htm

"spastische Bronchitis

[ Homöopathie Beratungsforum ]
Geschrieben von Elke am 02. September 2002 20:26:28:

Hallo Christian,
wir( meine Tochter, knapp 7J) werden die Bronchitis nicht los.
nach 10 Monaten mit mehr oder weniger Besserung (keine Sulatnol,
kein Cortison) hatten wir anfang August eine Lungenentzündung mit
Gürtelrose. Krankenhaus, Antibiotika, Sultanol.
Homöopathin hat Tub. C200 verabreicht....keine Besserung...wir brauchen
weiterhin 3 x Sultanol am Tag...ansonsten Husten der sich bis zur
Atemnot steiger....was soll ich tun?

Antworten:
Re: spastische Bronchitis Christian 03.9.2002 00:29
(1)
Re: spastische Bronchitis Elke 03.9.2002 12:57
(0)
[ Homöopathie Beratungsforum ]"
</quote>

Hier offenbart sich die Wahrheit: 10 Monate lang wird Bronchitis
mit Homöopathie "behandelt". Ergebnis: Lungenentzündung.



http://f25.parsimony.net/forum63669/messages/1111.htm

"Re: spastische Bronchitis
[ Homöopathie Beratungsforum ]
Geschrieben von Elke am 03. September 2002 12:57:41:
Als Antwort auf: Re: spastische Bronchitis
geschrieben von Christian am 03. September 2002 00:29:44:

>>Hallo Christian,
>>wir( meine Tochter, knapp 7J) werden die Bronchitis nicht
>>los. nach 10 Monaten mit mehr oder weniger Besserung (keine
>>Sulatnol, kein Cortison) hatten wir anfang August eine
>>Lungenentzündung mit Gürtelrose. Krankenhaus, Antibiotika,
>>Sultanol. Homöopathin hat Tub. C200 verabreicht....keine Besserung...
>>wir brauchen weiterhin 3 x Sultanol am Tag...ansonsten
>>Husten der sich bis zur Atemnot steiger....was soll ich tun?

>Hallo Elke
>Wann gab die Homöopathin Tub.?
>War das bis jetzt die einzige hom. Behandlung?
>Was macht die Homöopathin jetzt?
>Meiner Ansicht nach ist der Husten, der nicht weggeht und
>dauernd Sultanol braucht ein Asthma. Was ergab der Allergietest?
>Grüße Christian


Hallo Christian,
der Allergietest ergab leichte Reaktionen auf Birke, Roggen, Hafer
und Gräser (aber wirklich nur minimal)

Die Homöopathin gab als erstes Mittel ars alb. Q 1-13. Daraufhin hatten
wir 10 Monate mehr oder weniger Ruhe (kein Sultanol und kein Kortison)
Am Ende unseres Urlaubes kam dann der Husten, der sich bis zur Atemnot
steigerte...Lungenentzündung, Gürtelrose etc.Das Kind wurde im Krankenhaus
mit Antibiotika behandelt.


Nachdem alles überstanden war, setzte die Homöopathin Tub C200 ein. Jetzt
soll ich 2 Wochen abwarten und, wenn bis dahin keine Änderung eintritt
Tub. C1000 geben.

Die Kleine hustet aber nach wie vor und ich habe Angst, daß es wieder so
schlimm wird, daß sie keine Luft kriegt.Morgens vor der Schule lasse ich
sie prophylaktisch Sultanol inhalieren, damit ich sicher sein kann, daß
dort nichts passiert, tagsüber versuche ich auf Sultanol zu verzichten.
Ist Tub. wirklich das richtige Mittel? Ich bin so unsicher...
Vielen Dank für Deine Mühe
Elke

Antworten:
[ Homöopathie Beratungsforum ]"

Die Tragödie ist noch nicht vorüber, denn:

"tagsüber versuche ich auf Sultanol zu verzichten."

Das ist die übliche Parananoia, homöopathische Mittel statt WIRKSAMER
Medikamente zu nehmen.
</quote>
-------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Kindesmißhandlung.

Bronchitis ist eine Infektion und kann sehr schnell lebensbedrohlich werden. Je stärker der Körper im Lauf des Lebens durch Erkrankungen der Lunge (wie durch Bronchitiden) geschädigt wird, desto schlechter die Situation im Alter: Viele alte Menschen sterben aufgrund von Lungenerkrankungen, die sie sonst hätten überstehen können - aber die Vorschädigung war zu stark...
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.ariplex.com/ama/ama_kind.htm


ama

(Homöopathie mordet Kindernieren)
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #3 - 03. November 2007 um 22:19
 
Zitat:
[*QUOTE*]
10 Monate Kindesmißhandlung enden mit Lungenentzündung

Die Homöopathin gab als erstes Mittel ars alb. Q 1-13. Daraufhin hatten
wir 10 Monate mehr oder weniger Ruhe (kein Sultanol und kein Kortison)
Am Ende unseres Urlaubes kam dann der Husten, der sich bis zur Atemnot
steigerte...Lungenentzündung, Gürtelrose etc.Das Kind wurde im Krankenhaus
mit Antibiotika behandelt.


Nachdem alles überstanden war, setzte die Homöopathin Tub C200 ein. Jetzt
soll ich 2 Wochen abwarten und, wenn bis dahin keine Änderung eintritt
Tub. C1000 geben.

Die Kleine hustet aber nach wie vor und ich habe Angst, daß es wieder so
schlimm wird, daß sie keine Luft kriegt.Morgens vor der Schule lasse ich
sie prophylaktisch Sultanol inhalieren, damit ich sicher sein kann, daß
dort nichts passiert, tagsüber versuche ich auf Sultanol zu verzichten.


Das ist die übliche Parananoia, homöopathische Mittel statt WIRKSAMER
Medikamente zu nehmen.
</quote>
-------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Kindesmißhandlung.

Bronchitis ist eine Infektion und kann sehr schnell lebensbedrohlich werden. Je stärker der Körper im Lauf des Lebens durch Erkrankungen der Lunge (wie durch Bronchitiden) geschädigt wird, desto schlechter die Situation im Alter: Viele alte Menschen sterben aufgrund von Lungenerkrankungen, die sie sonst hätten überstehen können - aber die Vorschädigung war zu stark...
[*/QUOTE*]

Quelle:
http://www.ariplex.com/ama/ama_kind.htm

ama

(Homöopathie mordet Kindernieren)



Ama,

offensichtlich liegt mal wieder rein alles im Auge des jeweiligen Betrachters.

Wie ich die Geschichte verstehe, tritt nach einem URLAUB ein Husten auf, der sich bis zur Lungenentzündung mit Gürtelrose steigert. Woraus schliessen Sie, dass dies eine Folge von Homöopathie ist?

Anschliessend wird das Kind im Krankenhaus mit Antibiotika behandelt, was auch sicherlich die richtige Entscheidung ist und war, doch ist die Kleine offensichtlich nicht komplett geheilt, hüstelt weiter und muss regemässig Sultanol nehmen. Offensichtlich ist es der Wunsch der Mutter, nach Möglichkeit nicht allzu oft und allzu viel Sultanol geben zu müssen - daher sucht sie ERGÄNZEND eine Alternative in der Homöopathie usw. usw.

Wie Sie hier von einer KINDERMISSHANDLUNG sprechen können, ist mir wirklich schleierhaft, doch die ernsthaft besorgte Mutter würde sich sicherlich für die Entfremdung ihres hilfesuchenden Beitrags zu anderen, sprich rein polemischen Zwecken, auf Innigste bedanken, sofern sie es denn wüsste ...

Fazit: Dieser Beitrag zeigt lediglich die SCHAMLOSIGKEIT IHRES WIRKENS!!!


Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #4 - 04. November 2007 um 00:49
 
[*QUOTE*]
http://www.hallertau.net/~digitalis/homeop/amputation.html

(Hervorhebungen von mir)
     -------------------------------------------------------------------------------
     <quote>
     Rasenmäheramputation dreier Fingerglieder

     Freitag, den 25.10.1996, kommt eine Mutter wegen ihres dreieinhalbjährigen
     Sohnes in die Praxis.
     Am Tage zuvor, nachmittags, griff ihr Sohn unvermutet in den laufenden
     Rasenmäher. Als Folge wurden das erste Glied des Mittelfingers, sowie die
     Fingerkuppen des Zeige- und Ringfingers abgetrennt.

     Die klinische Notfallbehandlung im Krankenhaus erfolgte mit unangemessener
     zeitlicher Verzögerung und ohne Kühlung des amputierten Gliedes des
     Mittelfingers, so daß keine Möglichkeit mehr bestand dieses chirurgisch
     wieder zu verwenden.
     Nun erschien die Mutter mit der Bitte, ob es nicht möglich sei, etwas
     gegen die Schmerzen zu tun und das Anwachsen des transplantierten
     Hautfleckens am Mittelfinger zu unterstützen.
     Der Junge musste brutale Schmerzen haben, da sein Arm, aus der chirurgischen
     Notwendigkeit heraus, bis zu den Fingern eingegipst war, so daß sich die
     Wärme der Entzündung staute und die daraus folgend zunehmende Schwellung
     keinen Raum verschaffen konnte.
     So empfahl ich zunächst einmal als das Naheliegendste, den Gips von Außen
     mit Eisbeuteln zu kühlen.
     Als Notfallmedikation gab ich der Mutter vier Röhrchen Globuli C200 mit,
     Apis, der hitzigen Schwellung wegen, Hypericum, des Nervenschmerzes und
     der Nervenverletzung wegen,  Arnika des Wundverletzung und des Schockes
     wegen und Ledum wegen der Lymphangitis nach Verletzung mit scharfen
     Instrumenten.
     Sie gab Ihrem Sohn gemäß meiner Anweisung stündlich jeweils 3 Globuli
     von jedem Mittel.

     </quote>
     -------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Kindesmißhandlung!
[*/QUOTE*]

Quelle:http://www.ariplex.com/ama/ama_kind.htm

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #5 - 04. November 2007 um 01:36
 
Demontage von obskuren Heilern auf Englisch:
Wer´s versteht Zwinkernd, ist im Vorteil.
Sildenafil

Die Homöopathie wird nebenbei mit nackig gemacht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #6 - 04. November 2007 um 03:06
 
Zitat:
[*QUOTE*]
http://www.hallertau.net/~digitalis/homeop/amputation.html

(Hervorhebungen von mir)
     -------------------------------------------------------------------------------
     <quote>
     Rasenmäheramputation dreier Fingerglieder

     Freitag, den 25.10.1996, kommt eine Mutter wegen ihres dreieinhalbjährigen
     Sohnes in die Praxis.
     Am Tage zuvor, nachmittags, griff ihr Sohn unvermutet in den laufenden
     Rasenmäher. Als Folge wurden das erste Glied des Mittelfingers, sowie die
     Fingerkuppen des Zeige- und Ringfingers abgetrennt.

     Die klinische Notfallbehandlung im Krankenhaus erfolgte mit unangemessener
     zeitlicher Verzögerung und ohne Kühlung des amputierten Gliedes des
     Mittelfingers, so daß keine Möglichkeit mehr bestand dieses chirurgisch
     wieder zu verwenden.
     Nun erschien die Mutter mit der Bitte, ob es nicht möglich sei, etwas
     gegen die Schmerzen zu tun und das Anwachsen des transplantierten
     Hautfleckens am Mittelfinger zu unterstützen.
     Der Junge musste brutale Schmerzen haben, da sein Arm, aus der chirurgischen
     Notwendigkeit heraus, bis zu den Fingern eingegipst war, so daß sich die
     Wärme der Entzündung staute und die daraus folgend zunehmende Schwellung
     keinen Raum verschaffen konnte.
     So empfahl ich zunächst einmal als das Naheliegendste, den Gips von Außen
     mit Eisbeuteln zu kühlen.
     Als Notfallmedikation gab ich der Mutter vier Röhrchen Globuli C200 mit,
     Apis, der hitzigen Schwellung wegen, Hypericum, des Nervenschmerzes und
     der Nervenverletzung wegen,  Arnika des Wundverletzung und des Schockes
     wegen und Ledum wegen der Lymphangitis nach Verletzung mit scharfen
     Instrumenten.
     Sie gab Ihrem Sohn gemäß meiner Anweisung stündlich jeweils 3 Globuli
     von jedem Mittel.

     </quote>
     -------------------------------------------------------------------------------

Fazit: Kindesmißhandlung!
[*/QUOTE*]

Quelle:http://www.ariplex.com/ama/ama_kind.htm

ama



Ama, was soll das?

Schon wieder so ein fürchterliches Beispiel, wo ein wirklicher schlimmer Fall, der auch mein Mitgefühl erregt, zum Zwecke der Homöopathie-Diffamierung dienen soll! Dieser Junge hat ein mehr als grausames Schicksal erlitten und wurde umfassend in einer Klinik behandelt. Auch hier wandte sich die Mutter in ihrer Not wohl zusätzlich an einen Homöopathen, da trotz allem noch immer Schmerzen vorhanden waren.

Können oder wollen Sie das nicht verstehen? Ich jedenfalls möchte nicht in der Haut dieser Mutter stecken, die einfach nur vesucht hat, ALLE Möglichkeiten für ihr leidendes Kind auszuschöpfen. Umso schlimmer, dass Sie auch diesen Fall für reine Polemik verwenden wollen!!! Ohne Quatsch - es treibt mir die Tränen in die Augen, zu sehen, wie Sie ohne jegliches (wirkliches) Mitgefühl zu rein rechthaberischen Zwecken derartige Fälle dokumentieren. Ich weine sogar gerade und selbstverständlich steht es Ihnen frei, sich auch hierüber in altbekannter Form zu mockieren ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #7 - 04. November 2007 um 03:25
 
Kleiner Nachtrag:

Ich bin weder Heilpraktiker noch Homöopath und sehe keineswegs meine "Pfründe" schwinden, wie Sie das immer so gerne abtun. Auch kenne ich weder Heilpraktiker noch Homöopathen, die ihren Beruf nur wegen des "kommerziellen Erfolges" ergriffen hätten - wahrlich, da müssten diese nun wirklich ganz woanders tätig sein!!!

Vielleicht denken auch Sie mal ein klein wenig hierüber nach.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #8 - 04. November 2007 um 14:34
 
@Utemaria

Oh, wie ich diesen miesen kleinen Satz liebe: "Vielleicht denken auch Sie mal ein klein wenig hierüber nach."

Und ich mach´s auch noch !  

Dabei stellt sich bei mir die dann ganz schnell die Frage, was wohl besser erträglich ist:  

Ein Abzocker, der in seiner HP-Praxis jedes sogenannte Heilverfahren anbietet, mit dem ein paar Kröten zu verdienen sind, egal ob die Methoden sich selbst widersprechen, egal ob es Wirksamkeitsnachweise gibt.
Oder der Methodenfanatiker mit Schmalspurfixierung und Breitbandsendungsbewußtsein, der sein ständiges Bedürfnis, die ureigene Weltanschauung durch Dritte bestätigt zu sehen, als puren Altruismus kaschiert,  damit der geringe wirtschaftliche Erfolg der Methode nicht zu Störungen des Selbstbewußtsein führt.  

Es ist ein wenig wie die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub.

Pianoman      

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 04. November 2007 um 16:14 von Pianoman »  

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #9 - 04. November 2007 um 20:22
 
utemaria schrieb am 04. November 2007 um 03:25:
Kleiner Nachtrag:

Ich bin weder Heilpraktiker noch Homöopath und sehe keineswegs meine "Pfründe" schwinden, wie Sie das immer so gerne abtun. Auch kenne ich weder Heilpraktiker noch Homöopathen, die ihren Beruf nur wegen des "kommerziellen Erfolges" ergriffen hätten - wahrlich, da müssten diese nun wirklich ganz woanders tätig sein!!!

Vielleicht denken auch Sie mal ein klein wenig hierüber nach.


Also, ich, ich denk den ganzen Tag von morgens bis abends und komm nicht drauf, wie man im 21. Jh. an so was Verrücktes wie der Homöopathie glauben kann. Vielleicht helfen Sie mir aus meiner kognitiven Paralyse, liebe "utemaria"?
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #10 - 04. November 2007 um 20:25
 
Zitat:
@Utemaria

Oh, wie ich diesen miesen kleinen Satz liebe: "Vielleicht denken auch Sie mal ein klein wenig hierüber nach."
Und ich mach´s auch noch !  


Pianoman,
zwar hatte ich Ama in der Wahl seiner Fälle damit gemeint, doch freut es mich wirklich, wenn Sie darüber
nachgedacht haben - auch wenn es sie im nachhinein ein wenig zu ärgern scheint, wie leicht durchschimmert.  Im übrigen hatte ich den Text völlig spontan geschrieben, sprich einfach so, wie ich's nunmal empfunden habe.


Zitat:
Dabei stellt sich bei mir die dann ganz schnell die Frage, was wohl besser erträglich ist:  

Ein Abzocker, der in seiner HP-Praxis jedes sogenannte Heilverfahren anbietet, mit dem ein paar Kröten zu verdienen sind, egal ob die Methoden sich selbst widersprechen, egal ob es Wirksamkeitsnachweise gibt.
Oder der Methodenfanatiker mit Schmalspurfixierung und Breitbandsendungsbewußtsein, der sein ständiges Bedürfnis, die ureigene Weltanschauung durch Dritte bestätigt zu sehen, als puren Altruismus kaschiert,  damit der geringe wirtschaftliche Erfolg der Methode nicht zu Störungen des Selbstbewußtsein führt.  

Es ist ein wenig wie die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub.

Pianoman      



Sorry, das hab' ich leider nicht ganz verstanden - insbesondere wer was ist bzw. sein soll. Andererseits sicherlich kein Wunder bei meinem "verquerten" Weltbild. So manches versteh' ich tatsächlich nicht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #11 - 04. November 2007 um 21:46
 
Zitat:
Also, ich, ich denk den ganzen Tag von morgens bis abends und komm nicht drauf, wie man im 21. Jh. an so was Verrücktes wie der Homöopathie glauben kann.


Schade, um die schöne Zeit, die Sie offensichtlich von morgens bis abends mit DENKEN vergeuden ...

Zitat:
Vielleicht helfen Sie mir aus meiner kognitiven Paralyse, liebe "utemaria"?


Warum sollte ich? Mein Problem ist's nicht ...
Im übrigen sollten Sie wissen, dass Anamnese und Ferndiagnose gesetzlich unzulässig ist, auch wenn allzu viele in diesem Forum
recht gerne "Onkel Doktor" spielen, was mich - mit Verlaub - des öfteren an meine Kindertage erinnert.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #12 - 05. November 2007 um 00:14
 
@UteMaria

Zitat: Im übrigen sollten Sie wissen, dass Anamnese und Ferndiagnose gesetzlich unzulässig ist,...

Dass Sie das wissen, erstaunt mich doch.

Pianoman
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #13 - 05. November 2007 um 05:22
 
Pianoman schrieb am 05. November 2007 um 00:14:
@UteMaria

Zitat: Im übrigen sollten Sie wissen, dass Anamnese und Ferndiagnose gesetzlich unzulässig ist,...

Dass Sie das wissen, erstaunt mich doch.

Pianoman




Mich wiederum wundert's nicht, dass Sie das wundert, da Sie ja ohnehin davon ausgehen, dass jeder hier und woanders Schreibende, der Ihre Auffassung nicht teilt

- kaum mehr als einen Hauptschulabschluss besitzt
- generell "wissenschaftsfeindlich" gesinnt ist
- zwingend "hirnverblöded" ist
- höchstwahrscheinlich Heilpraktiker oder Esoterrorist ist
- und auch sonst nicht mehr alle Tassen im Schrank hat
- usw. usw.

Ich selbst hätte nichts dagegen Identitäten offenzulegen statt hier im "Dunkeln zu munkeln", wo jeder sich als selbsternannter "Wissenschaftler" ausgeben kann und abstruse Theorien verbunden mit menschenfeindlicher Gesinnung unter diesem schön klingenden Deckmäntelchen verbreiten kann.

Wär' wirklich mal gespannt, wieviele noch da wären, wenn die tatsächlichen Karten auf den Tisch gelegt werden müssten. Doch ist's halt wie es ist, und auch so ganz nett, denn zwischen den Zeilen liest's sich auch recht gut (wenn man's gelernt hat und/oder begabt dafür ist) ...

In diesem Sinne
liebe Grüsse eines Esoterroristen
Zwinkernd

PS:
Im übrigen sollte es heissen: Anamnese per Ferndiagnose und mich wundert, dass Sildenafil sich dies entgehen liess Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #14 - 05. November 2007 um 07:23
 
Zitat:
Oh, wie ich diesen miesen kleinen Satz liebe: "Vielleicht denken auch Sie mal ein klein wenig hierüber nach."
Pianoman


Noch was, Pianoman:
im Grunde mag ich diesen kleinen blöden Satz ebenso wenig wie Sie. Dennoch ist er mir entrutscht, weil mich Amas "kleiner Fall" wirklich in Tränen aufgelöst und relativ hilflos am PC zurückgelassen hat. Meine Absicht war keineswegs, irgendjemand anderem persönlich zu nahe zu treten, sondern eher meinen eigenen Gefühlen Luft zu machen und diesen Ausdruck zu geben. SORRY daher, wenn dies missverständlich war. Ich meinte ganz bestimmt ncht Sie ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #15 - 05. November 2007 um 09:31
 
Pfusch kann es in jedem Lager geben. Einzelne Fälle sind nicht dazu geeignet auf alle zu schließen. Es gibt nämlich schulmedizinischen Pfusch genauso. Dies sollen nur ein paar Beispiele sein, daß man an ein einzelnen Fällen nicht eine ganze Gruppe messen kann:

- ich kenne eine Mutter, die in Eigeninitiative ihren Sohn ins Krankenhaus brachte, mit Verdacht auf Pneumonie, der Kinderarzt war der Überzeugung ist sei eine hartnäckige Erkältung. Das Krankenhaus bestätigte den Verdacht der Pneumonie.

- mein Schwiegervater wurde 3 Wochen lang wegen zunehmender Herzinsuffizienz behandelt und verschlechterte sich zusehens, bis man endlich ein Röntgenbild machte und eine Pneumonie feststellte - leider hat ihm das auch nicht mehr genutzt, er ist 2 Tage danach verstorben.

- ein guter Freund der Familie wurde viele Monate lang wegen schrecklicher Rückenschmerzen vom Orthopäden behandelt, der als einzige Auskunft auf die Frage, wie den die CT-Bilder ausgefallen seine meinte, "was erwarten sie eigentlich - aus einem alten Kreuz kann ich ihnen auch kein junges machen". Nachdem der Zustand immer schlimmer wurde, ging er ins Krankenhaus. Diese stellten diverse Metastasen der Wirbelsäule fest. 3 Monate später ist er verstorben. Die CT-Bilder des Orthopäden sind verschwunden - Komisch?

- eine Kollegin wies einen Patienten mit Verdacht auf Thrombose ins KH ein, nachdem der Arzt dies nicht tat, und ständig nur Salben für das schmerzende, geschwollene Bein aufschrieb. Die Thrombose bestätigte sich im Krankenhaus.

Bine

Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #16 - 05. November 2007 um 10:04
 
@ Ute-Maria, Biobine:

Jeder kennt solche Beispiele, in denen es MENSCHLICHES Versagen aus den unterschiedlichsten Gründen gab.

Nur:

Dem stehen bei der wissenschaftlichen Medizin als Ganzes, nach den heutigen Möglichkeiten und das menschliche Versagen ausgenommen, Ehrlichkeit hinsichtlich der Prognose, Genauigkeit bei der Diagnose und im besten Fall funktionierende Behandlungen gegenüber. Ein Arzt wird Ihnen keine Wundermärchen auftischen, nur um Ihnen noch ein paar Euro vom Konto zu luchsen bevors zu spät ist (schwarze Schafe ausgenommen).

Bei sehr, sehr vielen von Heilpraktikern angewandten Methoden und Verfahren haben Sie nichts von alledem, sondern nur ein betreutes Zuwarten inkl. ZEITLICH abgerechneter Zuwendung, mit mehr oder weniger Firlefanz garniert. Da braucht es - eine ernsthafte Erkrankung vorausgesetzt - gar kein menschliches Versagen mehr, das schafft man durch die Untauglichkeit der Methoden schon alleine.

Das ist ungefähr so, als ob Sie einmal ein funktionierendesl Handy falsch bedienen und sich im anderen Fall vors Kindertelefon setzen und auf den Anruf warten. Diese Wartezeit kann man Ihnen kurzweilig gestalten, zum Beipiel, indem man gleichzeitig die Teletubbies laufen läßt, einen Anruf werden Sie da trotzdem nicht erhalten. Kann sein, dass Vetter Karl, mit dem Sie sprechen wollten, sowieso vorbeikommt; nur mit dem Kindertelefon hat das dann nichts zu tun, dass Sie ihn sprechen konnten.

Heilpraktiker ersetzen manchmal den Psychologen, weil man statt seine Ängste etc. anzugehen oder behandeln zu lassen, sich lieber in der Vorgaukelung wiegt, man habe nur eine "Verstimmung der Miasmen". Klingt doch viel besser als ... und ist "gesellschaftstauglich".

Ersetzt der Heilpraktiker der ARZT, und da sei insbesondere auch der Psychiater genannt, wird es ganz schnell GANZ böse, mit Wellness-Krikri kann man keine richtigen Probleme beheben.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #17 - 05. November 2007 um 10:13
 
BioBine schrieb am 05. November 2007 um 09:31:

1. Das Krankenhaus bestätigte den Verdacht der Pneumonie.

2. ...bis man endlich ein Röntgenbild machte und eine Pneumonie feststellte - leider hat ihm das auch nicht mehr genutzt, er ist 2 Tage danach verstorben.

3. ...Die CT-Bilder des Orthopäden sind verschwunden - Komisch?

4. ...nachdem der Arzt dies nicht tat, und ständig nur Salben für das schmerzende, geschwollene Bein aufschrieb. Die Thrombose bestätigte sich im Krankenhaus.


Bine, ich bezweifle den Pfusch.


1. Eine Pneumonie kann sich so entwickeln.
2. An Herzinsuffizienz kann man sterben. Das ist nun mal so. War die "Pneumonie" eine Pneumonie? Oder Ödem? Oder hat eines das andere bedingt?
3. Das kann so nicht gewesen sein. Ein Orthopäde macht i.a. selbst keine CTs.
Das Original liegt beim Röntgenologen.
4. Und? Wie hat das Krankenhaus behandelt? War die Anfangsbehandlung wirklich falsch?


Das o.a. als Argument FÜR Heilpraktiker zu verwerten, ist absurd, Bine.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #18 - 05. November 2007 um 16:40
 
BioBine schrieb am 05. November 2007 um 09:31:
Pfusch kann es in jedem Lager geben. Einzelne Fälle sind nicht dazu geeignet auf alle zu schließen. Es gibt nämlich schulmedizinischen Pfusch genauso.


Erstens gibt es nur eine Medizin und das ist die wissenschaftliche, moderne Medizin. Eine "Schulmedizin" gibt es nicht, weil man Medizin nicht in der Schule, sondern an der Uni lehrt und lernt.

Zweitens verwechseln Sie mit dem Anprangern "Funktion" mit "Funktionsträger". Jede Funktion (Arzt, Politiker, Jurist, Buchhalter, Mutter, Wähler usw.) wird von Menschen ausgefüllt und Menschen zeigen gelegentlich ein Fehlverhalten. Deshalb gibt es schließlich Kontrollmechanismen (außer bei den Heilpraktikern - aber diese skurille Beschäftigung ist ohne abschaffungswürdig).

Zitat:
ich kenne eine Mutter, ...
mein Schwiegervater wurde, ...
ein guter Freund, ...
eine Kollegin ...

Jetzt fehlt noch die Cousine der Friseurin ums Eck  unentschlossen

Zitat:
in guter Freund der Familie wurde viele Monate lang wegen schrecklicher Rückenschmerzen vom Orthopäden behandelt, der als einzige Auskunft auf die Frage, wie den die CT-Bilder ausgefallen seine meinte, "was erwarten sie eigentlich - aus einem alten Kreuz kann ich ihnen auch kein junges machen". Nachdem der Zustand immer schlimmer wurde, ging er ins Krankenhaus. Diese stellten diverse Metastasen der Wirbelsäule fest. 3 Monate später ist er verstorben. Die CT-Bilder des Orthopäden sind verschwunden - Komisch?

Da hat man Ihnen einen Bären aufgebunden





Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #19 - 05. November 2007 um 17:54
 
Hema schrieb am 05. November 2007 um 10:04:
@ Ute-Maria, Biobine:
Jeder kennt solche Beispiele, in denen es MENSCHLICHES Versagen aus den unterschiedlichsten Gründen gab.


Ein schöner Satz, auf den man sich durchaus verständigen kann.
Alles andere - SORRY - ohne mich. Jeder so wie er es mag oder eben auch nicht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #20 - 05. November 2007 um 17:59
 
utemaria schrieb am 05. November 2007 um 05:22:
 Anamnese per Ferndiagnose und mich wundert...


Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen:

Anamnese per Ferndiagnose.

Besser kann utemariasche Mentaldiarrhoe nicht dargestellt werden.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #21 - 05. November 2007 um 19:26
 
elf schrieb am 05. November 2007 um 17:59:
Besser kann utemariasche Mentaldiarrhoe nicht dargestellt werden.


Und bei Ihnen krieg' ich Vomitus gleich kostenlos dazu!
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #22 - 05. November 2007 um 19:30
 
>Und bei Ihnen krieg' ich Vomitus gleich kostenlos dazu!

Spart viel Geld. D0 ist ja angeblich eine homöopathische Dosierung. Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #23 - 05. November 2007 um 19:34
 
utemaria schrieb am 05. November 2007 um 19:26:
Und bei Ihnen krieg' ich Vomitus gleich kostenlos dazu!


Als erfahrener Therapeut bin ich eben sehr effektiv, utemaria:
Vomitus per Ferndiagnose.

Sind Sie versichert?
Oder soll ich nach GOÄ abrechnen?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #24 - 05. November 2007 um 19:42
 
elf schrieb am 05. November 2007 um 19:34:
utemaria schrieb am 05. November 2007 um 19:26:
Und bei Ihnen krieg' ich Vomitus gleich kostenlos dazu!


Als erfahrener Therapeut bin ich eben sehr effektiv, utemaria:
Vomitus per Ferndiagnose.

Sind Sie versichert?
Oder soll ich nach GOÄ abrechnen?


Dieser Beitrag ist mal wieder sehr qualifiziert und spricht für sich hä?
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #25 - 05. November 2007 um 19:55
 
utemaria schrieb am 05. November 2007 um 19:42:
Dieser Beitrag ist mal wieder sehr qualifiziert und spricht für sich  

Stimmt, utemaria!

Kopf hoch!

Und aufgewischt!
Post festum
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #26 - 05. November 2007 um 23:37
 
Hallo utemaria,

utemaria schrieb am 05. November 2007 um 17:54:
Alles andere - SORRY - ohne mich. Jeder so wie er es mag oder eben auch nicht.


Bevor ich hier auch noch anfange, Zeilen zu opfern, eine klare Frage:

Sind Sie der Meinung, dass es eine reale Welt außerhalb von Ihnen gibt? Ja oder nein bitte.

Danke,
Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #27 - 06. November 2007 um 00:25
 
Zitat:
Hallo utemaria,

utemaria schrieb am 05. November 2007 um 17:54:
Alles andere - SORRY - ohne mich. Jeder so wie er es mag oder eben auch nicht.


Bevor ich hier auch noch anfange, Zeilen zu opfern, eine klare Frage:

Sind Sie der Meinung, dass es eine reale Welt außerhalb von Ihnen gibt? Ja oder nein bitte.

Danke,
Pjotr


Pjotr,

JA natürlich!!! Doch wieso bitte "ausserhalb von mir". Ich sitzt gerade jetzt - LIVE - mit sämtlichen mir gegebenen, nachprüfbaren Zellen vor einem wohl realen PC, bewege real meine Finger um Ihnen eine Antwort zu geben, atme, und habe mich offensichtlich noch nicht in die 5. Dimension abgesetzt, falls Sie das meinen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3468
Augsburg
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #28 - 06. November 2007 um 00:29
 
@all

In einem Forum "Diskussionen: Fachspezifisch >> Heilpraktiker: Diskussion" sollten sich auch Heilpraktiker, oder Personen die zu diesem Thema fundiert Wissen besitzen, unterhalten können. Wenn kein Diskutant zum Thema "Heilpraktiker" wirklich fachliches beitragen kann, schreiben Sie bitte Beiträge in den allgemeinen Foren.

Danke, Admin
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #29 - 07. November 2007 um 00:53
 
Forum Admin schrieb am 06. November 2007 um 00:29:
@all

In einem Forum "Diskussionen: Fachspezifisch >> Heilpraktiker: Diskussion" sollten sich auch Heilpraktiker, oder Personen die zu diesem Thema fundiert Wissen besitzen, unterhalten können. Wenn kein Diskutant zum Thema "Heilpraktiker" wirklich fachliches beitragen kann, schreiben Sie bitte Beiträge in den allgemeinen Foren.

Danke, Admin



@admin

Gibt's denn hier in diesem Forum eine wenn vielleicht auch noch so klitzekleine Ecke, wo man sich über Heilpraktiker und/oder Naturheilkunde unterhalten kann, ohne gleich beim ersten Beitrag gevierteilt, gekreuzigt und zusätzlich wüst beschimpft zu werden? Wenn ja, wär's schön!

Ansonsten war doch schon allein der Thread-Titel "Kritik gegen die Heilpraktiker auf breiter Front" recht geeignet, um diverse kontroverse Ansichten auszutauschen, oder?
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #30 - 07. November 2007 um 02:24
 
>Gibt's denn hier in diesem Forum eine wenn vielleicht auch noch so klitzekleine Ecke, wo man
>sich über Heilpraktiker und/oder Naturheilkunde unterhalten kann,

Ja.


>ohne gleich beim ersten Beitrag gevierteilt, gekreuzigt und zusätzlich wüst beschimpft zu
>werden?

Wenn der Beitrag so schlecht ist, daß man dafür gevierteilt wird, sollte man lieber erst nachdenken statt Unfug zu schreiben. Smiley


>Ansonsten war doch schon allein der Thread-Titel "Kritik gegen die Heilpraktiker auf breiter Front"
>recht geeignet, um diverse kontroverse Ansichten auszutauschen, oder?

Kontrovers? Die Natur ist der Richter, genauer gesagt der Henker. Die Natur diskutiert nicht, sie tötet.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #31 - 07. November 2007 um 09:06
 
Zitat:
Die Natur ist der Richter, genauer gesagt der Henker. Die Natur diskutiert nicht, sie tötet.

ama




Admin Ama,

eine ähnliche Ansicht hab' ich kürzlich auch vertreten. Doch offensichtlich hat Kawarimono was gegen soviele Leichen  Durchgedreht


Kawarimono schrieb am 07. November 2007 um 00:32:
Pragmatische Lösung sowohl für Heilpraktiker als auch Ärzte, wenn einem Leichen egal sind.

Kawarimono


Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #32 - 07. November 2007 um 14:04
 
Und ich bin Brian. Smiley
"Ist ja alles so schön bunt hier.":
"Herr Krüger, ich weiß nicht warum, aber ich habe das Gefühl, heute kann ich Ihnen diesen Impuls erzählen. Wissen Sie, immer beim Liebesspiel mit meiner Frau kommt der Impuls -Messer nehmen, Kehle durchschneiden!" Ich sage: "Das ist interessant. Leitsymptom von Merkur. Warum haben Sie mir das nicht schon die letzten anderthalb Jahre erzählt?" "Tja, ich hatte das Gefühl, dafür werden Sie mich verurteilen und ich hatte das Geftihl, davor hätten Sie Angst gehabt und ich weiß nicht warum, aber heute bin ich gekommen, hab Sie angeguckt und heute nach anderthalb Jahren kann ich Ihnen diesen Traum erzählen." Smiley

Gequirlte Ex. can. in Hochpotenz! Alchimie triftt Schamanismus, paart sich mit Homöopathie zu einer unerträglichen New-Age-Pampe und es gibt Leute, die das wollen und glauben.  Smiley
LASST UNS KIRCHEN FÜR DEN CARGO-KULT BAUEN !!! Genug Leute, denen man das als Erlösungsgeschichte verkaufen kann, gibt es in Deutschland.
Man muß nur GANZHEITLICH draufschreiben.
Sildenafil

Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #33 - 08. November 2007 um 10:04
 
Zitat:
Sidenafil:
Gequirlte Ex. can. in Hochpotenz! Alchimie triftt Schamanismus, paart sich mit Homöopathie zu einer unerträglichen New-Age-Pampe und es gibt Leute, die das wollen und glauben.  
LASST UNS KIRCHEN FÜR DEN CARGO-KULT BAUEN !!! Genug Leute, denen man das als Erlösungsgeschichte verkaufen kann, gibt es in Deutschland.  
Man muß nur GANZHEITLICH draufschreiben.
Sildenafil



Sorry, aber das ist mal wieder unverkennbar der Stil Ihrer Truppe. Alles was in Ihrem Weltbild keinen Platz findet,  wird pauschal als gequirlte K...Extrementum bezeichnet. Aber was bleibt einem selbsternannten "Scharlatanenjäger " auch anderes übrig, als Vermeitliche zu jagen. Schade, daß es bei Ihnen, sowie den Rest der Mannschaft nur schwarz oder weiß gibt. Griesgrämig

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #34 - 08. November 2007 um 10:14
 
BioBine schrieb am 08. November 2007 um 10:04:
Sorry, aber das ist mal wieder unverkennbar der Stil Ihrer Truppe.


Sie sind schon wieder auf dem Holzweg, wir sind keine Mannschaft, sondern lediglich vernünftige, gut ausgebldete Leute.

Zitat:
Alles was in Ihrem Weltbild keinen Platz findet

Es gibt kaum etwas, was in unserem Weltbild nicht Platz fände. Was allerdings nicht bedeutet, dass man allen Unsinn auch unkritisch glauben muss.








Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Analysiert bitte den Stil der HP im Forum!
Antwort #35 - 08. November 2007 um 10:31
 
.BioBine schrieb am 08. November 2007 um 10:04:
1. Sorry, aber das ist mal wieder unverkennbar der Stil Ihrer Truppe.
2. Alles was in Ihrem Weltbild keinen Platz findet,  wird pauschal als gequirlte K...Extrementum bezeichnet.  

1. Ein guter Stil, gehaltvoll, intelligent, sachlich, doch nicht ohne Emotionen: Hervorragend!
2. Manche Leute sind so vernagelt, dass sie sogar einfachste Dinge nicht lesen können.
Verstehen wollen / können sie eh´ nichts, schon wegen der anderenorts erwähnten Scheuklappen und der Schwarz-Weiß-Sicht.
Bine gehört dazu.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Analysiert bitte den Stil der HP im Forum!
Antwort #36 - 08. November 2007 um 10:35
 
elf schrieb am 08. November 2007 um 10:31:
1. Ein guter Stil, gehaltvoll, intelligent, sachlich, doch nicht ohne Emotionen: Hervorragend!
2. Manche Leute sind so vernagelt, dass sie sogar einfachste Dinge nicht lesen können.
Verstehen wollen / können sie eh´ nichts, schon wegen der anderenorts erwähnten Scheuklappen und der Schwarz-Weiß-Sicht.
Bine gehört dazu.


