ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
30. Mai 2017 um 11:16
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › TECHNIK / FREIZEIT
  › Fernsehen: ARD
  › Die Milchlüge?!?
Seiten: 1 ... 12 13 14 15 16 
Die Milchlüge?!? (Gelesen: 139148 mal)
Hajo
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #130 - 21. Juli 2012 um 10:39
 
Ich denke, in diesem Thread wurde zur Erschöpfung dargelegt, worauf sich die Kritik an diesem Beitrag bezieht. Bereits der Titel des Films bezieht Stellung und nimmt das Ergebnis vorweg. Die Inhaltsangabe erläutert, worauf sich die Beweisführung stützt und das sind - wie mehrfach begründet - als fragwürdig einzustufende Quellen.

Es gibt übrigens einen neuen Ausstrahlungstermin: Montag, 30. Juli 2012, 22:00 bis 22:45 Uhr.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum Moderator

Offline



Beiträge: 6394

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #131 - 30. Juli 2012 um 14:03
 
Der Text zur heutigen Sendung:

Zitat:
Man kennt sie, die Werbeslogans über die "Milch, die munter macht". Kaum ein Produkt hat ein besseres Image. Die Deutschen sind Weltspitze im Verzehr von Milchprodukten. Doch mittlerweile mehren sich die kritischen Stimmen. Die Milch steht unter Verdacht, Krankheiten wie Neurodermitis, Asthma oder Diabetes auszulösen. Problematisch wird es, wenn der Milchkonsum spät oder gar nicht als potenzielle Ursache für ein Leiden hinterfragt wird.

Milch als Grundnahrungsmittel, insbesondere für Erwachsene, ist unter Wissenschaftlern nicht unumstritten. Die einen behaupten, ohne Milch fehle dem Menschen ein wichtiger Kalziumlieferant, andere warnen vor möglichen Nebenwirkungen und Folgeschäden. Dennoch konsumieren die Deutschen immer mehr Frischmilchprodukte. Jährlich sind es durchschnittlich 85 Kilo Quark, Joghurt, Käse oder Vollmilch pro Person. Die Milchindustrie ist auf Hochleistung getrimmt. Für "45 Min- Die Milch-Lüge" macht sich Mirko Tomic auf Recherchereise und fragt: Macht`s die Milch wirklich?


Die Milchlüge

Also: Gleicher Titel, gleicher Autor, viele fragwürdige Behauptungen sind auch noch drin.
Man muss befürchten, dass vielen jungen Müttern wieder Flöhe ins Ohr gesetzt werden: "Problematisch wird es, wenn der Milchkonsum spät oder gar nicht als potenzielle Ursache für ein Leiden hinterfragt wird." Problematisch ist auch, wenn man Gespenster zeigt. Augenrollen
Man wird sehen müssen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #132 - 31. Juli 2012 um 06:49
 
Der Prof. Melnik ist erste Sahne:


http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3141390/

Es muß ja saumäßig anstrengend gewesen sein aus 33 Studien und Artikeln zu zitieren und sich was zusammenzureimen. Smiley

Zitat:
Competing interests
The authors declare that they have no competing interests.


Wirklich?

Und wer bezahlt den Unfug? Überraschung!

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21335995


Smiley


Nestlé versucht seit Jahren aus jeder ND und jedem Durchfall eine Milchallergie zu machen. Pädiater werden mit Gratis-Milchersatz überhäuft.


http://content.karger.com/ProdukteDB/produkte.asp?issn=1662-3878

http://www.nestlenutrition-institute.org/country/de/Pages/default.aspx


Mal wieder Schleichwerbung beim NDR? Hmm?
Zum Seitenanfang
 


 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #133 - 31. Juli 2012 um 07:00
 
Sieh an! Gratis-Urlaub in Marrakesch:


http://www.nestlenutrition-institute.org/nutrition-topics/Pages/DiseaseManagemen...

Zitat:
Evidence for Acne-Promoting Effects of Mmilk and Other Insulinotropic Dairy Products
Speaker: Prof. B. Melnik
Presented at: 67th Nestlé Nutrition Institute Workshop, Marrakech
Audio & Slideshow



Noch besser:

http://www.noz.de/deutschland-und-welt/politik/64308976/medizin-professor-warnt-zu-viel-milch-schadet-der-gesundheit

Zitat:
Wie gelangte der Arzt zu seinen Erkenntnissen? Den Anstoß gab die Akneforschung. Melnik betreibt in Gütersloh eine Praxis als Hautarzt und befasst sich im Zusammenhang mit Milch fachübergreifend mit weiteren medizinischen Disziplinen: mit der Kinderheilkunde und Krebsforschung, mit innerer Medizin und Biochemie. Im Internet stieß er auf Datenbanken und Studien, und auf dieser Grundlage fügte er seine Informationen zusammen. „Ein Experiment ist nicht mehr nötig, das wäre nur Zeitverschwendung“, sagt Melnik, der an der Universität Osnabrück im Nebenamt als Lehrbeauftragter für Dermatologie, Umweltmedizin und Gesundheitstheorie wirkt.


