ÖKO-TEST Online-Forum KINDER/FAMILIE KOSMETIK/MODE GESUNDHEIT/MEDIKAMENTE BAUEN/WOHNEN ERNÄHRUNG GELD/VERSICHERUNG FREIZEIT/TECHNIK SONSTIGES
24. Juni 2017 um 12:26
linkwww.oekotest.de   linkemedien.oekotest.de   linkImpressum  
Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
News:
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Bitte beachten: Beiträge in diesem Forum dienen ausschließlich Ihrer Information und entsprechen nicht der Meinung von ÖKO-TEST. Die auf diesen Seiten zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei Erkrankungen von Tieren konsultieren Sie einen Tierarzt. Nehmen Sie niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein!
  › BAUEN / WOHNEN
  › Alternative Energien / Energie
  › Fernseher - alt oder neu?
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Fernseher - alt oder neu? (Gelesen: 2789 mal)
äxl
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Fernseher - alt oder neu?
20. Juni 2016 um 20:27
 
Hi, also ich habe Ökostrom (naturstrom AG, Grüner Strom Label), von daher weiß ich nicht genau ob die Frage ünerhaupt Sinn macht. Ich habe einen sehr alten Fernseher (Bj. ca. 1995, 21 Jahre). Die Leistungsaufnahme liegt im Schnitt bei 55 Watt - je nach Helligkeit, also TV-Inhalt (Standby 9 W).

Meine Frage: Macht es aus rein ökologischer Sicht Sinn einen neuen Sparsameren zu kaufen?

Wer sucht, der findet LCDs mit 18W ... bei größerer Diagonale! Aber es geht mir nicht um "Qualität". Ich will den Fernseher schon so lange behalten wie möglich. (Hab damals schon gescherzt, dass ich die HD-Generation wahrscheinlich überspringen werde. Vielleicht sollte mein nächstes Medienabspielgerät eine VR-Brille sein. xD)

Ich weiß Ökostrom sollte kein Freifahrtschein zum Energieverschwenden sein, aber ein funktionierendes Gerät entsorgen, kann doch auch nicht gut sein, oder? Dem Schließen sich Fragen für PC und Waschmaschine an.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Meniak
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 11

Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #1 - 27. Juni 2016 um 15:28
 
äxl schrieb am 20. Juni 2016 um 20:27:
Meine Frage: Macht es aus rein ökologischer Sicht Sinn einen neuen Sparsameren zu kaufen?



Aus rein ökologischer Sicht macht es schon Sinn da er ja weniger Strom verbraucht. Ob dir die Ersparnis reicht um einen neuen zu kaufen, dass musst du selber entscheiden.
Zum Seitenanfang
 
 

 
äxl
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 7

Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #2 - 11. Juli 2016 um 15:42
 
Meniak schrieb am 27. Juni 2016 um 15:28:
Aus rein ökologischer Sicht macht es schon Sinn da er ja weniger Strom verbraucht. Ob dir die Ersparnis reicht um einen neuen zu kaufen, dass musst du selber entscheiden.


Danke für Deine Antwort, Meniak.
Aber ich benutze doch Ökostrom. Ich bezweifle, dass der neue Fernseher mit Ökostrom hergestellt werden würde.
Zum Seitenanfang
 
 

 
Stragula
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 219

Geschlecht: male
Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #3 - 12. Juli 2016 um 15:30
 
Zitat:
Ich bezweifle, dass der neue Fernseher mit Ökostrom hergestellt werden würde


Konstruieren wir mal ein Beispiel:

Die Stromanbieter von "konventionellem" Strom und die Ökostromanbieter speisen in das selbe Versorgungsnetz ein. Dann heißt das, dass der Hersteller des Fernsehers der auch aus sich auch aus diesem Stromnetz versorgt ebenfalls einen Anteil Ökopstrom abbekommt (bezahlt haben den zu Anteilen diejenigen die für Ökostrom bezahlen).
Die Ökostromverbraucher erhalten aber auch konventionell "hergestellten" Strom weil eine Trennung der Stromsorten im Versorgungsnetz gar nicht möglich ist. Der Ökostromhersteller verpflichtet sich nur, soviel Ökostrom ins Netz einzuspeisen wie der Ökostromverbraucher auch bezahlt. Wo der Strom schlußendlich landet ist eine andere Frage.
Das heißt den Ökostrom den Sie bezahlen geht nicht nur in den Eigenverbrauch sondern auch zum Nachbar oder auch zum Hersteller von Fernsehern usw.


