ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
24. März 2017 um 03:12
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ÖKO-TEST: Infos / Kritik / Vorschläge / Technisches
  › ÖKO-TEST: Testmethodik / Testkriterien / Abwertungen
  › November 2008 - Senioren- und Einfachhandys
Seitenindex umschalten Seiten: 1
November 2008 - Senioren- und Einfachhandys (Gelesen: 5964 mal)
Moderation
Global Moderator

Offline



Beiträge: 351

November 2008 - Senioren- und Einfachhandys
03. November 2008 um 21:07
 

=> ÖKO-TEST November 2008
=> Senioren- und Einfachhandys

Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Testergebnis Praxisprüfung: Das Testergebnis Praxisprüfung setzt sich zusammen aus dem Teilergebnis Gebrauchsanleitung (10%), dem Teilergebnis Technik (40%) und dem Teilergebnis Anwendertest (50%). Dabei werden alle Testergebnisse auf eine Kommastelle kaufmännisch gerundet.
Teilergebnis Gebrauchsanleitung: Zur Abwertung um zwei Stufen führt: fehlender Hinweis auf Sicherheitsabstand zu Herzschrittmachern bei Seniorenhandys. Zur Abwertung um jeweils eine Stufe führen: a) kein SAR-Wert angegeben; b) fehlender Hinweis auf Sicherheitsabstand zu Herzschrittmachern bei Einfachhandys; c) kleine Schrift bei Seniorenhandys.
Teilergebnis Technik: Das Teilergebnis Technik setzt sich zu gleichen Teilen aus den Ergebnissen Empfangsqualität, Sprachqualität, Akkuleistung und Lautstärke (nur bei Seniorenhandys) zusammen. 1. Empfangsqualität: In das Ergebnis Empfangsqualität gehen die Messung im GSM-900-Netz (D-Netz) und die Messung im GSM 1800-Netz (E-Netz) zu jeweils 50% ein. Sehr gut = Feldstärke bei Abbruch der Verbindung unter 20 dBµV/m (GSM 900) bzw. unter 25 dBµV/m (GSM 1800); gut = Feldstärke bei Abbruch der Verbindung zwischen 20 dBµV/m und 25 dBµV/m (GSM 900) bzw. 25 bis 35 dBµV/m (GSM 1800); befriedigend = Feldstärke bei Abbruch der Verbindung größer als 25 dBµV/m (GSM 900) bzw. größer als 35 dBµV/m (GSM 1800). 2. Sprachqualität: sehr gut = in Ordnung; gut = Stimme klingt leicht verzerrt (Klirrfaktor Empfang > 7%) oder Stimme klingt leicht dumpf (Frequenzgang Senden: Höhen fehlen etwas). 3. Akkuleistung (50 % Telefonierdauer, 50% Stand-by-Zeit): Telefonierdauer: gut = 4 h und mehr; befriedigend = 3 h; ausreichend: 2 h. Stand-by-Zeit: gut = 400 h und mehr; befriedigend = 250 bis 399 h; ausreichend = weniger als 250 h. 4. Lautstärke (50 % max. Lautstärke Klingelton, 50 % max. Lautstärke Empfang: Max. Lautstärke Klingelton: sehr gut = extra laut (> 80 dBSPL A); befriedigend = leise (< 75 dBSPL A). Empfang: sehr gut = extra laut (< -18 dB); gut = akzeptabel -18 bis -15 dB); befriedigend = leise (> -15 dB). Teilergebnis Anwendertest: Das Teilergebnis Anwendertest setzt sich zu gleichen Teilen aus den Anwenderurteilen zusammen: Handy in Betrieb nehmen, Telefonieren, Rufnummerverzeichnis nutzen, Textnachrichten senden und empfangen, Funktionen einstellen, Tastatur, Display, Handlichkeit. Testergebnis Strahlung: Zur Abwertung um vier Stufen führt: ein SAR-Wert von 0,8 W/kg und mehr. Zur Abwertung um drei Stufen führt: ein SAR-Wert von 0,60 bis 0,79 W/kg. Zur Abwertung um zwei Stufen führt: ein SAR-Wert von 0,40 bis 0,59 W/kg. Zur Abwertung um jeweils eine Stufe führen: a) ein SAR-Wert von 0,20 bis 0,39 W/kg; b) gepulste hochfrequente Strahlung.
Testergebnis Weitere Mängel: Im Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um jeweils eine Stufe: a) chlorierte Kunststoffe im Kabel/Stecker/Gerät; b) chlorierte Kunststoffe in der Verpackung; c) bromierte Flammschutzmittel.
In das Gesamturteil gehen das Testergebnis Praxisprüfung zu 40 Prozent, das Testergebnis Strahlung zu 50 Prozent und das Testergebnis Weitere Mängel zu 10 Prozent ein. Es kann nicht besser sein als das Testergebnis Strahlung.

