ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
25. April 2017 um 08:31
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE
  › Alternative Behandlungsmethoden
  › Orthopädie und Osteopathie
Seiten: 1 2 3 ... 6
Orthopädie und Osteopathie (Gelesen: 29015 mal)
Hannes D.
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Orthopädie und Osteopathie
22. Juli 2013 um 17:30
 
Hallo, was haltet ihr so allgemein von der Osteopathie, mal hör ich das, dass reiner Humbug sein soll und dann wieder, dass es durchwegs seriös ist. Da meine kleine Tochter vermehrt über Schmerzen am Bewegungsapparat allgemein klagt und ich vor kurzem das hier gelsen habe: "Gerade bei Neugeborenen, Säuglingen, Kindern und Jugendlichen ist eine osteopathische Behandlung sehr erfolgreich, da das Gewebe von Kindern lange Zeit formbar ist und ein großes Regenerationsvermögen besitzt. Umgekehrt können sich aber schon kleine Störungen, die nicht behoben werden, negativ auf die Entwicklung des Kindes auswirken tendiere ich schon stark dazu, mal einen Osteopaten aufzusuchen. Hab ihr schon Erfahrungen mit der Osteopathie?

Admin: Link entfernt
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 26. Juli 2013 um 13:38 von Forum Admin »  
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #1 - 22. Juli 2013 um 17:53
 
Hannes D. schrieb am 22. Juli 2013 um 17:30:
1. Hallo, was haltet ihr so allgemein von  der Osteopathie  
2. Hab ihr schon Erfahrungen mit der Osteopathie?

1. Nichts
2. Seit mehrern Jahrzehnten.
Osteopathie ist eine wunderbare Geldvermehrungsmaschine.
Wenn der Patient Glück hat, kommt er an einen zwar geldgierigen, aber mit solider Ausbildung versehenen Orthopäden.
Wenn der Patient Pech hat, ist er sein Geld los und das Kind seine Gesundheit.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Susanne A.
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 25

Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #2 - 22. Juli 2013 um 21:40
 
1. Nichts.
2. Seit einem Jahr.

Mein Osteopath ist ein Physiotherapeut /Masseur. Wenn ich ein Rezept für "manuelle Therapie" bringe, kann er sich 10 Minuten länger mit mir beschäftigen als mit einem normalen Rezept - die Kasse übernimmt dies. Weil das schlicht immer noch zu kurz ist, habe ich eingewilligt, für ein Jahr 1 x im Monat für einen 60min.-Termin zu kommen und die Differenz privat aufzubezahlen. Seitdem hält er sich ziemlich lange an meinem Kopf und meinen Ohren auf, obwohl mir der Nacken bzw. der Rücken schmerzt. Wir reden aber viel über alles, was mich bewegt. So ähnlich wie ein guter Friseur spart mir das die Psychotherapie. Dennoch werde ich die Sache nächstens beenden. Es sollte nämlich jetzt einmal etwas mit meinem Nacken und meinen Rücken geschehen.

Und dafür brauche ich wohl eher klassische Physiotherapie. Die zahlt die Kasse auch. Ganz.

Ein Kind mit Beschwerden würde ich dem Kinderarzt vorstellen.

Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #3 - 22. Juli 2013 um 22:32
 
Susanne A. schrieb am 22. Juli 2013 um 21:40:
1. Nichts.
2. Seit einem Jahr.... Seitdem hält er sich ziemlich lange an meinem Kopf und meinen Ohren auf, obwohl mir der Nacken bzw. der Rücken schmerzt. Wir reden aber viel über alles, was mich bewegt. So ähnlich wie ein guter Friseur spart mir das die Psychotherapie.
Ein Kind mit Beschwerden würde ich dem Kinderarzt vorstellen.

Genau so isses.
...Und die können prima an delikatesten Stellen vibrieren ohne schweinöse Hintergedanken...
Tut ja auch ganz gut.

