ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. März 2017 um 16:35
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Zapper- Hulda Clark
Seiten: 1 
Zapper- Hulda Clark (Gelesen: 181737 mal)
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Zapper- Hulda Clark
21. Oktober 2008 um 00:27
 
aus einem anderen Beitrag
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Anakin
Ex-Mitglied





Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #1 - 10. September 2008 um 05:49
 
Alveoläre Echinokokkose des Menschen ist selten, aber die gefährlichste Parasitenerkrankung in Europa (zystische Echinokokkose wird vom Hundebandwurm übertragen). Der Mensch kann Fehlzwischenwirt der Fuchsbandwurm-Larven (Echinococcus multilocularis) werden, mit verheerende Folgen. Die Anzahl der Übertragungen auf den Menschen ist gering, dies steht jedoch im Widerspruch zur hohen Verbreitung der Eier des Echinococcus multilocularis bei Füchsen in den Endemiegebieten. Daraus können Schlussfolgerungen gezogen werden, dass die Verbreitung in den letzten Jahren drastisch zugenommen hat und dabei eine enorme Dunkelziffer bei den Infektionen besteht, die wiederum auf der langen Inkubationszeit dieser Erkrankungen beruht. Von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit können beim Menschen bis zu 15 Jahre vergehen. Nach der Infektion findet in den Organen eines infizierten Menschen, vornehmlich in Leber, Lunge und Gehirn, eine Finnenentwicklung statt, die das Krankheitsbild der alveolären Echinokokkose hervorruft. Dabei entsteht ein Netzwerk von Röhren in den befallenen Organen. Sie enthalten die Finnen von Echinococcus multilocularis in Form von Anhäufungen mikroskopisch kleiner, von Bindegewebe umschlossenen Bläschen (Alveolen). Das Finnengewebe breitet sich wie Metastasen aus, wodurch die betroffenen Organe schleichend, aber weitgehend zerstört werden. Vorzugsweise in der Leber bildet die Larve des Fuchsbandwurms ein tumorähnliches, alveoläres (bläschenartiges) Gewebe. Dieses wächst in fortgeschrittenen Krankheitsstadien eindringend (infiltrativ) in die benachbarten Organe und metastasiert über das Blut (hämatogen) in entfernte Organe. Das Krankheitsbild entspricht dem eines bösartigen (malignen) Tumors und führt unbehandelt nach schleichendem Verlauf innerhalb von zehn Jahren in über 90 % der Fälle zum Tod. Zu Beginn der Infektion treten kaum Symptome auf, die den Verdacht auf diese Krankheit lenken würden. Selbst nach vielen Jahren treten zunächst nur unspezifische Anzeichen auf: Abgeschlagenheit, Bauchbeschwerden oder Gelbsucht. Aber in diesem Krankheitsstadium hat das Larvengewebe im Körper meist schon eine beträchtliche Größe erreicht. Eine Früherkennung der Infektion ist mit serologischen Untersuchungen realisierbar, bevor irgendwelche Symptome auftreten.

Gefahr für den Menschen :
Bodennahes, ungewaschen-roh-verzehrtes Obst/Gemüse/Pilze - Kontakt mit Fell oder Kot infizierter Tiere – Lebensmittel mit Bodenschmutz, beispielsweise übertragbar durch schmutzige Einkaufswagen oder schmutzige Bierkästen auf Lebensmittel-Einkaufkassenförderbänder.

Zusätzlich, aber weniger-selten entsteht durch schmutzige Gewässer (einschl. Pfützen) Saitenwurmfehlwirt-Gefahr => http://de.wikipedia.org/wiki/Saitenw%C3%BCrmer
hä?
Kein Witz: Wer fröhlich in der Matrix bleiben möchte, sollte nicht auf den realen Wikipedia-Grusel-Link clicken!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Zapper-Boom bei Ebay
Antwort #2 - 08. Oktober 2008 um 01:37
 
Die amerikanische Ärztin Hulda Regehr Clark hat nach vielen Jahren intensiver Forschung interessante Zusammenhänge, bzw. sich daraus ergebende mögliche Ursachen, für bestimmte Erkrankungen entdeckt. Die Biophysikerin beschreibt in ihrem Buch "Heilung ist möglich", Biofrequenzgenerator-Heilung per Zapper (elektronische Festfrequenz-Rechteckimpulse), mit der Bakterien, Viren und Parasiten beseitigt werden. Frau Dr. Clark stellte bei vielen Patienten in ihrer Praxis fest, dass die Ursache von verschiedenen Beschwerden/Krankheiten (einschl. Krebs) der Parasitenbefall von verschiedenen lebenswichtigen Organen war. Diese Parasiten leben unter normalen Umständen nur im Darm des Menschen, Parasiten-Eier im Blutkreislauf werden schnell durch das Immunsystem bekämpft.

Bemerkenswert ist die Entdeckung von Frau Dr. Clark:
Falls die Leber (evtl. auch andere Organe) durch organische Lösungsmittel (Methyl-/Propyl-Alkohol, Benzol, chlorierte Kohlenwasserstoffe) belastet ist, die aus den Eiern entstehenden Stadien (Mirazidien) der Parasiten nicht schnell genug abgetötet werden.

So entstehen vielfältige Ansteckungsmöglichkeiten, deshalb hab ich bei Ebay einen Zapper für 19,95Euro ersteigert. Bei Ebay werden immer mehr Zapper verkauft/gekauft.
http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trksid=m38.l1313&_nkw=zapper+clark&_sacat=See-Al...  

ACHTUNG: In Deutschland wurde die Wirkung des Gerätes bis jetzt wissenschaftlich nicht nachgewiesen, die Hersteller dürfen keine Heilwirkung versprechen. Personen mit Herzschrittmacher und Schwangere dürfen den ZAPPER® nicht verwenden! Bitte lesen Sie das dazugehörende Buch von Dr. Clark: Heilung ist möglich!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #3 - 08. Oktober 2008 um 08:19
 
Anakin, ich befürchte, Sie meinen das ernst. Griesgrämig

Sie wurden verkohlt.
Der Zapper ist ein Quack-Gerät, die Thesen der Frau Clark sind eine Mischung aus Widersprüchlichem, Wirrem und Wahnhaftem. Ab in die Tonne mit dem Aparillo. Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Bulganin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1035

Geschlecht: male
Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #4 - 08. Oktober 2008 um 09:20
 
Nie hätte ich gedacht, so etwas und insbesondere heute lesen zu können. Hulda Clark und ihr Zapper!
Sofern Sie das wirklich glauben und ernst meinen, Anakin, bestätigen Sie meine schlimmsten Vorurteile.
Zum Seitenanfang
 

... Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...NEMs brauchen nur die Hersteller und die Verticker...Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...
 

 
Godesberg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2310

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #5 - 08. Oktober 2008 um 16:55
 
Glückwunsch zu diesem grandiosen Kauf. Er wird Ihr Leben verändern und vor allem verlängern!

Denn wir wissen: Lachen ist gesund und Ihrer Nähe wird demnächst ne Menge gelacht!
Zum Seitenanfang
 

"Das ist zwar traurig was da vorliegt, aber es bringt mich nicht um."

Matthias Rath zum Krebstod des von ihm "geheilten" Dominik.
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #6 - 10. Oktober 2008 um 01:12
 
Godesberg schrieb am 08. Oktober 2008 um 16:55:
... Lachen ist gesund und Ihrer Nähe wird demnächst ne Menge gelacht!

Ich beneide Sie um Ihre Wissenslücken, ehrlich ist kein Quatsch. Nachdem ich mehrere Stunden bei Wikipedia über Wurm-Parasiten des Menschen gelesen habe, ist mir das Lachen vergangen und mein Leben wird nie-wieder unbeschwert sein (möchte gern zurück in die Matrix).  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #7 - 10. Oktober 2008 um 09:05
 
Zitat:
Ich beneide Sie um Ihre Wissenslücken, ehrlich ist kein Quatsch. Nachdem ich mehrere Stunden bei Wikipedia über Wurm-Parasiten des Menschen gelesen habe, ist mir das Lachen vergangen und mein Leben wird nie-wieder unbeschwert sein (möchte gern zurück in die Matrix).  


Anakin, ich hoffe, Sie haben auch hier:
http://www.esowatch.com/index.php?title=Zapper
und hier:
http://www.esowatch.com/index.php?title=Hulda_Clark
gelesen?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Godesberg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2310

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #8 - 10. Oktober 2008 um 09:20
 
Zitat:
Godesberg schrieb am 08. Oktober 2008 um 16:55:
... Lachen ist gesund und Ihrer Nähe wird demnächst ne Menge gelacht!

Ich beneide Sie um Ihre Wissenslücken, ehrlich ist kein Quatsch.


Meine Wissenslücken sind so groß dass ich die Dinger während meines Studiums reihenweise und stetig fachmännischer werdend zerlegt habe.

Zitat:
Nachdem ich mehrere Stunden bei Wikipedia über Wurm-Parasiten des Menschen gelesen habe, ist mir das Lachen vergangen und mein Leben wird nie-wieder unbeschwert sein (möchte gern zurück in die Matrix).  


Mehrere Stunden???
Und da haben Sie die Risikoeinschätzungen in den Artikeln überlesen, die zumindest für Mitteleuropa gelten?
Zum Seitenanfang
 

"Das ist zwar traurig was da vorliegt, aber es bringt mich nicht um."

Matthias Rath zum Krebstod des von ihm "geheilten" Dominik.
 

 
Bulganin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1035

Geschlecht: male
Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #9 - 10. Oktober 2008 um 09:26
 
Zitat:
Godesberg schrieb am 08. Oktober 2008 um 16:55:
... Lachen ist gesund und Ihrer Nähe wird demnächst ne Menge gelacht!

Ich beneide Sie um Ihre Wissenslücken, ehrlich ist kein Quatsch. Nachdem ich mehrere Stunden bei Wikipedia über Wurm-Parasiten des Menschen gelesen habe, ist mir das Lachen vergangen und mein Leben wird nie-wieder unbeschwert sein (möchte gern zurück in die Matrix).  


Anakin, ich werfe jeglichen Zynismus über Bord. Ich meine das jetzt ernst.
Ich habe Etliches von Ihnen gelesen, auch die Stellenanzeige. Angesichts dessen bin ich sogar bereit, über Ihren MLM-Quark hinwegzusehen. Das ist das erste Mal, das ich so was denke. Aber Hulda Clark und ihr Zapper? Mehrere Stunden Wikipedia? Bitte hören Sie mit diesem Oberschei.. auf! Merken Sie denn wirklich nicht, was das soll?

Noch was: keiner bestreitet, daß es zahlreiche Parasiten gibt. Nur a/ sind sie nicht die Ursache jeglichen Leidens dieser Welt, wie es Alt-Hulda behauptet und b/ über den Zapper lachen die nur. Das Ding werfen Sie bitte in Orkus und schreiben nie wieder so was.
Zum Seitenanfang
 

... Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...NEMs brauchen nur die Hersteller und die Verticker...Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #10 - 10. Oktober 2008 um 10:09
 
Zitat:
Alveoläre Echinokokkose des Menschen ...


