ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. März 2017 um 09:18
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Seiten: 1 2 
Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten? (Gelesen: 36404 mal)
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #10 - 13. Januar 2012 um 16:20
 

Zitat:
...

3. Expositionsmessungen

Der von ICNIRP (International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection) empfohlene Grenzwert beträgt 2 W/kg. Die SAR-Werte aller gemessenen Geräte liegen unterhalb dieser Grenzwertempfehlung.

...

Die elektrischen Felder nehmen mit dem Abstand zum Sender stark ab. Die Werte liegen immer unterhalb der ICNIRP-Grenzwertempfehlung von 61 V/m. Im Abstand von 20 cm schöpft keines der Geräte mehr als 10% der ICNIRP-Grenzwertempfehlung aus, bei 1 m nicht einmal 2,5%.

...

Auch die Immissionswerte von Hotspots liegen weit unterhalb der ICNIRP-Grenzwertempfehlung von 61 V/m.

...

Quelle: http://www.bag.admin.ch/themen/strahlung/00053/00673/03570/index.html?lang=de
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3457
Augsburg
Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #11 - 13. Januar 2012 um 16:31
 

Zitat:
...

Bestimmung der Exposition bei Verwendung kabelloser Übermittlungsverfahren im Haushalt und Büro

...

Fazit

Auch eine gleichzeitige Exposition durch mehrere körperfern betriebene Geräte zur kabellosen Informationsübermittelung in Haushalt und Büro führt offensichtlich zu Gesamtexpositionen deutlich unterhalb der geltenden Grenzwerte.

Eine Überschreitung der Grenzwerte durch die untersuchten Geräte ist selbst bei Betrieb mit Kontakt zum Körper und unter ungünstigsten Bedingungen - z.B. hinsichtlich des vom Datenverkehr abhängigen Duty-Cyles - sehr unwahrscheinlich. Unter üblichen Nutzungsbedingungen liegen typische maximale Expositionen deutlich unterhalb der bestehenden Grenzwerte. Expositionen körperfern betriebener Geräte werden durch zusätzlich köpernah betriebene Geräte in der Regel dominiert.

Hinsichtlich der untersuchten Babyphones muss festgestellt werden, dass Geräte mit sehr unterschiedlichen maximalen Sendeleistungen und Reichweiten am Markt sind. Bei der Auswahl geeigneter Geräte sollte dies beachtet werden.

..

Quelle: http://www.emf-forschungsprogramm.de/forschung/dosimetrie/dosimetrie_abges/dosi_...

Abschlussbericht
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #12 - 13. Januar 2012 um 18:54
 
baubiologie_reg schrieb am 13. Januar 2012 um 12:46:
Im Gegensatz zu ELF und Forum-Admin unterschreibe ich meine Beiträge namentlich. Ich habe also nichts zu verbergen.


Als ich vor Jahren in Schweden war, stellte ich zweierlei fest:
* Schweden haben häufig einen blonden Haarschopf
* Schweden sprechen häufig schwedisch.

Gezeichnet: Schau-ma-amoi
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #13 - 14. Januar 2012 um 00:26
 
baubiologie_reg schrieb am 13. Januar 2012 um 12:46:
Im Gegensatz zu ELF und Forum-Admin unterschreibe ich meine Beiträge namentlich. Ich habe also nichts zu verbergen.


Das kann ja auch einfach nur nichts sein. Auch nicht gerade etwas, welchem man nachstreben muss.

Zitat:
Ich kann Gioia und franks nur empfehlen, das Vorsichtsprinzip anzuwenden. Alles andere müssen sie selbst entscheiden.


Ja, lieber gar nichts tun, bevor man was tut.

Zitat:
Folgende gesundheitliche Störungen aufgrund von Hochfrequenzbelastung allgemein wurden berichtet: Kopfschmerzen, Unruhe, Benommenheit, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Blutdruckerhöhung, u.a.
Eine Auflistung von Studien finden Sie auf der Webseite der BI Mobilfunk Coburg: http://www.forum-mobilfunk.de/studien/forschung.html

Die genannten Beschwerden könnten, müssen aber nicht zwangsläufig auftreten.


Das kann man auch unter dem Bergriff Hysterie zusammenfassen. Es passiert immer was, wenn man einen Moment seines Lebens betrachtet und das in diesem Augenblick mit dem verschmilzt, was einem gerade von außen zugetragen wird. Hier sich bewusst zu werden, ist eine Aufgabe, die nicht alle schaffen.

Zitat:
Interessant wäre, wenn sich ELF oder Forum-Admin an einer Selbststudie beteiligen würden: Schlafen Sie ein halbes Jahr lang neben einem Accesspoint und berichten Sie dann darüber im Forum.


Ein recht schlechtes Studiendesign, um es mal vorsichtig zu sagen.

Zitat:
Bis dann, ich schaue im Juni wieder hier vorbei.


Ganz schön viel Zeit, um mit Nichts nichts zu erfahren.

Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8405
Südland
Geschlecht: male
Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #14 - 12. Februar 2012 um 16:47
 
baubiologie_reg schrieb am 11. Januar 2012 um 12:03:
WLAN ist neben DECT-Telefonen eine der stärksten Hochfrequenzbelastungen im Haus.
Joachim Weise

Auf genau diese Weise
verdient der Herr Weise:

Süddeutsche - Zitat:
Wie sich mit der Angst vor Elektrosmog Geld verdienen lässt
..."Das ist ein Riesengeschäft", sagt Heinz Oberhummer...
...Auch die Homöopathie hat das Geschäftsfeld erschlossen. So bietet die Firma Homeda Elektrosmog C30 Globuli an...
...Die Verbraucherzentrale warnt hingegen vor Elektrosmog-Messgeräten...
Wer mit so einem Gerät zu Hause auf die Pirsch nach Strahlung gehe, werde wahrscheinlich hochgradig beunruhigende Ergebnisse erzielen.
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/fragwuerdige-produkte-zum-schutz-gegen-str...
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Frankus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 53

Geschlecht: male
Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #15 - 13. Februar 2012 um 14:43
 
Lieber Elf,

Sie triften m. M. n. hier in Extrema ab. Der Threadersteller wollte zunächst einmal wissen, wie gefährlich WLAN überhaupt ist, und indirekt, ob man technische Maßnahmen (z. B. Abschalten) ergreifen sollte. Das ganze Thema dann z. B. mit aus Ihrer naturwissenschaftlichen Perspektive als Unsinn bezeichenbaren hom. Mitteln weichzuspülen ist nicht zielführend. Oder die moralische Keule rauszuholen (die ist doch bei Wulff derzeit besser aufgehoben), dass irgendjemand doch glatt mit dem Ansprechen des Themas Geld verdient.

Genausowenig wie die Aussage einer Verbraucherschutzzentrale, dass "Elektrosmogmessgeräte" unsinnig seien. Schließlich machen die nichts weiter, als e. Emissionen zu messen und anzuzeigen. Der Messende sollte stets wissen, was er macht, dazu gibt es Anleitungen, den Physikunterricht in der Schule und schließlich liegen diese Messgeräte auch nicht beim Discounter auf dem Grabbeltisch, sondern kosten richtig Geld, sodass nicht davon auszugehen ist, dass Liesschen Müller sich ein derartiges Gerät zulegen wird.

Um den Threadersteller konstruktiv zu helfen: Wie ich schonmal hier schrieb, bieten viele Hersteller von WLAN-Routern/Access-Points eine zeitgesteuerte Aktivierung/Deaktivierung dessen an. Manche haben auch bereits einen extra Hardware-Taster für diesen Zweck. Darüber hinaus kann man i. d. R. auch die Sendeleistung manuell einstellen und sollte sie soweit minimieren wie notwendig. All dies kann man als Maßnahme zur Risikominimierung bzgl. Strahlung oder, falls Elf erstgenanntes nicht zulässt, der Kostenminimierung (auch wenn das nur wenige Euros im Jahr ausmachen dürfte), oder der Minimierung der Wahrscheinlichkeit eines Hackereinbruchs (inzwischen gelten ja fast alle bei WLAN verwendeten Verschlüsselungen als unsicher) verbuchen.

Darüber hinaus: in einer der letzten Ausgaben der Zeitschrift C't befindet sich ein Artikel zum Thema Antennenoptimierung (z. B. um gezielt nur einen bestimmten Bereich des Hauses mit WLAN zu versorgen) und auch ein kurzer Exkurs zur Minimierung der Strahlung durch bauliche Maßnahmen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8405
Südland
Geschlecht: male
Wer weist WLAN-Folgen nach?
Antwort #16 - 13. Februar 2012 um 15:15
 
Frankus schrieb am 13. Februar 2012 um 14:43:
1. Sie triften m. M. n. hier in Extrema ab.
2...nicht zielführend.
3...die moralische Keule rauszuholen

1. Nö.
Nicht einmal moderat drifte ich ab. Ich habe auf den Beitrag dieses Herrn Weise in adäquater Art reagiert und klar gestellt.
2. Absolut zielführend, sonst hätte sich der fragende Forist noch einmal gemeldet.
3. Moral liegt mir, wie Sie vermutlich eh annehmen, fern.
Keulen ebenfalls.

Legen Sie nachgewiesene Schädigungen durch WLAN vor.
Die Weises dieser Welt wollen mit Panikmache Geld verdienen.
Wo ist meine Moralkeule?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Gioia
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #17 - 15. Februar 2012 um 11:00
 
......tut mir leid, elf, aber Ihre Äußerungen sind für mich nicht zielführend gewesen, im Übrigen mag ich solchen Zerriß nicht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Gioia
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Macht es überhaupt noch Sinn, auf Wlan zu verzichten?
Antwort #18 - 15. Februar 2012 um 11:02
 
Vielen Dank für alle sachlichen Antworten und gut gemeinten Ratschlägen!
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2