ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
23. Mai 2017 um 07:10
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Elektrosmog / DECT
  › Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Seiten: 1 
Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt (Gelesen: 18833 mal)
famlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
05. Oktober 2014 um 21:25
 
Hallo liebe Forengemeinde,

Da wir gerade Nachwuchs bekommen haben, beschäftigt auch uns das Thema "Strahlung". Ich habe in den letzten Tagen schon so viel über das Thema gelesen, dass ich nicht mehr weiß, was ich jetzt überhaupt noch glauben kann. Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auf beiden Seiten Extreme gibt. Nun ist es doch so, dass wir in einer Wohnung mit sehr viel Technik (zu einem Großteil auch berufsbedingt) leben.

Ich möchte gerne mehr über das Thema erfahren -> Elektrostrahlen, Erdstrahlen, Mikrowellen usw. und speziell darüber, wie man sich davor schützen kann.

Meine Recherchen haben gezeigt, dass es wohl auch extrem viel Hubug-Produkte in diesem Bereichen gibt und ich bin Momentan etwas verunsichert, wo man noch nachhaltige Informationen oder Produkte beziehen kann.

Evtl. kann mir ja jemand eine einfache, objektive Literatur empfehlen, die das Thema Strahlung wissenschaftlich und nachhaltig behandelt?

Auch bin ich über Tipps zur Reduzierung und auch speziell zu Produkte (die nachweislich funktionieren) sehr dankbar.


Beste Grüße
Familie L
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #1 - 06. Oktober 2014 um 00:40
 
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
famlei
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #2 - 06. Oktober 2014 um 17:29
 
elf schrieb am 06. Oktober 2014 um 00:40:
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?


Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist. Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.

Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

danke
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #3 - 06. Oktober 2014 um 18:24
 
famlei schrieb am 06. Oktober 2014 um 17:29:
Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

Versuchen Sie´s mal mit:
http://www.cochrane.de/de/willkommen-auf-unseren-webseiten
http://www.gwup.org/
http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl
http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_f%C3%BCr_Strahlenschutz
Viel Stoff!

Wenn noch Fragen übrig bleiben:
Fragen Sie!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Hema
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 6394

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #4 - 07. Oktober 2014 um 07:22
 
famlei schrieb am 06. Oktober 2014 um 17:29:
elf schrieb am 06. Oktober 2014 um 00:40:
Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt?
Erdstrahlen?

Nachhaltige Literatur?

Könnten Sie das erläutern?


Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist. Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.

Mit nachhaltiger Literatur meine ich zum Beispiel wissenschaftliche Studien bzw. Lektüre von keinen selbsternannten Spezialisten.

danke


Ist halt auch immer die Frage, inwieweit die wissenschaftliche Literatur auch verständlich ist.

Voller Konsens mit elf: Das sind seriöse Quellen.
Man sollte sich nicht kirre machen lassen. Wie sind Sie denn auf das Thema "Strahlung" gekommen? So nahe liegt das ja nun nicht. Oft kommt das von Personen mit diffusen Ängsten, die sie hinter Begriffen tarnen, die sie nicht im Mindesten verstanden haben. Die Beschäftigung mit solchen Themen, will man sie wirklich verstehen, erfordert etwas Physik am Anfang.

Oder mit anderen Worten: Man sollte sich nicht so viel von rosa Einhörnern erzählen lassen. Es bringt eigentlich auch wenig, sich dann über die Ponypflege und den Tierschutz dazu zu belesen... Zwinkernd


Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #5 - 07. Oktober 2014 um 11:23
 
BfR:
76 aufklärende Beiträge zu "Strahlung":
http://www.bfr.bund.de/de/suche.html
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #6 - 09. Oktober 2014 um 14:30
 
Guten Tag,

Zitat:
Wie gesagt kenne ich das Thema nur vom Hörensagen. Ich weiß weder ob es Erdstrahlen tatsächlich gibt oder ob Elektromagnetische Strahlung schädlich ist.


Die gefährlichste elektromagnetische Strahlung, die alltagsrelevant ist und nachweislich für viele Krebsfälle verantwortlich, ist die UV-Strahlung der Sonne.

Keiner kann von allem Ahnung haben, aber in diesem Fall genügt es, wenn man sich mit biologisch-physikalischen Grundsätzen mit simpler Schulphysik annähert: Das Gefährliche an Strahlung, egal welcher Art, ist die Energie, die in ihr steckt. Ist diese groß genug, kann sie molekulare Verbände aufbrechen, und so z.B. Zellen zur Mutation bringen. Der entscheidende Punkt ist also die Energiedichte, der ich mich aussetze. Diese fällt wiederum im Quadrat zur Entfernung der Strahlungsquelle ab. Wenn man dann noch ca. die Ausgangsleistung des Senders kennt, kann man zu einer groben Abschätzung kommen. Hier liegen nun alle künstlichen Quellen weit unter dem, dass sie zellverändernde Wirkung haben könnten (mal von harmloser Erwärmung abgesehen), bzw. theoretisch gefährliche Geräte wie Mikrowellen sind entsprechend abgeschirmt.

Da EM-Strahlung für uns nur in einem sehr begrenzten Bereich wahrnehmbar ist (IR-Wärme, Licht), kann man natürlich wunderbar spekulieren und alle möglichen "Gefahren" herbeireden, um dann - wer hätte es gedacht - flugs eine Lösung anzubieten. Natürlich nur rein zufällig und gegen Sonderpreis.

Zitat:
Bin aber mittlerweile eher bei der Einstellung, dass Prävention besser als heilen ist.


Prävention ist immer gut, vor allem, wenn sie darin besteht, indem man etwas einfach sein lässt. Kritisch allerdings wird es, wenn man Geld, Zeit und Gedankenkraft investiert. Spätestens dann sollte eine Kosten-Nutzen Abwägung erfolgen.

