ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. März 2017 um 13:08
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Alternative Energien / Energie
  › Elektroauto
Seiten: 1 2 3 4 5 6 
Elektroauto (Gelesen: 40785 mal)
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #30 - 25. Juli 2014 um 11:01
 
Hema schrieb am 25. Juli 2014 um 10:54:
Reihe von Ursachen...
Die Lösung des Rätsels...
Hab´s gerade noch so hingekriegt  ------>
Herr Körner hat die Auflösung: TOM vom 25.07.2014
http://taz.de/#!tom=tomdestages
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #31 - 25. Juli 2014 um 11:53
 
Zitat:
Fakt zu dem Thema ist nicht: Das, was Wissenschaftler in langer Teamarbeit erarbeitet haben und wasserdicht überprüft wurde, das geht mich nichts an.


Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.
Wenn Du Dir die Mühe machen würdest, erst den Kommentar inklusive Links zu lesen, dann würdest Du Dich hier nicht mit unsachlichen Unterstellungen blamieren.

Zitat:
"ICH weiß ja, was für mich gut ist.
Die Gesetze der Restwelt gelten für mich nicht so richtig."


Da möchte ich doch kurz Deine Meinungskollegin zitieren:
Zitat:
Eine einseitige Ernährung kann man - Verfügbarkeit einer Auswahl vorausgesetzt - nach einiger Zeit nicht mehr sehen. Warum? Weil der Körper oft "merkt" dass etwas fehlt.


Richtig! Auch wenn der Körper nichts von Statistiken und Expertenmeinungen weiß, weiß er aber in der Regel ganz von alleine, was gut - oder schlecht - für ihn ist.
Ich lebe übrigens seit 25 Jahren nach diesem Prinzip und es funktioniert.
Also, warum nicht erprobtes Wissen weitergeben?

@hema: siehe oben:
Zitat:
Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.


Es ist richtig, daß das auch andere Ursachen haben kann. Die Aussage, daß diese "wesentlich wahrscheinlicher" sind, ist in der Form aber erstmal falsch, da das "wesentlich wahrscheinlicher" von Alter, Qualität und Zustand des Autos abhängig ist. Für neue Autos guter Qualität kann das "wesentlich wahrscheinlicher" voll zutreffen, für alte Autos nicht.


Ganz allgemein: Wieso stellen hier eigentlich Experten einer Fachrichtung die von den Experten einer anderen Fachrichtung durchgeführten Studien und gefundenen Erkenntnisse quasi als unwahrscheinliches Larifari dar?  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #32 - 25. Juli 2014 um 12:15
 
Hannah Czerny schrieb am 25. Juli 2014 um 11:53:
Zitat:
Fakt zu dem Thema ist nicht: Das, was Wissenschaftler in langer Teamarbeit erarbeitet haben und wasserdicht überprüft wurde, das geht mich nichts an.


Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.
Wenn Du Dir die Mühe machen würdest, erst den Kommentar inklusive Links zu lesen, dann würdest Du Dich hier nicht mit unsachlichen Unterstellungen blamieren.


Die drei ersten Links?
Und daraus folgern Sie so Weitreichendes (den Hinweis von SINTEF nahmen Sie z.K.?)?

Sie machen sich zu viel Kopf um diese Sache bzw. wollen die Ursache unbedingt darin sehen.

Wenn Sie auf Neu- und Altauto abstellen: Da fehlt die Frage, ob dies seit Besitz/Nutzung sofort so war und anhielt.

Und mit dem "selbst merken" ist das bei Dingen, für die wir keine Wahrnehmungsfähigkeit haben, so eine Sache. Das kann man nicht übertragen zum einen und zum anderen kann merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein. Korrelation macht noch keine Kausalität.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #33 - 25. Juli 2014 um 13:09
 
Zitat:
Und daraus folgern Sie so Weitreichendes (den Hinweis von SINTEF nahmen Sie z.K.?)?

Wer folgert hier? Es steht konkret da, ganz ohne Folgerungsnotwendigkeit. Welchen Hinweis?
Zitat:
Sie machen sich zu viel Kopf um diese Sache bzw. wollen die Ursache unbedingt darin sehen.

http://www.lfu.bayern.de/strahlung/emf_messung_bewertung/doc/seminar_vortrag_uni...
http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-5111.pdf

Mal gut, daß es so Leute wie mich gibt, die sich Kopf um sowas machen und Ursachen sehen. Ansonsten wären wohl schon diverse Leute mit Herzschrittmachern oder Implantaten in Magnetfeldern abgenippelt.
Zitat:
Wenn Sie auf Neu- und Altauto abstellen: Da fehlt die Frage, ob dies seit Besitz/Nutzung sofort so war und anhielt.

