ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. März 2017 um 05:18
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Krankheiten
  › Schweinöse Grippe?
Seiten: 1 2 3 
Schweinöse Grippe? (Gelesen: 30249 mal)
aconia
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 28

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #10 - 13. Dezember 2009 um 18:10
 
Nach Hühnerpest, Vogelgrippe, Rinderwahnsinn, Schweinegrippehysterie ....
 jetzt geht es  nahtlos über ins "Krimfieber": Nun müssen Schafe und Ziegen herhalten . Wieder beginnt das sinnlose schlachten und natürlich , wer hätte es gedacht, das große impfen.

http://www.rp-online.de/nachrichten/Bauern-besorgt-ueber-Krimfieber_aid_794832.html
Zum Seitenanfang
 
 

 
0815einerlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 608

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #11 - 13. Dezember 2009 um 19:29
 

OK. Dann verklagen wir heute diejenigen, die Hochwasserschutz- und Lawinenschutzeinrichtungen bauten obwohl dort seit 2 Jahren kein Hochwasser oder keine Lawine kam.

Und morgen verklagen wir all diejenigen, die aus Argwohn heraus keine solchen Einrichtungen bauen ließen, jedoch ca. 100 000 Tote und ca.1 Mrd. € Sachschaden zu verantworten haben.

Ist das Ihre Logik? So würden Sie doch handeln. Oder?

Die Impfung gegen die "Schweinegrippe" ist vorbeugend und freiwillig. Seien Sie doch froh, dass bis jetzt kein schlimmerer Zustand eingetreten ist.

Wenn vor Böen  gewarnt wird, fliege ich nicht und bleibe am Boden. Ich könnte mich nun am Abend ärgern, dass ich nicht flog obwohl keine Bö kam.
Das ist aber allemal besser als zu starten und dann wegen einer dann doch plötzlich auftretenden Boe abzustürzen.

Ich denke das begreifen sogar Sie aconia. Oder?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Conny71
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #12 - 01. Februar 2010 um 16:10
 
Die ganze Schweinegrippe "Affaire" ist meiner Meinung nach von den Pharmariesen zum Eskalieren gebracht worden. Jetzt im Nachhinein wollen die Regierungen ihre riesigen Bestellungen an Schweinegrippe Medinakemten stornieren doch da spielen die Pharmakonzerne natürlich nicht mit. Und am Ende zahlt es eben der Steuerzahler!
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8405
Südland
Geschlecht: male
Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #13 - 01. Februar 2010 um 16:18
 
Conny71 schrieb am 01. Februar 2010 um 16:10:
Die ganze Schweinegrippe "Affaire" ist meiner Meinung nach von den Pharmariesen zum Eskalieren gebracht worden.
Wer WIRKLICH dran schuld ist, steht im Beitrag #1 dieses Threads.
Conny71 schrieb am 01. Februar 2010 um 16:10:
Und am Ende zahlt es eben der Steuerzahler!
Und am Ende zahlt es eben der Steuerzahler!
Nämlich: Krankheitsausfälle und Krankheitskosten durch vermeidbare H1N1 und die vermeidbare saisonale Grippe.

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Menno
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #14 - 10. März 2010 um 14:19
 
elf schrieb am 01. Februar 2010 um 16:18:
Und am Ende zahlt es eben der Steuerzahler!



Natürlich zahlt es der Steuerzahler. Wer denn sonst? Den Impfstoff stellen Pharmafirmen ja nicht aus reiner Nächstenliebe bereit. Es war allen klar, dass dieser Impfstoff ziemlich teuer sein wird. Es gibt keinen Grund sich jetzt zu beschweren, dass die Last auf den Schultern aller verteilt wird...
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8405
Südland
Geschlecht: male
Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #15 - 10. März 2010 um 14:31
 
Menno schrieb am 10. März 2010 um 14:19:
... Es gibt keinen Grund sich jetzt zu beschweren, dass die Last auf den Schultern aller verteilt wird...
Danke, Menno!
Es gibt auch keinen Grund, zu verschweigen, dass durch nicht durchgeführte H1N1-Impfungen Todesopfer und Krankenstände zu beklagen sind.
Die dadurch entandenen Kosten waren vermeidbar und lasten ebenfalls auf den Schultern aller.

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #16 - 11. März 2010 um 17:27
 
Menno schrieb am 10. März 2010 um 14:19:
elf schrieb am 01. Februar 2010 um 16:18:
Und am Ende zahlt es eben der Steuerzahler!



Natürlich zahlt es der Steuerzahler. Wer denn sonst? Den Impfstoff stellen Pharmafirmen ja nicht aus reiner Nächstenliebe bereit. Es war allen klar, dass dieser Impfstoff ziemlich teuer sein wird. Es gibt keinen Grund sich jetzt zu beschweren, dass die Last auf den Schultern aller verteilt wird...


