ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
28. Juni 2017 um 12:43
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Alternative Energien / Energie
  › Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Seiten: 1 2 
Energiesparlampe & radioaktive Strahlung (Gelesen: 35826 mal)
Fairlane
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
24. August 2009 um 21:16
 
Hallo Leute,

im Zuge der Diskussion über Energiesparlampen bin ich auf die Idee gekommen mit einem geeichten und zertifizierten Geigerzähler die radioaktive Strahlung während des Einschaltens einer Energiesparlampe zu messen.

Zunächst Daten zur von mir verwendeten Energiesparlampe: E27 Sockel, 24 Watt, 190mA, 220-240V....namenhaftes Fabrikat Zwinkernd

Gemessen habe ich zunächst die Strahlung in meiner Wohnung, der Geigerzähler hat vorschaltbare Blenden, welche wahlweise Alpha oder Beta-Strahlung abschirmen; der Wert lag bei 0,12 bis 0,19 µSv, was man als normal ansehen kann; die gewählte Blende lässt nur Gammastrahlung durch.

Die Schreibtischlampe, in welche ich die Energiesparleuchte eingeschraubt habe, ist ein Eigenbau, bestehend aus Aluminium und Plexiglas, auch hier keine abnormen oder auffälligen Strahlenwerte der Lampensubstanz.

Als ich den Geigerzähler an die Glasröhre der Leuchtstofflampe hielt (im ausgeschalteten Zustand) ergab sich eine minimale Steigerung des Strahlungswerts, allerdings nicht über 0,25 µSv.

Als ich jedoch die Lampe einschaltete, wäre mir fast der Geigerzähler vor Schreck aus der Hand gefallen:  66,0 µSv -  nein, kein Schreibfehler - in Worten: Sechsundsechzig Micro-Sievert!

Die Energiesparlampe war vor dem Einschalten übrigens komplett erkaltet und ich konnte diese Beobachtung mehrfach reproduzieren, mit wechselhaftem Ergebnis zwischen rund 50,0 µSv bis hin zu rekordverdächtigen 121,0 µSv  Schockiert/Erstaunt

Wiederholtes Einschalten gleich nach der Kaltstart-Messung brachte lediglich Messwerte von 0,23 µSv bis 0,30 µSv

Nun frage ich mich, wie dieser Effekt zustande kommt - strahlt eine Energiesparleuchte beim "Kaltstart" wirklich so extrem ab, oder provoziert das Vorschaltgerät der Leuchtstofflampe eine Störung im Geigerzähler?

Gruß,

Fairlane
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #1 - 25. August 2009 um 12:39
 
Ist das der Versuch, einen Hoax zu etablieren?

Mal schauen, wie doof die im Ökotestforum sind?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Fairlane
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #2 - 25. August 2009 um 12:57
 
Hallo Sildenafil,

ich habe weder vor einen Hoax zu etablieren, noch die User hier für doof zu verkaufen.

Um zu unterstreichen, dass dem so ist, sagt vielleicht ein Foto von meinem Experiment mehr:

...


Ich wende mich ja gerade hier an das Forum, um in Erfahrung zu bringen, ob die Lampe definitiv beim Startvorgang strahlt oder ob hier eine Störung durch die Lampeneletronik im Geigerzähler hervorgerufen wird.
Bin eben kein Physiker, aber vielleicht geht jemand meiner Beobachtung nach, testet selbst - oder wie auch immer.
Für Späße wäre mir der Aufwand offen gesagt zu groß, sowas überlasse ich gelangweilten Kid´s.  



Gruß,

Fairlane
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #3 - 25. August 2009 um 13:23
 
O.K.
Man hat halt seine Erfahrungen. Sorry.

Die Störung halte ich für eine gute Erklärung. Die Starter können auch Radioempfang und Ähnliches stören.

Für richtige Gammastrahlung braucht´s doch den Zerfall von Atomkernen. Wie sollten denn in einer kleinen
Leuchtröhre durch Anlegen von Spannung, eine Kernspaltung ausgelöst werden?

Da wird ja nix mit Neutronen beschossen.

Was kostet so ein Geigerzähler?
Scheint ein interessantes Spielzeug zu sein.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 25. August 2009 um 17:35 von N/V »  
 

 
Fairlane
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #4 - 30. August 2009 um 22:44
 
Hallo Sildenafil,

mit meiner Antwort hat es aus zeitlichen Gründen etwas gedauert.

Was das Gerät anbelangt, so habe ich einen Gamma-Scout, hier der Link zum Hersteller
http://www.gamma-scout.com/DE/Home.php

Mehr zum eigentlichen Thema, und woher die gemessene oder fälschlich gemessene Strahlung kommt habe ich derzeit nicht, bin aber weiterhin am Thema dran.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sildenafil
Ex-Mitglied





Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #5 - 31. August 2009 um 07:51
 
Vielleicht ein verwandter Treffer:
Experimente mit selbst gebauten Geigerzählern, Funken- und Nebelkammern Von Thomas Rapp

Wie wäre es mit einer Mail an den Hersteller oder einer Anfrage in einem Elektronikforum?
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/topic54987_f34_bxtopic_timexDESC_by1_b...

