ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. Juni 2017 um 02:00
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › Zu hohe Werte durch Baubiologe
Seiten: 1 
Zu hohe Werte durch Baubiologe (Gelesen: 30557 mal)
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Zu hohe Werte durch Baubiologe
27. Mai 2012 um 22:07
 
Hallo!
Wir sind dran unser Haus zu kaufen. Es hiese bei der Besichtigung, dass der Transformator der unterhalb der Grundstücks steht weg kommt.


Nun kommt er wohl aber nicht so schnell weg(nächsten 2 Jahre defintiv nicht), was uns zweifeln ließ, ob wir das Haus kaufen sollen. Es ist ein Transformator mit 3 Leitern von dem 20Kw abgeht (Niederspannung 230-400V) Ca 30-40m weg vom Haus
Nun ließen wir einen BB messen laut ihm mit schlimmen Werten:
im Garten: 85 nT
Vor Trafo:170nT
schlafzimmer:107 nT
Schlafzimmer Mind:190 nT
und noch die VM Werte. Laut ihm auf keinen Fall kaufen. Fand ihn im Nachhinein sehr seltsam (Hat sogar die Zeit berechnet wo er einen Kaffee getrunken hat! unentschlossen
Wir sind nun ganz unsicher und der Notartermin steht schon......Aber wir würden es sehr schlimm finden wenn das Ding bald wegkommt und wir das Haus nicht genommen haben
Ich wäre froh über ein paar Meinungen Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #1 - 28. Mai 2012 um 13:19
 
schmaus schrieb am 28. Mai 2012 um 12:55:
Schade, dass keiner antwortet

Was sagt die Stadt, das Rathaus, das E-Werk, der Vorbesitzer dazu?
Die haben doch handfestere Daten und Fachleute als so ein anonymes Forum, in dem sich reichlich Esoteriker tummeln.
Jeder darf sich Baubiologe nennen.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #2 - 28. Mai 2012 um 13:33
 
elf schrieb am 28. Mai 2012 um 13:19:
schmaus schrieb am 28. Mai 2012 um 12:55:
Schade, dass keiner antwortet

Was sagt die Stadt, das Rathaus, das E-Werk, der Vorbesitzer dazu?
Die haben doch handfestere Daten und Fachleute als so ein anonymes Forum, in dem sich reichlich Esoteriker tummeln.
Jeder darf sich Baubiologe nennen.


Wie meinst Du das? Was sollen denn Vorbesitzer sagen? Ob sie krank sind? Stadt sagt Ding soll "irgendwann" weg kommen, RWE sagt das auch...
Ja, dass sich jeder Baubiologe nennen darf- darüber hätte ich mich wirklich vorher informieren sollen - Mensch hat der mich/uns verunsichert
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #3 - 28. Mai 2012 um 16:42
 
schmaus schrieb am 28. Mai 2012 um 13:33:

Wie meinst Du das? Was sollen denn Vorbesitzer sagen? Ob sie krank sind?  

Also, wenn der Trafo krank macht und der Vorbesitzer da schon Jahre wohnt, dann hat er:
Haarausfall
Pickel
nervöse Zuckungen
Kopfschmerz
Karies
Impotenz
Herzschmerz
Depris
Schlafosigkeit
Dünnschisz
Rheuma
Prostatitis
Hirnschwurb
Tinnitus
Leukämie
etc.
Das bitte abfragen und notariell beeidigt unterschreiben lassen.

Wenn nicht: Dann macht der Trafo nicht krank.
Er bleibt eh nicht mehr lang.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
baubiologie_reg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 30

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #4 - 28. Mai 2012 um 17:22
 
Hallo Schmaus,

ein erfahrener Baubiologe (IBN) mit geeignetem Messgerät wäre schon der richtige Ansprechpartner. Wurde ein Protokoll ausgefertigt, auf dem ersichtlich ist, mit welchem Gerät gemessen wurde ?

Die mitgeteilten Werten sind auf den ersten Blick nicht plausibel. Ein magnetisches Wechselfeld von 170 nT kurz vor dem Trafo dürfte in 20 Metern Eentfernung kaum noch wahrnehmbar sein. Der Wert im Schlafzimmer kommt höchstwahrscheinlich nicht vom Trafo. Entweder stimmt der Messwert nicht oder es muss eine andere Quelle im Raum vorhanden sein. Sind Sie sicher, dass die Entfernung zwischen Trafo und Haus von Ihnen richtig eingeschätzt wurde ?