Ja, leider.
Ich diskutiere gern mit Menschen, die fundiert und durchdacht eine andere Meinung vertreten. Allein, da kommt keiner. Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #37 - 08. November 2007 um 10:43
 
BioBine schrieb am 08. November 2007 um 10:04:
Sorry, aber das ist mal wieder unverkennbar der Stil Ihrer Truppe. Alles was in Ihrem Weltbild keinen Platz findet,  wird pauschal als gequirlte K...Extrementum bezeichnet.

Falsch. Das ist eine Meinung zu einem Artikel über "Prozessorientierte Homöopathie" und beileibe kein Pauschalurteil. Sie machen es sich zu einfach.
Der ganze Artikel handelt von nett eingepackter "heißer Luft " für Leichtgläubige. Kausalität spielt bei Kopfhörern  aus Kokosnüssen (Cargo-Kult) genauso wie bei "Agaricus C30" (Homöopathie) keine Rolle. Beides funtioniert nicht.
Zitat:
Aber was bleibt einem selbsternannten "Scharlatanenjäger " auch anderes übrig, als Vermeitliche zu jagen.

Aufklären und  zeigen, daß der Kaiser nackt ist. Scheinbehandlungen sind Voodoo.
Zitat:
Schade, daß es bei Ihnen, sowie den Rest der Mannschaft nur schwarz oder weiß gibt. Griesgrämig
Bine

Ich kann gut differenzieren. Bei mir schaltet sich das Hirn eben nicht ab, wenn die Worthure "Ganzheitlichkeit" benutzt wird.
Der Schmu kommt immer mit netter Verpackung und Worthülsen.
Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #38 - 08. November 2007 um 10:57
 
Zitat:
1. Sorry, aber das ist mal wieder unverkennbar der Stil Ihrer Truppe.
2. Alles was in Ihrem Weltbild keinen Platz findet,  wird pauschal als gequirlte K...Extrementum bezeichnet.  
1. Ein guter Stil, gehaltvoll, intelligent, sachlich, doch nicht ohne Emotionen: Hervorragend!
2. Manche Leute sind so vernagelt, dass sie sogar einfachste Dinge nicht lesen können.  
Verstehen wollen / können sie eh´ nichts, schon wegen der anderenorts erwähnten Scheuklappen und der Schwarz-Weiß-Sicht.  
Bine gehört dazu.


Sie haben sich noch nie verschrieben, oder? - kann nicht vorkommen!
Excrementum natürlich - wobei, wie es hier zugeht ist auch wirklich extrem, daher vielleicht auch ein Freud´scher Versprecher(schreiber). Der Stil war auch nur übernommen (Anpassung),  denn besonders Eure "Homöopathiespezialisten" haben sich wie´s aussieht auf Excr. can. usw. eingeschossen.

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #39 - 08. November 2007 um 11:07
 
Erdstrahlen, Röntgenstrahlen, Sonnenlicht, Kamille, Arnika, Biene, Rinderanus, Schildkröte,Schleiereule, Lava, Magnesiumphosphat, Spinne, Rhododendron, Kochsalz, Quecksilber... als C30 (Eine Verdünnung mit weniger als einem Atom, verdünnt mit unserem ganzen Sonnensytem) sind alle genauso unwirksam. Teure Liebesperlen.
Sildenafil

Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #40 - 08. November 2007 um 11:15
 
BioBine schrieb am 08. November 2007 um 10:57:
...besonders Eure "Homöopathiespezialisten" haben sich wie´s aussieht auf Excr. can. usw. eingeschossen.


Bine, das stimmt nicht.

Sollen wir auch homöopathisch verdünntes Sonnenfinsternis-Licht, Syphillis-Eiter, Kuh-Arsxh-Extrakt jedes Mal erwähnen?

Könnten wir.
Wir sind ja Homöopathiespezialisten und kennen uns aus.
Auf Hundkacke allein sind wir nicht kapriziert.
Wir sehen das mehr ganzheitlich.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #41 - 08. November 2007 um 11:28
 
Von einem Heilpraktiker:
Zitat:
Ich habe Säuglinge mit versch. Erkrankungen bis hin zur manifesten Lungenentzündung behandelt — nur mit klassischer Homöopathie und bis jetzt immer außerordentliches gesehen.

Link

Da bleibt mir als Vater die Spucke weg! So eine Säuglingsbeerdigung kann natürlich etwas Außerordentliches sein . Wie war das mit "keine Gefahr für die Volksgesundheit"?
Sildenafil

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 08. November 2007 um 15:16 von N/V »  
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #42 - 08. November 2007 um 21:56
 
Zitat:
Heilpraktiker - ein Beruf wie ein Leberkäs

Kritiker halten die Existenz des Heilpraktikerberufs für einen Betriebsunfall der deutschen Geschichte. Unsere Nachbarn sind da weniger tolerant: Sie reagieren mit Kopfschütteln oder ziehen gleich vor Gericht, wenn ein deutscher Heilpraktiker naht. Warum eigentlich gibt es diesen Job immer noch? [...]
Die Angehörigen dieser Zunft leben und praktizieren fast ausschließlich im europäischen Kernland, zwischen Alpen, Nordsee, Oder und Rhein. Ihr Name variiert mit dem geographischen Standort dessen, der von ihnen spricht. "Heilpraktiker" nennen sie sich selbst. Von "Kurpfuschern" reden andere...

http://newsletter.doccheck.com/generator/553/2746/xhtml

Noch ein schöner Artikel, diesmal als Doc-Check-Newsletter

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #43 - 08. November 2007 um 23:41
 
Mein Lieblings-Hökerer ist Yoga Vidya mit ihrem Heilpraktiker-Crashkurs

Mit unserem Heilpraktiker Crashkurs kannst du dich weiter qualifizieren und auf die Kenntnisüberprüfung vor dem Gesundheitsamt optimal vorbereiten. Besonders empfehlenswert, wenn du noch nicht Arzt oder Heilpraktiker bist und über Beratungen, Kurse und Anwendungen hinaus explizit heilend tätig werden willst.

5 Intensivwochen / 2 Wochenenden (über insgesamt 15 Monate)
+ Regelmäßige Arbeitstreffen in Kleingruppen
+ Intensives Lernen zu Hause
kostenlosen Gesamtkatalog anfordern >>>

Optimale, gründliche und systematische Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Überprüfung beim Gesundheitsamt, die bei Bestehen zur „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde“ als Heilpraktiker führt. Als Heilpraktiker/in hast du dann das Recht alle Behandlungen und Therapien durchzuführen, bis auf die Ausnahmen, die wir in der Gesetzeskunde besprechen werden.

Diese Ausbildung kann also eine ideale Ergänzung und berufliche Grundlage für dich sein, wenn du nicht Arzt bist und beruflich im Gesundheits- und Therapiebereich therapeutisch und behandelnd tätig werden willst. Für alle Interessierten und besonders für solche, die schon eine heilpraktische Grundausbildung haben, wie z.B. Yogatherapie, Ayurveda Therapie, Homöopathie, Massage Therapie, Thai Massage Practitioner, Akupunktur, Gesundheitsberatung usw.



5 Wochen Ausbildung für die Erlaubnis, an Menschen herum zu pfuschen. Und natürlich 2 Wochenenden. Und dann ein Prüfung, in der man abfragt, was sie nicht dürfen.
Ich wüßte zu gerne, wie viele Klienten der HP wirklich wissen, wie die sogenannte Ausbildung dieser Möchtegern-Ärzte tatsächlich aussieht.

Der Hammer ist aber in dem Laden:

Heilpraktiker/in Psychotherapie - Crashkurs
Das Berufsfeld des psychotherapeutischen Heilpraktikers ist mit einem hohen gesellschaftlichen
Ansehen verbunden. Dem entsprechend sind die Ansprüche, die an ihre Qualifikation gestellt werden, recht hoch und die Zulassung zum Beruf des Heilpraktikers für Psychotherapie ist an das erfolgreiche Ablegen einer behördlichen Überprüfung durch die Gesundheitsämter gebunden.
Dieser Kurs bereitet dich in 2 Intensivwochen sorgfältig und umfassend auf die Prüfung mit ihren hohen Ansprüchen vor.




Pianoman  
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #44 - 09. November 2007 um 03:04
 
Zitat:
Da bleibt mir ... die Spucke weg!
Sildenafil


Mir auch bei diesen wirklich sachlichen Beiträgen.

Zitat:
wir sind keine Mannschaft, sondern lediglich vernünftige, gut ausgebldete Leute.
Schau-ma-amoi


Die gibt's zu hauf, doch wenn sich das so auswirkt wie in Ihrem Fall, kann ich nur sagen: ARMES ÖSTERREICH! Leider gilt wohl auch Gleiches für Deutschland, da gewisse hiesige Vertreter Ihnen offensichtlich keineswegs nachstehen im Selbst-Besudeln und Bespucken anderer. Ist das alles, was Sie drauf haben? Wenn ja, können Sie nicht wirklich weit gekommen sein im Leben, auch wenn Sie uns ständig anderes glauben machen wollen.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #45 - 09. November 2007 um 08:48
 
Ute-Maria, auch in diesem thread beschäftigen Sie sich mehr mit den Nutzern hier als dem Gegenstand der Diskussion und des threads.

1. Sind Sie dafür, auch Laien ohne Ausbildung an Kranke heranzulassen, wenn eben diese Kranken nicht ausreichend darüber informiert sind, dass die Behandler keine geregelte Ausbildung haben?

2. Sie Sie dafür, dass diese Kranken nicht wenigstens WISSEN, worauf sie sich einlassen?

3. Sollte die Ausbildung, wenn man diesen Beruf denn erhalten wollte, nicht wenigstens im Sinne des vorbeugenden Patientenschutzes geregelt werden? Sollten die Befugnisse nicht eingeschränkt werden sowie eine Dokumentationspflicht und bessere Kontrollmöglichkeiten verankert werden?

Ich persönlich plädiere für eine Abschaffung, ggf. mit einer Übergangsregelung zum Interessenabgleich (wie bei den Dentisten seinerzeit) plus eingehende Aufklärung der Bevölkerung. Kranke sollten die bestmögliche behandlung erhalten; das geht nur, wenn die Behandler bestmöglich ausgebildet und vorbereitet sind.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #46 - 09. November 2007 um 08:55
 
Zitat:
Ich persönlich plädiere für eine Abschaffung, ggf. mit einer Übergangsregelung zum Interessenabgleich (wie bei den Dentisten seinerzeit) plus eingehende Aufklärung der Bevölkerung. Kranke sollten die bestmögliche behandlung erhalten; das geht nur, wenn die Behandler bestmöglich ausgebildet und vorbereitet sind.


Klar tun sie das! Ist doch Käse. Wir werden ein gutes Komplement, aber die Ärte fürchten "Konkurenz", welche eigentlich nicht mal eine sein muss, weil diese sowas nie hatten. Da haben es andere "Selbständige"schwerer, was aber auch hilfreich sein kann. Monopole sind Bullshit! Smiley

http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg09682.html
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #47 - 09. November 2007 um 09:34
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 08:55:
Zitat:
Ich persönlich plädiere für eine Abschaffung, ggf. mit einer Übergangsregelung zum Interessenabgleich (wie bei den Dentisten seinerzeit) plus eingehende Aufklärung der Bevölkerung. Kranke sollten die bestmögliche behandlung erhalten; das geht nur, wenn die Behandler bestmöglich ausgebildet und vorbereitet sind.


Klar tun sie das! Ist doch Käse. Wir werden ein gutes Komplement, aber die Ärte fürchten "Konkurenz", welche eigentlich nicht mal eine sein muss, weil diese sowas nie hatten. Da haben es andere "Selbständige"schwerer, was aber auch hilfreich sein kann. Monopole sind Bullshit! Smiley

http://www.ub.uni-dortmund.de/listen/inetbib/msg09682.html


Wie die weitaus meisten Staaten zeigen, kann man verdammt gut ohne halbausgebildete Behandler zurecht kommen.  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #48 - 09. November 2007 um 09:45
 
In England zum Beispiel? Smiley
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #49 - 09. November 2007 um 09:47
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 09:45:
In England zum Beispiel? Smiley


Hackethal, dieses Spiel (Niveau) können "bio-bine" & Co besser. Darfs ein Stufe höher sein? Sie können es!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #50 - 09. November 2007 um 09:57
 
Na manchmal geht Ihnen auch ml sowas durch, also bitte nicht so Lehrmeisterhaft Augenrollen
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #51 - 09. November 2007 um 13:24
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 09:57:
Na manchmal geht Ihnen auch ml sowas durch, also bitte nicht so Lehrmeisterhaft Augenrollen

Meine Erwartungshaltung war Ihnen gegenüber wohl falsch eingestellt. Ich wollte nur wissen, worin ein Heilpraktiker besser ausgebildet ist als ein Arzt.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #52 - 09. November 2007 um 14:28
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 08:55:
Klar tun sie das! Ist doch Käse. Wir werden ein gutes Komplement, aber die Ärte fürchten "Konkurenz", welche eigentlich nicht mal eine sein muss, weil diese sowas nie hatten. Da haben es andere "Selbständige"schwerer, was aber auch hilfreich sein kann. Monopole sind Bullshit! Smiley


Die Ausübung von Heilkunde nur durch Ärzte wäre kein Monopol. "Die Ärzte" als Berufsgruppe sind keine Firma mit marktbeherrschender Stellung, die Preise diktiert.
Es steht jedem frei, Abitur zu machen, ein Studium zu beginnen und erfolgreich abzuschließen.
Wo es um Sicherheit und Gesundheit geht, kann man die Mindeststandards kaum hoch genug ansetzen.

Die gesetzlichen Anforderungen, die zur "Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung" berechtigen, sind unterirdisch und ein Hohn gegenüber allen anderen im Gesundheitswesen arbeitenden Leute. Da beziehe ich ausdrücklich Schwestern, PTA, CTA usw. mit ein.
Sildenafil


Zum Seitenanfang
 
 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #53 - 09. November 2007 um 15:59
 
Schau-ma-amoi schrieb am 09. November 2007 um 13:24:
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 09:57:
Na manchmal geht Ihnen auch ml sowas durch, also bitte nicht so Lehrmeisterhaft Augenrollen

Meine Erwartungshaltung war Ihnen gegenüber wohl falsch eingestellt. Ich wollte nur wissen, worin ein Heilpraktiker besser ausgebildet ist als ein Arzt.


Diese Frage ist für mich nicht adäquat beantwortbar und das wissen Sie ganz genau und wollen es gerne immer wieder hier hören (nicht nur Sie).

Zum 101.Mal: ich bin für geregelte Ausbildung damit ich mir DIES nicht mehr anhören muss, ich empfinde dies als persönliche Beleidigung.
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #54 - 09. November 2007 um 16:02
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 15:59:
Zum 101.Mal: ich bin für geregelte Ausbildung damit ich mir DIES nicht mehr anhören muss, ich empfinde dies als persönliche Beleidigung.



Wieso das denn?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #55 - 09. November 2007 um 16:06
 
Zitat:
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 08:55:
Klar tun sie das! Ist doch Käse. Wir werden ein gutes Komplement, aber die Ärte fürchten "Konkurenz", welche eigentlich nicht mal eine sein muss, weil diese sowas nie hatten. Da haben es andere "Selbständige"schwerer, was aber auch hilfreich sein kann. Monopole sind Bullshit! Smiley


Die Ausübung von Heilkunde nur durch Ärzte wäre kein Monopol. "Die Ärzte" als Berufsgruppe sind keine Firma mit marktbeherrschender Stellung, die Preise diktiert.
Es steht jedem frei, Abitur zu machen, ein Studium zu beginnen und erfolgreich abzuschließen.
Wo es um Sicherheit und Gesundheit geht, kann man die Mindeststandards kaum hoch genug ansetzen.

Die gesetzlichen Anforderungen, die zur "Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung" berechtigen, sind unterirdisch und ein Hohn gegenüber allen anderen im Gesundheitswesen arbeitenden Leute. Da beziehe ich ausdrücklich Schwestern, PTA, CTA usw. mit ein.
Sildenafil



Manche müssen aus persönlichen Gründen andere Wege gehen. Ein Studium war und ist nicht möglich. Ich ernähre eine Familie und komme nicht aus reichem Hause wo man mich unterstützen kann.
Das System hat für mich kein geeignetes Angebot. Haben Sie eines?
Ich wäre bereit.

Na, so einfach wie immer getan wird ist die Prüfung auch wieder nicht.
Aber Sie benutzen das unswissen der Nichtheilpraktiker (nicht sie im besondern). Ich abe genug Beispiele aufgeführt. Leider ist vieles hier nur zerstückelt zu finden. Wie dem auch sei, Arzt wäre auch kein Problem für mich gewesen, würde es gerne tun können, nur um ihnen allen hier den "A" zu verkohlen  und zu zeigen wie es auch anders gehen kann Smiley
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #56 - 09. November 2007 um 16:11
 
elf schrieb am 09. November 2007 um 16:02:
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 15:59:
Zum 101.Mal: ich bin für geregelte Ausbildung damit ich mir DIES nicht mehr anhören muss, ich empfinde dies als persönliche Beleidigung.



Wieso das denn?


1+1=2 Zwinkernd

Anm am Rande:
Übrigens ist es schade das Naturpfuscher nicht mehr im Forum ist, der war auch ein interesanter Gesprächspartner hier und der Besten von denen die wirklich etwas dazu sagen wollten. Oder ist er es noch??
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #57 - 09. November 2007 um 16:12
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 15:59:
Diese Frage ist für mich nicht adäquat beantwortbar und das wissen Sie ganz genau und wollen es gerne immer wieder hier hören (nicht nur Sie).

Den ersten Teil des Satzes kann ich verstehen, der zweite ist falsch. Sie können nicht wissen, was ich hören will, maximal ahnen. Und Ahnungen erweisen sich des öfteren als falsch. Ich will nur eine einfache Antwort. Und Sie haben nun das Pech, zum brauchbaren Gesprächspartner avanciert zu sein.

Zitat:
Zum 101.Mal: ich bin für geregelte Ausbildung damit ich mir DIES nicht mehr anhören muss, ich empfinde dies als persönliche Beleidigung.

OK, ich will Sie nicht beleidigen, das liegt mir fern.

Ich sehe da, korrigieren Sie mich, zwei Möglichkeiten. Ich bürde einem HP-Aspiranten das volle Uni-Programm auf, dann stellt sich für mich die Frage, worin der Unterschied zum Arzt liegen soll? Es geht ja nicht nur um die Bücher, sondern auch um die Fertigkeiten, die man an der Uni bzw. der Klinik erlernt.
Die zweite Möglichkeit, ich regle und kontrolliere die Ausbildung zum HP staatlich, dann ist dies zweifellos ein Vorteil. Die Frage bleibt aber immer noch offen (unabhängi von Hackethal): warum soll ein minder Ausgebildeter die Arbeit eines Hochqualifizierten machen?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #58 - 09. November 2007 um 16:18
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 16:06:
Manche müssen aus persönlichen Gründen andere Wege gehen. Ein Studium war und ist nicht möglich. Ich ernähre eine Familie und komme nicht aus reichem Hause wo man mich unterstützen kann.
Das System hat für mich kein geeignetes Angebot.


Botschaft angekommen
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #59 - 09. November 2007 um 16:50
 
Hackethal schrieb am 09. November 2007 um 16:06:
Manche müssen aus persönlichen Gründen andere Wege gehen. Ein Studium war und ist nicht möglich. Ich ernähre eine Familie und komme nicht aus reichem Hause wo man mich unterstützen kann.
Das System hat für mich kein geeignetes Angebot. Haben Sie eines?
Ich wäre bereit.

Sie haben sich im System "Bundesrepublik" offensichtlich ökonomisch vernünftig verhalten.
Ich halte Sie persönlich, nicht für eine Gefahr für die Volksgesundheit. (Insofern man anonymen Forenposts glauben kann.)
Zitat:
Wie dem auch sei, Arzt wäre auch kein Problem für mich gewesen, würde es gerne tun können, nur um ihnen allen hier den "A" zu verkohlen  und zu zeigen wie es auch anders gehen kann Smiley

Dann würden Sie ganz anders schreiben. Das wäre dann ein anderer Hackethal.

Welche Therapien wären denn auf dem Lehrplan einer staatlichen Heilpraktikerausbildung? Es kann nicht angehen, das paramedizinische Heilmethoden ohne Wirksamkeitsnachweis auch noch den Qualitätsstempel "Staatsexamen" bekommen. Der Bundesadler auf dem Homöopathischen AB ist schon schlimm genug.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #60 - 09. November 2007 um 17:02
 
Zitat:
Der Bundesadler auf dem Homöopathischen AB ist schon schlimm genug.


Ja, so wie es auch Lehrstühle für Homöopathie an Unis gibt, bin mal gespannt, wann man Astrologie an Unis lernen kann.  Laut lachend oder  weinend?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #61 - 09. November 2007 um 17:46
 
Schau-ma-amoi schrieb am 09. November 2007 um 17:02:
Zitat:
Der Bundesadler auf dem Homöopathischen AB ist schon schlimm genug.


Ja, so wie es auch Lehrstühle für Homöopathie an Unis gibt, bin mal gespannt, wann man Astrologie an Unis lernen kann.  Laut lachend oder  weinend?


Eher weinend

Es ist schon Realität:


http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo//showtopic.php?threadid=1795&replyto=35...
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #62 - 11. November 2007 um 15:51
 
Zitat:
Ich sehe da, korrigieren Sie mich, zwei Möglichkeiten. Ich bürde einem HP-Aspiranten das volle Uni-Programm auf, dann stellt sich für mich die Frage, worin der Unterschied zum Arzt liegen soll? Es geht ja nicht nur um die Bücher, sondern auch um die Fertigkeiten, die man an der Uni bzw. der Klinik erlernt.  
Die zweite Möglichkeit, ich regle und kontrolliere die Ausbildung zum HP staatlich, dann ist dies zweifellos ein Vorteil. Die Frage bleibt aber immer noch offen (unabhängi von Hackethal): warum soll ein minder Ausgebildeter die Arbeit eines Hochqualifizierten machen?  

zum Seitenanfang


Das volle Programm der Uni wäre ist bestimmt nicht erforderlich, da ja auch keine invasiven Maßnahmen in dem Stil erfolgen, die bei Ärzten. Es werden keine Operationen durchgeführt, auch wenn die Medien sich darauf stürzen, daß es nicht ausdrücklich verboten sei und der Heilpraktiker glatt am offenen Herzen operieren könnte. Niemand hat im Rahmen einer HP-Praxis die Möglichkeiten für Operationen, daher ist dieses reine Polemik. Akupunktur, Neuraltherapie etc. wird sowieso in gesonderten Seminaren erlernt, die sich häufig über etliche Jahre erstrecken.

Die Möglichkeit, praktische Fähigkeiten in der Uni oder Klinik erlernen zu können, fände ich durchaus begrüßenswert, da die Möglichkeiten für Hospitationen sehr eingeschränkt sind.

Auch gegen eine staatlich kontrollierte Regelung der Ausbildung wäre nichts einzuwenden, das würde Diskussionen wie diese auch ein Stückchen überflüssiger machen und die HP´s die ihre Hausaufgaben gemacht haben nicht diffamieren. Der Anspruch eines "HP" ist auch nicht, das "A" zu ersetzen, sondern komplementäre Methoden anzubieten, und  noch einen anderen Blickwinkel in die Therapie mit einzubeziehen, als dies in der Regel bei rein organbezogenen Therapie der Fall ist.

Bine  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #63 - 11. November 2007 um 16:45
 
>Der Anspruch eines "HP" ist auch nicht, das "A" zu ersetzen, sondern komplementäre Methoden
>anzubieten, und  noch einen anderen Blickwinkel in die Therapie mit einzubeziehen, als dies in der
>Regel bei rein organbezogenen Therapie der Fall ist.

Also in doppelter Hinsicht Betrug..

ERSTENS gibt es keine "komplementären Methoden".

ZWEITENS: Wenn es nicht "rein organbezogen" ist, geht es um Psychosoße. Das heißt: die Kranken werden in die Psychoecke geschoben. Damit wird genau das gemacht, was man "der Schulmedizin" ankreidet: die Kranken zu psychiatrisieren.

Daß die Alternaivszene genau das macht, was sie "der Schulmedizin" ankreidet, ist schizophren, und zwar geistig und juristisch. Wer geistig so daneben ist, daß er das nicht bemerkt, hat in der Medizin nichts zu suchen. Wer es bemerkt, und es trotzdem macht, gehört als Krimineller sofort aus dem Verkehr gezogen.

Kranke mit Psycherei zu terrorisieren ist ein Verbrechen, das mit härtesten Strafen geahndet werden muß!

Mobbing ist bereits vom Gesetzgeber als Straftat deklariert. Psycherei unter dem Deckmantel der Medizin ist ein ungleich schwerwiegenderer Tatbestand!

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #64 - 11. November 2007 um 17:38
 
Zitat:
ZWEITENS: Wenn es nicht "rein organbezogen" ist, geht es um Psychosoße. Das heißt: die Kranken werden in die Psychoecke geschoben. Damit wird genau das gemacht, was man "der Schulmedizin" ankreidet: die Kranken zu psychiatrisieren.
ama


Ama,

darf man aus Ihren Ausführungen schliessen, dass Sie davon ausgehen, dass der Mensch eine Psyche hat?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #65 - 11. November 2007 um 17:49
 

Wir nähern uns der Psyche.
Ich ahne große Gedanken; lohnt es sich, die Popcorn-Tüte zu holen ?
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #66 - 11. November 2007 um 18:14
 
Pianoman schrieb am 11. November 2007 um 17:49:
Wir nähern uns der Psyche.
Ich ahne große Gedanken; lohnt es sich, die Popcorn-Tüte zu holen ?


Dann schmeiß ich doch glatt mal ein Popcorn rein Laut lachend


http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/113/74039/


Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #67 - 11. November 2007 um 18:42
 
Hallo BoiBiene,
BioBine schrieb am 11. November 2007 um 15:51:
Das volle Programm der Uni wäre ist bestimmt nicht erforderlich, da ja auch keine invasiven Maßnahmen in dem Stil erfolgen, die bei Ärzten. Es werden keine Operationen durchgeführt, auch wenn die Medien sich darauf stürzen, daß es nicht ausdrücklich verboten sei und der Heilpraktiker glatt am offenen Herzen operieren könnte.


Moment, jetzt gehen Sie einen Schritt weiter, als nötig: Ein Arzt in der Grundausbildung operiert eher weniger. Zum Chirurgen dauert's dann noch ein paar Jährchen.

Zitat:
Niemand hat im Rahmen einer HP-Praxis die Möglichkeiten für Operationen, daher ist dieses reine Polemik.


Da sind Sie aber nicht auf dem Laufenden. Solche HPs gibt es durchaus. Sicher nicht die Masse, aber es gibt sie.

Zitat:
Akupunktur, Neuraltherapie etc. wird sowieso in gesonderten Seminaren erlernt, die sich häufig über etliche Jahre erstrecken.


Seien Sie mal ehrlich, wieviele Stunden sind es denn zusammen? Sie kommen damit nie auch nur in die Nähe dessen, was die Ausbildung zu einem Facharzt erfordert. Und Seminare kann man sich ab einem bestimmten Punkt abschminken: Irgendwann ist einfach die Praxis unter Aufsicht wichtig.

Zitat:
Die Möglichkeit, praktische Fähigkeiten in der Uni oder Klinik erlernen zu können, fände ich durchaus begrüßenswert, da die Möglichkeiten für Hospitationen sehr eingeschränkt sind.


Ich habe ganz ehrlich massive Probleme mit der Vorstellung, dass ein menschlicher Körper je nach Sichtweise völlig unterschiedlich funktionieren soll. Das ist ja das Problem der meisten alternativen Methoden, dass sie widersprechende Annahmen treffen (Chi, Misasmen usw.). Das Hospitieren wäre also quasi ein Hospitieren beim "Feind", jemand, der z.B. bakterielle Infektionen ernst nimmt. Was soll das denn bringen?

Zitat:
Auch gegen eine staatlich kontrollierte Regelung der Ausbildung wäre nichts einzuwenden, das würde Diskussionen wie diese auch ein Stückchen überflüssiger machen und die HP´s die ihre Hausaufgaben gemacht haben nicht diffamieren. Der Anspruch eines "HP" ist auch nicht, das "A" zu ersetzen, sondern komplementäre Methoden anzubieten, und  noch einen anderen Blickwinkel in die Therapie mit einzubeziehen, als dies in der Regel bei rein organbezogenen Therapie der Fall ist.


Das einzige, was ich mir unter diesem System als halbwegs seriöse Lösung vorstellen könnte wäre, dass sich HPs endlich mal zu dem bekennen, was sie im besten Fall sein können, nämlich Krankheitsbegleiter und damit ein Defizit in der Betreuung schließen könnten. Dazu müssten sie aber die grundsätzlichen Erkenntnisse der Medizin akzeptieren nicht das Gegenteil behaupten und sich damit in eine absolut konträre Position stellen. Das Gerede von "komplementär" und "ergänzend" ist doch im üblichen Fall eine völlige Farce. Die allermeisten HPs fühlen sich der sog. "Schulmedizin" doch völlig überlegen und schicken ihre Kundschaft erst dann zum Arzt, wenn selbst ein Kind den Eindruck hat, dass da jetzt was ernstes passiert.

HPs sind wie selbsternannte Feuerwehrleute, die außerhalb der Logistik und Gerätschaft der Feuerwehr sich anmaßen, Brände löschen zu können. Sie geben vielleicht nützliche Tipps, wie man Feuer vorbeugen kann, aber im Ernstfall haben sie maximal ne Decke und einen Eimer mit Asche zur Hand.  Damit kann der eine oder andere kleine Brand sicher gelöscht werden, aber es brennen dann unnötig Häuser ab, wenn man meint, mit diesen bescheidenen Mitteln immer alles im Griff zu haben. Irgendwann ist es auch für die beste Feuerwehr zu spät, wenn schon alles in Flammen steht.

Und es ist eines, ganz Wichtiges, was mich HPs ablehnen lässt: Die erste und oft schwierigste Aufgabe eines Arztes ist die Fähigkeit zur Diagnose. Sowas lernt man nur in vielen Jahren und unter ständigem Feedback. Der normale HP -es sei denn er hätte eine medizinische Ausbildung - kann sowas schlicht nicht in dem Maße, wie man es heute erwarten darf. Unabhängig davon, dass diese Tatsache sich aufgrund der Ausbildung leicht nachvollziehen lässt, kann man in der Praxis auch immer wieder beobachten, wie HPs halt immer nur das diagnostizieren, was sie gelernt haben. Bei HP A geht man zu 80% mit einem bösen Darmpilz aus der Konsultation, bei HP B hat man Störungen im Energiefluß, bei C einen Leberparasiten. Sie haben halt nur den Hamer und machen jedes Problem zum Nagel.

Wen diese Absurditäten nicht stören, soll bitte zum HP gehen, aber dann nur selber ab 18 Jahren und ohne Bezahlung über die Krankenkassen.

Gruß,
Pjotr




Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #68 - 11. November 2007 um 18:44
 
utemaria schrieb am 11. November 2007 um 17:38:
Zitat:
ZWEITENS: Wenn es nicht "rein organbezogen" ist, geht es um Psychosoße. Das heißt: die Kranken werden in die Psychoecke geschoben. Damit wird genau das gemacht, was man "der Schulmedizin" ankreidet: die Kranken zu psychiatrisieren.
ama


Ama,

darf man aus Ihren Ausführungen schliessen, dass Sie davon ausgehen, dass der Mensch eine Psyche hat?



Schlag nach bei Weizenbaum!

ama

...

Ich kann nichts dafür. Ehrllich! Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #69 - 11. November 2007 um 18:49
 
>Dann schmeiß ich doch glatt mal ein Popcorn rein Laut lachend

Dann sind wir schon zu dritt. Smiley

ama

(oh, yes dot no!)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #70 - 11. November 2007 um 18:56
 
Kawarimono schrieb am 11. November 2007 um 18:14:
Pianoman schrieb am 11. November 2007 um 17:49:
Wir nähern uns der Psyche.
Ich ahne große Gedanken; lohnt es sich, die Popcorn-Tüte zu holen ?


Dann schmeiß ich doch glatt mal ein Popcorn rein Laut lachend


Nicht doch, so kurz vor dem Abendessen! Ich mach gerade noch Hühnchen mit Pommes fertig.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/113/74039/

Au ja! Eine Geist - Materie Diskussion hat mir hier eigentlich schon immer gefehlt!

Pjotr

P.S.: Vielleicht können wir uns später auf Reiki-Popkorn einigen? Wir könnten uns geistig jeweils andere Geschmacksnoten rüberbeamen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #71 - 11. November 2007 um 20:33
 
Hallo Pjotr,

beim mir gab´s gerade Wildschweingulasch, dem ich mit dem Geist des Gins erst so richtig auf die Sprünge geholfen habe.
Da sieht man doch mal, wie wichtig auch die spirituelle, wohl besser spirituose Komponente ist.


Pianoman

Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #72 - 11. November 2007 um 21:44
 
"Gentlemen",

ich fürchte, Sie verwechseln da mal wieder was, denn Geist ist nicht gleich Psyche - ich verstehe jedoch, dass dies nicht jedem geläufig ist.

@Ama
Ihre Probleme interessieren mich nicht. Ich wollte lediglich eine klare Antwort auf eine Ja/Nein-Frage.
Ist das so schwer?

@Kawarimono
Lassen Sie mich raten: Singer-Fan?
Da Sie aber schon mal so freundlich waren mir einen Ausschnitt zukommen zu lassen, für den ich mich herzlich bedanke, hab' ich darin gleich noch was anderes Interessantes gefunden:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/artikel/354/142045/

Upsala, wie kommt denn so was? Mangelnde Fortbildung, schlechte Studien oder weiss man längst noch nicht alles, was man besser wissen sollte?



Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #73 - 11. November 2007 um 21:59
 
>ich fürchte, Sie verwechseln da mal wieder was, denn Geist ist nicht gleich Psyche - ich verstehe
>jedoch, dass dies nicht jedem geläufig ist.

[Loriot]
Ach was!
[/Loriot]

Es geht um Menschen mit ORGANISCHEN Erkrankungen, die in die Psychoecke abgeschoben werden. Das ist ein Verbrechen.

ama

PS: Für mehr Erleuchtung:

"Dunkel war s, der Mond schien helle,
schneebedeckt die grüne Flur,
als ein Wagen blitzeschnelle
langsam um die runde Ecke fuhr.

D'rinnen saßen stehend Leute,
schweigend in's Gespräch vertieft,
als ein totgeschoss'ner Hase
auf der Sandbank Schlittschuh lief.


Da läuft der Hase:

http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung.pdf

...

(kein Hase)
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #74 - 11. November 2007 um 22:17
 
Zitat:
Es geht um Menschen mit ORGANISCHEN Erkrankungen, die in die Psychoecke abgeschoben werden.
ama


Daher nochmals (zum 3. Mal) meine Frage:
Gibt's die Psyche für Sie? Ja oder nein? Kann doch wirklich nicht so schwer sein, oder?
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #75 - 11. November 2007 um 22:27
 
>Gibt's die Psyche für Sie?

Das ist irrelevant.

Es geht um Menschen mit ORGANISCHEN Erkrankungen, die in die Psychoecke abgeschoben werden.

ama

(POWER! aber nur für die ganz taffen Typen. Smiley)
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #76 - 11. November 2007 um 22:31
 
Zitat:
Das ist irrelevant.
ama


Keineswegs. Doch offensichtlich können Sie diese einfache Frage nicht beantworten.
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #77 - 11. November 2007 um 22:36
 
>Doch offensichtlich können Sie diese einfache Frage nicht beantworten.

Das ist irrelevant.

...

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #78 - 11. November 2007 um 23:50
 
Man kann sich wirklich leicht verirren, Frau eva-claus-ute-maria: Manche halten Sprirituelles schon für Geistreich, manche dagegen Spirituosen für begeisternd, und einige haben irgendwann auch ungebetene Geister in der Psyche. Die kommen dann oft from Outer space. Aber da Alles mit Allem verbunden ist, liegt es doch sehr eng bei einander.
Und es ist hochinfektiös; schon beim Lesen ! Sein Sie vorsichtig.

Pianoman  

     
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3468
Augsburg
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #79 - 11. November 2007 um 23:50
 
@all

Bitte machen Sie doch einen neuen Thread auf, wenn es um Themen geht, die mit dem Eingangsthema nichts zu tun haben.

Gerne sind wir dabei behilflich!

Danke, Admin
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #80 - 12. November 2007 um 00:37
 
Pianoman schrieb am 11. November 2007 um 23:50:
Man kann sich wirklich leicht verirren, Frau eva-claus-ute-maria: Manche halten Sprirituelles schon für Geistreich, manche dagegen Spirituosen für begeisternd, und einige haben irgendwann auch ungebetene Geister in der Psyche. Die kommen dann oft from Outer space. Aber da Alles mit Allem verbunden ist, liegt es doch sehr eng bei einander.
Und es ist hochinfektiös; schon beim Lesen ! Sein Sie vorsichtig.

Pianoman  


Wo Sie Recht haben, haben Sie Recht! Genau so ist's wohl und Wissenschaftler aller Couleur haben ihre helle Freunde dran und "Zubrot" bis ans Ende ihrer Tage.

Sie sollten jedoch Hemas Rat befolgen und einen neuen Thread aufmachen. Ihren Ergüssen zum Outer Space nebst anderen Dingen würde ich sicherlich auch an anderer Stelle gerne lauschen, um meinen Geist sine qua non erhellen zu lassen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3468
Augsburg
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #81 - 12. November 2007 um 01:14
 
utemaria schrieb am 12. November 2007 um 00:37:
Sie sollten jedoch Hemas Rat befolgen und einen neuen Thread aufmachen.

In allen Beiträgen steht, ganz links oben, wer einen Beitrag verfasst hat. Falls Sie dort immer nur einen Namen sehen, also zum Beispiel anstelle "Forum Admin - Administrator" einen Usernamen, wie zum Beispiel "Hema", ist dies ein Fehler. Bitte mailen Sie diesen Fehler, auch wenn bei Ihnen manchmal Usernamen als "Administrator" auftauchen, oder umgekehrt, an webmaster@oekotest.de, am besten mit Angabe des Beitrages (und wenn möglich ein Screenshot).

Danke! Admin

Der Beitrag war im Original:

Forum Admin schrieb am 11. November 2007 um 23:50:
@all

Bitte machen Sie doch einen neuen Thread auf, wenn es um Themen geht, die mit dem Eingangsthema nichts zu tun haben.

Gerne sind wir dabei behilflich!

Danke, Admin


Hier: => http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1192551130/70
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #82 - 12. November 2007 um 08:22
 
Pianoman schrieb am 11. November 2007 um 17:49:
Wir nähern uns der Psyche.
Ich ahne große Gedanken; lohnt es sich, die Popcorn-Tüte zu holen ?


Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #83 - 12. November 2007 um 08:24
 
Kawarimono schrieb am 11. November 2007 um 18:14:


= Fragwürdigkeit des sog. freien Willens.


Stimmt, das ist aber nicht Singers Geburt  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #84 - 12. November 2007 um 08:29
 
utemaria schrieb am 11. November 2007 um 22:17:
Zitat:
Es geht um Menschen mit ORGANISCHEN Erkrankungen, die in die Psychoecke abgeschoben werden.
ama


Daher nochmals (zum 3. Mal) meine Frage:
Gibt's die Psyche für Sie? Ja oder nein? Kann doch wirklich nicht so schwer sein, oder?

