ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. April 2017 um 08:29
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Seiten: 1 2 3 4 
Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin (Gelesen: 29571 mal)
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #20 - 25. November 2013 um 21:51
 
Zitat:
Könnte es sein, dass hier nur eine einzige Meinung zulässig ist? Andere Erfahrungen als Lügen, Dummheit, Unwissenheit dargestellt werden? Nur weil man kein Medizin studiert hat?

Es handelt sich ja hier nicht um eine Diskussion, eher ein Bashing. Ich habe keine Lust, das nächste Opfer zu sein.

Es geht überhaupt nicht um Meinungen. Wer alle Meinungen lieb und nett findet, der findet auch falsche Meinungen gut.
OK: Sie wollen Ihre durchsetzen, obwohl nichts für deren Richtigkeit spricht.
Bashen Sie mich nicht!
Bitte!
Ich kriege sonst Angst und greife in meiner Verzweiflung zu meiner Phiole mit Bärengalle.
Oder ich ritze mich mit meiner Tigerkralle: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=6370

Glauben Sie wirklich solchen Scheiß------>
Zitat:
Das Suwen (Buch der einfachen Fragen, Teil des Klassikers des gelben Kaisers) schreibt: " Der Mensch nun hat die Fünf Zang-Organe, in denen diese fünf klimatischen Bedingungen in Freude, Ärger, Niedergeschlagenheit, große Trauer und Angst verwandelt werden. Freude und Ärger beeinträchtigen den Geist.
Kälte und Hitze beeinträchtigen den Körper. Starker Ärger schädigt Yin, starke Freude greift Yang an.
Kommen starke Emotionen auf, hören die Pulsschläge auf und verlassen den Körper.

Sobald Freude und Ärger ohne Selbstbeherrschung zunehmen, werden Kälte und Hitze im Übermaß auftreten, und die Lebensfähigkeit ist nicht länger gewährleistet.
Darum müssen sich Yin und Yang in einem ausgeglichenen Gleichgewichtsverhältnis zueinander befinden" (2. Buch, 5. Kapitel) .
Die TCM ordnet den emotionalen Aktivitäten jeweils bestimmte Organe zu, so wird die Freude dem Herzen , der Ärger oder Zorn der Leber , die Nachdenklichkeit der Milz , die Besorgtheit und Trauer den Lungen und die Angst und der Schrecken den Nieren zugeordnet.
http://www.shen-nong.com/ger/principles/sevenemotions.html
Es geht um Fakten.

Fakt ist:
TCM ist nicht segensreich
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
mehroderweniger
Ex-Mitglied





Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #21 - 25. November 2013 um 22:46
 
Geschrieben von: elf
Zitat:
Glauben Sie wirklich solchen Scheiß------>


eher nicht
Prinzipiell klingt es befremdlich. Aber ich bin ja kein Mediziner, weiss nur, dass TCM in Asien auch in modernen Kliniken noch eingesetzt wird, bspw. in Singapur man sich aussuchen kann, ob man nach westlicher oder östlicher Medizin behandelt werden möchte. Damit hat es auch eine gewisse Validität.

Aber in Deutschland wär ich persönlich eher vorsichtig.



Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #22 - 25. November 2013 um 23:04
 
Zitat:
 in Singapur man sich aussuchen kann, ob man nach westlicher oder östlicher Medizin behandelt werden möchte.
Damit hat es auch eine gewisse Validität.

Hat es eben nicht, lieber mehroderweniger.
Woraus beziehen Sie Ihre Sicherheit, dass solch ein Unsinn in Singapur eine Validität hat?
Wer in Singapur intelligent ist und Geld genug hat, der nimmt westliche Medizin in Anspruch.
Wer in Singapur arm ist, doof ist und/oder Befindlichkeitsstörungen hat (z.B. pubertäre Hormonschwankungen mit nachfolgenden psychosomatischen Störungen) der geht in den Puff oder zum TCM.
Ist wurscht.
Wenn sich die Hormone beruhigt haben, geht´s ihm danach besser.

