ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. April 2017 um 00:10
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › SONSTIGES
  › Vertriebsformen
  › Vertriebssystem Mangostan
Seiten: 1 2 3 ... 14
Vertriebssystem Mangostan (Gelesen: 138134 mal)
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Vertriebssystem Mangostan
04. Dezember 2007 um 17:19
 
In der Mangostan Broschüre wird das Vertriebssystem erklärt. Dort wird z.B. gezeigt, wie hoch die Provision in der neunten Ebene ist. An anderer Stelle wird die Einnahmenentwicklung erklärt, wenn jeder drei weitere Verkäufer anwirbt. Und nun rechne ich mal etwas:

Wenn ich der allererste Verkäufer bin, dann sind es in der 9. Ebene 3hoch9 Verkäufer: das sind 19683. Ich bin aber sicher nicht der erste, nehmen wir mal an, es gibt schon tausend Verkäufer: Dann werden es in der 9. Ebene 19.683.000 Verkäufer, also über 19 Millionen . So etwas nennt man auch "Schneeballsystem" und es ist immer sehr aufschlussreich, das einmal kurz durchzurechnen.

Viele Grüße
Harry
Zum Seitenanfang
 
 

 
Billy_Boy
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 20
München
Geschlecht: female
Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #1 - 07. Dezember 2007 um 16:11
 
Hi,

in welcher Mangostan-Broschüre? Die ist mir nicht bekannt und der Vertrieb bzw. die Vertriebsform hat nun auch wirklich nichts mit der Wirkung einer Frucht oder eines Produktes zu tun. Was ist mit Aloe Vera und Noni?

Zudem schau mal unter http://www.mangostan-gold.com/index.htm, dort kann man eine ganz normale Bestellung tätigen oder sich als Vorteilskunde registrieren, um das Mangostan-Produkt im automatischen Lieferservice zu erhalten. Dein beschriebenes Szenario kann ich dort beim besten Willen nicht finden.

Aber vielleicht meinst Du auch ein ganz anderes Unternehmen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #2 - 07. Dezember 2007 um 16:30
 
Billy_Boy schrieb am 07. Dezember 2007 um 16:11:
Hi,

in welcher Mangostan-Broschüre? Die ist mir nicht bekannt und der Vertrieb bzw. die Vertriebsform hat nun auch wirklich nichts mit der Wirkung einer Frucht oder eines Produktes zu tun. Was ist mit Aloe Vera und Noni?


So, so. Billy Boy, sollten Sie als Produktberaterin die Broschüre für die Anwerbung neuer Produktberater nicht kennen?

Dieser "Unkenntnis" kann man abhelfen:

PB-Werbeseite

Bonus- und Vergütungssystem

Voll von den üblichen Worthülsen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #3 - 07. Dezember 2007 um 17:14
 
[*QUOTE*]
Billy_Boy
Re: Vertriebssystem Mangostan
Antworten #1 - Heute um 16:11:15  
Hi,  
 
in welcher Mangostan-Broschüre? Die ist mir nicht bekannt und der Vertrieb bzw. die Vertriebsform hat nun auch
wirklich nichts mit der Wirkung einer Frucht oder eines Produktes zu tun. Was ist mit Aloe Vera und Noni?
 
Zudem schau mal unter http://www.mangostan-gold.com/index.htm, dort kann man eine ganz normale Bestellung
tätigen oder sich als Vorteilskunde registrieren, um das Mangostan-Produkt im automatischen Lieferservice zu
erhalten. Dein beschriebenes Szenario kann ich dort beim besten Willen nicht finden.
 
Aber vielleicht meinst Du auch ein ganz anderes Unternehmen
[*/QUOTE*]


Dafür gibt es nur eine einzige treffende Antwort:

[Renate Ratlos]
Fliegenleim!
[/Renate Ratlos]

Zum Seitenanfang
 
 

 
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #4 - 07. Dezember 2007 um 20:26
 
Schön, nachdem also das Vorhandensein der Broschüre geklärt ist, noch etwas, das man in jedem beliebigen MLM Lehrgang lernt: nur einer von 10 angesprochenen wird anschließend zum Verkäufer.

Da war doch noch was mit Ebene 9... ach ja, ich kam auf ca. 19 Millionen Verkäufer. Um das zu schaffen, hat man zuvor 190 Millionen Personen angesprochen. Hmmm, ich rede eigentlich nur von Deutschland, wieviel Einwohner haben wir doch gleich ????