Natürlich haben wir Bewusstsein, bine. Was aber hat diese nicht sehr erhellende Erkenntnis mit der Behandlung von organischen Erkrankungen zu tun?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #85 - 12. November 2007 um 12:36
 
Schau-ma-amoi schrieb am 12. November 2007 um 08:24:
Kawarimono schrieb am 11. November 2007 um 18:14:


= Fragwürdigkeit des sog. freien Willens.


Stimmt, das ist aber nicht Singers Geburt  Zwinkernd


"Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."

Aber der erste war er glaub ich auch nicht ...
Smiley

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #86 - 12. November 2007 um 15:46
 
Hallo Pjotr!

Zitat:
"Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."

Aber der erste war er glaub ich auch nicht ...
Smiley


Diese Gedanke spinnt sich unter dem Titel Determinismus vs. Indeterminismus durch die Philosophiegeschichte.

Im 19. Jh. hat mein Lieblingsfritzi, der alte Rassist, gemeint: "Wahn ist mir das, was ihr Willen heißt, es gibt keinen Willen".

Und damit ist schon wieder alles gesagt.  Zwinkernd

Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #87 - 12. November 2007 um 18:24
 
Hallo Schau-ma-amoi!

Schau-ma-amoi schrieb am 12. November 2007 um 15:46:
Diese Gedanke spinnt sich unter dem Titel Determinismus vs. Indeterminismus durch die Philosophiegeschichte.
Im 19. Jh. hat mein Lieblingsfritzi, der alte Rassist, gemeint: "Wahn ist mir das, was ihr Willen heißt, es gibt keinen Willen".
Und damit ist schon wieder alles gesagt.  Zwinkernd


So scheints zu sein. Wir sind daher zum determinierten Indeterminismus gezwungen. Allein aus Trotz habe ich mich deshalb in die Position eines indeterminierten Deterministen begeben! Und weil wir (zumindest ich) diese Positionen dauern verwechseln, dräut dann nur der Ausweg, den der Fritz genommen hat. Anders gesagt: Wo ein Wahn, da ein Wille und wo ein Wille, da ein Wahn!

Ich will das gerade nicht weiter ausformulieren, denn ich muss jetzt kochen gehen weil ich will, dass es was zu essen gibt. Sonst muss ich mir Klagen anhören, was ich nicht will, weil ich heute abend gut gelaunt sein muss, weil Gäste kommen wollen, die wir einfach mal einladen mussten.

Smiley

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #88 - 13. November 2007 um 08:35
 
Zitat:
Also in doppelter Hinsicht Betrug..  

ERSTENS gibt es keine "komplementären Methoden".  

ZWEITENS: Wenn es nicht "rein organbezogen" ist, geht es um Psychosoße. Das heißt: die Kranken werden in die Psychoecke geschoben. Damit wird genau das gemacht, was man "der Schulmedizin" ankreidet: die Kranken zu psychiatrisieren.  

Daß die Alternaivszene genau das macht, was sie "der Schulmedizin" ankreidet, ist schizophren, und zwar geistig und juristisch. Wer geistig so daneben ist, daß er das nicht bemerkt, hat in der Medizin nichts zu suchen. Wer es bemerkt, und es trotzdem macht, gehört als Krimineller sofort aus dem Verkehr gezogen.

Kranke mit Psycherei zu terrorisieren ist ein Verbrechen, das mit härtesten Strafen geahndet werden muß!


Ich dachte eher an eine ganzheitliche Betrachtung, auch wenn diese für Sie nicht existiert. Die Psyche ist nur ein Teil davon. Wie dies in der Praxis aussehen kann, hat "Naturpfuscher" in seinem Dialog mit "Hema" sehr anschaulich und qualifiziert dargelegt. Deshalb werde ich hier nichts dergleigen hinzufügen, denn es ist hinreichend erklärt.

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #89 - 13. November 2007 um 08:42
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 08:35:
Ich dachte eher an eine ganzheitliche Betrachtung, auch wenn diese für Sie nicht existiert. Die Psyche ist nur ein Teil davon. Wie dies in der Praxis aussehen kann, hat "Naturpfuscher" in seinem Dialog mit "Hema" sehr anschaulich und qualifiziert dargelegt. Deshalb werde ich hier nichts dergleigen hinzufügen, denn es ist hinreichend erklärt.


Ganzheitlich = Religion.
"Psyche" ist ein Auffangbecken, wüste Spekulation und nie im Sinne des Patienten, nie!
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #90 - 13. November 2007 um 09:18
 
Zitat:
Ganzheitlich = Religion.


Das sehe ich nicht so. Es gibt viele Menschen die andere Erfahrungen gemacht haben sowie verschiedene Therapien, die diesen Anspruch haben. Wie so etwas aussehen kann, das ist beim "Naturpfuscher" in seinem Dialog mit "Hema" sehr gut nachzulesen.


Zitat:
"Psyche" ist ein Auffangbecken, wüste Spekulation und nie im Sinne des Patienten, nie!



Auch das passiert, aber nicht speziell beim Heilpraktiker. Auch Ärzte schieben gerne mal was auf die Psyche, wenn sie klinisch nichts finden.

Meine Aussage war auch NICHT, es läge ALLES in der Psyche, sonden daß sie für die Beurteilung des ganzen Menschen durchaus AUCH eine Rolle spielt. Wenn z.B. jemand auf der Arbeit ständig gemobbt wird und daraufhin eine Magenproblematik entwickelt, ist es sehr wahrscheinlich, daß hier ein Zusammenhang bestehen könnte. Auch die Schulmedizin kennt die Psychosomatik.  Smiley

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #91 - 13. November 2007 um 09:51
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 09:18:
Das sehe ich nicht so. Es gibt viele Menschen die andere Erfahrungen gemacht haben sowie verschiedene Therapien, die diesen Anspruch haben.

Ein positive Erfahrung ist keine Legitimation, "bine": Seit Tagen plagte mich ein lästiger Schnupfen, gestern hat mir meine Frau einen Guglhupf gemacht (mit viel Kakao, versteht sich) und sieh da, mein Schnupfen war weg. Fazit: Gughupf - mit viel Kakao - hilft gegen Schnupfen. Seh ich da was falsch?

Multiple Sklerose, eine unheilbare Krankheit, geht sehr oft mit Schüben einher. Eine MS-Patienten hat massive Probleme am Arbeitsplatz und bekommt tatsächlich einen Schub. Fazit: Probleme am Arbeitsplatz bzw. psychische Probleme anderer Natur erzeugen einen Schub. Seh ich da was falsch?

Kann es wirklich so einfach sein? Glauben Sie, dass das Virus etwas mit dem Guglhupf oder mit dem Kakao zu tun hat? Glauben Sie, dass das komplexe Geschehen an den Axonen des MS-Kranken etwas mit dem Arbeitsplatz zu tun hat?

Zitat:
Wie so etwas aussehen kann, das ist beim "Naturpfuscher" in seinem Dialog mit "Hema" sehr gut nachzulesen

Sorry, hab ich nicht gelesen, werd es nachholen.

Zitat:
Auch Ärzte schieben gerne mal was auf die Psyche, wenn sie klinisch nichts finden.

Richtig, ein beliebter Sport!

Zitat:
Wenn z.B. jemand auf der Arbeit ständig gemobbt wird und daraufhin eine Magenproblematik entwickelt, ist es sehr wahrscheinlich, daß hier ein Zusammenhang bestehen könnte

Einem gesunden Magen kann Mobbing nichts anhaben. Der Mann hatte schon vorher Probleme, ohne sie registriert zu haben. Seine schlechte äußere Befindlichkeit mag die Aufmerksamkeit erhöht haben. Aber Mobbing & Co erzeugen keine Magenprobleme.

Zitat:
Auch die Schulmedizin kennt die Psychosomatik

Es gibt nur eine Medizin, keine Schulmedizin.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #92 - 13. November 2007 um 10:28
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 09:18:
Meine Aussage war auch NICHT, es läge ALLES in der Psyche, sonden daß sie für die Beurteilung des ganzen Menschen durchaus AUCH eine Rolle spielt. Wenn z.B. jemand auf der Arbeit ständig gemobbt wird und daraufhin eine Magenproblematik entwickelt, ist es sehr wahrscheinlich, daß hier ein Zusammenhang bestehen könnte. Auch die Schulmedizin kennt die Psychosomatik.  Smiley
Bine


Die Wahrheit ist doch die, daß dieses tolle Wort "Ganzheitlichkeit"  für jeden erdenklichen Scharlatankram herhalten muß. Es wird einfach überall als verkaufsförderndes Attribut draufgepappt.
Welcher Heilpraktiker beurteilt denn den ganzen Menschen? Die haben alle ihre zwei, drei oder auch zehn Pseudomethoden und dort  wird der Klient dann reingepresst. Was ist z. B. an Homöopathie ganzheitlich? Eine engstirnigere, dogmatischere Methode läßt sich kaum finden.
Das Wort "ganzheitlich" ist eine total nichtssagende, hohle Phrase.
Es bedeutet übersetzt: "Ich habe keine Ahnung von Zusammenhängen".
Sildenafil
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13. November 2007 um 12:57 von N/V »  
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #93 - 13. November 2007 um 10:54
 
Ich hab den Artikel zwar nur überflogen, könnte aber brauchbar sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ganzheitliche_Medizin
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #94 - 13. November 2007 um 11:09
 
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 10:54:
Ich hab den Artikel zwar nur überflogen, könnte aber brauchbar sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ganzheitliche_Medizin


Vor allem der Teil: Zitat:
Nach 1945 galten Schlagwörter wie „biologische Medizin“, „Synthese von Hochschulmedizin und Naturheilkunde“ oder gar „Neue Deutsche Heilkunde“ als politisch stark vorbelastet. Dies traf auf „Ganzheitsmedizin“ offensichtlich nicht zu. Mit dieser Vokabel wurde versucht, eine desavouierte Strömung in der Medizin wieder salonfähig zu machen. Dabei gab es erstaunliche personelle Kontinuitäten. 1949 führte Werner Zabel, der Hitlers Leibarzt als Diätberater zur Verfügung gestanden hatte, in Berchtesgaden im Auftrag der „Arbeitsgemeinschaft der Westdeutschen Ärztekammern“ „Fortbildungskurse für Ganzheitsmedizin“ durch und veröffentlichte in der Zeitschrift „Hippokrates“ einen Aufsatz „Weiterbildung zur Ganzheitsmedizin“. Karl Kötschau, der in den 1930er Jahren als Prodekan der Medizinischen Fakultät „Jena zur Kampfuniversität für ganzheitliches Denken“ machen wollte und 1935 vom Reichsärzteführer zum Leiter der „Reichsarbeitsgemeinschaft für eine Neue Deutsche Heilkunde“ bestimmt wurde, propagierte in den 1950er und 1960er Jahren eine „Ganzheitsmedizin“, deren Fundamente aus Homöopathie, Naturheilkunde, Akupunktur und Psychotherapie bestehen sollten.

Die Nazis standen auf Eso-Pampe.
Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #95 - 13. November 2007 um 12:03
 
Zitat:
Ein positive Erfahrung ist keine Legitimation, "bine": Seit Tagen plagte mich ein lästiger Schnupfen, gestern hat mir meine Frau einen Guglhupf gemacht (mit viel Kakao, versteht sich) und sieh da, mein Schnupfen war weg. Fazit: Gughupf - mit viel Kakao - hilft gegen Schnupfen. Seh ich da was falsch?


Der Gugelhupf war´s wenn nur indirekt, denn Liebe und Zuwendung können durchaus einen Einfluß auf die Genesung haben.  Zwinkernd

Zitat:
Multiple Sklerose, eine unheilbare Krankheit, geht sehr oft mit Schüben einher. Eine MS-Patienten hat massive Probleme am Arbeitsplatz und bekommt tatsächlich einen Schub. Fazit: Probleme am Arbeitsplatz bzw. psychische Probleme anderer Natur erzeugen einen Schub. Seh ich da was falsch?


Das MSD-Manual sagt:
Die Ursache (MS) ist nicht bekannt, aber man nimmt eine IMMUNOLOGISCHE STÖRUNG an. Eine postulierte Ursache ist eine Infektion durch ein latentes Virus (vielleicht ein humanes Herpesvirus oder Retrovirus), wobei die virale Aktivierung und Expression eine sekundäre Immunantwort triggern.

Das MLP - Duale Reihe "Innere Medizin" sagt:
Einflüsse auf das Immunsystem:
externe Einflüsse: Schadstoffe, energetische Strahlungen, Ernährung, Medikamente
interne Einflüsse : Hormone, STRESS, Lebensalter, Genetik

Daher auch hier 1 + 1 = 2 ( Warum soll nicht der Streß einen Einfluß auf das möglicherweise geschädigte Immunsystem haben, und wenn es der Tropfen ist, der zur entsprechenden Zeit das Faß zum überlaufen bringt.

Zitat:
Kann es wirklich so einfach sein? Glauben Sie, dass das Virus etwas mit dem Guglhupf oder mit dem Kakao zu tun hat? Glauben Sie, dass das komplexe Geschehen an den Axonen des MS-Kranken etwas mit dem Arbeitsplatz zu tun hat?  


Warum soll nicht Streß, Kummer und sonstige psychischen Faktoren auch ihren Einfluß auf den ganzen Menschen haben können.  Die Psyche ist doch nicht vom Körper abgespalten und ein jeder hat sie.

Ebenso ist auch in der Medizinerausbildung ein kleiner Teil Psychosomatische Medizin vorgesehen - zumindest in den Lehrbüchern.  Zwinkernd
Def.: Psychosomatik beschäftigt sich mit der Wechselbeziehung zwischen psychischen und biologisch-körperlichen Vorgängen. Sie ist eine bio-psycho-soziale Medizin.

Gruß Bine  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #96 - 13. November 2007 um 12:34
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 12:03:
Der Gugelhupf war´s wenn nur indirekt, denn Liebe und Zuwendung können durchaus einen Einfluß auf die Genesung haben.  Zwinkernd

Ich werds meiner Frau sagen! Wie auch immer, Sie sehen, dass die "Erfahrung" nur bedingt brauchbar ist und erst Recht dann nicht, wenn ich auf Basis meiner Erfahrung andere Menschen "therapiere".

Zitat:
Das MSD-Manual sagt:
Die Ursache (MS) ist nicht bekannt, aber man nimmt eine IMMUNOLOGISCHE STÖRUNG an. Eine postulierte Ursache ist eine Infektion durch ein latentes Virus (vielleicht ein humanes Herpesvirus oder Retrovirus), wobei die virale Aktivierung und Expression eine sekundäre Immunantwort triggern.

Zweifellos ist das Immunsystem ein wichtiger Player, man geht konkret - wohl zu Recht - von einer Autoimmunerkrankung aus.

Zitat:
Das MLP - Duale Reihe "Innere Medizin" sagt:
Einflüsse auf das Immunsystem:
externe Einflüsse: Schadstoffe, energetische Strahlungen, Ernährung, Medikamente
interne Einflüsse : Hormone, STRESS, Lebensalter, Genetik

Das sind Leersätze. Sicher sind Genetik und Lebensalter, man denke nur an die Thymusdrüse und damit den T-Zellen, dominante Faktoren. Man kann wohl davon ausgehen, dass es für die MS eine genetische Prädisposition gibt. Hier wissen wir schon einiges.

Der Einfluss von Stress wird manchmal einfach angenommen, klingt wohl gut. Leider wars dann schon.  

Wie eine normale Ernährung das Immunsystem beeinflussen soll, muss mir erst jemand erklären.

Was sind "energetische" Strahlen?

Zitat:
Daher auch hier 1 + 1 = 2 ( Warum soll nicht der Streß einen Einfluß auf das möglicherweise geschädigte Immunsystem haben, und wenn es der Tropfen ist, der zur entsprechenden Zeit das Faß zum überlaufen bringt.

Richtige Überlegung, nennen wir sie Hypothese. Sie hat aber den Nachteil, dass nur ca. 1/4 der Patienten angibt, sich zur Zeit eines Schubes im "Stress" zu befunden zu haben.
Daraus ist sogar der Umkehrschluss zulässig. Lieber Patient, trachte, dass es dir nicht gut geht.
Man kann sogar schwer verliebt sein und trotzdem einen Schub mit Lähmung bekommen.
Fazit: unsere Hypothese, "bine", ist leider falsch. Genausogut könnten wir uns mit der Sternenkonstellation zur Zeit des Schubes beschäftigen.

Zitat:
Warum soll nicht Streß, Kummer und sonstige psychischen Faktoren auch ihren Einfluß auf den ganzen Menschen haben können.  Die Psyche ist doch nicht vom Körper abgespalten und ein jeder hat sie.

Auch diese Überlegung hat was für sich. Der Einfluss ist - so vermute ich - sicher da, aber eher auf der Ebene der Aufmerksamkeit. Das kann jeder an sich selbst beobachten: wenn ich aus irgend einem Grund in euphorischer Stimmung bin, etwa weil ich soeben im Lotto gewonnen hab, verschwinden auch die schlimmsten Zahnschmerzen oder genauer: meine Wahrnehmung hat sich verändert - die Schmerzen sind natürlich trotzdem da.

Wie Sie selbst schon geschrieben haben: wenn man nimmer weiter weiß, gibt man einfach der Seele die Schuld.

Und das kann gefährlich werden!

Zitat:
Def.: Psychosomatik beschäftigt sich mit der Wechselbeziehung zwischen psychischen und biologisch-körperlichen Vorgängen. Sie ist eine bio-psycho-soziale Medizin.

Ja, ich kenn die Burschen und Mädels, sie sollen sich brav damit beschäftigen und forschen. Und dann sehen wir mal weiter.
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #97 - 13. November 2007 um 14:07
 
Zitat:
Zitat:
Das MSD-Manual sagt:
Die Ursache (MS) ist nicht bekannt, aber man nimmt eine IMMUNOLOGISCHE STÖRUNG an. Eine postulierte Ursache ist eine Infektion durch ein latentes Virus (vielleicht ein humanes Herpesvirus oder Retrovirus), wobei die virale Aktivierung und Expression eine sekundäre Immunantwort triggern.
Zweifellos ist das Immunsystem ein wichtiger Player, man geht konkret - wohl zu Recht - von einer Autoimmunerkrankung aus.  



Zitat:
Zitat:
Das MLP - Duale Reihe "Innere Medizin" sagt:
Einflüsse auf das Immunsystem:
externe Einflüsse: Schadstoffe, energetische Strahlungen, Ernährung, Medikamente
interne Einflüsse : Hormone, STRESS, Lebensalter, Genetik


Das sind Leersätze. Sicher sind Genetik und Lebensalter, man denke nur an die Thymusdrüse und damit den T-Zellen, dominante Faktoren. Man kann wohl davon ausgehen, dass es für die MS eine genetische Prädisposition gibt. Hier wissen wir schon einiges.

Der Einfluss von Stress wird manchmal einfach angenommen, klingt wohl gut. Leider wars dann schon.  


Es wird wohl seine Grunde haben, daß man das annimmt.  Zwinkernd Werden wohl Beobachtungen so ergeben haben.

Das mit der Ernährung ist bei der Bearbeitung gerade leider verschwunden. Es ist wohl eher gemeint, daß eine schlechte Ernährung "junk-food" und sowas nicht gerade gesundheitsförderlich sind.

Zitat:
Was sind "energetische" Strahlen?

Das wüßte ich auch gerne. Nachdem´s aber aus dem Medizinbuch und nicht aus der Eso-Lektüre stammt, würde ich mal annehmen, daß zellbeeinfussende/ -schädigende Strahlung gemeit sein wird, wie x-Ray, Gamma-Strahlung usw. ?


Zitat:
  Zitat:
Zitat:
Daher auch hier 1 + 1 = 2 ( Warum soll nicht der Streß einen Einfluß auf das möglicherweise geschädigte Immunsystem haben, und wenn es der Tropfen ist, der zur entsprechenden Zeit das Faß zum überlaufen bringt.
Richtige Überlegung, nennen wir sie Hypothese. Sie hat aber den Nachteil, dass nur ca. 1/4 der Patienten angibt, sich zur Zeit eines Schubes im "Stress" zu befunden zu haben.  
Daraus ist sogar der Umkehrschluss zulässig. Lieber Patient, trachte, dass es dir nicht gut geht.  
Man kann sogar schwer verliebt sein und trotzdem einen Schub mit Lähmung bekommen.  
Fazit: unsere Hypothese, "bine", ist leider falsch. Genausogut könnten wir uns mit der Sternenkonstellation zur Zeit des Schubes beschäftigen.


Es muß ja auch nicht immer die Psyche sein, aber sie kann es sein. Mir fällt leider im Moment kein wirklich gutes Beispiel ein, nur ein mittelmäßiges:
Wenn ich  auf der Haut einen ekzematösen Ausschlag bekomme, dann kann ich diesen von allem Möglichen bekommen haben. Wenn ich aber weiß, daß ich eine neue Creme benutzt haben, ist es nicht vernünftig, anzunehmen, daß dies den Ausschlag verursacht haben könnte. Trotzdem könnte auch was anderes der Auslöser gewesen sein, das ist nicht auszuschließen.
Daher, wenn ich weiß, jemand steht unter großem Streß und bekommt dann einen neuen MS-Schub, ist es nicht komplett von der Hand zu weisen, daß dies das Faß zum überlaufen gebracht haben kann.


Zitat:
  Zitat:
Warum soll nicht Streß, Kummer und sonstige psychischen Faktoren auch ihren Einfluß auf den ganzen Menschen haben können.  Die Psyche ist doch nicht vom Körper abgespalten und ein jeder hat sie.
Zitat:
Auch diese Überlegung hat was für sich. Der Einfluss ist - so vermute ich - sicher da, aber eher auf der Ebene der Aufmerksamkeit. Das kann jeder an sich selbst beobachten: wenn ich aus irgend einem Grund in euphorischer Stimmung bin, etwa weil ich soeben im Lotto gewonnen hab, verschwinden auch die schlimmsten Zahnschmerzen oder genauer: meine Wahrnehmung hat sich verändert - die Schmerzen sind natürlich trotzdem da.  

Wie Sie selbst schon geschrieben haben: wenn man nimmer weiter weiß, gibt man einfach der Seele die Schuld.  

Und das kann gefährlich werden!


Nicht an allem ist die Psyche schuld, aber es ist auch nicht vernünftig, sie völlig außen vor zu lassen und gar nicht mit einzubeziehen.

Zitat:
  Zitat:
Zitat:
Def.: Psychosomatik beschäftigt sich mit der Wechselbeziehung zwischen psychischen und biologisch-körperlichen Vorgängen. Sie ist eine bio-psycho-soziale Medizin.
Ja, ich kenn die Burschen und Mädels, sie sollen sich brav damit beschäftigen und forschen. Und dann sehen wir mal weiter.  
zum Seitenanfang  


Naja, wird wohl doch was dran sein. Vor allem auch Mediziner die viele Autoimmun-, sowie dirverse Hauterkrankungen (Neurodermites ect)  benhandeln, sowie Onkologen beschäftigen sich teilweise ernsthaft mit diesem Thema. Alles nur Hirngestinste?

Gruß
Bine  Smiley
--------------------------------------------------------------------------------

Cool!
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #98 - 13. November 2007 um 14:34
 
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 09:51:
(...)Einem gesunden Magen kann Mobbing nichts anhaben. Der Mann hatte schon vorher Probleme, ohne sie registriert zu haben. Seine schlechte äußere Befindlichkeit mag die Aufmerksamkeit erhöht haben. Aber Mobbing & Co erzeugen keine Magenprobleme. (...)

Das sieht man an etlichen Universitäten augenscheinlich anders.
Z.B. an der Uni Jena:
Zitat:
Jena (14.09.04) Das Phänomen kennen sicherlich viele, vor Prüfungen meldet sich der Darm oder Stress schlägt einem sprichwörtlich auf den Magen. In beiden Fällen wird Reaktion der inneren Organe durch psychische Faktoren ausgelöst. Um die Behandlung solcher psychosomatischen Störungen in Zusammenhang mit Erkrankungen der inneren Organe geht es u. a. auf der diesjährigen Tagung der Thüringer Internisten, die am 18. September im Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfindet. "Neben den Magen-Darm-Erkrankungen im Allgemeinen haben wir das Thema ,Psychosomatik' ins Tagungsprogramm aufgenommen, weil es ein relativ unterschätztes Gebiet ist, mit dem Internisten jedoch in der Praxis häufig konfrontiert werden", erklärt Prof. Dr. Ullrich Alfons Müller. Der Internist, der am Klinikum der Universität Jena arbeitet, ist Vorsitzender der Gesellschaft für Innere Medizin Thüringen e. V., die gemeinsam mit der Thüringer Landesgruppe des Berufsverbands Deutscher Internisten e. V. die Jahrestagung veranstaltet. (...)

http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87805/

Oder der Uni Leipzig:
Zitat:
(...)Dem Magen wird viel abverlangt: Eiskalte Cola und harte Drinks, scharf gewürztes oder gepökeltes Essen, fettes Fleisch, Süßigkeiten, Tabakrauch und Streß.(...)

http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?modus=pmanzeige&pm_id=42

Oder auch der Uni Heidelberg:
Zitat:
(...)Weitere Faktoren, die zu einer Verzögerung der Magenentleerung führen können, sind Rauchen, Alkoholgenuss, höheres Lebensalter, Stress (...)

http://www.gastroenterologie.uni-hd.de/magen/gastroparese.php
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #99 - 13. November 2007 um 14:37
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 14:07:
Es wird wohl seine Grunde haben, daß man das annimmt.  Zwinkernd Werden wohl Beobachtungen so ergeben haben.

Ja, Beobachtungen aus dem Bauch heraus, Vorurteile.

Zitat:
Das mit der Ernährung ist bei der Bearbeitung gerade leider verschwunden. Es ist wohl eher gemeint, daß eine schlechte Ernährung "junk-food" und sowas nicht gerade gesundheitsförderlich sind

Ja, das ist bekannt; ich denk dabei aber eher an Magersucht und Unterernährung, nicht an McDonalds. Unterernährung und MS haben aber nix miteinander zu tun.

Zitat:
Es muß ja auch nicht immer die Psyche sein

Vereinfacht: Es ist nie die Psyche.
Der Verweis, eine Krankheit sei psychisch bedingt, ist  entweder eine Ausrede oder ein Glaubenssatz von bestimmten Gruppierungen, die damit entweder Geld verdienen oder ihr Dogma bestätigt wissen wollen. Zu Lasten des Kranken, denn er ist jetzt doppelt krank: organisch und psychisch.

Zitat:
Wenn ich  auf der Haut einen ekzematösen Ausschlag bekomme, dann kann ich diesen von allem Möglichen bekommen haben. Wenn ich aber weiß, daß ich eine neue Creme benutzt haben, ist es nicht vernünftig, anzunehmen, daß dies den Ausschlag verursacht haben könnte. Trotzdem könnte auch was anderes der Auslöser gewesen sein, das ist nicht auszuschließen.

Das ist natürlich richtig, mir erschließt sich aber der Sinn Ihrer Aussage im Zusammenhang nicht

Zitat:
Daher, wenn ich weiß, jemand steht unter großem Streß und bekommt dann einen neuen MS-Schub, ist es nicht komplett von der Hand zu weisen, daß dies das Faß zum überlaufen gebracht haben kann.

Ich habe vorhin erklärt und Sie sagen begründungslos das gerade Gegenteil  hä?:
Zitat:
dass nur ca. 1/4 der Patienten angibt, sich zur Zeit eines Schubes im "Stress" zu befunden zu haben


Zitat:
Nicht an allem ist die Psyche schuld, aber es ist auch nicht vernünftig, sie völlig außen vor zu lassen und gar nicht mit einzubeziehen.

In jedem Handeln und Denken ist unser Bewusstsein mit im Spiel, wenn wir mal den Schlaf tlw. ausnehmen. Die Psyche, besser: Bewusstsein, ist immer im Spiel, was aber nicht heißt, dass das Bewusstsein die Krankheit verursacht oder auch nur modifiziert hat.

Und konkret. Was sollte der Neurologie „mit der Psyche“ machen, wenn der MS-Kranke zu ihm mit einem Schub kommt?

Zitat:
Naja, wird wohl doch was dran sein. Vor allem auch Mediziner die viele Autoimmun-, sowie dirverse Hauterkrankungen (Neurodermites ect)  benhandeln, sowie Onkologen beschäftigen sich teilweise ernsthaft mit diesem Thema

Ich kenn zwar keinen Onkologen, der das macht, aber wenn dem so wäre, dann ist das Forschung!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #100 - 13. November 2007 um 14:49
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 14:07:
Zitat:
Schau-ma-amoi:
Richtige Überlegung, nennen wir sie Hypothese. Sie hat aber den Nachteil, dass nur ca. 1/4 der Patienten angibt, sich zur Zeit eines Schubes im "Stress" zu befunden zu haben.  
Daraus ist sogar der Umkehrschluss zulässig. Lieber Patient, trachte, dass es dir nicht gut geht.  
Man kann sogar schwer verliebt sein und trotzdem einen Schub mit Lähmung bekommen.  
Fazit: unsere Hypothese, "bine", ist leider falsch. Genausogut könnten wir uns mit der Sternenkonstellation zur Zeit des Schubes beschäftigen.

Zitat:
Biobine:
...
Daher, wenn ich weiß, jemand steht unter großem Streß und bekommt dann einen neuen MS-Schub, ist es nicht komplett von der Hand zu weisen, daß dies das Faß zum überlaufen gebracht haben kann.
...


Nur dieses eine Beispiel. Schau-ma-amoi hat es gut erklärt und Sie haben das mit der Wahrscheinlichkeit nicht gesehen.
25% haben einen Schub unter Stress und 75% haben einen Schub ohne Stress. Daraus könnte man folgern, Stress schützt vor einem MS-Schub ("Lieber Patient, trachte, dass es dir nicht gut geht.").

Die Wahrheit ist, daß der Stress wohl keinen Einfluß auf die Schübe hat.
Man darf bei einem zufälligen zeitlichen Zusammentreffen von Ereignissen nicht sofort einen Zusammenhang sehen. Wunschdenken verändert die Wahrnehmung, schon beim Lesen.  Zwinkernd

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #101 - 13. November 2007 um 15:00
 
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 14:37:
Ich kenn zwar keinen Onkologen, der das macht, aber wenn dem so wäre, dann ist das Forschung!


Ich nehme an, zumindest die Mitglieder des Arbeitskreises "Psychoonkologie" der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie beschäftigen sich mit dem Thema "Psyche" in der "Onkologie" (so jedenfalls interpretiere ich den Namen des Arbeitskreises).
http://www.dgho.de/_cmsdata/_cache/cms_58.html
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #102 - 13. November 2007 um 15:04
 
Krebs und Psyche.

Was kommt als Nächstes?
Geerd Ryke Hamer?
Krebs ist Ausdruck eines Konfliktes?
Psychosomatik und Krebs sind als Thema eine scheußliche Mischung.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #103 - 13. November 2007 um 15:09
 
Halten Sie die DGHO für unseriös? Alles Hamer-Fans?
(Der Verweis auf Hamer ist ein Totschlagargument und lässt einen Mangel an Differenzierungsfähigkeit oder -willen erkennen. Es gibt in der Onkologie durchaus psychologische Aspekte, insbesondere unterhalb des "Konfliktschock"-Unsinnes von Hamer.)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #104 - 13. November 2007 um 15:18
 
Mein Post, ohne direkten Bezug zu einem bestimmten anderen Post, ist eher als ein kleiner "Schuß vor den Bug" zu verstehen. Ich habe einfach keine Lust, daß das Thema in die falsche Richtung abgleitet.

Sildenafil

@ Rita: Sehen Sie´s doch als Scherz, den ich mir nicht verkneifen konnte. Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #105 - 13. November 2007 um 17:12
 
rita74 schrieb am 13. November 2007 um 14:34:
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 09:51:
(...)Einem gesunden Magen kann Mobbing nichts anhaben. Der Mann hatte schon vorher Probleme, ohne sie registriert zu haben. Seine schlechte äußere Befindlichkeit mag die Aufmerksamkeit erhöht haben. Aber Mobbing & Co erzeugen keine Magenprobleme. (...)

Das sieht man an etlichen Universitäten augenscheinlich anders.
http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87805/
http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?modus=pmanzeige&pm_id=42
http://www.gastroenterologie.uni-hd.de/magen/gastroparese.php

Brav, aber undifferenziert gegoogelt.

Wie schon mehrmals hier aufgezeigt: Psyche als Sammelbecken für Unbekanntes. Kommt gut und versteht auch jeder. Vox populi.

Es ist gar nicht so lange, das gabs noch die oft so bezeichnete Managerkrankheit: "Die jahrelange Entzündung verursacht bei etwa jedem fünften Infizierten Geschwüre. Diese können höllisch brennen und galten lange fälschlich als Folge der "Managerkrankheit", von zu viel Stress:"
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/788799

oder: http://www.diss.fu-berlin.de/2002/67/Einleitung.pdf


Zitat:
Ich nehme an, zumindest die Mitglieder des Arbeitskreises "Psychoonkologie" der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie beschäftigen sich mit dem Thema "Psyche" in der "Onkologie" (so jedenfalls interpretiere ich den Namen des Arbeitskreises).
http://www.dgho.de/_cmsdata/_cache/cms_58.html

Sie haben das Thema verfehlt, die Psychoonkologie beschäftigt sich gerade nicht mit möglichen psychischen Ursachen der Tumorentstehung, sondern mit Palliativmedizin, Suizid, Depressionen, Kommunikation zwischen Arzt und Patient, mit den Problemen des Pflegepersonals und der Verwandten; also mit den psychischen Belastungen INFOLGE einer Krebserkrankung und möglicherweise der Entstehung einer psyschischen Erkrankung aufgrund eben dieser Diagnose. Ärgerlich

Zitat:
Der Verweis auf Hamer ist ein Totschlagargument

Schwimmen die Felle davon?
Nur allzuoft kommt es vor, dass semibelesene Küchenpsychologen ihren Unflat auf schwer- oder chronisch Kranken ablassen und damit diesen noch zusätzlich quälen und in die Pflicht nehmen wollen, er müsse etwa nur das psychische Problem, das seine Krankheit verursacht habe, lösen und er würde gesunden.
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #106 - 13. November 2007 um 20:27
 
Zitat:
Zitat: Rita 74
Sie haben das Thema verfehlt, die Psychoonkologie beschäftigt sich gerade nicht mit möglichen psychischen Ursachen der Tumorentstehung, sondern mit Palliativmedizin, Suizid, Depressionen, Kommunikation zwischen Arzt und Patient, mit den Problemen des Pflegepersonals und der Verwandten; also mit den psychischen Belastungen INFOLGE einer Krebserkrankung und möglicherweise der Entstehung einer psyschischen Erkrankung aufgrund eben dieser Diagnose.  



Primär spielt die Tumorentstehung keine Rolle, das ist schon richtig, dennoch wird der Patient gefragt, ob er sich Zusammenhänge mit seinem bisherigen Leben vorstellen kann.
Es wird vor allem versucht, einen offenen Umgang mit der Erkrankung zu erreichen, indem man versucht die Familie des Patienten so gut es geht mit zu intigrieren. Dadurch, daß der Patient weniger Energie in ein Versteckspiel stecken muß, bleiben ihm mehr Ressourcen übrig. Die Form, wie mit dem Patienten umgegangen wird, hat schon was mit der Psyche zu tun, sei es in Gesprächs- oder Gestalttherapie, Musiktherapie, Familiengesprächen usw.
Auch Supervisionen mit dem Personal haben durchaus mit der Psyche zu tun, da dort einzelne "Fälle" besprochen werden, z.B.wie geht es mir mit dem agressiven Verhalten von Hr. Mustermann, warum reagiert er vielleicht so, wie kann man ihn unterstützen usw. - das ganze wird von einer neutralen Person (Supervisor) geleitet. Alles in allem also doch ein globalerer Ansatz, als nur rein klinische Parameter zu betrachten.
Hat aber trotzdem nichts mit Hamer zu tun.  Zwinkernd


Weitere Info hierzu aus http://www.1-psychoonkologie.de/  :
Psychoonkologie
Was ist Psychoonkologie?: Unter Psychoonkologie versteht man die wissenschaftlich erforschten Möglichkeiten, Patienten bei der Bewältigung ihrer Tumorerkrankung professionell zu unterstützen und sie zu beraten.  

Seit Menschen wissen, dass es Tumorerkrankungen gibt, machen sie sich Gedanken, wo diese Erkrankungen herkommen, wie sie zu heilen sein könnten oder, wenn sie nicht heilbar sind, wie man damit so gut wie möglich leben kann. Wie bei allen Erkrankungen, die man sich noch nicht vollständig erklären kann, wurden auch hier die verschiedensten Hypothesen entwickelt, was eine Krebserkrankung verursachen könnte. Dabei wurden nicht nur genetische Faktoren, Infektionen, Umweltschädigungen und Nahrungsfaktoren beschrieben, sondern auch Spekulationen entwickelt, ob psychische Faktoren ebenfalls eine auslösende oder begünstigende Rolle spielen könnten.  

Psychoonkologie: Faktor Psyche
In den 70er und 80er Jahren spielte diese Diskussion eine herausragende Rolle und führte zu heftigen Kontroversen, die in den letzten Jahren wieder aufflammten. So gab es vor einiger Zeit eine lebhafte Debatte über Carl Simonton und dessen umstrittenes, aber weitverbreitetes Konzept der Psychoonkologie. Ronald Grossarth-Maticek, ein entschiedener Vertreter der psychogenetischen Theorie (Psychogenese = Entstehung von der Seele bedingt), gab mit dem Familientherapeuten Helm Stierlin ein gemeinsames Buch heraus, in dem sie nicht nur behaupten, psychische Krebsentstehungsfaktoren benennen zu können, sondern auch beschreiben, wie aus ihrer Sicht eine psychische Behandlung von Krebskranken zu erfolgen habe.  

Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich unter anderem der Psychoonkologe Reinhold Schwarz mit der Frage befasst, ob es eine Krebspersönlichkeit gibt, und in einer fachlich sehr sauberen Studie gezeigt, dass Faktoren, die einer sogenannten Krebspersönlichkeit zugeschrieben werden, wohl eher Ausdruck der subjektiven Belastung angesichts einer vermuteten Krebsdiagnose sind. Reinhold Schwarz untersuchte Patientinnen mit einem verdächtigen Knoten in der Brust, bevor eine Diagnose gestellt wurde, und prüfte dann, ob es psychische Unterschiede zwischen Patientinnen mit einer gutartigen und einer bösartigen Diagnose gäbe.

Es zeigten sich keine wesentlichen Unterschiede, aber viele Patientinnen hatten eine korrekte Einschätzung, ob sie an Brustkrebs erkrankt seien oder nicht.

International gesehen spielt die Diskussion dieses Themas in der Psychoonkologie keine wesentliche Rolle mehr.  

Psychoonkologie: Unterstützung von Patienten
Unter Psychoonkologie versteht man zunehmend die wissenschaftlich erforschten Möglichkeiten, Patienten bei der Bewältigung ihrer Tumorerkrankung professionell zu unterstützen und sie zu beraten, wie sie die auftretenden Belastungen bewältigen können. Nur ein kleiner Teil von Patienten entwickelt als Folge der Tumorerkrankung so ausgeprägte Belastungsreaktionen oder wird durch Erkrankung und /oder Therapie so traumatisiert (Trauma = seelischer Schock), dass eine spezielle psychoonkologische Psychotherapie erforderlich ist. In einer Reihe von internationalen Studien konnte gezeigt werden, dass psychosoziale Unterstützung sowohl die Lebensqualität als auch möglicherweise den Erkrankungsverlauf günstig beeinflussen kann.  

