Startseite

ÖKO-TEST Januar 2017
vom

Haftpflichtversicherungen mit Höchstleistungsgarantien

Eigentlich eine gute Idee

Der Wettbewerb unter den privaten Versicherungen gipfelt jetzt in sogenannten "Höchstleistungsgarantien". Sie sollen automatisch die höchsten Leistungen garantieren, die Versicherer am deutschen Markt bieten. ÖKO-TEST hat die brandneuen Garantien unter die Lupe genommen und Erstaunliches erlebt.

5115 | 155

28.12.2016 | Die tolle Idee hat viele Namen. Die Ostangler Brandkasse nennt sie "Bedarfsgerechte Leistungsgarantie", die Onlineversicherung Bavaria-Direkt "Best-Bedingungs-Zusage", die Wuppertaler Barmenia "Leistungs-Garantie" und bei der VHV aus Hannover ist sogar von der "Best-Leistungs-Garantie" die Rede.

In der Werbung gehen die Anbieter noch mehr in die Vollen: "Besser gibt es nicht", preist sich die Bavaria. Die Barmenia verspricht ihren Kunden, dass Sie automatisch immer auf dem neuesten Stand sind - "garantiert". Derweil lobt das VHV-Partner-Magazin, dass nun die vielleicht beste Private Haftpflichtversicherung aller Zeiten an den Markt gegangen ist. Der Grund: "Die besten Leistungen aller deutscher Versicherer sind ab sofort vorsorglich mitversichert." Im Versicherungschinesisch liest sich das deutlich trockener: "Sofern ein in Deutschland zum Betrieb zugelassener Versicherer eine Privat-Haftpflichtversicherung mit weitergehendem Leistungsumfang, höheren Entschädigungsgrenzen (Sublimits) oder geringeren Selbstbeteiligungen als die VHV anbietet, wird die VHV im Schadenfall den Versicherungsschutz um solche Leistungen erweitern."

Zu einfach und zu schön um wahr zu sein. Denn wie bei jeder Versicherung gibt es auch bei den Policen mit Marktgarantie das Kleingedruckte. Damit schließt der eine Versicherer Schäden im Ausland aus, der andere Schäden durch deliktunfähige Kinder, der nächste begrenzt die Deckungssumme auf 100.000 Euro, der übernächste möchte nur eingeschränkt zahlen, wenn eine Tagesmutter einen Schaden verursacht.

ÖKO-TEST hat den Markt sondiert, insgesamt 102 Versicherer angeschrieben und nach "Marktgarantien" gefragt. 23 haben in der privaten Haftpflichtversicherung eine solche Leistung im Programm.

Das Testergebnis

Nur ein Versicherer zahlt in allen von uns abgefragten Bereichen tatsächlich die höchsten am Markt erhältlichen Leistungen.

ÖKO-TEST Januar 2017

Gedruckt lesen?

ÖKO-TEST Januar 2017 für 4.50 € kaufen (zzgl. Versand)

Zum Shop

ÖKO-TEST Januar 2017

Online lesen?