Wer sich mal wirklich mit deren alberner craniosacraler Theorie auseinandersetzt und es dennoch wissenschaftlich vertritt, ist ein Scharlatan, hat eine Hirnwäsche hinter sich oder will selbst damit Schotter machen.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #4 - 23. Juli 2013 um 07:16
 
Der Erfinder der Osteopathie war ein richtiger Spinner mit Waller-Waller-Bart und wichtigem Blick auf Knochen...
Und er konnte auch Infektionskrankheiten heilen:
STILL - Zitat:
Still hatte zu Lebzeiten recht seltsame Ansichten über die Wirksamkeit seiner Methode. So schrieb er in seiner Autobiographie:
 
"shake a child and stop scarlet fever, croup, diphtheria, and cure whooping cough in three days by a wring of its neck".

OK, überlassen Sie Ihr Blag ruhig diesem Schüttler.
Vielleicht haben Sie danach richtig Ruhe.
Friedhofsruhe.

Gucken Sie mal da rein:
http://psiram.com/ge/index.php/Osteopathie
http://psiram.com/ge/index.php/Cranio-Sakrale-Therapie
Wenn Sie psiram nicht mögen, gucken Sie in deren unverdächtige Quellenangaben.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hannes D.
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 3

Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #5 - 23. Juli 2013 um 11:02
 
Vielen Dank für eure Antworten und Einschätzungen Smiley werd denk ich eher die Finger davon lassen  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Kornelius
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #6 - 11. Oktober 2013 um 10:35
 
Hallo, ich habe folgende positiven Erfahrungen gemacht:

1. selbst
Ohne Knack im Rücken (wie mein Hausarzt das zu tun pflegte) wurde meine Beckenschiefstellung über Berührungen und leichtes Ziehen im Nackenbereich, sowie gezielte Bewegungen der Beine gerade gerückt.
Ich hatte einige Tage etwas "Schmerzen" im ganzen Körper, so wie Muskelkater, danach fühlte ich mich gut, und lief auch wieder gerade, die Knieschmerzen und Rückenbeschwerden waren auch weg.
=> Als Erwachsener hat man immer noch die Möglichkeit selbstständig gezielt die Muskulatur aufzubauen (Sport, Yoga…) und dann braucht man diese Behandlungen, ob Osteo oder Physio irgendwann gar nicht mehr! Schockiert/Erstaunt

2. bei meinen Kindern
Verspannungen durch Frühgeburt wurden gelöst, so dass das Kind nach einer Blockade normal trinken konnte und sich im anschließenden Verlauf körperlich sehr gut entwickelt hatte...

...und jetzt soll mir bloß keiner mit nem Kinderarzt kommen, der das mit Mittelchen hinbekommt die spinnen sich nämlich genauso was zusammen wie der mit dem Bart, wenn die meinen immer nur Symptome bekämpfen zu können.
Wir haben noch weitere positiven Erfahrungen gemacht und sind von der Wirkung sehr überrascht.
Sicher liegt das auch an der behandelnden Person, bei den Kindern war diese eine Spezialistin, die schon sehr! viele Kinder mit viel Erfolg behandelt hatte.
Von Heilung der Infektionskrankheiten durch Osteopathie halte ich nix.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #7 - 11. Oktober 2013 um 11:13
 
Kornelius schrieb am 11. Oktober 2013 um 10:35:
1...meine Beckenschiefstellung über Berührungen und leichtes Ziehen im Nackenbereich, sowie gezielte Bewegungen der Beine gerade gerückt.
2. Als Erwachsener hat man immer noch die Möglichkeit selbstständig gezielt die Muskulatur aufzubauen (Sport, Yoga…) und dann braucht man diese Behandlungen, ob Osteo oder Physio irgendwann gar nicht mehr!
3. bei meinen Kindern
4. Von Heilung der Infektionskrankheiten durch Osteopathie halte ich nix.