Das ganze sollte noch einmal überprüft werden. Falls das Gutachten falsch wäre, könnten Sie ihr Geld zurückfordern.

Wenn Sie mögen, können Sie mir den Namen des Baubiologen an meine Emailadresse info@umweltmesstechnik-bayreuth.de mitteilen.

Mit freundlichem Gruß
Joachim Weise

Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #5 - 28. Mai 2012 um 19:42
 
Hallo,
schmaus schrieb am 27. Mai 2012 um 22:07:
Hallo!

Nun ließen wir einen BB messen laut ihm mit schlimmen Werten:
im Garten: 85 nT
Vor Trafo:170nT
schlafzimmer:107 nT
Schlafzimmer Mind:190 nT
und noch die VM Werte. Laut ihm auf keinen Fall kaufen. Fand ihn im Nachhinein sehr seltsam (Hat sogar die Zeit berechnet wo er einen Kaffee getrunken hat! unentschlossen
Wir sind nun ganz unsicher und der Notartermin steht schon......Aber wir würden es sehr schlimm finden wenn das Ding bald wegkommt und wir das Haus nicht genommen haben
Ich wäre froh über ein paar Meinungen Laut lachend


Ähem, Sie wissen aber ev.schon, um welche Größenordnungen es sich da handelt?
NANOTesla.

Das natürliche Erdmagnetfeld hat ca. 30-50 Mikrotesla = 30 - 50.000 nT

Ein (sehr vorsichtiger) Grenzwert für 50 HZ Haushaltsstromleitungen sind 100 mTesla = 100000 nTesla
Sollten Sie mal in einem MRT beim Arzt untersucht werden, sind schon mal 3T = 3000 mT = 3000000 nT drin.

Ich glaube, man kann es mit seiner Furcht auch leicht übertreiben, und ein Baubiologe, der sowas als schlimm bezeichet, - da schweig ich jetzt lieber ...

Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #6 - 28. Mai 2012 um 20:17
 
@Elf: Die jetzigen Besitzer haben scheinbar nichts dergleichen, haben sich nie was daraus gemacht, dass er unterhalb vom Garten steht - hatten auch keine ANgst. Wohnen aber "erst" 3JAhre im Haus. Ach das kann man noteriell festhalten?
Meinst Du auch das er nicht mehr lange bleibt? Wird das gesetzlich bald so sein?