Ich versteh übrigens nur Bahnhof, wenn ich mir die Threads dort anschaue.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Einecke-Berlin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #6 - 04. September 2009 um 00:57
 
Wenn ich das lese und auch sehe, bin ich um so mehr froh, dass wir (meine Familie) uns mit der guten alten Glühbirne noch gut ausgestattet haben. Hoffentlich reicht unser Vorrat bis die "Experten" einen vernünftigen Ersatz entwickelt haben. Naja bestimmt nicht...

Zurück zu Kerzenlicht  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
LittleTiger
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #7 - 17. September 2009 um 16:37
 
Fairlane schrieb am 24. August 2009 um 21:16:
Hallo Leute,

im Zuge der Diskussion über Energiesparlampen bin ich auf die Idee gekommen mit einem geeichten und zertifizierten Geigerzähler die radioaktive Strahlung während des Einschaltens einer Energiesparlampe zu messen.

Zunächst Daten zur von mir verwendeten Energiesparlampe: E27 Sockel, 24 Watt, 190mA, 220-240V....namenhaftes Fabrikat Zwinkernd


Hallo,

das fand ich sehr interessant und habe es deshalb gleich mal mit meinem "Russenticker" (ein billiger Geigerzähler, 1991 in der ehem. Sowjetunion hergestellt) und einer nagelneuen Energiesparlampe ausprobiert: "Namhaftes Fabrikat" Aldi/Medion, 16 Watt.

Das russische Modell "schätzt" nur Gammastrahlen und soll wohl ein bisschen auch für Beta empfindlich sein. Es kann dem GammaScout natürlich nicht das Wasser reichen, aber es zeigt die üblichen Werte von ca. 0,08 bis 0,18 µSv an, wenn keine besonderen Vorkommnisse vorliegen ...

Um es kurz zu machen: Es gab keine Erhöhung der Zählrate beim Einschalten der Energiesparlampe.

Entweder deine Energiesparlampe gibt tatsächlich beim Kaltstart Röntgenstrahlung ab (Gamma kann es nicht sein, sonst würde sie es auch ausgeschaltet tun), oder der GammaScout wird durch Hochfrequenz-Einstreuungen vom elektronischen Starter deiner Lampe gestört. Ich tippe auf Letzteres, aber da solltest du vielleicht wirklich mal in beide Richtungen weiter ermitteln. Wäre schön, wenn du das Ergebnis hier mitteilen könntest.

Eine Energiesparlampe zu vermarkten, die so einen heftigen Röntgen-Burst abstrahlt beim Start, wäre m.E. kriminell.

Ciao
L.T.

Zum Seitenanfang
 
 

 
BilderbergerTV.
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Geschlecht: male
Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #8 - 23. Januar 2012 um 04:20
 
Ich konnte dieses Phänomen mit einem Gammascout (400€) reproduzieren!

Bei einer Philips Energiesparlampe kamen beim anschalten ~16 µSv Gammastrahlung raus!
Vorsicht: Dies ist kein Fake, oder sonstige Verarschung. Seltsamerweise passiert es nicht bei jedem Einschalten, was eine Fehlfunktion ausschließt! Offenbar versuchen uns die Herren Bilderberger, Trilaterale Kommission, CfR, Bohemian Grove auszulöschen (Stichwort: Georgia Guidstones)! Sorry das ich es so krass ausdrücke, aber in Wirklichkeit ist es noch unglaublicher ... Wer es nicht glaubt: kauft euch einen Gammascout und prüft es selbst! Denkt daran, nicht bei jedem Anschalten kommt es vor, aber fast bei jedem Einschalten gehen die Werte hoch! WACHT AUF!!!!!!!!!!!!!!!!
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Energiesparlampe & radioaktive Strahlung
Antwort #9 - 23. Januar 2012 um 11:51
 
BilderbergerTV. schrieb am 23. Januar 2012 um 04:20:
WACHT AUF!!!!!!!!!!!!!!!!
Danke für den Tip.
Nun bin ich wach.
Jedenfalls so wach, um festzustellen, dass der alte Spruch: "Die Anzahl der Ausrufungszeichen ist umgekehrt proportional dem IQ des Verfassers" seine Berechtigung hat.
Was ist "Gamma"?
Warum strahlt die Birne nicht auch, wenn sie ausgeschaltet ist?
Fairlane - Zitat:
..Bin eben kein Physiker, aber vielleicht geht jemand meiner Beobachtung nach..

Das ist doch mal ein Supertip.
Geht einfach mal zu einem Physiker Eures Vertrauens und lasst den mal die inkriminierte pöhse, pöhse Lampe der pöhsen, pöhsen Verschwörer-Industrie durchmessen.

Das Ergebnis dann bitte hier reinsetzen.

Danke

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2