Sind machen gerade einen recht hypochondrischen Eindruck. Parasiten sind allgegenwärtig und i.d.R. haben wir uns mit ihnen arrangiert bzw. haben gute Methoden, sie im Enstfall zu bekämpfen. Ein sehr schönes Buch dazu:

http://www.amazon.de/Parasiten-%C3%9Cberlebensk%C3%BCnstlern-Spur-Gabriele-Miksc...

Ganz ehrlich: Wer in Mitteleuropa lebt (ich vermute, Sie tun das) und Angst vor Parasiten hat, sollte mal einen Realitätscheck machen. Vermutlich entspricht ein Tag Aufenthalt im Dschungel des Amazonas dem Risiko eines ganzen Lebens hier in Europa, sich bedrohliche Parasiten einzufangen. Trotzdem leben im Amazonas Menschen.

Das zum Einen. Und zum Anderen: Glauben Sie wirklich, man könne mit einer simplen niedervoltigen Wechselspannung Zellen zum Platzen bringen, aber dann auch nur die, welche wir als "böse" betrachten? Woher weiß eigentlich der Strom, welche Zelle "gut" und welche "böse" ist? Wie soll ein elektrischer Wechselstrom in menschlichen Kategorien "denken"?? Merken Sie nicht, wie absurd das Ganze ist?

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #11 - 18. Oktober 2008 um 04:53
 
Obiwan Kenobi (an Luke Skywalker):
Du wirst feststellen, dass die eine oder andere Wahrheit an die wir uns klammern - von unserer persönlichen Einstellung abhängig ist.


Mir fehlt Vertrauen für das deutsch-kapitalistische Gesundheitssystem, es ist für mich ein unmenschlich-skrupelloses Geldmacher-System. Steigende KV-Beiträge - sinkende Versorgungsqualität - muss man das dulden? Als Ossi fällt mir immer wieder auf:
Menschen über 45 waren zur DDR-Zeit nicht ausgebrannt und kränklich. Und warum sind heute so viele Menschen fett oder/und hässlich. Irgendwas stimmt nicht mit der kapitalistisch-modernen Lebensweise. Für Psychologen gab es früher in der DDR sehr-wenig Patienten, heute sind diese Praxen überfüllt. Leute mit überheblicher BesserWessi-Lebenseinstellung gibt es jetzt auch hier im Osten. Heute sind unangenehme Schmalspurdenker mit viel Durchsetzungsvermögen die scheinbaren Gewinner. Und viele Ärzte interessieren sich mehr für Profit, weniger für die Patienten - komplizierte Krankheiten sind für sie unrentabel.
Die DDR hatte das beste Gesundheitssystem der Welt - das ist der Maßstab und der Mensch war früher Mittelpunkt. Nur wenn ich gesund leben kann, bin ich frei.

Die kapitalistische Pharma-Industrie bekämpft billige Heilungsalternativen, weil sie die hohen Profite teurer Medikamente gefährden. Per Medienkonzerne wird auch die öffentliche Meinung beeinflusst.

Gott sei Dank hab ich jetzt einen Zapper - vielleicht schützt der auch vor Grippe, wenn im Winter Geld für Arztbesuch + Medikament-Zuzahlung fehlt!

Zitat:
Ganz ehrlich: Wer in Mitteleuropa lebt (ich vermute, Sie tun das) und Angst vor Parasiten hat, sollte mal einen Realitätscheck machen. ....

Das zum Einen. Und zum Anderen: Glauben Sie wirklich, man könne mit einer simplen niedervoltigen Wechselspannung Zellen zum Platzen bringen, aber dann auch nur die, welche wir als "böse" betrachten? Woher weiß eigentlich der Strom, welche Zelle "gut" und welche "böse" ist? Wie soll ein elektrischer Wechselstrom in menschlichen Kategorien "denken"?? ...


1.) Realität-Check = Globalisierung (Reisen+Ausländer) und Klima-Wandel/Erwärmung =>
Hakenwürmer jetzt auch in Deutschland möglich!

2.) Ein Zapper beseitigt nur Bakterien, Viren und Parasiten in Blutbahn und durchbluteten-inneren Organen, aber nicht im Darm. Nur im Darm befinden sich symbiotische Bakterien !
Der Zapper erzeugt per Rechtecksignal Oberwellen-Frequenzen - maximal bis 1Mhz. Unter 1Mhz werden eigene Körperzellen nicht angegriffen [auch die Medichlorianer Smiley nicht].
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 18. Oktober 2008 um 06:46 von N/V »  
 

 
Godesberg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2310

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #12 - 18. Oktober 2008 um 08:04
 
Zitat:
Mir fehlt Vertrauen für das deutsch-kapitalistische Gesundheitssystem, es ist für mich ein unmenschlich-skrupelloses Geldmacher-System. Steigende KV-Beiträge - sinkende Versorgungsqualität - muss man das dulden? Als Ossi fällt mir immer wieder auf:
Menschen über 45 waren zur DDR-Zeit nicht ausgebrannt und kränklich. Und warum sind heute so viele Menschen fett oder/und hässlich. Irgendwas stimmt nicht mit der kapitalistisch-modernen Lebensweise. Für Psychologen gab es früher in der DDR sehr-wenig Patienten, heute sind diese Praxen überfüllt. Leute mit überheblicher BesserWessi-Lebenseinstellung gibt es jetzt auch hier im Osten. Heute sind unangenehme Schmalspurdenker mit viel Durchsetzungsvermögen die scheinbaren Gewinner. Und viele Ärzte interessieren sich mehr für Profit, weniger für die Patienten - komplizierte Krankheiten sind für sie unrentabel.


Aus Ihnen spricht ganz offensichtlich der Frust eines der sogenannten "Verlierer der deutschen Einheit". Sie waren in der DDR besser aufgehoben als in der westlichen Demokratie.    

Zitat:
Die DDR hatte das beste Gesundheitssystem der Welt - das ist der Maßstab und der Mensch war früher Mittelpunkt. Nur wenn ich gesund leben kann, bin ich frei.


Das ist der Maßstab:
"Ein Oberschenkelamputierter aus Pankow (Nordberlin) meldete einen Transport an zur zentralen Diabetiker-Poliklinik in Mitte an. Die Anweisung: Er habe sich ab 7.00 Uhr bereitzuhalten, nüchtern, weil ja Diabetes-Kontrolle anstehe. Der Sammeltransport kam dann gegen 9.00 Uhr, besetzt mit vier bis fünf weiteren Patienten, aufgesammelt auf der Tour, und lud den alten Herrn ein.

Nachdem weitere Leute eingeladen wurden, huckelte die Fuhre so gegen 11.30 Uhr in der Poliklinik ein und entlud ihre Ladung auf die Gänge, wo die Leute dann in der Schlange vor der Anmeldung standen, ob beinamputiert oder nicht.

Bis die Anmeldung vorbei war kam, die Mittagspause. Um 13.00 Uhr wurde der Blutzucker bestimmt, und dann brauchte man nur noch bis 15.00 Uhr zu warten. Dann hatte der Arzt endlich Zeit, für zwei bis drei Minuten maximal. Immerhin konnte man jetzt die – hoffentlich – mitgebrachten Stullen auf dem Gang auspacken. Um 15.30 Uhr raus aus dem Arztzimmer, Transport angemeldet. Der kam dann gegen 17.00 Uhr und sammelte eine Fuhre Pankower ein, verteilte die wieder."

Zitat:
Die kapitalistische Pharma-Industrie bekämpft billige Heilungsalternativen, weil sie die hohen Profite teurer Medikamente gefährden. Per Medienkonzerne wird auch die öffentliche Meinung beeinflusst.


Früher sind sie auf die DDR-Propaganda reingefallen und haben sich erzählen lassen dass Sie im tollsten Staat der Welt leben, natürlich auch mit dem tollsten Gesundheitsystem und heute fallen Sie auf die Propaganda der Esoteriker rein die Ihnen etwas von der bösen Pharmaindustrie erzählen weil sie selber was vom großen Gesundheitskuchen abhaben wollen oder ideologisch unterwegs sind.  


Zitat:
Gott sei Dank hab ich jetzt einen Zapper - vielleicht schützt der auch vor Grippe, wenn im Winter Geld für Arztbesuch + Medikament-Zuzahlung fehlt!


Wenn Sie den Zapper nicht gekauft hätten könnten Sie sich schon zwei Quartale Praxisgebühr leisten.
Ihr Zapper schützt vor überhaupt gar nichts. Sie haben sich über den Tisch ziehen lassen.

Zitat:
1.) Realität-Check = Globalisierung (Reisen+Ausländer) und Klima-Wandel/Erwärmung =>
Hakenwürmer jetzt auch in Deutschland möglich!


Ja und? Glauben Sie die Mediziner kämen damit schlechter zurecht als mit den hiesigen Würmern?


Zitat:
2.) Ein Zapper beseitigt nur Bakterien, Viren und Parasiten in Blutbahn und durchbluteten-inneren Organen, aber nicht im Darm. Nur im Darm befinden sich symbiotische Bakterien!


Das ist Pipi-Langstrumpf-Wissenschaft, ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt. Wenn der Einwand kommt dass es doch auch nützliche Bakterien gibt wird mal schnell postuliert dass der Zapper nicht im Darm wirkt sondern nur in der Blutbahn. Wie der Zapper das macht ist ja auch egal. Und wie dann trotzdem die Würmer im Darm getötet werden auch.  

Zitat:
Der Zapper erzeugt per Rechtecksignal Oberwellen-Frequenzen - maximal bis 1Mhz. Unter 1Mhz werden eigene Körperzellen nicht angegriffen [auch die Medichlorianer Smiley nicht].


Wie praktisch!
Zum Seitenanfang
 

"Das ist zwar traurig was da vorliegt, aber es bringt mich nicht um."

Matthias Rath zum Krebstod des von ihm "geheilten" Dominik.
 

 
Bulganin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1035

Geschlecht: male
Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #13 - 18. Oktober 2008 um 21:05
 
Zitat:
...
Die DDR hatte das beste Gesundheitssystem der Welt - das ist der Maßstab und der Mensch war früher Mittelpunkt.
...
Gott sei Dank hab ich jetzt einen Zapper - vielleicht schützt der auch vor Grippe, wenn im Winter Geld für Arztbesuch + Medikament-Zuzahlung fehlt!

...


Meine Güte, müssen Sie ein armer Teufel sein. Das Gesundheitssystem der DDR war in Teilen sicher nicht schlecht, allerdings - zumindest für den gemeinen Mann - deutlich rückständig. Die Spitzenmedizin stand nur für Erich und die Seinen zur Verfügung.Bzgl. des Mittelpunktes haben Sie sich massiv vertan. Abgesehen davon, Sie können der DDR gerne nachtrauern. Sie ist schlicht pleite gegangen.

