ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
29. April 2017 um 23:31
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › ERNÄHRUNG / LEBENSMITTEL
  › ÖKO-TEST: Essen und Trinken
  › Discounter-Putenfleisch belastet
Seiten: 1 2 
Discounter-Putenfleisch belastet (Gelesen: 15035 mal)
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Alles Putenfleisch immer schon belastet
Antwort #10 - 16. Januar 2015 um 18:24
 
Forum Admin schrieb am 16. Januar 2015 um 16:17:
Zitat:
Was meint Stellpflug?


Zitat:
ÖKO-TEST Januar 2012; Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser
............
Ihr Jürgen Stellpflug


Schön.
Ich war unpräzise.
Mea culpa, ADMIN!

Neue Frage:
elf - Zitat:
Was meint Herr Jürgen Stellpflug zu der Sensationsmeldung von BUND vom Januar 2015?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Alles Putenfleisch immer schon belastet
Antwort #11 - 17. Januar 2015 um 12:47
 
Verbraucherberatung, mal ohne Alarmismus.

Ist doch WESENTLICH sinnvoller als das, was BUND mal wieder rausgeschrien hat:
Verbraucherzentrale - Zitat:
Gute Küchenhygiene verhindert Infektionen
Gute Küchenhygiene verhindert Infektionen durch belastete Lebensmittel.
Antibiotika selbst werden in relevanter Menge im Fleisch nur selten nachgewiesen, da Wartezeiten nach der Gabe von Antibiotika einzuhalten sind.

Was Sie bei der Zubereitung und beim Einkauf beachten sollten

   Rohes Fleisch vor der Zubereitung abwaschen und mit Küchenpapier abtrocknen.
   Strikte Trennung von rohen tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln bei der Zubereitung, insbesondere wenn diese nicht mehr erhitzt werden wie etwa Salat.
   Brettchen und Messer nach der Benutzung reinigen.
   Fleisch bis in den Kern durcherhitzen. Die meisten gefährlichen Keime werden nach 10 Minuten bei 70 Grad abgetötet, z.B. Salmonellen oder Campylobacter.
   Getrennte Lagerung von rohem Geflügelfleisch und anderen Lebensmitteln.
   Auch in der Bedienungstheke im Supermarkt muss es einen abgerenzten Bereich geben (z.B. durch eine Glasscheibe) und es müssen separate Geräte wie Gabeln, Messer oder Schneideunterlagen verwendet werden, damit Keime vom Putenfleisch nicht auf Wurst oder Käse übertragen werden können. Kaufen Sie nicht in Geschäften, wo diese Hygieneregeln nicht eingehalten werden.  
   Tiefgefrorenes Geflügel abgedeckt in einem Sieb im Kühlschrank auftauen und das aufgefangene Abtauwasser auf jeden Fall verwerfen
   Kein Geflügel in der Mikrowelle auftauen oder zubereiten, weil eine unregelmäßige Wärmeverteilung möglich und somit das sichere Abtöten der Keime nicht gewährleistet ist
   Spüllappen und Schwämme regelmäßig wechseln oder waschen, mindestens einmal pro Woche
   Hände am besten zwischen den einzelnen Zubereitungsschritten mit warmen Wasser und Seife gründlich waschen

Klasse statt Masse: Bio-Fleisch oder konventionelles Geflügelfleisch aus dem Fleischprogramm Neuland ist besser, aber auch deutlich teurer. Verbraucher können mit dem Kauf dieses Fleisches auch die Abkehr von der Massentierhaltung unterstützen.

Was wir fordern

   Abkehr von der Massentierhaltung: Eine Tierhaltung, die nur aufgrund des regelmäßigen Einsatzes von Antibiotika funktioniert, ist von vielen Verbrauchern unerwünscht
   Strenge gesetzliche Grenzwerte für multiresistene Keime in Lebensmitteln, um belastete Produkte erst gar nicht in den Supermärkte kommen zu lassen
   Hygiene-Schulungen für Verkaufspersonal im Einzelhandel und in der Gastronomie, unter besonderer Berücksichtigung von den aktuellen Untersuchungserbebnissen zu multiresistenten Keimen.
Verbindlich festgelegte Vorgaben zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung.

   Eine bessere Trennung von biologisch erzeugtem und konventionellem Fleisch bei der Schlachtung, um die Übertragung von multiresistenten Keimen zu verhindern.
http://www.vzhh.de/ernaehrung/158716/keime-im-putenfleisch-was-tun.aspx
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Alles Putenfleisch immer schon belastet
Antwort #12 - 18. Januar 2015 um 11:11
 
Sogar in Augsburg kann man ruhig und sachlich informieren:

AA - Zitat:
Sind Lebensmittel aus ökologischer Produktion frei von multiresistenten Keimen?

Die Keime sind auch in Lebensmitteln aus ökologischer Produktion nachweisbar, da auch Tiere aus ökologischer Tierhaltung mit dem Keim besiedelt sein können.
Insofern ist im Umgang mit Fleisch aus ökologischer Tierhaltung dasselbe Maß an Hygiene geboten wie bei konventionell produziertem Fleisch.
Vergleichende Untersuchungen zur Häufigkeit multiresistenter Keime in Fleisch von Tieren aus ökologischer Tierhaltung liegen laut Bundesinstitut für Risikobewertung bisher nicht vor.
...
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Belastetes-Putenfleisch-So-schu...
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
berlinmädchen
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 9

Re: Discounter-Putenfleisch belastet
Antwort #13 - 14. Februar 2017 um 16:22
 
Von Geflügel würde ich immer die Finger lassen, außer es kommt vom Bio-Fleischer...
Habe ein Buch gelesen und darin steht, dass Geflügel am meisten belastet ist..
LG!
Zum Seitenanfang
 
 

 
elf
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 8412
Südland
Geschlecht: male
Re: Discounter-Putenfleisch belastet
Antwort #14 - 14. Februar 2017 um 21:30
 
berlinmädchen schrieb am 14. Februar 2017 um 16:22:
Von Geflügel würde ich immer die Finger lassen, außer es kommt vom Bio-Fleischer...
Habe ein Buch gelesen und darin steht, dass Geflügel am meisten belastet ist..


Dann hat Stiftung Warentest wohl gelogen, als sie schrieb:
Zitat:
Gerade in den Bioprodukten waren viele Krankheitskeime enthalten, bemängeln die Tester
.

Oder: Nicht gelogen, aber geirrt?
Zum Seitenanfang
 

„Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“– Recep Tayyip Erdogan
"Wo Bild als Zeitung durchgeht, gelten Frisöre als Hirnforscher."- Wiglaf Droste
Beiträge können HOAX enthalten
 

 
Seiten: 1 2