ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
26. April 2017 um 06:14
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Alternative Energien / Energie
  › Elektroauto
Seiten: 1 
Elektroauto (Gelesen: 41453 mal)
Carstens
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Elektroauto
29. Februar 2012 um 19:36
 
Was haltet ihr vom Elektroauto? Ist es wirklich umweltfreundlicher als die Benziner? Mit Atomstrom bringt so ein Auto sicher nicht viel. Hat schon mal einer ein E-Auto gefahren?  Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
 

 
Flowerpower43
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 14
Leverkusen
Geschlecht: female
Re: Elektroauto
Antwort #1 - 13. April 2012 um 16:46
 
Nein kann ich leider nicht sagen. Aber ich weiß auch nicht ob sich das lohnt:
Es gibt in Deutschland glaub ich ca. 900 E-Tankstellen. Vergleich: Es gibt aber knapp 15.000 "normale" Tankstellen.

Ich will nicht sagen, dass die Umwelt mir egal ist.
Ich würde zur Zeit eher ein Hybridauto wählen.

Lg Smiley flowerpower43
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Wagner
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #2 - 12. Juli 2012 um 17:10
 
Ich frage mich bei diesem Thema immer, wo denn die Mengen an Strom herkommen sollen, wenn (wie geplant oder erhofft) in Zukunft die Elektroautos in großer Zahl benutzt werden.
Ich wäre schon froh, wenn die geplante "Energiewende" tatsächlich so (gut) läuft wie erhofft. Da sind doch meines Wissens eine große Anzahl an stromverbrauchenden Elektroautos noch gar nicht eingerechnet ....... unentschlossen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Elektroauto
Antwort #3 - 13. Juli 2012 um 02:39
 
Wagner schrieb am 12. Juli 2012 um 17:10:
Ich frage mich bei diesem Thema immer, wo denn die Mengen an Strom herkommen sollen, wenn (wie geplant oder erhofft) in Zukunft die Elektroautos in großer Zahl benutzt werden.
Ich wäre schon froh, wenn die geplante "Energiewende" tatsächlich so (gut) läuft wie erhofft. Da sind doch meines Wissens eine große Anzahl an stromverbrauchenden Elektroautos noch gar nicht eingerechnet ....... unentschlossen


Halt immer dann laden, wenn die Sonne scheint oder der Wind weht. Dann fahren.  Adäquate Speichertechnologien sind nicht absehbar. Dafür muss man dann halt das Modell der flexiblen Arbeitszeiten noch etwas ausdehnen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
nachhaltig77
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Elektroauto
Antwort #4 - 26. September 2012 um 11:10
 
Ich fahre aktuell einen Nissan Leaf.
Ich werde da drüber bloggen.

Verbrauch ist klasse. ca. 1,80-3,70€ Stromkosten/Tag.
Öffentlich zu Tanken kann ich hier bei mir in der Gegend nicht empfehlen. Zu wenige Schnelladestationen.
Daheim ist der Flitzer wenn er leer ist mind. 8h an der 230V Steckdose.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
raumic01
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Elektroauto
Antwort #5 - 23. Oktober 2012 um 21:27
 
Carstens schrieb am 29. Februar 2012 um 19:36:
Was haltet ihr vom Elektroauto? Ist es wirklich umweltfreundlicher als die Benziner? Mit Atomstrom bringt so ein Auto sicher nicht viel. Hat schon mal einer ein E-Auto gefahren?  Augenrollen


Elektroauto ist immer nur so umweltfreundlich, wie die Stromerzeugung selbst - Wind-, Wasser- und Sonnenenergie wären optimal.

Ich durfte den Volvo C30 Electric probefahren, das Fahrgefühl unterscheidet sich nicht stark von einem normalen Auto, nur das Fehlen des Motorgeräusches ist gewöhnungsbedürftig.

Aus meiner Sicht ist die Batterietechnik heutzutage das größte Problem, wobei für den täglichen Weg zur Arbeit die Reichweite völlig ausreichend ist. Ich denke, der Ausbau der Infrastruktur ist nicht wirklich notwendig, da jeder daheim eine "Elektro-Tankstelle" hat.


Zum Seitenanfang
 
 

 
raumic01
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Elektroauto
Antwort #6 - 23. Oktober 2012 um 21:28
 
Carstens schrieb am 29. Februar 2012 um 19:36:
Was haltet ihr vom Elektroauto? Ist es wirklich umweltfreundlicher als die Benziner? Mit Atomstrom bringt so ein Auto sicher nicht viel. Hat schon mal einer ein E-Auto gefahren?  Augenrollen


Diese zwei umfangreichen Blogbeiträge sollten dir eine umfangreiche Übersicht der verschiedenen Alternativen Antriebe und Kraftstoffe geben:

http://www.greengear.de/alternative-antriebe-kraftstoffe-emissionen/ - Vergleich der CO2 Emissionen
http://www.greengear.de/alternative-antriebe-kraftstoffe-energieeffizienz/ - Vergleich der Energieeffizienz

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Elektroauto
Antwort #7 - 24. Oktober 2012 um 00:16
 
raumic01 schrieb am 23. Oktober 2012 um 21:27:
Ich denke, der Ausbau der Infrastruktur ist nicht wirklich notwendig, da jeder daheim eine "Elektro-Tankstelle" hat.


Klar, gibt ja keine Städte mit mehrgeschoßigen Wohnungen und Parkplatz irgendwo im Viertel.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #8 - 24. Oktober 2012 um 16:33
 
Zitat:
Klar, gibt ja keine Städte mit mehrgeschoßigen Wohnungen und Parkplatz irgendwo im Viertel.

Was bist Du wieder grantelig, Sancho!
Wenn man in die Fensterrahmen je ein kleines Loch macht, durch das ein Ladekabel passt, dann geht das auch bis zum üblichen vierten Stock.

Ich stelle mir das ganz hübsch vor, z.B. im nachhaltig bionadetrunkenen Bezirk Berlin Mitte:
Die Elektrokabel werden mit regenbogenbunten Fähnchen versehen, die lustig im Winde flattern, die Kabel können in Modefarben geliefert werden....
Ein Meer von bunten, umweltbewussten Kabeln über den Fusswegen Berlins!
Toll, nicht nur an Christopher-Street-Day.
In der Berliner Bergmannstraße haben sich die Elektroauto-Besitzer schon zu einer konzertierten Aktion getroffen:
http://www.fontblog.de/die-neue-bergmannstrasse-berlin-kreuzberg

Und wenn man seinen Parkplatz im nächsten Block gefunden hat:
Einfach mal im Mietshaus am gefundenen Straßenrandparkplatz durchklingeln!
Sicher hilft man sich gegenseitig mit Kabeln.
Sind ja so nett, die Ökos in Berlin.