Hilfreich dazu ist auch stets das Wissen im Hinterkopf, dass wir Menschen kein natürliches Gefühl für Statistik und Wahrscheinlichkeiten haben, unser Risikoverhalten also größtenteils irrational geprägt ist. Ein typisches Beispiel wäre, einerseits viel Geld für dubiose Strahlenschutzvorrichtungen in der Wohnung auszugeben, andererseits an einer Straße mit starker Luftverschmutzung wohnen zu bleiben.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #7 - 12. Oktober 2014 um 02:01
 
Es gibt gute und schlechte Frequenzen, denen der Mensch laufend ausgesetzt ist!

Es macht keinen Sinn dies in die "Spinner Ecke" zu verfrachten, wie es die Art von User "elf" zu sein scheint!

Es gibt Menschen die halten es Stundenlang in der prallen Sonne aus, andere wiederum müssen diese "Strahlen" meiden oder können sich nur kurze Zeit, diesen Frequenzen aussetzen!

Wie auf die Strahlen, Wellen und Frequenzen (oder wie man dies auch nennen mag) der Sonneneinwirkung, reagiert der  Organismus (von Mensch, Tier und Pflanzen) auch auf Frequenzen die meist im Wechselspiel Luft / Erde entstehen!

Diese Frequenzen können belebend, aber auch belastend wirken!

Von daher ist die Frage oder besser gesagt die Sorge von "famlei" durchaus berechtigt und nicht von der Hand zu weisen!

Neben dem Wechselspiel von Luft und Erde denen der Organismus ausgesetzt ist, kommen seit etwas mehr als 20 Jahren, in stetig steigender Form technische Magnetfeldverändeungen zum Tragen!

Es ist das gestörte Magnetfeld, welches Belastend wirken kann, so der Organismus dafür anfällig ist!

Man kann dies auch so verstehen: "Meist entstehen Belastungen durch Frequenzen an Stellen, wo man sich lange aufhält!

Vorrangig ist der Schlafplatz zu nennen!
Unabhängig davon, wie man die Körperfremde Frequenz nennt die meist von der Erde ausgehend auf den Körper einwirkt, kann man dies mit dem Köcheln auf kleiner Flamme vergleichen! Dies kann, je nach Robustheit des Organismusses bereits zu einer Belastung führen, oder auch nicht!
Wenn jetzt der Mensch, welcher auf diesem Platz ruht, vielleicht länger krank war oder eine OP hinter sich hat, ist der Körper geschwächt. Wenn die Person sich nach einem Krankenhausaufenthalt wieder auf diesen Platz legt, aber das Imunsystem belastet wurde, kann man nicht mehr von köcheln reden!
Je nach Empfindlichkeit, wurde die "Kochstufe" aktiviert!

Und dann ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis der Körper reagiert!

Diesen "unbekannten Belastungen" Vorzubeugen, ist die Maxime unserer Zeit!
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 12. Oktober 2014 um 11:58 von Tropfen »  
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #8 - 12. Oktober 2014 um 09:44
 
Tropfen schrieb am 12. Oktober 2014 um 02:01:
Es gibt gute und schlechte Frequenzen, denen der Mensch laufend ausgesetzt ist!
Es macht keinen Sinn dies in die "Spinner Ecke" zu verfrachten, wie es die Art von User "elf" zu sein scheint!


Wenn Tropfen auf heißen Stein trifft, bleibt vom Tropfen nichts.
Nur vernebelnder Dampf.
Elf ist heiß.

Wer in so kurzer Zeit so viel Unsinn und so viele Plattitüden verschmiert wie Tropfen, der muss entweder ziemlich doof sein oder geschäftliche Interessen vertreten.

Oder beides.

Hat sich die verunsicherte werdende Mutter denn mit der vorgeschlagenen Literatur beschäftigt?
Wenn ja, dann könnte sie, der Netikette ensprechend, ja mal Laut geben.

Hallo!

Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #9 - 12. Oktober 2014 um 11:52
 
Hallo Elf, habe ich Sie am falschen Fuß erwischt?

Zitat:
Wenn Tropfen auf heißen Stein trifft, bleibt vom Tropfen nichts.
Nur vernebelnder Dampf.
Elf ist heiß.


Heiß ist nicht gut, den durch den Nebel konnte "elf" die Worte:"Zu sein scheint" wohl nicht mehr klar erkennen!

Sie schreiben hier im Themenstrang: "Warum wollen Sie sich vor etwas schützen, was es nicht gibt"!

Erdstrahlen, zu denen z.B. auch Wasseradern gezählt werden!

Schon mal überlegt, wie es möglich ist, dass Quellen hoch auf dem Berg entspringen, wenn es seitens der Wissenschaft verpönt ist, dass es Wasseradern gibt?

Sie meinen also dies gibt es nicht, nur weil es Gwup, Psiram oder Esowatch so darstellen und (jetzt wiederhole ich mich) alle die dies behaupten sind "ziemlich doofe" Spinner die im Nebel stochern!

Sie sehen, ihre Literaturhinweise sind Schall und Rauch!

Wobei.... von der Auftragswissenschaft kann man(n) meist nur die Ergebnisse erwarten, welche der Auftraggeber erwartet!

Und um es vorab schon mal klarzustellen, mit Randi brauchen Sie mir auch nicht zu kommen, den die Kriterien die er vorgibt, sind in Punkto Wasseradern nicht zu erfüllen!

Ebenso sind mir die Vorgaben beim jährlichen Gwup Test in Würzburg geläufig, da ich an diesem schon teilgenommen habe, den ich pflege es so zu halten, dass ich nur über etwas berichte, worüber ich selbst Erfahrung sammeln kann, bzw. konnte!

Man(n) könnte es auch Erfahrungswissenschaft nennen!

Bloß dafür wird man nicht bezahlt, den in diesem Bereich, wo "Tropfen vernebelt" gibt es keine Interessen die es aus Schulwissenschaftlicher Sicht geben darf!

Anderseits, elf, kann ich Sie wiederum verstehen, den bis vor etwa 8 Jahren war ich in dieser Hinsicht genauso vernagelt wie Sie sich in manchen Beiträgen darstellen!

