ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
24. Juni 2017 um 12:17
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Seiten: 1 2 3 4 5 ... 7
W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen (Gelesen: 53691 mal)
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #20 - 16. September 2013 um 10:27
 
baubiologie_reg schrieb am 15. September 2013 um 20:14:
Vielleicht werden wir doch noch Freunde?

Eine interessante Vorstellung, Herr Weise.
Ich bin gern bereit, aber:
Ich habe mit meinem Hund darüber gesprochen.
Er rät zu vermehrter Wachsamkeit Ihnen gegenüber, denn er fühlt sich doch von Ihnen gedisst, weil Sie ihm nicht zutrauen, dass er Glykol erschnuppern kann, wo seine Kollegen sogar Schimmel und Trüffel, Kokain und Diabetes erschnüffeln können.
Ihre Behauptung findet mein Hund etwa genau so doof wie ich es doof finde, Wünschelrutengänger für begnadet zu halten.

BTW: Unbehandeltes Holz ist toll, besonders manche tropischen Hölzer, die sich erfolgreich gegen Insekten und andere Schädlinge schützen, indem sie Gifte ausgasen.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #21 - 11. Juli 2014 um 20:14
 
An alle elf´en und anderen die sich über WLAN-Strahlungssorgen lustig machen, denkt doch einfach mal logisch und zählt dann 1 und 1 zusammen. NATÜRLICH hat es Auswirkungen auf den Menschen, wenn er kontinuierlich irgendeiner Beeinflussung ausgesetzt ist. Da ist WLAN keine Ausnahme.

Beispiele:
Wer es gewohnt ist, morgens vor der Arbeit erst mal Kaffee zu trinken, wird nach einiger Zeit merken, daß, wenn er den Kaffee plötzlich absetzt, er todmüde ist, ohne.
Oder umgekehrt: Es gibt etwas, das nennt sich chinesische Wasserfolter. Dabei wird dem zu folternden in regelmäßigen Abständen über einen Zeitraum von mehreren Tagen oder Wochen ein paar einzelne Tropfen klares Wasser auf immer dieselbe Stelle auf die Stirn getropft. Am Anfang ist das gar nicht schlimm. Nach einiger Zeit wird das aber so unangenehm und störend, daß das Opfer dadurch erst psychisch stark verstört wird (sozusagen "halb verrückt" davon wird), wenn das Ganze noch weitergeführt wird, fressen sich die Wassertropfen nach genügend langer Zeit sogar durch den Schädel, machen also ein Loch hinein. Und das alles nur mit ein paar einzelnen, harmlosen Wassertropfen.

Was nun "das bißchen" WLAN-Strahlung mit dem Menschen macht, wenn er Tag ein, Tag aus ihr ausgesetzt ist, wurde wohl noch nicht erforscht. Anhand der obigen Beispiele, die man noch dutzendfach weiterführen könnte, ist aber rein logisch klar, daß die Ursache zwangsläufig auch eine Wirkung haben wird.

Einige Wirkungen der WLAN-Strahlung habe ich selbst auch schon gefunden (warum da die "Experten" bisher nichts gefunden haben... mangelnde Kompetenz, oder wurde nur einfach gut bestochen?).
Bei mir ist es einerseits so, daß die psychische Erholung während des Schlafes nur noch schlecht funktioniert, wenn ich in nächster Nähe zu einer WLAN-Quelle schlafe, d.h. mein Körper ist zwar fit und erholt, geistig fühle ich mich aber unausgeschlafen. Wenn ich z.B. drei Tage hintereinander im Einflußbereich einer WLAN-Quelle schlafen muß, die mindestens die Verbindungsstärke "mittel" hat, dann fühle ich mich spätestens am dritten Tag, als hätte ich, trotz 8 Stunden Schlaf, nur 3 oder 4 Stunden geschlafen.

Bei einer WLAN-Quelle mit Verbindungsstärke "niedrig" oder weniger spüre ich keine negativen Auswirkungen.

Die zweite Sache, die sich bei mir unter Einfluß von WLAN mit mindestens mittlerer Verbindungsstärke bemerkbar macht: Ich muß ständig Wasserlassen, also auf Toilette gehen (was ich sehr nervig finde).
Und zuletzt, was mir beim Meditieren aufgefallen ist, es fällt bei eingeschaltetem WLAN sehr schwer seine Gedanken zu fokussieren, bzw. sich völlig auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren.