@BB_Reg:Ich habe ein riesen Protokoll, aber leider steht da kein Messtyp drin.Also sind 170nT nicht viel kurz vor dem Trafo? Er sagte der Trafo wäre auch nicht das "Problem"sondern die Leitungen die von ihm abgehen. Diese gehen logischerweise aufs Haus. Ich dachte die Werte im Schlafzimmer sind so "Hoch" weil diese unter dem Dach sind und die Leitungen ja nicht weit weg dann?? Richtig erklärt hat er es leider nicht. Ja ich bin die Strecke nochmal abgegangen es sind 25-30min bis zum Haus....Bin nun skeptisch... Von wem soll ich es nun überprüfen lassen? habe noch kein Geld bezahlt bin noch stinksauer weil die Rechnung so hoch ist und er uns vom Haus abrät, obwohl es ja nicht so dragisch ist, oder?
Ich kopiere mal die Werte von ihm hier rein:
1. Elektrische Wechselfelder
Messung der niederfrequenten elektrischen Feldstärke (V/m) und der elektrischen Körperspannung
des im Feld ankoppelnden Menschen (V)
Ursache: Wechselspannung in Kabeln, Installationen, Geräten, Betten, Freileitungen...
Bild von der Terrasse zum Trafomast
Folgende Werte haben wir gemessen:
Im Garten auf der Terrasse ca. 2,0 V/m
Auf halber Strecke zum Trafomast ca.15 V/m
In 5 m Abstand zum Trafomast ca. 26 V/m
Im Schlafzimmer ca. 27 V/m
Im Kinderzimmer ca. 43 V/m
Grenzwerte
keine
Anomalie: weniger als 1
schwache
Anomalie:1-5
starke
Anomalie:5-50
extreme
Anomalie:mehr als 50
Feldstärke in Volt pro
Meter V/m <1 1-5 5-50 >50
Körperspannung in
Millivolt
mV <10 10-100 100-1.000 >1.000
DIN/VDE 0848: Arbeit 20000 V/m, Bevölkerung 7000 V/m; WHO und IRPA: 5000 V/m; MPR: 25 V/m,
TCO: 10 V/m BImSchV: 5000 V/m; Empfehlung US-Kongress 1996: 10 V/m; Nervenreizung (RWE):
ab 15 mV; Natur: <0,0001 V/m
2. Magnetische Wechselfelder
Messung der niederfrequenten magnetischen Flussdichte (nT) sowie Frequenz (Hz)
Ursache: Wechselstrom in Installationen, Geräten, Transformatoren, Motoren, Erd- und
Freileitungen...
Folgende Werte haben wir gemessen:
Auf der Terrasse ca. 75 nT
Auf halber Strecke zum Trafomast ca. 85 nT
In 5 m Entfernung zum Trafomast ca. 170 nT
Im Schlafzimmer ca. 107 nT
Im Kinderzimmer ca. 190 nTGrenzwerte
keine
Anomalie: weniger als 20
schwache
Anomalie:20-100
starke
Anomalie:100-500
extreme
Anomalie:mehr als500
Feldstärke in Volt pro
Meter V/m <1 1-5 5-50 >50
Körperspannung in
Millivolt
mV <10 10-100 100-1.000 >1.000
DIN/VDE 0848: Arbeit 20000 V/m, Bevölkerung 7000 V/m; WHO und IRPA: 5000 V/m; MPR: 25 V/m,
TCO: 10 V/m BImSchV: 5000 V/m; Empfehlung US-Kongress 1996: 10 V/m; Nervenreizung (RWE):
ab 15 mV; Natur: <0,0001 V/m
CO: 10 V/m BImSchV: 5000 V/m; Empfehlung US-Kongress 1996: 10 V/m; Nervenreizung (RWE):
ab 15 mV; Natur: <0,0001 V/m



@S. Pancha: Was meinen Sie genau? Das ich mir nicht bewußt war über die Größenordnung? Laut BB sind es aber schlimme Werte weinend  
Ja, danke das  Sie das auch so sehen. Ich weiß bis jetzt noch nicht ob die Messung falsch ist/War oder was falsch ist?
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #7 - 28. Mai 2012 um 20:58
 
schmaus schrieb am 28. Mai 2012 um 20:17:
@Elf: Die jetzigen Besitzer haben scheinbar nichts dergleichen, haben sich nie was daraus gemacht, dass er unterhalb vom Garten steht - hatten auch keine ANgst. Wohnen aber "erst" 3JAhre im Haus. Ach das kann man noteriell festhalten?
Meinst Du auch das er nicht mehr lange bleibt? Wird das gesetzlich bald so sein?

Ich wollte auf diejenige Unsinnigkeit hinweisen, die in zu großer Angst begründet ist.
Ob der Trafo da bald weg ist....Wenn Ihnen das so gesagt wurde: Lassen Sie sich das schriftlich geben.
Natürlich ist nicht jeder Furz und Feuerstein notariell zu beglaubigen, aber dazu sind Notare ja da, dass sie unparteiisch Käufer und Verkäufer beraten.
Dazu gehört, dass festgehalten wird, dass bisher vor Ort keine Schädigungen durch Trafos oder "Elektrosmog" festgestellt wurden und dass zur Zeit geltende Werte eingehalten werden.

Oder?
______
PS.
Der Verein, dem auch Herr Weise angehört, macht (gegen ordentliches Honorar) lobenswerterweise Seminare:
Verband Baubiologie - Zitat:
Aufbau-Seminar Strahlung (IBN)
60Std. Nahunterricht – Theorie und Praxis.
Die im Basis-Seminar gewonnenen Grundlagen und Erkenntnisse werden hier
vertieft und durch Anwendung in der Praxis ergänzt.
• Die elektrischen Wechsel- und Gleichfelder
• Die magnetischen Wechsel- und Gleichfelder
• Hochfrequenz und Mikrowellen
• Radioaktivität und Radongas
• Geologische Störung, Wasserader, Verwerfung

Vielleicht können ja bei erneuter Untersuchung auch die Wasseradern geprüft werden.
Oder wollen Sie das Risiko eingehen, ernsthaft zu erkranken, wie dies auch hier beschrieben wird:
http://www.heilerzentrum-plauen.de/strahlenumwandlung2.htm
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 29. Mai 2012 um 12:29 von elf »  

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #8 - 30. Mai 2012 um 11:03
 
@Elf: Was meinst Du damit????