1.
DER Klassiker!

Da wird IMMER was geschwafelt von Beckenschiefstellung. Nach dem  -durchaus korrekten-  Motto:
"Häufige Krankheiten sind häufig."
Dabei kann man nichts Falsches sagen.
Nur: Es wird ein nicht bestehender Zusammenhang zurechtgesponnen zwischen Streicheln, Vibrieren, Energieknoten, Narben....
Wenn die Beschwerden weg sind: "Der Osteopath hat geholfen".
Nur: Die meisten Beschwerden gehen eh wieder weg.
Post hoc oder propter hoc?
Zu Ihrer Information: Ich arbeite seit vielen Jahren mit einem Osteopathen zusammen und kenne die Insider-Tricks.
2. Das ist wohl wahr. Der innere Schweinehund muss überwunden werden.
Yoga allerdings ist eine menschenverachtende Religion und meine Muskeln kann ich auch ohne Chakren-Kakk und Lotus-Qual trainieren und nicht meinen Verstand der fernöstlichen Schwärmerei opfern.Wikipedia - Zitat:
...Von Tag zu Tag schießen neue Yogapilze aus dem durch üppige Phantasie übersättigten Boden der Orientalistik...
...Heute praktizieren mindestens drei Millionen Menschen in Deutschland Yoga, darunter etwa achtzig Prozent Frauen.

3. Gerade bei Babys sollte diese sich überschätzende Osteopathen-Mafia nicht drangelassen werden.
Zitat:
Ein gesundes, drei Monate altes Mädchen starb nach einer Manipulation des Halses und der Wirbelsäule durch einen
sogenannten „Kraniosakraltherapeuten“...
Fazit: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Effektivität und Sicherheit einer forcierten Manipulation an der
Wirbelsäule bei Kindern. Bei einem Säugling kann sie zu ernsthaften Komplikationen führen.
http://crafta.org/e107_files/downloads/art19.pdf
4. Das ist korrekt.
Aber auch chronische Krankheiten wie Diabetes, Hochdruck usw. werden nicht durch Osteopathie geheilt, obwohl deren Dogma so etwas behauptet.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 11. Oktober 2013 um 12:22 von elf »  

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Kornelius
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #8 - 11. Oktober 2013 um 12:35
 
zu1. OK war mir neu dass das Mafiöse Strukturen hat...
      die muss es in der Schulmedizin ja dann sicherlich auch geben Durchgedreht

      ich bin dafür ausprobieren und selbst eine Meinung bilden.

      Zitat:
Ein gesundes, drei Monate altes Mädchen starb nach einer Manipulation des Halses und der Wirbelsäule durch einen
sogenannten „Kraniosakraltherapeuten“...
Fazit: Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für die Effektivität und Sicherheit einer forcierten Manipulation an der
Wirbelsäule bei Kindern. Bei einem Säugling kann sie zu ernsthaften Komplikationen führen.

zu3. Warum mit einem gesunden Kind zum Arzt oder Osteo gehen?
      Wenn man den Falschen dran lässt wirds evtl. brezlig, das ist richtig.
      Wenn man bei Beschwerden garnix tut dann hat das Kind evtl. später Probleme ganz anderer Art,
      für die gibts dann ein Rezept vom Arzt...


Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Orthopädie und Osteopathie
Antwort #9 - 11. Oktober 2013 um 12:48
 
Kornelius schrieb am 11. Oktober 2013 um 12:35:
1. OK war mir neu dass das Mafiöse Strukturen hat...
2. die muss es in der Schulmedizin ja dann sicherlich auch geben  
3. ich bin dafür ausprobieren und selbst eine Meinung bilden.
4. Warum mit einem gesunden Kind zum Arzt oder Osteo gehen?
5. Wenn man den Falschen dran lässt wirds evtl. brezlig, das ist richtig.
6.Wenn man bei Beschwerden garnix tut dann hat das Kind evtl. später Probleme ganz anderer Art,

1. Hatte ich das unter Punkt 1 so geschrieben? Nein, aber:
Die Osteopathie ist ein hermetisches System, das sich selbst bestätigt und Leuten Geld aus der Tasche zieht.
Mafia genug?
2. Jau
3. Das ist falsch und gefährlich. Wer keine oder wenig Ahnung hat, der kann nicht kapieren, worum es geht. (Propter hoc?)
Worauf wird sich Ihre Meinung gründen, wenn es Ihnen nach Manipulation und/oder Globuli wieder besser geht?(Post hoc?)
4. NIE mit einem Säugling zum Osteo gehen! Was die "Gesundheit" angeht: Siehe meinen Beitrag dazu.
5. Osteopathen, die sich nur auf ihre Lehre berufen, sind immer falsch.
6. Könnten Sie das mal erläutern? Ich kapiere die Logik nicht.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2 3 ... 6