Zitat:
Wer in so kurzer Zeit so viel Unsinn und so viele Plattitüden verschmiert wie Tropfen, der muss entweder ziemlich doof sein oder geschäftliche Interessen vertreten.


In dieser Hinsicht kann ich anmerken, dass ich mich, obwohl vernagelt, vor etwa 8 Jahren dieser Thematik gestellt habe und dadurch Dinge erfahren durfte, die ich vorher nicht für möglich gehalten hätte!
Ob Sie oder die anderen Mitleser dies als "ziemlich doof" ansehen, bleibt jedem selbst vorbehalten!

Es war nicht meine Absicht mich hier "gewerblich" zu betätigen, jedoch ist es schon so, dass ich mit "meiner Erfahrungswissenschaft" inzwischen gut helfen kann, um an gewissen Orten dem "Alltagsdruck" zu entkommen!

Ob Mensch, Tier oder Pflanze, jedem Wesen tut es gut, wenn der Außendruck aufgehoben wird, auch wenn dies das sogenannt höchste Wesen, der Mensch, selten wahrhaben will!

In diesem Sinne, noch einen schönen Sonntag wünscht,
Tropfen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #10 - 12. Oktober 2014 um 20:39
 
Tropfen schrieb am 12. Oktober 2014 um 11:52:
1. Hallo Elf, habe ich Sie am falschen Fuß erwischt?
2. Schon mal überlegt, wie es möglich ist, dass Quellen hoch auf dem Berg entspringen, wenn es seitens der Wissenschaft verpönt ist, dass es Wasseradern gibt?
3. ...Gwup, Psiram oder Esowatch.
Sie sehen, ihre Literaturhinweise sind Schall und Rauch!.

1. Nö
2. Ich überlege immer noch: Was Ihr doofer Satz soll.
3. Wenn Sie Wikis für Literatur halten, dann haben Sie etwas Grundlegendes nicht kapiert:
Das Wichtige an psiram-Wiki sind die Quellenangaben.

Aber bitte: Kopp weiß es eh besser.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #11 - 13. Oktober 2014 um 12:14
 
Sehr geehrter Tropfen,
Tropfen schrieb am 12. Oktober 2014 um 02:01:
Es gibt gute und schlechte Frequenzen, denen der Mensch laufend ausgesetzt ist!


Können Sie das näher erläutern? Mit einem Beispiel für gute/schlechte Strahlung? Welche Frequenzen und Strahlungsdichten haben die jeweils?

Zitat:
Es gibt Menschen die halten es Stundenlang in der prallen Sonne aus, andere wiederum müssen diese "Strahlen" meiden oder können sich nur kurze Zeit, diesen Frequenzen aussetzen!


Naja, die Haut gewöhnt sich daran, indem sie Melatonin bildet. Beim einen mehr, beim anderen weniger.

Zitat:
Wie auf die Strahlen, Wellen und Frequenzen (oder wie man dies auch nennen mag) der Sonneneinwirkung,


Man nennt es allgemein elektromagnetische Strahlung. Dinge irgendwie nach Gusto zu benennen führt meist zu Verwirrung.

Zitat:
reagiert der  Organismus (von Mensch, Tier und Pflanzen) auch auf Frequenzen die meist im Wechselspiel Luft / Erde entstehen!

Diese Frequenzen können belebend, aber auch belastend wirken!


Ja. Farben können anregend oder beruhigend wirken, ist es hell und warm freut uns das, ist es zu hell oder zu warm, wird es unangenehm.

Zitat:
Von daher ist die Frage oder besser gesagt die Sorge von "famlei" durchaus berechtigt und nicht von der Hand zu weisen!


Sich kundig zu machen, Wissen zu erwerben ist nie verkehrt.

Zitat:
Neben dem Wechselspiel von Luft und Erde denen der Organismus ausgesetzt ist, kommen seit etwas mehr als 20 Jahren, in stetig steigender Form technische Magnetfeldverändeungen zum Tragen!


Also Funk, Radio und Fernsehen gibt es schon etwas länger als 20 Jahre. Von welchem Magnetfeld sprechen Sie? dem der Erde?

Zitat:
Es ist das gestörte Magnetfeld, welches Belastend wirken kann, so der Organismus dafür anfällig ist!


Wodurch unterscheidet sich ein gestörtes Magnetfeld durch ein ungestörtes und wie ist der Wirkmechanismus auf die Zelle? Haben Sie da Genaueres?

Zitat:
Man kann dies auch so verstehen: "Meist entstehen Belastungen durch Frequenzen an Stellen, wo man sich lange aufhält!


Das verstehe ich nicht. Schädigungen können doch theoretisch eher auftreten, wenn Ströme in den Körper induziert werden, was geschieht, wenn man sich z.B. in einem Magnetfeld bewegt.

Zitat:
Vorrangig ist der Schlafplatz zu nennen!
Unabhängig davon, wie man die Körperfremde Frequenz nennt


Naja, eine körperfremde Frequenz würde ich körperfrende Frequenz nennen, sonst wäre es ja keine. Oder wie meinen Sie das? Und welche Frequenz hat der Körper?

Zitat:
die meist von der Erde ausgehend auf den Körper einwirkt, kann man dies mit dem Köcheln auf kleiner Flamme vergleichen! Dies kann, je nach Robustheit des Organismusses bereits zu einer Belastung führen, oder auch nicht!
Wenn jetzt der Mensch, welcher auf diesem Platz ruht, vielleicht länger krank war oder eine OP hinter sich hat, ist der Körper geschwächt. Wenn die Person sich nach einem Krankenhausaufenthalt wieder auf diesen Platz legt, aber das Imunsystem belastet wurde, kann man nicht mehr von köcheln reden!
Je nach Empfindlichkeit, wurde die "Kochstufe" aktiviert!