Der Baubiologe hat mit einem Elektrosmog Analyser ME3851A FirmaGigahertz Solution gemessen.....Was sagen Sie dazu Herr Baubiologe?
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #9 - 30. Mai 2012 um 12:39
 
schmaus schrieb am 30. Mai 2012 um 11:03:
@Elf: Was meinst Du damit????

Das in Antwort #7 Geschiebene und:
http://www.h-schoettler.de/html/meine_gerate.html
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #10 - 30. Mai 2012 um 12:49
 
Sorry sitz auf dem Schlauch.....
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #11 - 30. Mai 2012 um 13:14
 
schmaus schrieb am 30. Mai 2012 um 12:49:
Sorry sitz auf dem Schlauch.....

Eben!
Sonst hätten Sie ja nicht den "Baubiologen" engagiert.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #12 - 30. Mai 2012 um 18:17
 
Och menno. Antworte doch bitte verständlich. Bist Du nun pro oder contra BB?
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8430
Südland
Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #13 - 30. Mai 2012 um 20:10
 
schmaus schrieb am 30. Mai 2012 um 18:17:
Bist Du nun pro oder contra BB?
Das tut doch nix zur Sache.
Wer wegen eines Trafohäuschens  -weit weg vom Schlafzimmer-  einen sog. Baubiologen bestellt, der hat Schiss vor Elektroschmock.
Wer Schiss vor Elektroschmock hat, der hat meist auch Schiss vor Wasseradern oder "Strahlen", hat auch Schwindel in der Nähe einer Mobilfunkmasten-Attrappe.
Wenn einer doch nicht so viel Schiss hat, aber sichergehen will, dann lässt er sich vom Notar und vom Vorbesitzer und vom E-Werk bescheinigen, dass keine Bedenken bestehen.
So einfach.

Genau das habe ich doch bisher beschrieben.


Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #14 - 30. Mai 2012 um 22:01
 
Ja klar hatten wir Bedenken, als es hieß das Ding kommt erst mal  nicht weg. Mein Mann ebenso -  außerdem haben wir ein kleines Kind. Wie ist das denn eigentl. mit den "Leitungen" können die denn die "schlechten" Werte des BB sein? Diese gehen vom Trafo aus übers Grundstück zum Dach und die Schlafzimmer befinden sich ja unterm Dach.....?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Forum Admin
Administrator

Offline



Beiträge: 3468
Augsburg
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #15 - 31. Mai 2012 um 16:22
 

Zitat:
...

Grenzwerte der 26. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) für 50 Hertz (Stromversorgung)

Elektrische Feldstärke E (Kilovolt pro Meter): 5 kV/m
Magnetische Flussdichte B (Mikrotesla): 100 µT

... Hochspannungsleitungen ... müssen so errichtet und betrieben werden, dass in Gebäuden oder auf Grundstücken, wo sich Menschen nicht nur vorübergehend aufhalten können, die Grenzwerte auch bei höchster Auslastung der Leitungen eingehalten werden. ...



Quelle: BfS

1 µT = 0,000001 Tesla; 100 µT = 0,0001 Tesla
1 nT = 0,000000001 Tesla; 107 nT = 0,000000107 Tesla
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #16 - 01. Juni 2012 um 12:56
 
Forum Admin schrieb am 31. Mai 2012 um 16:22:
Zitat:
...

Grenzwerte der 26. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) für 50 Hertz (Stromversorgung)

Elektrische Feldstärke E (Kilovolt pro Meter): 5 kV/m
Magnetische Flussdichte B (Mikrotesla): 100 µT

... Hochspannungsleitungen ... müssen so errichtet und betrieben werden, dass in Gebäuden oder auf Grundstücken, wo sich Menschen nicht nur vorübergehend aufhalten können, die Grenzwerte auch bei höchster Auslastung der Leitungen eingehalten werden. ...