Sie missverstehen absichtlich(?), dass es einen Unterschied macht:
Post Hoc?
Propter Hoc?

TCM ist nicht segensreich
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
merlin.b
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 177

Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #23 - 25. November 2013 um 23:20
 
Verehrter Threadinitiator,

Sie haben nichts missverstanden, und es liegt mir auch fern Ihnen den Thread streitig zu machen. Allerdings wurde ich durch meinen Vergleich auf einen Nebenschauplatz manövriert, der einer Klarstellung bedurfte. Evidenzbasierte Medizin und verbindliche Leitlinien sind wichtig. Sie unterliegen wie alles andere aber einem Verfallsdatum. Alle 10-15 Jahre werden sie erneuert, und die heutigen werden wohl gar nicht mehr so lange Bestand haben. Interessenverbände und Lobbyisten tragen nicht gerade dazu bei unser Gesundheittssystem zu verbessern, und auch das Klientel möchte nur teure Apparatemedizin und ein Nonplusultra an Medikamenten und Anwendungen, anstatt froh zu sein, wenn sie keine ärztliche Hilfe benötigen. Das ist krank, die passende ICD-10- oder DSM-5-Nummer werden Sie ja wohl zuordnen können. Bei all den Fallpauschalen und minutiösen Abrechnungsmodi wird dabei das Individuum ganz vergessen. Dafür werden wir in nicht allzu langer Zeit die Quittung erhalten, schon heute ersichtlich in den vielen psychisch auffälligen Kindern/Jugendlichen und den Burn-out-geplagten Erwachsenen. Sehen doch diese Pauschalen keine Zeit für Gespräche oder Zuhören für Abrechnungen vor. Auch scheint diese Kultur in immer weniger Familien gepflegt, sitzt jeder doch vor seinem eigenen TV, PC, Laptop oder simst während gleichzeitig noch in Zeitschriften geblättert wird. Schon kleine Kinder haben Terminplaner, werden von Mutti zum Ballett, zur Musikschule, zum Sportverein (wobei alles, was zur Bewegung beiträgt sehr löblich ist) oder was nicht alles sonst gefahren. Freizeit? Ein Fremdwort. Was bin ich froh, dass ich noch Kind sein durfte, keiner Käfighaltung unterlag und keinem Terminstress. Manchmal wäre ein bisschen "Entschleunigung" unserer Gesundheit sehr förderlich. Ist auch komplett kostenfrei und wird wohl deshalb nicht geschätzt.

Zwischenzeitlich haben Sie sich wahrscheinlich schon gefragt wohin das alles führen soll. Sorry, auf Umwegen komme ich jetzt wieder zu TCM. Auf den Punkt gebracht: Ich denke, dort werden unsere Bedürfnisse nach Zuwendung und Ernstgenommenwerden erfüllt. Auch all die sogenannten anderen "Therapeuten" erfüllen dieses Bedürfnis. Sagt doch sehr viel über unsere Gesellschaft aus, oder?

Heute Abend habe ich mich für einen Franzosen aus Cahors entschieden, aber einen guten Rioja liebe ich auch. Sie sehen, ich achte auf meine Gesundheit.

Cari saluti
merlin

Phiole Bärengalle - ich lach mich kaputt. Hey, hat Ihnen Ihre Mutter nicht beigebracht, dass man nicht lügen darf?
Zum Seitenanfang
 

Der größte Luxus ist eine eigene Meinung; nur wenige leisten sich ihn.
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #24 - 25. November 2013 um 23:32
 
merlin.b schrieb am 25. November 2013 um 23:20:
.... Auch all die sogenannten anderen "Therapeuten" erfüllen dieses Bedürfnis. Sagt doch sehr viel über unsere Gesellschaft aus, oder?

