ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
22. Juli 2017 um 10:46
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › TECHNIK / FREIZEIT
  › Fernsehen: ZDF
  › Hühnerbeine gegen Bluthochdruck
Seiten: 1 2 
Hühnerbeine gegen Bluthochdruck (Gelesen: 21376 mal)
Hema
Forum Moderator

Offline



Beiträge: 6394

Re: Hühnerbeine gegen Bluthochdruck
Antwort #10 - 18. Oktober 2010 um 10:44
 
Ja, ja, die alten Chinesen...

Was man noch so mit Überresten machen kann

Da wurde ALLES in den Topf gehauen, was nicht bei drei auf dem Baum war. Weil die Menschen furchtbarste Hungersnöte durchlebten (die Details erspare ich Ihnen lieber, bei Interesse lesen Sie selbst nach) und das in unschöner Regelmäßigkeit. Hunger macht erfinderisch. Ein System wie im Kaiserreich auch, wenn das Huhn an den Lehnsherrn abgeliefert werden musste und man selber nur den Abfall verwenden durfte. Wobei sich das bis in die heutige Zeit gehalten hat, jetzt aus Tradition und weil es den Altvorderen gelang, tatsächlich was irgendwie Essbares daraus zu zaubern. So werden die vielen Tonnen Entenköpfe, Entenfüße und Entenzungen, die hierzulande beim Entenschlachten anfallen, gerne nach China  exportiert so weit ich weiß. Ansonsten werden in dem Raum auch traditionell JEDEM Lebensmittel irgendwelche Wirkungen angedichtet, meist auf imaginäre Einheiten wie Yin oder Yang etc. Man müßte auch da überhaupt mal nach der Quelle fragen. WER behauptet, das hätten schon die "alten Chinesen" angewendet? Augenrollen

Hühnerfüße Sichuan Art

Gegen Bluthochdruck also? Den kennt die alte chinesische Medizin gar nicht, stellen Sie sich das mal vor. Bluthochdruck "gibt es dort erst",  seitdem die wissenschaftliche Medizin zur Messung Geräte gefunden hat und diese nach China verbracht wurden. Und da Bluthochdruck per se erst mal gar keine Symptome macht, kannte man das vorher gar nicht. Ganz einfach. Augenrollen

Zudem sind die Konzentrationen im Huhn zu gering, um überhaupt was zu bewirken bei normalem Konsum. Und nebenbei: JEDEN Tag Hühnersuppe? Da werden einige Esser, denen man das vorsetzt, sicher an Tag 7 final die Gesundheitsprobleme des Kochs lösen wollen.

Keine Bären aufbinden lassen, Stev. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seiten: 1 2