ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. April 2017 um 08:30
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Seiten: 1 2 3 4 
Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin (Gelesen: 29572 mal)
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #10 - 25. November 2013 um 18:06
 
merlin.b schrieb am 25. November 2013 um 16:54:
Hallo zusammen,
unser Thema waren IGel-Leistungen und nicht notwendige medizinische Untersuchungen.
Fazit: man sollte kostenpfichtige Leistungen kritisch hinterfragen und sich Bedenkzeit nehmen und bei größeren Eingriffen evtl. eine Zweitmeinung einholen. Leider sind dazu viele ältere Menschen nicht in der Lage.
Also:
Dann habe ich offenbar etwas missverstanden, obwohl ich der initiator dieses Threads war:
Thema in diesem Thread ist, dass komplett bescheuerte TCM als Medizin gehandelt wird.
Ökotest Forum - Zitat:
GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE / Alternative Behandlungsmethoden / Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin


Dass Im Bereich der ECHTEN Medizin geschlampt wird und fehlerhaft gearbeitet wird, ja in Einzelfällen kriminell betrogen wird, ist ebenfalls Fakt und dedarf eines eigenen Threads.
Das bedeutet aber nicht, dass die von Ihnen angeführten Untersuchungen per se bescheuert sind.
Bei korrekter Indikation sind sie in der EBM segensreich.
TCM ist nie segensreich.

Ich rege an, Ihr Fazit aufzugreifen und einen entsprechenden Thread (unter den schon vorhandenen) zu suchen oder neu aufzumachen.

Man kann aber auf keinen Fall echte Medizin als genauso bescheuert bezeichnen wie Pseudo-Medizin.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 25. November 2013 um 19:09 von elf »  

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #11 - 25. November 2013 um 19:07
 
TCM als Ersatz für klassische Medizin zu sehen, halte ich auch für Unsinn.

Mich hat nur eine persönliche Erfahrung im nahen Verwandtenkreis nachdenklich gemacht.

Nachdem alles in der klassischen Medizin ausgereizt war, weder eine klare Diagnose noch eine Ursache festgestellt werden konnte, wurde aus Verzweiflung der Eltern der Teenager (der eh schon voellig genervt von allen Untersuchungen war) einem TCM Doc vorgestellt. Der analysierte sehr schnell, Symptom ist psychosomatisch, Körper ist im Ungleichgewicht usw....3 Wochen später Teenager symptomfrei und auf Rat des TCM Arztes für 1 Jahr ins Ausland gegangen, um Abstand von den Problemen zu gewinnen.

Was ich damit sagen will, das hätte auch ein klassischer Mediziner feststellen können, wenn er sich die Mühe gemacht hätte. So wurde eine Maschine nach der anderen eingesetzt und keiner hat ein wirkliches Gespräch geführt.

Solchen Patienten kann meiner Meinung nach TCM helfen, aber nur, weil sie in der klassischen Medizin vernachlässigt werden. In dem Fall war TCM segensreich.

Und meiner Meinung nach ist Zahnreinigung nur bei Parodontose und Leuten, die keine Ahnung von Reinigung haben, notwendig.
Manche IGel Leistungen sind individuell sicher sinnvoll, aber halt nicht generell. Letztendlich hängt es vom Vertrauen zum Arzt ab und dessen Kompetenz. Und ein wenig selbst lesen, schadet sicher auch nicht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #12 - 25. November 2013 um 19:18
 
Zitat:
 In dem Fall war TCM segensreich.

Nein
Das hat mit TCM nichts zu tun.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #13 - 25. November 2013 um 19:51
 
Zitat:
Das kann auch ein echter Arzt oder Psychologe.


klar, das hätten sogar theoretisch die Eltern erkennen können. Dem widerspreche ich ja nicht.

Fakt ist, keiner der vier Ärzte weder der niedergelassene noch die in den Fachkliniken haben das Problem erkannt.

In diesem Fall haben die Ärzte versagt und TCM "segensreich" geholfen.

Wahrscheinlich bei solchen Patienten haben TCM Ärzte eine nachweisbare Erfolgsquote.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #14 - 25. November 2013 um 20:27
 
Zitat:
Fakt ist, keiner der vier Ärzte weder der niedergelassene noch die in den Fachkliniken haben das Problem erkannt.
In diesem Fall haben die Ärzte versagt und TCM "segensreich" geholfen.
Wahrscheinlich bei solchen Patienten haben TCM Ärzte eine nachweisbare Erfolgsquote.

Nein.
Offenbar haben Sie nie als Arzt gearbeitet.
Bevor beim Verdacht auf psychosomatische Störung (stinknormal in der Pubertät) getippt wird, MUSS man  -ggf. fachübergreifend-  abklären, ob nicht etwas anderes dahinter steckt.
Dann entsteht schon mal der Eindruck, man sei doof, die pöhse Schulmedizin gebe sich keine Mühe, fände psychosomatische Erkrankungen nicht heraus.
Nachdem nun mindestens vier Ärzte schon ausgeschlossen hatten, dass da irgend etwas Ernstes ist....da konnte jeder Arxch auf Psychosomatik tippen und ohne Gefahr gemahlene Amurtigerkrallen oder Nashörner verschreiben.
Die Aussicht auf einen Auslandstripp hätte bei mir in dem Alter auch jede Psycho-Symptomatik verschwinden lassen.
Nur: Das hat mit TCM nichts zu tun.

