Startseite
14 Chicken Nuggets im Test

ÖKO-TEST November 2017
vom 26.10.2017

Chicken Nuggets

Qual global

Wenn Chicken Nuggets goldgelb gebräunt auf dem Teller landen, erinnert nichts an die Hühner, die dafür in Brasilien, Thailand oder Europa in engen Ställen gelitten haben. Unser Test zeigt: Antibiotikaresistenzen, Fettschadstoffe und Mineralöl sind weitere Gründe, die Finger von den Nuggets zu lassen.

3475 | 17
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

26.10.2017 | Die Geschichte von Chicken Nuggets ist global. Und wenn man sie aufschreiben will, ist es das Schwierigste, den Fokus zu setzen. Sollen wir uns mit dem Leid der Hühner in den engen Ställen befassen, in denen sie in weniger als 40 Tagen auf mehr als zwei Kilo hochgemästet werden? Sollen Antibiotika das Thema sein, die die Hühner massenhaft bekommen, weil diese Haltungsbedingungen sie krank machen? Oder befassen wir uns mit den antibiotikaresistenten Keimen, die sich deswegen entwickeln und die über das Fleisch der Tiere auch auf unseren Tellern landen? Aber was ist dann mit dem Irrsinn, dass in unseren Chicken Nuggets Fleisch aus Thailand, Brasilien und der Ukraine steckt, weil Fleisch dort noch billiger ist als unser Billigfleisch? Oder sollte unser Thema sein, dass wir selbst in Chicken Nuggets nur Brustfleisch essen und unser Hunger auf dieses Brustfleisch Kleinbauern in Afrika die Existenz zerstört, weil unser "Fleischmüll" - Flügel, Hälse, Schenkel, Innereien - als Noch-billigeres-Billigfleisch in die ärmsten Länder der Welt verschifft wird, um dort mit skrupellosen Dumpingpreisen die lokalen Märkte kaputt zu machen? Wo fangen wir an, wo hören wir auf?

Die Geschichte der Hühner ist eine Geschichte globaler Qual. Wir wollen sie erzählen - anhand eines Chicken Nuggets aus "reinem Hähnchenbrustfleisch". In diesem, unserem, Chicken Nugget steckt Formfleisch, also sehr stark zerkleinertes, vermischtes und dann in Form gepresstes Fleisch. Nichts Schlimmes, aber eben von der Fleischqualität her auch kein Filet. Im Grunde wäre es völlig egal, ob in diesem Formfleisch nur Brustfleisch steckt, oder ob auch Flügel und Schenkel verarbeitet würden. Aber dann könnte der Hersteller nicht mehr "aus reinem Brustfleisch" auf die Verpackung schreiben - was fettarm und gesund wirkt. Angesichts der fetten Panade, die das Fleisch umgibt, natürlich eine Farce, die aber offenbar zieht.

Das Brustfleisch für unser Chicken Nugget bezieht der Hersteller gerne von dort, wo er es am billigsten bekommt. Natürlich ist die "Produktion" der "Ware", also das Aufziehen, Schlachten und Zerlegen von Hühnern, in Europas Massentierhaltung billig. Aber in Brasilien, der Ukraine oder Thailand ist sie eben noch billiger. Weil die Menschen in den Schlachthöfen noch schlechter bezahlt werden und noch länger arbeiten. Und weil die Gesetze zur Tierhaltung in vielen Ländern noch lascher sind oder weniger kontrolliert werden. Denn, so häufig wir die Massentierhaltung in der EU auch kritisieren: Dieser niedrige Standard ist nach dem der Schweiz der höchste.

In unserem Chicken Nugget steckt nun also Brustfleisch von brasilianischen und deutschen Hühnern. Die brasilianischen Hühner leben sogar tatsächlich oft in offenen Ställen mit Tageslicht und haben mehr Platz, einfach weil die klimatischen Bedingungen höhere Besatzdichten nicht zulassen. Die Tendenz geht aber auch in Brasilien immer mehr zu "geschlossenen Systemen", wie Paola Rueda, Agrarexpertin von der Tierschutzorganisation "World

ÖKO-TEST November 2017

Gedruckt lesen?

