ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
23. März 2017 um 17:25
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ERNÄHRUNG / LEBENSMITTEL
  › Ernährung - Wasser
  › Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Seiten: 1 2 3 4
Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure (Gelesen: 31785 mal)
JuIiana
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
18. Juli 2014 um 21:10
 
Hallo,
ich würde gerne wissen, ob ihr eine Marke kennt, von der es Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure gibt.
Eigentlich sollte das ja Standard sein, leider bin ich bis jetzt nicht wirklich fündig geworden, mal abgesehen von Fachinger, aber das ist dafür mit anderen Zusätzen.
Ich suche einfaches mineralwasser ohne Kribbeln Smiley In Glas.

Freue mich auf Eure Antworten.
Viele Grüße,
Juliana
Zum Seitenanfang
 
 

 
Hannah Czerny
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 43

Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #1 - 19. Juli 2014 um 19:56
 
Wie wäre es mit "Bad Brückenauer still". Kostet den normalen Wasserpreis, gibt es in diversen Supermärkten (z.B. Kaufland).
Ansonsten, wenn der Preis egal ist, gibt es Wasser in Glasflaschen in sehr vielen Bio(super)märkten.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Mirela
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 12
Hannover
Geschlecht: female
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #2 - 23. Juli 2014 um 09:29
 
Kann dir Gerolsteiner Naturell empfehlen. Gibt es als PET- aber auch als Glasflaschen. Wurde auch von Ökotest in 07/2011 getestet und mit sehr gut bewertet. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
Stragula
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Geschlecht: male
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #3 - 01. August 2014 um 11:05
 
Vorschlag: füllen Sie Leitungswasser in Glasflaschen und stellen Sie diese je nach gewünschter Temperatur bspw. in den Kühlschrank.

Ein kleiner Test den ich schon mehrfach ohne Wissen von Familienmitglieder durchgeführt habe. Mineralwasserflasche aus dem Kühlschrank nehmen und entleeren. Danach mit Leitungswasser füllen und wieder in den Kühlschrank stellen. Die 3 Personen mit denen ich diesen Test ohne deren Wissen durchgeführt habe haben nicht bemerkt, dass sie Leitungswasser trinken obwohl sie bezüglich Geschmack nur gutes über das stille Mineralwasser zu berichten wussten.

Kühle Temperaturen nehmen Einfluss auf das Geschmacksempfinden. Es vergleichmäßigt oder begünstigt. Beispiel ein Trick bei Blindverkostungen:  mehrere Wässer sollen verkostet werden, alle Wässer haben die gleiche Temperatur außer einem das 2-3° kühler ist. Fast alle Probanten erkennen beim kühleren Wasser einen "geschmacklichen" Vorteil Smiley. Ändert man die Temparautren der Wässer ist plötzlich ein anderes geringfügig kühleres Wasser geschmacklich im Vorteil.    

Sehr interessant sind solche Testergebnisse auch wenn sich in allen Gläsern dasselbe Wasser befindet. Hier beobachtet man oft, dass die Testpersonen einen rein auf "Einbildung" beruhenden Geschacksunterschied finden.

Testen Sie selbst: Bitten Sie jemand in der Familie 4 Flaschen mit Wasser wie folgt zu präparieren: 3 Flaschen originalbefüllt mit stillem Mineralwasser (jede Flasche einmal öffnen und wieder verschließen) 1 Flasche mit Trinkwasser befüllen und mit den anderen in den Kühlschrank stellen. Was wo drin ist darf nur der Präparator wissen (Flaschen nummerieren, damit man nacher noch weiß was wo drin war). Sodann probieren Sie sich durch die 4 Wässer und versuchen geschmacklich das Trinkwasser aus der Leitung zu finden. Derjenige der die Flaschen präpariert hat darf bei der Verkostung nicht anwesend sein.
Anschließend machen Sie den umgekehrten Versuch also 3 Flaschen mit Trinkwasser befüllen lassen und 1 Flasche originalbefülltes Mineralwasser im Vergleich. Suche sie dann geschmacklich das Mineralwasser.

Wenn Sie in beiden Fällen 100% richtig lagen handelt es sich meist um ein Mineralwasser, das bezüglich Inhaltstoffen stark von der Zusammensetzung Ihres Trinkwassers abweicht. Viele Mineralwässer weichen aber bezüglich Mineralisierung nicht stark vom "üblichen" Trinkwasser ab.

Als ich vor einigen Jahren noch intensiver mit Wasser zu tun hatte und auch bei öfter bei Trinkwasserversorgern zu Besuch war, habe ich an einer Quellschüttungen direkt auch eine Abfüllanlage für Mineralwasser angetroffen. Das gleiche Wasser wurde sowohl in die Trinkwasserleitungen gepumpt als auch als Mineralwasser abgefüllt (aber noch zusätzlich mit Kohlensäure versetzt).

