ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
24. März 2017 um 03:09
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ÖKO-TEST: Infos / Kritik / Vorschläge / Technisches
  › ÖKO-TEST: Testmethodik / Testkriterien / Abwertungen
  › Dezember 2009 - Räucherlachs
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Dezember 2009 - Räucherlachs (Gelesen: 5353 mal)
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Dezember 2009 - Räucherlachs
17. Dezember 2009 um 21:26
 

=> ÖKO-TEST Dezember 2009
=> Räucherlachs

Legende: Produkte mit dem gleichen Gesamturteil sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Unter dem Testergebnis Inhaltsstoffe führen zur Abwertung um zwei Noten: a) Gesamtkeimzahl über 10 Millionen KbE/g, was dem Zehnfachen des Richtwertes der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) entspricht (in der Tabelle "stark erhöht"). b) Enterobakterien über dem Warnwert (DGHM: 100.000 KbE/g) (in der Tabelle "stark erhöht").
Zur Abwertung um eine Note führt: a) Gesamtkeimzahl über dem Richtwert (DGHM: 1 Million KbE/g), aber unter 10 Millionen KbE/g (in der Tabelle "erhöht"); b) Enterobakterien über dem Richtwert (DGHM: 10.000 KbE/g), aber unter Warnwert (in der Tabelle "erhöht"); c) Nachweis von Listerien. Die Bewertung der Mikrobiologie erfolgte aufgrund von je drei Proben, deren Ergebnisse zunächst getrennt bewertet wurden. Die drei Teilergebnisse wurden dann gemittelt und kaufmännisch gerundet.
Unter dem Testergebnis Sensorik führt zur Abwertung um eine Note: eine Gesamtpunktzahl von 4,0 bis 4,45 Punkten. Unter dem Testergebnis Weitere Mängel führt zur Abwertung um eine Note: Ein Fettgehalt, der mehr als 15 Prozent vom deklarierten Fettgehalt abweicht.
In das Gesamturteil gehen das Testergebnis Inhaltsstoffe zu 60 Prozent und das Testergebnis Sensorik zu 40 Prozent ein. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das befriedigend ist, verschlechtert das Gesamturteil um eine Note.

Testmethoden: Beschreibende Sensorische Prüfung: ASU L 00.90-6 1997-09. Bewertende Sensorische Prüfung: nach DLG Prüfschema. Bewertet wurden: Äußere Beschaffenheit/Farbe/Herrichtung; Konsistenz; Geruch und Geschmack. Pro Kriterium sind maximal fünf Punkte möglich. Die Ergebnisse werden wie folgt gewichtet: Äußere Beschaffenheit/Farbe/Herrichtung: 4-fach; Konsistenz: 2-fach; Geruch und Geschmack: 4-fach. Das Ergebnis wird anschließend durch 10 geteilt. Gesamtkeimzahl: ASU L 06.00-18, 1984-05. Enterobacteriaceen: ASU L 06.00-24, 1987-11. Escherichia coli: ISO 16649-2. Koag. positive Staphylokokken: ASU L 00.00-55, 2000-07. Listeria monocytogenes, qualitativ: PCR BAX AOAC 070202. Listeria monocytogenes, quantitativ: ASU L 00.00-22 1999-11. Lactobacillen: ASU L 06.00-31 1992-06. Nematoden: Digestion. Fettgehalt: ASU L 06.00-6 1980-09. Canthaxanthin: HPLC. Malachitgrün, Leucomalachitgrün: LC-MS/MS; Chloramphenicol: SOP-Nr. 83 (LC-MS-MS). Nitrofuran Metabolite: Methode: LC-MS-MS. Pestizide: GC-MS-Screening ASU § 64 LFGB L00.00-34 / LC-MS-MS: ASU § 64 LFGB L.00.00-113. Schwermetalle: Elementbestimmung mittels ICP-MS. PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1