Heute Abend habe ich mich für einen Franzosen aus Cahors entschieden, aber einen guten Rioja liebe ich auch. Sie sehen, ich achte auf meine Gesundheit.
Cari saluti
merlin

Phiole Bärengalle - ich lach mich kaputt. Hey, hat Ihnen Ihre Mutter nicht beigebracht, dass man nicht lügen darf?

Vielen Dank für Ihren erfrischenden Beitrag, merlin.
Ich kann Ihren Ärger gut verstehen, obwohl ich nicht alle Ihre Ansichten teile, wohl aber die meisten und vor allem die Tendenz.

Ich sehe die Mickeymousierung und die zunehmende demokratiefeindliche Esokratie, die gerade bei vermeintlich Gebildeten und (pardon) besonders bei weiblichen Individuen auftritt. (80% aller Yogis sind in Deutschland weiblich)...

Haben Sie meine Bären-Notlüge erkannt? Sie kriegen 100 Punkte!

Morgen ist eine Phiole Ribera del Duero dran. Ehrlich

Besos, abrazos, carantoñas y achuchones múltiples para todos y todas

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #25 - 26. November 2013 um 18:06
 
Zitat:
Geschrieben von: elf
Zitat:
Glauben Sie wirklich solchen Scheiß------>


eher nicht
Prinzipiell klingt es befremdlich. Aber ich bin ja kein Mediziner, weiss nur, dass TCM in Asien auch in modernen Kliniken noch eingesetzt wird, bspw. in Singapur man sich aussuchen kann, ob man nach westlicher oder östlicher Medizin behandelt werden möchte. Damit hat es auch eine gewisse Validität.


Ach?

Das wird wohl eher eine Frage des Geldes sein.
Holzklasse oder Polster.

merlin.b schrieb am 25. November 2013 um 23:20:
Auf den Punkt gebracht: Ich denke, dort werden unsere Bedürfnisse nach Zuwendung und Ernstgenommenwerden erfüllt. Auch all die sogenannten anderen "Therapeuten" erfüllen dieses Bedürfnis. Sagt doch sehr viel über unsere Gesellschaft aus, oder?


Und Sie meinen, dass all die gesellschaftlichen und familiären Versäumnisse und veränderten Rahmenbedingungen mit einmal Schröpfen, zweimal Beifuß-Zigarre am Akupunkturpunkt abbrennen und dreimal Einnahme von geriebenem Allerlei vom Tier mit Schwermetall-Beigabe zu beheben seien?

Wie wärs mit Sportverein?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #26 - 26. November 2013 um 21:52
 
Zitat:
(Diese sogenannten Koryphäen hatten dann wohl vergessen, dass eine psychosomatische Störung offensichtlich stinknormal in der Pubertät ist.)
Und sich so über die beschriebene Situation lustig zu machen, ist unsachlich und unangebracht.

Mehroderweniger ist sicher noch am Schirm:

Guten Abend, lieber Ex!
Hier noch einmal aus der heutigen Ausgabe einer renommierten Zeitung, was ich geschrieben hatte, was Sie dann in unsachlicher Weise als "lustig machen" diffamiert hatten:
FAZ - Zitat:
Aus meiner Erfahrung würde ich fordern, dass vor jeder Einweisung in die Psychiatrie gesetzlich geregelt eine Art „standard operation procedure“, also eine Standardvorgehensweise mit
breiter internistischer Diagnostik stattfinden muss.
Denn steckt ein Patient erst einmal in der „Psycho-Schublade“, kommt er da schwer wieder raus.
http://www.faz.net/aktuell/lebensstil/leib-seele/zentrum-fuer-unerkannte-krankhe...

TCM ist nicht segensreich

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
merlin.b
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 177

Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #27 - 26. November 2013 um 23:50
 
Ich hoffe, die Phiole war groß genug, damit sich das Bouquet Ihres Tinta del pais gut entfalten konnte. Vielen Dank auch für die 100 Punkte. Aus dieser Nummer entlasse ich Sie nicht mehr so schnell. Bei wie vielen Punkten bekomme ich einen Douro?