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Elektroauto
Antwort #9 - 21. November 2012 um 13:41
 
@Elf: ich bin bekannt für meine defätistische Phantasielosigkeit, von daher: Danke für das erfreuliche Szenario! Man muss halt nur wollen!

whitestripe schrieb am 21. November 2012 um 11:50:
Ich find Elektroautos toll


Ich auch! Ford geht z.B. innovativ voran:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/ford-focus-electric-das-kompaktauto-mit-e-ant...

Ein E-Focus. Bis zu 160 km Rechweite! Im Sommer natürlich, im Winter, so mit Heizung, Licht Scheibenentfrostung vermutlich noch 80 km. Das reicht dicke, da ja Autobahnen alle 50 km eine Tankstelle haben müssen. Und mit Schnelladung kann man schon nach 3-5 Std weiterfahren. Und das bei nur einem gering kleineren Kofferraum und lediglich 350 kg Mehrgewicht!

Dazu gibt es das schon zum Schnäppchenpreis ab 40.000 Euro. Also, wer da nicht zuschlägt ...

Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #10 - 07. Dezember 2012 um 16:29
 
Zitat:
Dazu gibt es das schon zum Schnäppchenpreis ab 40.000 Euro. Also, wer da nicht zuschlägt ...



Fahr du nur mit deiner Pflaume rum, im gesetzten Alter bevorzuge ich dieses Gefährt:

http://www.teslamotors.com

Alles elektrisch "natürlich" (sic!), allein mein Berater bei der Bank wollte das Geld nicht so ohne weiteres rausrücken.  Ärgerlich
Diese Banker, aber für diese Typen ist unsere Wirtschaftsabteilung, äh Elf zuständig.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #11 - 07. Dezember 2012 um 21:28
 
Schau-ma-amoi schrieb am 07. Dezember 2012 um 16:29:
Diese Banker, aber für diese Typen ist unsere Wirtschaftsabteilung, äh Elf zuständig.

Nö, Schauma, das ist die Domäne "dessen, der in einem Finanzinstitut arbeitet": z.B. JogDial.
Elf ist für Medizin, Religion und Allgemeinwissen (und dessen praktische Anwendung) zuständig.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Elektroauto
Antwort #12 - 08. Dezember 2012 um 11:44
 
Schau-ma-amoi schrieb am 07. Dezember 2012 um 16:29:
Alles elektrisch "natürlich" (sic!), allein mein Berater bei der Bank wollte das Geld nicht so ohne weiteres rausrücken.  Ärgerlich
Diese Banker, aber für diese Typen ist unsere Wirtschaftsabteilung, äh Elf zuständig.



Nimm doch lieber das Original:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lotus_Elise

Da musst Du nicht noch 1000 Handy-Akkus in der Gegend rumschippern. Da wird der Banker auch geneigter sein.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Schau-ma-amoi
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1739

Geschlecht: male
Re: Elektroautos sind Kohleautos
Antwort #13 - 08. Dezember 2012 um 12:32
 
Mir zwar zeitlebens noch nie ein Banker geneigt, geschweige denn zugeneigt.  unentschlossen

Bei mir in der Näh gibt es eine Lotustandler (seit es den MG nimmer gibt). Nein, danke.

Ich bin nun wirklich nicht vom Fach, aber was der Mann da sagt, klingt gut:

http://derstandard.at/1345166833154/Elektroautos-sind-nicht-die-Loesung-Intervie...

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Elektroautos sind Kohleautos
Antwort #14 - 08. Dezember 2012 um 15:32
 
Schau-ma-amoi schrieb am 08. Dezember 2012 um 12:32:
Mir zwar zeitlebens noch nie ein Banker geneigt, geschweige denn zugeneigt.  unentschlossen

Bei mir in der Näh gibt es eine Lotustandler (seit es den MG nimmer gibt). Nein, danke.


Naja, etwas arg niedrig zum wieder Aussteigen, und zugig ist der auch, ich versteh das, wenn man's im Kreuz hat.

Zitat:
Ich bin nun wirklich nicht vom Fach, aber was der Mann da sagt, klingt gut:

http://derstandard.at/1345166833154/Elektroautos-sind-nicht-die-Loesung-Intervie...


Meine Rede. Elektro wird eine Nischenanwendung bleiben. Zumindest, solange die Speicherung mit Akkus geschieht. Man sehe sich da die Fortschritte der letzten 100 Jahre an, die sind vergleichsweise lächerlich. Was kein Wunder ist, sind der elektochemischen Speicherung schlichtweg physikalische Grenzen gesetzt, was Energiedichte angeht.

Zum Seitenanfang
 
 

 
Cornelius
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: Elektroauto
Antwort #15 - 18. Dezember 2012 um 12:48
 
Sehe ich genauso! Das Hauptproblem dieser Autos bleibt die geringe Speicherkapazität der Batterien. Doch auch daran wird schon geforscht. Ich glaube aber, dass Bosch und Co. eher auf ihre altbackene Ni-Ca Technik und Sonstige alte Verfahren setzen als auf innovative Konzepte wie:
http://www.springerprofessional.de/mehr-reichweite-durch-neue-batteriekonzepte/3588822.html
Zum Seitenanfang
 
 

 
hauser
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Elektroauto
Antwort #16 - 25. Januar 2013 um 06:28
 
Elektroautos kommen....es ist nur eine Frage der Zeit.
Zum Seitenanfang
 
 

 
SilentRunning
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 10

Re: Elektroauto
Antwort #17 - 19. März 2013 um 15:15
 
Da hier weiter oben die Hybridautos angesprochen wurden:
Ich habe neulich mal die Stellungnahme eines Umweltexperten im Fernsehen zu den Hybridautos gehört und der äußerte sich über diese recht kritisch. Er meinte, dass die nur ein zögerlicher Zwischenschritt auf dem Weg in eine umweltfreundliche Zukunft seien. Die Menschen sollten am besten gleich komplett auf reine E-Autos umsteigen, deren Strom dann auch nur aus regenerativen Quellen stammen dürfte.

Tja, da wird die Autoindustrie aber nicht mitspielen. Das kommt denen viel zu teuer, ihre Produktion komplett umzustellen. Alle bisherigen E-Autos der großen Hersteller wirken auf mich auch so, als wären sie bloß Alibi-Modelle, um die langsam wachsende Öko-Klientel zu beschwichtigen, um es mal ganz salopp und bewusst sarkastisch zu formulieren.