ÖKO-TEST Januar 2017 für 3.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

Zur Ermittlung der Gesamtpunktzahl wurde jeder Tarif zunächst nach der Systematik des Vorgängertests aus Dezember 2015 bewertet. Zur Ermittlung der Gesamtpunktzahl wurden daher vier Punkte vergeben für eine allgemeine Deckungssumme über 25 Mio. Euro, zwei Punkte für eine allgemeine Deckungssumme über 10 Mio. Euro. Je zwei Punkte wurden vergeben für den vollen Schutz für a) die uneingeschränkte Mitversicherung eines alleinstehenden Elternteils; b) die Nachversicherung für ledige, volljährige Kinder nach der Berufsausbildung für mindestens ein Jahr und eine Altersgrenze nicht unter dem 22. Lebensjahr, unabhängig von ihrem Wohnort oder Auflagen wie einem Antrag zur Anschlussversicherung; c) wie b) nach der Schulausbildung; d) wenn das Bauherrenrisiko für eine selbst genutzte Immobilie mit einer Bausumme über 150.000 Euro für Baumaßnahmen (Neubauten, Umbauten, Reparaturen, Abbruch-, Grabearbeiten) abgesichert ist und die Planung/Bauausführung/Bauleitung nicht von Dritten erbracht werden muss; e) Heizöltanks über 5.000 Liter und/oder Schutz nicht nur für oberirdische oder Kellertanks; f) Photovoltaikanlagen mindestens 10 kWp und/oder 100 m² sowie Gewerbeanmeldungen und Einspeisung ins Stromnetz; g) vollen Schutz beim Surfen mit eigenen und geliehenen Brettern; h) eigene Segelboote über 10 m² bis unter 25 m² Segelfläche und/oder über 5 m Rumpflänge; i) eigene Motorboote ab 11 kW bis unter 20 kW; j) ehrenamtliche Tätigkeiten mit Ausnahme öffentlicher/hoheitlicher Ehrenämter und wirtschaftlicher/sozialer Ehrenämter mit beruflichem Charakter und über 50.000 Euro Deckungssumme; k) selbstständige Nebentätigkeiten mit einem Jahresumsatz ab 10.000 bis unter 17.500 Euro; l) verantwortliche Tätigkeiten im Verein über das Ehrenamt hinaus; m) Hüten fremder Hunde (unterhalb der Deckungssumme); n) Reiten fremder Pferde (unterhalb der Deckungssumme); o) private Tätigkeit als Tagesmutter mit einem Jahresumsatz ab 10.000 Euro aber begrenzte Kinderzahl; p) Abwasserschäden durch häusliche Abwässer (unterhalb der Deckungssumme); q) Allmählichkeitsschäden (unterhalb der Deckungssumme); r) Auslandsdeckung in der EU mindestens zwei Jahre; s) Auslandsdeckung weltweit mindestens zwei Jahre; t) Gefälligkeitsschäden ab 10.000 Euro und unterhalb der Deckungssumme sowie kein Ausschluss von Umzugshilfe; u) Gewässerschäden durch Kleingebinde ab 100 l/kg pro Einzelgebinde und/oder ab insgesamt 1.000 l/kg; v) Internetnutzung weltweit und mindestens 500.000 Euro; w) Mietsachschäden ab 1 Mio. Euro; x) Mietsachschäden am Inventar von Hotelzimmern und Ferienhäusern ab 10.000 Euro; y) übergegangene Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern (unterhalb der Deckungssumme); z) Sachschäden durch nicht deliktfähige Minderjährige ab 20.000 Euro; aa) Schäden an fremden gemieteten, geliehenen Sachen ab 10.000 Euro und keine Beschränkung auf bestimmte Sachen (z. B. medizinische Geräte); ab) Verlust privater, fremder Schlüssel ab 20.000 Euro; ac) Vermögensschäden ab 500.000 Euro und keine Selbstbeteiligung über zehn Prozent; ad) Vorsorgeversicherung ab 5 Mio. Euro und keine Beschränkung auf explizit genannte Risiken; ae) Vorsatz des Schädigers in der Forderungsausfalldeckung unterhalb der Deckungssumme. Für den Schutz innerhalb der Forderungsausfalldeckung für Hundeschäden von nicht versicherten Haltern gab zwei Punkte. Der Schutz unterhalb der Deckungssumme wurde vorausgesetzt. Ein Punkt wurde vergeben für Spezial-Rechtsschutz zur Durchsetzung der Forderungen gegen Schädiger.