Gruß
Bine   Smiley


Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #107 - 13. November 2007 um 21:05
 
Zitat:
 
Zitat:
Ja, das ist bekannt; ich denk dabei aber eher an Magersucht und Unterernährung, nicht an McDonalds. Unterernährung und MS haben aber nix miteinander zu tun.


Obiges war auch nicht auf MS bezogen, sondern ein Ausschnitt aus einem medizinischen Lehrbuch, in dem eben auch der Streß mit auftauchte - ich wollte es nur nicht aus dem Zusammenhang reißen.
Mangelernährung hat in der Tat nichts mit MS zu tun, wohl kann aber auch die Ernährung einen Einfluß auf MS nehmen.

Dr. med. Olaf Hebener, der mittlerweile weit über 4000 MS-Kranke mit dieser Therapie behandelt, betont in seinem Buch „Fundamente der Hoffnung“:
Nur die konsequente Einhaltung der linolsäurearmen Diät gewährleistet den  
 Therapieerfolg.  
Der chemische Vorläufer der Arachidonsäure ist die Linolsäure.
Bei einer Entzündung wird nun die Arachidonsäure in Entzündungsstoffe umgewandelt (Prostaglandine und Leukotriene).

Diese Botenstoffe sind, vereinfachend gesagt, verantwortlich für die entzündungs-typischen Symptome wie Rötung, Schmerz, Schwellung und Eindringen von Abwehrzellen in das entzündete Gewebe.
Aus dieser Logik heraus wurde die im Rahmen der Komplexen Ernährungs- und Stoffwechseltherapie praktizierte linolsäurereduzierte Ernährung unter Beigabe verschiedener natürlicher Nahrungsergänzungen entwickelt.
   
Zitat:
Vereinfacht: Es ist nie die Psyche.  
Der Verweis, eine Krankheit sei psychisch bedingt, ist  entweder eine Ausrede oder ein Glaubenssatz von bestimmten Gruppierungen, die damit entweder Geld verdienen oder ihr Dogma bestätigt wissen wollen. Zu Lasten des Kranken, denn er ist jetzt doppelt krank: organisch und psychisch.  


Ich habe nicht gesagt, die Psyche ist allein ausschlaggebend für Krankheiten, aber sie kann ihren Beitrag dazu tun.

Zitat:
dass nur ca. 1/4 der Patienten angibt, sich zur Zeit eines Schubes im "Stress" zu befunden zu haben
Zitat:

Naja, nur 25 % ist gar nicht so wenig.

Zitat:
Und konkret. Was sollte der Neurologie „mit der Psyche“ machen, wenn der MS-Kranke zu ihm mit einem Schub kommt?

Vielleicht kann der Patient, wenn er um den Zusammenhang weiß, versuchen den Streß zu reduzieren, bzw. wenn er merkt, der Streß wird mehr, im Vorfeld versuchen ihn zu reduzieren bzw. einen Ausgleich zu schaffen.

Gruß
Bine   Smiley




Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #108 - 13. November 2007 um 23:13
 
Noch ein kleiner Nachtrag.

Zitat:
Dr. med. Olaf Hebener, der mittlerweile weit über 4000 MS-Kranke mit dieser Therapie behandelt, betont in seinem Buch „Fundamente der Hoffnung“:
Nur die konsequente Einhaltung der linolsäurearmen Diät gewährleistet den    
 Therapieerfolg.  


Durch Verschieben des Texts entsteht der Eindruck, daß die Aussage sich um MS-Therapie im allgemeinen handelt.  Das ist natürlich Quatsch. Es bezieht sich auf die Diätetische Therapie, die Dr. med. Olaf Hebener erforscht hat.

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #109 - 14. November 2007 um 08:24
 
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 20:27:
Primär spielt die Tumorentstehung keine Rolle, das ist schon richtig, dennoch wird der Patient gefragt, ob er sich Zusammenhänge mit seinem bisherigen Leben vorstellen kann.

Eine Anamnese wird immer erstellt. So wird gefragt, ob der Patient Raucher, dem Alkohol zugeneigt sei, welche Erkrankungen es in der Familie gab usw.
Unser Thema ist aber die Psyche. Wenn die Tumorentstehung Jahre dauert, kann ich doch den Patienten nicht fragen, ob er vor drei Jahren einen psychischen Konflikt gehabt hätte!  Schockiert/Erstaunt Und wozu auch?

Zitat:
Es wird vor allem versucht, einen offenen Umgang mit der Erkrankung zu erreichen, indem man versucht die Familie des Patienten so gut es geht mit zu intigrieren.

Na, klar. Das ist doch Standard.
Angemerkt sei, dass es sehr wohl Patienten gibt, die ihre Erkrankung alleine ausfechten wollen.

Zitat:
Dadurch, daß der Patient weniger Energie in ein Versteckspiel stecken muß, bleiben ihm mehr Ressourcen übrig

Krankheit ist kein Spiel!

Zitat:
Die Form, wie mit dem Patienten umgegangen wird

Glauben Sie denn, Ärzte hätten eine schlechte Kinderstube?

Zitat:
Hat aber trotzdem nichts mit Hamer zu tun

Natürlich nicht. In unserer Diskussion ist es aber darum gegangen, welche psychische Wurzel eine Krankheit haben kann - davon war die Rede!

Zitat:
Seit Menschen wissen, dass es Tumorerkrankungen gibt, machen sie sich Gedanken, wo diese Erkrankungen herkommen

Das trifft für jede Krankheit zu, nicht nur für den Tumor. Und weil man etwa vor 2000 Jahren noch keine Ahnung vom zellulären und biochemischen Aufbau unseres Körpers hatte, wurde eben versucht, andere Ursachen auszumachen. Gott oder eben die Psyche haben sich dabei angeboten. Beide hilflosen Spekulationen waren falsch. Der Psyche die Ursache einer Krankheit zuzuschieben ist so archaisch wie einen Gott um Hilfe anzurufen.

Zitat:
Spekulationen entwickelt, ob psychische Faktoren ebenfalls eine auslösende oder begünstigende Rolle spielen könnten.  

Richtig, aber zum Spekulieren dient die Börse, nicht die kranken Menschen

Zitat:
Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich unter anderem der Psychoonkologe Reinhold Schwarz mit der Frage befasst, ob es eine Krebspersönlichkeit gibt

Dieser verbrecherische Unfug ist ja endlich vom Tisch.

Zitat:
wohl kann aber auch die Ernährung einen Einfluß auf MS nehmen
.
Nein, zumindest nicht mehr als bei gesunde Menschen auch

Zitat:
Dr. med. Olaf Hebener, der mittlerweile weit über 4000 MS-Kranke mit dieser Therapie behandelt, betont in seinem Buch „Fundamente der Hoffnung“:Nur die konsequente Einhaltung der linolsäurearmen Diät gewährleistet den   Therapieerfolg.  

Blanker Unfug, der auf den Rücken von kranken Menschen getrieben wird.  Griesgrämig
Was denken Sie denn, mit wie vielen verschiedenen Diätformen gerade MS-Kranke schon tracktiert wurden? Keine, aber wirklich keine,  ist erfolgreich.

Zitat:
Der chemische Vorläufer der Arachidonsäure ist die Linolsäure.
Bei einer Entzündung wird nun die Arachidonsäure in Entzündungsstoffe umgewandelt (Prostaglandine und Leukotriene).
Diese Botenstoffe sind, vereinfachend gesagt, verantwortlich für die entzündungs-typischen Symptome wie Rötung, Schmerz, Schwellung und Eindringen von Abwehrzellen in das entzündete Gewebe.
Aus dieser Logik heraus wurde die im Rahmen der Komplexen Ernährungs- und Stoffwechseltherapie praktizierte linolsäurereduzierte Ernährung unter Beigabe verschiedener natürlicher Nahrungsergänzungen entwickelt.

Das ist Biochemie für Anfänger, noch dazu ziemlich plump. Meinten Sie Aspirin?
Das sollte verständlich sein und vielleicht erahnen lassen, wie kompliziert die Sache wirklich ist:
http://www.kup.at/kup/pdf/3553.pdf
http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2003/2003-38/2003-38-095.PDF

   
Zitat:
Ich habe nicht gesagt, die Psyche ist allein ausschlaggebend für Krankheiten, aber sie kann ihren Beitrag dazu tun.

"Können" hilft erstens nix und darüber hinaus sollten Sie Behauptungen auch belegen können

Zitat:
Naja, nur 25 % ist gar nicht so wenig.

Hat aber keiner gesagt, dass Stress die Ursache war. In den Wissenschaften sind solch banale Schlüsse nicht üblich.

Zitat:
Vielleicht kann der Patient, wenn er um den Zusammenhang weiß, versuchen den Streß zu reduzieren, bzw. wenn er merkt, der Streß wird mehr, im Vorfeld versuchen ihn zu reduzieren bzw. einen Ausgleich zu schaffen.

Bine, das ist banal und hat mit der Ursache einer Erkrankung nichts zu tun. Und davon ist hier die Rede.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #110 - 14. November 2007 um 09:57
 
Hallo Bine!
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 21:05:
Dr. med. Olaf Hebener, der mittlerweile weit über 4000 MS-Kranke mit dieser Therapie behandelt, betont in seinem Buch „Fundamente der Hoffnung“:
Nur die konsequente Einhaltung der linolsäurearmen Diät gewährleistet den  
 Therapieerfolg.  
Der chemische Vorläufer der Arachidonsäure ist die Linolsäure.
Bei einer Entzündung wird nun die Arachidonsäure in Entzündungsstoffe umgewandelt (Prostaglandine und Leukotriene).

Diese Botenstoffe sind, vereinfachend gesagt, verantwortlich für die entzündungs-typischen Symptome wie Rötung, Schmerz, Schwellung und Eindringen von Abwehrzellen in das entzündete Gewebe.
Aus dieser Logik heraus wurde die im Rahmen der Komplexen Ernährungs- und Stoffwechseltherapie praktizierte linolsäurereduzierte Ernährung unter Beigabe verschiedener natürlicher Nahrungsergänzungen entwickelt.


Schauen wir mal, welche Prostaglandine es gibt (unvollständig):
...
Sie haben eine Vielzahl von physiologischen und pathophysiologischen Effekten im Körper (Gefäße, Schleimhäute, glatte Muskulatur, Blutplättchen, Entzündungen...) . Therapeutisch werden Prostaglandinderivate z.B. bei Glaukom, erektiler Dysfunktion, zur Wehenauslösung, zur Magenschleimhautprotektion verwendet. Die Hemmung der Prostaglandinsynthese wird bei Schmerzmitteln und Trombozytenaggregationshemmern genutzt. Ein Leukotrienantagonist (Leukotriene sind auch Eicosanoide) dient zur Behandlung von Asthma bronchiale.

Sie haben also sehr vereinfacht. Die Materie ist deutlich komplizierter, als: "Ich lasse eine ungesättigte Fettsäure weg und die MS geht". Danach könnte man jede Autoimmunerkrankung ausschließlich mit ASS oder ähnlichem behandeln. Wer etwas vereinfachen will, muß vorher das Komplizierte verstanden haben.
(Lesen Sie sich doch bitte nochmal den Post Nr. 100 durch, es geht um 1/4. Smiley)

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #111 - 14. November 2007 um 10:05
 
Zitat:
Wer etwas vereinfachen will, muß vorher das Komplizierte verstanden haben.


So ist es!
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #112 - 14. November 2007 um 11:33
 
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Es wird vor allem versucht, einen offenen Umgang mit der Erkrankung zu erreichen, indem man versucht die Familie des Patienten so gut es geht mit zu intigrieren.
Na, klar. Das ist doch Standard.

Angemerkt sei, dass es sehr wohl Patienten gibt, die ihre Erkrankung alleine ausfechten wollen.
Zitat:
Zitat:
Dadurch, daß der Patient weniger Energie in ein Versteckspiel stecken muß, bleiben ihm mehr Ressourcen übrig
Krankheit ist kein Spiel!



Krankheit ist kein Spiel, das ist wohl wahr. Patienten, die ihre Krankheit alleine ausfechten wollen, möchten jedoch manchmal, daß niemand in ihrer Familie von ihrer Krankheit erfahren soll (das meinte ich mit Versteckspiel), denn dies raubt zusätzliche Kräfte.



Zitat:
Zitat:
Hat aber trotzdem nichts mit Hamer zu tun
Natürlich nicht. In unserer Diskussion ist es aber darum gegangen, welche psychische Wurzel eine Krankheit haben kann - davon war die Rede!


Ich sagte nicht, daß die Psyche der einzige Faktor ist, dennoch bin ich überzeugt, daß sie auch einer der Faktoren ist, der den Menschen beeinflusst , da Stress wie vorher gezeigt (auch im schulmedizinischen Lehrbuch zum Thema Immunsystem und auch Ansicht der Psychosomatik) das Immunsystem beeinflussen kann und somit Krankheiten begünstigen kann.


Zitat:
  Zitat:
Zitat:
Spekulationen entwickelt, ob psychische Faktoren ebenfalls eine auslösende oder begünstigende Rolle spielen könnten.
Richtig, aber zum Spekulieren dient die Börse, nicht die kranken Menschen  
 


Tja, das stammt nur nicht von mir, sondern von einer Internetseite für Psychoonkologie  Zwinkernd


Zitat:
Zitat:
Aus wissenschaftlicher Sicht hat sich unter anderem der Psychoonkologe Reinhold Schwarz mit der Frage befasst, ob es eine Krebspersönlichkeit gibt
Zitat:
Dieser verbrecherische Unfug ist ja endlich vom Tisch.


Dies zu erforschen war sicherlich berechtigt. Daß es vom Tisch ist, das ist gut so. Smiley

Zitat:
  Zitat:
Zitat:
wohl kann aber auch die Ernährung einen Einfluß auf MS nehmen .
Nein, zumindest nicht mehr als bei gesunde Menschen auch

Zitat:
Zitat:
Dr. med. Olaf Hebener, der mittlerweile weit über 4000 MS-Kranke mit dieser Therapie behandelt, betont in seinem Buch „Fundamente der Hoffnung“:Nur die konsequente Einhaltung der linolsäurearmen Diät gewährleistet den   Therapieerfolg.  
Blanker Unfug, der auf den Rücken von kranken Menschen getrieben wird.  
Was denken Sie denn, mit wie vielen verschiedenen Diätformen gerade MS-Kranke schon tracktiert wurden? Keine, aber wirklich keine,  ist erfolgreich.

Zitat:
Zitat:
Der chemische Vorläufer der Arachidonsäure ist die Linolsäure.
Bei einer Entzündung wird nun die Arachidonsäure in Entzündungsstoffe umgewandelt (Prostaglandine und Leukotriene).
Diese Botenstoffe sind, vereinfachend gesagt, verantwortlich für die entzündungs-typischen Symptome wie Rötung, Schmerz, Schwellung und Eindringen von Abwehrzellen in das entzündete Gewebe.
Aus dieser Logik heraus wurde die im Rahmen der Komplexen Ernährungs- und Stoffwechseltherapie praktizierte linolsäurereduzierte Ernährung unter Beigabe verschiedener natürlicher Nahrungsergänzungen entwickelt.

Das ist Biochemie für Anfänger, noch dazu ziemlich plump. Meinten Sie Aspirin?
Das sollte verständlich sein und vielleicht erahnen lassen, wie kompliziert die Sache wirklich ist:
http://www.kup.at/kup/pdf/3553.pdf
http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2003/2003-38/2003-38-095.PDF


Dieses Buch sowie diese Diät (obiges ist nur ein Ausschnitt davon) wird auch von Multiple Sklerose Selbsthilfegruppen empfohlen - Die Leute dort werden wohl positive Erfahrungen damit gemacht haben. Ebenso kenne ich einen Therapeuten, der die Diät des Dr. Hebener seinen Patienten weiterempfiehlt, mit Erfolg!
Der oben genannte Text steht auf einer Internetseite einer Selbsthilfegruppe und ist daher an Betroffene gerichtet - Es ist auch nur ein kleiner Auszug daraus und nicht das volle Programm. Die Fettsäuren spielen jedoch eine große Rolle in diesem Diätplan.
Dr. Hebener ist Leiter einer Privatklinik, die sich schwerpunktmäßig mit der Therapie der Multiplen Sklerose befaßt. Er war mehr als ein Jahrzehnt als Physiologe und Pathophysiologe in der wissenschaftlichen Grundlagenforschung tätig und betreut mehr als 4000 MS Patienten. Die "Komplexe Ernährungs- und Stoffwechseltherapie", die er in seinem Buch darstellt wird daher von vielen Patienten als gute Ergänzung zur sonstigen Behandlung geschätzt.
   

Zitat:
 Zitat:
Ich habe nicht gesagt, die Psyche ist allein ausschlaggebend für Krankheiten, aber sie kann ihren Beitrag dazu tun.
Zitat:
"Können" hilft erstens nix und darüber hinaus sollten Sie Behauptungen auch belegen können


Auch in medizinischen Lehrbüchern wird Streß als einer der Faktor angegeben, der das Immunsystem beeinflussen kann. Also was ist logisch daran, die anderen Faktoren zu berücksichtigen, diesen aber auszublenden.
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #113 - 14. November 2007 um 12:02
 
>Auch in medizinischen Lehrbüchern wird Streß als einer der Faktor
>angegeben, der das Immunsystem beeinflussen kann.

Der größte Streß kommt immer durch die Irren, die Einem einreden wollen, die Krankheit sei eine Folge von Streß.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #114 - 14. November 2007 um 12:04
 
BioBine schrieb am 14. November 2007 um 11:33:
Ich sagte nicht, daß die Psyche der einzige Faktor ist, dennoch bin ich überzeugt, daß sie auch einer der Faktoren ist, der den Menschen beeinflusst , da Stress wie vorher gezeigt (auch im schulmedizinischen Lehrbuch zum Thema Immunsystem und auch Ansicht der Psychosomatik) das Immunsystem beeinflussen kann und somit Krankheiten begünstigen kann.
[...]
Auch in medizinischen Lehrbüchern wird Streß als einer der Faktor angegeben, der das Immunsystem beeinflussen kann. Also was ist logisch daran, die anderen Faktoren zu berücksichtigen, diesen aber auszublenden.


Was genau meinen Sie damit: "Streß kann das Immunsystem beeinflussen"?
Bedenken Sie bitte, daß z. B. MS eine Autoimmunerkrankung ist, und daß man solche Erkrankungen üblicherweise mit gezielter Immunsuppression behandelt.
Kommen Sie bitte nicht mit Allgemeinplätzen wie "Gut für das Immunsystem".

(Eine deutlichere Kennzeichnung von Zitaten und richtige Quellenangaben wären auch nicht schlecht.)

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #115 - 14. November 2007 um 13:19
 
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 17:12:
(...) Sie haben das Thema verfehlt, die Psychoonkologie beschäftigt sich gerade nicht mit möglichen psychischen Ursachen der Tumorentstehung (...)

Oh, das habe ich nirgends behauptet. (Zumindest bislang nicht.)

Zitat:
(...) sondern mit Palliativmedizin (...)

Also mit Medizin.
Man darf also davon ausgehen, dass Psycho-Onkologie mit einiger Wahrscheinlichkeit palliativmedizinische Effekte hat (Verbesserung der Lebensqualität, Verlängerung der Überlebensdauer, Symptomlinderung usw.).
Woher mögen diese Effekte kommen, wenn Ihrer Meinung nach die Psyche in der Medizin keine Rolle spielt?

Mir geht es prinzipiell um so etwas hier:
BioBine schrieb am 13. November 2007 um 20:27:
(...) In einer Reihe von internationalen Studien konnte gezeigt werden, dass psychosoziale Unterstützung sowohl die Lebensqualität als auch möglicherweise den Erkrankungsverlauf günstig beeinflussen kann. (...)



Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 17:12:
rita74 schrieb am 13. November 2007 um 14:34:
(...)
http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87805/
http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?modus=pmanzeige&pm_id=42
http://www.gastroenterologie.uni-hd.de/magen/gastroparese.php

(...)
Wie schon mehrmals hier aufgezeigt: Psyche als Sammelbecken für Unbekanntes. Kommt gut und versteht auch jeder. Vox populi. (...)


Vox populi???
Kommt gut an? Versteht jeder?
Meine Links verweisen auf Fachtagungen, z.B. des Deutschen Internisten-Verbandes oder der Deutschen Gastro-Liga. Was haben diese Schulungen mit „kommt gut an“ zu tun? Sie sind gar nicht für’s „breite Publikum“ zugänglich.
Vertreten Sie etwa die Position, auf diesen Fachtagungen würden die Fachärzte nur lernen, wie man Patienten verarscht?
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #116 - 14. November 2007 um 13:21
 
Zitat:
(...)
@ Rita: Sehen Sie´s doch als Scherz, den ich mir nicht verkneifen konnte. Laut lachend

Einverstanden.  Smiley
Ihnen entgeht aber auch nichts.
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #117 - 14. November 2007 um 13:34
 
>rita74
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #115 - Heute um 13:19:23  
 
>Zitat:
>>(...) sondern mit Palliativmedizin (...)

>Also mit Medizin.
>Man darf also davon ausgehen, dass Psycho-Onkologie mit einiger
>Wahrscheinlichkeit palliativmedizinische Effekte hat (Verbesserung
>der Lebensqualität, Verlängerung der Überlebensdauer,
>Symptomlinderung usw.).
>Woher mögen diese Effekte kommen, wenn Ihrer Meinung nach die Psyche
>in der Medizin keine Rolle spielt?


Das ist ein billiger, primitiver, blöder und niederträchtiger Trick.

Dieser Trick dient dazu, der Welt über die Hintertür die Psyche als das zu behandelnde Ding beim Kranken unterzujubeln.

Angenommen, jemand hat einen Unfall und ihm wird der Arm abgetrennt. Dann hat ganz sicher die Psyche auf diese Sache (das war eine mechanische Abscherung!) nicht den geringsten Einfluß. Aber durch den Trick würde der Einfluß der Psyche sogar in diesem Fall als wahr souffliert.

ama

(über Sprache als Waffe im Krieg gegen Kranke)
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #118 - 14. November 2007 um 13:49
 
Zitat:
Das ist ein billiger, primitiver, blöder und niederträchtiger Trick.  

Dieser Trick dient dazu, der Welt über die Hintertür die Psyche als das zu behandelnde Ding beim Kranken unterzujubeln.

Angenommen, jemand hat einen Unfall und ihm wird der Arm abgetrennt. Dann hat ganz sicher die Psyche auf diese Sache (das war eine mechanische Abscherung!) nicht den geringsten Einfluß. Aber durch den Trick würde der Einfluß der Psyche sogar in diesem Fall als wahr souffliert.

ama

(über Sprache als Waffe im Krieg gegen Kranke)  
zum Seitenanfang


Es ging aber doch wohl um die Entstehung von Krankheiten und nicht um Unfälle.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #119 - 14. November 2007 um 13:51
 
BioBine schrieb am 14. November 2007 um 11:33:
Zitat:
Ich sagte nicht, daß die Psyche der einzige Faktor ist, dennoch bin ich überzeugt, daß sie auch einer der Faktoren ist, der den Menschen beeinflusst

Wenn man etwas glaubt, dann sollte man  diesen Glauben an der Realität prüfen, es sei denn, man will Luftschlösser produzieren.
Ich räum schon ein, dass in manchen medizinischen Büchern ganz einfach prosaisch die Bezeichnung „Stress“ eingefügt wird. Sie werden dort aber keinen Beweis dafür finden.
Ich erinnere hier nochmals daran, dass die Psyche eine Lückenfüller ist: http://www.wissenschaft-online.de/artikel/788799.
Es ist zugegeben selbst  für Forscher oft schwierig, eine einmal gefasste Meinung aufgeben zu müssen, weil sie ganz offensichtlich nicht der Realität entspricht. All diese Mühe, diese Zeit, dieses Geld waren umsonst! Allein – es nutzt nix.
Nur diese Methode des Verwerfens von Vorstellungen, die sich nicht bewahrheiten, macht uns klüger.

Zitat:
Dieses Buch sowie diese Diät (obiges ist nur ein Ausschnitt davon) wird auch von Multiple Sklerose Selbsthilfegruppen empfohlen

Eine Selbsthilfegruppe ist nicht per se ein ein Persilschein für seriöse Information. Dort sind Betroffene versammelt, die oft genug verständlicherweise (!) verzweifelt nach oft atemberaubenden Alternativen suchen.
Die Kranken greifen eben nach jedem Strohhalm. Wir sollten das respektieren, aber schon nicht mehr

Zitat:
Die Leute dort werden wohl positive Erfahrungen damit gemacht haben.

Das Thema „Erfahrung“ hatten wir schon:
Zitat:
Ein positive Erfahrung ist keine Legitimation, "bine": Seit Tagen plagte mich ein lästiger Schnupfen, gestern hat mir meine Frau einen Guglhupf gemacht (mit viel Kakao, versteht sich) und sieh da, mein Schnupfen war weg. Fazit: Gughupf - mit viel Kakao - hilft gegen Schnupfen. Seh ich da was falsch?
 
Multiple Sklerose, eine unheilbare Krankheit, geht sehr oft mit Schüben einher. Eine MS-Patienten hat massive Probleme am Arbeitsplatz und bekommt tatsächlich einen Schub. Fazit: Probleme am Arbeitsplatz bzw. psychische Probleme anderer Natur erzeugen einen Schub. Seh ich da was falsch?
 
Kann es wirklich so einfach sein? Glauben Sie, dass das Virus etwas mit dem Guglhupf oder mit dem Kakao zu tun hat? Glauben Sie, dass das komplexe Geschehen an den Axonen des MS-Kranken etwas mit dem Arbeitsplatz zu tun hat?

Sie bestritten den Zusammenhang zwischen meinem gelieben Guglhupf und den verschwundenen Schnupfen zu Recht. Meine Erfahrung hat mich arg getäuscht. Guglhupf hilft wohl nicht gegen Schnupfen.

MS verläuft nicht linear, sondern wellenförmig. Schübe kommen nicht in regelmäßigen Abständen, das Schubintervall macht mal größere, mal leider kleiner Pausen. Hier können – wie bei vielen chronischen Erkrankungen – sich sehr schnell Vorurteile bilden, die einfach nicht quantifizierbar sind. Menschliche Verhaltensweise, etwa unsere Bestätigungstendenz erklärt das problemlos.

Zitat:
Ebenso kenne ich einen Therapeuten, der die Diät des Dr. Hebener seinen Patienten weiterempfiehlt, mit Erfolg!  
Der oben genannte Text steht auf einer Internetseite einer Selbsthilfegruppe und ist daher an Betroffene gerichtet - Es ist auch nur ein kleiner Auszug daraus und nicht das volle Programm. Die Fettsäuren spielen jedoch eine große Rolle in diesem Diätplan.

Bestimmte Fettsäuren waren bei der MS immer ein beliebter Angelpunkt, wobei es gute Gründe hat, Ursache und Wirkungen zu unterscheiden!
Einen ähnlichen Ansatz gibt’s ja beim Vitiamin D.

Zitat:
Dr. Hebener ist Leiter einer Privatklinik, Die "Komplexe Ernährungs- und Stoffwechseltherapie", die er in seinem Buch darstellt wird daher von vielen Patienten als gute Ergänzung zur sonstigen Behandlung geschätzt

Ja, ich kenn das. Herb und etwas überzogen formuliert: Beschäftigungstherapie.
Eine Privatklinik, die nur ergänzend zur medizinischen Behandlung ihre Dienste anbietet, erlaube ich mir - Schlagwort: Zweiklassenmedizin - in Frage zu stellen.

Bekannter als Hebener ist der amerikanischer Landarzt Evers. Andere sind etwa Diäten nach Swang und Kluge. Welche passt denn nun? Wie im Supermarkt?

Sinnvolle Ernährung kann nicht schaden, schon im Sinne des körperlichen Wohlbefindens.

Sie heilt die Krankheit aber nicht und mildert nicht einmal deren Verlauf – darums gings hier aber.
http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-infos/index.php?kategorie=datenbank&cnr=81&...
Zitat:
Auch in medizinischen Lehrbüchern wird Streß als einer der Faktor angegeben, der das Immunsystem beeinflussen kann. Also was ist logisch daran, die anderen Faktoren zu berücksichtigen, diesen aber auszublenden.

„kann“.
Für diese Zwecke zitiere ich die Posterin „bio-bine“: Zitat:
Auch Ärzte schieben gerne mal was auf die Psyche, wenn sie klinisch nichts finden.

Und so ist es.

"Bine", mir ist durchaus klar, dass Sie hier auf Ihrer Meinung, Ihren Glauben, beharren - komme was wolle. Der Zug der Zeit wird über diese Ihre Meinung hinwegfahren, als hätte es diese nie gegeben.
Ob der Leser diesen Ihren Standpunkt aber als intelligent, als klug bezeichnet, will ich ihm überlassen.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #120 - 14. November 2007 um 13:57
 
Zitat:
Angenommen, jemand hat einen Unfall und ihm wird der Arm abgetrennt. Dann hat ganz sicher die Psyche auf diese Sache (das war eine mechanische Abscherung!) nicht den geringsten Einfluß. Aber durch den Trick würde der Einfluß der Psyche sogar in diesem Fall als wahr souffliert.


Kein Problem für Psychos. Da gibts eine Menge "küchenpsychologischer" Erklärungen. Das Opfer hat sich etwa den Unfall unterbewusst herbeigesehnt, weil er mit diesem Arm ständig masturbiere und sein Über-Ich bestrafe ihn nun dafür ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #121 - 14. November 2007 um 14:01
 
>BioBine
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #118 - Heute um 13:49:07  

>Es ging aber doch wohl um die Entstehung von Krankheiten und nicht
>um Unfälle.

Blödsinn!

[*QUOTE*]
rita74
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antworten #115 - Heute um 13:19:23  

Zitat:
>(...) sondern mit Palliativmedizin (...)
[*/QUOTE*]

Da steht es: palliativ! Das ist NICHT die Entstehung von Krankheiten, sondern die pflegende BEHANDLUNG unheilbarer Krankheiten.

ama

(über den Zwang zur Unterordnung ... und zum Zahlen)
(über die Hirnkastlmafia)
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #122 - 14. November 2007 um 14:17
 
Es gibt Zusammenhänge zwischen Psycho-Onkologie und Palliativmedizin.

Findet sich auf der DGHO-Internetpräsenz.
Findet sich auch bei Schau-ma-amoi.

Was hat der abgetrennte Arm damit zu tun?

Sollte ich irgendwo behauptet haben, ein abgetrennter Arm wüchse durch psychotherapeutische Behandlung nach, so zeigen Sie mir bitte diese Stelle. Ich lösche Sie dann umgehend.
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #123 - 14. November 2007 um 14:35
 
rita74 schrieb am 14. November 2007 um 14:17:
Es gibt Zusammenhänge zwischen Psycho-Onkologie und Palliativmedizin.

Findet sich auf der DGHO-Internetpräsenz.
Findet sich auch bei Schau-ma-amoi.

Was hat der abgetrennte Arm damit zu tun?

Sollte ich irgendwo behauptet haben, ein abgetrennter Arm wüchse durch psychotherapeutische Behandlung nach, so zeigen Sie mir bitte diese Stelle. Ich lösche Sie dann umgehend.


Sülze.
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #124 - 14. November 2007 um 14:47
 
Ich nehme das als ein Lob.
Sülze ist doch was Leckeres, oder?!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3468
Augsburg
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #125 - 14. November 2007 um 20:21
 
@all

Sie können jederzeit einen neuen Thread ("Themenstrang", neues Thema) beginnen. Bezüglich der derzeit diskutierten Themen empfehlen wir einen Themenstart in diesen Foren:

=> ÖKO-TEST Online-Forum » Diskussionen: Allgemein » Behandlungsmethoden / Medizin
##> Neues Thema beginnen

=> ÖKO-TEST Online-Forum » Diskussionen: Allgemein » Alternative Behandlungsmethoden
##> Neues Thema beginnen

Danke, Admin

P.S.: Das Thema unter dem man die bisherigen Beiträge findet lautet "Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRONT".
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Inanspruchnahme der Psyche durch Heilpraktiker
Antwort #126 - 14. November 2007 um 20:59
 
rita74 schrieb am 14. November 2007 um 13:19:
Schau-ma-amoi schrieb am 13. November 2007 um 17:12:
(...) Sie haben das Thema verfehlt, die Psychoonkologie beschäftigt sich gerade nicht mit möglichen psychischen Ursachen der Tumorentstehung (...)

Oh, das habe ich nirgends behauptet.

Doch, wenn Sie schon selbst nicht in der Lage sind, in Zusammenhängen zu schreiben resp. zu denken, so gehen Sie davon aus, dass Andere dies tun.
Es ging ganz klar um die Behauptung, Krankheiten können psychische Ursachen haben. Und als Beispiel haben Sie die Psychoonkologie angeführt.
Wahrheit ist, dass sich die Psychoonkologie gerade nicht mit phantasierten Ursachen der Krebsentstehung auseinandersetzt.

Zitat:
Meine Links verweisen auf Fachtagungen, z.B. des Deutschen Internisten-Verbandes oder der Deutschen Gastro-Liga. Was haben diese Schulungen mit „kommt gut an“ zu tun? Sie sind gar nicht für’s „breite Publikum“ zugänglich.

Sie sollten zumindest Ihre eigenen Links lesen.
Dieser hier weist auf keine Tagung hin, sondern richtet sich an die Allgemeinheit:
http://www.gastroenterologie.uni-hd.de/magen/gastroparese.php
Hier steht lehrbuchartig, stark reduziert, folgendes:
Mögliche Ursachen einer Magenentleerungsstörung sind Schädigungen der den Magen versorgenden Nerven, Rauchen, Alkoholgenuss, höheres Lebensalter, Stress, Schmerzen, zahlreiche Erkrankungen, u.a.
Ihr geliebter Stress wird dieser Ansicht zufolge als eine der möglichen Ursachen angesehen (neben anderen. bereits bewiesenen).
Solche Behauptungen sind usus, aber nicht fundiert, wie wir sie häufig gerade in der Gastroenterologie finden. Wenn auch noch das Wort "Bauchhirn" aufscheint, bekommen die Esoteriker & Genossen einen Orgasmus.
Wie ich schon - wie eine Schallpatte - in einem anderen Post erwähnt habe, meinte man das auch bis zur Wiederentdeckung des Helicobacter p. Bis dahin galten bestimmte Magenkrankheiten als stress-induziert, weil man keine "organische" Ursache fand. Nach der Veröffentlichung haben wohl innerhalb weniger Monate viele "Psychos" ihren Job verloren. Nix mit "psychisch".
Ähnliches bahnt sich mE beim irritablen Colon (Reizdarm) an, man kennt zwar einige somatische Faktoren, sicherheitshalber schreibt aber jeder zusätzlich "Stress" hin, is ja praktisch und der Arzt ist aus dem Schneider. Immer noch besser als zu sagen: "Ich weiß es nicht".

Und dieser Link aus dem Jahre 1998:
http://db.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?modus=pmanzeige&pm_id=42
ist ebenfalls keine Fachtagung, sondern richtet sich an den interessierten Laien: Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?
Hier steht u.a.:
Zitat:
"Das ist mir auf den Magen geschlagen!", "Das liegt mir wie Blei im Magen!", "Da dreht sich mir der Magen um!" - es gibt viele Redewendungen, in denen der Magen offensichtlich als Zentrum der Befindlichkeit eine Rolle spielt.

Sorry, das nenn ich Küchenpsychologie; hier wird der Sprache, die ein kulturelles Produkt ist, auf die Biochemie und Pathophysiologie übertragen. Die Natur hat sich quasi nach dem Menschen zu richten.  Ärgerlich

Erst das hier ist so etwas wie eine Tagung:
http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87805/
Aber der Text: Zitat:
Das Phänomen kennen sicherlich viele, vor Prüfungen meldet sich der Darm oder Stress schlägt einem sprichwörtlich auf den Magen. In beiden Fällen wird Reaktion der inneren Organe durch psychische Faktoren ausgelöst

Hat mit Wissenschaft und Forschung nichts zu tun.

Fazit: weitergoogeln.

Zitat:
Woher mögen diese Effekte kommen, wenn Ihrer Meinung nach die Psyche in der Medizin keine Rolle spielt?

Wo wurde das von wem so gesagt? Für Sie nochmals: für die Behauptung, psychische Faktoren würden die Ursache einer Krankheit sein, gibt es keinen Beleg, allenfalls diffuse Vermutungen aus dieser und jener Ecke.  Alles andere ist Geschwurbel von Leuten, die meinen, trotz mangelnder Ausbildung am Gesundheitskuchen mitnaschen zu können oder die ihre Gschaftlhuberei nicht im Griff haben, um beim täglichen Kaffeekränzchen Plauderthemen bieten zu können.

Dem Kranken soll natürlich ein möglichst angenehmes Umfeld geschaffen werden. Und selbstverständlich soll nach Diagnoseerstellung psychotherapeutische Hilfe angeboten werden.
Immer wieder vorausgesetzt, diese Hilfeleistung erfolgt von ausgebildeten Psychotherapeuten, die ihre Grenzen kennen.
Dies zu beachten ist schon besonders deshalb wichtig, weil gerade die Psyche – neben der Ernährung – als Einfallstor für Verbrecher (Hamer) und Scharlatane ist.
Dazu kommt, dass sich diese Diskussion hier im Kontext mit dem Problem (!) „Heilpraktiker“ herausgebildet hat. „Bio-Bine“ hat den seltsam anmutenden Anspruch erhoben, dass für die „nicht rein organischen“ Erkrankungen die HP zuständig seien. Gemeint hat sie damit wohl nicht echte psychische, sondern organische Erkrankungen,  wobei sich mir – abgesehen von der besprochen Problematik - die Qualifikation der HP auch für die Tätigkeit nicht erschließt. Daraus kann man ohne viel Phantasie schließen, dass der Anspruch der bzw. mancher Heilpraktiker, sie seien quasi für die „psychische“ Behandlung von kranken Menschen ausgebildet und zuständig, einzig und allein deshalb erhoben wird, um ihr Schäfchen ins Trockene zu bringen. Denn zur Behandlung von „rein“ organischen Erkrankungen (so es diese nach Ansicht der Esoteriker denn überhaupt gibt) fehlt ihnen offensichtlich die Ausbildung
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #127 - 15. November 2007 um 10:46
 
Zitat:
Zitat Sildenafil Gestern um 11:33:

Was genau meinen Sie damit: "Streß kann das Immunsystem beeinflussen"?
Bedenken Sie bitte, daß z. B. MS eine Autoimmunerkrankung ist, und daß man solche Erkrankungen üblicherweise mit gezielter Immunsuppression behandelt.
Kommen Sie bitte nicht mit Allgemeinplätzen wie "Gut für das Immunsystem".  


Da Streß unter anderen möglichen Faktoren, die das Immunsystem beeinflussen auch in medizinischen Lehrbüchern erwähnt wird, warum sollte ich die anderen Faktoren glauben aber den Faktor Streß verwerfen, auch wenn Sie ihn für Geschwubber ansehen, es gibt wohl auch Mediziner,die den Faktor Streß oder Psyche ernst nehmen. Wie dieses Zusammenspiel genau funktioniert, das weiß ich auch nicht. Die Wissenschaftler wissen aber im Bezug auf´s Immunsystem auch vieles noch nicht.

Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).
Viele Medikamente in der Behandlung von MS wie z.B. Immunsupressiva sind daher möglicherweile auch eher ein Notnagel, denn auch sie erreichen keine Heilung. Vieleicht liegen aber noch bessere Behandlungsmöglichkeiten in der Zukunft. Es ist eben auch eine sehr schwerwiegende Erkrankung. Und verstehen Sie mich nicht falsch. Ein Notnagel ist im Zweifelsfall besser als gar kein Nagel.  Zwinkernd

Daher vielleicht zu einer anderen Beispiel. Auch bei Neurodermitis wird ein Bezug zur Psyche sehr stark angenommen. Sie hat auch einen entzündlichen Charakter , auch wenn sie "nur" mit Cortison behandelt wird, (da die Folgen mit MS nicht vergleichbar sind).
Nachzulesen bei:

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=34406

Hier ein kleiner Auszug daraus:

Sonnenmoser, Marion
Hautkrankheiten: Wechselwirkung zwischen Haut und Psyche
PP 1, Ausgabe November 2002, Seite 501
WISSENSCHAFT

Stress, Depressionen, Ängste oder soziale Defizite beeinflussen psychosomatische Psychosen. Daher kann auch Psychotherapie
dazu beitragen, die Hautsymptomatik zu verbessern.

Die Haut wird im Volksmund oft als „Spiegel der Seele“ bezeichnet. Auch Redewendungen, wie „das geht einem unter die Haut“, „das juckt mich nicht“ oder „das ist zum aus der Haut fahren“, weisen auf die enge Verbindung von Haut und Psyche hin. Die Haut, das größte Organ des Menschen, kann Gefühle darstellen. Dazu bedient sie sich einer eigenen Sprache. So löst beispielsweise Furcht eine Gänsehaut aus, Scham lässt erröten, Angst treibt uns den Schweiß auf die Stirn. Diese Reaktionen der Haut auf heftige Gemütsbewegungen erklärt Prof. Dr. med. Uwe Gieler von der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie an der Universität Gießen so: „Die Haut und das zentrale Nervensystem haben den gleichen entwicklungsgeschichtlichen Ursprung – beide bilden sich beim Menschen aus den gleichen Anlagen.“


Zitat:
(Eine deutlichere Kennzeichnung von Zitaten und richtige Quellenangaben wären auch nicht schlecht.)  


Danke! Ich werde versuchen, es in Zukunft etwas besser zu beherzigen. Als "alten Fuchs" in diesem Forum bitte ich Sie noch um etwas Nachsicht.  Zwinkernd

Bine



Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #128 - 15. November 2007 um 11:13
 
>BioBine
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #127 - Heute um 10:46:13  

>Die Haut wird im Volksmund oft als „Spiegel der Seele“ bezeichnet.
>Auch Redewendungen, wie „das geht einem unter die Haut“, „das juckt
>mich nicht“ oder „das ist zum aus der Haut fahren“, weisen auf die
>enge Verbindung von Haut und Psyche hin. Die Haut, das größte Organ
>des Menschen, kann Gefühle darstellen. Dazu bedient sie sich einer
>eigenen Sprache. So löst beispielsweise Furcht eine Gänsehaut aus,
>Scham lässt erröten, Angst treibt uns den Schweiß auf die Stirn.
>Diese Reaktionen der Haut auf heftige Gemütsbewegungen erklärt Prof.
>Dr. med. Uwe Gieler von der Klinik für Psychosomatik und
>Psychotherapie an der Universität Gießen so: „Die Haut und das
>zentrale Nervensystem haben den gleichen entwicklungsgeschichtlichen
>Ursprung – beide bilden sich beim Menschen aus den gleichen
>Anlagen.“

Das ist infantiler Quark.

Inkompetente "Ärzte" gibt es mehr als genug. Gerade die gehören aus dem Verkehr gezogen.

ama

(Diözesaner Kollateralschaden in Heilbronn)
(Die Aufräumarbeiten werden Jahre dauern.)
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 15. November 2007 um 14:07 von N/V »  
 

 
AnneS
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #129 - 15. November 2007 um 15:01
 
Danke, Schau-ma-amoi

der Tinnitus ist da auch sehr beliebt, wobei ich persönlich noch keinen Zusammenhang zwischen dem Tinni und Stress entdecken konnte.

Sicher, er nervt mehr, wenn es einem nicht so gut geht und weniger wenn es einem besser geht, weil er dann eben auch weniger Beachtung findet. Aber dass er jetzt konkret schlimmer wird, wenn es stressiger ist, kann ich nicht behaupten.

Ich hoffe ja, dass es irgendwann geht, wie mit dem Helicobacter und das Rauschen und Pfeiffen kann abgestellt werden.

Gruß Anne
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #130 - 15. November 2007 um 15:05
 
Zitat:
Danke, Schau-ma-amoi

der Tinnitus ist da auch sehr beliebt, wobei ich persönlich noch keinen Zusammenhang zwischen dem Tinni und Stress entdecken konnte.


Aha, eine Leidensgenossin.  Zwinkernd
Ich bin in der relativ glücklichen Lage, mich mit ihm abgefunden zu haben. Bestimmte Geräusche - etwa beim Duschen, verstärken ihn bei mir.  Lasset uns hoffen!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #131 - 16. November 2007 um 00:20
 
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Zitat:
Zitat Sildenafil Gestern um 11:33:

Was genau meinen Sie damit: "Streß kann das Immunsystem beeinflussen"?
Bedenken Sie bitte, daß z. B. MS eine Autoimmunerkrankung ist, und daß man solche Erkrankungen üblicherweise mit gezielter Immunsuppression behandelt.
Kommen Sie bitte nicht mit Allgemeinplätzen wie "Gut für das Immunsystem".  

Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).


Okay,  die Interferone sind keine Immunsuppresiva, aber sind sie etwa Psychopharmaka? Zwinkernd

Die Therapien der Zukunft werden sicher besser sein, als die heutigen. Unser Wissen und das Verständnis der biochemischen Zusammenhänge wächst jeden Tag. Die neuen Therapien werden aber mit höchster Wahrscheinlichkeit neue spezifische Wirkstoffe sein und nicht andere völlig unspezifische, psychotherapeutische Ansätze. Im Übrigen, auch Psychotherapie gehört in die Hände von Fachleuten und nicht in die von unausgebildeten Laiendoktorspielern.
Wäre ja auch zu einfach wenn man sämtliche chronischen, autoentzündlichen Krankheiten einfach mit Stimmungsaufhellern  wegbekommen könnte. Die Wahrheit ist, daß die schubweise verlaufenden Krankheiten ein wunderbares Spielfeld für die Scharlatane sind. Kein Mensch erwartet von alternativen Methoden eine sofortige Besserung und wenn diese dann zufällig auftritt, weil der Krankheitsverlauf schwankt,  kann der Wunderheiler diese dann einfach für sich beanspruchen. Horoskope stimmen auch manchmal und sind Humbug. Zwinkernd

Sildenafil



Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #132 - 16. November 2007 um 09:56
 
Noch einmal zur Klarstellung:

Meine Aussage lautete auch an keiner Stelle, die Psyche wäre alleine ausschlaggebend für Krankheit oder Gesundheit, sondern daß sie auch mit berücksichtigt werden sollte, anstatt ausgeblendet zu werden.
Die Aussage war, daß in der Naturheilkunde der Patient aus einem anderen Blickwinkel betrachtet und nicht in erster Linie einzelne pathologischen Organfunktionen therapiert werden. Der Mensch wird als funktionelle Einheit gesehen. Dies hat bereits "Naturpfuscher" in seinem Dialog mit Hema sehr ausführlich erklärt.

Eine naturheilkundliche Klinik beschreibt dies folgendermaßen:


Zitat:

Was ist Ganzheitsmedizin  

Die ganzheitliche Medizin oder auch Regulationsmedizin betrachtet den Menschen als funktionelle Einheit. Krankheitssymptome sind immer Ausdruck einer Gesamtstörung, welche durch Aktivierung der körperlichen Regulationsfähigkeit wieder geheilt werden. Es werden die Ursachen der Krankheiten gesucht und dem Körper die Möglichkeit verschafft, die Krankheit selbst nachhaltig auszuheilen.

Die Verbesserung der Gesamtstoffwechselsituation steht an oberster Stelle. Moderne Methoden der Entgiftung, Entschlackung, Immunstimulation und anderer aktivierender Therapien kommen zur Anwendung. Symptome verlieren ihre Notwendigkeit und schwächen sich ab. Dies ist ein völlig anderer Ansatz als bei der konventionellen Medizin. Es führt - vor allem langfristig - zu deutlich besserem Wohlbefinden und geringerer Krankheitsanfälligkeit.

Vor allem ist die Besserung nachhaltig und ohne schädigende Nebenwirkungen, weil die Heilung durch körpereigene Kräfte eingeleitet wurde.

© 2007 Paracelsus Klinik Lustmühle  

http://www.paracelsus.ch/
(unter: Portrait - Was ist Ganzheitsmedizin)


Das hat auch nix mit Psychotherapie zu tun, sondern mit einem Blick auf den gesamten Menschen, zu dem nun auch die Psyche gehört. Im Einzelfall kann es sicherlich mal sein, daß einem auch eine Psychotherapie gut täte, das ist aber deshalb lange noch nicht für jerdermann so. Sicherlich sollte solch ein Therapeut dann auch wissen was er tut.  Zwinkernd

Auch nicht immer ist eine Heilung möglich, wohl aber häufig eine Verbesserung der Lebensqualität!


Bine





Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #133 - 16. November 2007 um 11:22
 
-romantisches, nichtzielführendes Werbesprech

-weiche, wubbelige Watteworte ohne Substanz

Mit dem Wort "ganzheitlich" kann man alles verkaufen und Nichtwissen maskieren.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #134 - 16. November 2007 um 11:30
 
Zitat:
-romantisches, nichtzielführendes Werbesprech

-weiche, wubbelige Watteworte ohne Substanz

Mit dem Wort "ganzheitlich" kann man alles verkaufen und Nichtwissen maskieren.


Voller Konsens.

Der Pferdefuß ist auch: "Symptome verlieren ihre Notwendigkeit".
Wenn man dem Patienten also nicht helfen kann, haben die Symptome noch eine Notwendigkeit, ergo, der Kunde "will" nur nicht wirklich gesund werden. Das führt in echte Abgründe.

Die ganzen oben offerierten Verfahren sind unsinnig, beruhen auf populären Irrtümern und sind im besten Fall allenfalls reine Wellness-Angebote (wobei man noch überlegen müßte, ob man sich wirklich besser fühlt, wenn man "entgiftet" und "entschlackt" wird => Verursachen von Dünnpfiff oder Anwendung bizarrer "Reinigungsrituale" (Darmspülungen etc.). Man nutzt die Verzweiflung von Patienten aus, um ihnen noch einen Euro aus der kranken Rippe zu leiern.

Man *könnte* das hinnehmen, würde es nicht als MEDIZIN verkauft.

Und genau da kann man wieder die Brücke zum thread-Thema schlagen:
Die meisten von HP angeboteten Therapien verdienen diesen Namen nicht. Der Kunde hält sie zwar für eine, weil es seinen von den Medien geförderten Falschurteilen entspricht; für den HP ist es eine Dienstleistung, die ihm Geld bringt.

Alle zufrieden? Nein.

Diese Konstellation produziert Verlierer: die Kunden, weil sie "Medizin" meinen zu kaufen und doch nur betreutes Zuwarten kriegen. Sie merken es allerdings oft erst, wenn sie ernsthaft krank sind. Der modernen Medizin, Hygiene, Ernährung verdanken also die HP die Möglichkeit, so bequem Trittbrett zu fahren.

Quacksalbereien sind was für Gesunde mit Wehwehchen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #135 - 16. November 2007 um 17:42
 
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).


Hier zitiere ich den Sildenafil:
Zitat:
Wer etwas vereinfachen will, muß vorher das Komplizierte verstanden haben.

Zur Strafaufgabe schreiben Sie diesen lehrreichen Satz zehnmal ab!

Das Immunsystem ist keine homogene Einheit, wie etwa das Herz, sondern besteht aus einer Vielzahl von Zellen und Molekülen, die keineswegs immer am gleichen Strang ziehen.

Deshalb empfehle ich die Lektüre dieses zarten Büchleins

http://www.amazon.de/Immunologie-Charles-Janeway/dp/3827410797/ref=pd_bbs_3?ie=U... (wobei die englische Fassung aktueller und auch verständlicher geschrieben ist.

Laut lachend

Dann red ma weiter.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #136 - 16. November 2007 um 18:16
 
Hallo Bine!
Ich habe das Buch auch. Smiley
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).


Interferon-gamma verstärkt die Synthese von MHC-Molekülen der Klasse II sowie von Fc-Rezeptoren und aktiviert Makrophagen.

Schauen Sie nochmal nach! Auf S. 928 im "Arzneimittelwirkungen" von Mutschler steht es schwarz auf
weiß  Smiley. Sie haben falsch abgeschrieben. Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Der Satz ist auch nicht allgemein über Immunmodulatoren, sondern nur über die Interferone.
Zu den Immunmodulatoren gehören auch IL, TNF, TGF-beta und CSF. Smiley

So, wie Sie abgetippt haben, haben Sie kein Wort davon verstanden , das war reine Blenderei. Zwinkernd

Sildenafil

Zitat:
Alle Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen der Klasse I. IFN-gamma verstärkt ferner die Synthese von MHC-Molekülen der Klasse II sowie Fc-Rezeptoren und aktiviert Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden
" Mutschler Arzneimittelwirkungen", 8.Auflage, S.928
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 16. November 2007 um 19:31 von N/V »  
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #137 - 16. November 2007 um 22:52
 
Zitat Sildenafil von heute:

Zitat:
-romantisches, nichtzielführendes Werbesprech

-weiche, wubbelige Watteworte ohne Substanz

Mit dem Wort "ganzheitlich" kann man alles verkaufen und Nichtwissen maskieren.


Stammt von ihren  ärztlichen "Kollegen"  Smiley  von einer Homepage einer Naturheilkundlichen Klinik. Die Ärzte die dort arbeiten, haben ebenso wie Sie ein Medizinstudium abgeschlossen, der Unterschied wird aber wohl sein, daß sie trotzdem für andere Verfahren aufgeschlossen sind.

http://www.paracelsus.ch/

Wie können Sie daher so sicher sein, daß Ihre Ansichten die einzig richtigen sind und es nicht doch verschiedene Wege der Heilung gibt.

(zu den Interferonen morgen was - wird mir sonst heute zu spät  Smiley)

Gruß
Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #138 - 16. November 2007 um 23:02
 
>BioBine
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #137 - Heute um 22:52:24  

>Stammt von ihren  ärztlichen "Kollegen" von einer Homepage einer
>Naturheilkundlichen Klinik. Die Ärzte die dort arbeiten, haben
>ebenso wie Sie ein Medizinstudium abgeschlossen, der Unterschied
>wird aber wohl sein, daß sie trotzdem für andere Verfahren
>aufgeschlossen sind.

Das ist eine Lüge durch Sprachtäuschung.

Taschendiebe sind sehr aufgeschlossen für Mode.


>Wie können Sie daher so sicher sein, daß Ihre Ansichten die einzig
>richtigen sind und es nicht doch verschiedene Wege der Heilung gibt.

Fundiertes Fachwissen.

ama

(über Dinge, die man nie vergessen sollte...)
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #139 - 17. November 2007 um 00:30
 
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Wie dieses Zusammenspiel genau funktioniert, das weiß ich auch nicht. Die Wissenschaftler wissen aber im Bezug auf´s Immunsystem auch vieles noch nicht.

Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.



Was denken Sie machen die Immunglobuline, Bine?


Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #140 - 17. November 2007 um 14:07
 
Zitat:
BioBine 15.11.07
Wie dieses Zusammenspiel genau funktioniert, das weiß ich auch nicht. Die Wissenschaftler wissen aber im Bezug auf´s Immunsystem auch vieles noch nicht.

Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.


Zitat:
Kawarimono Heute:

Was denken Sie machen die Immunglobuline, Bine?


Meine Antwort entstand hierauf:
Zitat:
Zitat Sildenafil Gestern um 11:33:

Was genau meinen Sie damit: "Streß kann das Immunsystem beeinflussen"?
Bedenken Sie bitte, daß z. B. MS eine Autoimmunerkrankung ist, und daß man solche Erkrankungen üblicherweise mit gezielter Immunsuppression behandelt.
Kommen Sie bitte nicht mit Allgemeinplätzen wie "Gut für das Immunsystem".


Immunglobulene in (ausschließlichen) Bezug auf obigen Text:

Sie können durch Substitutionstherapie bei Immundefekten oder gefährdeten Personen zur passiven Immunisierung eingesetzt werden; wirken somit immunisierend und nicht immunsupressiv !.
(Diese kurze Ausfürhrung bezieht sich ausschließlich auf die Substitution im obigen Text).

Was Sildenafil durchaus so verstand, wie ich es meinte  Zwinkernd

Zitat:
Antwort Sildenafil gestern 0:20
Okay,  die Interferone sind keine Immunsuppresiva, aber sind sie etwa Psychopharmaka?


Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #141 - 17. November 2007 um 20:00
 
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Da Streß unter anderen möglichen Faktoren,

Umgekehrt. Andere Faktoren sind nachgewiesen und Stress (was immer das auch konkret ist) wird als möglicher Faktor angeführt. Bitte genau bleiben.

Zitat:
uch in medizinischen Lehrbüchern erwähnt wird, warum sollte ich die anderen Faktoren glauben aber den Faktor Streß verwerfen,

Glauben tu ma in der Kirche.
Bei jenen Krankheiten, deren Ursache noch nicht erforscht ist, wird häufig der Co-Faktor "Stress" angeführt. Werden Sie da nicht stutzig?
Es wurde Ihnen außerdem erklärt, warum Ärzte dies machen. Und es wurde Ihnen auch ein Beispiel angeführt, aus dem klar hervorgeht, dass man vor dem Erkennen der organischen Ursache, Ihren heißgeliebten Stress verantwortlich gemacht hat. "Platsch" für die Stress-Heinis.
Nochmals: genausogut könnten Sie Gott für diese Krankheiten verantwortlich machen, wär der gleiche Unsinn.

Zitat:
Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).


Vielleicht bringen Sie etwas durcheinander. Deshalb will ich versuchen, Ihnen das zu kurz erklären. Sie müssen ja nicht im Mutschler nachschlagen, lesen Sie Schau-ma-amoi, des kost nix.  Zwinkernd

Es gibt über 20 verschiedene Interferone, nicht nur das Beta-IFN und allesamt haben sie nicht nur immunmodulatorische, sondern auch antivirale und antiproliferative Effekte. Selbst innerhalb der Beta-Interferone, in unserem Fall IFN-Beta-1b ("Betaferon") und IFN-Beta-1a ("Rebif", "Avonex").

Sehr verbreitet ist auch das Glatiramerazetat ("Copaxone"). Ich erklär Ihnen das mal kurz, weil es relativ leicht nachzuvollziehen ist, vor allem deshalb, weil es zeigt, dass es so wie es aussieht, eine Kreuzreaktivität zu basischem Myelinprotein auf T- und B-Zellen zeigt und bindet in der Peripherie an den MHC-II-Kopmlex Antigen-präsentierender Zellen. Dies führt zur Bildung Glatiramerazetat-typischen Zellen T-H-2-Zellen, die wiederum antiinflammatorische Zytokine (IL 4, IL 10) produzieren und damit mit MBP kreuzreagieren. Diese Helferzellen wandern durch die Blut-Hirn-Schranke (die Kreuzreaktion hat ja in der Periperie stattgefunden), was sie schließlich sollen, im ZNS (Glatiramerazetat) ist dort allerdings nicht nachweisbar. Doch die erwähnten T-2-Zellen werden durch MBP wiederum aktiviert und bei der Kreuzreaktion kommt es im ZNS zur Sekretion weiterer antiinflammatorischer Zytokine, wie die Interleukine 4, 6 und 10. In Summe ist zu beobachten, dass GLAT die Korrelation innerhalb der Helferzellen weg von einer zytotoxischen T-H-1-Antwort hin zur eher protektiven T-2-Zellen bewirkt!

GLAT induziert auch MBP-spezifische Suppressorzellen. Es unterdrückt die mit Myelinzerstörung verbundene Immunantwort, unabhängig vom primären antigenen Triggermechanismus und wirkt weitgehend MS-spezifisch. Diese Wirkung ist auch gegen ein mögliches Antigenspreading im Verlauf der Erkrankung bedeutend.

Anders als Sie es dargestellt haben, wirken auch die Immunglobuline modulatorisch. IVIG werden übrigens auch bei anderen Autoimmunerkrankungen, systemisch entzündlichen Erkrankungen und Allotransplantationen eingesetzt. Auf der Ebene des Immunsystems zeigen IVIG einen sehr breiten Wirkmechanismus, die hier im einzelnen anzuführen, zu weit führen würde. Sie entfalten Wirkungen durch Substitution von nicht oder vermindert produziertem IgG, weiters kommt es zu einer Blockade von Effektormechanismen über Komplement und andererseits zu Fc-Rezeptor-Blockade. Im zellulären Schenkel des Immunsystems  vermindern sie u. a. die zirkulierenden Lymphozyten, inhibieren aber auch andere Immunzellen und die CD5+-Zellen, im humoralen Schenkel kommt es vor allem zu einer Downregulation von B-Zellen. Übrigens gibt es Hinweise dafür, dass IVIG die Remyeliniserung der Axone fördert, wobei noch nicht klar ist, wie dieser Mechanismus konkret aussieht. So könnte es sein, dass IVIG die Axonsprossung in chronisch destruktivem Plaques, in denen es zum Verlust sowhl der Myelinscheide als auch bereits des Axons gekommen ist, stimulieren. Interessant, nicht?

Immunsuppresiv wirken vor allem Azathioprin ("Imurek"), Mitoxantron (z. B. "Novantron"), Cyclophosphamid ("Endoxan") und das aus der Rheumatherapie bekannte Methotrexat. Azathioprin ist ein schwaches Zytostatikum, das in den Purinnukleotidstoffwechsel eingreift; Mitoxantron behindert die Produktion von Autoantikörpern in B-Lymphozyten und unterdrückt die Entwicklung von autoreaktiven T-Zellen, Cyclophosphamid wirkt auf sich schnell teilende Zellen, allesamt als wirklich unterdrückend.

Ist gar net so schwierig, odrrr? Und wenn was nicht klar ist - hier finden sich genug Leute, die gerne bereit sind, Heilpraktikern ein bisserl Medizin beizubringen!  


Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #142 - 17. November 2007 um 20:17
 
BioBine schrieb am 15. November 2007 um 10:46:
Daher vielleicht zu einer anderen Beispiel. Auch bei Neurodermitis wird ein Bezug zur Psyche sehr stark angenommen

Was soll diese verlogene Formulierung: "auch"?

Sie haben (ahnungslos) aus einem Buch, das Ihnen um einige Schuhnummern zu groß ist, einen Auszug abgeschrieben, aus dem zu erkennen ist, dass bei der MS das Immunsystem betroffen ist oder genauer, dass man hier medikamentös eingreifen kann.

Um dann unverschämt fortzusetzen: Auch bei Neurodermitis wird ein Bezug zur Seele angenommen.  Ärgerlich

Zitat:
Auch bei Neurodermitis wird ein Bezug zur Psyche sehr stark angenommen

Wo steht, verdammt noch einmal "sehr stark"???
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #143 - 18. November 2007 um 21:58
 
Heute nochmal zur MS, Interferon ect., hatte vorher keine Zeit, da meine postings einfach noch recht lange dauern.

OK, zugegeben - mein Fehler  Traurig - vorherige Ausführung zu Immunmodulatoren bzw. Interferon war nicht gut brauchbar.

Das konnte "Mann" auch wirklich nicht verstehen, wenn Frau mal wieder 10 Dinge gleichzeitig im Kopf hat, die es zu erledigen gilt und dann versucht 5 und mehr Sätze in einen zu packen. Daher nun die Strafarbeit, der Entknotung des "Gordischen Knotens", was Vorheriges aussagen sollte.  Smiley

1. Das Immunsystem ist zu komplex, als daß ich sagen könnte wie "Streß" Einfluß darauf nimmt, wie "Sildenafil" gefragt hatte.

2. Auch die Wissenschaft kennt noch lange nicht alle Zusammenhänge des Immunsystems, da das Zusammenspiel sehr komplex ist.

3. Nun zur MS:

Um den Zusammenhang nicht zu verlieren, dies war diesbezüglich die Frage von Sildenafil:

Zitat:
Zitat Sildenafil Gestern um 11:33:

Was genau meinen Sie damit: "Streß kann das Immunsystem beeinflussen"?
Bedenken Sie bitte, daß z. B. MS eine Autoimmunerkrankung ist, und daß man solche Erkrankungen üblicherweise mit gezielter Immunsuppression behandelt.
Kommen Sie bitte nicht mit Allgemeinplätzen wie "Gut für das Immunsystem".


Daher, Sildenafil sagte, Steß müsse doch gut fürs Immunsystem sein, denn MS-Patienten werden doch mit Immunsuppressiva behandelt.
Worauf meine nicht ganz korrete Antwort lautete:

Zitat:
Bio-Bine :
Die Behandlung der MS mit Immunsuppressiva ist die eine Seite der Medaille, sie werden nämlich auch mit Immunmodulatoren behandelt, im Ausnahmefall auch mit Immunglobulinen.
Immunmodulatoren z.B. Beta-Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen .........sowie von FC-Rezeptoren und aktivieren Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden ( sagt Mutschler).


Richtig ist natürlich diese Aussage:
Zitat:
Zitat:
Alle Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen der Klasse I. IFN-gamma verstärkt ferner die Synthese von MHC-Molekülen der Klasse II sowie Fc-Rezeptoren und aktiviert Makrophagen. Fremde Zellen können somit vom Immunsystem besser erkannt werden
" Mutschler Arzneimittelwirkungen", 8.Auflage, S.928  


Da ich vor einiger Zeit eine Studie der Uni-Hamburg 2004 über MS Behandlung gelesen hatte; dort haben sich unter den Interferonen speziell die Betainterferone bewährt.
Alpha-Interferone : (2 Vorstudien) - leichte Verringerung der Schubrate - häufigerer Übergang in chronische Form (steht dort so drinnen)
Gamma-Interferone (Vorstudie): Hinweis auf Zunahme der Krankheitsaktivität, daher wurde die Studie vorzeitig abgebrochen.
Daher war meine "Abschrift" nur eine halbe, da ich speziell auf die Beta-Interferone eingehen wollte, da diese in erwähnter Studie am besten abschnitten ( A1 Betainterferon - z.B. Betaferon, Avonex; A2 Betainterferon - z.B. Rebif). So entstand die unkorrekte "Abschrift" und Interferone sind eben eine der Untergruppen der Immunmodulatoren, auch wenn es derer noch viele andere gibt.

Was ich zum Ausdruck bringen wollte, war aber  ursprünglich richtig angekommen!

Zitat:
Sildenafil:
Okay,  die Interferone sind keine Immunsuppresiva, aber sind sie etwa Psychopharmaka?  


4. Daher, es war an keiner Stelle meine Absicht, eine Diskussion über die Behandlung von MS , Immunmodulatoren oder ihrer Untergruppen anzuzetteln, sondern wollte lediglich die Komplexität des Immunsystems aufzeigen und daß zur Behandlung von MS nicht nur immunsupressiv behandelt wird sondern an anderen Stellen das Immunsystem auch wieder "angekurbelt" wir und man deshalb auch nicht aussagen dann, daß dann "Steß" doch auch gut sein müsste. Herauszufinden, an welcher Stelle der "Streß" im Immunsystem eingreift, das überlasse ich den Wissenschaftlern.

Daher, ich hoffe, nun kann MANN (und Frau auch) es besser verstehen.  Zwinkernd

Zitat:
Zitat:
BioBine:
Auch bei Neurodermitis wird ein Bezug zur Psyche sehr stark angenommen

Zitat:
Schau-ma-amoi:
Wo steht, verdammt noch einmal "sehr stark"???
 


Zumindest steht auch nicht dort "kein Bezug", sondern mindestens "ein Bezug"  Zwinkernd

Bine

Wenn´s wahrscheinlich kaum eine Annäherung zwischen uns geben wird, auf den verschiedensten Gebieten, so hat das ganze hier doch auch was Gutes, denn es ist ein hartes Training und daher eine gute Schule für vielerlei Situationen. Daher werde ich bestimmt noch eine Weile hier bleiben.  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #144 - 19. November 2007 um 01:13
 
>Wenn´s wahrscheinlich kaum eine Annäherung zwischen uns geben wird, auf den verschiedensten
>Gebieten, so hat das ganze hier doch auch was Gutes, denn es ist ein hartes Training und daher
>eine gute Schule für vielerlei Situationen. Daher werde ich bestimmt noch eine Weile hier bleiben.

Das sagen die Seelenverkäufer auch über den MLM-Beobachter und über "Wehrhafte Medizin!".

Schon mit dieser Aussage entlarven sich die Seelenverkäufer.

Und sie lernen nie etwas dazu. Nicht mal dann, wenn es sie selbst auf die Bretter haut.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #145 - 20. November 2007 um 18:05
 
BioBine schrieb am 18. November 2007 um 21:58:
Heute nochmal zur MS, Interferon ect., hatte vorher keine Zeit, da meine postings einfach noch recht lange dauern.
OK, zugegeben - mein Fehler  Traurig -

Warum lassen Sie sich in Diskussionen ein, denen Sie mangels Ausbildung gar nicht gewachsen sein können? Ich würde es niemals wagen, einem Piloten das Fliegen zu erklären, nur weil ich gelegentlich dort Passagier bin.  Smiley

Zitat:
2. Auch die Wissenschaft kennt noch lange nicht alle Zusammenhänge des Immunsystems, da das Zusammenspiel sehr komplex ist.

Um das zu beurteilen, müssten Sie wissen, was Immunologen wissen.

Zitat:
Alle Interferone aktivieren natürliche Killerzellen sowie T-Lymphozyten und fördern die Bildung von MHC-Molekülen der Klasse I.

Welche Rolle spielen denn MHC-I bei der Enc. diss.?

Zitat:
Da ich vor einiger Zeit eine Studie der Uni-Hamburg 2004 über MS Behandlung gelesen hatte; dort haben sich unter den Interferonen speziell die Betainterferone bewährt.
Alpha-Interferone : (2 Vorstudien) - leichte Verringerung der Schubrate - häufigerer Übergang in chronische Form (steht dort so drinnen)

Sie verwechseln Kleinigkeiten: das sind nicht Alpha-, sondern Beta-Interferone, Rebif und und Avonex sind IFN-Beta-1a, während Betaferon IFN-Beta-1b ist. Wenn Sie das interessiert: IFN-Beta-1b hat eine Aminosäure weniger als IFN-Beta-1a und wird gentechnisch aus der E-coli gewonnen, während IFN-Beta-1a glykosiliert und damit humanidentisch ist (erzeugt nicht durch Prokaryoten, sondern CHO-Zellen).
Die Effekte sind entgegen Ihrer Angabe übrigens erheblich. Das ist aber ein anderes Thema.

Zitat:
Was ich zum Ausdruck bringen wollte, war aber  ursprünglich richtig angekommen!

Das hab ich nun wirklich vergessen. Ich kann mich nur erinnern, dass Sie wie besessen Ihre Idee von der krankehitsmachenden Psyche verkaufen wollen. Ich hab Ihnen gesagt, dass das ein Schmäh ist.

Zitat:
4. Daher, es war an keiner Stelle meine Absicht, eine Diskussion über die Behandlung von MS , Immunmodulatoren oder ihrer Untergruppen anzuzetteln,

Laut lachend

Zitat:
sondern wollte lediglich die Komplexität des Immunsystems aufzeigen

Danke

Zitat:
und daß zur Behandlung von MS nicht nur immunsupressiv behandelt wird sondern an anderen Stellen das Immunsystem auch wieder "angekurbelt" wir

Ich verstehe schon, was Sie meinen. Nur müssen Sie in den Naturwissenschaften mit Ausdrücken, die ja aus unserer Sprache und damit aus unserer Kultur kommen, vorsichtig sein. So etwas geht meistens daneben.

Deshalb ist die Beziecnung "ankurbeln" hier auch nicht richtig, weil ein Ankurbeln eines Moleküls bzw. einer Zelle sofort eine Gegenregulation anderer Immunzellen zur Folge hat. In der Realität ist Ihre Aussage deshalb wiederum falsch.

Zitat:
und man deshalb auch nicht aussagen dann, daß dann "Steß" doch auch gut sein müsste.

Abgesehen davon, dass Sie einmal Ihre Definition von Stress darlegen müssten, ist Stress ein Vorgang im Körper, der ständig gegenwärtig ist. Das ist nichts Besonderes.

Zitat:
Herauszufinden, an welcher Stelle der "Streß" im Immunsystem eingreift, das überlasse ich den Wissenschaftlern.

Die haben schon befürchtet, durch Sie und Ihre Arroganz arbeitslos zu werden.

Ihr überhebliches Gezicke geht mir auf die Keks. Sie fabulieren ständig etwas vom Einfluss Ihrer Psyche daher, können nix begründen, verrennen sich ständig in naturwissenschaftlichen Fachgebieten, machen sich lächerlich ohne es zu merken und behaupten am Schluss Dinge, von denen Sie völlig ahnungslos sind.
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #146 - 20. November 2007 um 21:23
 
BioBine schrieb am 18. November 2007 um 21:58:
Wenn´s wahrscheinlich kaum eine Annäherung zwischen uns geben wird, auf den verschiedensten Gebieten, so hat das ganze hier doch auch was Gutes, denn es ist ein hartes Training und daher eine gute Schule für vielerlei Situationen ...


Bine,

mal ganz ehrlich so unter uns Frauen - für was denn?
Ich glaub' eher, dass Du DAS einfacher haben kannst:

http://www.neanderthal.de/g_steinzeit
oder noch besser http://www.sven.de/

Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Bulganin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1035

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #147 - 20. November 2007 um 22:23
 
Wie war das mit dem Fuchs und den saueren Trauben?
Meine Güte, so einfach durchzuschauen.
Zum Seitenanfang
 

... Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...NEMs brauchen nur die Hersteller und die Verticker...Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #148 - 20. November 2007 um 23:00
 
Hier kann man sich mal die "sauschweren" MC-Fragen aus der Heilpraktikerprüfung anschauen:
http://www.paracelsus.de/ausbildung/pruef/pf_main.asp
Es ist einfach beschämend. Smiley
Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #149 - 21. November 2007 um 08:24
 
Zitat:
Hier kann man sich mal die "sauschweren" MC-Fragen aus der Heilpraktikerprüfung anschauen:
http://www.paracelsus.de/ausbildung/pruef/pf_main.asp

Was enthält ein normaler Liquor?
Glucose
Brandwein
Leukocyten
Proteine
H2O.
Schockiert/Erstaunt
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #150 - 21. November 2007 um 08:47
 
utemaria schrieb am 20. November 2007 um 21:23:


In der Paläoanthropologie nimmt man mit Grund an, dass der Neandertaler vom Homo sapiens, also von uns, "verdrängt" wurde.

Dieses Aussterben im Hintergrund für billige rhetorische Zwecke zu instrumentalisieren, ist typisch für die "humane" Gesinnung der Esoteriker.


Übrigens: die Neandertaler hatten mit ca. 1600 cm3 ein deutlich größeres Gehirngewicht als Homo sapiens

Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 21. November 2007 um 11:12 von Schau-ma-amoi »  
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #151 - 21. November 2007 um 11:23
 
Zitat:
Schau-ma-amoi :
Zitat:
BioBine:
Da ich vor einiger Zeit eine Studie der Uni-Hamburg 2004 über MS Behandlung gelesen hatte; dort haben sich unter den Interferonen speziell die Betainterferone bewährt.
Alpha-Interferone : (2 Vorstudien) - leichte Verringerung der Schubrate - häufigerer Übergang in chronische Form (steht dort so drinnen)  

Sie verwechseln Kleinigkeiten: das sind nicht Alpha-, sondern Beta-Interferone, Rebif und und Avonex sind IFN-Beta-1a, während Betaferon IFN-Beta-1b ist. Wenn Sie das interessiert: IFN-Beta-1b hat eine Aminosäure weniger als IFN-Beta-1a und wird gentechnisch aus der E-coli gewonnen, während IFN-Beta-1a glykosiliert und damit humanidentisch ist (erzeugt nicht durch Prokaryoten, sondern CHO-Zellen).  
Die Effekte sind entgegen Ihrer Angabe übrigens erheblich. Das ist aber ein anderes Thema.


Bitte lesen Sie richtig, bevor Sie mich schon wieder angreifen, ich hatte nämlich dieses geschrieben.
Alpha- und Gamma-Interferone hatten sich in der erwähnten Studie nicht bewährt, daher sind sie nach bzw. während der Vorstudie rausgefallen. Daher, an keiner Stelle ist erwähnt, daß "Betaferon", "Avonex" oder "Rebif" etwas anderes als Beta-Interferone seien.  Zwinkernd.

Zitat:
BioBine:
Da ich vor einiger Zeit eine Studie der Uni-Hamburg 2004 über MS Behandlung gelesen hatte; dort haben sich unter den Interferonen speziell die Betainterferone bewährt.
Alpha-Interferone : (2 Vorstudien) - leichte Verringerung der Schubrate - häufigerer Übergang in chronische Form (steht dort so drinnen)
Gamma-Interferone (Vorstudie): Hinweis auf Zunahme der Krankheitsaktivität, daher wurde die Studie vorzeitig abgebrochen.

Daher war meine "Abschrift" nur eine halbe, da ich speziell auf die Beta-Interferone eingehen wollte, da diese in erwähnter Studie am besten abschnitten ( A1 Betainterferon - z.B. Betaferon, Avonex; A2 Betainterferon - z.B. Rebif). So entstand die unkorrekte "Abschrift" und Interferone sind eben eine der Untergruppen der Immunmodulatoren, auch wenn es derer noch viele andere gibt.


Ok., ein Verdreher hat sich dennoch eingeschlichen. ( "A2" oben muss  natürlich"1B" sein)
1a  Beta-Interferon : "Rebif", "Avonex"
1b  Beta-Interferon : "Betaferon"
Danke hierfür, hab´s nochmal nachgelesen  Zwinkernd

Und jetzt wäre es schön, wenn´s mal gut wäre mit der MS.

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #152 - 21. November 2007 um 11:42
 
BioBine schrieb am 21. November 2007 um 11:23:
Und jetzt wäre es schön, wenn´s mal gut wäre mit der MS.


Das wär die ganze Zeit über schön gewesen  Ärgerlich
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #153 - 21. November 2007 um 11:55
 
And now for something completely different:

Zitat:
1. Bei einer Patientin haben Sie den Verdacht, daß es sich bei einem Pigmentfleck um ein malignes Melanom handeln könnte. Wie gehen Sie vor?

Selbständige sofortige Entfernung der Geschwulst

Selbständige Entfernung der Geschwulst nach einer 2wöchigen Beobachtungszeit

Empfehlung an die Patientin, schnellstmöglich einen Arzt oder Klinik zur Klärung aufsuchen

Bestreichung der Geschwulst mit Tinktur

Beruhigung der Patientin, da sich das Geschwulst von selbst wieder zurückbilden kann

http://www.paracelsus.de/frames.html?/ausbildung/pruef/pf_sinnes.html

Antwort 5 ist mehr so die psychosomatische. Zwinkernd

Mir persönlich gefällt eher die dritte. Cool

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #154 - 21. November 2007 um 12:09
 
Zitat:
Zitat:
BioBine:
Und jetzt wäre es schön, wenn´s mal gut wäre mit der MS.