Ihre Aussagen hinsichtlich des Zappers sind im übrigen diagnostisch nutzbar.
Zum Seitenanfang
 

... Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...NEMs brauchen nur die Hersteller und die Verticker...Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...
 

 
besucher
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 504

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #14 - 18. Oktober 2008 um 21:56
 
Manchen  Leuten kann man jeden Schei* verkaufen. Unglaublich!  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #15 - 20. Oktober 2008 um 01:15
 
Ich streite nicht ab, dass ich auch ideologisch unterwegs bin. Das Leben hat mich so geprägt, im Kapitalismus hatte ich viel Pech. Im Sozialismus hatte ich viel Glück, persönlich und beruflich. Schauergeschichten vom Sozialismus sind oft erfunden, kann ich nicht nachvollziehen. Nur einmal war ich mit dem DDR-Gesundheitswesen unzufrieden, als meine Großmutter im Altenpflegeheim untergrebracht werden musste. Aber die privatwirtschaftlichen Altenpflegeheime heute sind ja auch nicht besser.

Gegen Bakterien, Viren und Parasiten benutze ich den Zapper instinktiv, die Funktionsweise ist umstritten und nicht bewiesen. Aber bemerkenswert finde ich, dass der Zapper heute meine schmerzhaft-verspannte Schulter geheilt hat. Vermutlich Reizstrom-Effekt, mein Zapper arbeitet mit 18Volt und erzeugt ca. 12Volt Ausgangsspannung. Geringfügig kann man Stromfluss und Wärmeentwicklung spüren.

Bin als Kind viel Barfuß gelaufen. Der Spass am Barfußlaufen ist vorbei, nachdem man sich bei Wikipedia informiert hat über Hakenwürmer und Folgen der Klima-Erwärmung.
Zum Seitenanfang
 
 

 
besucher
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 504

Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #16 - 20. Oktober 2008 um 09:15
 
Zitat:
Bin als Kind viel Barfuß gelaufen. Der Spass am Barfußlaufen ist vorbei, nachdem man sich bei Wikipedia informiert hat über Hakenwürmer und Folgen der Klima-Erwärmung.

Mit einer Phobie hat man aber auch wenig Spaß!

Mal im Ernst, die größten Gesundheitsgefahren drohen durch: Rauchen, Alkohol, Übergewicht, Bewegungsmangel, schlechte Ernährung und Unfallgefahren (Hausarbeit, Straßenverkehr). Kleine Aliens kommen dann unter "ferner liefen", zumindest wenn man jung und gesund ist. Gegen viele davon kann man sich impfen lassen, bei anderen kann man mit Antibiotika noch was erreichen und Würmer spielen im Vergleich zu Bakterien und Viren nur eine geringe Rolle in unseren Breiten.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #17 - 20. Oktober 2008 um 18:23
 
Zitat:
...

Theorie und Methode der Elektro-Therapie nach Clark stufen Experten als unseriös ein. Die Autorin, eine US-amerikanische Biologin, behauptet, die Ursache von Krebs sei ein Darm-Egel. Der soll sich vermehren, wenn Nahrungsmittel oder Kosmetika benutzt werden, die mit Lösungsmitteln verunreinigt sind.

Um den Egel zu beseitigen, brauche man ein elektrisches Gerät, einen sogenannten Zapper. Das ist ein »Impulsgenerator«, der mit einer 9-Volt-Batterie betrieben wird. Damit der Strom durch den Körper fließt, muß man die beiden Griffe des Kastens in die Hand nehmen.

Für die Aussage der Autorin, Krebs sei eine Darm-Egel-Erkrankung, fehlen jegliche wissenschaftliche Beweise. Das bestätigt die Deutsche Krebsgesellschaft in Frankfurt. Ebensowenig liefert Clark Nachweise, daß es einen Zusammenhang zwischen Lösungsmitteln und dem Wachstum von Darm-Egeln gibt. Auch Belege für die Wirksamkeit von Hulda R. Clarks Elektro-Therapie fehlen. Die Theorien der Amerikanerin seien nicht nur unglaubwürdig, sondern pure Angst- und Geschäftemacherei, meint Professor Malte Bühring, der Naturheilverfahren an der Uni Berlin lehrt.

...

Quelle: ÖKO-TEST-Magazin
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #18 - 22. Oktober 2008 um 03:47
 
Forum Admin schrieb am 20. Oktober 2008 um 18:23:
Die Autorin, eine US-amerikanische Biologin, behauptet, die Ursache von Krebs sei ein Darm-Egel. Der soll sich vermehren, wenn Nahrungsmittel oder Kosmetika benutzt werden, die mit Lösungsmitteln verunreinigt sind ...

Leber-Egel. In Deutschland gibt es bisher keine Autopsieberichte, die die Leber-Egel-Theorie bestätigen. Zapper-Krebsheilung ist auch unglaubwürdig. Das war der Ursprung Ihrer Theorie, aber die allgemeine Parasiten-Therorie konnte nicht-wirklich wiederlegt werden.

Eigentlich war ich erst selbst Zapper-Skeptiker, ich hab das Ding zur Selbstberuhigung gekauft. Nach dem Motto: Die Clark-Theorie stimmt nur, wenn der Zapper irgendwie wirkt. Aber seitdem ich das Ding benutze, werde ich von Naturöl-Pflege nicht mehr müde. Wegen Müdigkeit-Nebenwirkung hab ich oft „gesündigt“ und manchmal Silikonshampoo oder Silikongesichtscreme benutzt. Der Hersteller L’Oreal bewirbt beispielsweise seine silikonhaltige Men-Expert-Gesichtcreme mit Antimüdigkeit-Effekt. Für diesen Sachverhalt gibt es Zeugen, „Silikon-Zusatz“ brauche ich jetzt nicht mehr. Placeboeffekt?

Wenn der Zapper wirklich funktioniert, dann sind nach der Clark-Theorie Körperpflegeprodukte mit Propyl/Cetyl/Methyl-Alkohol ein Gesundheitsrisiko. Diese Alkohol-Verbindungen waren früher nur in Haar-Conditioner-Produkte enthalten, oft nur geringdosiert - aber die neuen Pantene-Haarshampoos enthalten jetzt sehr viel Cetyl-Alcohol! An dieser Stelle sei der Normalverbraucher nun gewarnt, er kann meine Warnung ignorieren und spotten.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #19 - 22. Oktober 2008 um 04:39
 
"Bild Dir Deine Meinung" => Clark-Theorie:
http://www.asklepios-versand.info/zapper.html

In ihrem Buch "Heilung ist möglich" beschreibt die Biophysikerin Dr. Hulda Regher Clark neben verschiedenen Körperreinigungsprogrammen (u.a. Leber, Nieren, Darm) auch ihre Erfahrungen über Heilungen eines von ihr entwickelten Zapper's (Bio-Frequenzgenerator), welcher Rechteckimpulse mit einer festen Frequenz produziert, mit der Bakterien, Viren, Parasiten, Würmer, Egel, Pilze etc. beseitigt werden. Frau Dr. Clark stellte an einer großen Zahl Patienten in ihrer Praxis fest, dass die Ursache von verschiedenen Beschwerden (z.B. chronische Müdigkeit) und Krankheiten (auch Krebs und AIDS) der Parasitenbefall von verschiedenen lebenswichtigen Organen war.

Diese Parasiten, deren Wesen und Lebenszyklus von der Wissenschaft sehr gut erforscht ist, leben unter normalen Umständen nur im Darm des Menschen. Die Ansteckungsmöglichkeiten sind vielfältig und praktisch jeder wird dadurch betroffen. Die Parasiten produzieren Millionen von ihren Eiern, die ausgeschieden werden. Nur durch eventuelle Verletzungen der Darmwand können einige Eier in den Blutkreislauf gelangen, werden aber normalerweise schnell durch das Immunsystem, meistens in der Leber, bekämpft.

Bemerkenswert ist die Entdeckung von Frau Dr. Clark, dass, falls die Leber (oder auch andere Organe) durch organische Lösungsmittel belastet ist, die aus den Eiern entstehenden Stadien (Mirazidien) der Parasiten nicht schnell genug abgetötet werden. Der Parasit bleibt in der Leber (oder einem anderen Organ), entwickelt sich dort in seinen Stadien (Eiern - Mirazidien - Redien - Zerkarien - Metazerkarien) und vermehrt sich sogar, was sehr ungewöhnlich ist. Unter normalen Umständen entwickelt sich nämlich in einem bestimmten Wirt (Bsp. Mensch) nur ein einziges Stadium. Der erwachsene Parasit nistet dann ohne Ausnahme in einem Organ, das durch die oben genannten Lösungsmittel belastet ist. Heute sind diese Lösungsmittel in unserer Umwelt allgegenwärtig. Daher ist die Belastung der Organe, vor allem der Leber, die die Funktion hat unerwünschte Stoffe aus dem Kreislauf zu entfernen, keine Ausnahme. Weitere Ursache für einen vermehrten Parasitenbefall ist ein geschwächtes Immunsystem - auch hier sind die Ursachen oft bekannt - Umweltverschmutzung, falsche Ernährung, Bewegungsmangel, Übersäuerung und vieles mehr.

Nach einer weiteren Erkenntnis von Frau Dr. Clark kann eine durch Aflatoxin (ein Schimmelpilzgift) kontaminierte Leber die Belastung durch Lösungsmittel nicht schnell abbauen. Eine gesunde, unbelastete Leber, baut die Lösungsmittel innerhalb von einigen Tagen ab, falls keine wiederholte oder dauernde Intoxikation gegeben ist. Ähnlich kann sich die gesunde Leber einer Belastung durch Aflatoxin entledigen.

Die Kombination von Aflatoxin und Lösungsmittel bedeutet aber für die Leber aus bisher unbekannten Gründen ein Problem. Aflatoxine gehören zu den stärksten bekannten organischen Toxinen und Kanzerogenen. Sie werden durch Schimmelpilze erzeugt und sind leider auch in vielen Lebensmitteln zu finden, die irgendwann (Transport, Verarbeitung, Lagerung) verschimmelten. Man findet Aflatoxine auch in Lebensmitteln tierischen Ursprungs (z.B. in Eiern), wenn die Tiere durch verschimmelte Industriefuttermischungen versorgt wurden. Frau Dr. Clark empfiehlt relativ einfache, leicht zugängliche und wirkungsvolle Methoden zur Behandlung von bestehenden und Vermeidung von weiteren Erkrankungen, die sie mit großen Erfolg bei der Behandlung von vielen Patienten anwendet.


1 => Produkte, die Lösungsmittel und Aflatoxine enthalten können, sind konsequent zu meiden.

2 => Unterstützung der Entgiftung der Leber durch Vitamin C.