Und schließlich ist da ja auch noch die Öl-Industrie, die sich jeglicher Reform dieser Art in den Weg stellt, weil die Ölbarone nicht ihren Reichtum und Einfluss verlieren wollen. Man sieht es ja an der Unvernunft in den USA, wo jetzt das grausige Fracking betrieben wird und Bewohner von ihren Grundstücken weggeködert/verscheucht werden. Die Devise lautet: Die Erde auslutschen um jeden Preis. Bis zum allerletzten Tropfen, aus dem sich noch Profit gewinnen lässt.

Aber noch mal zurück zu den Elektro-Autos:
Sie kommen. Ganz langsam. Und einige davon sind, vom Mangel an E-Tankstellen und "E-Zapfsäulen" mal abgesehen, offenbar schon ganz alltagstauglich. Wer Bock hat, der kann sich ja mal ein paar E-Auto Testberichte durchlesen. Vielleicht findet ja jemand hier einen geeigneten Wagen darunter. Der Test vom Peugeot iOn z.B. liest sich doch gar nicht so schlecht.

Admin: Link entfernt
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 20. März 2013 um 16:02 von Forum Admin »  
 

 
Peter_Meier
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 5
Detmold
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #18 - 17. Juni 2013 um 21:17
 
Momentan finde ich Elektroautos noch unpraktisch. Insbesondere für Fahrten in den Urlaub müsste man ja etliche male unterwegs übernachten, weil man alle 150km für bis zu 8 Stunden an die Steckdose muss.
Zum Seitenanfang
 
 

 
nick80
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8

Re: Elektroauto
Antwort #19 - 27. Dezember 2013 um 17:58
 
Ich denke vor den reinen Elektroautos wird es vorerst eine lange Generation Hybridfahrzeuge geben.

Z.B. Bringt Porsche den Cheyenne als Hybrid raus.

Was mich an den ganzen Fahrzeugen stört ist, das eder HErsteller sein eigene LAdetechnik, seine eigen Ladestion mit Steckern hat.

Warum kann man nicht einfach das Ladegerät ins Fahrzeug packen und das Fahrzeug über eine CEE-Steckdose mit Strom versorgen?
Also ich denke da an ein Fahrzeugspezifisches Verbindungskabel Öffentliches Starkstromnetz- PKW und die ganze Technik im Fahrzeug.
Zum Seitenanfang
 
 

 
cleanthinking
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Elektroauto
Antwort #20 - 05. Januar 2014 um 09:57
 
Aus unserer Sicht hat das Zeitalter der Elektroautos inzwischen begonnen - in Ländern wie Norwegen gehört der Tesla zu den Autos mit den stärksten Zulassungsraten. Das Produktangebot wird - BMW i3 sei dank - endlich vielfältiger und das bindet auch Kunden und macht diese auf die neue Technologie aufmerksam.

Übrigens hat Tesla auch in Deutschland begonnen ein Netz aus Schnellladestationen aufzubauen - da kommste doch ganz gut von München nach Amsterdam ohne überragend lange Stops. Aber das Tesla Model S ist natürlich noch kein Mainstream-Fahrzeug.

Der BMW i3 ist da schon tauglicher - Stadtflitzer. Leise und günstig. Wieso nicht?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Bulganin
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1035

Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #21 - 06. Januar 2014 um 10:31
 
cleanthinking schrieb am 05. Januar 2014 um 09:57:
Aus unserer Sicht hat das Zeitalter der Elektroautos inzwischen begonnen - in Ländern wie Norwegen gehört der Tesla zu den Autos mit den stärksten Zulassungsraten. Das Produktangebot wird - BMW i3 sei dank - endlich vielfältiger und das bindet auch Kunden und macht diese auf die neue Technologie aufmerksam.

Übrigens hat Tesla auch in Deutschland begonnen ein Netz aus Schnellladestationen aufzubauen - da kommste doch ganz gut von München nach Amsterdam ohne überragend lange Stops. Aber das Tesla Model S ist natürlich noch kein Mainstream-Fahrzeug.

Der BMW i3 ist da schon tauglicher - Stadtflitzer. Leise und günstig. Wieso nicht?



Würde ich gerne kaufen, aber unter "günstig" verstehe ich was anderes.
Zum Seitenanfang
 

... Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...NEMs brauchen nur die Hersteller und die Verticker...Ausübung von "Heilkunde" ohne Bestallung gehört abgeschafft...
 

 
DavidDo
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 10

Re: Elektroauto
Antwort #22 - 06. Januar 2014 um 15:45
 
Ich finde die Idee eines E Autos recht interessant aber für die heutige Zeit noch nicht ausgereift. Die Alternative von Hybridautos scheint mir da angemessener und umsetzungsfähiger, allerdings wird man in Zukunft kaum umher kommen Eautos oder ähnliches zu verwenden, da die natürlichen Ressourcen immer knapper werden und das tanken bald ein Luxus ist.
Zum Seitenanfang
 
 

 
franzii
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11
Hannover
Geschlecht: female
Re: Elektroauto
Antwort #23 - 17. Januar 2014 um 17:48
 
eine echte Energiebilanz ist wohl erst sinnvoll. wenn die Dinger in Serie gehen. Aktuell geht mit Sicherheit mehr Energie rein als rauskommt bzw. die Bilanz ist gegenüber Benzinern/Diesel schlechter.
Zum Seitenanfang
 
 

 
jamez
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Elektroauto
Antwort #24 - 18. Juli 2014 um 14:43
 
Hallo, ich habe seit 3 Wochen ein Elektro-Auto und hatte leider öfters Kopfschmerzen.
Daraufhin habe ich mich ein bisschen mit den gesundheitlichen Nebenwirkungen befasst, und bin auf dieses Video gestoßen:

http://youtu.be/UN_eKvZvHAE

Was meint ihr dazu?
Zum Seitenanfang
 
 

 
JogDial
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1296
Großraum: Europa
Re: Elektroauto
Antwort #25 - 23. Juli 2014 um 15:25
 
jamez schrieb am 18. Juli 2014 um 14:43:
[...]Kopfschmerzen.
http://youtu.be/UN_eKvZvHAE
Was meint ihr dazu?

Schlicht und ergreifend: himmelschreiender Unsinn.

Im übrigen sitzt seit über hundert Jahren jeder Autofahrer mehr1 oder weniger in der Nähe einer Batterie und keiner kam jemals auf die Idee, dass dies zu vermeiden sei!

