ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. Mai 2017 um 22:10
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GELD / VERSICHERUNGEN
  › ÖKO-TEST: Rente, Geld, Versicherungen
  › Giro-Konto
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Giro-Konto (Gelesen: 13117 mal)
nickname
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Giro-Konto
07. Oktober 2011 um 16:47
 
Ich möchte ein Girokonto mit Bank-, Kreditkarte und Tagesgeld- oder Sparkonto.

Eigentlich möchte ich mein Konto bei einer Nachhaltigkeitsbank haben. Die Konten bei der GLS- oder Ethikbank sind mit etwa 60 € im Jahr für alle Leistungen aber vergleichsweise teuer.

Unterscheiden sich andere Banken im ethische Sinne voneinander, ist ein Konto etwa bei der Comdirect-Bank im diesem Sinne zu verantworten?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3464
Augsburg
Re: Giro-Konto
Antwort #1 - 11. Oktober 2011 um 16:18
 

Fragen Sie Ihre Bank

Wer wissen will, ob seine Bank wirklich nachhaltig wirtschaftet, sollte ihr einfach ein paar Fragen stellen:

  • Was tun Sie für den Umweltschutz?
  • Wie sieht die nachhaltige Geschäftspolitik Ihres Hauses aus, welche Kriterien wenden Sie an?
  • In welchen Projekten und Ländern arbeitet mein Geld?
  • Welche ethischen, ökologischen oder sozialen Produkte bieten Sie für die Geldanlage, die Altersvorsorge etc. an?
  • Wie gehen Sie mit sozial Schwachen um. Gibt es ein Girokonto auf Guthabenbasis für Arbeitslose oder Kunden mit schlechter Bonität und geringem Einkommen?
  • Bieten Sie Ihren Kreditkunden Hilfe bei Zahlungsproblemen an?

Wenn die Bank nicht antwortet, sollten Sie nachhaken oder notfalls das Institut wechseln. Das gilt auch, wenn die Antworten unbefriedigend ausfallen. Mittlerweile gibt es eine breite Palette von Alternativbanken, unter denen Sie wählen können.

Wollen Sie Näheres über Ihre Bank und möglicherweise dunkle Geschäfte wissen, können Sie folgende unabhängige Websites nutzen:

www.banksecrets.eu
www.banktrack.org

Umfassende Informationen zur ethisch-ökologischen Geldanlage, den Anlagekriterien, nachhaltigen Banken sowie Green-Washing-Tricks herkömmlicher Institute etc. finden Sie zudem auf der Website www.yourethicalmoney.org, die von der internationalen Ratingagentur für nachhaltige Geldanlagen EIRIS initiiert wurde.

Quelle: ÖKO-TEST
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
simmi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Giro-Konto
Antwort #2 - 29. Mai 2012 um 21:31
 
Also 60 Euro finde ich schon relativ happig. Andererseits sollte man sicher darüber nachdenken, ob es einem das Geld wert ist. Die Comdirect ist meines Wissens eben eine ganz normale Direktbank ohne besonderen ethischen Anspruch.

Vielen Dank für die Links.
Zum Seitenanfang
 
 

 
christian5
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 167

Geschlecht: male
Re: Giro-Konto
Antwort #3 - 30. Mai 2012 um 17:29
 
Bei der GLS-Bank kostet Kontoführung, BandkCard und MasterCard pro Jahr 42 €. Bei meiner Raiffeisenbank zahle ich 20 € pro Jahr (wegen der Kreditkarte). Ähnliche Konditionen hat die Sparkasse auch.

Schauen Sie doch mal hier:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/ratgeber-hintergrund/...

Christian
Zum Seitenanfang
 

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. (Aristoteles)
 

 
Lissy
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: Giro-Konto
Antwort #4 - 07. Februar 2016 um 18:08
 
die Kirchenbanken arbeiten mit dem Geld nach ethischen Kriterien, auch die Umweltbank.
Die Konten sind aber oft nur kostenlos, wenn etliche tausend Euro kontinuierlich auf dem Girokonto verbleiben.

Inzwischen verstecken aber auch die normalen Banken, die kostenlose Girokonten anbieten, Gebühren in girocard, Kreditkarte , Bareinzahlungen etc.. Also mit "alles kostenlos" sieht es real zunehmend schlechter aus........
Zum Seitenanfang
 
 

 
FreyaT
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Giro-Konto
Antwort #5 - 12. April 2016 um 18:14
 
Eine Konto bei der Ethikbank gibt sicher ein gutes Gefühl. Rechnet man alle Gebühren mal zusammen kommt man mit Kreditkarte auf 85 Euro im Jahr, jedenfalls wenn man nicht 4.000 Euro Mindestumsatz auf der Karte hat. mobile-Tan SMS kommen noch extra oben drauf, evtl. auch noch die Gebühren für die Kontoauszüge. Zinsen auf Tagesgeld, das sich bei der Ethikbank übrigens Zinskonto nennt, liegen bei exakt 0%.

Ich gehe davon aus, dass die Ethikbanken das Kundengeld so investieren, wie es kommuniziert wird. Insofern ist es sicher keine falsche Entscheidung, seine Konten bei einer solchen Bank zu führen. Trotzdem stellt sich die Frage, ob man nicht doch einfach ein normales Tagesgeld- und ein Girokonto bei einer Bank führt, die attraktive Konditionen bietet. Die jährliche Einsparung und die Zinsen kann man dann ja dem örtlichen Kinderheim, einem Tierschutzverein, der Tafel oder anderen gemeinnützigen Vereinen spenden. So hilft man direkt vor Ort und kann sich stets von der Sinnhaftigkeit seiner Spende überzeugen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Katja1980
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Giro-Konto
Antwort #6 - 16. November 2016 um 13:12
 
Kann man das denn wirklich kontrollieren und nachvollziehen, wie eine Bank wirtschaftet und ob das nachhaltig ist? Ich habe da so meine Zweifel...
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
ChrisE77
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Giro-Konto
Antwort #7 - 06. Dezember 2016 um 14:43
 
Ich bin selbst bei der comdirect und soweit mit den Leistungen zufrieden. Allerdings zweifle ich schon, dass diese Bank wirtschaftlich nachhaltig arbeitet. Mir wären die 60 € kontogebühren im Jahr persönlich etwas zu viel. Da würde ich das Geld lieber in etwas anderes investieren, z.B. in Öko-Investments (auch bei der Comdirect im Portfolio).
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
WalterLewis
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 5

Re: Giro-Konto
Antwort #8 - 21. Februar 2017 um 10:01
 
Ich habe neulich zur DKB gewechselt, da die Sparkasse mir zu viele Gebühren verlangt hat... Bisher bin ich sehr zufrieden, allerdings weiß ich nicht wie das wird wenn ich mal ein problem haben werde. Bei der Sparkasse konnte ich immer einfach in die Filiale gehen, dass geht ja jetzt leider nicht mehr
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1