Das Immunsystem ist ja nur ein Oberbegriff für die vielen verschiedenen Mechanismen des Körpers, sich zu wehren. Können Sie mir sagen, wie das auf die einzelnen Bereiche und zellarten wirkt? Wenn Sie mal hier kurz schauen möchten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Immunsystem

Eine kurze Zusammenfassung würde mir genügen, danke!

Zitat:
Und dann ist es meist nur eine Frage der Zeit, bis der Körper reagiert!

Diesen "unbekannten Belastungen" Vorzubeugen, ist die Maxime unserer Zeit!


Wie kann ich mir das vorstellen? Wenn mir etwas unbekannt ist, wie soll man da vorbeugen?
Zum Seitenanfang
 
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #12 - 13. Oktober 2014 um 12:37
 
Vielleicht hilft Ihnen dies, https://www.youtube.com/watch?v=pqAc07i9fD0 oder dies https://www.youtube.com/watch?v=Ijc7x0xIK70 weiter!

Bitte auch die Beschreibungen beachten!

Es sind noch andere Bildergeschichten abrufbar, die ebenfalls dieses Thema behandeln. z.B. https://www.youtube.com/watch?v=U5HBpzkU3xU

Diese Magnetfeldstörungen entstehen meist an einem Sender! Jede Antenne die montiert ist, projeziert ein Bild in ihrer jeweiligen Charakteristik und transportiert es an einen Koppelungspunkt, welcher sich irgendwo befindet! Die Erde fungiert dabei als Halbleiter
Alles was diesen Linien begegnet (und geerdet ist) wird in voller Höhe durchflossen, von daher kommt der Rat, den viele Rutengeher immer noch geben: "einen guten Platz suchen", eher einer vorsätzlichen Körperverletzung gleich.

Mit bestem Gruß,
Tropfen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #13 - 13. Oktober 2014 um 13:48
 
Tropfen schrieb am 13. Oktober 2014 um 12:37:
Vielleicht hilft Ihnen dies, https://www.youtube.com/watch?v=pqAc07i9fD0 oder dies https://www.youtube.com/watch?v=Ijc7x0xIK70 weiter!

Bitte auch die Beschreibungen beachten!


Danke. Ich muss aber gestehen, dass ich aufgehört habe, als behauptet wurde, magnetische Felder breiten sich mit 18 km/h aus. Das kann sicher irgendwo vorkommen, aber nicht in diesem Universum, insofern halte ich das tendentiell für eher wenig alltagstauglich.

Zitat:
Es sind noch andere Bildergeschichten abrufbar, die ebenfalls dieses Thema behandeln. z.B. https://www.youtube.com/watch?v=U5HBpzkU3xU


Ich mag Bildergeschichten grundsätzlich schon. Aber weniger, wenn es um Physik geht. Da hat sich die Formulierung in Formeln und strukturierten Beschreibungen doch etwas besser bewährt.

Zitat:
Diese Magnetfeldstörungen entstehen meist an einem Sender! Jede Antenne die montiert ist, projeziert ein Bild in ihrer jeweiligen Charakteristik und transportiert es an einen Koppelungspunkt, welcher sich irgendwo befindet! Die Erde fungiert dabei als Halbleiter


Die Eigenschaft der "Halbleitung" ist an bestimmte Stoffe gebunden. Ein wildes Stoffgemisch, aus dem die Erde besteht, kann somit diese Eigenschaft definitionsgemäß gar nicht haben.

Irgendwie ist da eine Behauptung schräger als die andere. Erinnert mich eher an Pataphysik, sorry.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #14 - 14. Oktober 2014 um 00:12
 
famlei schrieb am 05. Oktober 2014 um 21:25:
Hallo liebe Forengemeinde


Hallo, liebe Familie L!

Haben Sie die vorgeschlagene seriöse Literatur über Strahlen durchgelesen?
Welche Konsequenzen werden Sie ziehen?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Tropfen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 45
Kirchberg, Oberbayern
Geschlecht: male
Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #15 - 14. Oktober 2014 um 10:37
 
Eine kurze Bemerkung in eigener Sache….

Elf und Hema haben mir nach recht kurzer Zeit gezeigt, dass Sie nichts anderes sind, als armselige, bedauernswerte Kreaturen!

Sie verkörpern jene Zeit, in der die Kirche im Mittelalter das "neue Wissen" auf Scheiterhaufen verbrannt hat. Ihr Scheiterhaufen ist das Forum, in dem Sie sich nach Lust und Laune austoben

Ihre Beiträge, mit denen Sie ihre Sonderstellung  zeigen wollen, sind an Einfachheit nicht zu unterbieten! Ihre Beiträge sind  Geist- und Seelenlos!

Ihr VERBILDETES Wissen, welches Sie meinen in Ihren Beiträgen jeden aufs Auge drücken zu müssen, welcher nicht Ihrer Sichtweise entspricht, strotzt von Arroganz  und Hochmut!

Deshalb für alle Elf’s und Hemas, die meinen mir ans Leder zu wollen!
Ihre Sichtweise tangiert mich nur peripher…

Mit besten Gruß,
Tropfen
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Verschiedene nicht existierende Strahlungen
Antwort #16 - 14. Oktober 2014 um 10:49
 
Eine kurze Bemerkung in eigener Sache….

Tropfen hat mir nach recht kurzer Zeit gezeigt, dass er nichts anderes ist, als eine armselige, bedauernswerte Kreatur!

Er verkörpert jene Zeit, in der die Kirche im Mittelalter das "neue Wissen" auf Scheiterhaufen verbrannt hat.
Sein Scheiterhaufen ist das Forum, in dem Sie sich nach Lust und Laune austobt.

Seine Beiträge, mit denen er seine Sonderstellung  zeigen will, sind an Einfachheit nicht zu unterbieten!
Seine Beiträge sind  Geist- und Seelenlos!

Sein EINGEBILDETES Wissen, welches er meint in seinen Beiträgen jedem aufs Auge drücken zu müssen,
welcher nicht seiner Sichtweise entspricht, strotzt von Arroganz  und Hochmut!