1 in vielen modernen Fahrzeugen ist die Batterie direkt im Fahrraum untergebracht (bei der A-Klasse direkt unter dem Beifahrersitz)
Zum Seitenanfang
 

***unabhängiger Konsument***verkaufe nichts***werbe keine Vertriebspartner***
 

 
Mirela
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 12
Hannover
Geschlecht: female
Re: Elektroauto
Antwort #26 - 23. Juli 2014 um 16:02
 
jamez schrieb am 18. Juli 2014 um 14:43:
Hallo, ich habe seit 3 Wochen ein Elektro-Auto und hatte leider öfters Kopfschmerzen.
Daraufhin habe ich mich ein bisschen mit den gesundheitlichen Nebenwirkungen befasst, und bin auf dieses Video gestoßen:

http://youtu.be/UN_eKvZvHAE

Was meint ihr dazu?


Das Video halte ich, wie jamez, ebenfalls für Unsinn. Das Video ist 38 Sekunden lang und es werden die ganze Zeit nur Fragen gestellt, die eine Hypothese implizieren, für die jedoch keinerlei Beweise in Form von Studien, Nutzererfahrungen oder ähnlichem geliefert werden. Ich weiß schon, warum ich nicht zu viel Zeit auf YouTube verbringe...
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #27 - 25. Juli 2014 um 09:28
 
Hier ein paar Fakten zu dem Thema:

Die schlechte Nachricht: Ja, Magnetfelder in Elektroautos sind ein extrem wichtiges Thema.
Die gute Nachricht: Die Entwickler und Forscher in dieser Branche wissen das schon lange und kümmern sich darum, dieses Problem zu lösen:

http://www.ingenieur.de/Themen/Elektromobilitaet/Elektromagnetische-Stoerquellen...
http://www.elektro-autos.info/elektromagnetische_stoerquellen.html
http://ecomento.tv/2014/05/07/sind-elektroautos-gefaehrlich-fuer-unsere-gesundhe...

Laut der Studie in dem letzten Link, sind Elektroautos mittlerweise sehr sicher und unbedenklich, was EMS-Strahlung betrifft.

Unabhängig von irgendwelchen Studien, Meinungen oder Fakten kann ich aber aus eigener Erfahrung nur empfehlen, selbst zu entscheiden, mit welchen Dingen man sich wohlfühlt und mit welchen nicht.

@jamez: Wenn jemand tatsächlich in einem Elektroauto Kopfschmerzen bekommt, hilft ihm das nicht, wenn aktuelle Forschungsergebnisse und Kennzahlen ihm sagen, daß das eigentlich nicht sein kann. Da sollte sich jeder selbst der Nächste sein und sich sagen "Ich habe ein Problem und das ist was zählt!" und sollte das tun was gut für ihn ist. Z.B. sich darüm kümmern, daß das Problem gelöst wird.

Eventuell hast Du ja ein älteres Modell, was strahlengesundheitstechnisch noch nicht auf einem guten Stand ist? Oder auch wenn das Auto nicht alt ist, vielleicht ist die Qualität nicht so toll, oder es ist einfach irgendetwas kaputt?
Laß das Auto doch mal auf EMS-Sicherheit überprüfen.
In dem Artikel des dritten Links taucht am Ende der Satz auf
Zitat:
Bei der Produktion von Elektroautos sollte man jedoch einige wichtige Richtlinien beachten, SINTEF hat diese hier zusammengestellt.


In dem Satz ist eine Verlinkung auf die Dinge, die beachtet werden müssen, damit Magnetfelder keinen Schaden anrichten. Das ist durchaus interessant sich das mal durchzulesen.

Ansonsten, wenn Dein Auto nicht kaputt, auf dem neuesten Stand und qualitativ hochwertig ist, und Du aber trotzdem Kopfschmerzen bekommst, dann mußt Du halt einfach entscheiden was Dir wichtiger ist, Deine Gesundheit, bzw. Dein Kopf, oder das Auto.
Während ich immer meine Gesundheit vorziehe, kenne ich aber auch Leute, die nach dem Motto "Was mich nicht umbringt, macht mich härter" nicht viel Fokus auf Ihre Gesundheit setzen.
Da hat halt jeder seine eigene Weltanschauung.

Aber, wie gesagt, laß das Auto doch einfach mal inspizieren und vielleicht löst sich Dein Problem dort ja und Du kannst in Zukunft kopfschmerzfrei Dein Auto genießen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #28 - 25. Juli 2014 um 10:35
 
Fakt zu dem Thema ist: Wenn es jemanden nicht gut geht, dann kann es sein,
dass er eine Grippe bekommt,
dass seine Frau ihn wieder mal geschlagen hat,
dass er bei der Arbeit merkt, dass er zu doof dazu ist,
dass er sich im Darkroom AIDS eingefangen hat,
dass der Krebs trotz NEM wächst,
dass er genetisch nicht gut ausgestattet ist
dass er von einer Elektroauto-Hysterie angesteckt wurde
usw.

Fakt zu dem Thema ist nicht: Au weia, ich habe ein Elektroauto UND Kopfschmerz. Das MUSS doch zusammenhängen

Fakt zu dem Thema ist nicht: Das, was Wissenschaftler in langer Teamarbeit erarbeitet haben und wasserdicht überprüft wurde, das geht mich nichts an.
"ICH weiß ja, was für mich gut ist.
Die Gesetze der Restwelt gelten für mich nicht so richtig."
Das ist ein Standpunkt eine sog. Sichtweise, wie sie nur von extrem dummen Menschen und/oder von sektiererisch geblendeten und rechthaberischen, missionarischen PersonInnen eingenommen wird.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #29 - 25. Juli 2014 um 10:54
 
Dass man in einem neuen Auto Kopfschmerzen bekommt - andere, außerhalb verursachte jetzt einmal ganz außen vor gelassen - kann eine Reihe von Ursachen haben, die nichts mit Strahlung, aber mit wesentlich wahrscheinlicheren Faktoren zu tun haben können (neben den von elf genannten):

- Ausdünstungen der Einlegeware
- eine andere und ungewohnte Kopfhaltung
- schlichter Zufall

Wie bald treten denn die Kopfschmerzen auf nach Nutzung des Autos? Täglich vorhanden? Kopfschmerzgeschichte (erstmalig aufgetreten oder auch aus anderen Situationen bekannt)?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #30 - 25. Juli 2014 um 11:01
 
Hema schrieb am 25. Juli 2014 um 10:54:
Reihe von Ursachen...
Die Lösung des Rätsels...
Hab´s gerade noch so hingekriegt  ------>
Herr Körner hat die Auflösung: TOM vom 25.07.2014
http://taz.de/#!tom=tomdestages
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #31 - 25. Juli 2014 um 11:53
 
Zitat:
Fakt zu dem Thema ist nicht: Das, was Wissenschaftler in langer Teamarbeit erarbeitet haben und wasserdicht überprüft wurde, das geht mich nichts an.


Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.
Wenn Du Dir die Mühe machen würdest, erst den Kommentar inklusive Links zu lesen, dann würdest Du Dich hier nicht mit unsachlichen Unterstellungen blamieren.

Zitat:
"ICH weiß ja, was für mich gut ist.
Die Gesetze der Restwelt gelten für mich nicht so richtig."


Da möchte ich doch kurz Deine Meinungskollegin zitieren:
Zitat:
Eine einseitige Ernährung kann man - Verfügbarkeit einer Auswahl vorausgesetzt - nach einiger Zeit nicht mehr sehen. Warum? Weil der Körper oft "merkt" dass etwas fehlt.


Richtig! Auch wenn der Körper nichts von Statistiken und Expertenmeinungen weiß, weiß er aber in der Regel ganz von alleine, was gut - oder schlecht - für ihn ist.
Ich lebe übrigens seit 25 Jahren nach diesem Prinzip und es funktioniert.
Also, warum nicht erprobtes Wissen weitergeben?

@hema: siehe oben:
Zitat:
Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.


Es ist richtig, daß das auch andere Ursachen haben kann. Die Aussage, daß diese "wesentlich wahrscheinlicher" sind, ist in der Form aber erstmal falsch, da das "wesentlich wahrscheinlicher" von Alter, Qualität und Zustand des Autos abhängig ist. Für neue Autos guter Qualität kann das "wesentlich wahrscheinlicher" voll zutreffen, für alte Autos nicht.


Ganz allgemein: Wieso stellen hier eigentlich Experten einer Fachrichtung die von den Experten einer anderen Fachrichtung durchgeführten Studien und gefundenen Erkenntnisse quasi als unwahrscheinliches Larifari dar?  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #32 - 25. Juli 2014 um 12:15
 
Hannah Czerny schrieb am 25. Juli 2014 um 11:53:
Zitat:
Fakt zu dem Thema ist nicht: Das, was Wissenschaftler in langer Teamarbeit erarbeitet haben und wasserdicht überprüft wurde, das geht mich nichts an.


Ich habe bereits 3 Links zu Artikeln gepostet, in denen exakt "diese Wissenschaftler" zur Sprache kommen. Ich habe lediglich widergegeben, was diese Wissenschaftler in jahrelanger Teamarbeit herausgefunden habe.
Wenn Du Dir die Mühe machen würdest, erst den Kommentar inklusive Links zu lesen, dann würdest Du Dich hier nicht mit unsachlichen Unterstellungen blamieren.


Die drei ersten Links?
Und daraus folgern Sie so Weitreichendes (den Hinweis von SINTEF nahmen Sie z.K.?)?

Sie machen sich zu viel Kopf um diese Sache bzw. wollen die Ursache unbedingt darin sehen.

Wenn Sie auf Neu- und Altauto abstellen: Da fehlt die Frage, ob dies seit Besitz/Nutzung sofort so war und anhielt.

Und mit dem "selbst merken" ist das bei Dingen, für die wir keine Wahrnehmungsfähigkeit haben, so eine Sache. Das kann man nicht übertragen zum einen und zum anderen kann merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein. Korrelation macht noch keine Kausalität.  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #33 - 25. Juli 2014 um 13:09
 
Zitat:
Und daraus folgern Sie so Weitreichendes (den Hinweis von SINTEF nahmen Sie z.K.?)?

Wer folgert hier? Es steht konkret da, ganz ohne Folgerungsnotwendigkeit. Welchen Hinweis?
Zitat:
Sie machen sich zu viel Kopf um diese Sache bzw. wollen die Ursache unbedingt darin sehen.

http://www.lfu.bayern.de/strahlung/emf_messung_bewertung/doc/seminar_vortrag_uni...
http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-5111.pdf

Mal gut, daß es so Leute wie mich gibt, die sich Kopf um sowas machen und Ursachen sehen. Ansonsten wären wohl schon diverse Leute mit Herzschrittmachern oder Implantaten in Magnetfeldern abgenippelt.
Zitat:
Wenn Sie auf Neu- und Altauto abstellen: Da fehlt die Frage, ob dies seit Besitz/Nutzung sofort so war und anhielt.

Was??? Das müssen sie mir jetzt aber näher erklären. Könnten Sie mir stichpunktartig die Kausalitätskette abbilden?
Zitat:
Und mit dem "selbst merken" ist das bei Dingen, für die wir keine Wahrnehmungsfähigkeit haben, so eine Sache. Das kann man nicht übertragen zum einen und zum anderen kann merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein. Korrelation macht noch keine Kausalität.

Wer sagt, daß wir keine Wahrnehmungsfähigkeit dafür haben? Ich kann z.B. genau sagen wann ein WLAN über Nacht an war oder ob ein Stromkabel, welches auf meinem Körper liegt, gerade Strom führt oder nicht.
Mit Magnetfeldern habe ich bisher noch keine Erfahrung, aber ich bin mir sicher, daß man die Einwirkung eines solchen Feldes bei genügend großer Stärke (wie z.B. in einem schlecht designten Elektroauto) zuordnen kann.
Und siehe oben, der Patient mit Herzschrittmacher wird es garantiert "wahrnehmen"...
Zitat:
merkt man nur "ungut" und die Ursache kann eine ganz andere sein.

Nein! Ich kenne meinen Körper in und auswendig und ich kann sehr genau abschätzen was mich beeinflußt. Ist auch nicht weiter schwer, weil es dutzende von Nuancen an "ungut" oder Schmerz gibt. Wenn man ein wenig darauf hört, was der Körper einem sagen möchte, lernt man mit der Zeit diese Nuancen den entsprechenden Ursachen zuzuordnen.

Generell ist es aber natürlich richtig und sinnvoll, alle in Frage kommenden Ursachen unterschiedlichster Herkunft zu klären (das inkludiert aber gerade bei Elektroautos eben auch Magnetfelder).
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #34 - 25. Juli 2014 um 13:55
 
Das mit dem Kabel und dem WLAN glaube ich Ihnen nicht, wenn Sie nicht wissen, dass es an ist und auch bei den Kabeln nicht den Schalter etc. gehört haben. Vielleicht mal mit der GWUP Kontakt aufnehmen. Die prüfen sowas immer gerne.  Smiley

Wie oder als was nehmen Sie dass denn wahr? Hören Sie das? Fühlen Sie das und wie zeigt sich das?