Na soo teuer war der Impfstoff auch wieder nicht, und vorher hat man annehmen müssen, dass man 2 Dosen Pandemrix braucht- dann ist herausgekommen - es ist nur eine Dosis.

Man fragt sich nur was da wirklich gelaufen ist, warum die Schweden per Mitte Januar zu 60% durchgeimpft sind und in DE die Durchimpfungsate eher minimalistisch war.

@0815einerlei- und was ist schon teuer- du hast den Lawinenschutz erwähnt. Dort wird es als sehr kostenwirksam angesehen wenn 3 Mio € investiert werden um einen Lawinentoten zu vermeiden.

So gesehen ist der Pandemieimpfstoff und noch mehr der saisonale Impfstoff extrem kostensparend.

Schätzen wir mal 20.000 Influenza Tote jedes Jahr. 80% durch Impfung vermeidbar also 16.000 mal 3 Mio
Macht 48 Milliarden € pro Jahr sehr kostenwirksam investiert, wären die vermeidbaren Influenza Tote Lawinentote.
80 Mio Menschen in DE 1x pro Jahr gegen saisonale Influenza impfen wurde mal schlappe 1,6 Mrd kosten- und wir bräuchten ja bei weitem nicht alle impfen.

Also 48 Mrd auf der einen Seite wären als sehr kostenwirksame Investition angesehen wenn es vermeidbare Lawinentote wären und 1,6 Mrd für vermeidbare Influenza Tote- da schreien alle sauteuer-Pharmamafia etc pp.

Warum müssen eigentlich durch Impfung vermiedenen Todesfälle immer die "billigsten" sein?
Zum Seitenanfang
 
 

 
0815einerlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 608

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #17 - 11. März 2010 um 18:44
 
Also WM, Ihre Rechenkünste sind umwerfend. Ist zwar Quatsch so zu rechnen. Aber putzig.

Mir ging es damals eigentlich weniger um das Geld als um das Prinzip. Was mich und andere hier ja am meisten aufregt ist, dass man immer wieder zwei verschiedene Themen vermischt.

Mir und vielen anderen ging und geht es eigentlich immer nur darum wie sinnvoll eine Schutzimpfung ist und dass sie das nachgewiesener Maßen eben auch ist.

Die Pharmamafia bleibt deshalb trotzdem ein unseriöser Haufen und verdient sich dumm und dusslig damit. Das ist aber bezüglich der Wichtigkeit eines Schutzes gegen H1N1 uninteressant und sollen und müssen andere klären. Wer dagegen angehen will soll das bitte tun, wenn er kann, aber nicht so tun als wäre deshalb auch der Schutz überflüssig. Und genau das haben aber immer wieder div. Schlaumeier hier probiert zu propagieren.
Zum Seitenanfang
 
 

 
wm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 359

Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #18 - 12. März 2010 um 12:37
 
0815einerlei schrieb am 11. März 2010 um 18:44:
Also WM, Ihre Rechenkünste sind umwerfend. Ist zwar Quatsch so zu rechnen. Aber putzig.


Nein- die Kernfrage ist doch warum wird beim Lawinenschutz beim Hochwasserschutz, bei der Verkehrssicherheit pro vermiedenem Todesfall so viel mehr Geld investiert als bei der Impfprävention ?

Wenn wir schon eine finazielle Krisensituation haben sollte man alle Präventionskosten durchrechnen pro vermiedenem Todesfall- die preiswertesten Präventionsmassnahmen  werden durchgeführt. Dann braucht man sich um Impfprävention keine Sorgen mehr machen- das Geld wäre da.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Schweinöse Grippe?
Antwort #19 - 12. März 2010 um 13:52
 
wm schrieb am 12. März 2010 um 12:37:
0815einerlei schrieb am 11. März 2010 um 18:44:
Also WM, Ihre Rechenkünste sind umwerfend. Ist zwar Quatsch so zu rechnen. Aber putzig.


Nein- die Kernfrage ist doch warum wird beim Lawinenschutz beim Hochwasserschutz, bei der Verkehrssicherheit pro vermiedenem Todesfall so viel mehr Geld investiert als bei der Impfprävention ?

Wenn wir schon eine finazielle Krisensituation haben sollte man alle Präventionskosten durchrechnen pro vermiedenem Todesfall- die preiswertesten Präventionsmassnahmen  werden durchgeführt. Dann braucht man sich um Impfprävention keine Sorgen mehr machen- das Geld wäre da.


Weiß i net. Es ist auf alle Fälle irrational, aber auch diese hat ja immer Motive.

Impfen ist Prophylaxe, ich lass mich also spritzen, obwohl ich gesund bin.

Dann kommt die Angst der Schulabbrecher vor Kemiieh dazu (nix genaues weiß man nicht), dazu gesellt sich ein idealisiertes Naturbild (speziell seit der ersten Hälfte des 19. Jh), eine Portion Verschwörung, Homöopathen & Co tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Ja, und die, die es getroffen hat, die sieht man nicht. "Steck ma des Köpferl in Sand"
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3