ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. April 2017 um 00:22
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ÖKO-TEST: Infos / Kritik / Vorschläge / Technisches
  › ÖKO-TEST: Testmethodik / Testkriterien / Abwertungen
  › Januar 2010 - Matratzen, Schaumstoff
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Januar 2010 - Matratzen, Schaumstoff (Gelesen: 15579 mal)
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3459
Augsburg
Januar 2010 - Matratzen, Schaumstoff
04. Januar 2010 um 20:05
 

=> ÖKO-TEST Januar 2010
=> Matratzen, Schaumstoff

Testmethoden:
Phosphororganische Verbindungen/Phthalate/weitere Weichmacher/phenolische Verbindungen/antimikrobiell wirksame Substanzen: GC/MS nach Extraktion mit Aceton/Ethylacetat und Derivatisierung. Optische Aufheller: Qualitativer Nachweis (UV-Licht). PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe: Röntgenfluoreszenzanalyse. Antimon (in Bezug und Füllung): Elution von Schwermetallen mittels saurer Schweißlösung, Elementbestimmung mittels ICP-MS. Soweit nicht anders angegeben, wurde eine Mischprobe aus Bezug und Matratzenkern analysiert. Praxistest: Federelastizität: Bestimmung der Federkennlinien in Anlehnung an DIN EN ISO 2439 und DIN EN ISO 3386 unter Verwendung eines kreisrunden, ebenen Prüfstempels, Durchmesser 203 mm. Biegeelastizität: Bestimmung der Federkennlinien unter Verwendung eines gewölbten, 100 cm breiten Biegestempels, der quer über die gesamte Matratzenbreite im Lenden-/Beckenbereich eingesenkt wird. Punktelastizität: Bestimmung des Kontaktflächendrucks unter Verwendung eines standardisierten Fersenprüfstempels mit Spitzendrucksensor. Schulterzonenwirkung: Einsinken der Schulter-/Rückenpartie in Rückenlage und Seitenlage mit entsprechend geformten Prüfstempeln. Körperzonenstützung: Bestimmung der Stützkraft im Lendenbereich unter Verwendung eines Körperzonenprüfstempels mit Zusatzsensor zur Stützkraftmessung. Die Messung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenstützung erfolgte in Verbindung mit einem Standardlattenrost; dabei wurden folgende Körpermaße simuliert: kleine/leichte Personen: Körpergröße ca. 150 Zentimeter, Gewicht 45 bis 50 Kilogramm; mittelgroße/mittelschwere Personen: ca. 172 Zentimeter, 70 bis 75 Kilogramm; große/schwere Personen: ca. 185 Zentimeter, 85 bis 90 Kilogramm. Die Bewertung der Schulterzonenwirkung und der Körperzonenunterstützung beruht jeweils auf einem Mittelwert der für diese Personengruppen bestimmten Einzelergebnisse. Zuordnung der Noten: bis 1,5 "sehr gut", 1,6 bis 2,5 "gut", 2,6 bis 3,5 "befriedigend", 3,6 bis 4,5 "ausreichend", ab 4,6 "ungenügend".
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1