Ich meinte im dritten Link das hier:

"Da die dabei vorliegenden elektromagnetischen Felder mit zu den stärksten gehören, stellt sich die Frage: Sind Elektroautos schädlich(er) für unsere Gesundheit?

Die Antwortet lautet Nein – das sagen zumindest jetzt die skandinavischen Wissenschaftler von SINTEF und belegen ihre Meinung mit einer kürzlich in sieben Ländern durchgeführten Studie."

Bei technischen Geräten hinreichender Empfindlichkeit gibt es selbstredend Wirkungen. Aber so empfindlich sind wir aller Wahrscheinlichkeit und bisheriger Ergebnisse nach nicht. Uns fehlt schlicht das Organ (was man bislang weiß und man weiß da recht viel) für eine Wahrnehmung. Oberhalb einer Schwelle gibt es dann auch unspezifische Effekte, die an allen möglichen Stellen wirken, aber nicht so, wie Sie sich das wohl vorstellen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #35 - 26. Juli 2014 um 14:15
 
Och Mensch, Hema, jetzt verhalten Sie sich in Bezug aufs Kommentieren doch mal so, wie man es von einem Fachexperten erwarten kann.
Zitat:
Ich meinte im dritten Link das hier:
"Da die dabei vorliegenden elektromagnetischen Felder mit zu den stärksten gehören, stellt sich die Frage: Sind Elektroautos schädlich(er) für unsere Gesundheit?

Die Antwortet lautet Nein – das sagen zumindest jetzt die skandinavischen Wissenschaftler von SINTEF und belegen ihre Meinung mit einer kürzlich in sieben Ländern durchgeführten Studie."


JA. Aber: Was glauben Sie denn, warum ich alle drei Links poste??? Damit man alle mal überfliegt und daraus ein Gesamtergebnis zieht. Es nützt nichts nur in einen Link reinzuschauen und dann zu argumentieren.
In den anderen Links, wobei der Artikel im "Ingenieur" von 2012 ist, also dem Entwicklungsstand von vor zwei Jahren entspricht, steht nämlich ganz klar, daß zu diesem Zeitpunkt die Entwickler mit Magnetfeldern und Ihrer Vermeidung noch kräftig gekämpft haben.
Der Artikel mit der SINTEF-Studie ist von 2014, anscheinend hat man inzwischen das Problem in den Griff bekommen.
Wenn man aber noch ein Auto von 2012 oder vorher besitzt, kann Strahlenbelastung durch Magnetfelder durchaus noch relevant sein.

Im Übrigen, und das habe ich in meinem Ursprungskommentar ganz dick hervorgehoben, steht in dem SINTEF-Artikel am Ende aber auch, daß beim Bau von Elektroautos bestimmte Vorgaben eingehalten werden sollen, zur Vermeidung von Magnetstrahlung. In diesem Satz ist ein Link, der auf diese Vorgaben verweist, und auch da sieht man ganz klar, daß zum Beispiel bestimmte Bauteile mit Blechen oder Folien geschirmt sein sollen. Es steht weiterhin z.B. da, wie Kabel NICHT verlegt werden sollten, weil sie sonst Magnetfelder bilden/negativ beeinflußen, und, und, und...

Da dies aber, soweit ich das verstanden habe, nur Richtlinien und keine Vorgaben sind, ist also auch kein Autobauer gezwungen, diese Dinge einzuhalten und kann offenbar auch Autos bauen, die magnetstrahlungstechnisch überbelastet sind.

Kurz: Das Fazit aus allen drei Artikeln ist, so wie ich das sehe, daß Elektroautos ungefährlich sind, wenn sie entsprechend designt und gebaut wurden, ansonsten können sie sehr wohl schädlich sein.
Zitat:
Bei technischen Geräten hinreichender Empfindlichkeit gibt es selbstredend Wirkungen. Aber so empfindlich sind wir aller Wahrscheinlichkeit und bisheriger Ergebnisse nach nicht.

Auch da wieder: Warum wohl poste ich extra zwei Links dazu? Weil in dem einen auf die Sache mit Geräten im Körper, und in dem anderen auf ganz allgemeine Gefahren, unabhängig von Geräten, eingegangen wird.
Da (in dem Dokument vom Bayerischen Landesamt für Umwelt), sogar gut sichtbar, ohne daß man groß suchen muß, stehen die Informationen, daß es bereits existierende Höchstwert-Empfehlungen für die Belastung von Menschen durch Magnetstrahlung gibt. Weiterhin steht in dem Dokument, daß ab einer bestimmten Magnetfeldstärke das Herz, bestimmte Muskeln und Nerven beeinflußt werden, sowie daß Kopfschmerzen und Unwohlsein auftreten können (d.h. also auch, die Sache mit den Kopfschmerzen wurde schon nachgewiesen). Es wird ebenfalls ausdrücklich vermerkt, daß sich Schwangere nicht in einem Magnetraum aufhalten sollen. Und warum hat man diese Vorgaben? Ganz unabhängig von Herzschrittmachern und sonstigen Geräten? Weil man offenbar weiß, daß Magnetstrahlung ab einer gewissen Stärke sich negativ auf Lebewesen auswirken kann.
(Es steht z.b. auch in dem Dokument: Um einen Herzschrittmacher zu stören reicht ein 0,001 T, ein beliebiger Wert über 1 mT kann bei Tauben bereits zu Orientierungslosigkeit führen. Ich denke, das sagt schon aus, daß das Thema auch für uns (auch wenn wir größer sind als Tauben) relevant ist). Zum Vergleich: Ein handelsüblicher Magnet hat zwischen 0,1 und 1 Tesla (plus minus).
Zitat:
Wie oder als was nehmen Sie dass denn wahr? Hören Sie das? Fühlen Sie das und wie zeigt sich das?

Wie ich z.B. WLAN wahrnehme habe ich im WLAN/DECT-Farbe-Thread relativ ausführlich beschrieben. Schauen Sie da am Besten noch mal.
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.

Zu den Skeptikern: Ich hatte mir das echt schon überlegt, zumal die ja teilweise für solche Beweise recht gut zahlen.
Allerdings dachte ich, die sind mehr für übersinnliche Sachen, wie Löffel mit Gedanken verbiegen und sowas zuständig?
Das was ich empfinde ist ja völlig natürlich und es gibt ja auch schon hinreichend Hinweise/Belege aus der Wissenschaft.
Also gar nichts übernatürliches. Naja, gut, fragen könnte ich natürlich mal, kostet ja nichts.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #36 - 26. Juli 2014 um 20:31
 
Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Wie ich z.B. WLAN wahrnehme habe ich im WLAN/DECT-Farbe-Thread relativ ausführlich beschrieben. Schauen Sie da am Besten noch mal.
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut.
Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


DAS überzeugt.

