ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. April 2017 um 06:13
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Alternative Energien / Energie
  › LED-Röhren statt T8?
Seiten: 1 
LED-Röhren statt T8? (Gelesen: 88572 mal)
coinsen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

LED-Röhren statt T8?
21. August 2009 um 17:32
 
Hallo,
wer hat schon einmal den Versuch unternommen, seine Leuchstoffröhren-Leuchten so umzurüsten, dass sie statt mit ordinären T8er mit LED-Röhren funktionieren, die laut Hersteller ca. 70% Stromkostenersparnis gegenüber herkömmlichen Röhren bringen sollen. Da dafür allerdings der Starter der Deckenleuchten entfernt sowie jeweils das Vorschaltgerät überbrückt werden muss, weiß ich nicht, wie schwierig sich der Umbau real gestaltet. Wer hat das Erfahrungen? Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
 

 
JogDial
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1296
Großraum: Europa
Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #1 - 22. August 2009 um 13:04
 
Erfahrungen damit habe ich nicht, weil ich es für nicht sinnvoll halte.
Gründe:
  • Umbau zu teuer
  • Umbau zu aufwendig
  • Lichtausbeute bei LED bislang deutlich zu niedrig (Beleg)
  • ungeeignet für fast alle Anwendungsgebiete (Ausnahme: Vitrienenbeleuchtung)
  • Sparpotential (Stromkosten vs. Umbaukosten) nicht vorhanden

Frage: für welchen Einsatzzweck wollen Sie das denn machen. Sie erwähnten Deckenleuchten, da ist es besonders wenig tauglich.
Zum Seitenanfang
 

***unabhängiger Konsument***verkaufe nichts***werbe keine Vertriebspartner***
 

 
viper
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #2 - 25. August 2009 um 13:33
 
Hallo,
Jogdail sein beleg ist etways veraltet. Ich habe Erfahrungen mit LED Röhren und dessen Umbau. Es ist natürlich wichtig, wie die verarbeitung der LED Röhren ist. Wir bauen Ladengeschäfte, Caffes ect. um. Unsere bessten erfahrungen haben wir mit J&K LED Consulting Produkten gemacht. Diese Röhren gehöhren zu den wenigen, die das halten was Sie versprechen. Der Umbau ist auch nicht alt zu kompliziert, teoretisch reicht es aus, den Starter zu entfernnen. Allerdings hat man dann nicht die optimale Stromersparnis, da das Vorschaltgerät immer noch angeschlossen ist.  Die Firma liefert aber eine ausführliche Umbauanleitung mit die jeder Laie versteht. Wir haben bei einigen unserer Projekte eine Verbrauchsmessung vor dem Umbau, nach dm Umbau und nach 6 Monaten durchgeführt.  Die Einsparungen liegen durchschnittlich bei 68% und das, bei  besserer Beleuchtung (laut Kundenumfrage). Einfach malnach J&K LED - Consulting suchen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
JogDial
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1296
Großraum: Europa
Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #3 - 26. August 2009 um 15:22
 
viper schrieb am 25. August 2009 um 13:33:
Hallo,
Jogdail sein Beleg ist etways veraltet. Ich habe Erfahrungen mit LED Röhren und dessen Umbau. [...] Die Einsparungen liegen durchschnittlich bei 68% und das, bei  besserer Beleuchtung (laut Kundenumfrage)

"Erfahrungswerte" und subjektive Umfragewerte sind gegen Belege sehr schwach.
Haben Sie auch nachprüfbare Messwerte? Beispielsweise über die reale Lichtausbeute?

Apopro: verkaufen Sie solche Produkte, bzw. nehmen entsprechende Installationen vor?
Zum Seitenanfang
 

***unabhängiger Konsument***verkaufe nichts***werbe keine Vertriebspartner***
 

 
ThorstenH
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #4 - 13. September 2009 um 12:56
 
Hallo,
wir vertreiben auch schon seit gewisser Zeit die LED Röhren und ich kann dazu nur sagen, dass die meisten Kunden echt zufrieden sind. Allerdings aufpassen, es gibt auch viel Schrott auf dem Markt, denn der ist im Moment so heiß, dass viel Müll angeboten (und leider auch verkauft) wird.
Also bei der Lichtausbeute gibt es 2 Dinge zu betrachten. Auf der einen Seite der Lichtstrom (Lumen), da liegen LED Röhren schlechter, denn die Leuchtstoffröhre "verschwendet" auch viel Licht nach oben, rechts und links, was der Arbeitsplatzbeleuchtung (unter der Röhre) nicht zuträglich ist.
Auf der zweiten Seite ist die Lux-Zahl auf dem Boden (bzw. auf der Arbeitsfläche) gemessen wird und da ist unsere LED Röhre vergleichbar (teilweise sogar besser) als eine Leuchtstoffröhre.  Zwinkernd
Wenn ein Kunde mehr Licht haben will (vielleicht eine hinterspielte Röhre oder sowas), dann kann er bei uns auch eine doppelt bestückte Röhre erhalten wo hinten auch LEDs sind. Klaro die ist zwar teurer und braucht auch mehr Strom, aber immerhin noch ca. 50% weniger als die vergleichbare Leuchtstoffröhre inkl. Vorschaltgerät und Starter.