Was??? Das müssen sie mir jetzt aber näher erklären. Könnten Sie mir stichpunktartig die Kausalitätskette abbilden?
Zitat:
Und mit dem "selbst merken" ist das bei Dingen, für die wir keine Wahrnehmungsfähigkeit haben, so eine Sache. Das kann man nicht übertragen zum einen und zum anderen kann merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein. Korrelation macht noch keine Kausalität.

Wer sagt, daß wir keine Wahrnehmungsfähigkeit dafür haben? Ich kann z.B. genau sagen wann ein WLAN über Nacht an war oder ob ein Stromkabel, welches auf meinem Körper liegt, gerade Strom führt oder nicht.
Mit Magnetfeldern habe ich bisher noch keine Erfahrung, aber ich bin mir sicher, daß man die Einwirkung eines solchen Feldes bei genügend großer Stärke (wie z.B. in einem schlecht designten Elektroauto) zuordnen kann.
Und siehe oben, der Patient mit Herzschrittmacher wird es garantiert "wahrnehmen"...
Zitat:
merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein.

Nein! Ich kenne meinen Körper in und auswendig und ich kann sehr genau abschätzen was mich beeinflußt. Ist auch nicht weiter schwer, weil es dutzende von Nuancen an "ungut" oder Schmerz gibt. Wenn man ein wenig darauf hört, was der Körper einem sagen möchte, lernt man mit der Zeit diese Nuancen den entsprechenden Ursachen zuzuordnen.

Generell ist es aber natürlich richtig und sinnvoll, alle in Frage kommenden Ursachen unterschiedlichster Herkunft zu klären (das inkludiert aber gerade bei Elektroautos eben auch Magnetfelder).
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #34 - 25. Juli 2014 um 13:55
 
Das mit dem Kabel und dem WLAN glaube ich Ihnen nicht, wenn Sie nicht wissen, dass es an ist und auch bei den Kabeln nicht den Schalter etc. gehört haben. Vielleicht mal mit der GWUP Kontakt aufnehmen. Die prüfen sowas immer gerne.  Smiley

Wie oder als was nehmen Sie dass denn wahr? Hören Sie das? Fühlen Sie das und wie zeigt sich das?

Ich meinte im dritten Link das hier:

"Da die dabei vorliegenden elektromagnetischen Felder mit zu den stärksten gehören, stellt sich die Frage: Sind Elektroautos schädlich(er) für unsere Gesundheit?

Die Antwortet lautet Nein – das sagen zumindest jetzt die skandinavischen Wissenschaftler von SINTEF und belegen ihre Meinung mit einer kürzlich in sieben Ländern durchgeführten Studie."

Bei technischen Geräten hinreichender Empfindlichkeit gibt es selbstredend Wirkungen. Aber so empfindlich sind wir aller Wahrscheinlichkeit und bisheriger Ergebnisse nach nicht. Uns fehlt schlicht das Organ (was man bislang weiß und man weiß da recht viel) für eine Wahrnehmung. Oberhalb einer Schwelle gibt es dann auch unspezifische Effekte, die an allen möglichen Stellen wirken, aber nicht so, wie Sie sich das wohl vorstellen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #35 - 26. Juli 2014 um 14:15
 
Och Mensch, Hema, jetzt verhalten Sie sich in Bezug aufs Kommentieren doch mal so, wie man es von einem Fachexperten erwarten kann.
Zitat:
Ich meinte im dritten Link das hier:
"Da die dabei vorliegenden elektromagnetischen Felder mit zu den stärksten gehören, stellt sich die Frage: Sind Elektroautos schädlich(er) für unsere Gesundheit?

Die Antwortet lautet Nein – das sagen zumindest jetzt die skandinavischen Wissenschaftler von SINTEF und belegen ihre Meinung mit einer kürzlich in sieben Ländern durchgeführten Studie."