...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 17. Dezember 2009 um 21:14 von Forum Admin »  

*** Forum Moderator
=&gt;  www.oekotest.de
Homepage  

 
Moderation
Global Moderator

Offline



Beiträge: 351

Re: November 2008 - Senioren- und Einfachhandys
Antwort #1 - 03. November 2008 um 21:07
 
...

Testmethoden: PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe, halogenorganische Flammschutzmittel auf der Platine: Röntgenfluoreszenzanalyse. Telefonierdauer: Gemessen und berechnet; Einstellen des Handys auf maximale Sendeleistung mittels GSM-Tester, Messung des Akkustroms mit Stromzange und Oszilloskop. Stand-by-Zeit: Gemessen und berechnet; Messung mittels GSM-Tester, ohne Location Update (entspricht sehr guter Empfangslage, keine Ortsveränderung), Messung des Akku-stroms mit Referenzwiderstand und Oszilloskop. Empfangsqualität (Feldstärke am Telefon bei hörbaren Übertragungsstörungen, GSM 900/GSM 1800): Einbuchung des Prüflings in GSM-Tester (Rohde und Schwarz Digital Radiocommunication Tester CMD 55), Positionieren des Prüflings in 2 m Abstand von der Sendeantenne, Verringern der Sendeleistung am GSM-Tester bis Störungen hörbar werden bzw. bis zum Verbindungsabbruch, Messung der Feldstärke mittels eines Spektrumanalysators (Anritsu Spektrum Analyser MS2721B).
Sprachqualität (Frequenzgang Senden/Empfang, Klirrfaktor Senden/Empfang, Lautstärkeeinstellung RLR Empfang max./min. in dB): Messung mit B&K Telefon Prüfkopf mit Mund- und Ohrsimulator, Head Acoustic CAS System, Rohde und Schwarz Digital Radiocommunication Tester CMD 55. Klingellautstärke Leq (dBSPL A): Schallpegelmessung mit Messmikrofon und Schalldruckpegelmesser (Norsonic Sound Analyzer 110) bei maximaler Klingellautstärke. Mittlerer Schalldruckpegel über 10 s gemittelt berechnet. Anwendertest: Die Handhabung des Geräts wurde durch jeweils fünf Personen (im Alter zwischen 61 und 79 Jahren) geprüft. Bei den Tests der Geräte von Senotech, Nokia und Samsung brach ein Proband den Anwendertest ab, hier wurden nur die Urteile von vier Testern ausgewertet. Die Prüfung erfolgte auf Basis eines standardisierten Protokollbogens, bei dem eine Bewertungsskala von "sehr gut" bis "mangelhaft" zur Verfügung stand. Der Protokollbogen umfasste folgende Aspekte: Handy in Betrieb nehmen (Einlegen der SIM-Karte, Handy ein- und ausschalten, Aufladen Akku, Datum und Uhrzeit einstellen), Telefonieren (Rufnummern wählen, Hörer abheben und telefonieren, eingehende Anrufe annehmen), Rufnummerverzeichnis nutzen (Nummern eingegangener Anrufe speichern, gespeicherte Kontakte aus dem Rufnummernverzeichnis wählen und löschen), Textnachrichten senden und empfangen (Aufrufen eingegangener Textnachrichten, Textnachrichten erstellen/senden), Funktionen einstellen (Vibrationsalarm, Lautstärke des Klingeltons, Tasten-/Hinweistöne), Tastatur (Tastaturbeschriftungen verständlich und gut zu erkennen, Größe der Tasten, Bedienung der Tasten), Display (Lesbarkeit eingegangener Textnachrichten sowie der dargestellten Ziffern/Zeichen), Handlichkeit (Größe des Handys, Komfort beim Halten und Telefonieren).

...
Zum Seitenanfang
 

*** Forum Moderator
=&gt;  www.oekotest.de
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1