Und auch bedenken, besonders bei klimatisierten Räumen, oder Kühl- und Gefrierhäusern spart man ordentlich, unsere Röhre wird nur ca. 30°C warm (im Gegensatz zur Leuchtstoffröhre bis zu 65°C), also muss die Klima- / Kälteanlage nicht mehr so viel Kälte liefern und spart zusätzlichen Strom.
Aber es gibt auch Mitbewerber, die bei weitem nicht die Leistung bringen, also am besten vergleichen: Wie viel Strom braucht die Röhre, wieviel Lumen sind angegeben...
Freundliche Grüße
Thorsten
(Technischer Berater bei Merkur Lights)
Zum Seitenanfang
 
 

 
coinsen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #5 - 18. Januar 2010 um 14:08
 
Vielen Dank für die tollen Tips. Ich müsste dann mehr Rücksicht auf die Lux-Zahl setzen, denn ich möchte mehr Licht auf der Arbeitsplatte haben. Gern möchte ich dabei natürlich möglichst energiesparend handeln. Thorsten, hast du da Ideen, welche Deckenleuchte dafür am angebrachtesten wäre?

Vielen Dank,C.
Zum Seitenanfang
 
 

 
energiesparer2009
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #6 - 27. Mai 2010 um 22:33
 
Vieles von dem was hier zu lesen ist, entspricht nicht mehr dem Stand der Technik.

Ich versuche hier einmal möglichst neutral Licht ins Dunkel zum Thema Ersatz von T8 Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren (Retrofit) zu bringen.

1. Energieeffizienz / Lichtausbeute / Eignung

Heute existieren moderne LED-Röhren auf dem Markt, die schon hinsichtlich ihrer Energieeffizienz der Leuchtstoffröhre überlegen sind (>100 Lumen/Watt gegenüber 80 Lumen/Watt).

Wie richtig beschrieben, erzielt die LED-Röhre aber einen weiteren wesentlichen Effizienzvorteil aus der Tatsache, dass es sich bei ihr um gerichtetes Licht handelt.

Im Ergebnis erreichen solche modernen LED-Röhren bei vergleichbarer Beleuchtung (Lux-Werte) eine erhebliche Energiekostenersparnis. Achten Sie dabei unbedingt auch auf den Abstrahlwinkel der LED-Röhre (ein sogenannter Halbwertswinkel von 120 Grad ist anzustreben).

Die prozentuale Höhe der Energiekostenersparnis hängt davon ab, wie hoch der zusätzliche Energieverbrauch des Vorschaltgerätes der alten Leuchtstoffröhre ist (EVG / KVG). Gegenüber Leuchtstoffröhren mit KVG ist bei LED-Röhren mit einer Effinzienz > 100 Lumen/Watt eine Ersparnis von 70% bei vergleichbarem Beleuchtungsergebnis realistisch.

LED-Röhren eignen sich für fast alle Einsatzbereiche der Leuchtstoffröhre und haben in vielen Fällen weitere gravierende Vorteile gegenüber der Leuchtstoffröhre (z. B. bis zu 5-fach längere Lebensdauer, was sich besonders in schwer zugänglichen Bereichen auszahlt). Sämtliche Vorteile aufzuzählen würde diesen Rahmen sprengen.

Aus der Tatsache, dass es sich um gerichtetes Licht handelt, resultiert jedoch, dass LED-Röhren nicht für Einsatzbereiche sinnvoll sind, in denen das Licht nach Oben und Unten abgestrahlt werden soll. Es existieren zwar doppelseitige LED-Röhren, diese sind dann aber nicht wirtschaftlich.

2. Umbau / Zulässigkeit

Die bisher auf dem Markt befindlichen LED-Röhren erfordern fast ausnahmslos den Ausbau des Starters und ein Überbrücken des Vorschaltgerätes.

Mit diesem Eingriff in den Beleuchtungskörper erlischt jedoch dessen Betriebsgenehmigung, woraus haftungsrechtliche Probleme im Schadensfall resultieren.

Darüber hinaus gibt es noch ein massives sicherheitstechnisches Problem. Im Falle des einseitigen Einsetzens dieser LED-Röhren in die Fassung und Berührens eines Pins am anderen Ende der Röhre kann der Anwender bei eingeschaltetem Licht einen möglicherweise tödlichen Stromschlag erleiden.