Gruß
Stragula
Zum Seitenanfang
 

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe." - René Descartes
 

 
Inke
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 1

Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #4 - 08. September 2016 um 13:55
 
Grundsätzlich finde ich deine Einstellung klasse!

Ich denke du findest auch neure Fernseher die wenig verbrauchen. Es ist ja oft so das viele alte Geräte garnicht nach "Energieeffizienz" gebaut wurden, sondern man schon glücklich war wenn der Fernseher Bild und Ton wiedergibt (und das auf lange Sicht) Laut lachend.

Dafür ist besonders auch das Energielabel verantwortlich, denn nun sieht der Verbraucher wie Stromsparend der Fernseher wirklich ist. Ab Januar 2017 gibt es übrigens auch A++ Labels für die wirklich sparsamen Geräte.

Liebe Grüße!
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Stragula
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 219

Geschlecht: male
Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #5 - 08. September 2016 um 15:08
 
Grundsätzlich ist natürlich die Einstellung zu loben,

aber die Energieeffizienzklassen müssen sehr differenziert nach Art der Geräte bzw. des Energieverbrauchs betrachtet werden. Bei energieaufwändigen Anwendunge wie Wäschetrockner oder Herd usw. bringt eine bessere Energieeffizienz deutlich mehr Einsparung als bei Geräten die nur einen niederen Energieverbrauch haben.

Bei ihrem Fernsehr ist eine Einsparung von Strom ganz einfach dadurch möglich, dass Sie den Fernseher nicht im Standby-Modus betreiben sondern ganz abschalten. Im Betreib verbrauchen etwas größere neure Fernseher nur unwesentlich weniger Strom als ihr Altgerät.

Also meine Empfehlung daher:

falls sie den Schnickschnack den moderne Geräte zu bieten haben nicht benötigen, bleiben sie beim Altgerät (die Lebenserwartung dürfte nicht mehr allzu groß sein). Nach dessen Ableben suchen Sie sich ein entsprechend stromsparenderes Modell aus. Bis dahin schalten Sie Ihren Altfernseher gänzlich ab. Wenns auch etwas unbequemer ist, ist das die Methode die bezüglich Stromverbrauch, Ensorgung, Neukauf die beste Alternative bezüglich Stromkosten, Neukauf Entsorgung usw. darstellt.

Gruß
Stragula


Zum Seitenanfang
 

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe." - René Descartes
 

 
Handwerker
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 2

Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #6 - 06. Oktober 2016 um 20:23
 
Ich wurde auf jeden Fall bevor ich meinen neuen Fernseher kaufe mal den namen googeln und herausfinden ob er nach zwei-drei Jahren zusammendicht (geplante obsoleszenz)
Zum Seitenanfang
 
Homepage  

 
Agata
Forum-Mitglied

Offline



Beiträge: 10
Miami
Geschlecht: female
Re: Fernseher - alt oder neu?
Antwort #7 - 24. April 2017 um 01:04
 
Stragula schrieb am 08. September 2016 um 15:08:
Also meine Empfehlung daher:

falls sie den Schnickschnack den moderne Geräte zu bieten haben nicht benötigen, bleiben sie beim Altgerät (die Lebenserwartung dürfte nicht mehr allzu groß sein). Nach dessen Ableben suchen Sie sich ein entsprechend stromsparenderes Modell aus. Bis dahin schalten Sie Ihren Altfernseher gänzlich ab. Wenns auch etwas unbequemer ist, ist das die Methode die bezüglich Stromverbrauch, Ensorgung, Neukauf die beste Alternative bezüglich Stromkosten, Neukauf Entsorgung usw. darstellt.


Wahre Worte. Damit sich das rechnet müßte der neue Fernsehen wahrscheinlich 100 Jahre laufen um seine Anschaffung zu rechfertigen. Fernsehen im Jahre 1995 war mit Sicherheit nicht weniger schlecht wie Fernsehen im Jahre 2017 mit den Neugeräten. Egal was das Fernseh Marketing dazu sagt.  
Zum Seitenanfang
 
 

 
Seitenindex umschalten Seiten: 1