ÖKO-TEST November 2017 ab 4.50 € kaufen

Zum Shop

ÖKO-TEST November 2017

Online lesen?

ÖKO-TEST November 2017 für 3.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Chicken Nuggets sollten es sein. Und da die meisten Produkte tiefgefroren sind, haben wir uns für elf Tiefkühlprodukte entschieden. Produkte aus ökologischer Tierhaltung gibt es nur wenige, deswegen landeten hauptsächlich Nicht-Bio-Nuggets in unserem Einkaufskorb. Und um zu erfahren, wie Mc Donald's, Kentucky Fried Chicken und Burger King im Vergleich dazu abschneiden, haben wir auch in je einer Filiale der Fast-Food-Ketten eingekauft.

Die Inhaltsstoffe
Ein Schwerpunkt der Untersuchungen lag auf Keimen. Denn obwohl die meisten Produkte vorgebraten sind, können sich Krankheitserreger oder Verderbniskeime auf und in den Chicken Nuggets bilden. Besonders bedenklich sind antibiotikaresistente Keime. Auch ob noch Antibiotikarückstände im Fleisch nachweisbar sind, hat ein von uns beauftragtes Labor untersucht. Und nachdem im Sommer das Insektizid Fipronil in Eiern steckte, haben wir auf mehr als 500 verschiedene Pestizide, darunter auch Fipronil, untersuchen lassen. Weil in der Panade pflanzliche Öle stecken, haben wir zudem auf Fettschadstoffe geprüft. Auch Verunreinigungen mit Mineralöl standen auf der Checkliste der Labore.

Die Tierhaltung/Transparenz
Wir wollten genau wissen, woher die Hühner stammen, die in den Chicken Nuggets verarbeitet sind, und wie es um ihre Haltungsbedingungen stand. Die Hersteller haben deswegen einen sehr umfangreichen Fragebogen von uns erhalten - unter anderem zur Rasse, zu den Ställen, dem Futter und den Medikamenten, die die Tiere bekommen haben. Da wir nicht glauben, sondern testen, baten wir die Hersteller um Dokumente, die ihre Angaben belegen.

Die Bewertung
Wie haben die Tiere gelebt, deren Fleisch in den Chicken Nuggets steckt? Und bemühen sich die Hersteller, diese Haltungsbedingungen transparent zu machen? Oder versuchen sie, uns mit Floskeln und Marketingsprech abzuspeisen? Beide Aspekte fließen in das Testergebnis Tierhaltung und Transparenz ein. Doch auch die Qualität muss stimmen: Antibiotikaresistente Keime, Fettschadstoffe und Mineralölrückstände führen unter den Inhaltsstoffen zu strengen Abwertungen. Auch wenn Hersteller etwa versuchen, mit viel billiger Panade den geringen Fleischanteil zu vertuschen, werten wir ab.

Video zum Thema

Video

ÖKO-TEST-Magazin 11/2017:

Chicken Nuggets

Qual global

Gerade bei Kindern sind Chicken Nuggets sehr beliebt. Wenn die mundgerecht portionierten, panierten und frittierten Stücke aus Hähnchenfleisch goldgelb gebräunt auf dem Teller landen, erinnert nichts mehr an die Tiere, die dafür in Brasilien, Thailand oder Europa in engen Ställen gelitten haben. Die katastrophalen Haltungsbedingungen haben aber eine Auswirkung auf die Chicken Nuggets. Darauf macht ÖKO-TEST aufmerksam, das 14 Chicken-Nuggets-Proben im Labor analysieren hat lassen. So wurden etwa antibiotikaresistente Keime gefunden. Dazu kommen aber noch Schadstoffe wie Mineralöl und Fettschadstoffe.