ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
23. Mai 2017 um 07:09
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Seiten: 1 2 3 
Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt (Gelesen: 18830 mal)
famlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
05. Oktober 2014 um 21:25
 
Hallo liebe Forengemeinde,

Da wir gerade Nachwuchs bekommen haben, beschäftigt auch uns das Thema "Strahlung". Ich habe in den letzten Tagen schon so viel über das Thema gelesen, dass ich nicht mehr weiß, was ich jetzt überhaupt noch glauben kann. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auf beiden Seiten Extreme gibt. Nun ist es doch so, dass wir in einer Wohnung mit sehr viel Technik (zu einem Großteil auch berufsbedingt) leben.

Ich möchte gerne mehr über das Thema erfahren -> Elektrostrahlen, Erdstrahlen, Mikrowellen usw. und speziell darüber, wie man sich davor schützen kann.

Meine Recherchen haben gezeigt, dass es wohl auch extrem viel Hubug-Produkte in diesem Bereichen gibt und ich bin Momentan etwas verunsichert, wo man noch nachhaltige Informationen oder Produkte beziehen kann.

Evtl. kann mir ja jemand eine einfache, objektive Literatur empfehlen, die das Thema Strahlung wissenschaftlich und nachhaltig behandelt?

Auch bin ich über Tipps zur Reduzierung und auch speziell zu Produkte (die nachweislich funktionieren) sehr dankbar.


Beste Grüße
Familie L
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #1 - 06. Oktober 2014 um 00:40
 
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
famlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #2 - 06. Oktober 2014 um 17:29
 
elf schrieb am 06. Oktober 2014 um 00:40:
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?


Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist. Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.

Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

danke
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #3 - 06. Oktober 2014 um 18:24
 
famlei schrieb am 06. Oktober 2014 um 17:29:
Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

Versuchen Sie´s mal mit:
http://www.cochrane.de/de/willkommen-auf-unseren-webseiten
http://www.gwup.org/
http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Strahlenschutz
Viel Stoff!

Wenn noch Fragen übrig bleiben:
Fragen Sie!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #4 - 07. Oktober 2014 um 07:22
 
famlei schrieb am 06. Oktober 2014 um 17:29:
elf schrieb am 06. Oktober 2014 um 00:40:
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?


Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist. Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.

Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

danke


Ist halt auch immer die Frage, inwieweit die wissenschaftliche Literatur auch verständlich ist.

Voller Konsens mit elf: Das sind seriöse Quellen.
Man sollte sich nicht kirre machen lassen. Wie sind Sie denn auf das Thema "Strahlung" gekommen? So nahe liegt das ja nun nicht. Oft kommt das von Personen mit diffusen Ängsten, die sie hinter Begriffen tarnen, die sie nicht im Mindesten verstanden haben. Die Beschäftigung mit solchen Themen, will man sie wirklich verstehen, erfordert etwas Physik am Anfang.

Oder mit anderen Worten: Man sollte sich nicht so viel von rosa Einhörnern erzählen lassen. Es bringt eigentlich auch wenig, sich dann über die Ponypflege und den Tierschutz dazu zu belesen... Zwinkernd


Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #5 - 07. Oktober 2014 um 11:23
 
BfR:
76 aufklärende Beiträge zu "Strahlung":
http://www.bfr.bund.de/de/suche.html
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #6 - 09. Oktober 2014 um 14:30
 
Guten Tag,

Zitat:
Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist.


Die gefährlichste elektromagnetische Strahlung, die alltagsrelevant ist und nachweislich für viele Krebsfälle verantwortlich, ist die UV-Strahlung der Sonne.

Keiner kann von allem Ahnung haben, aber in diesem Fall genügt es, wenn man sich mit biologisch-physikalischen Grundsätzen mit simpler Schulphysik annähert: Das Gefährliche an Strahlung, egal welcher Art, ist die Energie, die in ihr steckt. Ist diese groß genug, kann sie molekulare Verbände aufbrechen, und so z.B. Zellen zur Mutation bringen. Der entscheidende Punkt ist also die Energiedichte, der ich mich aussetze. Diese fällt wiederum im Quadrat zur Entfernung der Strahlungsquelle ab. Wenn man dann noch ca. die Ausgangsleistung des Senders kennt, kann man zu einer groben Abschätzung kommen. Hier liegen nun alle künstlichen Quellen weit unter dem, dass sie zellverändernde Wirkung haben könnten (mal von harmloser Erwärmung abgesehen), bzw. theoretisch gefährliche Geräte wie Mikrowellen sind entsprechend abgeschirmt.