Natürlich ist alles nur eine Überschlagsrechnung, auf das eine oder andere Milliönchen kommt es mir nicht an. Was ich aber faszinierend finde: alle Berechnungen basieren auf den ganz normalen MLM Versprechungen....

Aber stimmt, das alles hat wirklich nicht NUR etwas mit Mangostan zu tun. Es trifft alle Produkte, die nach dieser Struktur verkauft werden.


Gruß
Harry
Zum Seitenanfang
 
 

 
Billy_Boy
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 20
München
Geschlecht: female
Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #5 - 08. Dezember 2007 um 15:01
 
Also man sollte schon differenzieren zwischen dem Produkt und der Vertriebsstruktur.

Bezüglich des Produktes MANGOSTAN gibt es mindestens 4 verschiedene Produkte, die direkt an Endverbraucher ohne Systemstruktur verkauft werden:
1. Aronia-Elixier mit Mangostan
http://www.perfektegesundheit.de/shop/product_info.php?products_id=1396

2. Mangosteen-Saft: “Mangosteen - "The Queen of Fruits"
http://www.0700aloeshop.de/nahrungsergaenzung/product_info.php/info/p195_Mangosteen-Saft-946-ml.html

4 Mangostan-Gold
http://www.medikamente24.de/shopping_cart.php/keywords/mangostan

4. Mangosteen - Die Nahrung der Götter!
http://www.vitaminshopdirect.com/shop/index.php?view=SearchResult

Aber das Thema des Forums ist ja eigentlich die spezifische Vertriebsstruktur des Network Marketings. Was haltet Ihr denn von dieser Aussage:[

Network Marketing ist eine Form des Franchising mit Elementen des Direktvertriebs und basiert auf der Weiterempfehlung von Waren (Produkten wie Dienstleistungen) von einem Hersteller durch einen Vermittler (Geschäftspartner) an Endkunden.

Neben der Möglichkeit, Waren von einem Hersteller direkt an einen Endkunden zu verkaufen bzw. zum Kauf zu empfehlen, steht es dem Geschäftspartner im Network Marketing frei, ein Netzwerk von Geschäftspartnern aufzubauen. Vermarktet werden dabei alle erdenklichen Produkte: von gesundheitstherapeutischen Produkten und Kosmetik über Parfum und Schmuck hin zu Hausreinigungsprodukten, Küchenartikeln, Reisen, Textilien, Tiernahrung u.v.m.

In seinem Tagesgeschäft bezieht der Networker Produkte und Dienstleistungen für sich selbst (Eigenverbrauch), zum Abverkauf an Endkunden (zum erzielen einer Handelspanne) und darüber hinaus sucht er Geschäftspartner (Lizenznehmer) die das selbe tun möchten, um sich eine selbständige Tätigkeit unter Anleitung aufzubauen.

Diese wiederum beziehen die Produkte und Dienstleistungen zum Eigenverbrauch direkt vom Hersteller und zum Abverkauf an Endkunden und duplizieren wiederum ihr Tun.
Dadurch entstehen Handels- und Verbrauchernetzwerke, durch die die Waren des Network Marketing-Unternehmens (Lizenzgeber) an Geschäftspartner und Endkunden vermarktet werden.

Auf Basis der Umsätze, die in diesen Handels- und Verbrauchernetzwerken entstehen, werden festgelegte Provisionen durch die Network Marketing-Unternehmen an die Geschäftspartner ausbezahlt.

Die vertraglichen Konditionen zwischen dem Lizenzgeber und -nehmer im Network Marketing sind für alle Geschäftspartner gleich. So kann jemand, der zu einem späteren Zeitpunkt einem Network Marketing-Unternehmen beitritt, durchaus ein größeres Netzwerk aufbauen, als alle zuvor registrierten Geschäftspartner und entsprechend höhere Provisionen aus ihrem Umsatznetzwerk erzielen.

Network Marketing ist eine außergewöhnliche Chance, ohne qualifikatorische Hürden, ohne großen Kapitaleinsatz und ohne örtliche Bindung eine Selbstständigkeit zu begründen.

Network Marketing wird in den nächsten Jahren in Europa einen Existenzgründungsboom auslösen. Die Zeichen sind dafür klar erkennbar. Der klassische Handel und auch Dienstleistungssektor baut zu TAUSENDEN Arbeitsplätze ab. Millionen von Deutschen sind heute schon in einem 2t oder 3t Job tätig, um die immer mehr steigenden Lebenshaltungskosten aufzufangen.