Vor diesem Hintergrund hat das IEC im Dezember 2009 entschieden, unter welchen Voraussetzungen der Austausch einer Leuchtstoffröhre durch eine LED-Röhre zulässig ist:
1. Ein Engriff in den Beleuchtungskörper ist nicht zulässig, lediglich der Starter darf entfernt bzw. gegen ein gleichwertiges Element ausgetauscht werden
2. Der Stromschlag im Falle des einseitigen Einsetzens muss ausgeschlossen sein.

Einige wenige Hersteller von LED-Röhren haben bereits reagiert und entsprechende Lösungen präsentiert. Diese Lösungen funktionieren jedoch nur mit konventionellen Vorschaltgeräten, welche bei der neuen Betriebsform dann auch praktisch keine Energie mehr verbrauchen.

Diese Lösungen haben den unschlagbaren Vorteil, dass der Austausch nun denkbar einfach ist. Lediglich der Starter und die Leuchtstoffröhre müssen getauscht werden (Plug & Play).


Wichtig ist noch mal festzuhalten, dass alle anderen Lösungen (bei denen der Starter entfernt und das Vorschaltgerät überbrückt wird) nicht zulässig sind und alle solchen bisherigen Installationen aufgrund der beschriebenen sicherheitstechnischen Risiken im Grunde genommen ausgetauscht werden müssen.

3. Kostenersparnis / Amortisation

Aus der Energiekostenersparnis und der längeren Lebensdauer resultieren handfeste wirtschaftliche Vorteile der LED-Röhre. Die genaue Höhe der Kostenersparnis hängt im Einzelfall maßgeblich vom Energiepreis und dem Verbrauch des bisherigen Vorschaltgerätes ab. Über die Lebensdauer spart eine moderne LED-Röhre bis zu mehrere hundert €. Zur genaueren Berechnung der Einsparung existieren im Internet heute mehrere Wirtschaftlichkeitsrechner.

Die Amortisationszeit der LED-Röhre hängt zudem maßgeblich von der Einschaltdauer pro Tag und den Betriebstagen pro Jahr ab. Auch diese Amortisationszeiten können einige Wirtschaftlichkeitsrechner genau ermitteln. Vielfach werden Werte von deutlich unter 2 Jahren erreicht.

Vor diesem Hintergrund werden sich in der nächsten Zeit eine Vielzahl von professionellen Anwendern mit dem Ersatz von Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren auseinandersetzen.

Carsten Möllers

Anmerken muss ich noch, dass ich als Berater für ein Unternehmen in der Branche tätig bin.
Zum Seitenanfang
 
 

 
grillmasterfunk
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2
Cologne
Geschlecht: male
Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #7 - 23. Juni 2010 um 12:57
 
Guten Tag,

ich bin neu hier - und das Thema LED Röhren als T8-Ersatz ist ebenfalls neu für mich.

Worauf muss ich achten, wenn ich solche Röhren einsetzen will? - Welche Marken sind zu empfehlen?

Bitte gern Produkte anbieten per PN!

Vielen Dank für eure Hilfe! Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
AL-ENE
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #8 - 07. Oktober 2010 um 12:02
 
Hallo energiesparer2009!

Ich bitte um Kontaktaufnahme mit office@AL-ENE.net

weil ich nach guten T8 - Ersatz suche.
Vielen Dank.
J.B.
Zum Seitenanfang
 
 

 
bk
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #9 - 05. Januar 2011 um 20:16
 
Hallo JB,

Beschäftige mich schon seit einigen Jahren mit dem Thema LED.
Die Led Röhren mit 22 Watt 1500 mm im Alumantel sind eine Alternative.

Es gibt verschiedene Lichtfarben von 2700 K warmweiß bis 7500 K Kaltweiß wie im Krankenhaus.

Muß man gesehen haben.

BK Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
Florian Bergmann
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #10 - 05. März 2011 um 22:34
 
Hallo,

ich habe mich schon seit Jahren mit dem Thema beschäftigt und Produkte getested. Mit dem Ergebnis, dass es derzeit sehr viel Schrott auf dem Markt gibt. Mit wenigen, meist sehr teueren Ausnahmen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Florian Bergmann
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #11 - 05. März 2011 um 22:34
 
Wir haben seit einem halben Jahr jedoch eine LED-Röhre in unser Programm aufgenommen, das mich und vor allem schon viele andere überzeugt hat. Es ist qualitativ hochwertig ist, Es flackert nicht, brummt nicht, man kann es mit und ohne vorgeschaltetem KVG betreiben und die Auffallquote ist extrem gering. Die Helligkeit ist vergleichbar mit der einer herkömmlichen "neuen Osram Leuchtstoffröhre (ohne hocheffizenten Reflektor)". Die Leuchtfarben sind ebenfalls sehr nah an dem bekannten 827 / 840 / 865 Codes der Farbtemperaturen. Darüberhinaus sind natürlich weitere Farbspektren möglich.