Da EM-Strahlung für uns nur in einem sehr begrenzten Bereich wahrnehmbar ist (IR-Wärme, Licht), kann man natürlich wunderbar spekulieren und alle möglichen "Gefahren" herbeireden, um dann - wer hätte es gedacht - flugs eine Lösung anzubieten. Natürlich nur rein zufällig und gegen Sonderpreis.

Zitat:
Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.


Prävention ist immer gut, vor allem, wenn sie darin besteht, indem man etwas einfach sein lässt. Kritisch allerdings wird es, wenn man Geld, Zeit und Gedankenkraft investiert. Spätestens dann sollte eine Kosten-Nutzen Abwägung erfolgen.

Hilfreich dazu ist auch stets das Wissen im Hinterkopf, dass wir Menschen kein natürliches Gefühl für Statistik und Wahrscheinlichkeiten haben, unser Risikoverhalten also größtenteils irrational geprägt ist. Ein typisches Beispiel wäre, einerseits viel Geld für dubiose Strahlenschutzvorrichtungen in der Wohnung auszugeben, andererseits an einer Straße mit starker Luftverschmutzung wohnen zu bleiben.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #7 - 12. Oktober 2014 um 02:01
 
Es gibt gute und schlechte Frequenzen, denen der Mensch laufend ausgesetzt ist!

Es macht keinen Sinn dies in die "Spinner Ecke" zu verfrachten, wie es die Art von User "elf" zu sein scheint!

Es gibt Menschen die halten es Stundenlang in der prallen Sonne aus, andere wiederum müssen diese "Strahlen" meiden oder können sich nur kurze Zeit, diesen Frequenzen aussetzen!

Wie auf die Strahlen, Wellen und Frequenzen (oder wie man dies auch nennen mag) der Sonneneinwirkung, reagiert der  Organismus (von Mensch, Tier und Pflanzen) auch auf Frequenzen die meist im Wechselspiel Luft / Erde entstehen!

Diese Frequenzen können belebend, aber auch belastend wirken!

Von daher ist die Frage oder besser gesagt die Sorge von "famlei" durchaus berechtigt und nicht von der Hand zu weisen!

Neben dem Wechselspiel von Luft und Erde denen der Organismus ausgesetzt ist, kommen seit etwas mehr als 20 Jahren, in stetig steigender Form technische Magnetfeldverändeungen zum Tragen!

Es ist das gestörte Magnetfeld, welches Belastend wirken kann, so der Organismus dafür anfällig ist!

Man kann dies auch so verstehen: "Meist entstehen Belastungen durch Frequenzen an Stellen, wo man sich lange aufhält!

Vorrangig ist der Schlafplatz zu nennen!
Unabhängig davon, wie man die Körperfremde Frequenz nennt die meist von der Erde ausgehend auf den Körper einwirkt, kann man dies mit dem Köcheln auf kleiner Flamme vergleichen! Dies kann, je nach Robustheit des Organismusses bereits zu einer Belastung führen, oder auch nicht!
Wenn jetzt der Mensch, welcher auf diesem Platz ruht, vielleicht länger krank war oder eine OP hinter sich hat, ist der Körper geschwächt. Wenn die Person sich nach einem Krankenhausaufenthalt wieder auf diesen Platz legt, aber das Imunsystem belastet wurde, kann man nicht mehr von köcheln reden!
Je nach Empfindlichkeit, wurde die "Kochstufe" aktiviert!

Und dann ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis der Körper reagiert!

Diesen "unbekannten Belastungen" Vorzubeugen, ist die Maxime unserer Zeit!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2014 um 11:58 von Tropfen »  
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #8 - 12. Oktober 2014 um 09:44
 
Tropfen schrieb am 12. Oktober 2014 um 02:01:
Es gibt gute und schlechte Frequenzen, denen der Mensch laufend ausgesetzt ist!
Es macht keinen Sinn dies in die "Spinner Ecke" zu verfrachten, wie es die Art von User "elf" zu sein scheint!