Da alle untersuchten Tarife eine "Marktgarantie" enthalten, die die Leistung verbessern kann, wenn ein anderer am Markt in Deutschland freizugänglicher Privathaftpflichttarif Mehrleistungen bietet, wurde sodann jeder Tarif geprüft, ob er tatsächlich die am Markt erhältlichen Höchstleistungen erbringt. Diese wurden mit einem Zusatzpunkt bewertet, für eingeschränkte Leistungen (weniger als die Höchstleistung aber über den im Vorgängertest mit der Höchstpunktzahl bewerteten Leistung) gab es einen halben Punkt. Insgesamt konnten so 100 Punkte erreicht werden. Je einen Zusatzpunkt gab es für a) die uneingeschränkte Mitversicherung beider Eltern oder Großeltern, auch im Altenpflegeheim; b) die Nachversicherung für ledige, volljährige Kinder nach der Berufsausbildung bis zum 30. Lebensjahr; c) wie b) nach der Schulausbildung; d - g ) wenn Bauherrenrisiko, Heizöltanks, Photovoltaikanlagen und Surfbretter (sowohl geliehene als auch eigene) bis zur Deckungssumme abgesichert sind; h) eigene Segelboote bis einschließlich 25 qm Segelfläche; i) eigene Motorboote bis einschließlich 20 kW Leistung; j) Tätigkeiten im Rahmen sozialen Engagements bis zur Deckungssumme; k) selbstständige Nebentätigkeit bis einschließlich 17.500 Euro Jahresumsatz; l - n) verantwortliche Tätigkeiten im Verein über das Ehrenamt hinaus, das Hüten fremder Hunde und das Reiten fremder Pferde bis zur Deckungssumme; o) private Tätigkeit als Tagesmutter ohne Begrenzung der Kinderzahl; p - q) Abwasserschäden durch häusliche Abwässer und Allmählichkeitsschäden bis zur Deckungssumme; r - s) Auslandsdeckung in der EU und Auslandsdeckung weltweit ohne zeitliche Begrenzung; t) Gefälligkeitsschäden bis zur Deckungssumme; u) Gewässerschäden durch Kleingebinde bis 12.000 l/kg; v - ae) Internetnutzung, Mietsachschäden, Mietsachschäden am Inventar von Hotelzimmern und Ferienhäusern, übergegangene Regressansprüche von Sozialversicherungsträgern, Sachschäden durch nicht deliktfähige Minderjährige ab 20.000 Euro, Schäden an fremden gemieteten, geliehenen Sachen, Verlust privater, fremder Schlüssel (ausgenommen nicht private Tresorschlüssel und Schlüssel, die dem Arbeitgeber von Kunden überlassenen wurden ), Vermögensschäden, Vorsorgeversicherung im Rahmen der Deckungssummen und Vorsatz des Schädigers in der Forderungsausfalldeckung bis zur Deckungssumme.

Anforderungen an die Tarife: Die Daten wurden am Markt auf Grundlage des Vorgängertestes im Dezember 2015 ermittelt. In zwei Abfragen wurden die Leistungen aktualisiert und für jeden Leistungsbereich. Sofern der Tarif nicht ohnehin die Höchstleistung bietet, musste der Anbieter prüfen, ob die Marktgarantie unter Berücksichtigung der Ausschlüsse eine Wirkung entfaltet. Die Bewertung der Daten erfolgte durch ÖKO-TEST. Modellfall 1: Familie; Versicherungssumme mindestens zehn Millionen Euro; keine Selbstbeteiligung; inklusive Ausfalldeckung; Schlüsselschäden; deliktunfähige Kinder; Zahlweise jährlich, Jahresvertrag, Versicherungsbeginn ist der 1.1.2017, Vorversicherung vorhanden; kein Schaden in den letzten vergangenen fünf Jahren; Versicherungsnehmer ist 30 Jahre. Modellfall 2: Single; Versicherungssumme mindestens zehn Millionen Euro; keine Selbstbeteiligung; inklusive Ausfalldeckung; Schlüsselschäden; Zahlweise jährlich; Jahresvertrag; Versicherungsbeginn ist der 1.1.2017; Vorversicherung vorhanden; kein Schaden in den vergangenen fünf Jahren; Versicherungsnehmer ist 30 Jahre.