ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
30. April 2017 um 14:49
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GELD / VERSICHERUNGEN
  › ÖKO-TEST: Rente, Geld, Versicherungen
  › Ausstieg aus Riester-Vertrag
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Ausstieg aus Riester-Vertrag (Gelesen: 7276 mal)
crocpete
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Ausstieg aus Riester-Vertrag
24. Mai 2011 um 22:43
 
Ich habe heute im Frontal21 Chat mitgemacht, der dann leider abgestürzt ist. Die Expertin sagte folgendes:
"Sie sollten schauen, wie viel Geld davon auf dem Vertragskonto steht und wie hoch etwaige Wechselkosten sind. Falls ein Wechsel zu teuer kommt und schon zu viele Kosten von ihren Einzahlungen abgezogen wurden, ist es sinnvoller, den Vertrag beitragsfrei zu stellen. Zu Rentenbeginn muss nämlich die Summe der Einzahlungen und Zulagen, die sie erhalten haben, ungeschmälert auf dem Konto stehen."
Ich frage mich nun, ob das eine gute Möglichkeit wäre, endlich nicht mehr in diese Geldvernichtungsmaschine Riester-Vertrag einzahlen zu müssen. Ich wollte schon seit einiger Zeit gerne den Vertrag beitragsfrei stellen, allerdings haben mich die Verwaltungskosten davon abgehalten, die laut Auskunft des Vermittlers weiter zu zahlen wären und so mein noch bestehendes Kapital relativ schnell auffressen würden. Wenn ich nun aber in ca. 25 Jahren wenigsten die Einzahlungen + Zulagen erhalten würde, wäre es mir das Wert. Kann mir die jemand bestätigen?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Pelikan
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 23
Braunschweig
Geschlecht: female
Re: Ausstieg aus Riester-Vertrag
Antwort #1 - 27. Mai 2015 um 13:04
 
Also ich konnte meinen Riester Vertrag einfach kostenfrei beitragsfrei stellen.
Jedoch bekommst du nicht alle Einlagen und Zuschüsse.
Denn davon werden nochmal die ganzen Gebühren für die Abwicklung abgezogen.
Wenn da noch was übrig bleibt, kannst du das zum Rentenbeginn bekommen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Loki
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2
Berlin
Geschlecht: male
Re: Ausstieg aus Riester-Vertrag
Antwort #2 - 04. Juni 2015 um 14:48
 
Ich habe meinen Vertrag auch beitragsfrei gestellt. Die Rendite war bis zu diesem Zeitpunkt ganz ok, aber nachdem ich mehr über die "Hintergründe" der Einführung dieser Versicherung etc erfahren habe, hatte ich persönlich kein Bock mehr darauf.


@ crocpete: du sagst also, dass du aus angst, dass die verwaltungskosten dein bisheriges kapital auffressen, noch mehr geld reinstopfst!?  Schockiert/Erstaunt    klingt nicht nach der besten idee.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1