ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. März 2017 um 22:41
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GELD / VERSICHERUNGEN
  › ÖKO-TEST: Rente, Geld, Versicherungen
  › Provisionen müssen offengelegt werden
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Provisionen müssen offengelegt werden (Gelesen: 7177 mal)
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Provisionen müssen offengelegt werden
27. April 2010 um 15:12
 
Banken
Provisionen müssen offengelegt werden

Banken müssen ihren Kunden die bei Vermittlung von Anlagen erhaltenen Provisionen und Kick-backs offenlegen. Andernfalls haben Anleger Anspruch auf Schadenersatz. Das geht aus zwei kürzlich veröffentlichten Urteilen hervor. Das Landgericht Frankfurt verurteilte die Frankfurter Sparkasse, einem Lehman-Zertifikate-Anleger wegen schuldhafter Falschberatung die volle Anlagesumme von insgesamt 80.000 Euro plus Anwaltskosten zu erstatten.

Begründung: Die Bank hatte ihrem Kunden die Vertriebsvergütungen für die Zertifikate verschwiegen.

Das Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) verurteilte die Volksbank Hohenlohe zur Zahlung von mehr als 63.500 Euro Schadenersatz, weil sie bei Vermittlung eines geschlossenen Immobilienfonds Kick-back-Zahlungen verschwiegen hatte, die aus der Einlage des Anleger finanziert wurden. Mit dem Urteil folgte das OLG Stuttgart einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 27. Oktober 2009.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Kristin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3
Bremen
Geschlecht: female
Re: Provisionen müssen offengelegt werden
Antwort #1 - 25. Juni 2010 um 11:25
 
Interessant,

und wie geht man vor? Ich habe vor ein paar Jahren eine Fonds-Police abgeschlossen.

Die tatsächlichen Kosten, die diese verursacht wurden mir gegenüber nicht bekannt gegeben, von der Provision ganz zu schweigen.

Zum Seitenanfang
 
 

 
JogDial
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1296
Großraum: Europa
Re: Provisionen müssen offengelegt werden
Antwort #2 - 25. Juni 2010 um 14:57
 
Kristin schrieb am 25. Juni 2010 um 11:25:
Interessant,

und wie geht man vor? Ich habe vor ein paar Jahren eine Fonds-Police abgeschlossen.

Die tatsächlichen Kosten, die diese verursacht wurden mir gegenüber nicht bekannt gegeben, von der Provision ganz zu schweigen.

Ganz einfach: Wenn die Provisionen und Kosten nicht angegeben werden, oder schwammig deklariert sind (Bsp. "...es fallen nur geringe Gebühren an..."), dann einfach vom Schlimmsten ausgehen
Gebühren sind zu hoch, versprochene Gewinne sind zu niedrig = Finger davon lassen.
Zum Seitenanfang
 

***unabhängiger Konsument***verkaufe nichts***werbe keine Vertriebspartner***
 

 
risikolebensversicherung
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Provisionen müssen offengelegt werden
Antwort #3 - 19. Juli 2011 um 17:04
 
Sicher müssen die Provisionen offengelegt werden. Am besten schließt man bei einer Direktversicherung ab, um diese Gebühren zu sparen. Das geht aber auch nur dann, wenn das Produkt einfach zu verstehen ist.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1