3 => Beseitigung der Parasiten durch den ZAPPER und durch einfache pflanzliche Mittel. Die Kombination ist notwendig, da der ZAPPER nur gegen Parasiten in Organen, aber nicht im Darminhalt, wirkt.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #20 - 22. Oktober 2008 um 07:28
 
Anakin, Sie sind auf törichtes Werbegeschwätz hereingefallen. Mit "Anti-Müdigkeits-Effekt" ist nicht gemeint, dass sie nicht müde werden, sondern nur nicht müde aussehen. Ähnliches gilt für die Werbeaussagen zu Shampoo: "müdes Haar" heißt, dass es herabhängt wie die Natur es bei dem entsprechenden Haartyp vorgibt. Mitteleuropäisches Haar ist nun mal nicht so dick und üppig wie asiatische oder afrikanische Haare und hängt daher von Natur aus durch (meistens).

Jemand, der etwas behauptet, sei es eine Wirkung oder einen Grund von Erkrankungen, muss belegen, nicht die neutrale Gegenseite. Es mag noch so viel Schwurbelei über den Zapper geben: auch wenn das in ganzen Sätzen geschrieben ist, was den einen oder anderen schon täuschen kann, heißt das nicht, dass das wahr ist. Clark hat ihren Parasitenwahn zur Geschäftsidee gemacht und anscheinend gibt es genug Dumme, die darauf hereinfallen.

Öffnen Sie die Augen. Sie sind verkohlt worden. Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #21 - 22. Oktober 2008 um 10:02
 
Der bei e-bay und im www  umtriebige weibliche Parasit Hulda Clark hat wieder ein Opfer gefunden. Nur bei Hulda Parasit hilft kein Zapper.
Nicht-kaufen geht ganz ohne Strom.

Und bitte den Zapper nicht einfach wegschmeissen sondern sachgerecht als Elektronik Schrott entsorgen  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #22 - 22. Oktober 2008 um 16:23
 
Anakin, Sie sind irgendwie eine tragische Figur hier. Einerseits wollen Sie den "Sozialismus" wieder und andererseits fallen Sie genau auf die hässlichsten Seiten des Kapitalismus rein, auf die Freiheit, dass auch der absurdeste Unsinn erstmal verbreitet werden darf, dass Scharlatane und Quacksalber Meinungsfreiheit haben.

Haben Sie denn keinen vernünftigen Unterricht in Bio, Chemie und Physik gehabt? Sind Sie wirklich der Meinung, das das, was wir als "böse" ansehen, auf eine festgelegte Frequenz reagiert?

Clark hat noch nicht mal Medizin studiert, ergibt sich aber in Wahnvorstellungen von Leberegeln und dergleichen, die mit einer Batterie und einem billigen elektonischen Bauteil (ca. 1,50 Euro) zu bekämpfen wären. Und Krebs etc. will sie auch noch heilen. Was meinen sie, warum die Dame nach Mexico geflohen ist?

Ehrlich, wie kann man nur auf so einen Schei-- hereinfallen?

Pjotr

Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #23 - 23. Oktober 2008 um 00:29
 
Zitat:
Diese Parasiten, deren Wesen und Lebenszyklus von der Wissenschaft sehr gut erforscht ist, leben unter normalen Umständen nur im Darm des Menschen. Die Ansteckungsmöglichkeiten sind vielfältig und praktisch jeder wird dadurch betroffen. ...

Artikel erschien in: ÖKO-TEST Kompakt Magen/Darm
Rubrik: Magazin

Würmer im Darm

Einige parasitäre Würmer können beim Menschen Erkrankungen hervorrufen. Im Vergleich zu den Tropen sind diese Erkrankungen hierzulande aber selten. Meist handelt es sich um Madenwürmer bei Kindern oder um "Urlaubsmitbringsel".

Symptome:
Bei Madenwürmern meist Juckreiz am After. Gelegentliche Durchfälle oder diffuse Bauchschmerzen, bei schwerem Befall werden die Symptome stärker, man verliert Gewicht und es kommt zu Mangelerscheinungen, weil die Schleimhaut geschädigt und die Nährstoffaufnahme gestört ist.

Ursache:
Im Darm haben sich Würmer eingenistet. Die bedeutsamsten sind:

* Madenwürmer leben im Dickdarm. Man infiziert sich über verunreinigte Lebensmittel. Bemerkbar machen sie sich durch heftiges nächtliches Afterjucken, da die Weibchen ihre Eier in den Analfalten ablegen. Von dort können die Eier durch das Kratzen über die Finger wieder in den Mund gelangen.

* Haken-, Peitschen- und Spulwürmer gehören zu den wichtigsten tropischen Parasiten. Sie gelangen über Lebensmittel in den Körper, der Hakenwurm auch durch die Haut, zum Beispiel beim Barfußlaufen.

* Rinder-, Schweine- und Fischbandwurm sind bei uns aufgrund der strengen Hygienebestimmungen exotische Erkrankungen.

* Fuchsbandwürmer sind nicht ungefährlich. Die Infektion erfolgt über Eier im Kot von infizierten Füchsen, Katzen oder Hunden. Die Larven wandern vor allem in die Leber, kapseln sich dort ein und bilden Zysten. Diese wachsen zehn bis 15 Jahre unbemerkt heran, bevor erste Symptome auftreten. Zu diesem Zeitpunkt kann die Leber schon schwer geschädigt sein. Trotz intensiver Behandlung stirbt bis zu einem Fünftel der Betroffenen.

Allerdings ist die Erkrankung seltener, als es die Warnungen in den Medien vermuten lassen. Die jährliche Ansteckungsrate wird auf 0,02 bis 1,2 Fälle auf 100000 Einwohner geschätzt. Das wären auf Deutschland hochgerechnet zwischen 16 und 960 Fälle. Das europäische Echinokokkoseregister (so heißt die Krankheit auf lateinisch) verzeichnete von 1982 bis 2000 für Deutschland 132 Fälle.

Behandlung:
Wurmeier oder Teile der Parasiten lassen sich mikroskopisch im Stuhl nachweisen, bei Madenwurmbefall kann man die Eier auch an einem Tesafilm-Klebestreifen am Enddarm nachweisen. Der Arzt verschreibt ein Wurmmittel, das den Parasiten den Garaus macht. Zur Vermeidung von Rückfällen muss über einige Wochen eine strikte Hygiene beachtet werden, so müssen Unterwäsche und Handtücher ausgekocht werden. Beim Madenwurmbefall ist häufig die ganze Familie erkrankt.

Vorbeugung:
Im Urlaub in südlichen Ländern keine Salate, rohes Gemüse und ungeschältes Obst essen. Vorsicht bei Eiswürfeln und Leitungswasser. Am Strand Handtuch als Unterlage verwenden, Badeschuhe tragen. Nicht in Flüssen und Seen baden.

Zur Vorbeugung beim Fuchsbandwurm empfiehlt es sich, bodennahe Waldfrüchte, Pilze und Kräuter vor dem Verzehr zumindest gründlich zu waschen. Hitze über 70 Grad tötet die Eier ab. Katzen und Hunde regelmäßig entwurmen und nach dem Streicheln Hände waschen. Besonders viele infizierte Füchse gibt es in Süddeutschland.

...

Antipilzkur: Sinnvoll oder Humbug?

Wer mit Verdauungsproblemen oder chronischen Infekten zum Heilpraktiker oder naturheilkundlichen Arzt geht, wird häufiger mit der Diagnose konfrontiert, er habe einen verpilzten Darm, der mit einer Antipilzkur saniert werden müsse. Bei dem Pilz handelt es sich um Candida albicans, eine Hefeart, die bei vielen Menschen im Darm vorkommt und deshalb im Stuhl nachweisbar ist. Dass der Pilz Verdauungsprobleme oder gar durch giftige Stoffwechselprodukte andere chronische Erkrankungen verursacht, ist wissenschaftlich nicht belegt. Allerdings kann ein verstärktes Vorkommen im Darm ein Zeichen dafür sein, dass die Darmflora oder gar das Immunsystem insgesamt gestört sind, etwa nach einer Antibiotika- oder Chemotherapie. Der positive Effekt einer Pilzkur lässt sich damit erklären, dass die dabei übliche Diät ohne Alkohol, Kaffee und Zucker den Darm entlastet und die Gabe von Darmbakterien nach der Therapie mit einem Antipilzmittel die Darmflora tatsächlich positiv beeinflussen kann.

...
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Anakin
Ex-Mitglied





Re: Unterschätzte Parasiten-Gefahr
Antwort #24 - 01. November 2008 um 04:44
 
Forum Admin schrieb am 20. Oktober 2008 um 18:23:
... Die Autorin, eine US-amerikanische Biologin, behauptet, die Ursache von Krebs sei ein Darm-Egel. Der soll sich vermehren, wenn Nahrungsmittel oder Kosmetika benutzt werden, die mit Lösungsmitteln verunreinigt sind.

Zusammenfassung von Quelle: www.naturepower.ch
Es ist richtig, dass nach Clark-Theorie der Große Darmegel der Hauptschädling ist (im Endstadium ca. 15mm lang/7mm breit). Und je nachdem, wo der Große Darmegel im Körper sitzt, verursacht er die verschiedensten, meist chronischen Erkrankungen. Sitzt er beispielsweise in der Niere, verursacht er die Hodgkin-Krankheit und sitzt er in der Leber, verursacht er Krebs.

Mit der Nahrung können Parasiten in den Darm gelangen. Das ist normalerweise wenig-gefährlich, weil die im Darm gelegten Parasiten-Eier wieder ausgeschieden werden. Und selbst wenn die Eier durch leichte Gewebeverletzungen im Darm in den Blutkreislauf bzw. in verschiedene Organe gelangen, ist das normalerweise kein Problem. Denn wenn das passiert und die Mirazidien schlüpfen, so nennt man die zweite Entwicklungsstufe des Großen Darmegels, dann werden diese vom Immunsystem erkannt und abgetötet.