Schau-ma-amoi:
Das wär die ganze Zeit über schön gewesen      
 


Das stimmt !! Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #155 - 21. November 2007 um 12:15
 
Zitat:
Sildenafil 21.November 2007:
And now for something completely different:

Zitat:
1. Bei einer Patientin haben Sie den Verdacht, daß es sich bei einem Pigmentfleck um ein malignes Melanom handeln könnte. Wie gehen Sie vor?

Selbständige sofortige Entfernung der Geschwulst

Selbständige Entfernung der Geschwulst nach einer 2wöchigen Beobachtungszeit

Empfehlung an die Patientin, schnellstmöglich einen Arzt oder Klinik zur Klärung aufsuchen

Bestreichung der Geschwulst mit Tinktur

Beruhigung der Patientin, da sich das Geschwulst von selbst wieder zurückbilden kann
http://www.paracelsus.de/frames.html?/ausbildung/pruef/pf_sinnes.html

Antwort 5 ist mehr so die psychosomatische.  

Mir persönlich gefällt eher die dritte.  
Sildenafil


Da sind wir ja mal ganz auf der gleichen Wellenlänge.  Zwinkernd

Bine
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #156 - 21. November 2007 um 12:41
 
Zitat:
And now for something completely different:

Zitat:
1. Bei einer Patientin haben Sie den Verdacht, daß es sich bei einem Pigmentfleck um ein malignes Melanom handeln könnte. Wie gehen Sie vor?

Selbständige sofortige Entfernung der Geschwulst

Selbständige Entfernung der Geschwulst nach einer 2wöchigen Beobachtungszeit

Empfehlung an die Patientin, schnellstmöglich einen Arzt oder Klinik zur Klärung aufsuchen

Bestreichung der Geschwulst mit Tinktur

Beruhigung der Patientin, da sich das Geschwulst von selbst wieder zurückbilden kann

http://www.paracelsus.de/frames.html?/ausbildung/pruef/pf_sinnes.html

Antwort 5 ist mehr so die psychosomatische. Zwinkernd

Mir persönlich gefällt eher die dritte. Cool


Natürlich. Frag mich nur, wozu der (hypothetische) Patient einen HP braucht?
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #157 - 21. November 2007 um 13:38
 
Schau-ma-amoi schrieb am 21. November 2007 um 08:47:
(...)
Übrigens: die Neandertaler hatten mit ca. 1600 cm3 ein deutlich größeres Gehirngewicht als Homo sapiens

cm3 ist auf jeden Fall mal eine innovative Maßeinheit der physikalischen Größe "Gewicht".  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #158 - 21. November 2007 um 13:56
 
Sehen Sie´s ganzheitlicher. Bei gleicher Dichte folgt aus größerem Volumen eine höhere Masse. Eine größere Masse bedeutet bei konstanter Fallbeschleunigung automatisch ein größeres Gewicht.
Die Zusammenhänge hauen schon hin. Das Neandertalergehirn war größer als unseres und magisches Denken gehört nicht in die Medizin. Zwinkernd

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #159 - 21. November 2007 um 14:27
 
Zu HP-Prüfungsfragen gibt´s aber auch noch einen besseren Link:

http://www.kreawi.de/downloads/heilpraktiker-pruefungen.html

Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!  Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #160 - 21. November 2007 um 16:56
 
BioBine schrieb am 21. November 2007 um 14:27:
Zu HP-Prüfungsfragen gibt´s aber auch noch einen besseren Link:

http://www.kreawi.de/downloads/heilpraktiker-pruefungen.html

Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!  Augenrollen


Cool. Jetzt wäre ich Heilpraktiker. Arzt bin ich aber nicht Smiley

Ich glaube bei der nächsten Prüfung mache ich mit. Dann habe ich die ultimative Fummelfreiheit Laut lachend.

Bine: Das Ding ist kinderleicht. Zur Lösung braucht man genau drei Bücher. Mit denen ist man dann allerdings schon overdressed.

Und: Wenn ich mir endlich mal die NIERE durchlesen würde, hätte ich 100% gehabt... aber einen Hasspickel darf man sich leisten, denn ein gutes Pferd springt nie höher als es muß und es reichen 75% um Heiler zu werden Laut lachend

Sollen doch andere Urologen werden Laut lachend
Zum Seitenanfang
 


 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #161 - 21. November 2007 um 17:19
 
BioBine schrieb am 21. November 2007 um 14:27:
Zu HP-Prüfungsfragen gibt´s aber auch noch einen besseren Link:

http://www.kreawi.de/downloads/heilpraktiker-pruefungen.html

Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!  Augenrollen


Lieb.  Smiley

Schau ma amoi:
http://www.impp.de/pdf/Fall1vollst.pdf
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #162 - 21. November 2007 um 19:03
 
rita74 schrieb am 21. November 2007 um 13:38:
Schau-ma-amoi schrieb am 21. November 2007 um 08:47:
(...)
Übrigens: die Neandertaler hatten mit ca. 1600 cm3 ein deutlich größeres Gehirngewicht als Homo sapiens

cm3 ist auf jeden Fall mal eine innovative Maßeinheit der physikalischen Größe "Gewicht".  Laut lachend


Sie haben recht. Ich komme auch gerade auf die Vermutung, dass die Dichte von Hirnen recht unterschiedlich sein könnte.

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #163 - 21. November 2007 um 19:30
 
BioBine schrieb am 21. November 2007 um 14:27:
Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!  Augenrollen


Also, BioBine,

wie soll ich sagen, ich will ja niemanden beleidigen, aber so ein Test ist nun mal pillepalle. Ich schaffe, ohne irgend was speziell gelernt zu haben, ca. 40% aus meinem Allgemeinwissen. Nachdem ich berufstätig bin, würde ich für mich ca. 8 Wochen veranschlagen, den Rest zu lernen.

Mich erinnert dieser Test stark an meine Sportbootführerscheine See und Binnen vor vielen Jahren. Deutlich schwerer als eine Führerscheinprüfung, sogar mit Fragen, die man mit eigener Formulierung beantworten musste, mit Fragen, die man nur lernen konnte (welches akustische Signal gibt ein Talfahrer im Nebel, der Radar benutzt?). Da habe ich ein paar Wochen gelernt. Und jetzt kommts: Ich musste sogar eine praktische Prüfung ablegen: Knoten knüpfen und ein Mann-Über-Bord-Manöver beim ersten Mal richtig durchführen.

Heilpraktiker müssen noch nicht mal das tun, um zugelassen zu werden.

Ich würde mir niemals anmaßen, einem Kapitän zur See, der das erst nach jahrelanger Ausbildung wird, irgendwelche Ratschläge zu geben, geschweige, irgendetwas bezüglich Seefahrt besser wissen zu wollen.

Manche Heilpraktiker hingegen sind ab der ersten Minute ihrer Zulassung überzeugt, alles besser zu wissen als die wissenschaftsbasierte Medizin.

Naja, Hybris ist dem Menschen nicht fremd, große Klappe schwingen auch nicht. Jedenfalls - und darum gefällt mir die Analogie so gut - sobald unerfahrere Sportboot"käpitäne" ausserhalb des Kanals mit der Realität in Form von Strömung, Wind und Wellen in Zusammenhang mit einem größeren, ev. schwergängigem Boot in Berührung kommen, verlieren sie ganz schnell ihren Übermut. Denn die können nicht wie Heilpraktiker im Notfall einfach den Notarzt holen.

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #164 - 21. November 2007 um 19:53
 
Schau-ma-amoi schrieb am 21. November 2007 um 17:19:
BioBine schrieb am 21. November 2007 um 14:27:
Zu HP-Prüfungsfragen gibt´s aber auch noch einen besseren Link:

http://www.kreawi.de/downloads/heilpraktiker-pruefungen.html

Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!  Augenrollen


Lieb.  Smiley

Schau ma amoi:
http://www.impp.de/pdf/Fall1vollst.pdf


Ich weiß gar nicht, was Du hast. Das sind ganz klar psychische Ursachen.

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Schwerer Sehgang
Antwort #165 - 21. November 2007 um 19:55
 
>Jedenfalls [...] sobald unerfahrere Sportboot"käpitäne" ausserhalb des Kanals mit der Realität in
>Form von Strömung, Wind und Wellen in Zusammenhang mit einem größeren, ev.
>schwergängigem Boot in Berührung kommen, verlieren sie ganz schnell ihren Übermut. Denn die
>können nicht wie Heilpraktiker im Notfall einfach den Notarzt holen.

Das ist eine geniale Idee: Keine Ärzte auf Urwaldexpeditionen oder auf Seeschiffe mitnehmen, sondern Heilpraktiker!

Die hätten nach kürzester Zeit energetische Feldänderungen am Nervus Opticus.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #166 - 21. November 2007 um 22:44
 
Zitat:
Naja, Hybris ist dem Menschen nicht fremd, große Klappe schwingen auch nicht.


wie wahr, wie wahr ...  Smiley

Zitat:
Jedenfalls - und darum gefällt mir die Analogie so gut - sobald unerfahrere Sportboot"käpitäne" ausserhalb des Kanals mit der Realität in Form von Strömung, Wind und Wellen in Zusammenhang mit einem größeren, ev. schwergängigem Boot in Berührung kommen, verlieren sie ganz schnell ihren Übermut.
Pjotr


Die Analogie ist mehr als gut und trifft sicher nicht nur auf "Sportboot-Kapitäne" zu. Allein die Praxis zählt und zeigt wo's langgeht. Hier scheidet sich die Spreu vom Weizen, was auch gut so ist!
Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #167 - 21. November 2007 um 23:59
 
Wie, ute maria ? Mehr gibt´s nicht ? Eine armseelige Replik, dabei auch noch die Analogie aufgegriffen und nur ein klein wenig ironisiert.
Meiner Seel´, ute maria, ein bißchen mehr müssen Sie schon tun für Ihren Ruf !

Hatten Sie einen harten Praxis-Tag, oder haben wir schon das Ende der Fahnenstange erreicht  ?

Irgendwie enttäuschen Sie mich mittlerweile aber doch ein wenig.
Ich hatte bisher den Verdacht, Ihre Auftritte als Johnny Rotten der Alternativmedizin wären nur Attitüde, so ein bißchen inszenierter "Heiliger Zorn" mit ein paar krawalligen Verbalinjurien.
Aber irgendwann, dachte ich, irgendwann müsste doch mal mehr kommen als nur zwei schlecht gespielte Akkorde. Irgendwann müßte doch mal die große Symphonie erklingen, Sie verstehen, so mit Exposition, Durchführung und Reprise...
Rhetorisch natürlich, mit These und Antithese, Diskussion und Conclusio. Sie wissen doch: einerseits und andererseits, was spricht dafür, was dagegen, ziehen wir ein Fazit...
Schön lesbar. Und richtig interessant.

Strengen Sie sich mal ein wenig an. Schließlich hat das Publikum bezahlt.

Pianoman  
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #168 - 22. November 2007 um 00:10
 
>Allein die Praxis zählt und zeigt wo's langgeht. Hier scheidet sich die Spreu vom Weizen, was
>auch gut so ist!

http://f25.parsimony.net/forum63512/messages/14884.htm

[*QUOTE*]
Schienbeinbruch
[ Urkostforum - Natürlich Leben - vegane Rohkost und mehr! ]
Geschrieben von Martina am 17. August 2002 12:18:31:

Hallo Leute,
Benjamin hat sich beim Spielen und Dreiradfahren das Schienbein
gebrochen. Es ist bereits am Donnerstag passiert. Nachdem die Schwellung
am Bein nicht abgeklungen ist, war ich mit ihm heute morgen im
Krankenhaus.
Dort wurde er geröngt und der Bruch festgestellt. Er hat einen
Gips bekommen, darf 2 Wochen nicht auftreten. Schmerzmittel Angebote
seitens des Arztes habe ich mit "Haben wir" abgelehnt.

Ich hoffe auf eine schnelle Heilung und wir werden viele, viele Wildkräuter
verputzen.
Hat von euch jemand Erfahrung bei/mit Kinderbrüchen?
Danke
und viele Grüße
Martina
[ Urkostforum - Natürlich Leben - vegane Rohkost und mehr! ]
[*/QUOTE*]
-------------------------------------------------------------------------------

Fazit: keine Schmerzmittel = Kindesmißhandlung


>Hier scheidet sich die Spreu vom Weizen, was auch gut so ist!

"Kleine süße Babysärge sind ein gutes Geschäft. Es gibt sie in froschgrün und feuerwehrrot."
(Dr. House)

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
BioBine
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 58

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #169 - 22. November 2007 um 01:19
 
Zitat:
BioBine:
Zu HP-Prüfungsfragen gibt´s aber auch noch einen besseren Link:

http://www.kreawi.de/downloads/heilpraktiker-pruefungen.html

Machen Sie doch mal den Test, ob´s auf Anhieb bei einem Komplettdurchlauf 100% Richtige gibt!


Zitat:
 Kawarimono:
Cool. Jetzt wäre ich Heilpraktiker. Arzt bin ich aber nicht  

Ich glaube bei der nächsten Prüfung mache ich mit. Dann habe ich die ultimative Fummelfreiheit .

Bine: Das Ding ist kinderleicht. Zur Lösung braucht man genau drei Bücher. Mit denen ist man dann allerdings schon overdressed.

Und: Wenn ich mir endlich mal die NIERE durchlesen würde, hätte ich 100% gehabt... aber einen Hasspickel darf man sich leisten, denn ein gutes Pferd springt nie höher als es muß und es reichen 75% um Heiler zu werden  

Sollen doch andere Urologen werden


Daß die Prüfung mit dem eines abgeschlossenen Medizinstudiums vergleichbar wäre, das hat auch keiner behaupet.  Zwinkernd

Außerdem, Heilpraktiker wären Sie alleine wegen des schriflichen Parts auch noch nicht Laut lachend, denn es folgt auch noch die mündliche Überprüfung beim Amtsarzt und da weiß man nie, an welchen man gerät - es könnte ja der "Urologe" sein oder wenn der ausfällt der Orthopäde oder der, der eh der Auffassung ist, daß es schon zu viele Heilpraktiker gibt.  Daher ist die mündliche Überprüfung schlechter planbar als der schriftliche, da man nie wirklich weiß, was einen erwartet.

Ferner führen Heilpraktiker auch lange nicht im dem Maße invasive Eingriffe durch wie Ärzte. Kein Heilpraktiker führt in seiner Praxis Operationen durch. Falls jemamd z.B. Neuraltherapie oder Körperakupunktur durchführt, dann hat er dafür auch lange Fortbildungen, teils über 2-3 Jahre absolviert. Er ist auch verpflichtet, sich die entsprechenden Kenntnisse seiner Behandlungsmethoden aufgrund der Sorgfaltspflicht anzueignen. Er kann diese Fortbildungen dann auch nachweisen.

Ferner gibt es für die Durchführung der Heilpraktikerprüfung durchaus gesetzliche Vorgaben:

http://shvv.juris.de/shvv/vvsh-2122.7-0001.htm

Daher, die GEFAHR, wie Sie sie sehen, kann ich nicht erkennen.


Na dann , zum Wohle und auf die Gesundheit! Smiley
Bine





Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #170 - 22. November 2007 um 02:28
 
>Daher, die GEFAHR, wie Sie sie sehen, kann ich nicht erkennen.

Vielleicht hilft eine Brille...
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #171 - 22. November 2007 um 07:35
 
Hallo wach, Pianoman  Smiley


Pianoman schrieb am 21. November 2007 um 23:59:
Wie, ute maria ? Mehr gibt´s nicht ? Eine armseelige Replik, dabei auch noch die Analogie aufgegriffen und nur ein klein wenig ironisiert.


As always Pianoman: Qualität vor Quanität, sprich weniger ist mehr, insbesondere bei bereits vorhandenen „Quellen“, die da reichlich sprudeln.

Zitat:
Meiner Seel´, ute maria, ein bißchen mehr müssen Sie schon tun für Ihren Ruf !


MÜSSEN? Im Gegensatz zu Ihnen MUSS ich gar nichts und hoffentlich bleibt’s auch so.

Zitat:
Hatten Sie einen harten Praxis-Tag, oder haben wir schon das Ende der Fahnenstange erreicht?


Mir ist’s de praxi recht wohl aller Tage und kann kaum klagen, auch wenn das „Ende der Fahnenstange“ in diesem Forum sicherlich längst für mich erreicht ist - wie auch immer Sie das in Ihrem Sinne interpretieren mögen.

Zitat:
Irgendwie enttäuschen Sie mich mittlerweile aber doch ein wenig.


Schön, dann sind wir ja quitt nach „Contergan“.

Zitat:
Ich hatte bisher den Verdacht, Ihre Auftritte als Johnny Rotten der Alternativmedizin wären nur Attitüde, so ein bißchen inszenierter "Heiliger Zorn" mit ein paar krawalligen Verbalinjurien.


Keine Ahnung wer Johnny Rotten ist, doch „Heiliger Zorn“ trifft’s ziemlich genau und ich hätt’s selbst - im wahrsten Sinne des Wortes - kaum sinniger formulieren können. Inszenieren brauche ich den allerdings nicht, da er sich in der Regel von selbst einstellt und mehr oder weniger selbstverwaltet wird.

Zitat:
Aber irgendwann, dachte ich, irgendwann müsste doch mal mehr kommen als nur zwei schlecht gespielte Akkorde. Irgendwann müßte doch mal die große Symphonie erklingen, Sie verstehen, so mit Exposition, Durchführung und Reprise...


Geduld, Geduld … warten Sie’s einfach ab! Manches, was eher hinter statt vor den Kulissen gespielt wird, hat früher oder später seine „Reprise“ zum blanken Erstaunen des Auditoriums. Insbesondere dann, wenn sich "die grosse Symphonie" nicht automatisch und sozusagen naturgegeben installieren will.

Zitat:
Rhetorisch natürlich, mit These und Antithese, Diskussion und Conclusio. Sie wissen doch: einerseits und andererseits, was spricht dafür, was dagegen, ziehen wir ein Fazit... Schön lesbar. Und richtig interessant.


In der Regel schon mein Fall, zumindest rhetorisch und zwecks persönlicher, authentischer Wahrheitsfindung - insofern GRATULATION! Andererseits sicherlich recht aussichtslos in diesem Fall und reine Zeitverschwendung meines Erachtens, da es „naturgemäss“ wohl kaum eine SYNTHESE geben wird. Ergo: sei’s drum – ES IST WIE ES IST à la Erich Fried!

Zitat:
Strengen Sie sich mal ein wenig an. Schließlich hat das Publikum bezahlt.


In Ihrem Club vielleicht – in meinem nicht. Strengen Sie sich daher an und bringen Sie – entgegen Ihrem Naturell - die Kür statt nur die Pflicht.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #172 - 22. November 2007 um 08:08
 
BioBine schrieb am 22. November 2007 um 01:19:
Daß die Prüfung mit dem eines abgeschlossenen Medizinstudiums vergleichbar wäre, das hat auch keiner behaupet.

Diese Offenbarung aus der HP-Szene müssen wir festhalten! Aber vor allem gilt: Ein guter Arzt ist einer, der viel weiß. Je mehr er weiß, desto besser für die Patienten.
Und Heilpraktiker wissen wesentlich weniger als Ärzte.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #173 - 22. November 2007 um 09:47
 
BioBine schrieb am 22. November 2007 um 01:19:
Daß die Prüfung mit dem eines abgeschlossenen Medizinstudiums vergleichbar wäre, das hat auch keiner behaupet.  Zwinkernd


Bine, ich habe noch nichtmal ein Physikum.

Also, Sie brachten das Ding daher, weil Sie vorführen wollten, daß ein Mensch mit abgeschlossenen Medizinstudium nicht in der Lage wäre diese zu lösen, bzw. seine Schwierigkeiten hätte. Ich habe kein abgeschlossenes Medizinstudium. Ich habe auch kein Physikum. Trotzdem habe ich, bis auf Uro, was ich ehrlich zugab, alles richtig gemacht.

Warum fliegen durch diese Prüfung 80% der Heilpraktikeranwärter, und was haben die zu bieten, die das schaffen? Bestimmt nicht mehr als ich. Wahrscheinlich eher weniger, denn ich habe das Ding mit Anatomie, Physiologie und Biochemie gelöst und nicht etwa mit dem Auswendiglernen von Krankheiten. Ganz ohne Pschyrembl, den hab ich nämlich nicht. Nur Logik und drei Bücher. Mehr nicht. Kurzlehrbuch reicht.

Kreuzzeit für die 60 Fragen: 25 Minuten, wenn ich den Toilettengang abrechne.

Zitat:
Außerdem, Heilpraktiker wären Sie alleine wegen des schriflichen Parts auch noch nicht Laut lachend, denn es folgt auch noch die mündliche Überprüfung beim Amtsarzt und da weiß man nie, an welchen man gerät - es könnte ja der "Urologe" sein oder wenn der ausfällt der Orthopäde oder der, der eh der Auffassung ist, daß es schon zu viele Heilpraktiker gibt.  Daher ist die mündliche Überprüfung schlechter planbar als der schriftliche, da man nie wirklich weiß, was einen erwartet.


Ist das nicht normal bei mündlichen Prüfungen? Medizinstudenten haben davon durchschnittlich vier pro Semester.

Zitat:
Ferner führen Heilpraktiker auch lange nicht im dem Maße invasive Eingriffe durch wie Ärzte. Kein Heilpraktiker führt in seiner Praxis Operationen durch. Falls jemamd z.B. Neuraltherapie oder Körperakupunktur durchführt, dann hat er dafür auch lange Fortbildungen, teils über 2-3 Jahre absolviert.


Wunderbar. Ich bin überzeugt man kann sich auch 2-3 Jahre für ein Jodeldiplom fortbilden.

Zitat:
Er ist auch verpflichtet, sich die entsprechenden Kenntnisse seiner Behandlungsmethoden aufgrund der Sorgfaltspflicht anzueignen.


Wo bitte steht im Heilpraktikergesetz, daß man VERPFLICHTET ist sich auch nur irgendwas anzueignen, wenn man die Heilpraktikerprüfung bestanden hat? Das gibt es nicht, Bine Augenrollen

Zitat:
Er kann diese Fortbildungen dann auch nachweisen.


Sie meinen diese hübschen Urkunden von irgendwelchen Heilerschulen, die sich selbst zum Ausbilder ernannt haben? Die sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt wurden.
Was bei den Heilpraktikerschulen rauskommt sieht man doch schon daran, daß offenbar kaum einer in der Lage ist diese 60 Fragen zu kreuzen, die nun wirklich nicht schwer sind. 80% Durchfallera sind kein Ruhmesblatt, auch wenn die Heilpraktiker damit immer gerne die "Schwierigkeit der Prüfung" beweisen wollen. Das ist bei dieser Prüfung ein Armutszeugnis. Wie leicht soll man das Ding denn noch machen? Die EINE, die EINZIGE, die ein Heilpraktiker machen muß?

Kawarimono



Zum Seitenanfang
 


 

 
Chole
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #174 - 30. November 2007 um 10:58
 
Nach längerem Mitlesen ist es mir ein Bdürfnis mich kurz zu Wort zu melden.
Das Diskussionsniveau in diesem Form entsetzt mich, darüber kann auch das hier üblich "Siezen" nicht hinwegtäuschen. Es werden durchaus justitiable Verbalinjurien schon fast gebetsmühlenartig formuliert. Ein ganzer Berufstand wird da mit Titeln wie, Pfuscher, Dilletanten, Betrüger, Möchtegerns und Quartalslügnern u.ä. belegt. Man schreckt auch nicht davor zurück Tötungsabsichten zu unterstellen. All dies wird in der offensichtlichen Absicht der Rufschädigung des Berufsstandes, in undiffentierter Weise getan. Vorsicht: Foren sind keine rechtsfreien Räume und die Anonymität ist nur eine Täuschung!
Leider werden Tatsachen, einschließlich Studienergebnisse, fehlerhaft bis hin zur Sinnentstellung dargestellt und ganz nach Gusto ausgeweidet. Dabei gewinne ich nicht selten den Eindruck, daß der Autor (die Autorin) wieder besseres Wissen formuliert. Eine sachlich, wissenschaftliche Argumentation und Auseinandersetzung findet auf weiten Strecken nicht statt, diese wird ersetzt durch das Ausleben von inquisitorischem Sendungsbewußtsein und verbal umgesetzte Beißreflexe. Wem das nützlich sein soll ist mir schleierhaft.
Besonders unangenehm stossen mir dabei dramatische Entgleisungen auf, welche die Grenzen jeglichen Anstands und guten Geschmacks weit hinter sich lassen. Dabei bildet folgender Beitrag aus dem Forum eine Fehlleistung aller erster Güte:
pille
Re: heilpraktiker-test
Antworten #19 - 20. Februar 2005 um 12:18  Dieser ganze HP-Schwachsinn geht zurück auf ein Gesetz vom 17.02.1939. Wer war damals noch mal an der Macht?  

Was soll damit bitte suggeriert werden? Will der Autor folgende logische Kette transportieren: Heilpraktikergesetz = NS-Regime ERGO: Heilpraktiker = Nazi???? Ja geht's noch? Hier sind nicht nur geschmackliche Grenzen überschritten, sondern sicherlich auch juristische!!!
Kleiner Nachhilfeunterricht in Sachen jüngerer deutscher Geschichte: das Heilpraktikergesetz wurde 1939 nicht von Heilpraktikern geschaffen um sich zu etablieren! Bei diesem Gesetz war die damalige Reichsärzteschaft, unter maßgeblicher Beteiligung von Reichsärzteführer Wagner, eine wichtige federführende Gruppe. Zielsetzung des Gesetzes war es sich der Heilpraktiker elegant zu entledigen, denn es wurde eine Überprüfung gesetzlich vorgeschrieben, die Ausbildung, die unabdingbar für das Bestehen der Überprüfung gewesen wäre, wurde aber verboten.
Andere abstruse Behauptungen über den Ablauf einer Überprüfung nach dem HP-Gesetz oder zu den rechtlichen und fachlichen Rahmenbedingungen des Heilpraktikerberufes möchte ich an dieser Stelle nicht weiter kommentieren und "zerlegen".
Einige sind sich auch nicht zu schade sich ins Kabinett der Absurditäten zu begeben:
zmrtglx
Re: heilpraktiker-test
Antworten #9 - 18. Februar 2005 um 11:57  Irgendwo haben Heilpraktiker mal Plutonium Dirgendwas im Versuch beschrieben. Zusammen mit einigen anderen Substanzen wollten sie damit zeigen, dass sich die Homöopathie modern fortentwickelt.
Auf meine email Anfrage, wo sie eigentlich die Urtinktur herhatten haben sie nie geantwortet.
Einfach mal Homöopathie und Plutonium googlen.
Grausam was da kommt.  
Gerade wieder gefunden:  
http://www.homoeopathieforschung.de/plutonium.htm  

Wer sich die Mühe macht das Impressum der angeprangerten Seite aufzurufen, wird feststellen, daß der angebliche Heilpraktiker (= übt Heilkunde ohne Approbation aus) ein DR. MED. ist (= approbiert und promoviert!).
Bei diesem unsachlichen Seitenhieb gibt es zudem noch eine dramatische Lücke in der Logik: denn ein gern angeführtes Argument gegen die Homöopathie lautet, sie müsse de facto wirkungslos sein, da in den Homöopathica nichts enthalten sei (Lohschmitt'sche Zahl!). Was gilt nun: Homöopathie ist gefährlich wegen Wirkungslosigkeit, weil nichts drin ist oder Homöopathie ist gefährlich weil etwas drin ist? Beißreflexe sind eine denkbar schlechte Basis für sachlich geführte argumentative Auseinandersetzungen!
Es wird, ohne jeglichen Realitätswert, behauptet Heilpraktiker können nicht für diagnostische oder therapeutische Fehlleistungen belangt werden, oder Heilpraktiker dürften keine Diagnosen stellen, usw.. Eine solche Argumentationskultur entbehrt den einfachsten Grundlagen einer zivilisierten, sachlichen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung, es ist schlichtes populistisches Stammtischniveau. Da hilft dann auch eine zeitweise akademisch gefärbte Wortwahl nicht darüber hinweg. Wer Aversionen ausleben will, sollte dies in gesitteter Weise tun, sobald er dies in öffentlichen Räumen tun will, ansonsten bleibt dafür das stille Kämmerlein oder die geschlossene Gesellschaft. Mit einem gesitteten Umgang oder gar einer brauchbaren sachlichen Auseinandersetzung hat all dies hier kaum etwas gemein.

Mit den besten Wünschen,

Chole

P.S.: Wer orthografische oder grammatikalische Fehler findet, darf diese behalten!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #175 - 30. November 2007 um 11:35
 
Zitat:
All dies wird in der offensichtlichen Absicht der Rufschädigung des Berufsstandes, in undiffentierter Weise getan.

Das ist z.B. eine Unterstellung von Ihnen. Heilpraktiker ist ein Gewerbe, kein Beruf mit Berufsstand.
Zitat:
Andere abstruse Behauptungen über den Ablauf einer Überprüfung nach dem HP-Gesetz oder zu den rechtlichen und fachlichen Rahmenbedingungen des Heilpraktikerberufes möchte ich an dieser Stelle nicht weiter kommentieren und "zerlegen".

Na, weils in die Hose gehen würde. Laut lachend
Welche Behauptungen wären denn abstrus?
Zitat:
Einige sind sich auch nicht zu schade sich ins Kabinett der Absurditäten zu begeben:
[highlight]zmrtglx
Re: heilpraktiker-test
Antworten #9 - 18. Februar 2005 um 11:57  Irgendwo haben Heilpraktiker mal Plutonium Dirgendwas im Versuch beschrieben. Zusammen mit einigen anderen Substanzen wollten sie damit zeigen, dass sich die Homöopathie modern fortentwickelt.
[..]
Wer sich die Mühe macht das Impressum der angeprangerten Seite aufzurufen, wird feststellen, daß der angebliche Heilpraktiker (= übt Heilkunde ohne Approbation aus) ein DR. MED. ist (= approbiert und promoviert!).

Falsch. Es sind zwei Männer, die diese Seite betreiben. Einer ist Arzt und der Herr Ritzer ist Heilpraktiker.
Zitat:
Auf meine email Anfrage, wo sie eigentlich die Urtinktur herhatten haben sie nie geantwortet.
Bei diesem unsachlichen Seitenhieb gibt es zudem noch eine dramatische Lücke in der Logik: denn ein gern angeführtes Argument gegen die Homöopathie lautet, sie müsse de facto wirkungslos sein, da in den Homöopathica nichts enthalten sei (Lohschmitt'sche Zahl!). Was gilt nun: Homöopathie ist gefährlich wegen Wirkungslosigkeit, weil nichts drin ist oder Homöopathie ist gefährlich weil etwas drin ist?

Auch bei einer C30 muß man mal mit einer Urtinktur anfangen. Jetzt schreiben Sie einen so langen Text und machen Logikfehler, kommt vor. Laut lachend
Zitat:
All dies wird in der offensichtlichen Absicht der Rufschädigung des Berufsstandes, in undiffentierter Weise getan.

Das ist z.B. eine Unterstellung von Ihnen. Heilpraktiker ist ein Gewerbe, kein Beruf mit Berufsstand.
Hauptsächlich geht es mir eher um Verbraucherschutz und Wahrheit. Ich kann Lügenmärchen nicht leiden.
Zitat:
Beißreflexe sind eine denkbar schlechte Basis für sachlich geführte argumentative Auseinandersetzungen!
Es wird, ohne jeglichen Realitätswert, behauptet Heilpraktiker können nicht für diagnostische oder therapeutische Fehlleistungen belangt werden, oder Heilpraktiker dürften keine Diagnosen stellen, usw.. Eine solche Argumentationskultur entbehrt den einfachsten Grundlagen einer zivilisierten, sachlichen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung, es ist schlichtes populistisches Stammtischniveau.

Das läßt sich alles belegen. Bringen Sie ein paar Stunden und einige Nerven mit, dann gehts los.
Zitat:
Da hilft dann auch eine zeitweise akademisch gefärbte Wortwahl nicht darüber hinweg. Wer Aversionen ausleben will, sollte dies in gesitteter Weise tun, sobald er dies in öffentlichen Räumen tun will, ansonsten bleibt dafür das stille Kämmerlein oder die geschlossene Gesellschaft. Mit einem gesitteten Umgang oder gar einer brauchbaren sachlichen Auseinandersetzung hat all dies hier kaum etwas gemein.

Kein Problem, das mit der Sachlichkeit. Die Fakten werden Ihnen aber höchstwahrscheinlich trotzdem nicht passen.

Ganz sachlich:
Am Plutoniumnitrat C30 ist auch ein Heilpraktiker beteiligt. Zwinkernd
Eine Urtinktur aus einer hochgiftigen Substanz ist auch hochgiftig. Pille hatte nicht von der C30 geschrieben. Zwinkernd

Nächster Versuch!

Sildenafil
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 30. November 2007 um 13:07 von N/V »  
 

 
Chole
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #176 - 30. November 2007 um 13:44
 
Nein, eine sachliche Basis hat Ihr Diskussionsstil durchaus nicht. Es gebricht am Grundprinzip eines wissenschaftlich seriös geführten Disputes, der ohne Häme in den Formulierungen auskommt (manchmal wird Häme mit Wortwitz verwechselt). Dieses Grundprinzip besagt (zumindest habe ich das mal so gelernt - bitte gegebenfalls um Korrektur), daß der Sinn der Diskussion sein muß, die gegensätzlichen Standpunkte darzustellen um im Idealfall zu einem Konsens zu kommen, dies setzt voraus, daß man gewillt ist sich auf die Argumentation des Gegenübers einzulassen und man den Willen und Mut hat den eigenen Standpunkt zu überprüfen und gegebenfalls zu korrigieren. Diese Forderung gilt für beide Seiten!
Ihre Formulierungen lassen aber den Schluß zu, daß die einzige Zielsetzung ihrerseits die Demontage des Gegenübers ist.
Na, weils in die Hose gehen würde.  Laut lachend
Ich kann Lügenmärchen nicht leiden.
Dies kann für mich keine Gesprächsbasis darstellen. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung ist auf diesem Boden nicht möglich.

Andererseits zeigen die Argumentationsketten deutlich den Antrieb im Demontagewillen (denn eine völlige Unkenntnis der Faktenlage will ich Ihnen nicht unterstellen - ansonsten wäre auch jegliche Argumentation von Ihrer Seite absurd, denn wie will man sich kritisch zu einer Sache äußern können, wenn man die Sachlage nicht wirklich kennt). Beispiel:

Das ist z.B. eine Unterstellung von Ihnen. Heilpraktiker ist ein Gewerbe, kein Beruf mit Berufsstand.

Zitat aus dem Heilpraktikergesetz:

Das Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz) vom 17. Februar 1939 regelt die Voraussetzungen zur Führung der Berufsbezeichnung „Heilpraktiker“ und enthält Ordnungswidrigkeits- und Straftatbestände.

§ 1
(1) Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf dazu der Erlaubnis.

(2) Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird.

(3) Wer die Heilkunde bisher berufsmäßig ausgeübt hat und weiterhin ausüben will, erhält die Erlaubnis nach Maßgabe der Durchführungsbestimmungen; er führt die Berufsbezeichnung "Heilpraktiker".[/highlight]

Was sollen solche Verdrehungen der Realität im Sinne eines "Pipi-Langstrumpf-Syndroms" (... ich mache mir die Welt wide, wie sie mir gefällt)? Die aufgestellte Behauptung ist einfach falsch, sie zu wiederholen macht sie nicht richtiger!

Beispiel:
[highlight]Falsch. Es sind zwei Männer, die diese Seite betreiben. Einer ist Arzt und der Herr Ritzer ist Heilpraktiker.


Darauf wurde im ursprünglichen Posting nicht abgehoben, explizit wurde darauf verwiesen es handele sich um einen Heilpraktiker. Was so ja nicht stimmt. Die Wahrheit wird einfach gebogen, verbogen und entstellt.

Beispiel:
Eine Urtinktur aus einer hochgiftigen Substanz ist auch hochgiftig. Pille hatte nicht von der C30 geschrieben

Wo wird auf dieser Seite davon geschrieben, daß eine Urtinktur zum Einsatz kommen würde? Seit wann benutzt die klassische Homöopathie (nicht Komplexmittelhomöopathie, nicht die funktional ausgerichtete Tiefpotenzhomöopathie) so tiefe Potenzierungsstufen? Entweder wird wieder wissentlich die Sachlage verdreht oder es gibt tatsächlich ein Wissensdefizit in den Grundprinzipien der Homöopathie, damit werde aber jede Diskussionsgrundlage wiederum hinfällig.

Sie heben auf die C30 (!) ab, ich nehme an damit spielen Sie auf die von mir erwähnte Loschmidt'sche Zahl an. Die C30 hat aber mit diesem Wert nichts gemein:
Ab einer Verdünnung von D 23 ist kein einziges Molekül der Ausgangssubstanz mehr enthalten (=Loschmidtsche Zahl).

Grüße, und für meine Seite: Ende der Diskussion (ich habe beileibe besseres zu tun, als auf so einem Niveau zu disputieren!
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #177 - 30. November 2007 um 14:03
 
>Chole
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #176 - Heute um 13:44:11  

>Nein, eine sachliche Basis hat Ihr Diskussionsstil durchaus nicht.
>Es gebricht am Grundprinzip eines wissenschaftlich
>seriös geführten Disputes, der ohne Häme in den Formulierungen
>auskommt (manchmal wird Häme mit Wortwitz verwechselt).

Aha.


>Sie heben auf die C30 (!) ab, ich nehme an damit spielen Sie auf die
>von mir erwähnte Loschmidt'sche Zahl an. Die C30 hat aber mit diesem
>Wert nichts gemein:
>Ab einer Verdünnung von D 23 ist kein einziges Molekül der
>Ausgangssubstanz mehr enthalten (=Loschmidtsche Zahl).  

Ganz langsam: "Die C30 hat aber mit diesem Wert ... D 23 ...  nichts gemein"

Soll das heißen, daß bei D23 nichts drin ist, bei C30 aber schon?


Die Wissenschaftlichkeit der Homöopathen erreicht nicht einmal Fünftklässlerniveau...

ama

PS: Wie verdünnt man eigentlich Vakuum???
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Eine Zeugenaussage gegen einen Naturheilpfuscher
Antwort #178 - 30. November 2007 um 14:34
 
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1852501&t=2818017&pg=2&a=1&r=threadview&am...

[*QUOTE*]
» 31.08.06 16:10 «

hallo leute,
man kann eine schulmedizinische studie nicht mit einer ganzheitlich homöopathischen studie vergleichen!

Denn selbst wenn wir zb. 100 menschen mit rückenschmerzen nehmen,
bekommen sie 1. fast alle verschiedene mittel
durchleben sie 2. eine andere Erkrankungsgeschichte
und sie haben 3. einen anderen gesundundgsweg
und liegt 5. das Augenmerk des hp vieleicht gar nicht auf den Rückenschmerzen.
und zum gesundungsweg gehört auch, die erkrankungen, welche damals von chemischen medikamenten unterdrückt(oder größtenteils hervorgerufen) wurden, auszuheilen.Das geht nicht von heut auf morgen!

in der sm muss alles schnell gehen: "Spalt schaltet den schmerz... ab"- dort ist es genau umgekehrt. du hast auf den ersten blick eine linderung(manchmal auch das noch nicht mal) und auf lange hinsicht wirst du krank.
Es muss doch krank machen, etwas zu unterbinden, was raus muss, mal davon abgesehen das jedes chemische medikament neben wirkungen hat!