Die verwendeten Materialien sind hochwertig und es wird eine neue Netzteiltechnologie verwendet, die es sogar ermöglicht den Starter drin zu lassen. Jedoch bieten wir auch eine andere Version an, die in Kürze die EN62560 erfüllen könnten und den Austausch des Starters gegen einen Kurzschlussstarter erfordern.

Wer mehr über dieses Produkt erfahren will, den lade ich herzlich auf unseren Shop ein: http://www.led-emotion.de/de/LED-Roehren.html

Ebenso freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.

Ich bin Gründer von LED-Emotion und möchte natürlich auch dieses Produkt verkaufen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Markus K
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2
Nähe München
Geschlecht: male
Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #12 - 17. Mai 2011 um 16:00
 
Hallo, unsere Kunden sind sehr begeistert von unseren Safety-Connect LED Röhren*.
Einer machte bei diversen Shops Testbestellungen und meinte dann, dass diese Röhre den Test eindeutig gewonnen hätte. Meines Wissens sind dies momentan die hochwertigsten die es gibt.

Interessant hierzu: Einer der grössten und bekanntesten Elektronik-Discounter von Deutschland vertreibt seit einigen Tagen die selben Röhren in seinem Shop unter anderem Namen was wir von Herstellerseite wissen und dabei sind seine Preise gegenüber unseren deutlich höher, wenn nicht sogar unverschämt, was uns doch zu denken gibt.

Falls Fragen offen bleiben, schreibt uns gerne an.

Grüße vom IT-ler bei LEDoptix

Admin: Link entfernt
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 10. Februar 2012 um 13:24 von Forum Admin »  
Homepage  

 
toom
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #13 - 09. Februar 2012 um 19:09
 
Danke für den Tipp mit den Röhren, ich probier es mal aus Smiley
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
LEDeXX®
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #14 - 27. September 2012 um 11:58
 
Wir vewenden für unsere Kunden nur hochwertige Marken LED-Röhren. Diese können universell in bestehende Lampen mit EVG / KVG  und VVG Vorschaltgeräten ohne Umbau eingesetzt werden.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Peter_Meier
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 5
Detmold
Geschlecht: male
Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #15 - 17. Juni 2013 um 21:35
 
Florian Bergmann schrieb am 05. März 2011 um 22:34:
Wir haben seit einem halben Jahr jedoch eine LED-Röhre in unser Programm aufgenommen, das mich und vor allem schon viele andere überzeugt hat. Es ist qualitativ hochwertig ist, Es flackert nicht, brummt nicht, man kann es mit und ohne vorgeschaltetem KVG betreiben und die Auffallquote ist extrem gering. Die Helligkeit ist vergleichbar mit der einer herkömmlichen "neuen Osram Leuchtstoffröhre (ohne hocheffizenten Reflektor)". Die Leuchtfarben sind ebenfalls sehr nah an dem bekannten 827 / 840 / 865 Codes der Farbtemperaturen. Darüberhinaus sind natürlich weitere Farbspektren möglich.

Die verwendeten Materialien sind hochwertig und es wird eine neue Netzteiltechnologie verwendet, die es sogar ermöglicht den Starter drin zu lassen. Jedoch bieten wir auch eine andere Version an, die in Kürze die EN62560 erfüllen könnten und den Austausch des Starters gegen einen Kurzschlussstarter erfordern.

Wer mehr über dieses Produkt erfahren will, den lade ich herzlich auf unseren Shop ein: http://www.led-emotion.de/de/LED-Roehren.html

Ebenso freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.

Ich bin Gründer von LED-Emotion und möchte natürlich auch dieses Produkt verkaufen.




80€ für eine 1,50 Meter lange Röhre....stolzer Preis. Eine vergleichbare Leuchtstoffröhre kostet max. 3€. So viel Strom kann man während der Lebensdauer gar nicht einsparen.

Hier auch ein interessanter Artikel zum Thema LED Leuchten
http://blog.lichtnah.de/led-leuchten-fur-buroanwendungen-kritisch-beleuchtet/
Zum Seitenanfang
 
 

 
Scoopy
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: LED-Röhren statt T8?
Antwort #16 - 22. Januar 2015 um 19:45
 
Wie ist den nun der Stand der Dinge in diesem Bereich?

Ich habe mich schon viel umgeschaut und bin noch nicht schlauer.

Muss ich noch einen Starter verwenden?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1