Insofern kann ich dem Fragesteller nur raten, Maßnahmen zu ergreifen, damit er und seine Familie nicht dem ständigen Strahlungseinfluß ausgesetzt sind. Was die Farbe bringt weiß ich leider nicht, da ich sie nicht kenne.

Was die ironischen Kommentare von wegen "O Gott, da ist eine WLAN-Quelle/Wolke/wasauchimmer! Schnell weg!!!" betrifft, es ist sicher unproblematisch, wenn man mal begrenzte Zeit in dieser Strahlung verbringt. Das was es gefährlich macht, ist die kontinuierliche Bestrahlung.  

Sicherlich gibt es auch Menschen, denen die Strahlung gar nichts ausmacht, so wie auch manche Kettenraucher trotzdem 90 Jahre alt werden. Das heißt aber nicht, daß das beim Rest der Welt genauso funktioniert.
Wie gesagt, ich gehöre z.B. zu den Menschen, die deutlich die negativen Auswirkungen von WLAN spüren.

Auf die Aussagen von offiziellen Ämtern würde ich mich übrigens auch nicht immer blind verlassen. Hat man doch damals beispielsweise Asbest für ungefährlich gehalten und Bauarbeiter en Masse ungeschützt damit arbeiten lassen.
Nach einigen Jahren oder Jahrzehnten sind halt nur leider nicht wenige an Asbestose oder Krebs erkrankt oder gestorben...
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #22 - 11. Juli 2014 um 20:49
 
Hannah Czerny schrieb am 11. Juli 2014 um 20:14:
1. ...sich über WLAN-Strahlungssorgen lustig machen
2. ...zählt dann 1 und 1 zusammen.
3. Wer es gewohnt ist, morgens vor der Arbeit erst mal Kaffee zu trinken, wird nach einiger Zeit merken, daß, wenn er den Kaffee plötzlich absetzt, er todmüde ist, ohne.
4. Es gibt etwas, das nennt sich chinesische Wasserfolter.
5. ...warum da die "Experten" bisher nichts gefunden haben... mangelnde Kompetenz, oder wurde nur einfach gut bestochen?).
6. Ich muß ständig Wasserlassen, also auf Toilette gehen (was ich sehr nervig finde).
7. Und zuletzt, was mir beim Meditieren aufgefallen ist, es fällt bei eingeschaltetem WLAN sehr schwer seine Gedanken zu fokussieren
8. Wie gesagt, ich gehöre z.B. zu den Menschen, die deutlich die negativen Auswirkungen von WLAN spüren.
9. Hat man doch damals beispielsweise Asbest für ungefährlich gehalten

1. Lustig? Nö, besorgt
2. Macht 2! Und nun?
3. Nö
4. Und die hat mit WIFI nix zu tun.
5. Klar sind die bestochen. Ahnung haben die doch alle nicht. Fragen Sie einfach mal beim Kopp-Verlag nach.
6. Fände ich auch nervig. Hatte ich vor ein paar Tagen auch, auf ner einsamen Insel ohne WLAN.
7. Einfach mal mit Meditieren aufhören. Ich mache das schon seit Jahrzehnten: Geht prima, man hat mehr Zeit und muss sich nicht über WLAN-Strahlen aufregen und dauernd pinkeln.
8. Nö
9. Man hat damals auch Autofahren/Dampflok-Fahren über 30km/h für tödlich gehalten.
Meiner Oma ging´s erst richtig schlecht, als PAL-Fernsehstrahlen durch die Bundesrepublik geschickt wurden. Die werden sogar heute noch gestrahlt!
Inzwischen ist meine Oma sogar gestorben. Nachdem ARD in Farbe gestrahlt hat!

Alles klar?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #23 - 11. Juli 2014 um 22:00
 
elf schrieb am 11. Juli 2014 um 20:49:
5. Klar sind die bestochen. Ahnung haben die doch alle nicht. Fragen Sie einfach mal beim Kopp-Verlag nach.