(wir hatten heute eine patientin(neuaufnahme), die bekommt 4 verschiede blutdrucksenker! ich sollte der patientin die NW der roten liste vorlesen.und die meisten der nebenwirkungen aus der roten liste trafen auf sie zu)

das kommt nämlich auch noch hinzu, bei er anamnese des hp:
er muss berücksichtigen, ob er jetzt die symptome einer normale erkrankung oder einer medikamentenerkrankung aufschreibt.

gruß sascha
[*/QUOTE*]



Wie die Wahrheit ans Licht kommt:

[*ZITAT* 1]
und liegt 5. das Augenmerk des hp vieleicht gar nicht auf den Rückenschmerzen.
[*/ZITAT* 1]

Übersetzt:

Auf dem Hühnerhof der Ganzheitlichkeit werden von den Naturheilpfuschern wichtige Dinge ignoriert, während sie immer neuen Staub aufwirbeln, dem sie hinterherirrlichterieren.  


[*ZITAT* 2]
und zum gesundungsweg gehört auch, die erkrankungen, welche damals
von chemischen medikamenten unterdrückt(oder größtenteils
hervorgerufen) wurden, auszuheilen.Das geht nicht von heut auf morgen!
[*/ZITAT* 2]

Übersetzt:

Wenn der Kranke Beschwerden hat, sind daran die Medikamente schuld. Also muß der Naturheilpfuscher die pösen Wirkungen der Medikamente beseitigen.


[*ZITAT* 3]
Es muss doch krank machen, etwas zu unterbinden, was raus muss,
[*/ZITAT* 3]

Übersetzt:

Mit ZITAT 2 wird den Kranken eingeredet, es gäbe eine schädliche Wirkung von Medikamenten. Mit ZITAT 3 wird behauptet, diese schädliche Wirkung könnte "raus" gebracht werden.

Das ist eine einträgliche Geldquelle: Für jedes Medikament, das der Arzt verordnet hat, kann der Naturheilpfuscher monate- oder jahrelang mit seinen  "Ausleitungs""therapieren" die Kranken parasitieren.


[*ZITAT* 6]
er muss berücksichtigen, ob er jetzt die symptome einer normale
erkrankung oder einer medikamentenerkrankung aufschreibt.
[*/ZITAT* 6]

Übersetzt:

Homöopathen können GRUNDSÄTLICH nicht diagnostizieren, weil die Homöopathie keine Diagnose kennt!

Weil der Naturheilpfuscher zu dämlich ist zum Diagnostizieren (und als Homöopath sowieso), schiebt er die "Symptome", die der Patient erzählt, den Medikamenten zu.


[*ZITAT* 4]
ich sollte der patientin die NW der roten liste vorlesen.
[*/ZITAT* 4]

Übersetzt:

Woher soll der Hellseher alles wissen, wenn man es ihm nicht vorher erzählt?

Also läßt der Naturheilpfuscher die Kranken erst mal stundenlang erzählen. Das ist gut, denn dafür müssen sie Stundenlohn blechen.

Das Sammelsurium an Nebenwirkungen wird mittels der Roten Liste fein säuberlich für jedes einzelne Medikament aufgeschrieben. Checklistenmedizin.

Checklistenmedizin ist genau das, was die Naturheilpfuscher bei der wissenschaftlichen Medizin kritisieren. Der Begriff Checklistenmedizin gehört nicht umsonst zum Kampfwortschatz der Naturheilpfuscher. Der Begriff ist im wahrsten Sinn des Wortes Geld wert...

Je mehr Medikamente ein Kranker bisher bekommen hat und je diffuser die Symptome sind, desto lukrativer für den Naturheilpfuscher.


[*ZITAT* 5]
und die meisten der nebenwirkungen aus der roten liste trafen auf sie zu)
[*/ZITAT* 5]

Übersetzt:

Bei diffusen Symptomen ist das überhaupt kein Problem. Ist es nicht ein Geschenk des Himmels, wie die Rote Liste sich als Geldmaschine erweist?


Angelhearts Zeugenaussage zeigt, wie ihr/sein Arbeitgeber die Kranken ausnimmt. Ein Kriminalfall.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Chole
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #179 - 30. November 2007 um 14:46
 
Soll das heißen, daß bei D23 nichts drin ist, bei C30 aber schon?  

Das habe ich mit keinem Wort gesagt. Was ich gesagt habe ist: die Loschmidt'sche Zahl wird mit der D 23 erreicht, nicht mit der C 30 (dieser Potenzstufe ist bereits weit jenseits der Loschmidt'schen Zahl).

Zum restlichen Inhalt des Postings:

Die Wissenschaftlichkeit der Homöopathen erreicht nicht einmal Fünftklässlerniveau...  

Das ist schlicht niveaulos, unverschämt und entspricht nicht der Kinderstube der ich entwachsen bin! Die Formulierung erfüllt den Charakter einer handfesten Beleidigung!! Dabei können Sie sich auch nicht auf eine spontane unbedachte Wortwahl berufen, denn beim schriftlichen Abfassen einer Formulierung sollten Sie sich der Tragweite des Gesagten durchaus bewußt werden. Niveaulose Unverschämtheit!!!

Von weiteren Diskussionen werde ich mich fernhalten (das ist nicht das Niveau und der sprachliche Duktus auf dem ich mich zu unterhalten pflege).
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #180 - 30. November 2007 um 14:56
 
Wie oft wollen Sie die Diskussion denn noch beenden?

Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #181 - 30. November 2007 um 14:57
 
Zitat:
Nein, eine sachliche Basis hat Ihr Diskussionsstil durchaus nicht. Es gebricht am Grundprinzip eines wissenschaftlich seriös geführten Disputes, der ohne Häme in den Formulierungen auskommt (manchmal wird Häme mit Wortwitz verwechselt). Dieses Grundprinzip besagt (zumindest habe ich das mal so gelernt - bitte gegebenfalls um Korrektur), daß der Sinn der Diskussion sein muß, die gegensätzlichen Standpunkte darzustellen um im Idealfall zu einem Konsens zu kommen, dies setzt voraus, daß man gewillt ist sich auf die Argumentation des Gegenübers einzulassen und man den Willen und Mut hat den eigenen Standpunkt zu überprüfen und gegebenfalls zu korrigieren. Diese Forderung gilt für beide Seiten!


Sie machen sich lächerlich. Grundvoraussetzung für eine wissenschaftliche Diskussion wäre das akzeptieren der Grundregel, dass, wer etwas behauptet, damit auch in der Beweispflicht steht. Und zwar nicht mit persönlicher Überzeugung oder Einzelfallberichten, sondern durch nachprüfbare Fakten. Und genau zu dem sind die Befürworter "alternativer Methoden", speziell auch die Homöopathen nicht bereit oder in der Lage.

Weiterhin ist ein wissenschaftlicher Disput keineswegs eine Konsensveranstaltung, sondern ein Wettstreit zwischen Hypothesen und Theorien. Wer das bessere Modell mit der besseren Beschreibung für die Realität hat, gewinnt. Im Wettstreit  Homöopathie - wissenschaftbasierte Medizin ist kein Konsens möglich. Aussagen der Homöopathie widersprechen in fundamentalen Dingen der Physik, Chemie und Biochemie.

Zitat:
Beispiel:
Falsch. Es sind zwei Männer, die diese Seite betreiben. Einer ist Arzt und der Herr Ritzer ist Heilpraktiker.

Darauf wurde im ursprünglichen Posting nicht abgehoben, explizit wurde darauf verwiesen es handele sich um einen Heilpraktiker. Was so ja nicht stimmt. Die Wahrheit wird einfach gebogen, verbogen und entstellt.


Es geht um Plutonium als homöopathisches Mittel. Und wer hier im Mantel der Empörung gerade versucht zu tricksen, sind Sie: "Findet man kein Argument gegen die Hauptaussage, so suche man nach Fehlern in Nebensächlichem und empöre sich."


Zitat:
Wo wird auf dieser Seite davon geschrieben, daß eine Urtinktur zum Einsatz kommen würde? Seit wann benutzt die klassische Homöopathie (nicht Komplexmittelhomöopathie, nicht die funktional ausgerichtete Tiefpotenzhomöopathie) so tiefe Potenzierungsstufen? Entweder wird wieder wissentlich die Sachlage verdreht oder es gibt tatsächlich ein Wissensdefizit in den Grundprinzipien der Homöopathie, damit werde aber jede Diskussionsgrundlage wiederum hinfällig.


Ah. Hübsch. Gleich der nächste Kunstgriff hinterher: Ich würde ja gerne diskutieren, allein, dem Gegner fehlt es an Wissen.

Zitat:
Sie heben auf die C30 (!) ab, ich nehme an damit spielen Sie auf die von mir erwähnte Loschmidt'sche Zahl an. Die C30 hat aber mit diesem Wert nichts gemein:
Ab einer Verdünnung von D 23 ist kein einziges Molekül der Ausgangssubstanz mehr enthalten (=Loschmidtsche Zahl).


Wenn Sie schon so ein toller Fachmann sind, dann nehmen Sie doch bitte mal Stellung zur Adhäsionsproblematik bei der Herstellung. Die Untersuchungen von Madaus werden Sie dann bestimmt kennen. Und korrekterweise verwendet man nicht die Lohschmidtsche Zahl, sondern die Avogadro-Konstante als passenden Begriff. Wenn Sie schon so wissenschaftlich korrekt sein wollen.

Zitat:
Grüße, und für meine Seite: Ende der Diskussion (ich habe beileibe besseres zu tun, als auf so einem Niveau zu disputieren!


Selbstverständlich. Aber wo hätten Sie "disputiert"?

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
Gockel
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 399

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #182 - 30. November 2007 um 15:07
 
Zitat:
Nein, eine sachliche Basis hat Ihr Diskussionsstil durchaus nicht. Es gebricht am Grundprinzip eines wissenschaftlich seriös geführten Disputes, der ohne Häme in den Formulierungen auskommt (manchmal wird Häme mit Wortwitz verwechselt).

Zu einem wissenschaftlichen Disput gehört die Bewertung eines Sachverhaltes. Ich finde Hundekot in einem hom. Präparat selbst nach reiflicher Überlegung widerlich. Und die Vorstellung dass ein heilpraktizierender Theologe mit Plutonium hantiert macht mich stutzig. Sie etwa nicht?

Oder war da etwa nie Plutonium? Wat denn nu?

Zitat:
Dieses Grundprinzip besagt (zumindest habe ich das mal so gelernt - bitte gegebenfalls um Korrektur), daß der Sinn der Diskussion sein muß, die gegensätzlichen Standpunkte darzustellen um im Idealfall zu einem Konsens zu kommen,


Konsens jenseits der Realität ist Unsinn.
Die Hoffnung der Homöopathen ist, die Realität durch wiederholten Kokolores zum Konsens zu verdünnen. Ärgerlich, wenn nicht jeder auf diesen Deal hereinfällt. Plutonium ist Plutonium. Und Plutonium C30 ist ehemaliges Plutonium.

Zitat:
dies setzt voraus, daß man gewillt ist sich auf die Argumentation des Gegenübers einzulassen und man den Willen und Mut hat den eigenen Standpunkt zu überprüfen und gegebenfalls zu korrigieren. Diese Forderung gilt für beide Seiten!


Der Deal hat Tücken: Homöopathen korrigieren ihren Standpunkt nicht, weil die Realität für sie geschäftsschädigend ist.

Zitat:
Ihre Formulierungen lassen aber den Schluß zu, daß die einzige Zielsetzung ihrerseits die Demontage des Gegenübers ist.
Na, weils in die Hose gehen würde.  Laut lachend
Ich kann Lügenmärchen nicht leiden.
Dies kann für mich keine Gesprächsbasis darstellen. Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung ist auf diesem Boden nicht möglich.


Nicht Sie sind Gegenstand wissenschaftlicher Erörterung, sondern die angeblichen alternativen Heilverfahren. Wenn sich diese als Kokolores herausstellen, dann nicht aus einer Demontageabsicht Ihnen gegenüber. Sie sind Heilpraktiker. Setzen Sie Sich kritisch mit den angewandten Verfahren auseinander?

Zitat:
Beispiel:
Eine Urtinktur aus einer hochgiftigen Substanz ist auch hochgiftig. Pille hatte nicht von der C30 geschrieben

Wo wird auf dieser Seite davon geschrieben, daß eine Urtinktur zum Einsatz kommen würde?


Die Frage lautet: Wo kommt das angeblich "potenzierte" Plutonium her?

Zitat:
Seit wann benutzt die klassische Homöopathie (nicht Komplexmittelhomöopathie, nicht die funktional ausgerichtete Tiefpotenzhomöopathie) so tiefe Potenzierungsstufen? Entweder wird wieder wissentlich die Sachlage verdreht oder es gibt tatsächlich ein Wissensdefizit in den Grundprinzipien der Homöopathie, damit werde aber jede Diskussionsgrundlage wiederum hinfällig.


Ich verstehe Sie nicht.

Zitat:
Grüße, und für meine Seite: Ende der Diskussion (ich habe beileibe besseres zu tun, als auf so einem Niveau zu disputieren!


Warum tun Sie es dann? Sie haben die Diskussion zum Diskussionsgegenstand gemacht, weil es Ihnen auf der Ebene der Fakten zu brenzlig ist.

Rauf mit dem Niveau!
Hab nichts dagegen.

Gruß,
der Gockel
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #183 - 30. November 2007 um 15:10
 
Zitat:
(...) Sie machen sich lächerlich. (...)
(...) Wenn Sie schon so ein toller Fachmann sind, (...)

Ginge es prinzipiell, so etwas einfach auch mal weg zu lassen?
Gehaltvoller werden Beiträge durch beleidigenden Unterton eher nicht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Sankt Loschmidt auf seiner Wolke
Antwort #184 - 30. November 2007 um 15:15
 
>Chole
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #179 - Heute um 14:46:19  

>>Soll das heißen, daß bei D23 nichts drin ist, bei C30 aber schon?  

>Das habe ich mit keinem Wort gesagt. Was ich gesagt habe ist: die
>Loschmidt'sche Zahl wird mit der D 23 erreicht, nicht mit der C 30
>(dieser Potenzstufe ist bereits weit jenseits der Loschmidt'schen
>Zahl).

Würde der hochehrwürdige Chole unter Umständen erklären, ob mit der C30 die D23 ÜBERSCHRITTEN wird?


>Zum restlichen Inhalt des Postings:
>>Die Wissenschaftlichkeit der Homöopathen erreicht nicht einmal
>>Fünftklässlerniveau...  
>
>Das ist schlicht niveaulos, unverschämt und entspricht nicht der
>Kinderstube der ich entwachsen bin! Die Formulierung erfüllt den
>Charakter einer handfesten Beleidigung!!

Wer Menschen behandelt OHNE JEDE DIAGNOSE und dabei sogar Dinge verdünnt, die gar nicht verdünnbar sind (wie zum Beispiel Vakuum), steht mit seiner Wissenschaftlichkeit - vorsichtig gesagt - doch EXTREM alleine da...

Was sich die Heilpraktiker und sonstige Homöopathen im Bublath-Forum des ZDF geleistet haben, war ein glasklares Geständnis. Die hochgeschätzte Frau utemaria und ihre Damen und Herren Collegia waren dabei sehr fleißig, das muß ich wirklich sagen.

Hunderte, wenn nicht gar tausende, Heilpraktiker und andere Homöopathen haben ein glasklares Bild geliefert. Und das öffentlich, schriftlich, und sogar mit Unterstützung ihrer "Verbände".

Soviel zur Wissenschaftlichkeit...

ama

PS:
[*QUOTE*]
Die Staatsanwaltschaft Hildesheim ermittelt
wegen des tragischen Todes eines
Kleinkindes. Nach den bisherigen
Erkenntnissen ist ein rund ein Jahr altes
Mädchen an Flüssigkeitsmangel gestorben.


[...]

Die Eltern des Kindes aus dem nördlichen
Landkreis Hildesheim waren offenbar am
vergangenen Dienstag verzweifelt mit ihrer
kranken Tochter in das Kinderkrankenhaus auf
der Bult in Hannover gefahren. Dort kam aber
jede Hilfe zu spät, die Ärzte konnten nur noch
den Tod des Mädchens feststellen.
Nach den bisherigen Ermittlungen hat das Kind
zu wenig Flüssigkeit erhalten. „Die Eltern sind
offenbar von einer Heilpraktikerin über die
Ernährung des Kinders falsch informiert
worden“, sagte Seemann. Deshalb werde auch
gegen die Heilpraktikerin ermittelt. Nach
Informationen dieser Zeitung hatte die Mutter den
falschen Rat befolgt, die Stillzeit zu reduzieren.
Dadurch habe das Kind zu wenig Flüssigkeit
bekommen und sei daran schließlich gestorben.
Acht Tage vor dem Tod seien die Eltern mit
ihrer Tochter noch bei einer der üblichen
Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt
gewesen. „Anschließend ist es dann zu dem
Fehler bei der Ernährung gekommen“, berichtete
der Sprecher der Staatsanwaltschaft.
[...]
[*/QUOTE*]

Mehr:
http://www.haz.de/niedersachsen/293330.html
[reason]Usernamen geändert[/reason]
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 03. Dezember 2007 um 14:33 von Forum Admin »  
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #185 - 30. November 2007 um 16:30
 
@Chole (Ex-Mitglied aber wahrscheinlicher Noch-Leser)

Tonsillitis / A-Streptokokken-Infektion

Grampositive Kettenkokken, auf Blutagarplatten beta-hämolysierend (vollständige Hämolyse), verursachen lokale Infektionen wie Erysipel, Phlegmone, Sinusitis, Impetigo, Tonsillitis und Allgemeininfektionen wie Sepsis, septischen Schock und Scharlach

Verursacher: Streptococcus pyogenes

Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion; Inkubationszeit 2-4 Tage
Fieber, Halsenge (Angina), geschwollene, eitrig belegte Tonsillen

Komplikationen:
Es besteht die Gefahr eines Peritonsillarabszesses, einer Otitis media, Scharlach oder einer Poststreptokokken-Krankheit Es kann im Anschluß an eine Infektion mit A-Streptokokken zu einer Glomerulonephritis kommen mit nephrotischem Syndrom (Proteinurie, Oedeme, Hypo- und Dysproteinämie, Hyperlipidämie) oder Haematurie; die Ursache sind zirkulierende Antigen-Antikörper Komplexe (Immunreaktion vom Typ III); die Prognose ist relativ gut
Beim Rheumatisches Fieber handelt es sich um eine Autoimmunreaktion die Gelenke (Polyarthritis), Herz (Endo-, Myo-, Perikarditis), (Sub-)Kutis (Erythema marginatum) und ZNS (Chorea minor) betreffen kann; beginnt ca. zwei Wochen nach einer Streptokokkeninfektion mit Allgemeinreaktionen und hohem Fieber

Diagnostik: Kultureller Erregernachweis von beta-hämolysierenden Streptokokken der Lancefield Gruppe A; Serologie; molekular
DD: Die meisten Tonsillitiden sind viral verursacht
Therapie: Penicilline (Penicillin V), Oralcephalosporine (Cefalexin, Cefaclor), Makrolide (Erythromycin, Clarithromycin) für 10 Tage



Zur gleichen Erkrankung meinen Homöopathen:

So haben Viren die Aufgabe, Gewebe, welches in der dauer-sympathikotonen Phase der Erkrankung zerstört wurde im Sinne von mikroskopisch kleinen Ulcera (geschwürige Löcher), in der vagotonen Heilungsphase wiederaufzufüllen. Bei den Pilzen ist es genau umgekehrt; sie tragen Gewebe ab, welches in der ersten Phase der Erkrankung überschießend gewuchert hat.Die Mikroben unterstützen also den Körper bei der Wiederherstellung seiner Gesundheit!

So entzünden sich Mandeln nicht deshalb, weil sich Erreger auf ihnen niedergelassen haben, sondern weil eine Störung im Organismus diese bestimmten Bakterien vermehrt für das Heilungsgeschehen benötigen. Diese von der Schulmedizin als „Erreger" bezeichneten Bakterien sind also in Wirklichkeit unsere Helfer und niemals krankheitsverursachend! Es ist sogar so, dass die behaupteten krankmachende Viren nicht existieren, wovon sich jeder leicht durch Nachfragen nach den wissenschaftlichen Publikationen der behaupteten krankmachenden Viren bei den Gesundheitsbehörden und Laboren überzeugen kann.


Beschreiben Sie doch einmal, wo nach Ihrer Meinung die konsensfähige Schnittmenge zwischen diesen Standpunkten besteht.

Oh, können Sie garnicht! Wie dumm...

Pianoman  



Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #186 - 30. November 2007 um 17:06
 
rita74 schrieb am 30. November 2007 um 15:10:
Ginge es prinzipiell, so etwas einfach auch mal weg zu lassen?
Gehaltvoller werden Beiträge durch beleidigenden Unterton eher nicht.


Wenn jemand wissenschaftliches Verhalten einfordert, aber gleichzeitig eine Fraktion vertritt, die sich weigert, wissenschaftliche Grundsätze zu akzeptieren, so nenne ich das lächerlich. Ein harmloseres Wort fällt mir in der Tat nicht ein.

Und wenn jemand die Diskussion verweigert, indem er Kritiker als unwissende Idioten darstellt, dann muss er wohl ein toller Fachmann sein. Und dem hätte ich gerne eine Frage gestellt. Z.B. die zur Adhäsionsproblematik. Ich versuche seit Jahren, einen Homöopathen zu finden, der sich auf so eine Diskussion einlässt.

Was Choleriker da so schreibt, ist eigentlich eine Serie von Beleidigungen. Ich empfinde meine Antwort als geradezu zart.

Aber mal was anderes: Warum sagen Sie eigentlich nichts zum Inhalt meines Beitrages? Fällt Ihnen sonst nichts ein?

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #187 - 30. November 2007 um 20:19
 
Chol war vielleicht eine Anspielung auf die gelbe Galle in der Humoralpathologie:
Zitat:
Wussten Sie, dass TEM „Traditionelle Europäische Medizin“ heißt?[...]
Die Säftelehre von Galen, auch Humoralpathologie genannt, ist gleichwertig mit dem Ayurveda in  Indien oder mit der traditionellen Chinesischen Medizin. Alle beinhalten ein Lebenswissen im allgemeinen Sinn, eine Basistheorie über das Funktionieren von Leben und über die Entstehung und Beeinflussbarkeit von Krankheiten.

http://www.saluto-oase.de/tem.html

Damit versuchen es wohl immer noch einige Unbelehrbare.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #188 - 01. Dezember 2007 um 02:53
 
Pianoman schrieb am 30. November 2007 um 16:30:
Tonsillitis / A-Streptokokken-Infektion

Grampositive Kettenkokken, auf Blutagarplatten beta-hämolysierend (vollständige Hämolyse), verursachen lokale Infektionen wie Erysipel, Phlegmone, Sinusitis, Impetigo, Tonsillitis und Allgemeininfektionen wie Sepsis, septischen Schock und Scharlach

Verursacher: Streptococcus pyogenes

Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion; Inkubationszeit 2-4 Tage
Fieber, Halsenge (Angina), geschwollene, eitrig belegte Tonsillen

Komplikationen:
Es besteht die Gefahr eines Peritonsillarabszesses, einer Otitis media, Scharlach oder einer Poststreptokokken-Krankheit Es kann im Anschluß an eine Infektion mit A-Streptokokken zu einer Glomerulonephritis kommen mit nephrotischem Syndrom (Proteinurie, Oedeme, Hypo- und Dysproteinämie, Hyperlipidämie) oder Haematurie; die Ursache sind zirkulierende Antigen-Antikörper Komplexe (Immunreaktion vom Typ III); die Prognose ist relativ gut
Beim Rheumatisches Fieber handelt es sich um eine Autoimmunreaktion die Gelenke (Polyarthritis), Herz (Endo-, Myo-, Perikarditis), (Sub-)Kutis (Erythema marginatum) und ZNS (Chorea minor) betreffen kann; beginnt ca. zwei Wochen nach einer Streptokokkeninfektion mit Allgemeinreaktionen und hohem Fieber

Diagnostik: Kultureller Erregernachweis von beta-hämolysierenden Streptokokken der Lancefield Gruppe A; Serologie; molekular
DD: Die meisten Tonsillitiden sind viral verursacht
Therapie: Penicilline (Penicillin V), Oralcephalosporine (Cefalexin, Cefaclor), Makrolide (Erythromycin, Clarithromycin) für 10 Tage



Zur gleichen Erkrankung meinen Homöopathen:

So haben Viren die Aufgabe, Gewebe, welches in der dauer-sympathikotonen Phase der Erkrankung zerstört wurde im Sinne von mikroskopisch kleinen Ulcera (geschwürige Löcher), in der vagotonen Heilungsphase wiederaufzufüllen. Bei den Pilzen ist es genau umgekehrt; sie tragen Gewebe ab, welches in der ersten Phase der Erkrankung überschießend gewuchert hat.Die Mikroben unterstützen also den Körper bei der Wiederherstellung seiner Gesundheit!

So entzünden sich Mandeln nicht deshalb, weil sich Erreger auf ihnen niedergelassen haben, sondern weil eine Störung im Organismus diese bestimmten Bakterien vermehrt für das Heilungsgeschehen benötigen. Diese von der Schulmedizin als „Erreger" bezeichneten Bakterien sind also in Wirklichkeit unsere Helfer und niemals krankheitsverursachend! Es ist sogar so, dass die behaupteten krankmachende Viren nicht existieren, wovon sich jeder leicht durch Nachfragen nach den wissenschaftlichen Publikationen der behaupteten krankmachenden Viren bei den Gesundheitsbehörden und Laboren überzeugen kann.


Beschreiben Sie doch einmal, wo nach Ihrer Meinung die konsensfähige Schnittmenge zwischen diesen Standpunkten besteht.

Oh, können Sie garnicht! Wie dumm...

Pianoman  



Dann erklären Sie mir doch bitte:

Wie ist es möglich, wenn man im Alter zwischen 20 bis 23 Jahre mindestens 3x jährlich unter ärztlich festgestellter Angina gelitten hat, die regelmässig mit zunehmend stärkeren Antibiotika behandelt wurde, bis schliesslich hin zu der Aussage von
3 Ärzten (1 x Hausarzt, 1 x HNO-Facharzt, 1 x Krankenhaus-Arzt), dass rein gar nichts mehr dagegen getan werden könne und eine operative Entfernung der Mandeln nunmehr zwingend anstehe und unausweichlich sei,

allein der Widerwille, sich auch nur irgendwas operativ entfernen zu lassen, offensichtlich ausreichte, um die Krankheit fortan völlig zum Verschwinden zu bringen, so dass diese bis heute nie wieder aufgetreten ist. Und dass zudem die nach verschiedenen ärztlichen Befunden "durch die ständigen Entzündungen auf Dauer völlig zerklüfteten und vernarbten Mandeln, die zwingend entfernt werden müssen, da ein erhebliches Risiko besteht" binnen 2 Jahren wieder derart jungfräulich hergestellt waren, als ob nie etwas geschehen wäre und was jeglichem ärztlichen Wissen widersprach (das allgemein ärztliche Erstaunen darüber wurde seinerzeit ebenfalls schriftlich festgehalten).

Können Sie das? Ja, Sie sind gemeint, ausdrücklich, damit Sie auch wissen, dass Sie gemeint sind und kein anderer mit seinen entsprechend "weisen" Kommentaren ...  
hä?

PS:
Und kommen Sie mir nur nicht mit Placebo - den gab's nämlich nicht!

Zum Seitenanfang
 
 

 
Gockel
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 399

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #189 - 01. Dezember 2007 um 03:12
 
utemaria schrieb am 01. Dezember 2007 um 02:53:
Dann erklären Sie mir doch bitte:

Wie ist es möglich, wenn man im Alter zwischen 20 bis 23 Jahre mindestens 3x jährlich unter ärztlich festgestellter Angina gelitten hat, die regelmässig mit zunehmend stärkeren Antibiotika behandelt wurde, bis schliesslich hin zu der Aussage von
3 Ärzten (1 x Hausarzt, 1 x HNO-Facharzt, 1 x Krankenhaus-Arzt), dass rein gar nichts mehr dagegen getan werden könne und eine operative Entfernung der Mandeln nunmehr zwingend anstehe und unausweichlich sei,

allein der Widerwille, sich auch nur irgendwas operativ entfernen zu lassen, offensichtlich ausreichte, um die Krankheit fortan völlig zum Verschwinden zu bringen, so dass diese bis heute nie wieder aufgetreten ist. Und dass zudem die nach verschiedenen ärztlichen Befunden "durch die ständigen Entzündungen auf Dauer völlig zerklüfteten und vernarbten Mandeln, die zwingend entfernt werden müssen, da ein erhebliches Risiko besteht" binnen 2 Jahren wieder derart jungfräulich hergestellt waren, als ob nie etwas geschehen wäre und was jeglichem ärztlichen Wissen widersprach (das allgemein ärztliche Erstaunen darüber wurde seinerzeit ebenfalls schriftlich festgehalten).

Können Sie das? Ja, Sie sind gemeint, ausdrücklich, damit Sie auch wissen, dass Sie gemeint sind und kein anderer mit seinen entsprechend "weisen" Kommentaren ...  
hä?



Das kann ich ihnen ganz einfach erklären: Es war ein echtes Wunder.

Zitat:
PS:
Und kommen Sie mir nur nicht mit Placebo - den gab's nämlich nicht!


Also auch ganz ohne Hilfe eines Heilpraktikers??? Ohne jegliche Homöopathie???

Na, dann besteht absolut kein Zweifel mehr, oder?


Heilungen gibt's,...
der Gockel
Zum Seitenanfang
 
 

 
Gockel
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 399

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #190 - 01. Dezember 2007 um 03:52
 
Zur literarischen Relevanz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anekdote

Zur allgemeinen Relevanz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anekdote#Ersatz_f.C3.BCr_Fakten

"Ersatz für Fakten

Anekdoten werden oft irreführend als Belege für statistische Zusammenhänge verwendet, etwa in der Außenseitermedizin als Belege für Wirksamkeit von Behandlungsmethoden. Da jedoch Anekdoten von ihrer Natur her handverlesene Geschichten sind, die nur weitererzählt werden, wenn sie von interessanten Sachverhalten berichten, und weil erfolgreiche Behandlungen interessanter sind als erfolglose, führt die Verwendung von Anekdoten notwendig zu einem verzerrten Bild der Realität und stellt eine wissenschaftlich unzulässige Datenselektion dar."


Gruß,
der Gockel
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #191 - 01. Dezember 2007 um 11:06
 
@ute maria

1. Die einfach Antwort:

Thema verfehlt, Fragestellung nicht erkannt, eigentlich ungenügend, aus pädagogischen Gründen - weil Anzeichen von Bemühungen vorliegen - wohlwollend mangelhaft.

2. Die sachliche Antwort:

Es ging nicht um Ausnahmefälle - wie Sie einer sind - sondern um den regelmässigen, interdisziplinären Umgang mit Infektionskrankheiten, bei denen für Wissenschaftsmediziner die Gegenwart und die Auswirkungen pathogener Mikroorganismen zu bekämpfen sind, für homöopathisch orientierte Heilpraktiker aber die Unterstützung der positiven Wirkung von "helfenden, keinesfalls krankheitsauslösenden Bakterien oder Viren" als Maßnahme im Raum steht. Insoweit haben Sie das genannte Thema mit Ihrem Beitrag gar nicht berührt.

3. Die wunderbare Antwort:

Als Kind und Jugendlicher hatte ich regelmässig - meist einer Rhinitis folgend - eine Tonsillitis, oder kindgerecht ausgedrückt, eine Mandelentzündung. Üblicherweise im Winter, meisten 2x, und das volle Programm: Kinderarzt zum Hausbesuch, 39,8 Fieber, Gelonida-Saft, Phenoxycillin 1,2 mega, 2 Wochen Bettruhe, ab 15 dann auch Blutuntersuchungen wegen Rheumafaktoren etc..
Mit 17 Jahren - also vor rund 30 Jahren - hatte ich der ersten Kontakt mit dem Produkt eines Pizzabäckers, und ich war erleuchtet. Plötzlich eröffneten sich völlig andere Horizonte. Salami-Pizza in Duisburg-Rheinhausen war für mich der Beweis überirdischer Kräfte.            

Und, was soll ich große Worte machen: Ich habe seit diesem Zeitpunkt nie wieder eine Angina gehabt.

Mein Kinderarzt behauptete zwar, es liege daran, dass mein Immunsystem mit mir zusammen die Pubertät hinter sich gebracht habe, und er würde solche Entwicklungen so regelmässig beobachten, dass er nur im äußersten Notfall eine Tonsillektomie vornehmen würde; vielleicht hat er ja recht, aber nicht bei mir.
Denn mich schützt schon allein der Gedanke an eine Salami-Pizza gegen fast jede Krankheit, vor allem aber gegen eine Tonsillitis.
Auch in Antonio (dem Pizzabäcker), steckte eben der Heiler, der ins uns allen zu finden ist, und deshalb bewahre ich ein Bild von seiner Pizzaria in meiner Brieftasche auf, für alle Fälle...

Pianoman


   
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 01. Dezember 2007 um 17:57 von Pianoman »  

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #192 - 01. Dezember 2007 um 17:38
 
Vom Thema abweichend, aber in Beantwortung einer hier gestellten Frage:
Zitat:
(...) Aber mal was anderes: Warum sagen Sie eigentlich nichts zum Inhalt meines Beitrages? (...)

Das ist wohl nicht so besonders schwer erklärlich. Homöopathie ist für mich nicht wirklich ein Thema. Ich selbst nutze keine homöopathischen Mittel und dasselbe trifft auf mein engeres Umfeld zu. Plutonium in der Homöopathie? Adhäsionstheorie? Bin zu all dem weitgehend uninformiert.

Also: Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen? (Und diese Ansichten höchstwahrscheinlich jeweils sogar für kompetent halten?!) Sorry, diese Gruppe ist hier groß genug. Darunter leidet ein wenig die Qualität dieses Forums, da man sich durch allen möglichen Spam und etliches inkompetente Geschwafel hindurch lesen muss zu den tatsächlich hilfreichen Informationen. Auch mehrere Ihrer Äußerungen hier im Forum erachte ich als nützlich, andere (obwohl z.T. off topic) zumindest noch für lesenswert, interessant oder unterhaltsam (z.B. zum Tauchen), aber insgesamt sind sie doch umwachsen von jeder Menge Unkraut. (Dieses ist oft [nicht immer] erkennbar daran, dass man sich zum Diskussionspartner äußert statt zum Thema.)
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #193 - 01. Dezember 2007 um 20:28
 
Pianoman schrieb am 01. Dezember 2007 um 11:06:
@ute maria  


Zitat:
1. Die einfach Antwort:

Thema verfehlt, Fragestellung nicht erkannt, eigentlich ungenügend, aus pädagogischen Gründen - weil Anzeichen von Bemühungen vorliegen - wohlwollend mangelhaft.


Aus pädagogischen Gründen - wohlwollend mangelhaft: Ups, guten Tag gehabt oder wie geschieht mir?
Wie auch immer: es freut mich, dass offensichtlich noch Hoffnung besteht und sei sie auch noch so klein.

Zitat:
2. Die sachliche Antwort:

Es ging nicht um Ausnahmefälle - wie Sie einer sind - sondern um den regelmässigen, interdisziplinären Umgang mit Infektionskrankheiten, bei denen für Wissenschaftsmediziner die Gegenwart und die Auswirkungen pathogener Mikroorganismen zu bekämpfen sind, für homöopathisch orientierte Heilpraktiker aber die Unterstützung der positiven Wirkung von "helfenden, keinesfalls krankheitsauslösenden Bakterien oder Viren" als Maßnahme im Raum steht. Insoweit haben Sie das genannte Thema mit Ihrem Beitrag gar nicht berührt.


Ich stimme voll zu: Es geht um den regelmässigen, interdisziplinären Umgang - Wissenschaftsmediziner bekämpfen "Pathogenes" - homöopathisch Orientierte unterstützen die "positive Wirkung". Hervorragende Definition!
Na dann allerseits mal ran an die Bazillen!

Zitat:
3. Die wunderbare Antwort:

Als Kind und Jugendlicher hatte ich regelmässig - meist einer Rhinitis folgend - eine Tonsillitis, oder kindgerecht ausgedrückt, eine Mandelentzündung. Üblicherweise im Winter, meisten 2x, und das volle Programm: Kinderarzt zum Hausbesuch, 39,8 Fieber, Gelonida-Saft, Phenoxycillin 1,2 mega, 2 Wochen Bettruhe, ab 15 dann auch Blutuntersuchungen wegen Rheumafaktoren etc..
Mit 17 Jahren - also vor rund 30 Jahren - hatte ich der ersten Kontakt mit dem Produkt eines Pizzabäckers, und ich war erleuchtet. Plötzlich eröffneten sich völlig andere Horizonte. Salami-Pizza in Duisburg-Rheinhausen war für mich der Beweis überirdischer Kräfte.            

Und, was soll ich große Worte machen: Ich habe seit diesem Zeitpunkt nie wieder eine Angina gehabt.

Mein Kinderarzt behauptete zwar, es liege daran, dass mein Immunsystem mit mir zusammen die Pubertät hinter sich gebracht habe, und er würde solche Entwicklungen so regelmässig beobachten, dass er nur im äußersten Notfall eine Tonsillektomie vornehmen würde; vielleicht hat er ja recht, aber nicht bei mir.
Denn mich schützt schon allein der Gedanke an eine Salami-Pizza gegen fast jede Krankheit, vor allem aber gegen eine Tonsillitis.
Auch in Antonio (dem Pizzabäcker), steckte eben der Heiler, der ins uns allen zu finden ist, und deshalb bewahre ich ein Bild von seiner Pizzaria in meiner Brieftasche auf, für alle Fälle...


Traumhaft schöne Geschichte! So oder so ähnlich muss es wohl gewesen sein ... und zum Ende der Geschicht', dem Bildchen: ich trag' es nicht in meiner Brieftasche, sondern stets in meinem Herzen. Da ist's mehr als sicher aufbewahrt.
Smiley


   
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #194 - 01. Dezember 2007 um 20:43
 
>utemaria
>Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
>Antworten #193 - Heute um 20:28:28

>Es geht um den regelmässigen, interdisziplinären Umgang - Wissenschaftsmediziner bekämpfen
>"Pathogenes" - homöopathisch Orientierte unterstützen die "positive Wirkung". Hervorragende Definition!  

Biologische Kriegsführung: Pilze gegen Bakterien!

Penicilium sei Dank!

ama

(Organization of the Gene Cluster for Biosynthesis of Penicillin in Penicillium nalgiovense and Antibiotic Production in Cured Dry Sausages
(Lab workers unite!)
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 01. Dezember 2007 um 22:15 von N/V »  
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #195 - 01. Dezember 2007 um 21:12
 
rita74 schrieb am 01. Dezember 2007 um 17:38:
Vom Thema abweichend, aber in Beantwortung einer hier gestellten Frage:
Zitat:
(...) Aber mal was anderes: Warum sagen Sie eigentlich nichts zum Inhalt meines Beitrages? (...)