Also, es ist ja klar, dass WLAN eine Wirkung auf den menschlichen Körper hat, schon wegen der WasserfilterWasserfolter und wegen des Bohnenkaffees. Ist doch alles irgendwie ähnlich.

Die Energie von den Laptopkabeln ist aber noch viel größer!
Haben Sie sich mal Gedanken gemacht, wie viele Elektronen da hin-und-herwuseln müssen? Sicher mehr als tausend.
Na also: Da haben wir den Beweis.
Das wussten die in China doch schon seit Jahrtausenden, das mit dem Yin und Yang (Im Norden umgekehrt wegen der Magnetstrahlung!), Meditation, Yoga!
Ich habe die bei o.a. Foristin beschriebene Kabelanordnung hier nachgespielt:
BohÄh!
Diese Energie, allerdings linksdrehend!
Also positiv. Man kann den Stecker notfalls anders herum in die Steckdose tun.

Mein Körper hat diese positive Energie sofort aufgenommen und an die paarig angelegten Keimdrüsen abgegeben.
Mann, da war aber was los. Man muss sich halt nur mal ganz genau selbst beobachten, dann weiß man ja, was im eigenen Körper los ist.
Da muss man ja nicht auf das hören, was die Experten sagen. Die wollen doch alle nur bei den Pharmafabriken (sind ja auch Ferkelfabriken) verdienen, weil: Kein Lebewesen ist dumm.
Und das ist ja wegen der Sichtweisen. Sichtweisen sind Klasse, Fakten sind igitt. Faktenkollegen wollen ja nur recht behalten.
Logisch!

Schließlich haben wir ja Meinungsfreiheit.
Man wird doch wohl noch sagen dürfen....

Also: Ich habe die Keimdrüsen vor und nach dem Kabelauflegen gewogen: 10% mehr Energie. Kann man nachwiegen!
Ich werde also jetzt immer mit Computerkabel in der Hose und ggf. in WLAN-Gegenden herumlaufen.

Schlimm wirds nur, wenn die Energie negativ wird (Kopfschmerzen, heißes Kabelgefühl am Bein...): Stecker umdrehen!

Und jetzt messen Sie doch auch mal nach!

_______
Wer das hier für den falschen Thread hält: Einfach Computer/Laptop/WLAN durch Elektroauto ersetzen!
Ist doch ALLES Magnetstrahlung!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #37 - 26. Juli 2014 um 21:06
 
Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


Sie nehmen also die Erwärmung wahr (was normal ist) und nicht den Strom.  Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #38 - 28. Juli 2014 um 22:03
 
Spielt doch keine Rolle. Ich merke, wenn Strom durch das Kabel geht und wann nicht.
Dazu müßte man vielleicht auch mal klären, was genau man wahrnimmt, wenn man einen Stromschlag kriegt (z.B. Weidezaun).
Auch Wärme?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #39 - 28. Juli 2014 um 22:39
 
Hannah Czerny schrieb am 28. Juli 2014 um 22:03:
Spielt doch keine Rolle. Ich merke, wenn Strom durch das Kabel geht und wann nicht.


Ich zitiere Sie selber:

Hannah Czerny schrieb am 26. Juli 2014 um 14:15:
Den Strom nehme ich wahr, weil er leicht wehtut. Wenn ich z.B. das Kabel meines Laptops länger auf den Beinen liegen habe (halbe Stunde oder so), dann fühlt sich das an, als ob man einen heißen Draht auf den Beinen liegen hat (lange nicht so schmerzhaft, eher im Bereich "unangenehm", aber die Qualität/Art des Gefühls gleicht am ehesten einer stark abgeschwächten Version eines heißen Drahts.


Sie bilden sich das ein. Nach Ihrer eigenen Aussage spüren Sie das erst, wenn es länger aufliegt, als Erwärmung. Was normal ist.

Zitat:
Dazu müßte man vielleicht auch mal klären, was genau man wahrnimmt, wenn man einen Stromschlag kriegt (z.B. Weidezaun).
Auch Wärme?


Noch mal: Das ist hier weder ABM noch Nachhilfestunde.
Sie können nicht erwarten, dass wir Ihnen hier die Wikipedia vortanzen. Bitte belesen Sie sich dort.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Elektroauto
Antwort #40 - 29. Juli 2014 um 13:23
 
Zitat:
Sie bilden sich das ein. Nach Ihrer eigenen Aussage spüren Sie das erst, wenn es länger aufliegt, als Erwärmung. Was normal ist.

Jo, dann müßte ich das bei nicht vorhandenem Stromdurchfluß auch spüren. Was nicht der Fall ist. Fakt ist, der Strom ist die Ursache und in der Tat denke ich wie Sie, daß es völlig normal ist, daß man mit ein wenig Sensibilität diesen Strom fühlen kann (oder die Wärme, die dieser mit sich bringt).

Zitat:
Noch mal: Das ist hier weder ABM noch Nachhilfestunde.
Sie können nicht erwarten, dass wir Ihnen hier die Wikipedia vortanzen. Bitte belesen Sie sich dort.

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Ernsthaft? Wer gibt hier wem Nachhilfe, hm?


Sie brauchen sich im Übrigen auch nicht verpflichtet zu fühlen, meine Posts zu kommentieren und damit Ihre wertvolle Zeit zu verschwenden.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Elektroauto
Antwort #41 - 29. Juli 2014 um 13:38
 
Hannah Czerny schrieb am 29. Juli 2014 um 13:23:
Zitat:
Sie bilden sich das ein. Nach Ihrer eigenen Aussage spüren Sie das erst, wenn es länger aufliegt, als Erwärmung. Was normal ist.

Jo, dann müßte ich das bei nicht vorhandenem Stromdurchfluß auch spüren. Was nicht der Fall ist. Fakt ist, der Strom ist die Ursache und in der Tat denke ich wie Sie, daß es völlig normal ist, daß man mit ein wenig Sensibilität diesen Strom fühlen kann (oder die Wärme, die dieser mit sich bringt).


Nein, Sie haben schon wieder etwas gelesen, was nicht da steht.
Sie spüren nicht den Stromdurchfluss selber. Sondern erst die Erwärmung nach einiger Zeit. Sie denken nicht dasselbe wie ich. Drehen Sie nicht herum.

Rabulistische Mätzchen dürfen Sie unterlassen.

Zitat:
Zitat:
Noch mal: Das ist hier weder ABM noch Nachhilfestunde.
Sie können nicht erwarten, dass wir Ihnen hier die Wikipedia vortanzen. Bitte belesen Sie sich dort.