Deshalb für alle Tropfen dieser Welt, die meinen uns ans Leder zu wollen:
Ihre Sichtweise tangiert uns nicht einmal peripher…

Mit besten Gruß,
elf
_______

Die Laberei dieses Ruten-Scharlatans ist inhaltslos.
Sie kann so dämlich, wie er es gemacht hat, wortwörtlich gegen alles und jeden eingesetzt werden.

Sachlichkeit? Wo ist sie?
Geist? wo ist er?
Seele? Wo ist sie?

Lecker ist der Hinweis dieses Naseweis auf das Mittelalter.
Zergeht auf der Zunge.

Hervorragend!
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
JWolfgang
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #17 - 21. Mai 2015 um 08:46
 
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit dem Thema Elektrosmog und führe auch Messungen durch mit Geräten der Firma Gigahertz-Solutions. Durch meine Arbeit hatte ich immer wieder Kontakte mit Baubiologen und auch Rutengängern, blieb aber bei allen Informationen, die ich bekam, sehr vorsichtig.

Das Thema "Abschirmung" ist sehr komplex und erfordert grossen Sachverstand, und sogar das führt nicht immer auch zu einer garantiert guten Lösung.
Es sind sehr viele Produkte auf dem Markt, deren Verwendung äussert fragwürdig ist (z.B. Kopschina Korkmatten). Mit vielen Abschirmungsmaterialien habe ich auch Selbstversuche gemacht, die jedoch zu zweifelhaften und kaum wissenschaftlich haltbaren Erkenntnissen führen.
Wer mit Baubiologen redet, wird häufig verschiedene Meinungen hören. Aufpassen muss man besonders dann, wenn es um grosse Kosten bei Abschirmungsmassnahmen geht.

Folgende Alltagstipps möchte ich dennoch geben:
1. WLAN: Falls man nicht zu viele WLAN-Sender in unmittelbarer Nachbarschaft hat, sondern nur z.B. einen einzigen, der mittels Messgerät lokalisierbar ist, dann ist Abschirmen sinnvoll, am besten sogar an der Station des Nachbarn selbst, falls man mit ihm darüber reden kann.
Bei jeder Abschirmung muss man im Auge behalten, dass diese geerdet sein sollte und nicht durch Reflexionen (z.B. eines Mobilfunkmasten in der Nähe) zu erhöhtem E-Smog führt.

Es erfordert viel Zeit, herauszufinden, ob und wie und auf was man genau reagiert.
Manche sind tatsächlich sensibler in Bezug auf NF-Belastung als auf HF-Belastung.
Wenn man einmal anfängt, sich mit dem Thema E-Smog auseinanderzusetzen, wird dies schnell eine Sache von Monaten, eben weil es soviele Möglichkeit von Störquellen gibt, manchmal sogar noch in Verbindung mit dem temporären körperlichen Zustand.

2. Unbedingt testen im eigenen Haus: Schlafen bei ausgeschalteten Sicherungen im und um den Schlafbereich herum (Nachbarwand!)! Und dies mindestens zwei Wochen lang. Dann wieder für eine Woche einschalten und wieder zwei Wochen ausschalten. Wer meint, etwas Wesentliches zu merken, kann sich mit dem Thema "Netzfreischalter" auseinandersetzen, obwohl es in manchen Fällen sinnvoller ist, jeweils nachts die Sicherung umzulegen.

Es gibt mittlerweile soviele Erkenntnisse zum Thema E-Smog, dass auch umfassende Messungen die Störquelle, die man ev. spürt, nicht eruieren können. Das geht von kuriosen Periphereffekten von Kraftwerken, über verschmutzte Erdleitern bis hin zu Stromkreiseffekten durch wild geerdete Weidezäune oder Erdmagnetfeldstörungen durch Blitzschutzanlagen. Immer noch wird viel geforscht.
Man sollte besonders dann tätig werden, wenn man durch einen Wohnungs- oder Hauswechsel auffallend schlecht schläft oder das Gefühl hat, irgendwie belastet zu werden.

Zum Thema "Wasseradern" und "geopathologische Effekte": Nach meiner eigenen Erfahrung gibt es tatsächlich Wohnbereiche (Hauslagen) in denen man sich undefinierbar unwohl fühlt, beinahe so, als ob ein starkes elektrisches/magnetisches Feld vorliegt, was aber nicht der Fall ist. Man muss einfach annehmen, dass es Kräfte gibt, die momentan noch nicht technisch messbar sind. Aber mit einer Zuweisung in Form von "Wasserader" u.ä. sollte man aufpassen - man kann es einfach nicht beweisen!

Manchmal bleibt tatsächlich nur das "Gefühl-an-sich" übrig, ohne das man je einen "Schuldigen" finden wird.



Zum Seitenanfang
 
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #18 - 21. Mai 2015 um 11:20
 
JWolfgang schrieb am 21. Mai 2015 um 08:46:
Man muss einfach annehmen, dass es Kräfte gibt, die momentan noch nicht technisch messbar sind.


Muss man nicht. "Nicht messbare Kräfte" sind ein Widerspruch in sich. Eine Kraft hat immer eine Auswirkung auf die Realität, sonst wäre sie keine. Eine Auswirkung kann man messen - auch ohne im Zweifelsfall zu wissen, um welche Art Kraft es sich handelt. So kann man z.B. das Verhalten einer Kompassnadel problemlos messen, ohne auch nur eine Ahnung von Magnetismus zu haben.

Im Falle von "eigenartigen Gefühlen", die zweifellos vorhanden sein können, gibt es nun wahrlich dutzende von naheliegenden Erklärungen und Möglichkeiten, angefangen von Lichtverhältnissen, optischen Irritationen bis hin zu unbewussten Geruchswahrnehmungen, ohne dass man gleich die Vier-Kräfte-Lehre der Physik, die ja nun wirklich auf einem sehr stabilen Fundament steht, anzweifeln muss.


