ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. Juni 2017 um 02:08
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › SONSTIGES
  › Umwelt
  › Ein Müllteppich so groß wie Texas
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Ein Müllteppich so groß wie Texas (Gelesen: 13216 mal)
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Ein Müllteppich so groß wie Texas
19. August 2009 um 18:48
 
Ein interessanter und lesenswerter, wenn auch erschreckender WP-Artikel zu Plastikmüll und seine Gefahren für Natur und Mensch:

Müllstrudel

Und wer jetzt denkt, das ist weit weg da so in irgendeinem Meer... Augenrollen
Nein, das ist auch an europäischen Stränden. Da landet das Zeugs dann nämlich in Kleinstteilen und macht an manchen Stränden bereits relevante Menden des "Sand"strandes aus.

Dazu auch:

Meersand mit Nylonfasern gestreckt
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
0815einerlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 608

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #1 - 21. August 2009 um 20:47
 
Ich war letztens für ein paar Tage in Levanto (Ligurien). Dort schwamm die Sch.... als breiter Teppich am ges. Strand entlang. Abwässer die die Gemeinden einfach in´s Meer leiten.Tausende badeten vergnügt darin.Igit. Zum Glück kann man dort auch sehr gut wandern und in Touristenfallen überteuerten Wein,angeblich selbst gemachte Hausspezialität, trinken der nicht schmeckt.

Ich stell mir aber die Frage ob div. italienische Kreise noch garnicht mitbekommen haben, dass man in Deutschland, speziell im Osten, Mios. mit völlig überdimensionierten Klärwerken macht. Wo selbst Leute für überhöhte Gebühren zwangsangeschlossen werden obwohl geprüfte Auffangbehälter existieren. Es ist für die Betroffenen zwar ärgerlich. Aber doch besser als den Mist in die Umwelt zu leiten. Gelle?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #2 - 22. August 2009 um 06:35
 
Auf jeden Fall. Da ist noch viel zu tun, auch von der Einstellung her.

Dieser Müll in den Meeren wird sich lange halten, leider. Gegen die Unfälle beim Warentransport wird man wenig machen können. Aber nicht wenige Kreuzfahrt- und andere Schiffe scheinen ihren Müll auch noch "traditionell" (obwohl das mittlerweile verboten ist) zu entsorgen. Die Tradition stammt wohl noch aus einer Zeit, als der Müll vornehmlich aus Fäkalien und mal einem Eimer Fischköpfe bestand. Die müssen auch umlernen. Als Passagier (wobei ich von Kreuzfahrten eh nchts halte bzw. mir persönlich das auch zu langweilig wäre) kann man auch mit darauf achten, dass da alles mit rechten Dingen zugeht.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #3 - 20. September 2009 um 20:08
 
Ein Tagesthemen-Beitrag zum Thema:

Tagesthemen, 20.09.2009
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
energie
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #4 - 15. März 2010 um 02:25
 
Tja die Entfernung dieses riesigen Müllteppichs wäre sicher wahnsinnsteuer . Aber wirklich arg wie wir mit der NAtur umgehen !
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Webman
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3
Köln
Geschlecht: male
Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #5 - 02. August 2011 um 21:33
 
Sicher ist die Entfernung wahnsinnig teuer... jedoch sollte man bedenken das es unsere Welt ist. Man muss einfach viel höhere Strafen für das illegale Entsorgen von Müll vergeben -.-
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Oskar
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 9

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #6 - 06. Dezember 2011 um 10:17
 
Strafen sind eine gute Maßnahme aber gerne vergessen wir, dass wir als Verbraucher nicht nur tatenlos zuschauen müssen.
Die Plastikinseln in den Meeren bestehen unter anderem aus Einkaufstüten, die die Industrie zwar herstellt, wir Bürger jedoch "verbrauchen".
Solange diese aus schwer verrottbarem Material hergestellt werden (dauert mehrere hundert Jahre), brauchen wir uns nicht zu wundern, dass die Müllinseln nicht kleiner werden.
Wir haben die Möglichkeit, einen Beitrag zu leisten, indem wir auf den Einkauf von Plastiktüten verzichten. Die aktuelle Diskussion um den Verbot der traditionellen Tragetaschen finde ich nur konsequent.