Das ist wohl nicht so besonders schwer erklärlich. Homöopathie ist für mich nicht wirklich ein Thema. Ich selbst nutze keine homöopathischen Mittel und dasselbe trifft auf mein engeres Umfeld zu. Plutonium in der Homöopathie? Adhäsionstheorie? Bin zu all dem weitgehend uninformiert.


Ich nicht.

Zitat:
Also: Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen?


Nachdem Sie sich zu der Qualität meiner Postings geäußert haben, bin ich davon ausgegangen, dass Sie die Kompetenz zu haben meinen, das beurteilen zu können.

Ok, sie haben also zu dem Thema keine Kompetenz, reden aber trotzdem mit. Und wo ist jetzt der Unterschied zwischen Ihnen und den Leuten, welche Sie kritisieren?

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #196 - 01. Dezember 2007 um 21:25
 
Zitat:
Biologische Kriegsführung: Pilze gegen Bakterien!
ama


So könnte man's wohl auch nennen! Wer die Pilze sind ist klar, oder Ama?
Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #197 - 01. Dezember 2007 um 21:26
 
utemaria schrieb am 01. Dezember 2007 um 20:28:
Ich stimme voll zu: Es geht um den regelmässigen, interdisziplinären Umgang - Wissenschaftsmediziner bekämpfen "Pathogenes" - homöopathisch Orientierte unterstützen die "positive Wirkung". Hervorragende Definition!
Na dann allerseits mal ran an die Bazillen!


Geehrte Utemaria,
weil das ja alles so arg ins unverbindlich Plaudernde abgleitet, möchte ich Sie bitten, mir folgende Frage zu beantworten:

Halten Sie es theoretisch für möglich, dass die Hömöopathie grundsätzlich falsch sein könnte?

Bitte ankreuzen:

[ ] ja

[ ] nein

Danke,

Pjotr


P.S.: Damit es Ihnen nicht schwer fällt, eine ähnliche Frage für mich, die ich gleich beantworte:

Halten Sie es theoretisch für möglich, dass Physik, Chemie und Biochemie grundsätzlich falsch sein könnten?

[x] ja

[ ] nein


Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #198 - 01. Dezember 2007 um 21:48
 
Zitat:
Geehrte Utemaria,
weil das ja alles so arg ins unverbindlich Plaudernde abgleitet ...


Im Gegenteil, wir sind beim WESENtlichen.

Zitat:

... möchte ich Sie bitten, mir folgende Frage zu beantworten:
Halten Sie es theoretisch für möglich, dass die Hömöopathie grundsätzlich falsch sein könnte?
Bitte ankreuzen ...


Fragebögen können Sie sich schenken. Die Antwort lautet in beiden Fällen JEIN.
Ich halte theoretisch ziemlich viel für möglich, aber wiederum nichts grundsätzlich und schon gar nicht alles.
Verstanden?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sorbin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #199 - 01. Dezember 2007 um 22:01
 
Können sie nicht einmal zu dem stehen was Sie dauernd predigen ?

Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #200 - 01. Dezember 2007 um 22:03
 
utemaria schrieb am 01. Dezember 2007 um 21:48:
Verstanden?


Welch Liebreiz. Smiley


Fachleute wissen mehr:

...

Fig. 6a. Colony of P. notatum (right), and Fig. 6b. Conidia and conidiophores from green portion of colony, as observed under the microscope.

http://www.botany.hawaii.edu/faculty/wong/BOT135/Lect03_b.htm

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #201 - 01. Dezember 2007 um 22:05
 
Sorbin schrieb am 01. Dezember 2007 um 22:01:
Können sie nicht einmal zu dem stehen was Sie dauernd predigen ?



Es gibt nichts, was dem holden Wesen utemaria fremder wäre. Smiley

Homöopathie ist Betrug und Selbstbetrug, ist Schwachsinn und Schizophrenie.

ama

PS: ...

Der Krieg der Mycelien...

http://3lyk-argyr.att.sch.gr/arg/glyk/gl01_1_3_1.htm

Die Übersetzung ist difficil... Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #202 - 01. Dezember 2007 um 23:49
 
@sorbin

Zitat: @ ute maria: Können sie nicht einmal zu dem stehen was Sie dauernd predigen ?


Warum sollte die Dame das denn eigentlich ?


Beliebig sein ist doch viel besser.
Denn nur damit ist nämlich das Wirrwar auf dem Großen Holzpfad einigermaßen zu bewältigen, das Angebot für den Weg der Selbsterkenntnis ist schließlich enorm groß, und Schlagworte wie "neue Ganzheitlichkeit", "kosmisches Bewußtsein", "Wissen um die Zusammenhänge in der Welt und Universum" sind halt doch nur mühsam mit konkretem Inhalt zu füllen.
Wer kann schon genau wissen, ob die Transformation ins überpersonale Ich von einem Besuch auf Sirus abhängt, ob Astralwandern, Reinkarnation, oder neurolinguistische Programmierung "Ich bin, was ich denke", vielleicht aber auch ausschließlich positives Denken zu Gesundheit und Glück durch völlige Beherrschung von Körper und Seele führt ?

Außerdem geht´s auch noch um etwas anderes:
Menschin stelle sich vor, Menschin hätte sich festgelegt, und die Reise zum Sirius oder eine andere Entgrenzungempfindung fände dann doch nicht wie ersehnt statt ? Welche grenzenlose Enttäuschung, auf´s falsche Pferd gesetzt zu haben, trotz mannigfacher Befragung der Sterne, des I-Ging oder der Tarot-Karten.  

Schon allein deswegen müssen die Erleuchtungsbeflissenen der esoterische Gemeinde sich selbst und der bedaurernswerten, in Stagnation verharrenden Restpopulation dieses Planeten beibiegen, dass die "Offenheit für Alles" die Voraussetzung für tiefe spirituelle Erkenntnis ist.

Letztlich aber - und das folgt der enormen Widersprüchlichkeit der esoterischen Erleuchtungswege - führt eine Anerkennung aller und verschiedenster Wahrheiten nur zur eigenen Standpunktlosigkeit.
Entgegen jeder angestrebten Ganzheitlichkeit ist der Mensch, der diesen Kompromiss wählt, gezwungen, sich auf bloße Erlebnisse oder Erfahrungen, d.h. Gefühle, Eindrücke zurückzuziehen. Damit ist der Mensch als Summe seiner geistigen Positionen nicht mehr hinterfragbar, was durchaus in Diskussionen ein Vorteil sein kann, aber einen gewaltigen Nachteil hat: Irgendwann kann auch Menschin  nicht mehr mit anderen kommunizieren, sondern nur noch monologisieren; denn: "für dich ist es so, für mich ist es anders." Wahrheit ist dann nichts Überpersönliches mehr, sondern nur noch eine individuelle Meinung; eine Wahrheit für mich, eine andere Wahrheit für jeden anderen.

Dass Fatale ist, dass mit der undogmatischen Toleranz gegenüber allem, was sich nur abstrus genug vom Rationalen abhebt, eine Banalisierung der weltlichen und religiösen Vorstellungen in Form einer Metaphysik einhergeht, die über oberflächliche Worthülsen nicht hinausgeht, und die die Austauschbarkeit und den Wechsel der Weltanschauungen wie die berühmte Unterwäsche schon fast zum Programm werden lässt.

Das traurige Ende ist vorhersehbar: Was irgendwann übrig bleibt, ist - frei nach Shakespeare - eben Schweigen; ein selbsterzeugter Autismus.

Doch der fällt, wegen der lautstarken Kakophonie der Beliebigkeit, nicht sofort auf.. genau so wenig fällt auf, dass alle Esoterik den Menschen verklärt und menschliche Zusammenhänge zu Opfern von Mächten oder Einflüssen macht, die rational nicht begreif- und veränderbar sind. Wer seine Eheprobleme einem Fernheiler anvertraut oder versucht, die langjährige Arbeitslosigkeit oder die erworbene Asbestose mit Heilsteinen wegzuzaubern, verkennt die wahren Ursachen und Triebkräfte in der Gesellschaft. Darin liegt eben die Gefahr jeglicher Esoterik. Sie verhindert Erkenntnisgewinn und individuelle wie gesellschaftliche Emanzipation, sie führt von der Verdummung der Gesellschaft zur Psychose des Klienten.

Und weil Esoterik nicht nur verblödet, sondern auch krank macht, gilt nach wie vor der Satz:
Wer nach allen Seiten offen ist, kann einfach nicht ganz dicht sein.

Pianoman
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 02. Dezember 2007 um 11:44 von Pianoman »  

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #203 - 02. Dezember 2007 um 00:26
 
Soweit das "Wort zum Sonntag"!

Danke schön, Pianoman -
ich habe mich köstlich amüsiert und musste öfters herzlich lachen
Smiley

PS:
Eines muss man Ihnen lassen: Philosophisches liegt Ihnen und vermutlich könnten Sie einer der grössten "Gurus" dieses Planeten werden - doch leider haben Sie sich ja bereits für eine Art "Extrem-Rationalismus" entschieden - welch' ein Verlust Ihres Genies.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #204 - 02. Dezember 2007 um 01:35
 
utemaria schrieb am 01. Dezember 2007 um 21:48:
Zitat:
Geehrte Utemaria,
weil das ja alles so arg ins unverbindlich Plaudernde abgleitet ...


Im Gegenteil, wir sind beim WESENtlichen.


Genau. Das WESENTLICHE ist in Ihrem Fall , dass die Welt exakt so zu sein hat, wie Sie sich das denken.

Zitat:
Fragebögen können Sie sich schenken.


Es war genau *eine* Frage. Kein Fragebogen. Und um die Frage drücken Sie sich wie ein Aal oder eine Schlange um das Hindernis.

Warum? Beliebigkeit, auf die Sie hinauswollen (alles ist richtig) ist keine Lösung. Das ist Idiot_ie .

Zitat:
Die Antwort lautet in beiden Fällen JEIN.


Wow! Erst weigern Sie sich, dann antworten Sie mit Jein. Da muss ja ein richtig starker Plan dahinterstecken, dass man so genau Stellung bezieht.

Dann fangen wir eine Stufe tiefer an:

Sind Sie der Meinung, dass 1 + 1 = 2 ist?

[ ] ja

[ ] nein

Zitat:
Ich halte theoretisch ziemlich viel für möglich, aber wiederum nichts grundsätzlich und schon gar nicht alles.
Verstanden?


Ja. Sie haben keine Ahnung und finden das, was sie Denken, am plausibelsten, weil man denkt es ja. Das ist die billigste Methode, mit dem Leben zurecht zu kommen und man landet dann wie Sie in der Beliebigkeit: Standpunkte werden je nach Gefühl und Bedarf ausgetauscht und positioniert. Ihnen geht es also wie allen Esoterikern in erster Linie um den eigenen Ars..., und das Bedürfnis, diese wunderbare Welt zu enträtseln, empfinden Sie als Unverschämtheit. Denn bei Ihnen ist schon längst alles klar.

So klar, dass sie noch nicht mal Stellung zur Homöopathie beziehen wollen.

Was Sie gerade darstellen, ist ein Witz. Als Fachfrau gelten, und bei Nachfrage auf blöd machen, und noch nicht mal bereit, zu einer grundsätzlichen, simplen Frage Stellung zu nehmen.

Was die Erkenntnis der Welt angeht, haben Sie ein Problem: Sich selber.

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #205 - 02. Dezember 2007 um 02:11
 
>Sie haben keine Ahnung und finden das, was sie Denken, am
>plausibelsten, weil man denkt es ja. Das ist die billigste Methode,
>mit dem Leben zurecht zu kommen und man landet dann wie Sie in der
>Beliebigkeit: Standpunkte werden je nach Gefühl und Bedarf
>ausgetauscht und positioniert. Ihnen geht es also wie allen
>Esoterikern in erster Linie um den eigenen Ars..., und das
>Bedürfnis, diese wunderbare Welt zu enträtseln, empfinden Sie als
>Unverschämtheit. Denn bei Ihnen ist schon längst alles klar.
>
>So klar, dass sie noch nicht mal Stellung zur Homöopathie beziehen
>wollen.

Nein, nicht NICHT WOLLEN, sondern NICHT KÖNNEN! Esoteriker sind VÖLLIG UNFÄHIG, die Welt oder auch nur einen Teil davon zu BEGREIFEN. Diesen himmelschreienden Mangel übertünchen sie mit blödem Geschwafel.

Esoteriker sind fachlich Totalversager. Und weil sie das sind, ergehen sie sich in Wischiwaschi-Alles-ist-möglich.

Weil sie fachlich Nieten sind, sind sie zu einer klaren Diagnose unfähig.

Also werfen sie immer mehr und mehr Nebensächliches und Blödsinn in den Topf, in dem sie herumrühren - und nennen DAS dann GANZHEITLICH.

Sie können das Wesentliche nicht von dem Unwesentlichen trennen.

Sie können keine logische Struktur erkennen.

Sie können absolut gar nichts, aber das mit voller Inbrunst.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
utemaria
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 173

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #206 - 02. Dezember 2007 um 04:11
 
Schon klar: Der Oeko-Test-Kindergarten in Reinstform lässt mal wieder grüssen.
Nö ehrlich: KEINEN BOCK drauf! Und schönen Tag noch allerseits - an alle in der Krabbel-Stube!
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Der Inbegriff der Weisheit und Güte im ZDF-Forum
Antwort #207 - 02. Dezember 2007 um 05:28
 
[*QUOTE*]
utemaria
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antworten #206 - Heute um 04:11:12  

Schon klar: Der Oeko-Test-Kindergarten in Reinstform lässt mal wieder grüssen.
Nö ehrlich: KEINEN BOCK drauf! Und schönen Tag noch allerseits - an alle in der Krabbel-Stube!
[*/QUOTE*]


Die Speerspitze der geistigen Elite, Deutschlands Anführerschaft der homöopathischen Allwissenheit...


...


ama

(Das gibt morgen Muskelkater, oh, meine armen Lachmuskeln... Smiley )
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #208 - 02. Dezember 2007 um 10:15
 
rita74 schrieb am 01. Dezember 2007 um 17:38:

Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen?

Ich stimme zu.  Jeder hat ein Recht darauf, sich eben keine Meinung zu bilden. Die Sache quasi offen zu halten.

Zitat:
Sorry, diese Gruppe ist hier groß genug

Die "Vielschreiber" hier sind durch die Bank kompetent
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #209 - 02. Dezember 2007 um 11:39
 
Schau-ma-amoi schrieb am 02. Dezember 2007 um 10:15:
rita74 schrieb am 01. Dezember 2007 um 17:38:

Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen?

Ich stimme zu.  Jeder hat ein Recht darauf, sich eben keine Meinung zu bilden. Die Sache quasi offen zu halten.


Ja. Eine seltene, edle Eigenschaft, die man pflegen oder wenigstens ansähen sollte. Ein Freund hat das mal treffend mit "Ambiguitätstoleranz" beschrieben Smiley

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #210 - 02. Dezember 2007 um 13:45
 
Pianoman schrieb am 02. Dezember 2007 um 13:17:
Zitat: Ich halte theoretisch ziemlich viel für möglich, aber wiederum nichts grundsätzlich und schon gar nicht alles.

Genau, denn Mathe ansich ist schon ein Arschloch, der Mathe- und Physiklehrer natürlich auch, und Biopauker sah aus wie Bublath ?
Na dann ist es auch kein Wunder...



Jein. Die Standardantwort für alles. So einfach kann das Leben sein.

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #211 - 05. Dezember 2007 um 14:44
 
Zitat:
(...)
Zitat:
Also: Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen?


Nachdem Sie sich zu der Qualität meiner Postings geäußert haben, bin ich davon ausgegangen, dass Sie die Kompetenz zu haben meinen, das beurteilen zu können.

Ok, sie haben also zu dem Thema keine Kompetenz, reden aber trotzdem mit. Und wo ist jetzt der Unterschied zwischen Ihnen und den Leuten, welche Sie kritisieren?

Pjotr

Ich missbilligte Ihr Posting in Hinsicht auf den Stil, da es überflüssige hämische Elemente enthält.
Inhaltlich habe ich Ihr Posting nicht beurteilt.
Insofern habe ich keine meiner Kompetenzen überschritten.
Die allermeisten wissenschaftlichen Veröffentlichungen (z.B. in Fachzeitschriften, Büchern usw.) kommen im Übrigen ohne Häme und Beleidigung aus.
Zum Seitenanfang
 
 

 
rita74
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 362

Geschlecht: female
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #212 - 05. Dezember 2007 um 14:53
 
Schau-ma-amoi schrieb am 02. Dezember 2007 um 10:15:
rita74 schrieb am 01. Dezember 2007 um 17:38:

Soll ich mich nun Ihrer Meinung nach in die große Schar all jener hier einreihen, die meinen, wirklich zu allem eine Ansicht äußern zu müssen?

Ich stimme zu.  Jeder hat ein Recht darauf, sich eben keine Meinung zu bilden. Die Sache quasi offen zu halten. (...)

Zuzugeben, dass man zu einem Thema z.Z. eben einfach mal keine Ahnung hat, halte ich für respektabel und nicht für Jein-Sagerei. Schon gar nicht für opportunistisches Offenhalten.

Oder wollen Sie uns hier mal eben mit eigenen Worten den "großen Fermat" beweisen?!

Ich nehme an, das könnten selbst die allermeisten Kernphysiker, Ärzte und Chemiker nicht. Sind diese dann alle "Offenhalter"?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #213 - 05. Dezember 2007 um 15:27
 
@ rita

Wie stehen Sie zu der Kritik gegen die Heilpraktiker?

Das Schreiben über die Art des Schreibens bringt uns doch nicht wirklich weiter.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Besserwisser
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #214 - 05. Dezember 2007 um 15:27
 
Passt zwar überall rein, aber hier sicherlich auch. Schönes Zitat  Laut lachend


"Jede Erkenntnis muss 2 Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denkweisen.
Irrlehren in der Wissenschaft brauchen 50 Jahre, bis sie ausgemerzt sind, weil nicht nur die alten Professoren, sondern auch
ihre Schüler aussterben müssen."

Max Planck



Viele Grüsse vom Besserwisser
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #215 - 05. Dezember 2007 um 15:40
 
Besserwisser schrieb am 05. Dezember 2007 um 15:27:
Passt zwar überall rein, aber hier sicherlich auch.


Okay, wenn das so ist...

...

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #216 - 05. Dezember 2007 um 16:20
 
Besserwisser schrieb am 05. Dezember 2007 um 15:27:
"Jede Erkenntnis muss 2 Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denkweisen.
Irrlehren in der Wissenschaft brauchen 50 Jahre, bis sie ausgemerzt sind, weil nicht nur die alten Professoren, sondern auch
ihre Schüler aussterben müssen."


So, Sie Möchtegern-Besserwisser, nun googeln Sie mal brav weiter und erklären uns, in welchem Zusammenhang Planck dies (angeblich) gesagt hat.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #217 - 05. Dezember 2007 um 16:27
 
Besserwisser schrieb am 05. Dezember 2007 um 15:27:
"Jede Erkenntnis muss 2 Hürden überwinden: Das Vorurteil der Fachleute und die Beharrlichkeit eingeschliffener Denkweisen.
Irrlehren in der Wissenschaft brauchen 50 Jahre, bis sie ausgemerzt sind, weil nicht nur die alten Professoren, sondern auch ihre Schüler aussterben müssen."
Max Planck


Genau das ist einer der Gründe, warum wir uns hier mit Ammenmärchen, traditionellem Humbug und Cargo-Cult-Science herumschlagen müssen.

Mal so einfach die guten alten Vorurteile wie: früher lebten die Leute gesünder,
                                                                      was jahrtausendelang erprobt wurde, darf nicht hinterfragt werden,
                                                                      je exotischer und spiritueller die Herkunft einer Heilmethode, desto
                                                                        besser ist sie,


über Bord zu werfen, dazu bedarf es einer Grundeinstellung, die nicht jeder hat.
Dazu muß man nicht mal Wissenschaftler sein. Ein bisschen Vernunft reicht dazu locker aus.
Googeln Sie mal einfach "populäre Irrtümer", das macht Spaß.

Sildenafil

Zum Seitenanfang
 
 

 
Besserwisser
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #218 - 05. Dezember 2007 um 17:56
 
Puuuuh, und ich habe mir schon echte Sorgen gemacht, dass kaum noch was gepostet wird.
Hat wohl gefallen  Laut lachend

Wie findet Ihr das ?

Max Planck (1926, S. 205): "Es hat Zeiten gegeben, in denen sich Philosophie und Naturwissenschaft fremd und unfreundlich gegenüberstanden. Diese Zeiten sind längst vorüber. Die Philosophen haben eingesehen, daß es nicht angängig ist, den Naturforschern Vorschriften zu machen, nach welchen Methoden und zu welchen Zielen hin sie arbeiten sollen, und die Naturforscher sind sich klar darüber geworden, daß der Ausgangspunkt ihrer Forschungen nicht in den Sinneswahrnehmungen allein gelegen ist und daß auch die Naturwissenschaft ohne eine gewisse Dosis Metaphysik nicht auskommen kann."



Viele Grüsse vom Besserwisser
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #219 - 05. Dezember 2007 um 18:08
 
Besserwisser schrieb am 05. Dezember 2007 um 17:56:
Puuuuh, und ich habe mir schon echte Sorgen gemacht, dass kaum noch was gepostet wird.
Hat wohl gefallen  Laut lachend

Sie sind peinlich, Mann.

Zitat:
Wie findet Ihr das ?

Ich habe Ihnen nicht das Du angeboten.

Zitat:
"Es hat Zeiten gegeben, in denen sich Philosophie und Naturwissenschaft fremd und unfreundlich gegenüberstanden. Diese Zeiten sind längst vorüber. Die Philosophen haben eingesehen, daß es nicht angängig ist, den Naturforschern Vorschriften zu machen, nach welchen Methoden und zu welchen Zielen hin sie arbeiten sollen, und die Naturforscher sind sich klar darüber geworden, daß der Ausgangspunkt ihrer Forschungen nicht in den Sinneswahrnehmungen allein gelegen ist und daß auch die Naturwissenschaft ohne eine gewisse Dosis Metaphysik nicht auskommen kann."

Und? Wussten Sie nicht, dass Planck an (einen) Gott glaubte?

Sie haben meine Frage nicht beantwortet, weitergoogeln.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #220 - 05. Dezember 2007 um 20:01
 
Besserwisser schrieb am 05. Dezember 2007 um 17:56:
Wie findet Ihr das ?

Max Planck (1926, S. 205): "Es hat Zeiten gegeben, in denen sich Philosophie und Naturwissenschaft fremd und unfreundlich gegenüberstanden. Diese Zeiten sind längst vorüber. Die Philosophen haben eingesehen, daß es nicht angängig ist, den Naturforschern Vorschriften zu machen, nach welchen Methoden und zu welchen Zielen hin sie arbeiten sollen, und die Naturforscher sind sich klar darüber geworden, daß der Ausgangspunkt ihrer Forschungen nicht in den Sinneswahrnehmungen allein gelegen ist und daß auch die Naturwissenschaft ohne eine gewisse Dosis Metaphysik nicht auskommen kann."


Gut. Wenn Sie Planck (im historischen Kontext) verstehen würden, wären Sie von der Aussage aber nicht besonders begeistert.

Planck spielt auf einen Prozess an, der Jahrhunderte gedauert hat: Die Philosophie hat sich lange Zeit (eigentlich seit den Griechen mit einigen Unterbrechungen) als höchste aller Wissenschaften gesehen, Leute, die mit der Natur Experimente anstellten, um etwas über sie zu erfahren, waren - wenn sie überhaupt in Universitäten waren - hierarchisch ganz weit unten. Nachdem aber die Experimente immer anwendbarere, humane als auch kriegsentscheidende Anwendungen hervorbrachte, gab es Kämpfe, wer den nun wichtiger sei. Darauf spielt Planck an. Heute ist das entschieden: Naturwissenschaftler halten sich bei Sinn-Fragen (Warum, wieso) raus, Und Philosophen verzichten auf das Erstellen neuer Weltmodelle und geben sich i.d.R. mit Interpretationen ihrer Vorgänger zufrieden.

Die Anspielung auf Metaphysik wiederum hat mit der Kopenhagener Deutung zu tun. Planck war wie Einstein und Schrödinger ein absoluter Gegner dieser Sichtweise, dass nicht wir die Welt durch unser Dasein schaffen, sondern dass sie einfach da ist. Und daran müssen wir natürlich *letztlich* *auch* glauben.

Er wehrte sich eben gegen genau die Sichtweise, die Sie mit dem Zitat (und anderen) die Wissenschaft als subjektiv und beliebig darstellen wollen.

Planck hat sich zurecht gegen die Kopenhagener Deutung gewehrt, wie wir ja heute sehen, wird sie, dort wo es genehm ist, von Esoterikern aller Art vereinnahmt und seither müssen wir unerträgliches Quantengesülze von Leuten ertragen, die noch nicht mal "Newton" buchstabieren können.

War das zu kompliziert?

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #221 - 05. Dezember 2007 um 20:36
 
So, jetzt aber bitte zurück zum Thema.
Ich stelle mal die Top Eightteen der Lexikoneinträge des Netzwerkes Ganzheitlichkeit zur Diskussion:
Zitat:
Lexikoneinträge Top 20
ADS - Alternative Behandlung
Angst
Augenakupunktur
Engelmeditation
Entdeckung der Homöopathie
Inneres Kind
Kinesiologie
Leberreinigung
Oelziehkur
Phyllis Krystal-Methode
Psycho-Kinesiologie
Quantenmedizin
Reiki
Reinkarnationstherapie
Rife - Frequenztherapie
Schüßler-Salze
Seelenrückholung
Vitamin B - Gruppe


Nennt sich zwar Top Twenty, sind aber nur 18 Einträge, nicht mein Fehler.
http://www.netzwerk-ganzheitlichkeit.de/dictionary/index.jsp?doAction=mainindex&...

Nur mal so, falls der Begriff ganzheitlich hier wieder auftaucht, bitte auch an Augenakupunktur, Engelmeditation und Schüßlersalze denken! Smiley
Man kann sein sauer verdientes Geld wirklich für wichtigere Dinge ausgeben.
Das taugt alles nix.

Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #222 - 05. Dezember 2007 um 22:42
 
Eine Heilpraktikerin:
Zitat:
Energieknuddeltiere
von
Andrea Lapp-Jochem
zuletzt bearbeitet am 31.05.2005

…. mehr Lebensenergie mit der Energiebären-Familie. Kuschelige Bären, in die man sich verlieben kann. Ihre wahre Kraft aber liegt in der energetischen Information, mit der sie versehen sind. Energiebären beeinflussen positiv das Energiegleichgewicht und den natürlichen Energiefluss im Körper ….. natürliche Energie für alle.


Auch eine Heilpraktikerin:
Zitat:
Extrasensorische Fähigkeiten
von
Christine Bietz
zuletzt bearbeitet am 14.09.2004

"Extrasensorische Fähigkeiten" entwickeln bedeutet, dass sich "energetische Augen" öffnen - Empfangskanäle für feinstoffliche Energien, die man normaler´weise mit seinen 5 Sinnen nicht wahrnehmen kann.

Der bekannteste dieser "energetischen Wahrnehmungskanäle" ist das "3. Auge" auf der Stirn - es gibt aber noch 15 weitere Kanäle, über die man sonst unsichtbare Bereiche des Kosmos sehen / hören kann.


Eine Heilpraktikerin für Psychotherapie:
Zitat:
Krafttier-Suche
von
Barbara Sassen
zuletzt bearbeitet am 19.07.2003

Krafttiere sind spirituelle Lebensgefährten oder Verbündete jedes Menschen. Das Krafttier repräsentiert eine "Medizin", eine Energiefrequenz, die Ihr Leben heilend, stärkend und unterstützend begleitet. Es vermittelt universelle Kraft. Während einer schamanischen Reise können Sie Ihrem Krafttier begegnen.


Eine Heilpraktikerin:
Zitat:
Radionik - Schwingungsmedizin
von
Kornelia Sinning
zuletzt bearbeitet am 05.12.2003

Marco Bischof, der Verfasser des Bestsellers "Biophotonen - das Licht in unseren Zellen" schreibt zur Radionik: "Die Radionik ist ein biolektronisches Diagnose- und Therapieverfahren. Sie ist in den Vereinigten Staaten und England zu Hause; in den deutschsprachigen Ländern ist sie noch weitgehend unbekannt."


Eine Heilpraktikerin:
Zitat:
Harmonyum - Körperbehandlung
von
Sonja Göppert-Bethge
zuletzt bearbeitet am 31.03.2007

HARMONYUM ist ein Heilsystem, das die Schwingung des gesamten Astralkörpers erhöht und sowohl Energieblockaden aus der Vergangenheit auflösen als auch die verschiedenen Schichten der Aura zu reinigen vermag. Dadurch kann die spirituelle Kraft jede einzelne Zelle nähren und Rückstände beseitigen, durch die Krankheiten entstehen.



So geht es dort weiter und weiter und weiter.
Wer ausschliesslich solche Methoden anbietet, muß sich über Kritik von denkenden Mitbürgern nicht wundern.

Das ist alles so absurd.

Sildenafil

Gibts alles hier:
http://www.netzwerk-ganzheitlichkeit.de/dictionary/index.jsp?doAction=mainindex&...
Zum Seitenanfang
 
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #223 - 19. Dezember 2007 um 10:10
 
Zwar nicht vom Heilpraktiker, sondern von einer Ärztin !!!

Lichtgitter-Mandala, Chakra-Heilung, Geburtsdatum Nummerologie- etc pp wird als Gesundenuntersuchung angeboten. Dort gehts hin:

http://www.dr-wohlgemuth.at/angebot_drwohlgemuth.htm
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #224 - 19. Dezember 2007 um 10:47
 
Hey, was ein Prachtexemplar der Gattung "Ganzheitlich verwirrt im Hier und Jetzt" !
Und die Dozenten erst: Miraculix, Chief Crazy Eagle, Brauner Brukter, Globuli-Dorsci...


Die Ausbildung...

Ausbildung klassische Homöopathie ab 1980 bei Prof. Dorcsi, Wien, Kurse A, B, bei Dr. Köhler, Dr. Gawlik in Bad Brückenau, D, Kurs C in Wien, Fortbildungen in internationalen Seminaren mit Dr. Jayesh Shah, Dr. Ramakrishnan (Indien), Dr. Saine (Canada) u.v.a.
Klassische Heilmassage 1984 bei Dr. Bielau
Feministische Frauenheilkunde 1990 im FFGZ „Trotula“, Wien, sowie im Institut Dr. Jansen, Holland, Aufbau des FGZ Graz
20 Jahre autodidaktische Studien und praktische Erfahrungen der mitteleuropäischen Pflanzenheilkunde, der Blüten- Stein- und anderer Essenzen, des Gebrauchs von sogenannten Hausmitteln, verschiedenste Ernährungslehren (Makrobiotik, Vollwertkost nach Dr. Bruker, Ernährung nach den Elementen...) Kneipp-Anwendungen, sowie Methoden des Ayurveda und der TCM
Informations- und Energiemedizinausbildung bei Dr. Untner, Wien
Geomantie und Rutengehen im Waldviertel
Lichtgittermandalas bei Dr. Ursula Irrgang, D
Hospiz-Ausbildung in St. Stefan/Stainz bei Erika Horn und Paul Benedek
Ausbildung in indianischem Schamanismus (shamanic healing) bei der Foundation for shamanic Studies, Wien (P. Uccusics, M. Haslinger) und Wind Eagle + Rainbow Hawk, USA
Ausbildung in keltischem Druidentum bei Heather Burns, Irland, E. Grandner, Salzburg und Graham Courtenay, GB


...und der ungeheuerliche Lerneffekt

* Impfen : Schutz oder Geschäft mit der Angst? *
Die Antigen-Antikörper-Theorie, Erreger- oder Milieu-Theorie? Was macht uns wirklich krank? Die Zusammensetzung der Impfstoffe, anerkannte Impfschäden und andere Symptome.
Die aktuellen Impfungen im Einzelnen. Die rechtliche Situation in Österreich. Was kann ich vorbeugend und im Krankheitsfall tun, wenn ich nicht mehr impfen möchte?


* Der Rhythmus des Lebens oder Das Symbol der Spiralen *
Von den vier Jahreszeiten über die Lebensalter des Menschen, von den klassischen vier Elementen der indischen und europäischen Tradition zu den 5 Wandlungsphasen der traditionellen Chinesischen Medizin, über die Mondphasen zum weiblichen Zyklus - alles Leben verläuft in Spiralen


Merkblatt "Radioaktive Notfälle"
Es gibt beruhigend viele Möglichkeiten im Falle einer radioaktiven Katastrophe gesund zu bleiben. Besonders geeignet für Eltern von Schulkindern, denen Kaliumjodidtabletten verabreicht werden sollen.







Ganz viel
Wahn
nur wenig
Sinn
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #225 - 19. Dezember 2007 um 14:25
 
http://www.bewusst-im-sein.de/17438_Flyer-Bewusst_korr.pdf

Zitat Anfang

MET, EFT, TAT, MFT, BSSF
Mentalfeldtherapie, Meditationen,
Tarotberatungen,
Höhere Selbst Kommunikation
Metamorphose, Bewusstseinstraining,
Energetische Ausgleichverfahren,
Japanisches Heilströmen,
Mandalatherapie, Lichtkörperarbeit.
Behandlungs-, Beratungspreis:
60 Euro/Stunde

Zitat Ende
Zum Seitenanfang
 
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #226 - 19. Dezember 2007 um 14:46
 
Pianoman schrieb am 19. Dezember 2007 um 10:47:
Hey, was ein Prachtexemplar der Gattung "Ganzheitlich verwirrt im Hier und Jetzt" !
Und die Dozenten erst: Miraculix, Chief Crazy Eagle, Brauner Brukter, Globuli-Dorsci...


Die Ausbildung.......



Ja und dann macht sie noch gemeinsam mit dem Impfgegnerverein AEGIS eine Impfberatung. Und sie gibt an, dass sie das Frauengesundheitszentrum Graz aufgebaut hat- wen wunderts, dass die dort gegen die HPV Impfung gegen Gebärmutterhalskarzinom sind?

Und beim Dr.Klaus Bielau hat sie auch gelernt- der wiederum blubbert daher Röteln in der Schwangerschaft kein Problem Rubeolum D30 bis zum Abklingen der Symptome.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #227 - 19. Dezember 2007 um 16:40
 
HarryII schrieb am 19. Dezember 2007 um 14:25:
Mentalfeldtherapie

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Meditationen

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Tarotberatungen

Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Höhere Selbst Kommunikation

Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Metamorphose

Laut lachend

Zitat:
Energetische Ausgleichverfahren

Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Japanisches Heilströmen

Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Mandalatherapie

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Lichtkörperarbeit

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Behandlungs-, Beratungspreis:
60 Euro/Stunde
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #228 - 19. Dezember 2007 um 18:46
 
So eine hübsche grafische Aufarbeitung aber auch!
Zum Seitenanfang
 
 

 
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #229 - 19. Dezember 2007 um 20:45
 
Einen hätte ich da noch,  Quelle wieder:
http://www.bewusst-im-sein.de/17438_Flyer-Bewusst_korr.pdf


Zitat Anfang

Bei unseren Treffen tauschen wir unsere Erfahrungen
aus und unterstützen uns gegenseitig beim Klopfen.
Bei den Anwendertreffen entsteht ein heilendes
Gruppenenergiefeld bei dem sich der Energiekörper
reinigt und Blockaden aufgelöst werden.
Am zweiten Donnerstag im Monat ab 18 Uhr treffen
wir uns.
Ich bitte um kurze Anmeldung.
Energieausgleich 10 € / Person

Zitat Ende


http://www.bewusst-im-sein.de/html/body_energetisches_heilen.html

Zitat Anfang
Beim geistigen Ausrichten der Wirbelsäule wird der Bewegungsapparat ausgerichtet, einzelne Wirbelverschiebungen und Gelenke korrigiert und Blockaden gelöst, damit wir uns aufgerichtet durch unser Leben bewegen können. Beinlängenunterschiede und Beckenschiefstand werden hierbei ebenfalls korrigiert.
Zitat Ende
Zum Seitenanfang
 
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #230 - 20. Dezember 2007 um 10:48
 
HarryII schrieb am 19. Dezember 2007 um 20:45:
unterstützen uns gegenseitig beim Klopfen......
...... Beinlängenunterschiede und Beckenschiefstand werden hierbei ebenfalls korrigiert.
Zitat Ende


Die sind richtig beklopft- sagen sie ja selber  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #231 - 20. Dezember 2007 um 12:04
 
HarryII schrieb am 19. Dezember 2007 um 20:45:
Beinlängenunterschiede und Beckenschiefstand werden hierbei ebenfalls korrigiert.
Zitat Ende

Für hartnäckige Fälle liegen (nur für Vollmitglieder) sterile Skalpelle, Hammer und Meißel bereit.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Besserwisser
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #232 - 20. Dezember 2007 um 13:34
 
Ich halte sicherlich nicht alles für gut und richtig. Aber den bereits begonnen Boom wird so schnell Niemand aufhalten können.
Selbst in der aktuellen Wirtschaftswoche gibt es unter dem Thema "Esoterik" einen ganzen Artikel.
Einige Passagen sind sehr interessant und es zeigt sich, dass diese Entwicklung letztlich hausgemacht ist.

Hier der Link zum Artikel: http://www.wiwo.de/pswiwo/fn/ww2/sfn/slink/bid/255931/index.html



Viele Grüsse vom Besserwisser
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #233 - 20. Dezember 2007 um 13:55
 
>Einige Passagen sind sehr interessant und es zeigt sich, dass diese
>Entwicklung letztlich hausgemacht ist.

Blödheit ist immer hausgemacht.

Mangelnde Selektion...

ama

(Für die Wiedereinbürgerung von Wölfen und Bären in Großstädten!)
PS: Kreuzottern, Vogelspinnen, Wanderratten ohne Limits!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Besserwisser
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #234 - 20. Dezember 2007 um 14:39
 
Zitat:
>Einige Passagen sind sehr interessant und es zeigt sich, dass diese
>Entwicklung letztlich hausgemacht ist.

Blödheit ist immer hausgemacht.

Mangelnde Selektion...

ama

(Für die Wiedereinbürgerung von Wölfen und Bären in Großstädten!)
PS: Kreuzottern, Vogelspinnen, Wanderratten ohne Limits!


............eher Mutation.


Besserwisser
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #235 - 20. Dezember 2007 um 14:51
 
>>Blödheit ist immer hausgemacht.
>>Mangelnde Selektion...
(Für die Wiedereinbürgerung von Wölfen und Bären in Großstädten!)
PS: Kreuzottern, Vogelspinnen, Wanderratten ohne Limits! [/quote]
>
>............eher Mutation.

Das ist ein Weg, den ein Architekt in der Strahlenden Oase der Strahlenden Blödheit beschreiten wollte: Der wollte einen Atomreaktor gleich neben den Kindergarten setzen, in Bremerhaven, Deutschlands PISA-Zentrum superextrasuperordinär.

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Kritik gegen die Heilpraktiker auf BREITER FRO
Antwort #236 - 20. Dezember 2007 um 22:07
 
elf schrieb am 20. Dezember 2007 um 12:04:
HarryII schrieb am 19. Dezember 2007 um 20:45:
Beinlängenunterschiede und Beckenschiefstand werden hierbei ebenfalls korrigiert.
Zitat Ende

Für hartnäckige Fälle liegen (nur für Vollmitglieder) sterile Skalpelle, Hammer und Meißel bereit.


Pardon, das gilt nur für die Ungläubigen, die sich nicht ausreichend beklopfen lassen.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1