Zum Seitenanfang
 
 

 
JWolfgang
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #19 - 21. Mai 2015 um 12:54
 
Auch wenn Ihre Ansicht auf den ersten Blick plausibel klingt - sie lässt sich widerlegen durch bestimmte Naturphänome, wie z.B. dem Verhalten von Tieren im Vorfeld von Erdbeben, Irritationen von Zugvögeln durch bestimmte Frequenzen, oder dem Verhalten von Meeressäugern, Effekte, bei denen es nur zum Teil sichere Erklärungen gibt.

Natürlich, man könnte behaupten, ausser dem elektromagnetischen Spektrum, sowie elektrischen und magnetischen Feldern oder den Bindungskräften im atomaren und molekularen Bereich, ist keine Art von "Kraft" mehr möglich. Aber genau dies wurde durch die Quantentheorie widerlegt - es gibt Fernwirkungseffekte, die sich unserer rationalen, "weltlichen" Sicht entziehen, auch wenn die Wirkung ermittelbar ist.

Angenommen, es gäbe, so wie Geopathologen es sehen, eine Art "Spannungsfeld" über Verwerfungszonen - welche Art Kraft wäre dies überhaupt, wenn nicht eine physikalisch bekannte?
Man kann nicht ausschliessen, dass es einen Feldtypus gibt, den nur biologische Systeme wahrnehmen können und keine technischen. Diese Art von "Kraftfeld" würde dann, ebenso wie die bekannten Kräfte, über die Veränderung biochemischer Abläufe wirken, also innerhalb eines flüssigen Mediums. Strukturelle bzw. katalytische Vorgänge, die letztlich vielleicht sogar epigentische Effekte bedingen. Dort steht die Forschung erst am Anfang.

Ein anderes Beispiel: Die Schwerkraft. Jeder fühlt sie, aber immer noch sind, je nach physikalischem Modell, unterschiedliche Erklärungen vorhanden.

P.S.: Ich persönlich glaube nur an Selbstversuche und halte es für möglich, dass gewisse Dinge nicht erklärbar sind und es möglicherweise sogar bleiben, auch wenn sie fühlbar sind. Dieser Einschätzung der Sache hätte ich, als wissenschaftlich fundiert denkender Mensch, übrigens vor etwa fünf Jahren selbst wiedersprochen, habe aber tatsächlich einige sehr merkwürdige Phänomene erlebt, die zu einer gewissen Entspanntheit im Denken führen mussten.


Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Verschiedene nicht vorhandene Strahlungen
Antwort #20 - 21. Mai 2015 um 13:28
 
JWolfgang schrieb am 21. Mai 2015 um 12:54:
1. Auch wenn Ihre Ansicht auf den ersten Blick plausibel klingt - sie lässt sich widerlegen...
2. ...durch die Quantentheorie widerlegt
3. Ich persönlich glaube nur an Selbstversuche..
4. ...Entspanntheit im Denken führen mussten.

1. Es IST plausibel. Es lässt sich NICHT widerlegen.
2. Nö. Mit nicht verstandener Quantentheorie kann jeglicher Unsinn "bewiesen" werden. Kopp et al. verdienen dran.
3. Sie glauben. OK. Persönlich. OK. NUR an SELBSTversuche. OK. Sind Sie Zugvogel?
4. Je leerer desto entspannter. DAS lässt sich am Beispiel des Lufballons ja beweisen. Ist schon klar.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #21 - 21. Mai 2015 um 14:58
 
JWolfgang schrieb am 21. Mai 2015 um 12:54:
Auch wenn Ihre Ansicht auf den ersten Blick plausibel klingt - sie lässt sich widerlegen durch bestimmte Naturphänome, wie z.B. dem Verhalten von Tieren im Vorfeld von Erdbeben, Irritationen von Zugvögeln durch bestimmte Frequenzen, oder dem Verhalten von Meeressäugern, Effekte, bei denen es nur zum Teil sichere Erklärungen gibt.


Nein, das ist keine Widerlegung. Wie ich bereits indirekt schrieb, nicht erklärbare Phänomene sind keinerlei zwingender Grund, die Physik um eine neue Kraft zu erweitern. Schon gar nicht, wenn es bereits einige wesentlich plausiblere Hypothesen gibt, wie zb. niederfrequente Schwingungen, Veränderungen im Magnetfeld (einige Tiere haben ja entsprechende Sensorik)

Zitat:
Natürlich, man könnte behaupten, ausser dem elektromagnetischen Spektrum, sowie elektrischen und magnetischen Feldern oder den Bindungskräften im atomaren und molekularen Bereich, ist keine Art von "Kraft" mehr möglich. Aber genau dies wurde durch die Quantentheorie widerlegt - es gibt Fernwirkungseffekte, die sich unserer rationalen, "weltlichen" Sicht entziehen, auch wenn die Wirkung ermittelbar ist.


Ohje, die Quanten ... Bitte lesen Sie mal diesen Text, er klärt über die gröbsten Missverständnisse auf:

http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/04/09/quantenmechanik-die-belieb...

Zitat:
Angenommen, es gäbe, so wie Geopathologen es sehen, eine Art "Spannungsfeld" über Verwerfungszonen - welche Art Kraft wäre dies überhaupt, wenn nicht eine physikalisch bekannte?


Warum sollte ich über eine unbekannte Kraft spekulieren, wo dies die Geopathologen behaupten? Wer Unbekanntes postuliert, steht auch in der Beweispflicht (siehe Russels Teekanne)

Zitat:
Man kann nicht ausschliessen, dass es einen Feldtypus gibt, den nur biologische Systeme wahrnehmen können und keine technischen.


Für biologische wie technische Systeme gelten die gleichen Naturgesetze. Und ausschließen kann man natürlich per se niemals irgendwas. Man kann auch nicht ausschließen, dass morgen die Sonne nicht am Himmel erscheint. Ist halt nur eher unwahrscheinlich.