Wenn Tropfen auf heißen Stein trifft, bleibt vom Tropfen nichts.
Nur vernebelnder Dampf.
Elf ist heiß.

Wer in so kurzer Zeit so viel Unsinn und so viele Plattitüden verschmiert wie Tropfen, der muss entweder ziemlich doof sein oder geschäftliche Interessen vertreten.

Oder beides.

Hat sich die verunsicherte werdende Mutter denn mit der vorgeschlagenen Literatur beschäftigt?
Wenn ja, dann könnte sie, der Netikette ensprechend, ja mal Laut geben.

Hallo!

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #9 - 12. Oktober 2014 um 11:52
 
Hallo Elf, habe ich Sie am falschen Fuß erwischt?

Zitat:
Wenn Tropfen auf heißen Stein trifft, bleibt vom Tropfen nichts.
Nur vernebelnder Dampf.
Elf ist heiß.


Heiß ist nicht gut, den durch den Nebel konnte "elf" die Worte:"Zu sein scheint" wohl nicht mehr klar erkennen!

Sie schreiben hier im Themenstrang: "Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt"!

Erdstrahlen, zu denen z.B. auch Wasseradern gezählt werden!

Schon mal überlegt, wie es möglich ist, dass Quellen hoch auf dem Berg entspringen, wenn es seitens der Wissenschaft verpönt ist, dass es Wasseradern gibt?

Sie meinen also dies gibt es nicht, nur weil es Gwup, Psiram oder Esowatch so darstellen und (jetzt wiederhole ich mich) alle die dies behaupten sind "ziemlich doofe" Spinner die im Nebel stochern!

Sie sehen, ihre Literaturhinweise sind Schall und Rauch!

Wobei.... von der Auftragswissenschaft kann man(n) meist nur die Ergebnisse erwarten, welche der Auftraggeber erwartet!

Und um es vorab schon mal klarzustellen, mit Randi brauchen Sie mir auch nicht zu kommen, den die Kriterien die er vorgibt, sind in Punkto Wasseradern nicht zu erfüllen!

Ebenso sind mir die Vorgaben beim jährlichen Gwup Test in Würzburg geläufig, da ich an diesem schon teilgenommen habe, den ich pflege es so zu halten, dass ich nur über etwas berichte, worüber ich selbst Erfahrung sammeln kann, bzw. konnte!

Man(n) könnte es auch Erfahrungswissenschaft nennen!

Bloß dafür wird man nicht bezahlt, den in diesem Bereich, wo "Tropfen vernebelt" gibt es keine Interessen die es aus Schulwissenschaftlicher Sicht geben darf!

Anderseits, elf, kann ich Sie wiederum verstehen, den bis vor etwa 8 Jahren war ich in dieser Hinsicht genauso vernagelt wie Sie sich in manchen Beiträgen darstellen!

Zitat:
Wer in so kurzer Zeit so viel Unsinn und so viele Plattitüden verschmiert wie Tropfen, der muss entweder ziemlich doof sein oder geschäftliche Interessen vertreten.


In dieser Hinsicht kann ich anmerken, dass ich mich, obwohl vernagelt, vor etwa 8 Jahren dieser Thematik gestellt habe und dadurch Dinge erfahren durfte, die ich vorher nicht für möglich gehalten hätte!
Ob Sie oder die anderen Mitleser dies als "ziemlich doof" ansehen, bleibt jedem selbst vorbehalten!

Es war nicht meine Absicht mich hier "gewerblich" zu betätigen, jedoch ist es schon so, dass ich mit "meiner Erfahrungswissenschaft" inzwischen gut helfen kann, um an gewissen Orten dem "Alltagsdruck" zu entkommen!

Ob Mensch, Tier oder Pflanze, jedem Wesen tut es gut, wenn der Außendruck aufgehoben wird, auch wenn dies das sogenannt höchste Wesen, der Mensch, selten wahrhaben will!

In diesem Sinne, noch einen schönen Sonntag wünscht,
Tropfen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Seiten: 1 2 3