ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
24. März 2017 um 03:12
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ÖKO-TEST: Infos / Kritik / Vorschläge / Technisches
  › ÖKO-TEST: Testmethodik / Testkriterien / Abwertungen
  › November 2008 - Echinaceapräparate
Seitenindex umschalten Seiten: 1
November 2008 - Echinaceapräparate (Gelesen: 4777 mal)
Moderation
Global Moderator

Offline



Beiträge: 351

November 2008 - Echinaceapräparate
03. November 2008 um 21:05
 

=> ÖKO-TEST November 2008
=> Echinaceapräparate

Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.
Unter dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung führt zur Abwertung um vier Stufen: die nicht nachgewiesene Wirksamkeit von Echinaceapräparaten für deklarierte Anwendungsgebiete wie Vorbeugung vor Infektionen oder Stärkung der Abwehrkräfte. Zur Abwertung um jeweils zwei Stufen führen: a) die nur teilweise belegte Wirksamkeit von Echinaceapräparaten für deklarierte Anwendungsgebiete wie die unterstützende Behandlung von Atemwegsinfektionen oder grippeartigen Infekten; b) Unterdosierung (weniger als 100 mg Echinaceawurzel-Trockenextrakt in einer normalen Tagesdosis); c) Hinweise im Beipackzettel, die die Anwendung bei Kindern unter zwei Jahren nicht ausschließen. Zur Abwertung um jeweils eine Stufe führen: a) eine Herstellung, Zusammensetzung und/oder Deklaration, die nicht den aktuellen Anforderungen gemäß den Vorgaben der Monografie des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und/oder den "Transparenzkriterien für pflanzliche, homöopathische und anthroposophische Arzneimittel" entspricht; b) ein fehlender Hinweis im Beipackzettel, dass bei anhaltenden und/oder unklaren Beschwerden ein Arzt aufzusuchen ist; c) ein fehlender Hinweis im Beipackzettel auf eine begrenzte Anwendungsdauer.
Unter dem Testergebnis Hilfsstoffe führt zur Abwertung um zwei Stufen: 1 Vol.-% oder mehr Alkohol, wenn das Medikament auch Kindern unter 12 Jahren gegeben werden darf. Zur Abwertung um eine Stufe führt: mehr als 5 Vol.-% Alkohol in Saft bzw. mehr als 10 Vol.-% in Tropfen, wenn nicht bereits wegen eines Anwendungshinweises zu Kindern abgewertet.
Unter Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Stufe: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe in der Verpackung.
Die Testergebnisse Pharmakologische Begutachtung und Hilfsstoffe werden zunächst getrennt bewertet.
Das Gesamturteil beruht auf dem Testergebnis Pharmakologische Begutachtung und dem Testergebnis Hilfsstoffe. Das Gesamturteil kann nicht besser sein als das schlechteste Einzelergebnis. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "befriedigend" ist, verschlechtert das Testergebnis Hilfsstoffe um eine Stufe.

...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 17. Dezember 2009 um 21:16 von Forum Admin »  

*** Forum Moderator
=>  www.oekotest.de
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1