ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. Mai 2017 um 09:32
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › TECHNIK / FREIZEIT
  › Fernsehen: ZDF
  › Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt werden!
Seiten: 1 
Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt werden! (Gelesen: 22243 mal)
ama
Ex-Mitglied





Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt werden!
23. Oktober 2007 um 16:34
 
http://www.zdf.de/ZDFforum/ZDFde/inhalt/10/0,1872,5241482,00/sendungen/Bublath/F...

[*QUOTE*]
Homöopathie ist harte, wissenschaftliche Arbeit
von: UlrichBoot

Erstellt am: 22.10.07, 23:19

Die Allopathen mit ihrer Checklistenmedizin haben ein bequemes Leben: in die Liste sehen, Name des Medikaments und Dosierung ins Rezept eintragen, der Nächste bitte. Homöopathen dagegen müssen Stunden oder Tage komplexe Anamnesen bis ins Kleinste analysieren und aus den Repertorien das geeignete AM finden. Das bedarf Jahre harter Ausbildung, Liebe zum Beruf und sehr viel Intuition. Ein geeignetes AM findet man nicht auf Anhieb. Drei, vier, fünf Versuche sind das Minimum. Immer muß man warten, ob das Mittel hilft, muß in den Gesprächen mühevoll neue Einzelheiten herausfinden.

Homöopathie ist harte, wissenschaftliche Arbeit und braucht ihre Zeit. Das werden Allopathen natürlich nie begreifen.

Faulheit ist beileibe kein Privileg der Allopathen; der ganze Gesundheitsmarkt ist eine Domäne der Faulheit. Welcher "genuine Homöopath der alten Schule" hat denn jemals Samuel Hahnemanns Organon gelesen? Falls es bei ihm im Schrank steht, ist es eine Camouflage. Im Versandhandel gibt es Aktenordner und Bücher mit hochprozentigem Inhalt samt Gläsern. Die Flasche steht meist davor.

Erschreckend sind nicht nur Unwissenheit und Faulheit, sondern die sogar gewaltaktive Kohärenz, in der sich alle Beteiligten darin unterstützen. In der "Diskussion" nach der Sendung des Herrn Bublath wurde mit erbarmungsloser Härte bis zum Einsatz von Gerichten deutlich gemacht, was die "genuinen Homöopathen der alten Schule" von einem Homöopathen fordern:

Ein Homöopath
  • - soll unwissenschaftlich sein,
  • - soll die Ausbildung vernachlassigen und
  • - soll Pfuschern jeder Couleur immer freundlich zustimmen. Kritik ist verboten.
  • - soll Kritik zensieren und ein Schreibverbot für die Kritiker verhängen.
  • - soll die Dynamisierung, das Lebenselement der Homöopathie, ignorieren.
  • - soll die Arzneimittelprüfung, die notwendige wissenschaftliche Grundlage der Homöopathie, ignorieren.

Leichtfertig wurde Hahnemanns Homöopathie, eine der größten Erkenntnisse der Medizin, verspielt. Übrig geblieben ist gewerblicher Etikettenschwindel. Aber sehen wir uns nicht nur das Gewerbe an, sondern die Leidtragenden. Was widerfährt den Patienten? Wie sollen sie erkennen, wer ein echter Homöopath im Sinne Hahnemanns ist und wer nicht? Zu wem werden sie gehen? Zu denen, die Homöopathie auf dem Schiild stehen haben. Damit fängt die Tragödie erst richtig an, denn in ihr liegt eines der dringlichsten Probleme der heutigen Medizin: Was empfindet jemand, der mit einem Etikettenschwindel "behandelt" wird? Von den offensichtlich sehr wenigen Ausnahmen abgesehen, sind alle diese Behandlungen Schwindel, das heißt: sie sind erfolgt mit einem Placebo. Das diskreditiert Homöopathie zu einem Synonym für einen gigantischen, grenzüberschreitenden Großversuch auf der Basis von Placebos. Wie fühlen sich Patienten, die ohne ihr Wissen in diese Situation hineingezogen wurden? Was ist mit denen, die sich - in gutem Glauben, aber leider nicht zutreffend - für geheilt halten? Was ist mit denen, deren Leiden wegen des Placebos nicht geheilt wurde und sich weiter verschlechtert hat? Angesichts dieses Betrugs auf Kosten von Millionen Patienten ist die Reaktion der Heilpraktikerverbände und Ärzteverbände auf die Sendung von Herrn Bublath eine unerträgliche Chuzpe.

Wäre er noch am Leben, Samuel Hahnemann würde eine Wiederholung der Sendung fordern, das Original, und in voller Länge.

Ulrich Boot
[*/QUOTE*]



Die Heilpraktiker werden sich vor Glück kaum halten können...

ama


...
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pianoman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 384
Berlin
Geschlecht: male
Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #1 - 26. Oktober 2007 um 18:25
 
Ich habe in den letzten Tagen die Diskussion im ZDF-Forum intensiver verfolgt.
So langsam, das ist jedenfalls mein Eindruck, löst sich die Fraktion der Homöpathologen in Frustration und Gepöbel auf.