Quelle: Bundesverband Network Marketing e.V.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
ama
Ex-Mitglied





Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #6 - 08. Dezember 2007 um 15:29
 
Billy_Boy schrieb am 08. Dezember 2007 um 15:01:
Also man sollte schon differenzieren zwischen dem Produkt und der Vertriebsstruktur.


Fliegenleim!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #7 - 08. Dezember 2007 um 15:56
 
Billy_Boy schrieb am 08. Dezember 2007 um 15:01:
Also man sollte schon differenzieren zwischen dem Produkt und der Vertriebsstruktur.


Genau. Produkte, die sinnvoll und nicht überteuert sind, kann man im normalen Markt kaufen. Produkte, die auf dem Markt keine Chance haben, brauchen MLM.
Zitat:
4. Mangosteen - Die Nahrung der Götter!


... Nahrung der Götter ... Nahrung der Götter. Wer so wirbt, der hat doch eh einen an der Klatsche und der Rest erübrigt sich.

Zitat:
Network Marketing ist eine Form des Franchising mit Elementen des Direktvertriebs und basiert auf der Weiterempfehlung von Waren (Produkten wie Dienstleistungen) von einem Hersteller durch einen Vermittler (Geschäftspartner) an Endkunden.


Blub. Networkmarketing ist nur eines: Mit der Hoffnung und Blödheit Anderer Geld verdienen. Verboten ist sowas ja nicht.

Zitat:
Network Marketing ist eine außergewöhnliche Chance, ohne qualifikatorische Hürden, ohne großen Kapitaleinsatz und ohne örtliche Bindung eine Selbstständigkeit zu begründen.


Zum selbständig werden genügt eine Gewerbeanmeldung bei der Gemeinde. Kostet ca. 20 Euro.

Zitat:
Network Marketing wird in den nächsten Jahren in Europa einen Existenzgründungsboom auslösen.


... dem, wenn es so sein sollte, ein Konkursboom folgt. Wer auf MLM einsteigt, ist sich zu fein oder zu blöd, das System mal durchzurechnen. MLM kann nur funktionieren, wenn wir Handelsbeziehungen zu anderen Galaxien hätten, und dann auch nur für ein paar hundert Jahre.

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #8 - 08. Dezember 2007 um 16:29
 
Billy_Boy schrieb am 08. Dezember 2007 um 15:01:
Also man sollte schon differenzieren zwischen dem Produkt und der Vertriebsstruktur.]

....In seinem Tagesgeschäft bezieht der Networker Produkte und Dienstleistungen für sich selbst (Eigenverbrauch), zum Abverkauf an Endkunden (zum erzielen einer Handelspanne) und darüber hinaus sucht er Geschäftspartner (Lizenznehmer) die das selbe tun möchten, um sich eine selbständige Tätigkeit unter Anleitung aufzubauen.

Diese wiederum beziehen die Produkte und Dienstleistungen zum Eigenverbrauch direkt vom Hersteller und zum Abverkauf an Endkunden und duplizieren wiederum ihr Tun.
Dadurch entstehen Handels- und Verbrauchernetzwerke, durch die die Waren des Network Marketing-Unternehmens (Lizenzgeber) an Geschäftspartner und Endkunden vermarktet werden.
....


OK, der Networker (was für ein Name...es ist kein Netzwerk, es ist ein Potenzbaum!!)...also der Networker verkauft und wirbt neue Verkäufer an. Wie das (nicht) funktioniert, habe ich oben vorgerechnet.

Rechnen Sie mir doch bitte mal vor, das es DOCH geht.  Rechnen Sie mir vor, dass jeder bei Mangostan den Level 9 erreichen kann. Die Broschüre macht ja so den Eindruck, dass es geht....

Viel Spaß dabei
Harry
Zum Seitenanfang
 
 

 
HarryII
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 103

Re: Vertriebssystem Mangostan
Antwort #9 - 08. Dezember 2007 um 16:42
 
Noch ein paar Fragen an Billy_Boy:

Wieviel Ebenen gibt es über Ihnen?
Wieviel Ebenen gibt es unter Ihnen?
Wieviel Verkäufer gibt es bundesweit?
Wieviel Verkäufer gibt es im Umkreis von 50km um Ihren Wohnort?

Als selbstständiger "Unternehmer" sollten Sie die Konkurrenzsituation in Ihrem Einzugsgebiet doch kennen, oder? Außerdem helfen Ihnen die Antworten auf diese Fragen beim rechnerischen Nachweis der Funktionsfähigkeit des Verkaufsystems  Augenrollen

Harry
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3 ... 14