Es gibt aber einen Umstand/Faktor, der das Immunsystem erlahmen lässt und das Gesamtbild verändert – Propylalkohol. Befindet sich Propylalkohol im Körper des Menschen, ist sein Immunsystem nicht in der Lage, dieses Egelstadium einzufangen und abzutöten. Der Große Darmegel hat insgesamt 6 Entwicklungsstadien, Mirazidien können sich eigenständig bewegen und überall in den Körperflüssigkeiten umherschwimmen.. Und werden sie nicht abgetötet, bilden sie überall dort, wo geschwächtes Gewebe sie hereinlässt, ihre nächsten Stadien der Entwicklung bis zum Endstadium. Frau Dr. Clark sagt: „Wenn Sie jetzt nicht schnell handeln und diese Parasitenlaichmaschine beseitigen, wird sie Ihren Körper beherrschen.“ Und nur die Tatsache, dass der Körper mit Lösungsmitteln verseucht ist, erlaubt dem Parasiten, sich außerhalb des Darmes zu entwickeln. Normalerweise, also draußen in der Natur, benutzt der Große Darmegel die Schnecke als Zwischenwirt für seine Entwicklung und Fortpflanzung. Wenn das Lösungsmittel Propylalkohol ist, nimmt der Große Darmegel auch andere Organe als Zwischenwirt an. In den befallenen Organen teilen sich Zellen, entwickelt sich Krebs. Ist das Lösungsmittel Methanol, dann kann der Pankreasegel die Bauchspeicheldrüse als Zwischenwirt benutzen und wenn das der Fall ist, hat der Mensch Diabetes. Ist das Lösungsmittel Xylol oder Toluol, dann benutzen alle 4 Egel (der Große Darmegel, der Pankreas-Egel, der Schaf-Leberegel und der große Leberegel) das Gehirn als Zwischenwirt und dann hat der Mensch verschiedene Erkrankungen. Es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, wieso die verschiedenen Organe von den Parasiten befallen werden können. Dies geht nämlich nur dann, wenn diese durch irgendwelche Umweltbelastungen/Gifte, die wir mit Luft/Nahrung/Wasser und mit Kosmetika/Körperpflegemitteln/Reinigungsmitteln aufnehmen, geschwächt sind. Kriterien, die landläufig als Ursachen für die Krebserkrankung angesehen werden spielen dabei durchaus eine gewichtige Rolle und werden von Fr. Dr. Clark als Mitursachen bezeichnet. Aus diesen Erkenntnissen resultierend gehören 3 Schritte zur Heilung:
1.) Alle Parasiten-Stadien beseitigen
2.) Körper schützen vor Propylalkohol, Methanol, Xylol, Toluol, Benzol
3.) Metalle/Giftstoffe aus dem Körper entfernen.

Mit zwei einfachen Methoden beseitigt Frau Dr. Clark alle Parasiten-Stadien. Und sie sagt, dass keine der Beiden die Aufgabe perfekt erfüllt, aber Beide zusammen. Die erste Methode kannte sie von verschiedenen Naturvölkern, die ihre Parasitenkuren mit Kräutern durchführten. Sie hat eine spezielle Kur selbst entwickelt - aus der Not heraus, dass ein Mensch nicht selten mehrere verschiedene Arten in sich beherbergt. 3 kombinierte Pflanzen können 100 Parasiten-Arten gleichzeitig abtöten (alle Entwicklungsstadien). Es klingt phantastisch, aber die Natur macht uns derartige Geschenke:
1.) Schale der schwarzgrünen Walnuß (Juglans-Nigra - Tinktur)
2.) Wermut
3.) Gemeine Gewürznelke
(30ml Schwarzgrüne Walnuß, ½ Tasse Wermut und ¼ Tasse Nelke genügen i.d.R.).

Die zweite Möglichkeit, die Parasiten abzutöten, ist das Zappen. ... Die typischen Schwingungszahlen der Parasiten, Viren etc. überschneiden sich nicht mit denen der Menschen. Gemeinsam mit ihrem Sohn entwickelte sie einen Frequenzgenerator für den menschlichen Gebrauch. Die Entwicklung ging über viele Stufen, das heutige Resultat ist ein Gerät, das mit einer Frequenz um ca. 30 kHz alle möglichen Parasiten, Viren, Bakterien, Milben usw. abzutöten kann, in nur 7 Minuten. Das Gerät heißt ‘Zapper’ und den elektrischen Abtötungsvorgang  bezeichnet Frau Dr. Clark als ‘zappen’. Es tötet keine geschützten Parasiten etc. ab, die sich beispielsweise in Gallensteinen, Magen oder Darm befinden. Es ist also nicht die alleinige Lösung, sondern muss mit Kräuter-Einnahme kombiniert werden.

Cetylalcohol wird von Fr. Dr. Clark und seriösen Quellen nicht negativ bewertet! Entschuldigung.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 01. November 2008 um 06:07 von N/V »  
 

 
Anakin
Ex-Mitglied





Toxoplasma
Antwort #25 - 01. November 2008 um 05:28
 
In einer kaum beachteten Produktion des britischen Senders BBC stellten Forscher der Universität Oxford Studienergebnisse vor, die eindrücklich zeigen, wie Parasiten im Gehirn das Verhalten von Mensch und Tier beeinflussen können. Und obwohl circa zwei Drittel aller Mitteleuropäer davon betroffen sind (in Frankreich sind es bis zu 80 % der Bevölkerung), scheint die Medizin kaum Notiz davon zu nehmen. Dabei brachten die Untersuchungen Erstaunliches zu Tage: Toxoplasmen führten bei Ratten zu ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten, sie verloren z. B. jegliches Gefühl für Gefahrensituationen. Auch Verhaltensänderungen bei Menschen, die mit Toxoplasma infiziert sind, konnten in verschiedenen Studien nachgewiesen werden. In der Fachliteratur gibt es hierzu wenn auch wenige, so doch umso erstaunlichere Untersuchungsergebnisse:

Erstmals wurde 1994 eine Studie zu diesem Thema von der Prager Karls-Universität publiziert. 338 Versuchspersonen wurden auf Toxoplasma-Antikörper getestet. Außerdem wurde bei den Versuchspersonen ein Persönlichkeits-Test mittels eines international üblichen Fragebogens (Cattel’s personality questionnaire) durchgeführt. Bei zwei Persönlichkeitsfaktoren zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen Toxoplasma-positiven und Toxoplasma-negativen Menschen. Toxoplasma-Infizierte zeigten eine höhere Affektlabilität (stark schwankende Stimmungslage) sowie höhere Indizes für Dogmatismus, Misstrauen und Eifersucht.

Quelle:
http://www.das-weisse-pferd.com/04_06/gehirnschaden_durch_fleischkonsum.html

Die Rede ist von Toxoplasma, dem erfolgreichsten einzelligen Parasiten der Erde. Er kann alle warmblütigen Lebewesen infizieren und ist darüber hinaus in allen Regionen der Welt zu Hause. ...
Die Infektion verläuft in der Regel ohne Symptome und bleibt deshalb meist unbemerkt. In dieser Phase kommt es zu einer starken Vermehrung des Parasiten, der in diesem Stadium als Tachyzoit bezeichnet wird. Tachyzoiten dringen aktiv in Körperzellen ein und vermehren sich dort, bis die Zelle zugrunde geht und neue Parasiten freigibt. Dieser Zyklus wird jedoch nach etwa zwei Wochen unterbrochen: Dann hat sich das Immunsystem auf die Infektion eingestellt und könnte die Tachyzoiten erfolgreich bekämpfen. Doch wie Dr. Wolfgang Bohne vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie erklärt, greift der Parasit in dieser Situation zu einem Trick: Er verbirgt sich an einem Ort, der für das Immunsystem nur schwer zugänglich ist - im Gehirn. Dort wandeln sich die Tachyzoiten in die sogenannten Bradyzoiten um, eine Art Ruheform, die sich kaum noch vermehrt, von einer dickwandigen Hülle umgeben ist und nun als Zyste bezeichnet wird. Diese Zysten sind für das Immunsystem faktisch unsichtbar und können lebenslang im Gehirn überdauern. Bislang gibt es keine Möglichkeit, sie durch eine Behandlung mit Medikamenten zu eliminieren. So trägt etwa die Hälfte aller Deutschen die Ruheform des Parasiten in sich.

Quelle:
W.Bohne - Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Zum Seitenanfang
 
 

 
Godesberg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2310

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #26 - 01. November 2008 um 07:49
 
Meine Güte Anakin.

*weiterer Kommentar zensiert*

Zum Seitenanfang
 

"Das ist zwar traurig was da vorliegt, aber es bringt mich nicht um."

Matthias Rath zum Krebstod des von ihm "geheilten" Dominik.
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Toxoplasma
Antwort #27 - 01. November 2008 um 19:47
 
Zitat:



Anakin... das ist die Seite der Sekte Universelles Leben, die Sie da als Quelle benutzen.


Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #28 - 21. Mai 2009 um 03:57
 
Ich denke, Toxoplasma ist ungefährlich.
Aber in Mitteleuropa sollte man sich vor Leberegel schützen, Vorsicht bei Kontakt mit Ameisen oder Schnecken bzw. Kinder-Schuhkontakt im Einkaufswagen.  hä?

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Leberegel
http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Leberegel
http://www.infektionsbiologie.ch/parasitologie/seiten/modellparasiten/mp03dicr.h...
http://www.mediz.info/Infektionen/Parasitare-Infektionen/Parasitare-Infektionen....
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #29 - 21. Mai 2009 um 11:03
 
Sie denken falsch - das kann sogar sehr gefährlich sein für Ungeborene und Abwehrgeschwächte: Toxoplasmose.

Leberegel? Das ist aber eher exotisch.

Sie lesen zu viel auf Seiten, wo purer Blödsinn verbreitet wird, wie Ihr Hinweis auf den völlig sinnlosen Zapper zeigt. Zum einen sind die Clarkschen Ideen, wonach viele Erkrankungen auf Leberegel zurückgehen oder andere Parasiten, reine Erfindung und zum anderen könnten Sie, selbst wenn sie Parasiten hätten, diesen nicht mit dem Zapper behandeln/entfernen. Das sind reine Werbebehauptungen ohne jeden Beleg. Der Zapper ist ein Gerät von Geschäftemachern für Ungebildete oder einfach ausgedrückt, von Abzockern für Toren.

Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #30 - 22. Mai 2009 um 05:16
 
Hema schrieb am 21. Mai 2009 um 11:03:
... Leberegel? Das ist aber eher exotisch.
Sie lesen zu viel auf Seiten, wo purer Blödsinn verbreitet wird, wie Ihr Hinweis auf den völlig sinnlosen Zapper zeigt. ...
... Der Zapper ist ein Gerät von Geschäftemachern ...

Zur Clark-Zapper-Anwendung habe ich keine Meinung (werde mich erst belesen). Ich empfehle Ernährungshygiene, Vermox (Tabl./Janssen-Cilag) und Parafree (Tabl./Neways). Meine Weblinks (Kopie unten) haben keinen Bezug zu Dr.Clark bzw. Zapper-Geräten und sind kein Blödsinn. Was für ein Zapper-Hinweis soll das sein? Auch ohne Clark-Krankheitssymptome möchte ich parasitenfrei sein. Nach meiner Kenntniss werden Zapper-Geräte in Deutschland preiswert nachgebaut - das sind legale, deutsche Arbeitsplätze. Und welchen Zweck erfüllen Gartenzwerge? Toxoplasmose ist viel stärker verbreitet als Leberegel. Aber Leberegel sind nicht exotisch, sie werden erst spät bemerkt/erkannt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Leberegel
http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Leberegel
http://www.infektionsbiologie.ch/parasitologie/seiten/modellparasiten/mp03dicr.h...
http://www.mediz.info/Infektionen/Parasitare-Infektionen/Parasitare-Infektionen....    

Nachtrag Vermox-Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Mebendazol
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 22. Mai 2009 um 06:48 von N/V »  
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #31 - 22. Mai 2009 um 07:33
 
Zitat:
Hema schrieb am 21. Mai 2009 um 11:03:
... Leberegel? Das ist aber eher exotisch.
Sie lesen zu viel auf Seiten, wo purer Blödsinn verbreitet wird, wie Ihr Hinweis auf den völlig sinnlosen Zapper zeigt. ...
... Der Zapper ist ein Gerät von Geschäftemachern ...