JA. Aber: Was glauben Sie denn, warum ich alle drei Links poste??? Damit man alle mal überfliegt und daraus ein Gesamtergebnis zieht. Es nützt nichts nur in einen Link reinzuschauen und dann zu argumentieren.
In den anderen Links, wobei der Artikel im "Ingenieur" von 2012 ist, also dem Entwicklungsstand von vor zwei Jahren entspricht, steht nämlich ganz klar, daß zu diesem Zeitpunkt die Entwickler mit Magnetfeldern und Ihrer Vermeidung noch kräftig gekämpft haben.
Der Artikel mit der SINTEF-Studie ist von 2014, anscheinend hat man inzwischen das Problem in den Griff bekommen.
Wenn man aber noch ein Auto von 2012 oder vorher besitzt, kann Strahlenbelastung durch Magnetfelder durchaus noch relevant sein.

Im Übrigen, und das habe ich in meinem Ursprungskommentar ganz dick hervorgehoben, steht in dem SINTEF-Artikel am Ende aber auch, daß beim Bau von Elektroautos bestimmte Vorgaben eingehalten werden sollen, zur Vermeidung von Magnetstrahlung. In diesem Satz ist ein Link, der auf diese Vorgaben verweist, und auch da sieht man ganz klar, daß zum Beispiel bestimmte Bauteile mit Blechen oder Folien geschirmt sein sollen. Es steht weiterhin z.B. da, wie Kabel NICHT verlegt werden sollten, weil sie sonst Magnetfelder bilden/negativ beeinflußen, und, und, und...

Da dies aber, soweit ich das verstanden habe, nur Richtlinien und keine Vorgaben sind, ist also auch kein Autobauer gezwungen, diese Dinge einzuhalten und kann offenbar auch Autos bauen, die magnetstrahlungstechnisch überbelastet sind.

Kurz: Das Fazit aus allen drei Artikeln ist, so wie ich das sehe, daß Elektroautos ungefährlich sind, wenn sie entsprechend designt und gebaut wurden, ansonsten können sie sehr wohl schädlich sein.
Zitat:
Bei technischen Geräten hinreichender Empfindlichkeit gibt es selbstredend Wirkungen. Aber so empfindlich sind wir aller Wahrscheinlichkeit und bisheriger Ergebnisse nach nicht.

Auch da wieder: Warum wohl poste ich extra zwei Links dazu? Weil in dem einen auf die Sache mit Geräten im Körper, und in dem anderen auf ganz allgemeine Gefahren, unabhängig von Geräten, eingegangen wird.
Da (in dem Dokument vom Bayerischen Landesamt für Umwelt), sogar gut sichtbar, ohne daß man groß suchen muß, stehen die Informationen, daß es bereits existierende Höchstwert-Empfehlungen für die Belastung von Menschen durch Magnetstrahlung gibt. Weiterhin steht in dem Dokument, daß ab einer bestimmten Magnetfeldstärke das Herz, bestimmte Muskeln und Nerven beeinflußt werden, sowie daß Kopfschmerzen und Unwohlsein auftreten können (d.h. also auch, die Sache mit den Kopfschmerzen wurde schon nachgewiesen). Es wird ebenfalls ausdrücklich vermerkt, daß sich Schwangere nicht in einem Magnetraum aufhalten sollen. Und warum hat man diese Vorgaben? Ganz unabhängig von Herzschrittmachern und sonstigen Geräten? Weil man offenbar weiß, daß Magnetstrahlung ab einer gewissen Stärke sich negativ auf Lebewesen auswirken kann.
(Es steht z.b. auch in dem Dokument: Um einen Herzschrittmacher zu stören reicht ein 0,001 T, ein beliebiger Wert über 1 mT kann bei Tauben bereits zu Orientierungslosigkeit führen. Ich denke, das sagt schon aus, daß das Thema auch für uns (auch wenn wir größer sind als Tauben) relevant ist). Zum Vergleich: Ein handelsüblicher Magnet hat zwischen 0,1 und 1 Tesla (plus minus).
Zitat:
Wie oder als was nehmen Sie dass denn wahr? Hören Sie das? Fühlen Sie das und wie zeigt sich das?

Wie ich z.B. WLAN wahrnehme habe ich im WLAN/DECT-Farbe-Thread relativ ausführlich beschrieben. Schauen Sie da am Besten noch mal.
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.