Quelle: BfS

1 µT = 0,000001 Tesla; 100 µT = 0,0001 Tesla
1 nT = 0,000000001 Tesla; 107 nT = 0,000000107 Tesla

....das heißt?
Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #17 - 01. Juni 2012 um 14:51
 
schmaus schrieb am 01. Juni 2012 um 12:56:
Forum Admin schrieb am 31. Mai 2012 um 16:22:
[quote]...

Grenzwerte der 26. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) für 50 Hertz (Stromversorgung)

Elektrische Feldstärke E (Kilovolt pro Meter): 5 kV/m
Magnetische Flussdichte B (Mikrotesla): 100 µT

... Hochspannungsleitungen ... müssen so errichtet und betrieben werden, dass in Gebäuden oder auf Grundstücken, wo sich Menschen nicht nur vorübergehend aufhalten können, die Grenzwerte auch bei höchster Auslastung der Leitungen eingehalten werden. ...



Quelle: BfS

1 µT = 0,000001 Tesla; 100 µT = 0,0001 Tesla
1 nT = 0,000000001 Tesla; 107 nT = 0,000000107 Tesla

....danke bin nun beruhigt. Habe es eben mal umgerechnet Smiley
Zum Seitenanfang
 
 

 
baubiologie_reg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 30

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #18 - 03. Juni 2012 um 19:02
 
Zitat:
Der Baubiologe hat mit einem Elektrosmog Analyser ME3851A FirmaGigahertz Solution gemessen.....Was sagen Sie dazu Herr Baubiologe?


Der ME3851A ist ein 1-dimensionales Messgerät: http://www.gigahertz-solutions.de/media/downloads/manuals/130-414_ME3851_DE.pdf. Ein 3-dimensionales Gerät wäre etwas genauer.

Wenn Ihnen an der Immobilie etwas liegt, würde ich der Sache auf den Grund gehen, d.h. die Ursache für die überdurchschnittliche Belastung im Haus feststellen. Dies sollte in der Leistung eines Sachverständigen mit enthalten sein.

Joachim

Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #19 - 03. Juni 2012 um 19:23
 
Uns liegt sehr viel an dem Haus. Wollen es auch nach wie vor kaufen. Also meinen Sie nach wie vor die Werte können nicht vom Trafo bzw den Leitungen sei die von diesem aus auf unser Dach gehen? ( mind. 30 Meter Entfernung)
Aber woran kann es denn noch liegen? kann es auch sein, dass der BB falsch gemessen hat? Ich will ihn nicht mehr kontaktieren, ich habe mich schon über seine unverschämte Rechnung beschwert unentschlossen
Aber wenn man die Werte mal "umrechnet" sind sie doch garnicht so hoch, oder?
Zum Seitenanfang
 
 

 
baubiologie_reg
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 30

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #20 - 03. Juni 2012 um 20:21
 
Es bringt nichts darüber zu diskutieren, ob der festgestellte Wert hoch oder niedrig ist.

In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.

Ob der gemessene Wert richtig oder falsch ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

MfG
Joachim Weise
Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #21 - 03. Juni 2012 um 21:08
 
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.




Ja,aber wie sollen wir das jetzt machen? Ich habe keine Lust noch einen BB zu kontaktieren Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #22 - 04. Juni 2012 um 12:47
 
schmaus schrieb am 03. Juni 2012 um 21:08:
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.




Ja,aber wie sollen wir das jetzt machen? Ich habe keine Lust noch einen BB zu kontaktieren Griesgrämig


Verständlich. Schaun Sie mal, ich zitiere aus einer beliebigen Quacksalberseite (die ich nicht verlinken möchte)

Zitat:
Die Kraft des Magnetfeldes
Pulsierende Magnetfelder sind aus dem Alltag, Sport und Wellness nicht mehr wegzudenken. Der positive Einfluss magnetischer Felder auf Fitness und Wohlbefinden kann zur Unterstützung vor und nach körperlicher Tätigkeit, dem Training und in der Regenerationsphase genutzt werden.
Deshalb haben wir mit der innovativen Magnetfeld-Technologie von JS active ein einzigartiges Magnetfeld-Westensystem geschaffen, dass Sie immer und überall bei sich tragen können. Unsere Aktivweste hat sich seit vielen Jahren bewährt: 18 harmonisch abgestimmte Magnetspulen erzeugen ein natürliches Feld, das Ihren Körper gezielt im Ausgleich von Befindlichkeiten wie Müdigkeit, Unlust und Konzentrationsmangel im Alltag, in der Freizeit und beim Sport unterstützt.