Zur Clark-Zapper-Anwendung habe ich keine Meinung (werde mich erst belesen).


Das hier ist ein thread zum Zapper...
Da das hier ein thread zum Zapper ist und Sie explizit auf die Gefahr durch Parasiten hinweisen (ein wesentlicher Bestandteil der Clarkschen Ideenwelt zur Genese von fast allen Erkrankungen; auch Krebs, Diabetes und AIDS werden von Clark auf Egel und andere Parasiten zurückgeführt), bin ich davon ausgegangen, dass Sie nicht nur den Zapper befürworten, sondern auch die bizarre und durch nichts gestützte Sicht von Clark zu Erkrankungen teilen.

Zitat:
Ich empfehle Ernährungshygiene, Vermox (Tabl./Janssen-Cilag) und Parafree (Tabl./Neways). Meine Weblinks (Kopie unten) haben keinen Bezug zu Dr.Clark bzw. Zapper-Geräten und sind kein Blödsinn. Was für ein Zapper-Hinweis soll das sein?


S.o.

Zitat:
Auch ohne Clark-Krankheitssymptome möchte ich parasitenfrei sein.


Definieren Sie "parasitenfrei". Wenn Sie so Sachen wie Darmbakterien, Bakterien auf der Haut oder ggf. das böse Helicobacter etc. nicht mitzählen, SIND Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit parasitenfrei. Ganz ohner "Parafree", sondern nur durch Fleischbeschau und andere Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge.

Eine vorbeugende "Wurmkur" ist in Deutschland sicher nicht notwendig. Und wenn, dann sollte man sie nicht mit diesem sinnlosen Produkt machen, dass nur Ängste bedient, aber durchaus unerwünschte Wirkungen haben kann, wenn die Dosis entsprechend hoch sein sollte.

Von einer Neways-Seite (bei den deutschen wurde nur allgemeines zu Würmern und die Einnahmeempfehlung angegeben, nicht jedoch die Inhaltsstoffe):
"Parafree contains wormwood, cloves, and black walnut - three potential parasite-fighting ingredients - along with 23 other natural substances that aid the body's battle against parasites. "

Wormwood ist Artemisia (Absinth ist ein bekanntes alkoholisches Getränk, das Artemisia enthält und jahrzehntelang verboten war), Cloves ist die Gewürznelke und Black Walnut ist die Walnuss. Eine Zubereitung aus diesen Pflanzen müßte, hätte sie gegen einen Befall an Darmparasiten nur die Aussicht auf Wirkung, so dosiert werden, dass auch heftige unerwünschte Wirkungen auftreten sollten (zum Beispiel wäre das nichts für Schwangere, da das einen Abort auslösen könnte).

Kuren damit zu machen, ist völlig sinnfrei, da das - entsprechend dosiert - nur bei Befall wirksam wäre und nicht darüber hinaus wirkt.

Im weiteren Verlauf der verlinkten Seite kann man allerdings eine Auflistung einsehen:

Zitat:
Ingredients:

Pumpkin Seed (Cucurbita Pepo), Garlic (Allium Sativum), Black Walnut Bark (Juglans Nigra), Grapefruit Seed Extract (Cirrus Paradisi), Clove (Syzygium Aromaticum), Citrus Seed Extract (Citrus Aurantium Dulcis), Ginger Root Wild (Zingiber Officinale), Slippery Elm Powder (Fremontia Californica), Anise Seed (Illicium Verum), Papaya Leaf (Carica Papaya), Fig Powder (Ficus Carica), Artemesia Annua (Wormwood) [Artemisia Absinthium], Cranberry Concentrate (Vaccinium Macrocarpon), Pomegranate Fruit (Punica Granatum), Butternut Bark (Juglans Cinerea), Pau D'Arco (Tabebuia Heptaphylla), Red Clover (Trifolium Pratense), Olive Leaf (Oiea Europaea), Ginseng American (Panax Quinquefolius), 4entian Root (Gentiana Andrewsii), Hyssop (Hyssopus Officinalis), Cramp Bark (Viburnum Opulus), Peppermint Powder (Mentha X Piperita), Fennel Seed (Foeniculum Vulgare). TOTAL ACTIVES 787.50mg per tablet


Die vier erstgenannten Pflanzenextrakte sind nicht die werblich herausgestellten (bis auf Walnuss), sondern Kürbiskern, Knoblauch, Walnuss und Grapefruchtkerne.

Ja nu... Augenrollen

Da ist - wenn auch wahrscheinlich in geringer Menge - eine Menge fragwürdiges Zeugs drin.
Ich kann keinen Sinn darin sehen, das einzunehmen.
Das ist wieder mal so eine Neways-Luftnummer: Ängste wecken und dann das Lösungsprodukt offerieren.

Zitat:
Nach meiner Kenntniss werden Zapper-Geräte in Deutschland preiswert nachgebaut - das sind legale, deutsche Arbeitsplätze. Und welchen Zweck erfüllen Gartenzwerge?


Na toll. Die Arbeitsplatz-Keule.
Man kann auch eine Ich-AG als Autoknacker starten, nur ob das gesellschaftlich erwünscht ist?
Spaß beiseite: Mit dem Clark-Zapper werden kranke und hilfesuchende Menschen verkohlt. Da lob ich mir doch den ehrlichen Gartenzwerg.

Zitat:
Toxoplasmose ist viel stärker verbreitet als Leberegel. Aber Leberegel sind nicht exotisch, sie werden erst spät bemerkt/erkannt.


Sind sind selten beim Menschen, lesen Sie nach.
Genau wie beim erwachsenen Menschen, der banale Grundregeln wie Händewaschen nach dem Toilettengang und vor dem Essen verinnerlicht hat und jetzt nicht gerade draussen Wildfrüchte ungewaschen isst oder grasen geht oder dauernd Tropenaufenthalte hat, Wurmerkrankungen nicht so häufig sind. Das sieht bei Kindern noch mal anders aus, aber da behandelt man auch nur bei Befall.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #32 - 23. Mai 2009 um 02:48
 
Hema schrieb am 22. Mai 2009 um 07:33:
[1]... Wormwood ist Artemisia (Absinth ist ein bekanntes alkoholisches Getränk, das Artemisia enthält und jahrzehntelang verboten war) ...

[2]... Cloves ist die Gewürznelke und Black Walnut ist die Walnuss. Eine Zubereitung aus diesen Pflanzen müßte, hätte sie gegen einen Befall an Darmparasiten nur die Aussicht auf Wirkung, so dosiert werden, dass auch heftige unerwünschte Wirkungen auftreten sollten ... Da ist - wenn auch wahrscheinlich in geringer Menge - eine Menge fragwürdiges Zeugs drin. Ich kann keinen Sinn darin sehen, das einzunehmen. Das ist wieder mal so eine Neways-Luftnummer: Ängste wecken und dann das Lösungsprodukt offerieren.

[3] ... Genau wie beim erwachsenen Menschen, der banale Grundregeln wie Händewaschen nach dem Toilettengang und vor dem Essen verinnerlicht hat ...


[zu 1] Der englische Name „wormwood“ (wörtl. „Wurmholz“) ist eine volksetymologische Umdeutung des altenglischen Namens „wermod“ und deutet darauf hin, dass man dem Wermut anti-parasitäre Eigenschaften zuschreibt: Artemisia absinthium = Wermut (Alsem, Bitterer Beifuss, Wurmkraut). Wermut wird zur Herstellung von Absinth und Weinaperitifs (Vermouth) verwendet. In der Vergangenheit wurde Absinth eine schädigende Wirkung zugeschrieben. In neuerer Zeit werden die entsprechenden Studien aus der Zeit um 1900 aber zunehmend angezweifelt. Trotzdem enthält das neue/aktuelle Parafree keinen Wermut:

Parafree-Ingredients =>
Pumpkin Seed, Black Walnut Hull, Pullulan, Garlic Bulb, Anise Seed, Butternut Bark, Fig Fruit, Ginger Root, Papaya Leaf, Pomegranate Fruit, Clove Bud, Anti-Caking Agent: Silicon Dioxide, Grapefruit Peel Powder, Citrus Peel Powder, Cranberry Fruit, Gentian Root, Hyssop Herb Leaf, Olive Leaf, Pau D'arco Bark, Red Clover Flower, Fennel Seed, Peppermint Leaf.

[zu 2] Wichtig für die Neways-Parafree-Wirkung ist, neben der antiparasitären Wirkung von Schwarzwalnuss/Gewürznelke, die Stimulierung des Imunsystems - deshalb sind auch andere Zusätze enthalten. Mit Arzt-Einverständnis habe ich Neways-Parafree als Nahrungsmittelergänzung während meines Krankenhausaufenthalts (Dez.08 bis Febr.09) getestet, ich hatte keine Nebenwirkungen (Normaldosierung). Einige Dr.Clark-Anhänger/Vertreter wecken Ängste, aber Neways gestattet keine Angstwerbung und keine medizinische Bewertung der Produkte (Abmahnung möglich). Ich persönlich glaube, dass Neways-Parafree Parasiten natürlich beseitigt  - das ist keine medizinische Produktwertung.        

[zu 3] Ich muss immer wieder feststellen, dass heute die banalen Hygiene-Grundregeln zunehmend von vielen Menschen missachtet werden. Negativ-Trend-Beispiele: Hunde im Menschenbett - Hundefüttern am Tisch beim Essen - Schulkinder im Einkaufswagen-Lebensmittelkorb übertragen Schuhschmutz auf Korb/Lebensmittel/Kasseneinrichtungen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #33 - 23. Mai 2009 um 07:57
 
Zitat:
Hema schrieb am 22. Mai 2009 um 07:33:
[1]... Wormwood ist Artemisia (Absinth ist ein bekanntes alkoholisches Getränk, das Artemisia enthält und jahrzehntelang verboten war) ...

[2]... Cloves ist die Gewürznelke und Black Walnut ist die Walnuss. Eine Zubereitung aus diesen Pflanzen müßte, hätte sie gegen einen Befall an Darmparasiten nur die Aussicht auf Wirkung, so dosiert werden, dass auch heftige unerwünschte Wirkungen auftreten sollten ... Da ist - wenn auch wahrscheinlich in geringer Menge - eine Menge fragwürdiges Zeugs drin. Ich kann keinen Sinn darin sehen, das einzunehmen. Das ist wieder mal so eine Neways-Luftnummer: Ängste wecken und dann das Lösungsprodukt offerieren.

[3] ... Genau wie beim erwachsenen Menschen, der banale Grundregeln wie Händewaschen nach dem Toilettengang und vor dem Essen verinnerlicht hat ...