Laut lachend
Zum Seitenanfang
 


 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #134 - 31. Juli 2012 um 08:01
 
Jetzt kapier ich aber wenigstens, wie der Gute auf die Schnapsidee kommt, daß Milch einen hohen Insulin-Index habe. Er hat diese Studie benutzt und übersehen, daß seine "Milch" ein australischer Erdbeer-Yoghurt mit Zucker ist:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9356547


Das hätte ihm aber auffallen sollen, denn der Insulin-Index von Käse ist in dem Paper verdächtig niedrig gegenüber dem des Yoghurt.

Korrekt ist: Milchprodukte (ohne Zucker) haben mit den niedrigsten Insulin-Index überhaupt. Wo soll er auch herkommen so ganz ohne Kohlenhydrate?

Der bekloppte Erdbeer-Yoghurt-Fehler hat aber selbst die Montignac Diät-Jünger erreicht. Die glauben nun auch Milch habe einen niedrigen glykämischen- und gleichzeitig einen hohen Insulin-Index.
Zum Seitenanfang
 


 

 
Adam
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 27

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #135 - 31. Juli 2012 um 18:15
 
Hajo schrieb am 21. Juli 2012 um 10:39:
Es gibt übrigens einen neuen Ausstrahlungstermin: Montag, 30. Juli 2012, 22:00 bis 22:45 Uhr.

Schön, dass Sie den Austrahlungstermin noch einmal gepostet haben, obwohl ich Sie explizit gefragt habe, ob Sie sich auf eben diesen Termin bzw. diese Sendung beziehen.

Zitat:
Ich denke, in diesem Thread wurde zur Erschöpfung dargelegt, worauf sich die Kritik an diesem Beitrag bezieht


Dass Sie erschöpft sind/waren heißt ja nicht zwingend, dass die Fragen auch logisch oder sinnig beantwortet waren.   Smiley
Meine Nachfrage habe ich gestellt, nachdem ich die Beiträge gelesen hatte.
Fakt ist also tatsächlich, Sie wollten einen Beitrag stoppen, obwohl Sie nur den Teaser kannten...
Ist das seriös?

Und nun... war der Beitrag so schlimm? Keine Stellungnahme danach?
War doch recht interessant.

War es für Sie schön von Labmagenverlagerung,
von günstigster Schiene (um nicht billigste Rohstoffe zu sagen = das beste für das Vieh und den Betrieb ),
von wirtschaftlicher Abhängigkeit der Milchbauern (wachse oder weiche) zu hören und sehen?
Natürlich kann man sich für den Tierarzt freuen, dass er viel zu tun hat, hatte und haben wird;
man könnte auch auf die Idee kommen, dies aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Wenn es Ihnen egal ist, wie eine Kuh heutzutage besamt wird und wieviel Kraftfutter verwendet wird, um solche "Turboleistungen" zu erreichen, nun gut...
aber versuchen Sie doch nicht "unbedarften TV-Konsumenten" zu erklären, was normal ist oder was Meinungsfreiheit und was Faktenfreiheit und was ausgestrahlt werden darf und was nicht.

Wenn Sie sich wirklich solche Sorgen um die Unbedarften machen, wäre es evtl. schlauer, letzteren klar zu machen, dass Werbeprofis nicht immer auf Du mit der Wahrheit sind.

freundliche Grüße,
Adam
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hema
Forum Moderator

Offline



Beiträge: 6394

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #136 - 31. Juli 2012 um 19:56
 
Von mir gibt es noch keine Stellungnahme, weil ich den Beitrag gestern nicht sehen konnte und er heute ganz früh in der Mediathek noch nicht verfügbar war. Sobald man ihn sich ansehen kann, werde ich das nachholen und dann gibt es auch die Stellungnahme. Ihnen ist aber schon klar, dass das die geänderte Version ist? Die Frage "wars nun so schlimm" erübrigt sich dadurch: Es ist ja ein anderer Beitrag. Man wird sehen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #137 - 31. Juli 2012 um 20:25
 
Adam schrieb am 31. Juli 2012 um 18:15:
Und nun... war der Beitrag so schlimm? Keine Stellungnahme danach?
War doch recht interessant.


Für den Kleingeistigen war das bestimmt interessant. Ansonsten war es wissenschaftlicher und medizinischer Humbug... einschließlich der angeblich durch Milchverzicht Genesenen.

Zitat:
War es für Sie schön von Labmagenverlagerung,
von günstigster Schiene (um nicht billigste Rohstoffe zu sagen = das beste für das Vieh und den Betrieb ),
von wirtschaftlicher Abhängigkeit der Milchbauern (wachse oder weiche) zu hören und sehen?


Und ausgerechnet Nestlé hatte die Finger in der Sendung. Ein Betrieb der massenhaft billige Milch braucht.