Bei Ihren anderen Zeilen musste ich schmunzeln. Bei dem Wort Yogi fiel mir spontan Yogi-Bär ein. Aber vielleicht sind Sie zu jung, um zu wissen, was gemeint ist.

Kussen, omhelzingen, liefkozingen en meerdere knuffels voor iedereen


zu Ihnen Hema:
ich meine gar nichts, ich beobachte, und komme zu dem Schluss, dass etwas komplett schief läuft in unserem Gesundheitssystem, und leider kann ich keine Besserung in unmittelbarer Zukunft erkennen. Nach dem „jungen Wilden“ der … ach Gott wie hieß gleich nochmals diese Partei? kommt wieder jemand, der auch nichts ändern wird. Viele Patienten fühlen sich heute „durchgeschleust“ und nicht mehr als Individuum wahrgenommen, warten oft eine Ewigkeit auf einen Termin. Wie Botox-Partys heute schon kursieren, gibt es wohl bald „Appendix to go“ oder „Do-it-yourself“-Kits mit Schritt-für-Schritt-Anleitung (wie es sie in England schon gibt). Der derzeitige Zustand ist für alle Beteiligten frustrierend.

Eine erholsame Nacht
merlin
Zum Seitenanfang
 

Der größte Luxus ist eine eigene Meinung; nur wenige leisten sich ihn.
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #28 - 27. November 2013 um 10:43
 
merlin.b schrieb am 26. November 2013 um 23:50:
Ich hoffe, die Phiole war groß genug, damit sich das Bouquet Ihres Tinta del pais gut entfalten konnte. Vielen Dank auch für die 100 Punkte. Aus dieser Nummer entlasse ich Sie nicht mehr so schnell. Bei wie vielen Punkten bekomme ich einen Douro?
Bei Ihren anderen Zeilen musste ich schmunzeln. Bei dem Wort Yogi fiel mir spontan Yogi-Bär ein. Aber vielleicht sind Sie zu jung, um zu wissen, was gemeint ist.
Kussen, omhelzingen, liefkozingen en meerdere knuffels voor iedereen

Bei 99 Punkten hätte es einen Duiro gegeben, merlin.
Sie waren ZU GUT!

Was TCM angeht:  
TCM ist nicht segensreich.

Was die Mickeymousierung angeht: Die Welt geht unter.
Was die esoterisch-besoffenen Yogi-Tussen angeht: Die Vorzüge der Schwerkraft
Was abrazos etc. angeht: Ebenso!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Die traurige Wahrheit der sog. Trad.Chinesischen Medizin
Antwort #29 - 27. November 2013 um 11:01
 
merlin.b schrieb am 26. November 2013 um 23:50:
Bei dem Wort Yogi fiel mir spontan Yogi-Bär ein. Aber vielleicht sind Sie zu jung, um zu wissen, was gemeint ist.

Nachtrag:
Sie haben recht: Die hysterisch zu dieser Eso-Sekte rennenden Damen heißen nicht Yogi (sind ja auch keine Bärchen), sondern sie heißen Yogini.
Das habe ich in den vielen Jahrzehnten meiner Jugend langsam lernen müssen.
Wikipedia - Zitat:
Yogi bezeichnet: jemanden, der Yoga praktiziert; wird in den westlichen Ländern meistens nur für Yoga-Meister und Lehrer verwendet.
Yogini ist die weibliche Form von Yogi und bezeichnet eine weibliche Person, die Yoga ausübt.

Zurück zur fürchterlichen TCM
Wikipedia - Zitat:
Nach Kritikermeinung spiegelt sie nicht den Stand der Forschung über Akupunktur wider. Kritiker gehen davon aus, dass in diesem Fall die WHO von Akupunkturbefürwortern, die zu dieser Zeit eine Machtposition in der Organisation erlangen konnten, instrumentalisiert wurde.

TCM ist nicht segensreich.

Ich verweise auf die wunderbaren Beiträge Schaumas.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2 3 4