[zu 1] Der englische Name „wormwood“ (wörtl. „Wurmholz“) ist eine volksetymologische Umdeutung des altenglischen Namens „wermod“ und deutet darauf hin, dass man dem Wermut anti-parasitäre Eigenschaften zuschreibt: Artemisia absinthium = Wermut (Alsem, Bitterer Beifuss, Wurmkraut). Wermut wird zur Herstellung von Absinth und Weinaperitifs (Vermouth) verwendet. In der Vergangenheit wurde Absinth eine schädigende Wirkung zugeschrieben. In neuerer Zeit werden die entsprechenden Studien aus der Zeit um 1900 aber zunehmend angezweifelt. Trotzdem enthält das neue/aktuelle Parafree keinen Wermut:

Parafree-Ingredients =>
Pumpkin Seed, Black Walnut Hull, Pullulan, Garlic Bulb, Anise Seed, Butternut Bark, Fig Fruit, Ginger Root, Papaya Leaf, Pomegranate Fruit, Clove Bud, Anti-Caking Agent: Silicon Dioxide, Grapefruit Peel Powder, Citrus Peel Powder, Cranberry Fruit, Gentian Root, Hyssop Herb Leaf, Olive Leaf, Pau D'arco Bark, Red Clover Flower, Fennel Seed, Peppermint Leaf.


Dass man Walnusschalenextrakt zuführt (das wird i.d.R. als "natürliche" Haut- oder Haarfarbe benutzt), ist so eine Sache. Die Rinde von der Butternuss (auch eine Walnuss) ist ein Abführmittel, ebenso die Rinde des Trompetenbaums (Tabebuia) usw.

Das ist eine Abführ-Mixtur.

Zitat:
[zu 2] Wichtig für die Neways-Parafree-Wirkung ist, neben der antiparasitären Wirkung von Schwarzwalnuss/Gewürznelke, die Stimulierung des Imunsystems - deshalb sind auch andere Zusätze enthalten. Mit Arzt-Einverständnis habe ich Neways-Parafree als Nahrungsmittelergänzung während meines Krankenhausaufenthalts (Dez.08 bis Febr.09) getestet, ich hatte keine Nebenwirkungen (Normaldosierung). Einige Dr.Clark-Anhänger/Vertreter wecken Ängste, aber Neways gestattet keine Angstwerbung und keine medizinische Bewertung der Produkte (Abmahnung möglich). Ich persönlich glaube, dass Neways-Parafree Parasiten natürlich beseitigt  - das ist keine medizinische Produktwertung.


Vielleicht hatte ich mich nicht klar genug ausgedrückt: eine mögliche Wirkung dieser Zubereitung beruht weitgehend auf dem abführenden Effekt. Natürlich nur, wenn die Dosis hoch genug ist, um einen einen heftigen Durchfall herbeizuführen. Kein Durchfall - keine oder nur geringe Wirkung gegen real existierende Würmer.

Das mit der "Stimulierung des Immunsystems" ist so ein schwammiger Begriff aus der Quackkiste.
Da wird mit den Erwartungen der Kunden gespielt, ohne konkret was auszusagen.

Aber natürlich kann man sagen, dass man nach dem Mittel wurmfrei ist - weil man es schon vorher war. Ich hatte Ihnen ja erläutert, dasss es nur eine geringe Wahrscheinlichkeit gibt, in Mitteleuropa als Erwachsener - normale Körper- und Lebensmittelhygiene vorausgesetzt - überhaupt von Würmern befallen zu sein.
       
Zitat:
[zu 3] Ich muss immer wieder feststellen, dass heute die banalen Hygiene-Grundregeln zunehmend von vielen Menschen missachtet werden. Negativ-Trend-Beispiele: Hunde im Menschenbett - Hundefüttern am Tisch beim Essen - Schulkinder im Einkaufswagen-Lebensmittelkorb übertragen Schuhschmutz auf Korb/Lebensmittel/Kasseneinrichtungen.


Das mag man eklig finden, aber die Vorstellung, abakteriell leben zu können, ist sowieso eine Illusion.
Natürlich ist es sinnvoll, sich die Hände häufig* zu waschen; schon dadurch lässt sich z.B. die Wahrscheinlichkeit, an Influenza zu erkranken, senken.

Ich vermute, dass Parafree gegen real existierende Würmer keine ausreichende Wirksamkeit hat. Wenn Neways das behauptet, wäre es an Neways, das nachzuweisen, BEVOR es die Mixtur verkauft. Vielmehr wird das ein allenfalls mildes Abführmittel sein.

Das kriegen Sie aber auch weitaus billiger: nehmen Sie einfach etwa 2 Esslöffel Milchzucker zu sich. Eine große Pulle Laktulosesirup kriegen Sie auch schon fürn Appel und ein Ei und damit kommen Sie lange hin.

Fazit: dieses Mittel ist unsinnig (außer für Neways).


* gewohnheitsmäßig nach und vor bestimmten Tätigkeiten sowie einfach, wenn man nach Hause kommt plus anlaßbezogen

P.S.: Es wäre schön, würden Sie längere Zitate als solche kennzeichnen. Danke.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #34 - 27. Mai 2009 um 02:07
 
Vielen Dank für diese präzise forensische Analyse, Durchfall-Expertin Hema. Sie verstehen sicher, meine persönliche Sichtweise ist ein klein-bisschen anders.

Als Kind schützten mich Nelkengewürz-Speisen vor (nach) dem ungewaschenen Verzehr von Kirschen/Erdbeeren/Äpfeln im Garten meiner Großeltern. Gewürznelken benutzen auch die Asiaten nicht nur zur Geschmacksverfeinerung. Seit kurzer Zeit kann ich Nelken-Gewürz leider nicht mehr im Supermarkt kaufen (2008 Asiatengewürze bei Lidl), schade.  Ärgerlich
Zum Seitenanfang
 
 

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #35 - 27. Mai 2009 um 03:13
 
Bezüglich Walnuss-Wirkstoff von Neways-Parafree => Wikipedia - Walnuss:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Echte_Walnuss&oldid=59260895#Sonstige_...
...  So fanden sie schon seit der Antike vielseitige medizinische Verwendung. Ihre Extrakte werden noch heute in der Naturheilkunde eingesetzt. Sie sollen unter anderem bei Anämie, Diabetes mellitus, Durchfall, Darmparasiten, Frostbeulen, Hautgeschwüren und Wunden helfen. So wird ihnen eine antiseptische, wurmtreibende, tonische, blutreinigende und narbenbildende Wirkung nachgesagt. ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarznuss#Inhaltsstoffe
... Die Schwarznuss enthält Polyphenole, Gerbstoffe, Naphthochinonfarbstoffe wie Juglon und Hydrojuglon-Glykosid. Ätherisches Öl, Fettsäuren und Alkane. Juglon bewirkt die Schwarzfärbung der absterbenden Pflanzenorgane, es hat eine phytotoxische Wirkung auf umstehende Pflanzen und ist auch für Fische und Pilze giftig. ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #36 - 18. Juni 2009 um 03:23
 
Zitat:
... Negativ-Trend-Beispiele: Hunde im Menschenbett - Hundefüttern am Tisch beim Essen ...

Kurzer Zusatz für Hundebesitzer - Informativer Wikipedia-Link (Nicht für sensible Menschen geeignet):
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Fadenwurminfektionen_des_Hundes&oldid=...
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Hulda Clark schafft Arbeitsplätze!
Antwort #37 - 18. Juni 2009 um 12:59
 
Zitat:
 Ich empfehle...
Der Fachmann empfiehlt:
Bekennend psychisch Gestörte sollten sich in Behandlung begeben. Schleunigst
Sie sollten nicht in öffentlich zugänglichen Foren dummes Zeugs und Lügen verbreiten.
Sie sollten nicht rechtschaffene Ärzte verunglimpfen.
Zitat:
Nicht für sensible Menschen geeignet
Buchhalters Weltsicht ist:
Nicht für sensible Menschen geeignet

Gut geeignet für sensible, ausgebildete Behandler:
http://www.pathguy.com/lectures/filaria.jpg
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 18. Juni 2009 um 19:31 von elf »  

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
thebookkeeper
Ex-Mitglied





Re: Hulda Clark schafft Arbeitsplätze!
Antwort #38 - 19. Juni 2009 um 04:23
 
Ich empfehle das vorbeugend-regelmässige Würzen mit Gewürznelke (Wirkstoff Eugenol):
http://de.wikipedia.org/wiki/Eugenol#Biologische_Bedeutung_und_Aktivit.C3.A4t

Wenn ein sensibler Mensch bei Wikipedia zuviel über Wurmparasiten nachliest, bekommt er psychische Störungen, weil diese Wahrheit schockiert. Dieser Wikipedia-Wahrheitsschock ist scheinbar nicht heilbar und schlimmer als die Clark-Theorie. Ich hasse den Tag, an dem mich Wikipedia aus meiner heilen Welt gerissen hat! Link-Warnung war für die Menschen, die in der "Matrix " bleiben wollen.


elf schrieb am 18. Juni 2009 um 12:59:
... Sie sollten nicht in öffentlich zugänglichen Foren dummes Zeugs und Lügen verbreiten. ...
... Sie sollten nicht rechtschaffene Ärzte verunglimpfen. ...

In diesem Thread habe ich Gewürze empfohlen die per Neways-NEM eingesetzt werden und meine Argumente per Wikipedia-Link untermauert. Dr.Clark empfielt die gleichen Gewürzkräuter, aber ich habe mich nicht zur Clark-Theorie geäußert. Sollte ich mir einen Zapper kaufen gegen die Parasiten-Ängste, oder was? Ärztliche Tablettendröhnung des "Bekenners" verdrängt die gruslige Wahrheit nicht. Nur fähige Ärzte verdienen Respekt. Die Asklepios-Klinik-Ärzte haben keine psychologische Behandlung durchgeführt und ich wollte noch nicht entlassen werden.

P.S.:
Die überheblichen Beleidigungen von "elf" beginnen zu stinken. Kann es sein, dass "elf" menschlich ein A....loch ist?
"elf" besitzt hier keine Sonderrechte!
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Hulda Clark schafft Arbeitsplätze!
Antwort #39 - 19. Juni 2009 um 09:03
 
Zitat:
Die überheblichen Beleidigungen von "elf" beginnen zu stinken. Kann es sein, dass "elf" menschlich ein A....loch ist?

Zu diesem Thema kann doch die Beleidigungsexpertin valerie Stellung nehmen.
Vielleicht wird die Situation dadurch etwas klarer.
Wer hat wen wann beleidigt?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Eugenol in Wikipedia
Antwort #40 - 19. Juni 2009 um 10:39
 
Der Hinweis auf Eugenol ist ja recht hilfreich.
Immerhin ist es ein Gefahrenstoff, der als gesundheitsschädlich eingestuft wird und deshalb (oder trotzdem) von Frau Clark und einem Ex-Foristen aus dem orientalen Deutschland empfohlen wird.

Wikipedia - Zitat:
Eugenol wirkt zytotoxisch  und gentoxisch; die gentoxischen Effekte sind abhängig von Aktivierung durch das Enzym P450.
Es ist sowohl ein Antioxidans als auch ein Prooxidans;
auf Letzterem beruht wahrscheinlich seine (schleim)hautreizende, allergiefördernde Wirkung.