Zu den Skeptikern: Ich hatte mir das echt schon überlegt, zumal die ja teilweise für solche Beweise recht gut zahlen.
Allerdings dachte ich, die sind mehr für übersinnliche Sachen, wie Löffel mit Gedanken verbiegen und sowas zuständig?
Das was ich empfinde ist ja völlig natürlich und es gibt ja auch schon hinreichend Hinweise/Belege aus der Wissenschaft.
Also gar nichts übernatürliches. Naja, gut, fragen könnte ich natürlich mal, kostet ja nichts.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #36 - 26. Juli 2014 um 20:31
 
Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Wie ich z.B. WLAN wahrnehme habe ich im WLAN/DECT-Farbe-Thread relativ ausführlich beschrieben. Schauen Sie da am Besten noch mal.
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut.
Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


DAS überzeugt.

Also, es ist ja klar, dass WLAN eine Wirkung auf den menschlichen Körper hat, schon wegen der WasserfilterWasserfolter und wegen des Bohnenkaffees. Ist doch alles irgendwie ähnlich.

Die Energie von den Laptopkabeln ist aber noch viel größer!
Haben Sie sich mal Gedanken gemacht, wie viele Elektronen da hin-und-herwuseln müssen? Sicher mehr als tausend.
Na also: Da haben wir den Beweis.
Das wussten die in China doch schon seit Jahrtausenden, das mit dem Yin und Yang (Im Norden umgekehrt wegen der Magnetstrahlung!), Meditation, Yoga!
Ich habe die bei o.a. Foristin beschriebene Kabelanordnung hier nachgespielt:
BohÄh!
Diese Energie, allerdings linksdrehend!
Also positiv. Man kann den Stecker notfalls anders herum in die Steckdose tun.

Mein Körper hat diese positive Energie sofort aufgenommen und an die paarig angelegten Keimdrüsen abgegeben.
Mann, da war aber was los. Man muss sich halt nur mal ganz genau selbst beobachten, dann weiß man ja, was im eigenen Körper los ist.
Da muss man ja nicht auf das hören, was die Experten sagen. Die wollen doch alle nur bei den Pharmafabriken (sind ja auch Ferkelfabriken) verdienen, weil: Kein Lebewesen ist dumm.
Und das ist ja wegen der Sichtweisen. Sichtweisen sind Klasse, Fakten sind igitt. Faktenkollegen wollen ja nur recht behalten.
Logisch!

Schließlich haben wir ja Meinungsfreiheit.
Man wird doch wohl noch sagen dürfen....

Also: Ich habe die Keimdrüsen vor und nach dem Kabelauflegen gewogen: 10% mehr Energie. Kann man nachwiegen!
Ich werde also jetzt immer mit Computerkabel in der Hose und ggf. in WLAN-Gegenden herumlaufen.

Schlimm wirds nur, wenn die Energie negativ wird (Kopfschmerzen, heißes Kabelgefühl am Bein...): Stecker umdrehen!

Und jetzt messen Sie doch auch mal nach!

_______
Wer das hier für den falschen Thread hält: Einfach Computer/Laptop/WLAN durch Elektroauto ersetzen!
Ist doch ALLES Magnetstrahlung!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #37 - 26. Juli 2014 um 21:06
 
Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


Sie nehmen also die Erwärmung wahr (was normal ist) und nicht den Strom.  Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #38 - 28. Juli 2014 um 22:03
 
Spielt doch keine Rolle. Ich merke, wenn Strom durch das Kabel geht und wann nicht.
Dazu müßte man vielleicht auch mal klären, was genau man wahrnimmt, wenn man einen Stromschlag kriegt (z.B. Weidezaun).
Auch Wärme?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #39 - 28. Juli 2014 um 22:39
 
Hannah Czerny schrieb am 28. Juli 2014 um 22:03:
Spielt doch keine Rolle. Ich merke, wenn Strom durch das Kabel geht und wann nicht.


Ich zitiere Sie selber:

Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


Sie bilden sich das ein. Nach Ihrer eigenen Aussage spüren Sie das erst, wenn es länger aufliegt, als Erwärmung. Was normal ist.

Zitat:
Dazu müßte man vielleicht auch mal klären, was genau man wahrnimmt, wenn man einen Stromschlag kriegt (z.B. Weidezaun).
Auch Wärme?


Noch mal: Das ist hier weder ABM noch Nachhilfestunde.
Sie können nicht erwarten, dass wir Ihnen hier die Wikipedia vortanzen. Bitte belesen Sie sich dort.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seiten: 1 2 3 4 5 6