Zitat:
Diese Art von "Kraftfeld" würde dann, ebenso wie die bekannten Kräfte, über die Veränderung biochemischer Abläufe wirken, also innerhalb eines flüssigen Mediums. Strukturelle bzw. katalytische Vorgänge, die letztlich vielleicht sogar epigentische Effekte bedingen. Dort steht die Forschung erst am Anfang.


Veränderungen biochemischer Abläufe kann man messen. Und spekulieren kann man über alles. Halt die Frage, was es bringt.

Zitat:
Ein anderes Beispiel: Die Schwerkraft. Jeder fühlt sie, aber immer noch sind, je nach physikalischem Modell, unterschiedliche Erklärungen vorhanden.


Schwerkraft wird in keinem Modell erklärt. Wie Sie richtig bemerken: Es sind Modelle, die Beschreiben und Vorhersagen machen lassen. Das neuere Modell nach Einstein beschreibt die Schwerkraft exakter und in einem größeren Gültigkeitsbereich.

Zitat:
P.S.: Ich persönlich glaube nur an Selbstversuche


Sorry, Selbstversuche sind schon immer der direkteste Weg, sich selbst zu betrügen, man kann seine Erwartungshaltung nie ausblenden.

Zitat:
und halte es für möglich, dass gewisse Dinge nicht erklärbar sind und es möglicherweise sogar bleiben, auch wenn sie fühlbar sind. Dieser Einschätzung der Sache hätte ich, als wissenschaftlich fundiert denkender Mensch, übrigens vor etwa fünf Jahren selbst wiedersprochen, habe aber tatsächlich einige sehr merkwürdige Phänomene erlebt, die zu einer gewissen Entspanntheit im Denken führen mussten.


Wenn Sie meinen, dass wissenschaftliches Denken voraussetzt, grundsätzlich Dinge für unmöglich zu halten, dann ist das nicht richtig. Wissenschaftliches Vorgehen ist lediglich ein Werkzeug, mit dem wir versuchen können, uns nicht selber zu betrügen und Vorhersagen über die Realität zu treffen. Es gibt genug Dinge, die nicht erklärbar sind, und wo man auf solche trifft, kann man nach einer Erklärung suchen, findet man keine, lässt man sie offen. Das Unsinnigste, was man tun kann, ist dafür wissenschaftliche Modelle einfach umzustricken, das ist billig und funktioniert vor allem nicht.

Man kann nicht hergehen, und z.B. einfach eine fünfte, sechte etc. Kraft in der Physik postulieren, nur weil einem nix besseres einfällt. Das Problem dabei ist, dass dann das bestehende Modell massive Widersprüche bekommt. Erweiterungen sind nur dann sinnvoll, wenn das Alte mit integrierbar ist. Nützt ja wenig, wenn die Currygitter plötzlich existent sein sollen und dafür kein GPS mehr funktioniert ...
Zum Seitenanfang
 
 

 
JWolfgang
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #22 - 22. Mai 2015 um 06:52
 
Selbstverständlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass Wahrnehmungen und Aussagen von Menschen über sich selbst und die Umwelt verzerrt sind durch psychogene Effekte, grösser, als das etwas objektiv erfasst werden kann, kurz:  Einbildung überholt Bildung.

Nichtsdestotrotz kann das ungeheure Wechselspiel der Naturvorgänge zu Auswirkungen führen, die fühlbar, aber nicht messbar sind.

Man muss sich vor Augen halten, welche Vielfalt in und um uns herum am Werk ist. Ein Beispiel sei die menschliche Biochemie, deren Zusammenhänge immer noch erforscht werden. Wenn man bedenkt, wievielen Einflüssen man tagtäglich als Lebewesen unterliegt, mit wievielen chemischen Stoffen, Mikroorganismen und Strahlungstypen man in Berührung kommt, Einflüsse, die zu Wechselwirkungen führen (können), lässt sich erahnen, wie schwer er ist, eindeutige Actio-Reactio-Aussagen zu machen.

Ein Beispiel: Man zieht in ein neues Haus und schläft schlecht. Wochenlang. Immerzu. Jetzt fängt man an, herauszubekommen, warum dies so ist. Wo fängt man an? Die möglichen Ursachen erfordern ein Ausschlussprinzip, das einerseits vom Kenntnishintergrund sowie von den Möglichkeiten des Betreffenden und seinen Beratern abhängen. Ich habe schon erlebt, wie jemand nach Wasseradern suchen liess und sienen Wohnraum umgestaltete, bis ein Tipp ihn darauf brachte, mittels Eliminationsdiät altersallergische Effekte zu untersuchen.
Fazit: Es stellte sich heraus, dass er die Kombination von Rotwein und Käse beim Abendbrot altersbedingt nicht mehr vertrug! Liess er diese Kombination weg, schlief er wunderbar!
Ohne diesen Tipp hätte er vermutlich zum Schluss noch nach Geistern gesucht.

Mensch und Natur: Zwei komplexe Systeme, die komplex interagieren, denn sie sind ohnehin eines: Natur.

Eine Grundregel der Naturheilkunde/Biologie besagt, dass organische Systeme nach einem homöostatischen Gleichgewicht suchen, während sie einem dynamischen Prozess unterliegen. Jetzt muss man sich vor Augen halten, welchen Störeinflussen wir aufgrund zivilisatorischer Errungenschaften unterliegen: Schwermetalle, Maillardstoffe, Nanopartikel, radioaktive Isotope, Hormone und Medikamente im Trinkwasser, physikalische Felder und Strahlungen,  Mikroorganismen, Lärm uvm.
Die Gründe, warum es uns zu bestimmten Zeiten auf eine bestimmte Weise nicht gut geht, sind zahllos. Die Möglichkeit, sich zu irren in Bezug auf einen "Täter" ebenso.

Selbstversuche sind trotz aller Tücken ein brauchbarer Weg, Zusammenhänge zu erforschen, denn schlussendlich geht es darum, wieder stärker ins Gleichgewicht zu kommen. Wie heisst es so schön: Probieren geht über studieren.