Laut lachend Laut lachend Laut lachend Ernsthaft? Wer gibt hier wem Nachhilfe, hm?


Sie brauchen sich im Übrigen auch nicht verpflichtet zu fühlen, meine Posts zu kommentieren und damit Ihre wertvolle Zeit zu verschwenden.


Man kann Ihren Unsinn und Ihre freche Ignoranz auch nicht unkommentiert lassen.
Sie erteilen höchstens eine Lektion in Geduld, die man mit Ihnen haben muss. Aber auch das wird irgendwann ein Ende haben. Sie sollten woanders spielen gehen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Wiesodenn
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 52

Re: Elektroauto
Antwort #42 - 29. Juli 2014 um 20:40
 
Zitat:
Jo, dann müßte ich das bei nicht vorhandenem Stromdurchfluß auch spüren.


Dass sich Kabel bei Stromdurchfluss erwärmen ist ihnen bekannt?

Gucken sie.

Zum Seitenanfang
 
 

 
jamiela
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: Elektroauto
Antwort #43 - 06. August 2014 um 08:58
 
Die Thematik des Elektro-Autos finde ich äußerst interessant. Ich finde das ist eine Investition in die Zukunft, viel eher noch den Erhalt der Zukunft auf diesem Planeten. Länder sollten viel mehr in die natürlichen Energien investieren, um es den Verbrauchern klar zu machen. Ich selbst fahre gar kein Auto mehr. Wir sind in Besitz eines Familienwagens, der für längere Fahren, Urlaube usw. zur Verfügung steht. Im Alltag nutzen wir lieber Bahn, Bus oder das Fahrrad.
Zum Seitenanfang
 
 

 
luftikuss
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 19

Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #44 - 11. August 2014 um 10:58
 
Ich finde interessant, dass es bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen geben soll. Derzeit sind nur knapp 12.000 Elektroautos zugelassen. Ich bin mal gespannt, wie die Bundesregierung ihr Ziel erreichen will.
Zum Seitenanfang
 
 

 
LOHAS-Lischen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6

Re: Elektroauto
Antwort #45 - 12. Dezember 2014 um 17:09
 
Kauft euch Tesla-Aktien Zwinkernd Das was die deutsche Autoindustrie an Elektroautos abliefert ist ein Witz. 80-100 KM Reichweite, mit Glück 150. Das ist 0 alltagstauglich.

Tesla? Das Spitzenmodell kommt 800 KM weit. Und genau da liegt der Unterschied. Soll keine Schleichwerbung sein, aber auf dem aktuellen Automarkt ist die Marke so absurd weit vorne, dass sie bis 2018 volle Aufttragsbücher haben.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #46 - 12. Dezember 2014 um 17:40
 
LOHAS-Lischen schrieb am 12. Dezember 2014 um 17:09:
Soll keine Schleichwerbung sein...

Ist es aber!
Zitat:
Tesla Car Chase Ends In Flaming Car Wreck Explosion So Violent It Is Confused For Fireworks


OK, wer´s mag!
Bitteschön
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Elektroauto
Antwort #47 - 12. Dezember 2014 um 22:05
 
LOHAS-Lischen schrieb am 12. Dezember 2014 um 17:09:
Kauft euch Tesla-Aktien Zwinkernd Das was die deutsche Autoindustrie an Elektroautos abliefert ist ein Witz. 80-100 KM Reichweite, mit Glück 150. Das ist 0 alltagstauglich.

Tesla? Das Spitzenmodell kommt 800 KM weit.


Der große Akku von Tesla hat 85 kWh. Entspricht ca. dem Energiegehalt von 8,5 l Diesel. Mit dem werden Motoren mit 270 - 310 kW Leistung betrieben. Kann sich jeder ausrechnen, wie weit das reicht, sollte man tatsächlich auf die Idee kommen, mal richtig Gas zu geben.

Zitat:
Und genau da liegt der Unterschied. Soll keine Schleichwerbung sein, aber auf dem aktuellen Automarkt ist die Marke so absurd weit vorne, dass sie bis 2018 volle Aufttragsbücher haben.


Wird sicher de Renner. Gerade im Zweitwagenbereich, so ab 80.000 Euro aufwärts das volle Schnäppchen.
Zum Seitenanfang
 
 

 
HummelSumm
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Geschlecht: female
Re: Elektroauto
Antwort #48 - 15. Dezember 2014 um 18:14
 
LOHAS-Lischen schrieb am 12. Dezember 2014 um 17:09:
Kauft euch Tesla-Aktien Zwinkernd Das was die deutsche Autoindustrie an Elektroautos abliefert ist ein Witz. 80-100 KM Reichweite, mit Glück 150. Das ist 0 alltagstauglich.

Tesla? Das Spitzenmodell kommt 800 KM weit. Und genau da liegt der Unterschied. Soll keine Schleichwerbung sein, aber auf dem aktuellen Automarkt ist die Marke so absurd weit vorne, dass sie bis 2018 volle Aufttragsbücher haben.


Habe zwar nicht so viel Ahnung von Aktien. Aber ich würde mir wahrscheinlich keine Aktien von einer Firma kaufen, die nur Verluste macht Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
segel_p
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 21
Hamburg
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #49 - 24. Oktober 2015 um 00:14
 
Ein Kollege von mir hat ein E-Auto. Das nutzt er bei Pendelfahrten in die Stadt. Er hat an seinem Balkon ne Ladestation. Er bezieht komplett Ökostrom. Somit ist das Auto auf jeden Fall weniger schädlich für die Umwelt als ein Benziner. Ist natürlich nur was für den Stadtgebrauch, beziehungsweise für den Gebrauch auf kurzen Strecken. In den Urlaub wird man damit nicht fahren können Smiley Das Teil hat übrigens mehr Power als man denkt, da es die Energie nicht erst umgesetzt werden muss, sondern direkt auf die Reifend rückt Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Elektroauto
Antwort #50 - 24. Oktober 2015 um 10:36
 
FAZ - Zitat:
Der Diesel sei beim aktuellen deutschen Strommix CO2-effizienter als elektrisch angetriebene Autos. Ein Großteil der deutschen Stromversorgung kommt aus klimaschädlichen Kohlekraftwerken.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vw-abgasskandal/abgasskandal-bosch-chef-fo...

Stimmt´s?

Oder ist eher dieses "Argument" ausschlaggebend:
Zitat:
Tausende Arbeitsplätze hingen an der Entwicklung und der Fertigung von Verbrennungsmotoren
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1