Der beste Tipp.
Die haben für alles Experten, sogar für Reptiloiden.  Durchgedreht
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #24 - 12. Juli 2014 um 11:19
 
Zitat:
1. Lustig? Nö, besorgt
2. Macht 2! Und nun?
3. Nö
4. Und die hat mit WIFI nix zu tun.
5. Klar sind die bestochen. Ahnung haben die doch alle nicht. Fragen Sie einfach mal beim Kopp-Verlag nach.
6. Fände ich auch nervig. Hatte ich vor ein paar Tagen auch, auf ner einsamen Insel ohne WLAN.
7. Einfach mal mit Meditieren aufhören. Ich mache das schon seit Jahrzehnten: Geht prima, man hat mehr Zeit und muss sich nicht über WLAN-Strahlen aufregen und dauernd pinkeln.
8. Nö
9. Man hat damals auch Autofahren/Dampflok-Fahren über 30km/h für tödlich gehalten.
Meiner Oma ging´s erst richtig schlecht, als PAL-Fernsehstrahlen durch die Bundesrepublik geschickt wurden. Die werden sogar heute noch gestrahlt!
Inzwischen ist meine Oma sogar gestorben. Nachdem ARD in Farbe gestrahlt hat!

Alles klar?


1. Schön, sich um seine Mitmenschen zu sorgen, ist eine gute Eigenschaft.
2. Kein Kommentar, die Antwort ist mir nun wirklich zu seicht.
3. Doch
4. Also wenn Du zu faul bist, einigermaßen sinnvolle Antworten zu schreiben, bin ich es auch. Deshalb, auch hier, kein weiterer Kommentar.
5. Fein, daß wir hier zumindest einen gemeinsamen Berührungspunkt haben.
6. Des Öfteren mal Meerwasser mit Trinkwasser verwechselt?
7. Warum sollte ich mehr Zeit haben wollen, wenn ich sie im Gegenzug nicht mit Sachen füllen kann, die mir Spaß machen? Z.B. Meditieren.
8. Schon wieder so eine extrem faule Antwort, gähn. Dazu sage ich nur wieder "Doch".
9. War und ist ja auch tödlich, wie die Statistiken belegen.
Hatte Deine Oma den Rundfunkmast direkt im Wohnzimmer stehen? Vermutlich lag es daran.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #25 - 12. Juli 2014 um 18:11
 
Hannah Czerny schrieb am 12. Juli 2014 um 11:19:
1. Schön, sich um seine Mitmenschen zu sorgen, ist eine gute Eigenschaft.
2. Kein Kommentar, die Antwort ist mir nun wirklich zu seicht.
3. Doch
4. Also wenn Du zu faul bist, einigermaßen sinnvolle Antworten zu schreiben, bin ich es auch. Deshalb, auch hier, kein weiterer Kommentar.
5. Fein, daß wir hier zumindest einen gemeinsamen Berührungspunkt haben.
6. Des Öfteren mal Meerwasser mit Trinkwasser verwechselt?
7. Warum sollte ich mehr Zeit haben wollen, wenn ich sie im Gegenzug nicht mit Sachen füllen kann, die mir Spaß machen? Z.B. Meditieren.
8. Schon wieder so eine extrem faule Antwort, gähn. Dazu sage ich nur wieder "Doch".
9. War und ist ja auch tödlich, wie die Statistiken belegen.
Hatte Deine Oma den Rundfunkmast direkt im Wohnzimmer stehen? Vermutlich lag es daran.

1. Klar, mach ich seit Jahrzehnten. Kommt gut.
2. Wer 1 Apfel hat, ihn mit 1 Birne addiert und hinterher auf "2 Äpfel" kommt, der hat irgend etwas nicht kapiert. Insofern: Sinnvolle Antwort meinerseits.
3. Nö
4. Ich und faul? Nö. Der Angriff geht ins Leere.
5. Kopp!
6. Unsachlichkeit durchzieht ihre Beiträge.
7. Diese Erwiderung ist etwas sehr seicht, oder?
8. Nur, weil´s kurz und auf den Punkt ist, ist es doch nicht faul. Lesen, Begreifen!
9. Nö. Die Statistiken belegen das Gegenteil.
Intercity mit 300 km/h geht gut, die Verkehrstotenzahlen gehen zurück trotz hoher Geschwindigkeit.
Aber:
Oma bleibt tot.
Vermutlich noch ziemlich lange.
Trotz PAL-Strahlung?
Wegen PAL-Strahlung?


Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #26 - 13. Juli 2014 um 21:00
 
Zitat:
1. Klar, mach ich seit Jahrzehnten. Kommt gut.
2. Wer 1 Apfel hat, ihn mit 1 Birne addiert und hinterher auf "2 Äpfel" kommt, der hat irgend etwas nicht kapiert. Insofern: Sinnvolle Antwort meinerseits.
3. Nö
4. Ich und faul? Nö. Der Angriff geht ins Leere.
5. Kopp!
6. Unsachlichkeit durchzieht ihre Beiträge.
7. Diese Erwiderung ist etwas sehr seicht, oder?
8. Nur, weil´s kurz und auf den Punkt ist, ist es doch nicht faul. Lesen, Begreifen!
9. Nö. Die Statistiken belegen das Gegenteil.
Intercity mit 300 km/h geht gut, die Verkehrstotenzahlen gehen zurück trotz hoher Geschwindigkeit.
Aber:
Oma bleibt tot.
Vermutlich noch ziemlich lange.
Trotz PAL-Strahlung?
Wegen PAL-Strahlung?


2. Waren Sie nicht derjenige der gesagt hat "Macht 2! Und nun?"?  Augenrollen
5. Zahl!
6. Und fehlende Begründungen die Ihren.  Smiley
7. Nö, nur logisch. Logik ist oft überraschend einfach (In der Tat kann Logik aber auf den ersten oberflächlichen Blick leicht mit Seichtigkeit oder Faulheit verwechselt werden).
8. Siehe Ihre Antwort: Kurz und einfach, allerdings ohne Logik oder Begründung. Ergo, Faulheit.
9. http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_schwerer_Unf%C3%A4lle_im_Schienenverkehr

Was die selige Oma betrifft: die Dosis macht das Gift, wie Sie als Arzt ja wissen. War wahrscheinlich einfach das falsche Mischungsverhältnis vom einen zum anderen. Wie auch immer, mein aufrichtiges Beileid.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #27 - 14. Juli 2014 um 10:48
 
Hannah Czerny schrieb am 11. Juli 2014 um 20:14:
1. denkt doch einfach mal logisch und zählt dann 1 und 1 zusammen. ...Da ist WLAN keine Ausnahme.
2. chinesische Wasserfolter.
3. Sicherlich gibt es auch Menschen, denen die Strahlung gar nichts ausmacht...
4. Nach einigen Jahren oder Jahrzehnten sind halt nur leider nicht wenige an Asbestose oder Krebs erkrankt oder gestorben...

1. Wer es für logisch hält, Wasserfolter, WIFI und Depris zusammenzuzählen und daraus den dusseligen 1+1= WLAN-Schluss zieht, esoterische Wandfarbe zu koifen (Thread!), der hat sie nicht alle, die Sinne.
2. Solche unlogischen Verbindungen und die Unfähigkeit, post hoc und propter hoc zu unterscheiden ist ebenfalls Folter für die armen Mitleser.
3. 100%
4. Asbest so schlimm wie WIFI:  Verwegene These
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #28 - 14. Juli 2014 um 20:20
 
Sie werden beleidigend. Auf dieser Basis diskutiere ich nicht weiter mit Ihnen.
Sobald Sie Ihre innere Balance wiedergefunden haben, können wir gerne weitermachen (dann aber bitte konstruktiv und mit Begründung Ihrerseits zu Ihren Ansichten). Sagen Sie mir gerne Bescheid.
Im Übrigen empfehle ich für bessere Contenance: Meditation.  
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: W-Lan / DECT durch Farbe abschirmen
Antwort #29 - 14. Juli 2014 um 20:59
 
Hannah Czerny schrieb am 14. Juli 2014 um 20:20:
1. Sie werden beleidigend.
2. Auf dieser Basis diskutiere ich nicht weiter mit Ihnen.
3. Sobald Sie Ihre innere Balance wiedergefunden haben, können wir gerne weitermachen 

1. Nö
2. Welche Diskussion?
3. Sie werden beleidigend.

Fazit:
WLAN macht keine nachweisbaren Beschwerden.
WLAN-DECT-Abschirmfarbe ist Unsinn.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2 3 4 5 ... 7