Wenn Sie bei dem Versuch mehrere Fehler gemacht haben, trinken Sie in Zukunft Leitungswasser. Sie können den Unterschied dann nicht festmachen, haben bezüglich Gesundheit keine Vor- oder Nachteile, sparen viel Geld und haben Ihr Mineralwasser direkt aus der Leitung.

Gruß
Stragula
 
Zum Seitenanfang
 

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe." - René Descartes
 

 
Wiesodenn
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 52

Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #4 - 29. Oktober 2014 um 18:33
 
Laralaralara schrieb am 29. Oktober 2014 um 17:14:
ich mag das von Gerolsteiner immer sehr gerne, aber meist trinke ich gefiltertes Leitungswasser


Wieso sollte man Leitungswasser filtrieren und wenn womit filtriert man Leitungswasser?
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #5 - 29. Oktober 2014 um 19:49
 
Wiesodenn schrieb am 29. Oktober 2014 um 18:33:
...womit filtriert man Leitungswasser?

Geht automatisch. Jeden Morgen. Ist doch klar. Schmeckt!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Wiesodenn
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 52

Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #6 - 30. Oktober 2014 um 19:57
 
elf schrieb am 29. Oktober 2014 um 19:49:
Wiesodenn schrieb am 29. Oktober 2014 um 18:33:
...womit filtriert man Leitungswasser?

Geht automatisch. Jeden Morgen. Ist doch klar. Schmeckt!


Sehe ich auch so.

Und einen Filter habe ich bei mir im Haus auch gefunden:
...
Zum Seitenanfang
 
 

 
Stragula
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 213

Geschlecht: male
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #7 - 31. Oktober 2014 um 12:29
 
Der abgebildete Filter dient dazu Korrosion in der Hausinstallation zu vermeiden. Verschiedene Installationswerkstoffe reagieren empfindlich auf Feststoffe die eingeschwemmt werden können. Setzt sich ein Feststoffpartikel im Rohr fest können lokale Korrosionsvorgänge durch die Bildung von sogenannten Belüftungselementen im ungünstigstem Fall zu einer Lochbildung führen (Lochkorrosion).
Dazu ein Tipp den die Filterhersteller eventuell nicht so gerne sehen bzw. hören. Für diese Art Filter gibt es Filterkartuschen für die ein regelmäßiger Wechsel vorgeschrieben wird. Manche Filter haben dazu sogar eine Vorrichtung um den Wechselzeitpunkt festzuhalten bzw. anzuzeigen. Das ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Solange Sie noch genügend Wasser aus den Leitungen bekommen bzw. Kessel und Boiler noch genügend Wasser erhalten funktioniert der Filter noch ausreichend gut. Im Gegenteil wird die Trennleistung durch Feststoffe die auf dem Filter sitzen verbessert. Soll heißen es werden auch kleiner Partikel festgehalten die durch einen sauberen Filter durchrauschen. Durch allzugroße Verschutzung geht allerdings die Durchflußmenge zurück, das kann dann zu Störungen führen. Also allzu häufiger Wechsel ist nicht notwendig (meist werden recht kurze Wechselintervalle vorgegeben).

Der Begriff Filtration wird oft nicht korrekt für alle möglichen Wasserbehandlungsverfahren verwendet. Beispielsweise Kalkfilter, Britta-Filter o.ä. Das sind eigentlich Ionenaustauscherverfahren die zum Zweck haben gelöste Stoffe zu entfernen und nicht wie die Filtration Feststoffe von Flüssigkeiten zu trennen.

Gruß
Stragula

Zum Seitenanfang
 

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe." - René Descartes
 

 
Franzi-96
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 10
Hamburg
Geschlecht: female
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #8 - 14. November 2014 um 17:22
 
Wieso sollte man Leitungswasser filtrieren und wenn womit filtriert man Leitungswasser?
[/quote]

Im Leitungswasser ist viel Kalk drin. Deshalb ist es besser, es zu filtern.
Die gängigen Filter findest du in jedem Supermarkt Smiley

Gruß,
Franzi

Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Online



Beiträge: 8404
Südland
Geschlecht: male
Re: Wasser in Glasflaschen ohne Kohlensäure
Antwort #9 - 14. November 2014 um 23:00
 
Franzi-96 schrieb am 14. November 2014 um 17:22:
1. Im Leitungswasser ist viel Kalk drin.
2. Deshalb ist es besser, es zu filtern.
3. Die gängigen Filter findest du in jedem Supermarkt

1. Unsinn
2. Unsinn
3. Unsinn -wird gern im Supermarkt verhökert.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2 3 4