Prima!
Damit kann man ja astrein die (eben nicht psychosomatische, sondern durch unkontrollierte Einnahme von Allergenen entstande) Ödembildung begründen.

Weniger Nelken ----------> Weniger Ödem
Mehr Roh-Mettwurst------> Mehr Lebensfreude
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 19. Juni 2009 um 21:08 von elf »  

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
the_saint
Ex-Mitglied





Re: Hulda Clark schafft Arbeitsplätze!
Antwort #41 - 13. Juli 2009 um 03:46
 
Zitat:
... Ich empfehle das vorbeugend-regelmässige Würzen mit Gewürznelke (Wirkstoff Eugenol)...
... habe ich Gewürze empfohlen die per Neways-NEM eingesetzt werden ...
Sollte ich mir einen Zapper kaufen gegen die Parasiten-Ängste, oder was?

1. Nicht alles glauben : http://www.swisscancer.ch/dt_fr/content/orange/pdf/skak/01_clark_d.pdf   Zwinkernd


2. Dr.Clark-Gewürze : http://www.drclark.de/german/p_cleanse.htm
Zitat:
Dr.Clark-Gewürze

   * Schwarzwalnussschalen (vom Baum des Schwarzwalnussbaumes juglans nigra)
   * Wermut (vom Artemisiastrauch)
   * Gewürznelken

Diese drei Pflanzen müssen zusammen angewendet werden. Die Schwarzwalnussschalen und der Wermut töten erwachsene (adulte) sowie Entwicklungs-Stadien von mindestens 100 Parasiten. Die Gewürznelke tötet die Eier ab. Nur wenn Sie alle zusammen anwenden, können Sie die Parasiten loswerden. ...

Nach Clark-Theorie wirkt Gewürznelke einzeln ungenügend, also Zapper kaufen.  Laut lachend


3. Schleichwerbung vom bösen NEM-Verticker :
Neways-Mitglieder bekommen für 25Euro Neways-ParaFree, da ist Schwarzwalnuss + Gewürznelke drin.   Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #42 - 15. September 2009 um 15:21
 
Hulda Clark ist verstorben- nix mehr mit dem Zapper der alle Krankheiten heilt.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hackethal
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 883

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #43 - 15. September 2009 um 16:14
 
Das ist sinnvoll! Gibts ein Verbot?
Zum Seitenanfang
 

Wenn man über jemanden die Wahrheit  erfahren will, ist dieser jemand meiner Erfahrung nach der letzte, den ich fragen würde. (Dr. Gregory House)
Homepage  

 
the_saint
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #44 - 04. Oktober 2009 um 04:41
 
wm schrieb am 15. September 2009 um 15:21:
Hulda Clark ist verstorben- nix mehr mit dem Zapper der alle Krankheiten heilt.

Seit wann heilt der Zapper alle Krankheiten? Tolerant bleiben, dieses Ding schadet Niemanden. Niemand muss das Ding kaufen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Zapper tötet
Antwort #45 - 04. Oktober 2009 um 10:32
 
Gäbe Dummheit Auftrieb, so mancher Heilige müsste sich mit Blei begürteln.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #46 - 04. Oktober 2009 um 10:41
 
Zitat:
Seit wann heilt der Zapper alle Krankheiten? Tolerant bleiben, dieses Ding schadet Niemanden. Niemand muss das Ding kaufen.



http://www.esowatch.com/index.php?title=Zapper

Zitat:
Die deutsche Patientin Ursula Kühnel hatte Gebärmutterkrebs und brach 2003 ihre Bestrahlungstherapie ab und liess sich von da ab nur noch von ihrer Ärztin Sigrd T. weiterbehandeln, die ihr eine Zapper-Anwendung gegen ihren Krebs verschrieb und von einer Weiterbehandlung im Krankenhaus abriet. Zusätzlich durfte Frau Kühnel nicht mehr telefonieren oder fernsehen, weil angebliche Strahlung nach Meinung ihrer Ärztin den Krebs wachsen ließen. Alle Blumen mussten aus ihrer Wohnung entfernt werden, weil in der Erde gefährliche Bakterien lauern sollten. Zwei Wochen später stirbt Ursula Kühnel, ein Rechtsanwalt wird eingeschaltet. Gegen die Zapper-Ärztin wurde ermittelt und diese wurde verwarnt und zu einer Strafe von 3000 Euro verurteilt. Die Familie Kühnel ging in Berufung.

Zum Seitenanfang
 
 

 
the_saint
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #47 - 15. Oktober 2009 um 00:05
 
Zitat:
... Patientin Ursula Kühnel ... liess sich von da ab nur noch von ihrer Ärztin Sigrd T. weiterbehandeln, die ihr eine Zapper-Anwendung gegen ihren Krebs verschrieb und von einer Weiterbehandlung im Krankenhaus abriet. ... Gegen die Zapper-Ärztin wurde ermittelt und diese wurde verwarnt und zu einer Strafe von 3000 Euro verurteilt.

Schaden entstand hier durch Abbruch-Falschberatung - das Zapper-Gerät schadet Niemanden, auch nicht als Plazebo. Im Notfall kann man Vieles ausprobieren, was nicht schadet.

Abraten von schulmedizinischer Weiterbehandlung ist Quatsch und unverantwortlich. Warum Schulmedizin/Bestrahlung abbrechen? Den Zapper kann man als Zusatzbehandlung anwenden, ein einfacher Zapper kostet bei Ebay aktuell 27Euro. Hab so ein Ding auseinandergenommen, weil ich misstrauisch war - die Elektronik war aber technisch OK.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
the_saint
Ex-Mitglied





Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #48 - 15. Oktober 2009 um 00:32
 
Zitat:

Zitat:
Esowatch: "... Es bleibt völlig schleierhaft, wieso das Zapperverfahren selektiv nur pathogene Erreger schädigen soll und nicht auch andere.  ..."

Positive Bakterien/Erreger befinden sich nur im Darm, der Darm bildet einen Hohlraum und dort wirken Zapper nicht.  Cool
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #49 - 15. Oktober 2009 um 08:30
 
Na, dafür bot die Dame ja dann ihr Ergänzungsprogramm an...

Spaß beiseite: bis Sie auf diese Weise irgendwas abtöten würden, schädigen Sie zuallererst mal das Gewebe des Wirts. Der Zapper ist Schrott.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
the_saint
Ex-Mitglied





Clark-Zapper sind ungefährlich
Antwort #50 - 16. Oktober 2009 um 00:42
 
Hema schrieb am 15. Oktober 2009 um 08:30:
Na, dafür bot die Dame ja dann ihr Ergänzungsprogramm an...

Spaß beiseite: bis Sie auf diese Weise irgendwas abtöten würden, schädigen Sie zuallererst mal das Gewebe des Wirts. Der Zapper ist Schrott.


Ja - Spaß beiseite, Ihre Behauptung ist unhaltbar. Es ist eine physikalische Tatsache, dass ein Clark-Zapper absolut ungefährlich ist, wenn man kein Herzschrittmacher-Träger ist - weil die Spannung gering ist und nur ein sehr-geringer Strom fließt (bei 9 bis 18V ca. 1mA).

Vi Veri Veniversum Vivus Vici
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pjotr
Ex-Mitglied





Re: Clark-Zapper sind ungefährlich
Antwort #51 - 16. Oktober 2009 um 00:50
 
Zitat:
Ja - Spaß beiseite, Ihre Behauptung ist unhaltbar. Es ist eine physikalische Tatsache, dass ein Clark-Zapper absolut ungefährlich ist, wenn man kein Herzschrittmacher-Träger ist - weil die Spannung gering ist und nur ein sehr-geringer Strom fließt (bei 9 bis 18V ca. 1mA).

Vi Veri Veniversum Vivus Vici


Ne Fernbedienung ist auch ungefährlich. Aber sie heilt keinen Krebs.

Pjotr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #52 - 24. Oktober 2009 um 10:45
 
Hema schrieb am 15. Oktober 2009 um 08:30:
Der Zapper ist Schrott.


Kann man so sagen.

Wie gestern bekannt wurde starb Hulda Clark an einem Plasmozytom.


Kawarimono
Zum Seitenanfang
 


 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #53 - 24. Oktober 2009 um 10:51
 
Kawarimono schrieb am 24. Oktober 2009 um 10:45:
Hema schrieb am 15. Oktober 2009 um 08:30:
Der Zapper ist Schrott.
Wie gestern bekannt wurde starb Hulda Clark an einem Plasmozytom.

Die Ärmste: Hat vergessen, die Batterie zu wechseln.
Das Plasmozytom hat die Gelegenheit schnell mal genutzt.
Da muss mancher dusselige Forenheilige schnell mal nachsehen.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #54 - 17. Januar 2011 um 13:52
 
Das mit dem Frieden liegt sicher nicht an den hieisgen Schreibern. Das liegt vielmehr an den Geschäftemachern, die noch das letzte Stückchen Leiche fleddern und verhökern möchten:

Über den Zapper
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
kadejott
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #55 - 31. März 2015 um 16:26
 
Um halbwegs seriös zu erscheinen, sollte man sich hüten, ausgerechnet Esowatch als Quelle zu nennen.

Alleine die Tatsache, daß es dort kein Impressum gibt, sollte mehr als zu denken geben.
Zum Seitenanfang
 
 

 
christian5
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 167

Geschlecht: male
Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #56 - 31. März 2015 um 17:58
 
kadejott schrieb am 31. März 2015 um 16:26:
Alleine die Tatsache, daß es dort kein Impressum gibt, sollte mehr als zu denken geben.


Ein solches gibt es bei der -übrigens an Krebs verstorbenen- Hulda Clark-Website schon. Als damals der Riesendarmegel zugeschlug, hatte es sich's ausgezappert.

Apropo ... Impressumspflicht besteht nicht, wenn man Informationen bereit stellt, die für die meisten Menschen völlig uninteressant sind. Also, zu was brauchen Sie bei Esowatch ein Impressum? Und weil, Ihrer Meinung nach, dort eh nur Mist steht, brauchts auch kein anderer.
Zum Seitenanfang
 

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. (Aristoteles)
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #57 - 31. März 2015 um 21:15
 
christian5 schrieb am 31. März 2015 um 17:58:
kadejott schrieb am 31. März 2015 um 16:26:
Alleine die Tatsache, daß es dort kein Impressum gibt, sollte mehr als zu denken geben.

Apropo ... Impressumspflicht...


Was meint der mit "mehr als zu denken"?

Erst einmal die Basics bezüglich "Denken" lernen, dann Beiträge verfassen.
So ist die Reihenfolge dann besser.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
kadejott
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11

Re: Zapper- Hulda Clark
Antwort #58 - 31. März 2015 um 23:32
 
Wenn die Argumente ausgehen, dann verlegt man sich auf's Diffamieren und Beleidigen.

Großartig!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1