Hat eigentlich jemand die lautstark angekündigte Podiumsdiskussion an der amerikanischen Universität mitverfolgt ?

Pianoman
Zum Seitenanfang
 

Aristotle was not Belgian, the principle of Buddhism is not "every man for himself", and the London Underground is not a political movement. Those are all mistakes, Otto. I looked them up. (A Fish Called Wanda)
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #2 - 26. Oktober 2007 um 18:39
 
>So langsam, das ist jedenfalls mein Eindruck, löst sich die Fraktion
>der Homöpathologen in Frustration und Gepöbel auf.

Kritik aus den eigenen Reihen verdauen diese Herrschaften gar nicht. Der hochgeschätzte Herr Ulrich Boot hat sie mittschiffs gerammt. Smiley

Naja, der Teppichhandel muß doch auch von etwas leben. Smiley

ama
Zum Seitenanfang
 
 

 
wireless
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 125

Geschlecht: male
Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #3 - 26. Oktober 2007 um 19:06
 
Hallo,

Ist das eine Forderung oder schon Realität - "Sendung von J. Bublath muß wiederholt werden" ???
Wenn Wiederholung, dann bitte den Termin hier in dieses Forum stellen bzw. mir eine PN senden!

danke

freundliche Grüße

wireless
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #4 - 26. Oktober 2007 um 19:19
 
>Ist das eine Forderung oder schon Realität - "Sendung von J. Bublath
>muß wiederholt werden" ???

ICH bin voll dafür.

Laut Ulrich Boot würde der Samuel Hahnemann höchstselbst dafür sein. Soll ich da widersprechen? Smiley

Briefe an den Sender wären der Sache ganz bestimmt dienlich. Wo er doch so viel Prügel bezogen hat, wird er sich über Lob ganz bestimmt freuen. Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #5 - 26. Oktober 2007 um 19:23
 
Zitat:
Briefe an den Sender wären der Sache ganz bestimmt dienlich. Wo er doch so viel Prügel bezogen hat, wird er sich über Lob ganz bestimmt freuen. Smiley


Noch dazu aus dem Ausland!  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #6 - 26. Oktober 2007 um 19:48
 
Pianoman schrieb am 26. Oktober 2007 um 18:25:
So langsam, das ist jedenfalls mein Eindruck, löst sich die Fraktion der Homöpathologen in Frustration und Gepöbel auf.

Da kommt gar nichts mehr, jedenfalls aus der alternaiven Ecke.
Es diskutiert sich auch schwer, wenn man immer einen Tag auf die blöde Antwort  warten muß. Ist wie Fernschach mit 6jährigen, ziemlich sinnlos.
Sildenafil
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #7 - 26. Oktober 2007 um 20:15
 
Zitat:
Pianoman schrieb am 26. Oktober 2007 um 18:25:
So langsam, das ist jedenfalls mein Eindruck, löst sich die Fraktion der Homöpathologen in Frustration und Gepöbel auf.

Da kommt gar nichts mehr, jedenfalls aus der alternaiven Ecke.
Es diskutiert sich auch schwer, wenn man immer einen Tag auf die blöde Antwort  warten muß. Ist wie Fernschach mit 6jährigen, ziemlich sinnlos.
Sildenafil

Das ist lästig, mit einem Sechsjährigen hatte ich allerdings noch nie Fernschach gespielt
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #8 - 26. Oktober 2007 um 22:20
 
Pianoman schrieb am 26. Oktober 2007 um 18:25:
Ich habe in den letzten Tagen die Diskussion im ZDF-Forum intensiver verfolgt.
So langsam, das ist jedenfalls mein Eindruck, löst sich die Fraktion der Homöpathologen in Frustration und Gepöbel auf.


Sie demontieren sich gerade selber.

Zitat:
Hat eigentlich jemand die lautstark angekündigte Podiumsdiskussion an der amerikanischen Universität mitverfolgt ?
Pianoman  


Nein, weil das wird sicher bald bei youtube zu sehen sein, wenn sie denn stattgefunden hat. Und dass dabei auch nur irgendwas Neues rauskommen könnte, ist nicht zu erwarten. Ich könnte vermutlich in einer Stunde ein Drehbuch für die Sendung schreiben, welches zu 80% zutrifft Smiley

Pjotr


Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #9 - 26. Oktober 2007 um 22:22
 
Zitat:
>Ist das eine Forderung oder schon Realität - "Sendung von J. Bublath
>muß wiederholt werden" ???

ICH bin voll dafür.


Ich auch. Täglich vor den Tagesthemen.

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt wer
Antwort #10 - 26. Oktober 2007 um 22:35
 
Die Esos schäumen und kreischen und kratzen mit den Fingernägeln. Die medizinische Umschreibung lautet wohl "hysterisch". Smiley


>Ich auch. Täglich vor den Tagesthemen.

Tagesthemen? Was sind Tagesthemen? Smiley

ama

(Natonalgalerie)
Zum Seitenanfang
 
 

 
ama
Ex-Mitglied





Sendung von Joachim Bublath muß wiederholt werden!
Antwort #11 - 27. Oktober 2007 um 00:08
 
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1