Ich meine, dass 500 Stück pro Jahr und EU Bürger uns schon zu denken geben sollten.

(hier gefunden: http://www.recyclingnews.info/zahl.php?zid=37 )
Zum Seitenanfang
 
 

 
Tinglado
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1
Chemnitz
Geschlecht: female
Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #7 - 15. Dezember 2011 um 23:38
 
Ich frage mich immer, wo das Gewissen der Menschen geblieben ist, die sowas anrichten. Wenn ich abends ins Bett gehe, denke ich doch über den Tag nach und was so geschehen ist. Und wenn etwas war, was mein Gewissen belastet, kann ich nicht schlafen. Was ist mit diesen Menschen los? Sie müssten eigentlich überhaupt nicht mehr schlafen, aber wahrscheinlich sind das diejenigen, die von allen am besten schlafen, weil sie gar kein Gewissen besitzen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Oskar
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 9

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #8 - 22. Dezember 2011 um 10:22
 
davon ist auszugehen.
schon im alltag und beruf begegnen einem ja auch regelmässig menschen, die so sind. zum glück strebe ich nicht an, mein gewissen zu töten, um besser schlafen zu können.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Gernoty
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 9

Re: Ein Müllteppich so groß wie Texas
Antwort #9 - 23. März 2017 um 15:00
 
Das "Plastiktütenverbot" der EU von 2015 ist ja eine direkte Reaktion auf Vorkommnisse wie dieses - der Verbrauch von Plastiktüten pro Kopf und Jahr soll bis 2025 auf 40 Stück reduziert werden. Löblich!
Bei uns wurde die Umsetzung letztes Jahr in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung umgesetzt: Einzelhändler, die im Einzelhandelsverband organisiert sind, sollen Abgaben auf ihre Plastiktüten verlangen - bis nächstes Jahr soll für 80 % aller Einkaufstüten, die man bei Edeka oder sonstwo mitnimmt, eine kleine Gebühr verlangt werden. Ist man ja schon gewohnt mittlerweile.
Im Vergleich waren andere Länder aber viel drastischer: Irland hat eine Ökosteuer auf alle Plastiktüten eingeführt und in Frankreich wurden Plastiktüten einfach komplett verboten.
Auch in Deutschland verzichten einzelne Händler oder Ketten jetzt ganz auf Plastiktüten. zB hat Rewe kürzlich angekündigt, keine Plastiktüten mehr ausgeben zu wollen.

Das ist alles schön und gut! Das Problem ist allerdings, dass als "ökologische" Alternative oft Einkaufstüten aus Papier ausgegeben werden - und die sind von der Energiebilanz auch nicht wirklich besser als Plastik. Zwar ist schonmal positiv, dass sie nicht aus Erdöl sondern aus nachwachsenden Ressourcen bestehen und im Gegensatz zu Plastik keine Müllstrudel im Ozean bilden. Aber in der Herstellung wird fast doppelt so viel Energie verbraucht wie bei einer Plastiktüte, sowie viel Wasser verbraucht und giftige Chemikalien wie Chlor eingesetzt.  Ärgerlich

Was soll man also machen?
Entweder: Papiertüten oft wiedervewenden! Wenn man sie 4 Mal wiederverwendet, ist die Ökobilanz besser als bei der Plastiktüte.
Oder: Gleich zu noch haltbareren Transportmitteln greifen - am besten zu Taschen aus Stoff. Die haben zwar auch hohe "ökologische Herstellungskosten", aber dafür halten sie sehr lange und wenn man sie dann doch irgendwann wegwirft, verrotten sie recht schnell.  Smiley

Hier gibt es eine gute Zusammenfassung zum Plastiktütenverbot und der "Alternative" Papiertüte, wo ich die Informationen herhabe: * Ist die Papiertragetasche eine gute Alternative für die Plastiktüte?


Admin: Neuer Link
http://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/umweltkommissar/umwelt-plas...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 29. März 2017 um 18:52 von Forum Admin »  
 

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1