ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. März 2017 um 09:12
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › Zu hohe Werte durch Baubiologe
Seiten: 1 2 3 
Zu hohe Werte durch Baubiologe (Gelesen: 29017 mal)
baubiologie_reg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 30

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #20 - 03. Juni 2012 um 20:21
 
Es bringt nichts darüber zu diskutieren, ob der festgestellte Wert hoch oder niedrig ist.

In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.

Ob der gemessene Wert richtig oder falsch ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

MfG
Joachim Weise
Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #21 - 03. Juni 2012 um 21:08
 
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.




Ja,aber wie sollen wir das jetzt machen? Ich habe keine Lust noch einen BB zu kontaktieren Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #22 - 04. Juni 2012 um 12:47
 
schmaus schrieb am 03. Juni 2012 um 21:08:
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.




Ja,aber wie sollen wir das jetzt machen? Ich habe keine Lust noch einen BB zu kontaktieren Griesgrämig


Verständlich. Schaun Sie mal, ich zitiere aus einer beliebigen Quacksalberseite (die ich nicht verlinken möchte)

Zitat:
Die Kraft des Magnetfeldes
Pulsierende Magnetfelder sind aus dem Alltag, Sport und Wellness nicht mehr wegzudenken. Der positive Einfluss magnetischer Felder auf Fitness und Wohlbefinden kann zur Unterstützung vor und nach körperlicher Tätigkeit, dem Training und in der Regenerationsphase genutzt werden.
Deshalb haben wir mit der innovativen Magnetfeld-Technologie von JS active ein einzigartiges Magnetfeld-Westensystem geschaffen, dass Sie immer und überall bei sich tragen können. Unsere Aktivweste hat sich seit vielen Jahren bewährt: 18 harmonisch abgestimmte Magnetspulen erzeugen ein natürliches Feld, das Ihren Körper gezielt im Ausgleich von Befindlichkeiten wie Müdigkeit, Unlust und Konzentrationsmangel im Alltag, in der Freizeit und beim Sport unterstützt.


Merken Sie was? Der eine verdient Geld, indem er Ihnen Angst macht, der andere, indem er die Vorzüge anpreist.

Sie müssen halt aufpassen: Magnetfelder können zu Unwohlsein führen. Und zwar dann, wenn man fest daran glaubt, dass es so ist. Kenn man von Funkmasten, die schon Unwohlsein auslösen, bevor sie überhaupt in Betrieb sind.

Nebenbei gesagt: Es gibt bis heute KEINERLEI Hinweise, dass Magnetfelder in der gemessenen Stärke auch nur irgendwas am Menschen bewirken. Außer, man hat Angst vor ihnen natürlich. Gegen Angst wiederum hilft meistens, wenn man sich etwas intensiver mit der Materie befasst. Und dann z.B. feststellt, dass es Menschen gibt, die ihr Leben lang ohne das geringste Problem an Arbeitsplätzen verbringen mit einem millionenfach stärkeren Magnetfeld. z.B. in einer Alu-Hütte. Die wirklich erwiesenermaßen gefährlichste elektromagnetische Strahlung kommt übrigens von der Sonne. Die macht Hautkrebs.



Zum Seitenanfang
 
 

 
christian5
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 167

Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #23 - 04. Juni 2012 um 16:12
 
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
Es bringt nichts darüber zu diskutieren, ob der festgestellte Wert hoch oder niedrig ist.


Warum gibt es dann den SBM (Standard der Baubiologischen Messtechnik)?
Dort steht u.a.: 20 - 100 nT schwache Anomalie.

Zitat:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.


Wie lange gibt es eigentlich schon Strom? Mindestes 100 Jahre, oder? In ganz normalen Wohnungen können die Werte bei bis zu 1 µT liegen. Seit 100 Jahren. Warum tritt dann schon bei 20 - 100 nT (siehe Umrechnung vom Admin) eine "schwache Anomalie" auf?

Christian
Zum Seitenanfang
 

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. (Aristoteles)
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #24 - 04. Juni 2012 um 19:57
 
@sANCHON P. Ja, danke das stimmt. Ich hatte auch wirklich das Gefühl, dass er mir Angst machen will - mich verunsichern will, aber das stimmt je mehr man sich damit befasst umso bewusster wird einem dass wirklich viel viel Panik mache ist....

@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf??? Das frage ich mich auch? Mich haben die Werte des SBM vom BB sehr verunsichert die er bei uns gemessen hat Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #25 - 05. Juni 2012 um 19:09
 
schmaus schrieb am 04. Juni 2012 um 19:57:
@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf???


Man kann so gut wie alles als eine "schwache Anomalie" bezeichnen. Eine Sommersprosse auf der Nase ist auch sowas. Oder eine Glasmurmel, die an einer Stelle von der perfekten Kugelform abweicht. Klingt halt bedrohlich, und hübsch wissenschaftlich. Man müsste halt jetzt fragen, was in diesem Fall diese "schwache Anomalie" denn nun bedeuten soll für Leib und Leben ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #26 - 05. Juni 2012 um 21:10
 
Zitat:
schmaus schrieb am 04. Juni 2012 um 19:57:
@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf???


Klingt halt bedrohlich, und hübsch wissenschaftlich.

Da ist viel dran! Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1 2 3