Mal ganz abgesehen davon, daß Bauern kein Wohltätigkeitsverein sind und ihren Betrieb führen können, wie sie es für richtig halten.

Zitat:
Wenn es Ihnen egal ist, wie eine Kuh heutzutage besamt wird und wieviel Kraftfutter verwendet wird, um solche "Turboleistungen" zu erreichen, nun gut...


Mir ist das tatsächlich egal wie eine Kuh besamt wird. Ihr "heutzutage" ging schon vor 100 Jahren auf diese Weise. Das hat den Vorteil, daß man nicht so viele verletzte Kühe und Menschen hat, die man hinterher wieder zusammenflicken darf. Kuhsex ist ziemlich ruppig und eine Milchkuh war schon immer teuer. Auch der Bulle in dem tollen Vorzeigebetrieb wird nicht einfach unkontrolliert laufen gelassen um Kühe zu besamen. Wer soll den wieder einfangen? Ein Torrero? Bullensamen gewinnt man seit ewigen Zeiten so:

http://www.spiegel.de/sptv/extra/a-386627.html

Die Kühe ernähren 80 Mio Deutsche. Auch solche die an der Armutsgrenze leben. Das sind immerhin 30% der Gesamtbevölkerung. Die können sich Ihre LOHA-Milch nicht leisten. Für Kinder ist dieser EHEC-Kram sowieso nichts.

Zum Seitenanfang
 


 

 
Adam
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 27

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #138 - 01. August 2012 um 06:45
 
Kawarimono schrieb am 31. Juli 2012 um 20:25:
Für den Kleingeistigen war das bestimmt interessant. Ansonsten war es wissenschaftlicher und medizinischer Humbug... einschließlich der angeblich durch Milchverzicht Genesenen.


Auch wenn Sie mich als Kleingeistig bezeichnen, antworte ich Ihnen kurz.
Ich bitte Sie, nicht so pauschal von wissenschaftlichem und medizinischem Humbug zu schreiben, sondern Ihre Meinung zu begründen.
Am besten mit einer Quelle Ihrer Wahl und einem kurzen Zitat worauf es Ihnen ankommt aus eben der. Dann wissen wir beide, worauf sie sich beziehen.


Kawarimono schrieb am 31. Juli 2012 um 20:25:
Und ausgerechnet Nestlé hatte die Finger in der Sendung. Ein Betrieb der massenhaft billige Milch braucht.

Ist die richtige Information deswegen falsch?
Wahrscheinlicher wäre doch anzunehmen, wer "die Finger in der Sendung" hat, hätte Einfluss.

Zitat:
Mal ganz abgesehen davon, daß Bauern kein Wohltätigkeitsverein sind und ihren Betrieb führen können, wie sie es für richtig halten.
Auch dass habe Sie nicht recht begriffen, die Bauern können ihren Betrieb eben nicht führen wie sie wollen, sondern müssen wachsen. Schauen Sie sich den Bericht noch einmal an, vielleicht waren Sie gerade abgelenkt.

Zitat:
Ihr "heutzutage" ging schon vor 100 Jahren auf diese Weise.

Auch die Dinge, die anno 1912 schon gingen, dürfen sicher 2012 noch überdacht werden. Das Besamen spielt dabei sicher eine untergeordnete Rolle. So Ihnen Tiere und ihre Haltung egal sind, brauchen wir uns aber nicht darüber zu unterhalten.


Zum Seitenanfang
 
 

 
Kawarimono
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3376

Re: Die Milchlüge?!?
Antwort #139 - 01. August 2012 um 09:27
 
Adam schrieb am 01. August 2012 um 06:45:
Auch wenn Sie mich als Kleingeistig bezeichnen, antworte ich Ihnen kurz.
Ich bitte Sie, nicht so pauschal von wissenschaftlichem und medizinischem Humbug zu schreiben, sondern Ihre Meinung zu begründen.


Das steht bereits seit 24 h in diesem Thread.

Zitat:
Ist die richtige Information deswegen falsch?


Welche richtige Information?

Zitat:
Auch dass habe Sie nicht recht begriffen, die Bauern können ihren Betrieb eben nicht führen wie sie wollen, sondern müssen wachsen.


Natürlich müssen sie wachsen. Mit der Milch von neun Kühen kann man sich weder ein Auto, ein Fernseher, einen Internetanschluß noch eine Krankenversicherung leisten. Sollen die Bauern jetzt für Ihr persönliches Seelenheil leben wie vor 100 Jahren? Ein Bauernhof ist keine Romantikveranstaltung sondern ein Wirtschaftsbetrieb, der mindestens einer modernen Familie den Lebensunterhalt sichern muß.

Zitat:
So Ihnen Tiere und ihre Haltung egal sind, brauchen wir uns aber nicht darüber zu unterhalten.


Gabs schlecht gehaltene Tiere in dem Beitrag?
Zum Seitenanfang
 


 

 
Seiten: 1 ... 12 13 14 15 16