Merken Sie was? Der eine verdient Geld, indem er Ihnen Angst macht, der andere, indem er die Vorzüge anpreist.

Sie müssen halt aufpassen: Magnetfelder können zu Unwohlsein führen. Und zwar dann, wenn man fest daran glaubt, dass es so ist. Kenn man von Funkmasten, die schon Unwohlsein auslösen, bevor sie überhaupt in Betrieb sind.

Nebenbei gesagt: Es gibt bis heute KEINERLEI Hinweise, dass Magnetfelder in der gemessenen Stärke auch nur irgendwas am Menschen bewirken. Außer, man hat Angst vor ihnen natürlich. Gegen Angst wiederum hilft meistens, wenn man sich etwas intensiver mit der Materie befasst. Und dann z.B. feststellt, dass es Menschen gibt, die ihr Leben lang ohne das geringste Problem an Arbeitsplätzen verbringen mit einem millionenfach stärkeren Magnetfeld. z.B. in einer Alu-Hütte. Die wirklich erwiesenermaßen gefährlichste elektromagnetische Strahlung kommt übrigens von der Sonne. Die macht Hautkrebs.



Zum Seitenanfang
 
 

 
christian5
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 167

Geschlecht: male
Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #23 - 04. Juni 2012 um 16:12
 
baubiologie_reg schrieb am 03. Juni 2012 um 20:21:
Es bringt nichts darüber zu diskutieren, ob der festgestellte Wert hoch oder niedrig ist.


Warum gibt es dann den SBM (Standard der Baubiologischen Messtechnik)?
Dort steht u.a.: 20 - 100 nT schwache Anomalie.

Zitat:
In einer natürlichen Umgebung ist das magnetische Wechselfeld jedenfalls null. Alles was davon abweicht, sollte untersucht werden.


Wie lange gibt es eigentlich schon Strom? Mindestes 100 Jahre, oder? In ganz normalen Wohnungen können die Werte bei bis zu 1 µT liegen. Seit 100 Jahren. Warum tritt dann schon bei 20 - 100 nT (siehe Umrechnung vom Admin) eine "schwache Anomalie" auf?

Christian
Zum Seitenanfang
 

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. (Aristoteles)
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #24 - 04. Juni 2012 um 19:57
 
@sANCHON P. Ja, danke das stimmt. Ich hatte auch wirklich das Gefühl, dass er mir Angst machen will - mich verunsichern will, aber das stimmt je mehr man sich damit befasst umso bewusster wird einem dass wirklich viel viel Panik mache ist....

@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf??? Das frage ich mich auch? Mich haben die Werte des SBM vom BB sehr verunsichert die er bei uns gemessen hat Griesgrämig
Zum Seitenanfang
 
 

 
Sancho Pansa
Ex-Mitglied





Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #25 - 05. Juni 2012 um 19:09
 
schmaus schrieb am 04. Juni 2012 um 19:57:
@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf???


Man kann so gut wie alles als eine "schwache Anomalie" bezeichnen. Eine Sommersprosse auf der Nase ist auch sowas. Oder eine Glasmurmel, die an einer Stelle von der perfekten Kugelform abweicht. Klingt halt bedrohlich, und hübsch wissenschaftlich. Man müsste halt jetzt fragen, was in diesem Fall diese "schwache Anomalie" denn nun bedeuten soll für Leib und Leben ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
schmaus
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 13

Re: Zu hohe Werte durch Baubiologe
Antwort #26 - 05. Juni 2012 um 21:10
 
Zitat:
schmaus schrieb am 04. Juni 2012 um 19:57:
@Christian5: Ja wieso tritt da schon eine schwache A. auf???


Klingt halt bedrohlich, und hübsch wissenschaftlich.

Da ist viel dran! Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seiten: 1