Ach ja: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/auffaelliges-tierverhalten-forscher-raetseln-ueber-erdbebenwarnung-durch-kroeten-a-553571.html





Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Verschiedene nicht vorhandene Strahlungen
Antwort #23 - 22. Mai 2015 um 10:30
 
JWolfgang schrieb am 22. Mai 2015 um 06:52:
1. Selbstverständlich...Einbildung überholt Bildung.
2. Wechselspiel der Naturvorgänge
3. Schwermetalle, Maillardstoffe, Nanopartikel, radioaktive Isotope, Hormone und Medikamente im Trinkwasser, physikalische Felder und Strahlungen,  Mikroorganismen, Lärm uvm.
4. Probieren geht über studieren.

1. Hauptsache, es reimt sich und/oder ist sonst irgendwie eingängig. Es ist unmaßgeblicher Unsinn, sich auf solche Sprüche zu beziehen.
2. Das ist kompliziert und wird erforscht. Dabei findet man Neues und korrigiert Altes. Und?
3. Das alles gab´s also bei den Dinos nicht? Oder was wollen Sie mit diesem willkürlichen Sammelsurium beweisen? Beweisen wollen Sie doch allen möglichen Scheisz und sehen schlümme, schlümme Strahlen und Wellen, wo nichts Schlimmes ist.
4. OK, das reimt sich.
Ich glaube nicht daran, dass der Mensch Sauerstoff zum Leben braucht.
Muss ich das ausprobieren?
Oder sollte ich lieber studieren?
Nach Ihrer dämlichen Reim-Doktrin sollte ich lieber probieren statt studieren.
Idiotisch!

Sie reden vereinfachtes dummes Zeuchs und tun so, als sei dieses dumme Zeug richtig und wichtig.
Das Thema heißt: Zitat:
Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt

Die besorgte Fragerin bezieht sich auf nicht vorhandene Gefahren.
Sie wurde offenbar beruhigt und meldet sich nicht mehr.

Und Sie? Sie schwurbeln dämliches Zeug.

Noch einmal die Frage (Sie glauben ja persönlich NUR an Selbstversuche): Sind Sie Zugvogel?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
JWolfgang
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 4

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #24 - 31. Mai 2015 um 06:39
 
Niveau und Inhalt Ihrer Antworten zeugen nicht gerade von einem der Wissenschaft verbundenen Menschen. Aber andere Leser sollen für sich entscheiden, was sie mit den Inhalten des Forums anfangen wollen. Dass sich die ein oder anderen hier wieder abwenden, liegt genau an solcherart Ausdruck und Haltung, wie er in diesem Diskussionsversuch von Ihrer Seite her eingenommen wird.

Wollte ich auf Ihrem Niveau antworten, würde ich sagen, dass die Art, wie sie es tun, nur beweist, dass es "böhse Straaalen und böhse Schwäametalle, die alles totalverschwurbeln", offenbar tatsächlich gibt, aber da ich nicht auf diesem Niveau lebe und denke, lehne ich mich gemütlich zurück und lächle Herrn Wittgenstein zu: "Worüber man nicht reden kann, darüber muss man schweigen".
Ergo und Ende. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Verschiedene nicht vorhandene Strahlungen
Antwort #25 - 31. Mai 2015 um 09:14
 
JWolfgang schrieb am 31. Mai 2015 um 06:39:
"Worüber man nicht reden kann, darüber muss man schweigen".

3sat-Standardspruch, wenn die mal Füllsel brauchen.

Warum haben Sie dann überhaupt "geredet"?

Obwohl....Sie haben ja recht: Auch durch langes Schweigen wäre nie ein richtiger Fillosoff wie Wittgenstein aus Ihnen geworden.
Ziehen Sie weiter, wie die Zugvögel (probieren Sie es), erfreuen Sie die Restwelt weiterhin mit Ihren Glückskeksverslein.

Ciao
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Talhoffer
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 131

Re: Verschiedene Strahlungen und wie man sich davor schützt
Antwort #26 - 31. Mai 2015 um 18:01
 
JWolfgang schrieb am 31. Mai 2015 um 06:39:
lehne ich mich gemütlich zurück und lächle Herrn Wittgenstein zu: "Worüber man nicht reden kann, darüber muss man schweigen".


Da haben Sie Herrn Wittgenstein vermutlich missverstanden. Das Zitat besagt lediglich, dass unsere Fähigkeit zur Logik und Erkenntnis von Sprache abhängig ist, und wofür es keine Begriffe gibt, man eben auch nicht sprechen kann. Banal, aber es musste wenigstens einmal gesagt werden. Keinesfalls ist das im Nuhr'schen Sinne zu verstehen, obgleich dies hier als Selbsterkenntnis deutlich treffender einzustufen und begrüßenswert wäre.
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8417
Südland
Geschlecht: male
Verschiedene nicht vorhandene Strahlungen
Antwort #27 - 31. Mai 2015 um 18:22
 
Talhoffer schrieb am 31. Mai 2015 um 18:01:
Da haben Sie Herrn Wittgenstein vermutlich missverstanden.

Nicht nur das, lieber Talhoffer:

Er ist stolz auf sich.
Stolz darauf, dass er nur glaubt, was er selbst ausprobiert hat.
Z.B.: den (noch) nicht messbaren Strahlen- (oder Wellen-, oder Kräfte-)-Betrag, den Zugvögel nutzen.

Das wiederum WEISS er...
...der Zugvogel (?).

Vermutlich auch Weisheit aus ´nem Keks.

Ich WEISS, dass die Außen(!)wand UNSERES Universums mit kleinen lila Blümchenmuster versehen ist.

Kann man ganz deutlich vom Parallel-Universum sehen. (Auch wegen der Quanten und ihrer Verschränkung)
Blöd, dass man das (noch) nicht nachweisen kann.
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1