Mir selbst sind ein paar Fälle bekannt,, da wurden Hirntumoren nicht erkannt, weil  "Psychosomatik" von vornherein angenommen wurde.
Die Patienten sind gestorben.

Insofern:

Das hat mit segensreicher TCM nicht zu tun.

Es gibt keine segensreiche TCM.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #15 - 25. November 2013 um 21:10
 
Geschrieben von: elf
Zitat:
Bevor beim Verdacht auf psychosomatische Störung (stinknormal in der Pubertät) getippt wird, MUSS man  -ggf. fachübergreifend-  abklären, ob nicht etwas anderes dahinter steckt.


Bevor ich hier in irgendeine Ecke gedrängt werde......

Erstens bin ich nicht der Meinung, dass jeder Arzt ein Stümper ist. (Diese sogenannten Koryphäen hatten dann wohl vergessen, dass eine psychosomatische Störung offensichtlich stinknormal in der Pubertät ist.)

Zweitens glaube ich auch, dass TCM nicht das Gelbe vom Ei ist. Sie findet jedoch Zulauf, wenn die Patienten von der EBM enttäuscht sind. Das ist die Realität, sonst wäre es hier doch gar nicht diskussionswürdig.

Zitat:
Nachdem nun mindestens vier Ärzte schon ausgeschlossen hatten, dass da irgend etwas Ernstes ist....da konnte jeder Arxch auf Psychosomatik tippen und ohne Gefahr gemahlene Amurtigerkrallen oder Nashörner verschreiben.
Die Aussicht auf einen Auslandstripp hätte bei mir in dem Alter auch jede Psycho-Symptomatik verschwinden lassen.



Und sich so über die beschriebene Situation lustig zu machen, ist unsachlich und unangebracht.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #16 - 25. November 2013 um 21:22
 
Zitat:
Diese sogenannten Koryphäen hatten dann wohl vergessen, dass eine psychosomatische Störung offensichtlich stinknormal in der Pubertät ist.

Selbst das stelle ich in Zweifel.
Ich behaupte:
Wenn man in die Krankenblätter gucken würde, dann würde man dort lesen, dass so etwas durchaus in Erwägung gezogen wurde.
Aber: Wenn der eigene Rotzlöffel dann von richtigen Ärzten, auch in einer Klinik(!) als Psychokrüppel bezeichnet wird: "Die Ärzte haben ihn für verrückt erklärt", da klärt man doch erst mal alles ab und beruhigt die Eltern.
Wenn die dann immer noch unzufrieden sind, dann gehen dumme Eltern mit dem gestörten Blag eben zum TCM.
Und schon hat das Ganze einen exotischen Touch. Soooo sanft, ohne Piksen, ohne schädliches Röntgen, aber für das Karma, den Energiefluss, die Seele (Psyche: Wie schlimm klingt das denn)....
"BoÄh, die Schulmedizin ist nicht drauf gekommen, aber der Chinese mit der Bärengalle, der hat´s gleich erkannt, ohne Apparatemedizin....unser kleiner Rotzig ist in Wirklichkeit ´n liebes Seelchen..."

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
Falsch:
Zitat:
Und sich so über die beschriebene Situation lustig zu machen, ist unsachlich und unangebracht.

Richtig:
elf - Zitat:
Und sich so mit der beschriebenen Situation zu befassen und ernst zu nehmen, ist sachlich und angemessen.

Es gibt keine segensreiche TCM
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #17 - 25. November 2013 um 21:32
 
Zitat:
Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.


Um Ihre Verdauungsorgane nicht länger zu strapazieren, sollten sie vielleicht zur Realität zurückkehren und nicht irgendwelche theoretischen Konstrukte bauen, wie etwas Ihrer Meinung nach gewesen sein könnte.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #18 - 25. November 2013 um 21:37
 
Zitat:
Um Ihre Verdauungsorgane nicht länger zu strapazieren, sollten sie vielleicht zur Realität zurückkehren und nicht irgendwelche theoretischen Konstrukte bauen, wie etwas Ihrer Meinung nach gewesen sein könnte.

Meine Verdauungsorgane sind OK.
Ich habe nur einen wichtigen Gewerkschaftführer wörtlich zitiert, der mit dem Satz angemessen auf nicht vorhandene Sinnzusammenhänge reagiert hat.

Was ich dazu meine, wollen Sie wissen?
Lesen Sie´s.
Im Thread.

Was die gewünschte Rückkehr zur Realität und den Bau irgendwelcher theoretischen Konstrukte angeht:

Schon mal an die eigene Nase gedacht?

SIE waren es, der einen Zusammenhang zwischen segensreicher TCM und Besserung pubertärer Beschwerden konstruiert hat.

Haarsträubend!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #19 - 25. November 2013 um 21:49
 
Könnte es sein, dass hier nur eine einzige Meinung zulässig ist? Andere Erfahrungen als Lügen, Dummheit, Unwissenheit dargestellt werden? Nur weil man kein Medizin studiert hat?

Es handelt sich ja hier nicht um eine Diskussion, eher ein Bashing. Ich habe keine Lust, das nächste Opfer zu sein.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3 4